Skip to main content

Full text of "Die mitteldeutsche poetische Paraphrase des Buches Hiob"

See other formats


Deutsche Texte des Mittelalters 



M 



herausgegeben 



von der 



Koniglich PreuBischen Akademie der Wissenschaften. 



Band XXI. 



Die poetische Paraphrase des Buches Hiob. 



.*■*- 



BERLIN 

Weidmannsche Buchhandlung 

L9I0. 



Dichtungen des Deutschen Ordens IV. 



Die mitteldeutsche poetische 
Paraphrase des Buches Hiob 



aus der Handschrift des Koniglichen Staatsarchivs 

zu Konigsberg 



herausgegeben 



von 



T. E. Karsten 



Mit zwei Tafeln in Lichtdruck. 






*♦•*• 



- # ^ !> i* > P ^ * * # 






-f 



Cf , * ■-* * * 



" **■**-»"*«*,» "< * S V * i rf *j . . * * 



BERLIN 

Weidmannsche Buchhandlung 

1910. 



. P5a* 

tfcr? 



*. k 












* ' • * 



* ft 



+ m t 

»■■*'■* 



• 



*. * * * 

4 • • • 



I 



« <■ - ' 



» * * 






:.•:. 



.*p *v 



» ,u» 



* * 



4 4 



fr * * 



to _ *■ 



4 * 

* * -H 



*S l ^£I?5 WWCRSITY UBRARY PAIR 




Einleitung. 



Die mitteldeutsche Riob -Paraphrase, ein im Jahre 1338 vollendetes Gedicht im 
Umfang von 15568 Reimzeilerij wird hier zum erstenmal veroffentlicht. Sie ist uns 
erhalten in folgenden zwei Konigsberger Handschriften: 

1. Prachthandschrift des Kbnig lichen Staatsarchivs (A), das die 
Bibliothek der alten Geheimen Canzelley und das ehemalige Deutschordensarchiv in 
Konigsberg enthdlt. Pergament. Signatur: Mscr. A. 191 (friiher A 137). Format: 
grofi folio. Inhalt: tine mitteldeutsche prosaische Obersetzung der sdmtlichen Propheten 
und der Apostelgeschichte sowie die Hiob-Dichtung, die dazwischen steht. Die 
bishei-igen Beschreibangen sind unvollstandig f zum Teil auch fehlerhaft: 

1) kurze Nachricht von Georg Christoph Pisanski in den Wbchentlichen Konigs- 
bergischen Frag- tmd Anzeigungsnachrichten v. J. 1772 (Nr. 45. 46. 48) sowie in 
dessen 'Entwurf der preufiischen Litter argeschichttf (Konigsberg 1791) S. 60. 61. 83; 

2) viel ausfilhrlicher ist Ernst Hennig, Historisch-kritische Wurdigung einer 

hochdeutschen Uebersezzung eines ansehnlichen Theils der Bibel axis dem 14^ Jahr- 
hundert (Konigsberg 1812), S. 2ff.; 

3) Franz Pfeiffer, Die Deutscho?-denschronik des Nicolaus von Jeroschin, 
S. XXVII ff.; 

4) Ernst Strehlke in Scriptores Reram Prussicarum 1, S. 645; 

5) Emit Steffenhagen, Zeitschr. f. d. Altertum XIII, 8. 535 und 

6) Walter Miiller, Ober die mitteldeutsche poetische Paraphrase des Buches Hiob. 
Ein Beitrag zur Geschichte der Sprache und Literatiir des Deutschordenslandes 
(Halle 1883), S. 6 f. 

Nach dem V or gang von Strehlke und Muller bezeichne ich diese Hs. mit A. 

Der Kodex, in dem sich unsere Hs. befindet, ist unter alien Pergamentbiichem 
des genannten Archivs an Eleganz vielleicht der erste; nur das Original der Ordens- 
staiuten lafit sich damit vergleichen (Hennig S. 4. 35). Die Deckel sind von fi 7 /io cm 
dickem) Holz f mit rotem, jetzt etwas abgeschabtem Leder uberzogen und von 
zwei breiten Messingschliefien zusammengehalten 1 ). Die Innenseiten der beiden 

^ 

i) L J. 1909, als dies schon niedergeschrieben war* sind die Deckel aufgefdrbt und die ge- 
hckerten ScfUiefien abgenommen worden. 



fl~*H $*"}*— ?""*\ *""% 




VI 

Deckel sowie die Vorderseiten des ersten Vorstofiblattes und des Schlufiblattes sind 
1880 mit neuem Papier beklebt worden. Auf der inner en Seite des Vorderdeckels ist 
eine 12)10 1880 datierte Note des Stautsarchivars Philippi ilber die Seiten- und 
Blattzahlen mit Hintveis auf Steffenhagen (vgl. oben) sowie mit etner ungeniigenden 
Angabe der mit Beischriften versehenm und befteckten Seiten der Hs. Die Zahl der von 
neuerer Hand mit Tinte paginierten Seiten ist 684, die der Pergamentbldtter 2* + 342 
-\- 1*. Bis zur S. 301 istjedes neue Blatt in der Ecke des oberen Randes mit Bleistift- 
ziffern bezeichnet. Von 8. 301 an (An fang des Daniel) wird nur jedes zweite Blatt 
gezdhlt, aber die meisten Zahlen sind spdter, wahrscheinlich bei der neuen Pagi- 
nierung, durch Rasur fast verwischt worden. 

Die Hbhe der Blatter betrdgt 38 cm, die Breite 27 cm ; die Hbhe des be- 
schriebenen Raumes: in dm Propheten und im Hiob 25 cm, in der Apostelgeschichte 
ca. 26,5 cm; die Breite ca. 18,5 cm (die Breite der Kolumnen ca. 9 cm). 

Die mit Sorgfalt ausgelesenen Pergamentblatter haben sicli im allgemeinm sehr 
gut und weifi erhalten. Hie und da sind Locher aufierhalb des beschriebenen Raumes 
vorhanden: s. besonders die Blatter 337—8, 367—8, 377—8, 387-8, 453—4, 
485 — 6, 491 — 2, 495 — 6, 593 — 4. Orofiere und kleinere Streifen und Stiicke sind 

zuweilen abgeschnitten worden, offenbar an Stellen, wo das Pergament defekt war. 
Innerhalb des beschriebenen Raumes finden sich kleine Locher, die bereits vor dem 
Beschreiben da warm, nur in den Bldttern 151 — 2 und 431 — 2. 

Andere Blatter zeigen Risse, die geflickt worden sind, besonders an den Rdndern, 
aber auch innerhalb des beschriebenen Raumes; s. Bl. 33 — 4, 97 — 8, 113—4, 129—30, 
151—2, 165—6, 347—8, 405—6, 409—10. Nur in seltenen Fallen sind die Faden 
dieser Risse noch erhalten, vgl. BL 129—30, 151—2, 227—8, 257—8, 513-4. Im 
Hiob ist das Pergament innerhalb des Textes fast unversehrt (vgl. nur die BL 431 — 2, 
511—2). 

Befleckungen sind seiten (vgl. besonders die Seiten 133. 155. 316. 317. 342. 364. 
623. 624) und beeintrdchtigen die Leserlichkeit der Schrift nur am Ende des Hiob, 
wo im Epiloge die Verse 15533 — 68 aus unbekanntem Grunde ausgeloscht wordm, 
aber durch Reagmtien zum Teil wieder hergestellt sind. Die sieben letzten Zeilen 
sind ganz unleserlich. Auch die andere Seite des Schlussblattes (im Ka-p. 42 die 
Verse 15426 — 58, 15495 — 15501) wurde dabei von der Sdure braun gefdrbt. 
Zum Teil verwischt sind auch die fiinf letzten Zeilen S. 79 b . 

Am oberen Rande der S. 1 findet sich folgende, wahrscheinlich fur den Buch- 
binder bestimmte Vorbemerkung mit roter Tinte: Die pph'on gehorin alfus nacheinand'. 
zu de irftin di vir blat rait d* vorrede gotis geiftis. da nach ny yfaia. nach de 
Temia mit de buche d' clage. dar noch baruch vnd ezechiel. vnd dene daniel. 
vnd zu left di XII cleinen ppften. — Diese Anweisung, die beim Einbinden des Werkes 
genau befolgt worden ist, erwdhnt also nur die Propheten, die grofien und die kleinen, 
nebst einer (vor den kleinen Propheten wiederholten) Vorrede, nicht dagegen den 
Hiob und die Apostelgeschichte. 



VII 

Dafi diese drei Hanptteile unserer Handschrift urspriinglich selbstdndig waren, 
ergibt sick auch aus den Lagen derselben. Die erste Lage umfafit 4 Blatter und enthalt 
nur die poetische Vorrede; die letzten drei Spalten sind unbeschrieben. Die Oberseizung 
der Propheten bildet ein Games von 21 Lagen folgenden Umfanges: Lage I: S, 9 — 28 
(10 BL); II: 29—48 (10 BU); 111: 49—68 (10 BL); IV: 69—88 (KfBl); V: 89—108 
(10 BL); VI: 109—128 (10 BL); VII: 129—148 (10 BL) ; Vlll: 149—168 (10 BL); 
IX: 169-188 (10 BL); X: 189—208 (10 BL); XI: 209—228 (10 BL); XII: 229 bis 
248 (10 BL); XIII: 249—268 (10 BL); XIV: 269—288 (10 BL); XV: 289—298 
(5BL); XVI: 299—318 (10 BL); XVII: 319—338 (10 BL); XVIII: 339—362 (12 BL); 
XIX: 363—382 (10 BL); XX: 383—402 (10 BL); XXI: 403—420 (10 BL) Die 
Lagen sind mit romischen Zahlen in der Mitte des unteren Randes der letzten Seite 
bezeichnet, Nur die Bezeichnung der Lage I S. 28 ist undeutlich (z. T. weggeschnitten), 
aber schrdg oberhalb derselben findet sick ein zweites, ganz kleines Lagenzeichen mit 
voter Tinte 1 ). Mit derartigen roten Ztffern sind auch die romischen Zahlen der Lagen 
II —VII dicht nebenbei vorgemerkt worden. Lage XV (die Seiten 289 — 298) ent- 
halt eine besondere Abteilung: 'Uzlegunge von Figuren' (zu Ezechiel); das letzte 
(leere) Blatt, das wohl die Lagenbezeichnung trug, ist herausgeschnitten. Lage XVI 
er off net dann einen neuen Abschnitt mit l Di vorrede uf DanyeF. 

Die Lagen des Buches Hiob: I, S. 421—440; 11, 441—460; HI, 461—480; 
IV, 481—500; V, 501—520; VI, 521—540; Vll, 541—560; VIII, 561—580; 
IX, 581 — 600 und (ohne Lagenzahl) X, 601 — 624. Also 9 Lagen von je 10 Blatter n 
und 1 Lage von 12 Blattern. 2 ) 

Die Apostelgeschichte zerfcillt in 3 Lagen von je 10 Blattern: 1, 8. 625 — 644; 
]J. 645—664; III, 665 — 684. Jede Lage ist mit einer roten romischen Zahl auf 
der letzten Seite, Lage III auch auf der ersten Seite, bezeichnet. 

Blattzdhlung inner halb der Lagen, durch Zahlen in der rechten unteren Ecfce, 
Icommt in folgenden Fallen vor: in den Propheten IL, J ~ v ; III, 1 ~ 6 ; X, a > ** c > * *; 
XI, 1 ~ 5 ; XII, J ~ x ; XIII (die 5 ersten Blatter mit undeutlichen Buchstaben); die 
im Hiob sichtbaren Zahlen sind sehr undeutlich und beim Einbinden zum Teil weg- 
geschnitten: Vlll, t-~Vi,ix>X; IX, J -~ x ; in der Apostelgeschichte I, 1 ' 2 ; II, a > b > c ; 

in, J ~y 

Die in zwei Kolumnen von je 38 Zeilen gespaltene Schrift ist durch die ganze 
Hs. gleichfbrmig. Zu dem hierfilr verwendeten Linealsysiem gehbren an jeder Spalte 
aufier den Horizontallinien auch senkrechte Linien, und zwar am Anfang und am 
Ende der Kolumne. in den poetischen Teilen (den beiden Vorreden und Hiob) finden 
sich zwei Anfang slinien. Zwischen diese sind die Versinitialen gestellt, welche dadurch 

eine etivas ausgeruckte Lage bekommen haben. Die Stichpunlde fiir die Vertikallinien 
sind vieistens deutlich sichtbar, die fur die Horizoyxtallinien im grofieren Teil 

l ) Zu unterst an derselben Seite sieht man aufierdem einen Halcen, der zu der Lagenbezeichnung 
gehort: •!'• 

*) Die Angabe bei Hennig 8. 2 und noch bei MiUler S. 6, , f dafi die beiden ersten Teile unserer 
Hs. in Lagen zu 10 Blattern" zerfielen, ist somit falsch. 



VIII 

des Werkes blofi an den inneren Randern, an den aufieren nur S. 49 — 68, 79 — 88, 
299 — 338 (die grofien Propheten), 343 — 420 (die kleinen Propheten nebst Vorrede), 
sonst wohl vom Buchbinder weggeschnitten. Die Schrift reicht jedoch nicht selten 
iiber dieses Linealsystem etwas hinaus. 

Was besonders die poetischen Telle betrifft, stehen weniger al$ 38 Verse in jeder 
Spalte auf 8. 5 a , 343 a und 421 a , wo sich am An fang der Spalte umfangreiche 
Initialen finden, sonst nur im Hiob, 8. 427 b , wo der Vers 526, eigentlich der vor- 
letzte der Spalte, auf 2 Zeilen verteilt ist und dadurch die Seite abschliefit, sowie 
S. 56 l a , wo sich eine unbeschriebene Zeile findet, indem v. 10744 (wie in der jungeren 
B-Hs.) 1 ) gam fehlt. 

Besondere Seiten- (Spaiten-) Oberschriften mit InJialts-Angabe sind vorhanden 
in den poetischen Vorreden, in den Prophetischen Buchern some in der Apostel- 
geschichte. Hierfur hat man rubrizierte Majuskeln, abwechselnd rote und blaue, ver- 
wendet. Derartig sind auch die Anfangsbuchstaben der Vorreden zu den verschiedenen 
Buchern, die der samtlichen Kapitel und der wichtigeren Siyinesabschnitte. Die 
Initialen der Vorreden und der Anfangskapitel erscheinen dazu in vielen Fallen mit 
bunten, goldbelegten Miniaturen versehen. Zur Erhaltung der Farben auf den Bildem 
lagen, nach der Mitteilung Hennigs (also noch i. J. 1812), uber den Buchstaben 
Lappchen von roter Seide, die an einer Ecke angeUebt waren. Diese sind nunmehr 
spurlos verschwunden. Es empfiehlt sich, in diesem Zusammenhdnge eine kurze 
Inhaltsubersicht der verschiedenen Abschnitte zu geben, wobei der Seitenausschmiickung , 
die fur unsere Handschrift so charakteristisch ist, eine besondere Aufmerksamkeit 
geschenkt werden soil. Daft auch die prosaischen Telle dieser Us. alle Beachtung 
verdienen, nicht weniger in der Geschichte der deutschen Bibeliihersetzung 2 ) als in 
sprachlicher Hinsicht, scheint Iceinen Zweifel zu leiden. 

8. 5" — 7 a . Poetische Vorrede zu den Propheten (s. unten). Spalteniiberschrift : 
VOR|REDE; goldene und griine Blattverzierungen an den vier Randern; Initiate 
(8 x6 cm groft) G(otis geyftis) griln mit schwarzrdndrigen Blattverzierungen; Ein- 
rahmung: Goldplatten mit schmalen, bunten Randern; Miniatur: Prophet auf rot- 
gemaltem Katheder, Feder in der rechten Hand, vor ihm ein Tischgestell, auf diesem 
ein geoffnetes Buch und Tintenfaft (?). Die Anfdnge der verschiedenen Strophen 
sind von der zweiten ab durch kleine, nur iiber eine Zeile reichende, in der Regel 
abwechselnd blau und rot gemalte Majuskeln ausgezeichnet. 

S. 7 b u. 8 unbeschrieben. 

S. 9. Oberschrift: IAS (vgl. S. 10 — 11: ISA|IAS). — Verzierungen an zwei 
Randern. — Sp. 9 a : Jeronimi vorrede uf yfaiam pplre 3 ) (rote Schrift); Initiate 
(4,5 x 4,8 cm groft) N(ymant wene wen er fit di pph*en mit verfen gefchriben. 



x ) Diese Hs. hat keine Liicke, sondern scfUiefit den ndchstfolgenden Vers unmittelbar an. 
% ) Das grofie Werk von With. Walther, Die deutsche Bibeliibersetzung des Mittelalters I — 717 
(Braunschweig 1889 — 92), loorin auch die Handschriften verzeichnet sind, hat von dieser noch keine 

Kenninis. 

*) Vgl. Hieronymus IX, Sp. 825 (Migne, t. 28). 



IX 

daz fi mit gemeffe fpruchen bi den hebreen gebunde fin): blau und rot mit 
weiflen Zierlinien; Einrahmung: Goldplatten mit schwarzen Randern; Miniatur: 
Prophet in grunem Mantel, in griiner und gelber Spitzhaube, den Blick und den 
Zeigefinger der rechten Hand in die Hohe gerichtet. Der Hintergrund (wie in den 
meisten anderen Bildern) golden. 

S. 10. Alle 4 Rdnder und der Raum zwischen den Spalten mit goldenen und 
roten Randern verziert. — Sp. 10 a : vz ift di vorrede. vnd hy beginnet fich yfaias 
der pphete (rote Schrift); Kap. 1: Initiale (6,5 x 6,5 cm grofi) D(az gefichte 
yfaien amos fonis daz er fach ubir iudam vn iherufalem . . .): blau und r °t,' 
Einrahmung: golden mit schwarzen Randern; Miniatur: Prophet in hunter Tracht, 
schlafend unter einem griin, rot und weifi gemalten Baume, in dessen Krone ein 
weifier Vogel sitzt. 

S. 84. Oberschrift: IEREM |1E -VORREDE. — Sp. 84*: vz ift yfaias. Jeronimi 
vorrede uf jeremiam den propheten l ) (rot); Initiale (12,6 x 1 — 2 cm grofi) J(ere- 
mias der pphete deme dife /vorrede gefchreben ftet . . .): Goldplatte mit 
schwarzen Randern, nach oben und nach unten durch bunte Randverzierungen (in 
Kreuzform) fortgesetzt. 

S. 85. ZJber schrift: IEREMIAS. — An zwei Randern reiche Verzierungen ; 
Sp. 85«: Vz ift di vorrede- Hi beginnet fich j*emias der pplre. (rot). Kap. 1: 
Initiale (5 x 5,5 cm grofi) D(y wort remien elchien fonis von den priftirn ge~ 
born . , .): rot und braun, mit weifirandrigen Blattverzierungen; Einrahmung: 
Goldplatten mit schwarzen Randern; Miniatur: Gott, von Wolken umrahmt, segnet 
mit der linken Hand den Propheten, der vor einem Altar Jcniet. 

S. 171. Uberschrift: (IEREMI 8.170): AS IEREMIE CLAGE. — Sp. 17 l h : 
Vz ift remien wiffagunge. — Dife wort fint nicht von deme texte ydoch sint fy 
nutze (rot). — Und is gefchach do ifrl* (= Israel) gevurt waz indas gevencniffe vn 
irl*m (— Jerusalem) zu ftorit was. do faz remias der pphete weyninde. vn fang 
bermelichin dis clagelit. vn fp a c mit eynim bitterin gemute irfufzinde vnde gy- 
fchinde. — (In roter Schrift:) Nu beginnet fich remien clage (in dieser sind die 
Verse in jedem der 4 Kapitel — wie schon hex Hieronymus — durch die ganz 
ausgeschriebenen hebrdischen Buchstabennamen: aleph, Beth, gym el, Deleth usw. 
angedeutet worden). — 

S. 178 a . Vz ift remien clage. Hy hebit sich an fin gebet (rot), ein besonderer 
Abschnitt ohne Verseinteilung, nicht wie bei Hieronymus das 5. Kap. der Klage. 

S. 179. Uberschrift: BARUCHS • VORREDE -BARUGH. — An denvier 

Randern und im Raume zwischen den Spalten goldene und farbige Blattverzie- 
rungen. — Sp. 17 9 a : Vz ift ieremias der pphete. Hi begin et fich di vorrede uf ba- 
ruch (rot); Initiale (6x7 cm grofi) Dfjs buch das bi de namin baruch bemerkit 
ist habin di hebrein nicht in irir buchczal fundir alleine in d* gemeynin tolkunge) *) : 



V Vgl. Hieronymus IX, Sp. 90S. 

*) Vgl. Hieronymus IV, Sp. 706; IX, Sp. 904 (Migne, t. 24, 28). 



X 

braun mit heller en Blattverzierungen; Einrahmung: Gold mit roten und schwarzen 
Pandern; Miniatur: Prophet in hunter Tracht, Feder in der rechten Hand; vor 
ihm ein Tisch, darauf ein geoffnetes weifies Buch. — Unten an derselben Spalte: 
Vz ift dy vorrede. Hy begynnet baruch daz erfte capittil (rot). Sp. 17 9 b : Ini- 
tiate (7 x7 cm grofi) U(nde dis fint dy wort de' buchis di baruch nerien maa- 
fien foni 8 fedechien foni 8 fedei fonis elchien fonis fon fcreib zu babylonien . .): 
blau mit heller en Blattverzierungen ; Einrahmung: Gold mil roten Randern; Minia- 
tur: Prophet, der die heil. Schrift vor 3 anddchtig lauschenden Personen auslegt. 

S, 190. Vberschrift: EZEGHIELIS. VORREDE. — Randverzierungen. — 
Sp. 190 a : vz ift baruch. Nu begynnit fich dy vorrede uf ezechielem 1 ) (rot); Ini- 
tiate (6 x 7,5 cm grofi) E(zechiel der prophete wart mit ioachim dem konige 
von iuda gevangen gevuert zu babylonien): blau mit weifien Verzierungen und 
Bdndern; Einrahmung: Gold mit farbigen Randern; Miniatur: Prophet, in dessen 
linker Hand erne weifie Papierrolle. — Sp. 190 b : Vz ift dy vorrede. Hy begynit 
fich ezechiel (rot). Kap. 1: Initiate (6,5 x 6,5 cm grofi) U(nde is gefchach in 
deme drizigften iare indem virdin made in dem vumften tage des manden.) : gol- 
den mit blauer Einrahmung; Miniatur: Prophet in hlauem Mantel; Gottes rechte 
(aus den Wolken herausgestreckte) Hand beruhrt seinen Kopf; der Hintergrund 
braun-rot mit weifien Verzierungen. 

S. 268 a (in roter Schrift) : Hi ift ezechiel vz. was hi nach volgit daz fal man 

ouch schribin biz zu ende, vz mit vnderscheide das is in den text nicht gehore. — 
Vzlegunge. — Anfang Sp. 268 b : Nv dy vzlegunge dis irbildetin gefichtis volbracht 
ift nach vzfirn fynne fo fulle wir vort geen czuvorfchene was by dyfin felbin 
gefichte bedvtit. — Diese " Auslegungen" enthalten eine vom Vbersetzer selbst ver- 
suchte Erkldrung des Propheten Ezechiel, besonders der letzten acht Kapitel, worin 
vom Tempelbau gehandelt wird: des fulle wir wiffin daz hy von manchirley wyfe 
gefprochin habin beyde dy hebreyschin vn ouch dy latiniffchin lerer. Von den 
erstgenannten erwahnt er besonders Josephus, widerlegt ihn aber. Als er darnach 
drei lateinische Exegeten, den heiligen (fente) Gregorius, meiftir Richart von 
fente victor und Meiftir hugo d' Cardinal gemustert hat, tritt er unter der iib~ 
lichen captatio benevolentiae mit einer eigeneri, dem liter ar is clien Geschmack des Zeit- 
alters gemdfi, stark allegorisierenden Auslegung hervor. Die architelttonischen Ver- 
hdlinisse des neuen Tempels im Gam en und in den einzelnen Teilen sind durch 
acht recht sauber gezeichnete "Figuren" veranschaulicht. Der Eniwurf und die Aus- 
legungen oiler dieser Grundrisse sind entlehnt vom 'meiftir* Nycolaus von Lyra, den 
der Verfasser an zwei verschiedenen Stellen (S. 288 b . 290 a ) namhaft macht. — 
S. 293. 294 bringen zwei andere Figuren, von denen sich die erste auf 'di teilunge des 
landis den zwelf geflechten vnd den pristrn. vn den leuiten vnd der stat. vnd 
den vurfte' bezieht, die zweite einen Plan der heiligen Stadt gibt. — S. 295. 296 folgen 
zwei ganzseitige Bilder mit gemeinsamem Motive aus dem ersten Kapitel Hesekiels: 



<j Vgl Hieronymus IX, S V . 993 (Migne, t. 28). 



XI 

Frscheinung der Herrliehkeit des Herrn iiber den Cherubim, hi beiden Zeichnungen: 
Jehova im Himmel, das Szepter in der rechten Hand und die Erdkugel, die nach 
den damals behannten drei Weltteilen dreigeteilt ist, in der linhen; nur die Tracht 
tceicht etwas ab. Bildl: 1 ) unten eine W under g est alt mit vier Angesichtem (Tetramorph): 
vorn eines Menschen, zur rechten Seite eines Ochsen, zur Linhen eines Lbwen, hijiten 
eines Adlers; sie hat vier Fliigel, von denen die zwei vorderen (rot gemalten) vor 
dem Leib zusammengeschlagen, die zwei hinteren (griinen) gespreitzt sind, sowie zwei 
vierklauige Fiifie; unierhalb dieser Figur sind vier Rader, ein Bad im anderen. Im 
Bild 2 2 ) erscheinen vier verschiedene Cherubine, mit je vier Flugeln (wie oben) f aber 
nur mit je einem Angesichte ; von rechts nach links betrachtet: Adler, Ochs, Memch, 
Lowe vorstellend. 

S. 297. Orofier genealogischer Stammbaum mit der Vberschrift: Des grozen 
allexanders monarchie wart geteilt van ym in vir thetrarchien di wile er den- 
noch lebete vnd nicht lenger leben mochte. — Unten an derselben Seite steht: 
Dife figure gehort nach dem eilftin Gapitele danielis. 

S. 298. Unbeschrieben. 

S. 299. Dberschrift: VORR E DE. — Blattverzierungen an zwei Rdndern. — 
Sp. 299 a : Di vorrede uf danyel 3 ) (rot); Initiate (6x6 cm grofi) D(anyelem d& 
ppheten lefen di kriche dez herren heilandis * . .): rot und blau; Einrahmitng: golden 
mit schwarzem Rand; Miniatur: Prophet vor einem Tisch mit weifier Papierrolle f 
Feder in der rechten Hand. 

S. 301. tfberschrift: DANIEL. — Sp. 301*: Hi beginnet fich an daz erste 
capittil uf danyelem (rot). Initiate I(N deme dritten iare des riches ioachirais 
des kuniges von iuda); golden, blau und rot, mit Tierornamenten: zwei bunt ge~ 
malte Drachen, die Kopfe um einander gewunden; die Initiate reicht fast iiber den 
ganzen inner en Raum (ca. 23,5 cm lang, 2 cm breit) und ist von einer Blattver- 
zierung den unteren Rand entlang fortgesetzt. 

S. 306 h —309 a : Das Gebet Asarid und der Gesang der drei Manner im Feuer, 
unmittelbar nach Dan, 3, 23 mit folgender Vorbemerkung im Anschlufi an Hie- 
ronymus: waz hynach volget daz habe ich nicht vunden inhebraifchen buchern, 
sowie mit folg. Schlafibemerhung , ebenso aus Hieroyiymus:*) Biz do her ftet is nicht 
inhebreo vn waz wir gefatzt haben daz ift genumen von theodocionis rede. 5 ) 

S. 323 b sind 24 Zeilen unbeschrieben (aber die Linien vollzdhlig). 
S. 327 b am Schlusse des 12. Kapitels nach Hieronymus:*) Biz do er lefe wir 
danyelem inhebreifchen buchern. waz hi nach volget (Kap. 13: Von der Susanna; 



1 ) Vor dem 2. Kapitel HesekieU (S. 192b) findet sich folgende (roigeschriebene) Bemerkung . 
zwufchin dyfin zwen capittiln gehorin dy figurin in von den vier tyren vnde vo den redirn. 

2 ) Die8elbe Zeichnung bei Nicolaus de Lyra, Postilla, Daniel: Cap. XI. 
>) Vgl. Hieronymua IX, Sp. 1357. 

*) Hieronymua IX, Sp. 1366. 1369, 

*) Theodotion, griechischer Bibeltiberselzer (s. Herzog, Realencyhlopddie 111 22 f.) 

•) Hieronymua IX, Sp. 1386. 



XII 

Kap. 14: Vom Bel und vom Bracken zu Babel) biz an das ende des buches das 
habe wir vo theodocionis vzlegunge getolkt. 

S, 3S3 a . Hy beginnit fich dy vorrede uf mycheam den propheten (rot); 
Initiate (3,8 x 4,5 cm grofi) D(y leccie bewifit vns hy das mycheas d* pphete 
zu dirre pphecien irvullit wirt v5 dem heiligen geifte.) : hellrot mit Verzierungen; 
Einrahmung: blau und golden; Miniatur: Prophet, weifie Papierrolle in der Linken; 
weifier Vogel (Taube) oben. — TJnten an derselben S.: Hy beginnit fich dy vor- 
rede in Naum des pphte (rot); Initiate (4 x 4,3 cm grofi) D(y hebreyn fpre- 
chin vor ware daznaum d # pphete were vor d* zukumft des kvnigis vo affyrien): 
blau mit weifien Verzierungen; Einrahmung: schwarz und rot; Miniatur: Prophet 
mit Papierrolle in der Linken. 

S. 333 b . Vz ift dy vorrede uf naum. Hy beginnit fich dy vorrede uf abacuc 
den ppheten (rot); S. 334 a Initiate (4,5 x 5 cm grofi) U(ier pphete I deme buche 
der zwelf ppheten fint vz den dri habin an irim begin daz gemerke lerana da 8 ift 
dy burde.): hellrot mit Verzierungen; Einrahmung: hellrot und golden; Miniatur: 
Prophet mit weifler Papierrolle; oben: Jehovas Kopf in den Wolken. 

S. 336 a . Nv beginnit fich dy vorrede in fophoniam (rot); Initiate (3,7 x 
4,5 cm) D(y hebrein fprechin welchis gphetin vatir adir eldir vatir gefatzt ift Idaz 
merke finis beginis da 8 dy ouch pphren geweft fin.): hellbraun mit helleren Ver- 
zierungen; Einrahmung: schwarz -rot -blau; Miniatur: Prophet in rotem Mantel; 
weifie Papierrolle in der Hand. 

S. 337 a . Hy begynnit fich dy vorrede uf aggeum den ppheten (rot); Initiate 
(18 x 2 cm grofi) I(eremyas der pptre fpricht das vme den meyneyt fedechien 
des kunigis.) aufierhalb der Spalte, golden, mit Verzierungen; Miniatur: Prophet 
auf Fufigestell; die Kleidung bunt; weifie Papierrolle in der Linken. 

S. 338 b . Hy begynnit fich dy vorrede vf zachariam den ppheten (rot); 
Jnitiale (4 x 4,3 cm grofi) D(az aggeus vn zach*rias inderae an dri iare darii des 
kunigis von medyn gewizfagit.); blau mit hellblauen Verzierungen; Einrahmung: 
golden mit schwarz -weifien Rdndern; Miniatur: Prophet in rotem Mantel, weifie 
Papierrolle in der Linken. 

S. 339 b . Dyfe rede ift genomyn vz der glofin (rot): Cyrus der kunig von 
pfyn der der caldeyn rich vorftorete fate widir zu iudea in dem erftin iare synis 
richis usw. 

S. 340 a . Hy beginnit fich dy vorrede uf malachien den ppheten (rot); 
Initiate (3,8 x 4,5 cm grofi) G(ot hatte gebotin deme uolke ifrl* [— Israel] bye 
moyfes): rot mit helleren Verzierungen; Einrahmung: golden, blau-weifie Pander; 
Miniatur: Prophet in hellbraunem Mantel; weifie Papierrolle in der Linken; oben 

eine Hand mit ausgestrecktem, Zeigefinger. 

S. 341. 342 unbeschrieben, aber liniiert. 

S. 343 a — 345 a . Wiederholung der poetischen Vorrede 'Gotis geiftis' (vgl. oben 
S. IV). Die Anfangsseite hat die Uberschrift REDE (die Vorsilbe VOR findet 



XIII 

sick S. 340) sowie einfache Goldrdnder um die Spalten. Die Initiate G 5,5 x 5,5 cm 
grofi, rot-blau mit goldener Einrahmung ; Miniaiur: Prophet in hunter Tracht, weifie 
Rolle in der Linken. Die Initialen der verschiedenen Strophen sind abwechselnd 
blau und rot wie in der Vorlage S. 5. 

S. 345. Oberschrift: REDE (VOR S. 344). — Bunte Verzierungen an den 
vier Mandern, sowie am Raume zwischen den Spalten* — Sp. 345 a : Hi beginet fich 
divorrerde (I. vorrede) uf dy zwelf ppheten gemeynlich 1 ) (rot); Initiate (5x6 cm 
grofi) D(Ie zwelf propheten sint nicht bi den erberen [l. ebreen] fo noch einandir 
gefazt als di [L bi] vns): blau und rot; Einrahmung golden, mit schwarzen Randern; 
Miniatur: Prophet in hunter Tracht, Papierrolle in der Linken. — Sp. 345 b : Vz ifl 
dy gemeyne vorrede. Nu begynit fich dy vorrede uf ofee alleyne (rot); Initiate 
(5x6 an grofi) B(y ozyen vnd ioache acha 8 vnde ezechie der kunge vo iuda . . . 
geziten): blau und rot, Einrahmung golden, schwarzrdndrig ; Miniatur: Prophet in 
hunter Tracht. 

S. 346. Oberschrift: OS (EE S.347). - — Rote Verzierungen uber denunteren 
Rand und in dem Raum zwischen den Spalten. — Sp. 346 b : Vz ift di vorrede. vn 
beginnet fich ofee. der gphete (rot). Kap. 1: Initials (6,4 x 7 cm grofi) D(az 
wort des herren daz do wurden ift zv ofee): rot und blau, an zwei Seiten bunte 
Tierornamente (Drachen); Miniatur: Prophet schlafend auf weifi gedecktem Lager; 
Jehova in der Hohe. 

5. 358. Uberschrift: VORREDE. — An ztvei Randern goldene, griine, blaue 
u?id gelbe Blattverzierungen. — Sp. 358 a : Vz ift ofee. vnde beginet fich di vorrede 
iohel der pphete (rot); Initiate (4,5 x 5,5 cm grofi) D(er heilige iohel ftet nefte 
nach ofee bi den hebren): rot und blau mit Goldrand; Miniatur: Prophet in 
griinem Mantel, Feder in der Rechten, vor ihm Tisch mit weifier Papierrolle. — 
Sp. 358 b : Vz ift di vorrede. vn beginet fich johel (rot). 

S. 359. Uberschrift: IOHEL. — An drei Randern Verzierungen von goldenen y 
grunen and gelben Bldttern. Kap. I: Initiale (6,3 x 7,5 cm grofi) D(az wort des h*ren 
daz do wart zv iohel): rot und blau, Drachenbilder mit Menschenkopfen anheiden 
Ldngsseiten; Miniatur: Prophet vor zivei anddchtigen Zuhorern; ein weifier Vogel 
(Taube) schwebt vom Himmel herab (vgl. die Bilder S. 10 a . 333 a ). 

S. 363. Uberschrift: (10: S. 362) HEL. — An zwei Randern bunte Ver- 
zierungen. — Sp. 363 a : Vz ift iohel. vnd beginnet fich amo 8 vorrede (rot); Initiale 
(4,7 x 4,8 cm grofi) D(en kunic von iuda ozyam brachte al zugroze lie be di er 
mit vlize trug zu dem dinfte gotis...): rot und blau mit goldener Einrahmung; 
Miniatur: Konig mit der Krone auf dem Haupt und mit dem Scepter in der Linken. 
— Sp. 363K- Diz ift di andere vorrede (rot); Sp. 364 a Initiale (7 x 5,5 cm grofi) 
A(mos dem propheten vnde den gebur der da ftroifet di dornpusche vn phlocket 
mac man nicht m* wening worten beduten): blau mit hellen Blattverzierungen; 



J ™ M W "■ W "■"> "i ~W ~W "■""> ""M ~*t H H W~ lift ^m iW~ ■* *^mJ* 

J ) Vgl. Hieronymus IX, Sp. 1071 (Migne, L 28) . 



XIV 

Einrahmung : Goldplalten, die iiber den ganzen aufieren Band der Spake fortgesetzt 
sind; Miniatur: Amos in hunter Kleidung ; neben ihm ein Rind (Motiv: Amos als 
Hirt, vgl. Kap. 1, 1. 7, 14). 

S. 364. Uberschrift: v" OR REDE. — Ein f ache Goldr cinder an den vier Randern 
und im Raume zwischen den Spalten. — Sp. 364 1 *; Di dritte vorrede (rot); Initiale 
(4,5 x 5,5 cm grofi) D(irre pphete amos was nicht des ppheten yfayen vater.): 
rot und blau mit goldener Einrahmung; Miniatur: Amos mit dem Stabe in der 
Linken; unten zwei weifihaarige Schafe (vgl. das Bild S. 364 a ). 

S. 365. Oberschrift: AMOS. — An zwei Randern goldene, griine, gelbe und 
blaue Blattverzierungen. — Sp. 365 a : Vz ift di vorrede. vn beginet fich amos der 
pphete (rot). — Kap. 1: Initiale (6 x 7,5 cm grofi) D(ie wort amos der da was 
uf der weide zu thecue): braun mit etwas helleren Verzierungen; goldene Ein- 
rahmung; Miniatur: Amos vor dem Konig, der Krone und Zepter trdgt. 

S. 374, Uberschrift: VORREDE. — % 374*: Vz ift amos. vn beginnet 
fich di vorrede abdye des propheten (rot); Initiale: J(aeob der patriarche hatte 
einen bruder efau . . .), 19,5 x 1£ cm grofi, goldene Platte mit eingemaltem griinen 
Drachenbild und Verzierungen, die sich iiber den oberen und unteren Rand erstrechen. 

S. 375. Oberschrift: ABDIAS. — Bunte Verzierungen uber zwei Rdnder. 
— Sp. 375 a : Vz ift di vorrede. vn beginnet fich abdyas der pphete (rot). — 
Kap. 1. Initiale (5,6 x 7,5 cm grofi) D(az gefichte abdyen.): rot und blau, Drachen- 
figuren an den beiden Lcingsseiten und in der linken, oberen Eche; Einrahmung 
golden und schwarz; Miniatur: Prophet in bunter 7'racht, sitzend, den Blick und 
den Zeigefinger der Rechten in die Hohe gerichtet (vgl. oben S. 9). 

S. 376. Oberschrift: VORREDE. — Bunte Randverzierungen in der Mitte 
und unten (Kreuzform). — Sp. 376 b : Vz ift abdyas. Vnde beginnet fich di 
vorrede jonas d - der pphete (rot) ; Initiale (4,5 x 5,5 cm grofi) D(Ie hebreyn be- 
weren das der heilige ionas were der witwen fon zu farepten . . .): rot und blau 
mit goldener und schwarzer Einrahmung; Miniatur: Prophet mit weifier Papierrolle 
in der Linken. 

S. 377. Uberschrift; IONAS. — An zwei Randern Verzierungen. — Sp.377 a : 
Hi beginnet fich jonas (rot). Kap. 1. Initiale (4,5 x 5,5 cm grofi) U(nde das 
wort des herren wart zv ionam . . .) : blau und rot mit weifien Verzierungen; 
Einrahmung: golden und schwarz ; Miniatur: Jonas in einem Kahn; ein Ideiner 
Walfisch streckt aus seinem offenen grofi en Rachen eine gewaltige Zunge gegen den 
Propheten. 

S. 380. tJberschrift : MICHE (AS S. 381). — An zwei Randern goldene und 
bunte Blattverzierungen. — Sp. 380 a : Hi beginnet fich mycheas der prophete (rot). 
Kap. 1. Initiale (6,3 x 8 cm grofi) D(az wort des h*ren das do wart zv my- 
chea . . .) : rot und blau; an den beiden Ldngsseiten je eine (griine) Drachenfigur, 
die rechte mit Tier-, die linke mit Menschenhopf ; Einrahmung golden und schwarz; 
Miniatur: Prophet in blauem Mantel, beide Hdnde gegen den Himmel gerichtet. 



XV 



S. 386. Uber der redden Spalte: NA (U M S. 387): Bunte Verzierungen in 
der Mitte und unten (Kreuzform). — Sp. 386 b : Vz ist mycheas. vn beginnet 
fidi. naum. d* gph*e (rot). Kap. 1. Tnitiale (4,2 x 6 cm grofi) D(y burde 
nyniue.): blau mit heller en Verzierungen: Einrahmung golden und schwarz; Mi- 
niatur: Prophet in hunter Tracht, den Blick und den Zeigefinger gegen den HimmeL 

8. 389. Oherschrift: (NA: S. 388) UM|ABAGUG. — Goldene und griine 
Bander urn die beiden Spalten. — Sp. 389 b : Hi beginnet fich abacuc d' pph*e 
(rot). Kap. 1. Initiate (5,8 x7 cm grofi) D(y burde di da fach abacuc d' 
prohete.) : dunlcelgrun mit hellgriinen Blattverzierungen ; Einrahmung golden und 
schwarz; Miniatur: Ein Engel aus der Hohe nimmt den Propheten hex dem Schopf 
(um ihn an die Lowenhbhle des Daniel zu fiihren, dem er Speise bring en soil); vgl. 
die ( „apokryphi$che" ) Erzdhlung vom Drachm in Babel in dieser Hs. S. 331 h bis 
332 bl ). 

S. 393. Oberschrift: (ABA: S. 392) CUC. — Vier einfache goldene und 
blaue Seitenrander. — Sp. 393 a : Vz ist abacuc. vn begennet fich fophonias (rot). 
Kap. 1. Initiate (5,8 x 6 cm grofi) D(az wort des herren daz da worden ift 
zu fophonia . . .) : rot und blau, Drachenfiguren an den beiden Langsseiten und in 
der oberen linken Ecke; Einrahmung golden und schwarz; Miniatur: Qott in der 
Ed he seg?iet mit der linken Hand den Propheten. 

S. 396. Uberschrift der rechten Spalte: AG (GEUS S. 397). — Sp. 396*: 
Hi beginnet fich aggeus der prophete (rot). Kap. 1, Initiate (33 x 1,5 cm gr.) 
I(N deme anderen iare darii des kunigis von perfen.) : Goldplatte mit einer 20 cm 
langen, rotbraunen Drachenfigur und mit schwarzen Randem; am unteren Rand 
bunte Blattverzierungen. 

S. 399. Oberschrift: ZACHARIAS. — Breite hellrote Verzierungen an vier 
Randem. — S. 398 b (am Ende): Hi beginnet fich zachi'as der pphete (rot). 
Kap. 1. Initiate (S. 399) I(N dem achten mande indem anderen iare darii des 
kunigis wart daz wort /3es herren zu zacharia): Goldplatten mit blaugemalter 
Drachenfigur und mit schwarzen Rdndern (25,5 x 1,5 — 5 cm). 

S. 411. Oberschrift: (ZAGHA: S. 410) RIAS | MALAGHIAS. — Ein- 
fache goldene und schwarze Rdnder um die Spalten. — Sp. 411 b : Hi beginnet 
fich. malachias (rot). Kap. 1. Initiate (5 x 5,5 cm gr.) D(i burde des wortes 
des herren in der hant zv malachien.) : blau it. rot mit goldener und schwarzer 
Einrahmung; Miniatur: Gottes linke Hand aus der Hohe uber dem Haupt des 
Propheten. S. 415 b (oben): Vz ift malachias der pphete (rot). — S. 416 a (oben): 
Hy beginnit fich dy vorrede uf mycheam den propheten (rot). Der Text fehlt. 
Sonst ist die ganze S. 416, wie auch die Seiten 417—420 unbeschrieben, wold aber 
alle liniiert 



l ) Do irwifchte en der engil des herren mit fmem wirbil vnd trug en mit deme hare 
finis houbiis (S. 332b). 



XVI 

Aufier den oben besprochenen grofien Miniatur-Initialen kommen in den Ober- 
setzungen der Propheten an den Anfdngen der Kapitel und der grbfieren Sinnes- 
abschnitte auch kleinere farbige Majuskeln vor, in der Regel abwechselnd rote und 
blaue. Die roten Buchstaben sind mit blauen, die blauen mil roten Verzierungen 
(Schnorkeln) versehen, die sich bfters fiber die ganze Spaltenlange ausbreiten. Die 
Grofle ist verschieden. Bei den l~ Initio len (= J oder I), die ubrigens ttie den beschrie- 
benen Raum beeintrdchtigen, variiert die Ltinge meist zwischen 11 und IS cm. Zu 
beachten sind besonders die l-Lettern am Ende der Seiten 30 b und 109 h , mit der 
Form eines in der Mitte umgebrochenen Pfeilers; die beiden Telle (zmammm etiva 
4 bezxv. 9 cm long) bilden einen Winkel von 90 Or. Von den ubrigen Farben- 
Majuskeln relent A iiber 3 — 15, H iiber 5 — 6, K und L titer 5, M einmal iiber 12, 
W iiber 5— 4, die anderen meist iiber 3 Zeilen. Kleiner sind nur einige Initialen 
in der 'Uzlegunge' zu Hesekiel (2 Z. hock), some in Daniel, Kap. 3, wo in dem 
Oesang der drei Manner im Feuer (S. 308. 309) in 38 nach einander folgenden 
Ausrufungssatzen, die alle mit dem Worte 'Benediit' anfangen, die abwechselnd 
blau und rot gemalte B-Initiale nur iiber eine Zeile reicht. 

Zur Andeutung eines Satzes, auf den ein besonderes Gewicht gelegt wird, dient 
aufierdem ein rotes oder abwechselnd rotes und blaues cjj (39 mat in Hesekiel, sonst 
nur einmal in Daniel). 1 ) Oegeniiber den vier ersten Zeichen, welche die Mafi- 
angaben Hesek. 40, 5.' 6. 47. 48 hervorheben, finden sicli an den Randern in 
roter Schrift die Buchstaben A . B G . D , E. 

Auf der ersten Zeile zahlreicher Sp alien kommt am Anfange eines Satzes, der 
nicht immer mit dem ersten Worte der Zeile beginnt, in den Propheten (nur nicht 
in den poetischen Vorreden) ein mit schwarzer Tinte ausgefuhrter, 3 — 6 Zeilen 
hoher Zierbuchstabe vor. 

S. 421 a — 624 b findet sich die Hiob-Dichtung. Sie ist ohne jede SeitenUber- 
schrift oder andere, Inhaltsangabe. S. 421 a — 427 b entJialten einen 504 Verse um- 
fassenden Prolog, der durch farbige Initialen auch aufierlich in vier Abschnitte zer- 
teilt wird. Die Kapitel, im Ganzen 42, sind mit rotgeschriebenen Qberschriften 
versehen. Nur fur Kap. 36 befindet sich die rote Vberschrift am Eande; die Frei- 
lassung des dafiir notigen Raumes (1 Zeile) ist vom Schreiber vergessen worden. 
S. 624 bringt einen Epilog von 58 Versen. Wegen der Randverzierungen und der 
Jnitiale (U) nebst Miniatur — die Hiob und seine drei Freunde darstellt — auf der 
Anfangsseite sei hier auf die beigelegte Tafel I verwiesen. Sonst sind Initialen mit 
Bildern nicht vorhanden. 

Die wichtigeren Sinnesabschnitte sowohl des Prologes als der verschiedenen Ka- 
pitel sind durch farbige Anfangsbuchstaben ausgezetcknet, Diese sind in der Regel 
abwechselnd blau und rot gemalt; ausnahmsweise folgen S. 445 b — 446 a zwei rote, 

*) In der jiingeren B-Hs. der Hiob-Dichtung sehr gewohnlich, auch als Ersatz einer Farben- 
initiale der Hs. A. 



XVII 

£ 453»—454 b zwei blaue, 8. 532«-534 a zwei rote, S. 581 h —583« wieder 
zwei rote auf einander. lhrer Grope nach stimmen diese Buchstaben ziemlich 
genau mil denjenigen in den Propheten uberein. Die l-Zeichen (= I oder 3), 
immer freistehend am Rande, reichen meist fiber 12 — 24 Zeileri (7 1 5 bis 15 cm); 
ausnakmsweise ilber 4 — 7 Zeilen (S. 519 b . 554 b am Ende des Textes). Die Hohe 
des H betrdgt meist 5 Zeilm (S. 624 a 4 Z., S. 428 b 6 Z.); 8. 604 a ist es am 
Rande mil einer Schlinge iiber 7 Zeilen nach unten fortgesetzt. Alle iibrigen 
Farbenmajuskeln reichen nur ilber 3 Zeilen } U (= V) jedoch einmal blofi uber 2; 
einige zuweilen (A 5mal, N lmal, S 2 mat) am Rande mit 2,5 — 6,5 cm langen 
Schlingen nach unten tceitergefilhrt. 

Zierbuchstaben ohne Far be finden sich auch im Hiob hdufig auf der ersten Zeile 
einer Spalte (etwa 212 1 ) von im Ganzen 406), und zwar immer am Anfange des 
ersten Wortes, mit dem sich der Anfang eines Satzes nicht notwendig decken mufi. 
lhre Eohe 1 — 3 cm (l l j % — 5 Zeilen). Sehr oft reichen, wie sonst dann und wann 
auch in den Propheten, in der ersten Zeile am Anfang eines Wortes oder einer 8ilbe 
auch andere Buchstaben^ einer oder mehrere, erlieblich (bis auf die doppelte Hbhe) 
ilber die obere Zeilenlinie, wie z. B. S. 547 a , wo die vier ersten Worte erhohte 
Initialen haben, das filnfte Wort eine nach oben vergrofierte Minushel im Innern. 

S. 625"—684h DieApostelgeschichte; Seitenuberschrift: DERAPOSTOLETAT. 
Sp. 625 a : Dis ift dy rede vorrede in dy getat d' apostele dy lucas d- ewaglifte 
befch'riben hat van in fprechende des heiligen (rot). Initiale L(ucas was eyn 
fyrus van fyria vz dem lande): 5 x 3,5 cm gr. t hellrot mit hellen Blattverzierungen, 
von Goldplatten und bunt verzierten Rdndern umrahmt. — Sp. 625 b : Dis ift daz 
erste Gapitil in daz buch daz der apoftele getat ift genant (rot); Initiale D(ie 
erste rede . . .): 3,5 x 3,5 cm gr>, golden, mit rotverziertem Grunde, Uauen und 
weip-schwarzen Rdndern. Keine Miniatur. — Vie Initialen der 28 Kapitel (nur 
A, M, S, V) sind in der Regel abwechselnd blau und rot gemalt. Wie meist in 
den frilheren Teilen der Hs., reichen sie iiber drei Zeilen, sind aber ofters nach 
unten mit Schlingen versehen. Von den grofien ungefdrbten Initialen auf der ersten 
Zeile der Spalte hat dieser Abschnitt nur eine einzige (S. 632 a ). 

Beischriften und Anweisungen mit Bleistift, vereinzelt mit schwarzer 
Tinte, an den Rdndern der Hs. sind nicht selten. In den Propheten sind die blau- 
roten Seitenuberschriften gewbhnlich klein vorgemerkt am Rand. Ebenso (am unteren 
Rande) in vielen Fallen die rot geschriebenen Nach- und Oberschriften 2 ) zu den 
verschiedenen Vorreden und Biichern. Dasselbe gilt von der Oberschrift des Kap. 1 
im Hiob 'Daz erfte cap' sowie von den allermeisten rubrizierten Initialen soicohl 
in den Propheten als auch im Hiob, wo die Vormerkung nur in 6 Fallen fehlt. In 
diesen beiden Teilen sind aufierdem die Kapitelzahlen zuweilen (im Hiob nur zu den 

x ) Die iibrigen Spdlten beginnen mit gewohnlichen Majuskeln oder Minuskeln. 
*) Im Grunde Vberseizungen aus der Vulgata des Bieroni/mua. 

Deutsche Teste des Mittolaltera XXI. B 



XVIII 

Kay. 2. 3. 36) mil romischen Ziffern am Rand angegeben. Die rubrizierten Seiten- 
Uberschriften und Initialen sind denmach nicht ivahrend des Schreibens, sondern erst 
sf titer ausgefUhrt worden. l ) Dafi mit dm Initialen, wenigstens im Hiob, so ver- 
fahren wurde, darf sogar als bewiesen gelten, und zwar 1) dwell das Wort Ob am 
Anfang des V. 14 591, wo die zu erwartende rote J- Initiate, obwohl am Rande 
vorgemerkt, infolge mangelnder Achtsamkeit des Rubrikators ganz und gar fehlt 2 ), 
2) durch die rubrizierten Initialen der Worte Wefte v. 3329 und Vort v. 15 253: 
anstatt eines roten W bezw. V findet man hier, trotz der richtigen Randzeichm, ein 
rotes U bezw. H. Fehlgriffe dieser Art erkldren sich nur, tvenn der Schreiber und 
der Rubrikator verschiedene Personen war en. Auf zwei verschiedene Hcinde deuten 
im Hiob (in den Propheten und in der Apostelgeschichte dagegen nicht) ganz ent~ 
schieden auch die roten Kapiteluberschriften 5 ), verglichen mit dem iibrigen Texte 
der Hs. 

Andere Randbeschreibungen in den Propheten: Berichtigungen des Textes von 
alter Hand S. 21 b . 26*. 39 b . 49 a . 51 a . 54K 69 b . 85 b (rot geschriebene Bemerkung 
von 12 Worten). 105*. 116 b . 127 b . 326 b . 3S2 b . 388"; Inhaltsangabe aus neuerer 
Zeit zu Daniel, Kap. 3 (Das Gebet Asaria und Der Gesang der drey Manner im 
Feuer), Kap. 13 (Historia von der Susanna), Kap. 14 (Vom Bel zu Babel und 
Vom Dracben zu Babel); auch einige verblichene Randzeichnungen: 8. 22 b . 45 b . 
51 b . 141 a . 144 b und 214 b eine gegen den Text gerichtete Hand, S. 104 b ein Tier- 
kopf, S. 116> b ein Dreiblatt. 

Andere, mm Teil sehr verblichene Randnotizen im Hiob, meist Vormer- 
kungen von korrigierten Wortern aus dem Texte: S. 429 b ouch (aus v. 652), 
431 S b wibes (v. 1822), & 433° b (unleserlich), S. 494* link (v. 5696), S. 508 b 
michels mere (v. 6753), S. 512 b ml (v. 7070), S. 515* vrume lenket (v. 7264), 
S. 521 b (unleserlich), S. 538* difer (v. 9004), S. 548* kleiner Zirkel, darin eine 
kreuzformige Zeichnung (vor v. 9763), S. 555 b ich (v. 10318), S. 558* burnd' 
wit (v. 10511), S. 559" beteylet (v. 10577) f S. 560* Hecht (v. 10676), S. 561 b 
all' wazz» tyf (v. 10 769), feyn (v. 10780), S. 563 b (unleserlich), 8. 577* unten L., 
S. 578 b fchicht (v. 12 058), S. 580* Di (v. 12 182), 8. 587 b unten (Buchstaben- 

versuche?). 

Randberichtigungen des Textes in der Apostelgeschichte; S. 628 * b . 632 ah . 633 h , 
635K 638 b . 643 b . 655 b . 657K 659K 663*. 669 b . 672 b . 674*. 676* b . 680* b . 683K 
684 b . — S. 663* unten die Initialen M. S. (neuere Hand). 

Dafi wir es in unserem Kodex mit mehreren ursprunglich selbstdndigen 
Teilen zu tun haben, diirfte nach alledem, was die obige Beschreibung der Hs. an 



x ) Vgl. die Apokalypse Eeinrichs von Heshr (B. VIII dieser Reihe, S. VII). 

*) Die g&fdrbte Initiate in Job fehlt ebenfalls in der B-Hs, v. 667 > 

3 ) Fur diese isl, ohne ROcksicht auf ihre verschiedene Ldnge, immer nur eine Zeile reservierl. 
Das Wort capittil erscheint je nach dem Raume vollstdndig ausgeschrieben, abgekurzt (capi., 
cap. oder ca.) oder ganz ausgelassen. Zuweilen ist der unbeschriebene Teil der folg. Zeile fur eine 
oder ein paar Silben der Vberschrift in Anspruch genommen. 



XIX 

die Hand gegeben, als sicker gelten. Auf die Lageneinteilung wurde schon hin- 
gewiesen. Die ebenfalls schon oben beruhrte Randbemerlcung S. 1, in der die Reihen- 
folge der verschiedenen grbfieren Abschnitte bestimmt wird, kennt bloQ die Propheten- 
Vbersetzung nebst der poetischen Vorrede zu den groBen Propheten. Diese Vorrede 
will, wie au$ V. 171 some aus einem Ahrostichon (s. unten) deutlich hervorgeht, 
eine Einleitung zu samtlichen Propheten, den grofien wie den Meinen, sein. Dessen 
ungeachtet ist sie vor den Meinen wiederholt. Ihre erste Abschrift stent auf einer 
besonderen Lage und ist durch anderthalb leere Seiten (nicht Blatter, wie Eennig 
sagt) von dem Hauptteile getrennt, wdhrend ihre zweite Wiedergabe von den Meinen 
Propheten unmittelbar fortgesetzt wird. Die vier Hauptteile der Hs., die grofien 
und die Meinen Propheten, Hiob und die Apostelgeschichte, beginnen alle mit einer 
neuen Lage. Zwischen den grofien und Meinen Propheten findet sich ein un- 
beschriebener, aber Uniierter Eaum von zwei Seiten, zwischen den Propheten und 
dem Hiob ebenso ein Eaum von funf Seiten. Alles das berechtigt aber noch nicht 
zu dem sehr weitgehenden Schlufi, den Hennig (S. 7) daraus Ziehen zu diirfen 
glaubt: dafi alle diese Abschnitte ursprunglich ah besondere Manuskripte in dem 

Ordensarchive gelegen hatten. Waren dock die prophetischen Teile augenscheinlich 
von Anfang an auf ein zusammenhdngendes Werk berechnet. Auf die Einfieit dieses 
ersten Hauptteiles der Hs. deutet die game aufiere Einrichtung seiner verschiedenen 
Abschnitte: die Seitenuberschriften, Miniaturen, Initialen, die Lagenzdhlung, die 
game Schriftart. Die beiden iibrigen Teile der Hs. scheiden sich ganz deutlich nicht 
nur von diesem ersten, sondern auch unter sich. Im Hiob fehlen alle Seitenuber- 
schriften, die Miniaturen beschrdnken sich auf eine einzige. Die Apostelgeschichte 
hat zwar Seitenuberschriften, aber fceine Miniaturen. Der dufieren Ausstattung nach 
stehen die Propheten voran, danach kommt Hiob und zuletzt die Apostelgeschichte. 
Was dagegen das relative Alter dieser Abschriften angeht, so macht Hiob u. a. wegen 
der verblafiten Tinte den Eindruck, alter zu sein. Auf Grand chronologischer 
Nachrichten uber die Entstehung der beiden ersten Teile des Werkes (vgl. unten), 
wie auch wegen des allgemeinen Schriftcharakters der ganzen Hs. darf ihr abso- 
lutes Alter etwa mit den Zahlen 1340 — 1400 umgrenzi werden. 

Die Schreiberfrage hangt mit diesen Erorterungen nah zusammen. Nach 
Steffenhagen a. a. 0. sollen die verschiedenen Teile der Hs. u augenscheinlich" von 
derselben Hand geschrieben sein, eine Meinung, der Muller a. a. 0. beigetreten ist. 
Hennig dagegen betrachtet unseren Kodex gewissermafien als Fabrikarbeit, und zwar 
wohl mit Becht. Denn es mufite, wie Hennig schon hervorhebt, ein solches 
Buch erst durch viele Hdnde gehen, ehe es ganz fertig wurde. Fur diese Annahme 
spricht ganz entschieden schon das oben uber die Eubrizierungen Gesagte. Was den 
Text betrifftf so sehen sich, meint Hennig, uberhaupt alle Prachtwerke jener Zeit, die 
auf dem Konigsberger Staatsarchiv liegen, ahnlich, und doch sind sie von ver- 
schiedenen Sclireibern verfertigt. Dafi sich mehrere Hdnde auch mit diesem Werke 
beschdftigt haben, erhellt — wie schon Hennig betont — nicht nur aus dem haufigen 
Gebrauch des Punktes in den prophetischen Buchern gegenuber dem viel selteneren 

B* 




des Buches Hiob (vgl. unten), sondern vor cdlern aus der sehr auffdlligen Ver~ 
schiedenheit in den zwei Texten der poetischen Vorrede. Wenn man ihre Ab- 
weichungen genauer durchmustert (was bed Hennig noch nicht geschehen ist), fallen 
gewisse durchgdngige dialektische Sprachziige der Abschrift b — die ubrigens durch 
viele Ubereinstimmungen an die jiingere Hlob-Hs. (B) erinnert — sogleich ins Auge. 
Erstens die Vertretung der in mitteldeutschen Flexionssilben beliebten \ -haute, die 
fiir die erste Abschrift noch charakteristisch sind, in fast alien Fallen (42) durch e; 
dementsprechend erscheinen hier die Pronominalformen en (7 mat) fur in (a), er 
(1 mal) fur ir (a). Vgl. noch in b sie (5 mat) fur si, sy (a), kempe fur kemphe 
(a), fed fiir let (a), das vollige Fehlen der Verse 125 — 135 sowie kleinere Ab~ 
weichungen in der Orthographie. 

Diese Eigenheiten der b- Abschrift kbnnen nicht mehr als zufdllige Fluchtigkeits- 
fehler erkldrt werden, sie riihren wtlmehr von einem Schreiber her, der einer etwas 
anderen Schriftweise gewohnt war. Denn dafi ein und derselbe Schreiber im selben 
Werke zwei verschiedene Vorlagen benutzt hdtte, ist wohl weniger wahrscheinlich. 

Dessen ungeachtet zeigt diese zweite Abschrift der betreffenden Vorrede in ihrem 
Ductus heine auffallenden Unterschiede von der ersten oder von der Schriftart 
der Hs. uberhaupt. Wenn man dies im Auge behalt, kann die Mbglichkeit mehrerer 
Hdnde auch fiir die iibrigen Telle unserer Hs. nicht in Abrede gestellt werden. 

Von der vorliegenden A - Handschrift sind folgende Telle als Proben frtiher 
veroffenUicht worden: 

1. die erste poetische Vorrede zu den Propheten bei Hennig: BeUage I, S. 58 ff. 
(mlt vielen Fehlem und erkldrenden Noten, die eine vielfach falsche Auffassung des 
schwerfdlligen Gedichtes angeben). Die Abweichungen der zweiten Vorrede sind 
parenthetisch eingescJialtet 

2. vereinzelte Oberschriften und Sdtze aus den Propheten bei Hennig, passim. 

3. aus Hiob: die Verse 1—8, 108—124, 499—504 aus dem Prologe; 505—514 
aus Kap, 1; 8063—8070 aus Kap. 19; 12179—12189 aus Kap. 33; 14 101 bis 
14138, 14 345—14352 aus Kap. 38; 14715—14727, 14756—14 808 aus Kap. 40, 
sowie 15 511 — 15 532 aus dem Epiloge (im Ganzen 183 Verse) bei Hennig S. 22 ff. 
und 10 ff.; die genannte Partie des Epiloges mil nor malisier tern Texte aufierdem 
bei Strehlke a. a. 0. S. 646 f.; vgl. noch bei Franz Hipler, Bibliotheca Warmiensis 
1 8. 24 f. die Verse 1 — 6, 117 — 124 und 485 — 494 des Prologes, sowie zerstreute 
Verse bei Muller. 

Die oben erwahnte poetische Vorrede, die sowohl in verstechnischer und sprach- 
licher als auch in sachlicher Hinsicht von besonderem Interesse ist, wird unten nach 
ettca denselben Prinzipien, die bei der vorliegenden Hiob-Ausgabe befolgt sind, aus 
der Hs. aufs neue abgedruckt Die erste Abschrift bezeichne ich mit a, die zweite 

mit b. 



XXI 



Gotis geyftis fuze brunft 
Offenbar der eren kunft 
Tet in dy im trugin gunft 
E gar ane valfchis dunfl: 
5 Crift dor an man fporit. 
Zcvivils damph von in vortreib 
Warer fyn, in fi er schreib 
Lere gut, di do becleib, 
Ouch nu blibit, als fy bleib 

10 Bis an uns. wi, horit! 

Even gytz, Adam fin flunt 
Dy nature hant vorwunt. 
Ja fi finkit in den grunt, 
Not fi dringit alle ftunt, 

15 Erge, crancheit, irre. 
floche dife fpife wil 
Groflich habin ane zcil: 
Ewig tot, der vinde fpil, 
Ellende mit jamirs vil 

20 Rufin Crotis virre. 

Reynin mut, craft, fyn an arc 
In des menfchin herzen fare 
Trug zu irft Got fcheppher ftarc, 
Troft der werlt im nicht vorbarc. 

25 Ein gebot ouch blicte: 
'Rure nicht den witzeftam!' 
Gruwefal daz undernam 
Valfchir rat: dy flange bram, 
Trueloz zu Even quam, 

30 Bruch der dinge fchicte. 
t& h ] Richis gut fuz ift vorkorn 



Von der valfchin flangen zorn. 
Das nu zcerrit fam ein dorn 
Ernfte herze, den vorlorn 

35 Rat ift und benomyn. 

Sune mag der menfche nicht 
Joch keyn engil der gefchicAt 
Werbin. eya hat nu icht 
Ratis adir gutir phlicht 

40 Imant, der fal komyn! 
Dinir gute, herre groz, 
Wir, eyn armir erdincloz, 
Ordenunge unde loz 

Ny gehilden, des ift bloz 
45 Tugende unfe fprechin. 

Alle ding uns vechten an: 
Erde, mer, luft, berge, plan, 
Nort, weft, oft, fut uf uns gan, 
Vuer, fterne, funne, man 
50 Erbbruch an uns rechin. 

Loub, gras in der werlde brei 
Tyer, vie, vogil, wurm bereit 

Helfin der gerechtikeit 
Obir uns. fet, das vorfneit 

55 Y der veter hertze. 

Si begunden rufin Got: 

'Trofter eine, din gebot 

Ende dife grofe not! 

Mach dich zu in unfe wot, 
60 Ab tu unfe fmertze! 

Reiche, vater, dine hant, 

Son, nu kum in unfe lant, 



16. Roche = raohe. fpife] seiL die verbotene Fruckt. 26. wi tzef tarn = 'Baum der 

JSrkennlnia des ChUen und Bosen'. ,-*' 27. = daz gruwefal Akkua. 31. vorkorn = 'preisgegeben* . 
43. loz = 16z stn. <Recht\ 50. Erbbruch = 'Erbsunde\ 59. wot = w&t (vgl. v. 63). 



1 — 4 wegen der Initiate auf 8 Zeilen verteilt in a und b. 4. Punkt nach E a. Punht 
nach dunft a. 5. Punkt nach fporit 6. 6. damft b. 10. Punkt nach vns und horet b. 
wi horit auf Basur a. 15. Punkt nach irre b. 16. Roche b, Goche a. 31. vorborn b. 
33. ferret b. 35. Punkt nach benomen b. 36. Sune] Soe b. 37. gefchicht 6, ge- 

fchit a. 38. Punkt nach Werbin (-en) ab, 40. I man b. Punkt nach komen b, 

45. Punkt nach fprechin b. 48. Punkt nach Nort, weft, oft und fut 6. 50. Erwruch b. 
Punkt nach rechin b. 52. vogil] vol 6. 54. Ted 6. vorfneit] n korr. a. 55. Punkt 
nach Y ab. Punkt nach herze b. 57. din] nach n ein e durch Punkt getilgta. 59. wot (t 
z, T. radiert) a, wort 6. 60. Abe b. Punkt nach fmerze b. 




Gleide dich in min gewant, 
Allir note alle bant 

65 Lofe, brich dar nidir! 

Crank fi wir, er ill nicht fvach 
Der uns hat dis ungemach 
E gefchiekit; fich, er jach, 
/fi«/ Sin wer al der werlde dach. 

70 Degin, ftant im widir! 

Widir ftant im, kemphe gut! 
Tuyr helt, din tuer mut 
Schik im zu der fchanden vlut, 
Crank in tu, din czartis blut 

75 Hi uns mache fchone! 
Eya, fich, is muys fo fynf 
Noe noch der wazzer pin 
Opphir vant; intet der win 
Ruyn bios, di fchemde fyn 

80 Dactin fine fone. 

Enoch vor geczuckit wart. 
Noch des traf Abram di vart: 
Sonlich opphir, truwe, czart, 
Inder truwe nicht erfpart; 

85 Criftum er des forate. 

Hoch in troft, uf verre zit 
Moyfes vorborgen lit. 



Jofue, din ift der ftrit. 
Nabal ftarb, fin erbe wit 

90 Nicht uf fune romte. 
Edils blut David, Saul 
Rechteloz den dinen ftul 
Brechen wolde in den phul! 
Rache Gotis in zu mul, 

95 Vil da von wir lefen. 

Denke vort wer ken der want 
Eynir trene goz: zu hant 
Reichte im dy Gotis hant 
Craft, do ouch der fun n en rant 
100 Luchte dem genefen. 

Ach, Yofia, Gotis vrunt, 
Wy din ruch des hertzen grunt 
Suzlich borit in den munt! 
Glage groz dich tot, vorwunt, 

105 Reynin man beweynte. 

[6*] An der clage note was 
Nicht der minfte Jermfas; 
Clegelich er trurik fas, 
Clage vol; do noch hinbas 

110 Veyge diet infteinte. 

Setze dine finne vort, 
Trit an des beginnis ort! 



72. din tuer mut usw. ~ *dein teurer deist schicke zu ihm der Schanden Fluf. 77 ff. 
1. Mose 8, 20; 9, 20—3. 81. I Mose 5, 24. 82 #. 1. Mose Kap. 12 und 22. 85. fomte 
— iamte, 'Christum sate er aus, bereitete er vor'. 89 /. 1. Samuelis Kap. 25. romte vielleicht 
zu r&men = 'ziekn*. 86. Oder gehort Hochin (=hohen) als Appos. zu Cristum 85? 9&ff. geht 
auj Hiskia, vgl. 2, Kon. 20. 100. 'leuchtete zur Genesung'. 101 ff. Yofia = Josia, Konigvon 
Juda, schuf eine neue Blulezeit des Prophetismus, fiel im Kampf gegen Necho II. von Agypten 
(2. Chron. Kap. 34 und 35). 102. ruch — ruoch 'Sorge.' 103. borit zu mhd. burn, mndd. 
boren — *erheben\ 110. Jeremias tourde nach einer bei mehreren Kirchenvdiern erhaltenen An- 
gabe in Agypten von seinen Volksgenossen gesteinigi (s. Herzog, Realency'klopddie VIII 649, 50 ff,). 



65. Punkt nach nider 6. 66. Punkt nach wir 6. 68. PunU nach E ab. 70. Diene b. 
widir] wirde b. 71. kempe b. 73. Schik] Zy b. zu d- auj Rasur a. 74. Punkt 

nach tu 6. 75. Punkt nach fchone b. J,78. Punkt nach vant b. 79. Punkt nach bloz b. 

80. Punkt nach fone b. 82. Punkt nach des b. traf] nach f ein radiertes t oder c a. 

84. erfpart ab. 85. Punkt nach fomte b. 86. Hochin (-en) ab. 90. Punkt nach romte b. 
91. Edelis b. Punkt nach dauid b. 92. Punkt nach Rechteloz b. 95. do b. Punkt nach 
lefen b. 97. Eyuir ab. goz] groz 6. 100. genefen] fen auj Rasur a. Punkt nach 

genefen b. 105. Punkt nach beweinte b. 106. note iamir b. 109. Punkt nach 

vul b. enbaz b. 110. Punkt nach infteinte ab. 112. Tret b. 



XXIII 



0, wi jamerlichin dort 
Slug Kayn, der felbe mort 

115 Zvivil an fin lebin 

Warf. — fo gut, fo bofe gen. 
Pruve recht wi fi fich en- 
Hildin widir und noch ften 
Achber, indes himmels len 

120 Brengit das vil ebyn! 

Ebin fo vorborgin lit 
Do der troft und hi der ftrit 
In der fchrift der aid en zit, 
Grundelos, hoe, lang und wit, 

125 Redelich beflozzen. 

Ouch ift do befchriben dir 
Sold von Gote und ouch mir, 
Stideclichen ftrit ab wir 
Innig vurin, fet, und ir 

130 Nicht fit des vordroffen. 
Ubit uch an ritterschaft, 
Nidir flat der fundin fchaft, 
Duldit in der Hebe haft! 
Minfam fo wirt uch di craft. 

135 Is hat kurtze lenge: 
Note vil, der vinde fwer, 
Nydifch has und ouch das mer 
Endelos der werlde ler 
Rechtis uf der gutin her 

140 Neygit valfcher genge. 



Prifter, kunig, Marien fon, 
Richte diner eryn tron 
Obyn zu! gyp in daz Ion! 
[7a] Pruve wi ir vrecher don 

145 Honyt uns uf erdin! 
Endelichin mache kunt, 
Tu uf dinir gute vunt! 
Eze hungerigen raunt! 
Nere uns, das wir gefunt 

150 Mit der fpife werdin! 

Inder crancheit machte loz 
Truwe di wir, herre groz, 
Minnenclicher egenos, 
Alle fchuldig fin. der ftos 

155 Royr lybe lelczit, 
Irr e gendir lybe flym 
Erdin hertze fam ein lim 
Nicht inlet: dis ift der ftim 
Hy der uns den fnoden kym 

160 Vromder gote fetzit 

Leydir in das hertze gar 
Fyn, ich mein der vinde fchar 
Erlos, dy der funden par 
Hy mit fchanden waldin zwar. 

165 Ymmir mat fi bliben! 

Zwelf propheten funderlich 
Under den des erftin, fich, 
Dis ebrechin clegelich, 



117/. fich en — Hildin = ( sick enihielten\ 128/. 'wenn wir stets innig streiten* (Sti- 

declichen zu stfideclich = 'continuus, creber, frequens'; wegen des i-Vokals in Stidec- vgl. 
md, stiede = staete Adj., Lexer II 1145). Die Stellung von ab {= ob) fallt freilich auf. Oder 
ist ab = aber und vurin Adhortativ? 140. Neygit intrans. 'neigt sich*, valscher genge ad- 

verbieU 'bosartig'. 158. ftim = 'Gedrange'. 163. par 8lf. = i ArC. 166 #. Zwolf Propheten 
insbesondere unier ihnen (d. h, unter alien Propheten) strafen hauptsdchlich diesen behlagenswerten 
Ehebruch in Worten und Werhen, treiben dick zur Eeue. 



113. PunH nach Ob. 114. PunJct nach kayn b. 115. PunJa nach leben b. 117. am 
Rand von a in Jcleinerer Schrift: Merke difin vfin by entzciln worten. 118. Hildin] Wilden 6. 
vnde b. 119. himels b. 120. vil 6, wil a. PunH nach eben b. 122. So b. 124 bis 
35. 8taU dieser 12 Verse hat b nur folg. zwei: Mancherlei fmal ader wit Inder buche lenge- 
138. PunJct nach Endelos a. 140. PunH nach genge b. 141. kunge maienfc. 142. eryn] 
y auf Rasur a, eren b. 144. ir] er b. 150. PunJct nach der b. PunH nach werdin a. 
153. PunJct nach e ab. 154. Als der fchullic 6. 158. PunJct nach enlet b. 160. PunJct 
nach fetzet b. 162. PunJct nach Fin b. 163. PunJct nach Erlos b. 165. PunH nach 

bliben b. 166. ppheten ab. 



XXIV 



Wort mit werkin, flrafin, dich 
170 Zu der ruwe triben. 

Clein und groz proph^ten al 
Helle lazin lutin fchal 
Even kynden in das tal: 
'Bufit e den uch zu raal 



175 Ruwelos irfliche 

An dem tode zvivils vlut!' 
Crift, Marien kint, din blut 
Helf uns von der helle glut! 
Tuvils macht brich, herre gut, 

180 Vur uns in din riche! Amen. 



170. Punkt nach triben b. 171. pphteira, ppheten b. 172. lazin] lofen b. luten b. 
174. Bulit b. Punkt nach e ab. 175. entzliche (mit foigendem Punkt) b. 178. Hilf b. 
180. Punkt nach riche &. 

Zur Frage nach dem Verfasser der hier besprochenen Handschriftenteile gibt 
die oben abgedruckte Vorrede einen unchtigen Beitrag. Von v. 1 an enthdlt sie nam- 
Uch folgendes Akrostichon: GOTE CZW LOBE DINER GEER RITTER GVT 
BRVDER SIWRID WON TAENVELT HOYSTE MARSCALC DES 
DWTSCHEN ORDENS ICH MINNER BRVDER CLAWS CRANC CVSTOS 
ZW Prwffen 1 ) HABE DI GROSSIN UND MINNERN PROPHETEN MIT 
MARIEN HVLFE HY ZU DWZCHE BRACHT. Schon in den Jahren 1323, 
1324 und 1335 erscheint in den Urkunden ein Nicolaus ah Custos der Minoriten 
in Preufien, und in einem Namenkodex fur die Jahre 1347 — 59 (Voigt) triU 
Siegfried von Dahenfeld (Dahenfeld bei Neckarsulm im Konigreich Wiirttemberg) 
ah oberster Marschall des Deutschen Or dens (1342 — 44 ah Comtur zu Ragnit) 
auf; s.Pfeiffer, JeroschinS. XXVIII; Scrip tores Rerum Prussic. I, S. 647; Steffen- 
hagen a. a. 0. 

II. Handschrift der Koniglichen und Universitdtsbibliothek in 
Konigsberg (B) aus dem 15. Jh., Pergament, folio, sign. 890b (fruher Lit 8b), in 
altem Holzband, der mit braunem, jetzt etivas zerrissenem Leder iiberzogen ist. An 
den 8 Ecken und in der Mitte der beiden Deckel Metallbeschldge. Umfang; 242 
Blatter in 24 Lagen zu je 10 Bl. (+ 4 Bl. der letzten Lage). Jede Seite mit 2 Spalten 
a 42 Zeilen. Blattzdhlung mit Bhistift auf jedem zweiten Blatt. Die Hohe der Blatter 
33 cm, dieBreite 23,5cm, die Hohe des beschriebenen Raumes 26,5 cm, die Breite 8 cm. 
Unser Qedicht findet sich Bl. l a — 92 b . Am Anfang ist das erste Blatt (v. 1 — 161 
inkl.) herausgeschnitten. Da das volt beschriebene Blatt 168 Zeilen enthdlt, war die 
Anfangsinitiale (vne in A) wahrscheinlich mit einer gr 6 filer en Miniatur geziert. Im 
J. 1791 scheint die Hs. noch volhtdndig gewesen zu sein, denn sonst hdtte wohl 
Pisanski in seiner Beschreibung derselhen (vgl. unten) des fehlenden Blattes Er- 
wdhnung getan. Andere Bilder sind im Hiob nicht vorhanden, a uch keine Seitenuber- 
schriften oder Randverzierungen. Die Kapitelanfdnge sind mit romischen Zahlen 



l ) Der Vers mit dem Anfangsbuchstoben P heifit Pruve recht wie fie fich en, in der 
Fassung a steht daneben am Rand in kleineref Schrift der Vermerk Merke difin verfin by 
entzciln worten. Das bedeutet offenbar, dap die Anfangsbuchstoben der einzelnen Worte dieses 
Verses in das Akrostichon einzubeziehen sind; so ergibt sick das Wort Prwffen. 




(und vorangehendem Cap J am Rand mit voter Schrift bezeichnei. Die lat. An- 
fangsworte der Kapitel oder anderer Abschnitte aus der Vulgata erscheinen zu- 
weilen in roter Schrift als Kapitduberschriften oder am Hand; hier aufierdem nicht 
selten ein rotgeschriebenes glo f m glossa). Die Initialen der Kapitel und der 
wichtigeren Sinnesabschnitte sind, in der Regel abwechselnd, rot und blau sowie 

immer am Rand schwarz vorgemerkt. Kleiner e Sinnesabschnitte oder ivichtigere 
Sdtze sind sehr oft mit einem roten (schivarz vorgemerkten) ^-Zeichen am Rand 
markiert. 

Die ubrigen Teile der B~Hs: 

2. Bl. 92 h — 187 a ; Barlaam und Josaphat von Rudolf von Ems (mit Miniatur 
am Eingang); 

3. BL 187 a — 237 a ; gereimte Vbersetzung des Propheten Daniel, verfapt, urie 
die Nachrede mitteilt, auf den besonderen Wunsch des Hochmeisters Luther von 
Braunschweig (mit Miniatur a. Eing.) f vgl. Bd. XIX dieser Sammlung; 

4. Bl. 237 a — 242 a : Mariengebet, mit Miniatur wie 2. u. 3.; 

5. Bl. 242 a — 242 h : das apostolische Glaubensbekenntnis. 

Die Teile 1 — 4 sind von derselben Hand geschrieben. Mit Teil 5 setzt eine 
zweite Hand ein; die Namen der 12 Apostel erscheinen in roter Schrift. 

Beschrieben ist die Hs. kurz bei Pisanski, Entwurf der preufi. Litterdrgeschichte 
(1791) S, 81. 83; E. Hennig, Nachricht von den literar. Altertumern in Preufien 
in Graters "Iduna und Hermod£\ Jahrg. 1813, S.80, sowie in Hennigs Histo- 
risch-kritischer Wiirdigung einer hochdeutschen Uebersezzung eines ansehnlichen 
Theils der Bibel S. 10 — 13; bei Pfeiffer, Nicolaus von Jeroschin, Einleitung 
S. XXVII /.; Strehlke, Scriptores Rerum Prussicarum I, S. 645; Steffenhagen, 
ZfdA. XIII, S. 510, sowie bei W. MuUer, fiber die md. poetische Paraphrase des 
Buches Hiob, S. 7. 

Fruher abgedruckte Proben der Handschrift: bei Hennig in Graters Zeit- 
schrift v. 15 511—32 (Anfang der Schluprede), in Hennigs Historisch-kritischer 
Wurdigung dieselben Verse den Varianten nach sowie — nur nach B — v. 
15 533—68 (die Fortsetzung der Schlufirede), bei Pfeiffer a. a. O. v. 15 517—32, 
15 533—36, 15 562—66. 

An paldographischen Eigenheiten der unten abgedruckten A-Hs. mogen 
hier, aufier den oben in der zusammenhdngenden Beschreibung des ganzen Kodex 
skizzierten allgemeinen Zilgen, noch folgende Einzelheiten bemerkt werden. 

Da die Schrift sich nicht selten iiber die Grenzlinie der Spalte erstreckt, hat 
das Schlufiwort des Verses, die Schlufisilbe oder, wenn das Wort einsilbig ist, nur 
ein oder mehrere Buchstaben davon zuweilen einen Platz auf der ndehstvorhergehen- 
den oder ndchstfolgenden Zeile gefunden. Als Zeichen der Vers- und Wortspaltung 
verwendet die Hs. zwei wager echte oder schrdge Striche am Rand nach dem ver- 
stummelten Verse (vgl. v. 2 und 3 in der beigelegten Tafel I), gewohnlich auch 
zwei senkr echte Striche nach der folgenden bzw. vorhergehenden Zeile, auf die der 



XXVI 

getrennte Wortte.il gestellt ist; vgl. z, B. *j , v. 12 408, Diese Worttrennungen 

im Apparat jedesmal anzugeben, Jiabe ich nicht fur notig gekalten. Au per dem ist 
hdufig der letzte Buchstabe des Verses etwas fiber die Zeile erhoben (vgl, v. 1987. 
2947. 3187. 4748 usw.). Diese Fdlle sind im Apparat an ihren Stellen ver- 
zeichnet, wie auch die wenigen Fdlle von hochgestellten Buchstaben im Innern des 
Verses, die wohl als KorreHuren gelten diirfen (vgl. den Apparat zu v. 1133. 1957, 
die Vberschrift zu Kap. 6, v. 7936. 9959 usf.). Eine ganze Silhe ist von oben ein- 
geschoben in der Vberschrift zu Kap. 35, tin ganzes Wort v. 14 062. 
Von sonstigen Korrekturen in unserer Hs. erwdhne ich: 

1. vergessene Initialen v. 191. 12 755; auf die neuen Abschnitte verweisen 
je zwei Randstriche. 

2. v. 526 ist auf zwei Zeilen verteilt; Schrdgstriche am Rand. 

3. Verbesserung der Versfolge: v. 2217 f. und 107 23 f, durch Randbuchstaben, 
v. 2577 f. und 5425 f. durch Randstriche. 

4. Verbesserung der Wortfolge v. 1545. 2089. 3327. 5831. 6188. 6428. 6894 
durch je zwei Schrdgstriche iiber den Wortern. 

5. Worter aus dem Texte, die am Rand nachgetragen sind: v. 2353. 5696. 
8014. 10 318. 10 780. 12 182. 13 427. 15 293. 

6. V erbesserungen von Wortern und Lautzeichen im Texte, und zwar meistens 
Rasur oder Tilgung durch darunter gesetzte Punkte. Zuweilen ist der falsche 
Buchstabe ohne weiteres gedndert (vgl. den Apparat zu v. 382), zuweilen der 
richtige Buchstabe iiber den (unterpunktierten) falschen gestellt (vgl. den Apparat zu 
v. 7870, 14 455; in hiwte 6194, bouch 6408, gelefen 7936 sind ausgelassene 
Buchstaben vom Korrektor hochgestellt worden). Die verbesserten Stellen sind nicht 
selten mit kleinen kreuzformigen Randzeichen vorgemerkt, z. B. v. 1549. 2980. 3698. 
5351. 5920. 6423. 12 789; nach v. 14 915 zwei Schrdgstriche am Rand wegen des 
falschen e in gute. 

7. Zusammengeschriebene Worter sind zuweilen durch Querstriche getrennt: 
vnjinne 150, begynnet | wurge 2984, uf|irstan 5622, dor|vz 13978. Die Striche 
in an=begyn 1231 wotten dagegen die jalsch getrennten Wortteile verbinden. 1 ) 

Gemap dem Programm der Akademie habe ich die Schreibung der Handschrift 
moglichst genau wiederzugeben versucht, ein Verfahren, das bei einer ersten Aus- 
gabe wohl auch das einzig richtige ist. Nur offenbare Fehler und Besonderheiten, 
die das Verstdndnis in hoherem Grade beeintrdchtigen konnten, sind korrigiert, aber 
diese Lesarten sind alle im Apparat zu finden. Geregelt nach ihren Laulwerten 
erscheinen i und j sowie u, v und w. Fur i und j (wie fur I und J, vgl. oben) 
kennt die Hs. nur ein Zeichen: i mit oder ohne Strich (Pwikt ist nie verwendet). 



t^'fT' *T' m 



l ) Derartige (wenn auch sehr verblichene) Bindestriohe kann ich nachtrageweise noch aus v. 
9528. 9610. 9969. 10121. 10538 erwahnen. 



XXVII 

Die iStriche scheinen mit Vorliebe neben Nasalen und Liquiden, in i- Diphthong en 
(fallenden und steigenden) sowie neben w verwendet zu sein. Die i- und yLaute 
sind aufierdem oft mit y bezeichnet, das zuweilen mit Punkt (Djr 3470, ste^ne 
5707, gfite 6127, Sf 6597, B? 8796, Bf 9977, alch^miste 10613, Allepi 10651, 
Otys 11076, zjt 11864, gr^s 14675), zuweilen auch mit Strich (ljnwat 2435, mjte 
6240, Mjxte, cz^en 9250, unverda^t 10626) auftritt. Die u- und v-Zeichen er- 
scheinen beide sowohl vokalisch (fur u) als konsonantisch (fur v, I). Einmal 
steht u auch fur vu: vngeuc 6682. Nach q schreibt die Hs. entweder u, uu oder w; 
im Text 1st u durchgefuhrt. w steht zuweilen fur wu: zw = zwii (zwuo) 1209, 
betwnge, -en 3619. 4266. 4782, zwfche, -en 3193. 11718. 14018. 14262. 15165. 
wnd- 14466 \ vielleicht auch in weft 1314. Das im Text hinzugefugie u ist kursiv 
gedruckt. Da u fur w stehen kann, gehort vielleicht auch die Schreibung gefungen 
3620 (=gefwungen) hierher. Vber w fur v und v fur w siehe unten! 

Beibehalten ist der rein orthographische Wechsel zwischen k und c 1 ), zwischen 
I und s, sowie zwischen z, zz, cz, tz und c als Bezeichnungen der Affrikata. Von 
den s-Zeichen gehort in der Regel I dem Anlaut und Inlaut, s dem Auslaut; die 
Ausnahmen sind selten, vgl. mitewist 19, siege 3886, gedechnif 5715, gedechtnif 
7364, Daf 7490 2 ), glaf 15528. Fur die aus t verschobene Spirans wird zz nach 
kurzem Vokal, z nach langem Vokal und Diphthong sowie im Auslaut angewendet. 
Abweichend von der gemeinmhd. Orthographie hat der Nom. und Akk. Sg. Ntr. der 
Adjektiva in der Regel die Endung -s statt -z ; z. B. fin mildes angef ichte 32, ver- 
alles leyt 15560 \ vgl. auch die mehrfach belegten Pronominalformen das neben daz, 
dis neben diz, is neben iz, was neben waz und die Konjunktion das neben daz; 
vber das fi 8549 s. unter Assimilation. Andrerseits steht auch z fur s im Aus- 
laut: vgl. manh' wiz (= wis): gryz (= gris) 193 f., waz (= was zu wesen) 462, 
koz (= kos zu kiesen) : endeloz (= -16s) 8651 f. 

Da c und t in dieser wie in vielen anderen mhd. Hss. 3 ) aufierst 
schwierig zu scheiden sind, war es auch nicht moglich, uberall festzustellen, wo 
cz oder tz vom Schreiber gemeint war. Ich habe, wo nicht einfaches z oder zz vor- 
lag (v. 13441. 13461), um diese Unsicherheit anzudeuten, jreilich etwas willkurlich, 
im Anlaut uberall cz geschrieben, sonst in der Regel tz. Vor hellen Volcalen ist die 
betreffende Affrikata mit c wiedergegeben: v. 114. 1252. 8446. 8593. 10477. 11031. 
14080. Verbessert ist naturlich S in Seich. ( = Czeich B) 6076, wie andererseits 

z in zeume fur feume 532. 

Beibehalten ist gleich falls das (im An-, In- und Auslaut) mehrmals be- 
gegnende th fur t: besonders hdufig im Worte tor und dessen Ableitungen: v. 1737. 
5922. 6098 AB; 1739. 47. 4058. 83. 4255. 13482 B; in anderen Wortern: v. 861. 
2629. 67. 75. 8088. 11504 B. 13407 (2 mal) B. 14737. 15031. Vgl. auch ch fur 



1 ) Zur Bezeichnung der gutturcden Schlussfortis wird einmal auch'ch verwendet: merchliche 
582; c begegnet in hoc- 6003, mic 6519 im Wert von ch. 

2 ) Das im Text ist ein Druckfehler. 

*) Vgl. Priebsch in Bd. XVI dieser Beike, Einleitung 8. VI f. 



XXVIII 

c in chore 4836 B. 11130 AB (vgl. Helm in Bd. VIII dieser Reihe S. XVI, 
Priebsch in Bd. XVI, S. XV). Statt i wird vor t gewohnlich ph oder phi ge~ 
schrieben: z. B. vnuphf t : kuphft 3229 f. Sonst ph jur f in ftraphe 13999. 

Der gutturale Nasal ist in teydine (= ringe) 14357 nur durch n bezeicknet 
(vgl. Priebsch a. a. O., 8. XV); vgl. auch -enu(n)ge 9601. 11805, wo jreilick 
dissimilatorischer n- Verlust vorliegen Jcann. 

Das in dieser Hs. sehr gewohnliche ue vertritt jolgende Lauiwerte: 

1. mhd. u : huet 939. 976 {2 mal), lueten 1079, truet : cruet 1585 /., cruet 
4596, rtruechen : huechen 1603 f., gebruechet: ftruchet 11123 f., bueches 12127, 

phertpveke 14558. 

2. mhd. iu : lueten 1287 (Dat. PL), duete : luete 13677, fchueczlich 1303, 
Ituere : tuere 2285, vuere : tuere 9087 \ vuer 6393, 7207, vuere 10695, vueres 
7236, vueregem 14133, vngehure : vuere 15177, tueren 10720, tuere 10764. 10869, 
zuet 1864. 3364. 4480. 8802. 12820, betrueget 4802, vluet 5269, gruelich 6049, 
vuechter 14857, duefche 15531. 

3. mhd. uo : ruete 1507, ruen 12414. 12426, vuez 7268, muez 7600; vgl. 
bruche A, brueche B 12565 (zu mhd. bruoch i palus i ). 

4. mhd. ue : vrve : mue 567 f., mvet 6466. 

5. mhd. u : tver : willekur 11403 f., antwuerten 11728, kuechel 14350. 
Statt ue A hat B gewohnlich v (vgl. jedoch das ue oben, v. 12565), das in A 
nur Imal (v. 15177) belegt ist. 

Nach anderen Vokalen kennt diese Hs. einm derartigen e-Nachschlag nur 
in bye ( = bi) 13352, bye : fye (bi : fi) 2485, sowie in groefte (grozefte B) 3974, 
wo oe wohl den Umlaut bezeichnet. Die jur B charakteristischen Umlauibezeich- 
nungen 6 (fur langen und kurzen o-Laut: z. B. nfizel 8436, k6rner 9650) und 
ou (z, B. loufet 13917) fehlen ganz in A. Aufier den durch Reime bezeugten e- 
(von a und a.) sowie eu- (von ou^ Umlauten, woruber Ndheres bei Midler 8. 13 /., 
und aufier dem obengenannten groefte hommen in A nururloyge 8431 (mhd. urlouge) 
und hoibt (ibetoubt) 15453 (vgl. ahd. houbit, mhd. houbet, bei Luther Heupt) 
als geschriebene Umlaut for men in Betracht (vgl. Pfeiffer, Jeroschin, 8. LXII). 

Angefuhrt set auch der i-Nachschlag in ftroweit ( = ftreuwet B) 4904, cru- 
theicht : fleicht 14723 /., worin wohl mehr als eine orthographische Eigentumlich- 
Jceit steckt (vgl. Priebsch in der Einl. zu Bd. XVI dieser Reihe, 8. XV). 

Folgende Abkiirzungen sind verwendet, obschon lange nicht regelmafiig: 
1. Wager echter Strich uber Vokalen zur Bezeichnung ernes Nasals: 

a) eines n in zahlreichen Fallen: am Wortende fka 10832, menlche 3744, 
i- 183, vo 3803), im Inneren (nymat 40864, vide 10833, mut 168), auch neben 
einem zweiten n (Vane 5037, mine 42, denoch 9453 Anm., benenit I. benenit 
207). Auflosung ohne jede Angabe im Apparat. 

b) viel seltener eines m, fowohl im Auslaut (qua 6137, lichna 7102 ) als 
im Inlaut flapengla 8 3668, vreden 7673, vnuphft 3229, zukuphftigen 2922, vgl. 




die ausgeschriebenen Formen v. 56. 81. 105. 199), auck vor folgendem m: dorvme 
5492, crumen 320, sume 433, vme 953. Die Abkiirzung ist nur, wo die Auflosung 
zweifelhaft ersckien, im Apparat angegeben, vgl. v. 833. 1701. 2337. 2913. 3595. 
6490. 7129 usw. 

2. Ein viereckiger, meistens gleichseitiger , zuweilen mit Scklinge versehener 
Punkt als r-Zeichen: 

a) in den meisten Fallen fiir er, im Inlaut und Auslaut, vor Konsonanten 
und Vokalen: wden (= werden) 189, hind'en (= hinderen) 1670, kind*e (= kindere) 
13201, richt'e (— richtere B) 7542, kum (= kummer) 10354, d* = der, v = ver usw. 

In einzelnen Fallen scheint dieses r-Zeichen ir wiederzugeben, vgl. den Beim 
Wt (wirt B): inpirt 5319. Da aber das Mitteldeutsche in der 3. Pers. Pros, beim 
Verbum werden die Form wert vielfach durchfuhrt (vgl. Helm, Evang. Nicod. 
S. LXIII, Apokalypse. Heinrichs von Hesler S. XV), und da die B-Hs. 
wenigstens in zwei Fallen (v. 416 u. 8486) gegenilber wt in A ausgeschriebene 
wert-Formen aufweist, habe ich das rechi hdufige (57 mat belegte) wt im Texte 
uberall mit wert wiedergegeben, aber die Abkiirzung jedesmal im Apparat ange- 
merkt. Dementsprechend ist das vereinzelte wbt ( = wirbit B) 755 mit werbt auf- 
gelost, die Pronominal form w ( = wir B) in der 1. Plur. (224. 227. 231 f. 242. 
3647?) mit wer. 

b) 1 mal (v. 4069) fiir md. er in w (wir B) — were, wsere Prat. Konj. 

c) fiir r : ga- = gar 6308, wa' = war 2801, bewa'n : vua'n (— vervarn) 3109, 
warn 11767, wa't 3644. 4912. 12002, wo't 5966, du'ch 6573.6722.11769, mateige 
( = materie B) 1232, alle' (-er) 8083, difputyre* (-er) 3040. 

d) fiir re : fp'chen (= fprechen) 4061. 4770. 4847. 5046. 5143. 8181. 9188. 
10758 usw., wynp'ffen 9657, geva'n (: fcharen) 11398; scheinbar fiir ri in fp'cht 
({pricht B) 4825. 10156 u. 6.: hier kann aber der i-Laut ein sehr offener gewesen 
sein, der auf e gereimt werden konnte (vgl. das oben uber wt : wirt Oesagte), 
weshalb die Auflosung re — jedoch mit besonderer Apparatangabe — beibehalten 
wurde. 1 ) 

Neben dem einfachen Punkt fiir re ist ein r mit darilber gesetztem Punkte (r) 
als Zeichen von re in fprche (: breche) 4369, von re oder ri in fprches (: briches) 
6030, fprcht (Ipricht B) 4113. 9526 verwendet; die drei letzten, zweifelhaften Fdlle 
erscheinen mit re im Texte, aber mit Apparatangabe. 

3. Der Doppelhaken w fiir ra zur Bezeichnung 

a) von ra:Ip^ch (= fprach) 683. 2638. 6079. 6147. 6445. 6575. 6929. 7466. 
7684. 8354. 8468. 8862. 9225. 11178. 12277. 12624. 12692. 12746. 13362. 15390; 
gben 151, gbe 8779. 

b) von ua : q^m ( = quam) 847. 868. 886. 1002, irq^m 896. 

4. Ein i {' = a ) als Zeichen fiir ra : fprch (= fprach) 908. 922. 1067. 
1123. 2070. 2516. 3146. 5844. 15390, gelprch ( = gefprach) 2289. 



% ) Die Hs. bringt zuweilen auch hochgeschriebenes kleines^i als Zeichen fur ri, z. B. fpicht 
(— fpricht) 11735. Dieses Abkurzungszeichen ist von dem r-Punkt nicht invmer deutlich zu scheiden. 




5. Ein hochgestelltes i fiir ri in fpicht 5051. 8049. 11735 u. 6. 

6. Ein ♦ (= hochgestelltem v?) fiir ur in gewfen (gewfen B) 11985, vgl. 

gewurfen 5631. 

7. Ein Jiochgestelltes o fiir ro in gfp°chen (gefprochen B) 6294. 

8. mt = mit v. 3698. 3766. 4054. 5265. 6763. 11630. 

9. p = per in pfonen 15. 25. 11277. 12150. 

10. In den 42 Kapiteluberschriften erscheint capitel (capitil, capittil) 7 mal, 
capi. 1 mat, cap. 18 mat, cap, 3 mal, ca. 3 Trial, ca. 1 mat; in 9 Fallen jehlt das 
Wort. 

Von diesen Abkiirzungen sind 5, 7, 8 auch im Apparat verzeichnet. 

11. Die Konjunktion und erscheint in A mit 5 Formen. Die Abkiirzung vn 
und die ausgeschriebene Form vnd sind die weitaus hdufigsten, und von diesen 
beiden ist vnd nur wenig seltener als vn. Zahlreich sind auch die vnde- Formen, 
die voriviegend vor Konsonanten stehen (unter im ganzen 97 Formen nur 7 vor 
Vokalen). Belegt sind aufierdem vnt 419 und vn 150. 743. 2795. 3839. 4197. 
4201. 11202; unter diesen vn-Formen gehort aber die eine oder die andere wohl 
zu den vielen Fliichtigkeitsfehlem dieser Hs., indem in vn der Nasalstrich leicht 
vergessen werden konnte. Die Sigle vii habe ich uberall mit und aufgelost. Ob 
der Schreiber hiermit eine zwei- oder einsilbige Form gemeint hat, ist nicht zu er- 
mitteln; B schreibt fast durcJigdngig vnde (vgl. v. 4629 — 4746). Die Nebenjormen 
vnde und vn habe ich unverdndert gelassen. Aufierdem erscheint unset e 
Konjunktion hie und da noch in der auffdlligen Gestalt vnd*: v. 1105. 
1172. 3717. 5567. 6759. 7409. 7921. 8012 (vnd I vnd*). 10106. 12298. Hier 
handelt es sich aber wohl nur um graphische V erwechselung mit der Proposition 
under, um eine Schreiber fluchtigkeit, die ich auch aus B kenne: v. 1500 vnde A, 
vndir B; v. 10607 vn A, vnd' B. Vergleichen la fit sich die V erschreibung ab* 
(aber) fiir ab A v. 4765. 5765. 13299. Diese vnd' sind in den Apparat verwiesen 
und. im Text durch unde oder und ersetzt. 

Da die Kenntnis der orthographischen Besonderheiten einer Handschrift fiir 
die Kritik Hires Textes mafigebende Bedeutung hat, filge ich zu den obigen Bemer- 
kungen uber die Schriftziige unseres Denkmals noch folgende Zusammenstellung 
charakteristischer Fehler. Diese lassen sich ndmlich ofters mehrfach belegen, 
und so bestdtigen sich ihre Verbesserungen. 

Unter diesen uberaus zahlreichen Schreibernachldssigkeiten erwdhne ich aufier 
23 Fallen von ausgelassenen Wortern, 10 Fallen von ubergangenen Silben, 24 Fallen 
von umgestellten Buchstaben und im ganzen 58 vergessenen oder falsch gesetzten 
r- und Nasalzeichen folgende Buchstabenverwechselungen, aus denen sich wohl 
schliefien Id fit, dafi die betreffenden Schriftzeichen, wenig stens zum Teil, in der 
Vorlage schwer zu scheiden waren. 

Auffdllig sind unter den Konsonantenzeichen besonders die Verschreibungen 
von r, m, n, u, 1, w; vgl. r fiir n 355. 1660 Anm. 5868 Anm. 6352. 9190. 9407. 11307. 



XXXI 

11941. 12567; r fur c 11933; r fur 1 3895 AB; r fur t 136.' 928; r fur i 300; r fur 
z 2755 1 ); ondereraeite n fur r 200 4B. 1488. 1733. 4615. 9078. 9282. 9769. 
11138; u fur r 4207; 1 /flr r 5006 A B; z /#• r 2016. 2049. 2102 AB. 14946 B; 
u fur ri 11279 2 ); i /ttr 1 0370. 10030; b fur 1 2542. 6(524; f fur 1 0J45; h fur 
1 i<?236; f /#r 1 924; 1 /wr b 1281; 1 /fir h i09i5; 1 fur f 15255; we fur ru 
23600 -B; vr fur w 5537; m /flr n 1425. 1467. 4925. 11318. 14120. 14255; 
m fur w 3404. 13136 Anm.; nu /#r w 4905; N /itr W 700. Vgl noch 
Verwechsdungen zwischen v und d 6973. 13114. 13210. 14143; b und k 2164. 
9461; h und k 10690. 11042 Anm. 11379. 14200. 15156; f und I 2473. 
5317. 10500; p und y 1316. 2305. 3323. 8226, sonde zwischen nu und im 11663; 
un t«u* im 13182; nn wraZ mm 14040; in*und m 455; u und n 714?" usw. tfnter 
den Vokalzeichen diirften e «wd o in der Vorlage einander sehr dhnlich gewesen 
eein: vgl. die Verwechsdungen v. 1866. 5183. 5966. 6107. 6918. 7311. 8513 Anm. 
9806. 12060. 14719 B. 15064. Aufierdem steht o fur c v. 7708. 11803; z fur e 
8635; e fur c 7210. 10615. 14326; c fur e 350. 9650. 15150. 

Worttrennung und Wortzusammenschreibung. Ich erinnere hier an die 
schon oben bemerkten, vom Korrektor vorgenommenen Worttrennung en dutch Quer- 
striche: vnjinne 150, dor]vz 13978 usw. (s. S. XXVI). Die Schrift ist uberhaupt 
sehr zusammengedrdngt, wie die beigelegten Faksimilia beweisen. Die Worter 
sind ofters mit haarfeinen Schlingen verbunden, ohne dafi uberall eigentliche 
Zusammenschreibung gemeint ware. Dies war ein Umstand, der die Wieder- 
gabe des Textes naturlich erschwerte: die Entscheidung uber ein oder zwei Worter 
mufite deshalb vielfach mehr oder weniger willkilrlich aus fallen. Der Umfang 
der tatsdchlichen Zusammenschreibung selbstdndiger Worter ist jedenfalls sehr grofi. 
Folgende Hauptfdlle sind zu beachten: 

1. Prdpositionen vor ihren Hauptwortern: a) vor Substantiven: anezil 299, 
inungelucke 236, vonnoten 1479, vonTheman 1543, vorgruwen 1290, zuge- 
bote 126. 736 usw.; b) vor Verben, z. B. zuhoren 124; c) vor Bestimmungswortern; 
inkurzer 795, ingernder 722, vorlanger 2013, inGotes 127; aniren 1206, indaz 
141, indem 446, indi 101, indifeme 353, iniren 556, info 055; alle diese Fdlle 
sehr zahlreich. Seltener sind Prdpositionen enklitisch angehdngt: indurch 59, 
inuf 1601. 

2. Personliche Pronomina nach ihren Verben: haftu 053. 703 usw., faltu 711, 
wilich 441, kerich 911, gebeftu 1595 usw. 

3. Einzelne Fdlle wie infelbe 816, vilnach 299, argetucke 748 usw. 
Diese und dhnliche Zusammenschreibung en sind im Text unverdndert be- 

lassen. 



l ) Fur v gab es auch in dieser Hs. ausser r noch ein z-dhnliches Zeichen, das mit z leicht 
verwchselt warden konnte. 

s ) Ein r ist ganzlich ausgehssen v. 3700. 9711 (vgl. 7522 B), soicie falsch eingeselzt 
v. 9462 AB. 13708. 14307. 



/ 



XXXII 

In anderen Fallen sind die zummmengeschriebenen Worter der DeuUichkeit 
halber beim Druck durch kleines Spatium getrennt worden: vgl. ir hant 1332, 
irgemute 1811, f in gerichte 2000, in bange 1457, tu fyeft 1780, in feen 1045, 
in helfe 1769, vordern zit 2058. Andererseits sind fdlschlich getrennte Kompositions- 
glieder durch kl. Spatium zusammengeriickt: abent regn 37, fpinnen webe 2901, 
ane val 161. 250, zu versicht 1230. 2175, in zunt 1212, ir warb 1259, ver fpart 
742, ge gnyt 7324. SiWentrennungen mi fiver standener einfacher Worter (falden] fal 
dem 1310, webender] weben d- 2424, erde] er do 6107, ander]an d* 6310) wurden 
nur im Apparat bemerkt; vgl. jedoch natur leychen A 1097. 

Inter punktion: Unsere Hs. kennt, aufier dem einzigen Schrdgstrich ( ?) v. 566, 
nur den Punkt, und zwar in folgenden Hauptfatten: 

1. um den Schlufi der Kapitel und der idngeren Abschnitte zu markieren, 
jedoch lange nicht regelmdfiig; zu den 42 Kapiteln nur 26 Schlufipunkte. 

2. um Sdtze abzuschliefien, sehr unregelmdfiig, die meisten aber bei En- 
jambements: 62 unter im ganzen 93 Fallen. Von den iibrigen Sdlzen seien be- 
wonders die Parenthesen bemerkt, die zuweilen durch vor- oder nachgesetzte Punkte 
bezeichnet sind (vgl. v. 916. 1339. 5347. 8031. 8035. 10225. 11685. 12909. 15307). 
Vgl. noch die aneinandergereihten Nebensdlze Waz ift. waz was. 9531. 

3. um Satzteile zu trennen, freilich nur in Ansdtzen; vgl. besonders die Ver- 
wendung des Punktes zwischen mehreren gleichartigen Wortern wie Vater. fun. 
10, fo tyef. fo lang. 9120, So ho. fo tyf. fo breyt. 10066, wo die Punkte fur Kom- 
mata stehen. Auffdllig sind die Punkte zwischen ungleichartigen Satzteilen in 
Fallen wie v. 6960; Als die rayle. eyn cleit du'ch nayn; 11947: T>\ iob gar naen 
leg diz czyl ; 8961; Daz got. f une mand geftirne ( : durch kirne). 

4. um einzehie Worter hervorzuheben: das nur aus einem Buchstaben be- 
stehende Wort e, E steht immer mit darnach (zuweilen auch davor) gesetztem 
Punkt; vgl. auch ye. 1626, 0. 9. 2593, vn. 743. V ersbeginnende einsilbige 
Worter sind durch darnachgesetzte Punkte markiert, vgl. Und. 3171, Wan. 4181, 
Lutzel. 8201, Ouch. 11681, Biz. 11943, Duroh. 12915, Bye. 13352. Bemerkens- 

wert ist noch die Verwendung des Punktes zwischen einsiWigen Pronominalwortern 
gleichen Stammes, wie der. dy 1391, der. der 1809, daz. das 2032, das. das 
14175, di. dy 13537, di. di 13651; vgl. noch in der. er 2477, an der. der 13917, 
fo. fo 8524, an. an 14028. Hier war en die Punkte jedoch wohl mehr als Tren- 
nungszeichen gedacht. Erwdhnt seien noch die V erstdrkungsworter .werlich. 
11005, .neyn zwar. 10065. Die Punkte von A sind im Apparat verzeichnet. 
In B sind die Punkte seltener und vieljach durch Striche ersetzt. Die B-Inter- 
punktion ist nur, wo A dadurch ergdnzt wird, im Apparat angefuhrt. 

Bemerkungen uber die Mundart der Hss. Eine eingehende Laut- und 
Flexionslehre liegt aufier der Aufgabe dieser Einleitung; ich beschrdnke mich 
auf einige Einzelheiten. 




Charakteristisch fiir A sind vor allem jolgende Eigenheiten, samtlich wohL 
lautlicher Art. 

1. Der hdufige u-Schwund in den Endungen: 

a) in der Substantivflexion, und zwar besonders im Dat. PL: v. 1818. 2269. 
2504. 3015. 4444. 4935. 5290. 5687. 7069. 7292. 7703. 9034. 9563. 11007. 11153 
(AB), sowie Naamanyte(n) 15432. Vgl. noch aus A: menfche Gen. Sing, (-n B) 
6877, widerfache Gen. PL (~n B) 4030, gefelle Nom. PL (-n B) 7339; sogar heide 
'paganus 3 (~n B) 460. Aus B Jcenne ich nur einige wenige Fdlle: vgl. den App. 

zu v. 6015. 7711. 8642. 8947. 13869. 

b) in der Adjektiv flexion: vgl. v. 748. 2163. 2993. 3407. 4683. 5002. 8908. 8912. 
9224. 9407 (AB). 9797 (AB). 9922. 10038. 10419. 10551. 10555. 14314. Aufier- 
dem mehrere zweideutige Fdlle. Wo das Adj. im Nom. AkJc. PL hinter dem be- 
stimmten Artikel der Regel nach schwach jlektieren miisste, ist die recht hdufig 
bezeugte starke Flexion (mit ihrem -e statt -en) vielleicht durch diesen n-Schwund 
zu erklaren: vgl. v. 472 (AB). 1432 (AB). 3759. 5754 (AB). 9092. 9612. 9951. 
12798 (AB). Auch sonst weist die Adjektivflexion in A -e-Formen gegenuber 
-en-Formen in B auf: vgl. 750. 13233, aber andererseits auch -en-Formen in A 
gegenuber -e~Formen in B: vgl. v. 1211. 12863. 13218. 14900. Vgl. sonst tunke 
var (tuke var B) 3598 = mhd. tunkelvar. Vber dialektischen Wechsel ztoischen 
1 und n vgl. Weinh. § 153. 

c) in der Verbal flexion: in der 1. P. PL sehr oft wenn das Pron. wir nach- 
sleht, vgl. wel wir 226 (AB), ful wir 240. 243 (AB), wol wer 242 (AB), lide 
wir 1018 (AB), beginne wir 1571 (AB), kunne wir 2749 (AB), muge wir 
7167 (AB), vinde wir 7857 (AB), kyfe wir 12658 (AB); aber auch wenn das 
Pron. vorhergeht: wer bewife : prife 3647(1). Andere Formen mit diesem n-Ab- 
fall: 3. P. PL: 1051. 1054. 1156. 1291. 1413. 1877. 6337. 6848. 7517 f.(?). 9742. 
13035; Inf.: 3616 (AB). 8217. 9898. 11008. 11290. (12661 B); Perf. Part: 7478. 
11314. 15150; die ganze Endung -en ist scheinbar fortgef alien in benum : kum 2207 f. 
Vgl. auperdem das Verklingen des Nasals in ordelichen 850, wuftenu(n)ge 
9601, hoffenu(n)ge 11805, gerygde 9627, gery(g)de 10965 wohl aus 
*gerignede (vgl. dhnlicheBildungen bei Grimm II 234, WilmannsII 341). Anderer- 
seits ist ein n eingeschoben im Suffix -enc- = -ec- (z. B. geftrenge 67, minnenc- 
licher A, myneclicher B 10889), sowie (nur orthographisch ? ) in vnd'kuphnt: 
vnuphnt 13273 f. (AB), vnuphnt 14104. Der Hs. B eigentiimlich ist der 
hdufige Einschub von n zwischen m und t, z. B. kumnt 1601. 1890 u. 6., 
geezymnt 2916 u. 6., nymnt 1533 u. 6., seltener zwischen m und ft, z. B. 
nymnft 1573. 1991 u. 6. 

Die angefilhrten verklungenen Nasale sind im Texte natiirlich nicht wieder- 
hergestellt worden. Nur geschah dies ausnahmsweise in dem Reim 9034. 

2. Der nicht weniger hdufige t-Schwund in den verschiedensten Stellungen: 
a) nach ch: im Auslaut in nach 1307. 9729; vgl. noch 5508. 15522; rech 1461. 

4166; gerech 12000. 12012; ich 1822. 4869. 10322; ichfich 4951. 8391; lich 

Deutsche Texte des Mittelalters XXI. C 



XXXIV 

11016. 12383; nich sehr oft; phlich 5564; fprich 4017. 9169; tropfelich (trophelecht 
B) 13715; im Inlaut: lichverteclich 14639; achberlich 11196; achperkeit 15085; 
gedechnis 1268. 5697. 5704. 5715. 7373; aufjalliger in gerechen 4066. 9983. 
13636; gereches 14671; geriche 9416. 13591. 13999; kneches 11724; machen 9668; 
rechem 5919; vorchen 15119. Anderer setts ist ein t zuweilen jalsch hinzugefiigt, 
vgl. den Apparat zu v. 3044. 3257. 4490 B. 8386. 9978. 13362. 15487. 

b) nach f : fchrif 1374 AB, wirf 7187 AB. 6621 B, craf 8653 B. 

c) nach g: geleg dij 9891, leg diz 11947, (wygt :) phlyg 12408. 

d) nach 1: fchil 1620, unfchul 7088, vervil 6874. 

e) nach n: anwerte 834, inletzet 6412, enfebt 10372, inrichten 14030, tugen- 
richen 8538 (vgl. dagegen ordentlich 7890 A, befcheidentlich 11230 A mil sekun- 
ddrem t). Der t-Abfall in win(t) 6911 (: kint), 8869 (:blint) ist wohl nur Fliichtig- 
Jceitsfehler. 

f) nach r: wir 5964. 5826 B. 

g) nach s: engeflichen 6166. 
h) vor fch: duefchen 15531. 

i) nach Vokal und Diphthong: antwurte(t) 2329, geantwurte(t) 12351. 
12535, betraehte(t) 6555, fchiohte(t) 8859, wunfche(t) 11904, merke(t) 9008 B, 
tu(t) 13959, brey(t) 9384. Bisweilen ist auch der vorhergehende e- Vokal jort- 
gef alien: glich(et) 6910, unbedeck(et) 12266. Ekthlipsis liegt vor in 
angelt(et) 6250, gevroft(et) 14334, gefund(et) 12529, gefchunt = gelchundet 
6584. 

Zu beachten ist bei t-Verlujt im Auslaut, ob das folgende Wort dental an- 
lautet (s. oben unter c). 

Die im Inlaut jehlenden t-Laute sind im Text der Deutlichkeit wegen uneder 
eingesetzt (vgl. 4066. 5919. 9416. 9668) und die Schreibfehler (?) 6874. 6911. 
8869 korrigiert. 

3. Der r-Schuwnd: 

a) vor -st: 10160. 10891. 13174. 15512. Wegen des r-Ausfalls in du(r)ch- 
luchtet 11196 vgl. Weinh. § 214. Auch die Schreibungen fpicht (fpricht B) 9711, 
bege(r)nde 12339, wi(r)dekeit 13159 sind tvahrscheinlich mehr als blofi ortho- 
graphische Fluchtigkeiten. 

b) im Auslaut oder in der Kompositionsfuge: verwa(r) : offenbar 8231, 
fine(r) fprache 3645, dife(r) fchrif t 5014, fwere(r) funde 5128, Tine(r) pine 5175, 
£yne(r) fmerzen 9412, lere(r) kimst 12911; keyne(r)hande 12846, manche(r)- 
hande 1924, wunde(r)lich 3932; das abgefallene r vmrde im Text vneder eingefilhrt 
wo die Deutlichkeit es forderte. Andererseits ist ein r eingeschoben in wirder 4770. 

4. Der l-Schwund: fucher 3872, alfuch 5585, lulck* korrigiert aus fuch- 10926, 
uferhab 41; die l-Einbufien in geph(l)aget 11012, befchi(l)t 12720, verfchu(l)t 
9422, hime(l) 9007 sind wohl nur orthographisch und wurden im Text aus- 
geglichen. 




Seltener fehlen folgende Konsonanten: 5. d in antwurten(d) 8347, warten(d) 
10479 und (bevinde :) win(d)e 4904 (vgl. oben win fur wintj ; 6. f in czwel(f )- 
boten 14915; 7. g in gery(g)de 10965 (vgl. oben); 8. ch minman(ch)erwis 183, 
alme(ch)tigen 12793, ma(ch)ftu 13183, tropphele(ch)t 10968; 9. h in ur(h)ab 10624, 
doch (h)an 2952, (h)an 9593 (vgl. unten die Sandhifdlle),? ver(h)agete 6126 (vgl. 
v. 11395 f.); dagegen prothetisches h in hengel 1734, him 6905, sowie in B in 
her (durchgdngig) und helephante 14847; 10. f in fprech(f)i 9917, fprich(I)t 
13485, buze(I)t (buzes B) 13558, mache(s) 2609, tur(f)tekeit 12343 B, sowie in 
den Genetiven 1 ) Gote(s) 4411. 10030, liechte(s) 13765, dis filber(s) fatz 9146 
(vgl. die Sandhifdlle). In der Mehrzahl dieser Fdlle konnte die Schreibung der 
Hs. beibehalten werden. 

11. Assimilationserscheinungen, die genau nach der Hs. wiedergegeben 
sind: 

a) cht > tt : rittere 3466 AB. 3460 B, reitte 6167; vgl. audi die Reime 
nicht : fchit 5774. 6956, gefchicht (gefchyt B) : fyet 10951, gefchit (gefchicht B): 
fpricht 5973, gezichten ( - geziten) : ryten 6133. 

b) ch > f vor w : uf uf ( = uch) wegen 6484. 

c) dt > tt : funtte (fvndete B) 920, fchintte 8145 B, fchatte 348; vgl. 
werttich 2347 (werldlich B). 

d) mb > mm : umme in Compositis: vgl. 441. 561. 695. 697. 7956 u. 6. 

e) mn > mm : zufamme 1864, vgl. 8096. 14346 u. 6. 

f) nm > mm : ummazen 7266 u. 6., ummer 699 1. 9091, ummugelich 3441; 
die a8similierten Laute n + m gehoren verschiedenen Wortern: dem (den B) menlch 
7199, vgl. noch 9480. 9579. 11117. 11180. 11766. 13729; in einigen Fallen ist die 
vom Schreiber bezeichnete Assimilation vom Korrektor durch Unterpunktierung des 
letzten m-Striches aufgehoben warden; eym milt 5435, vgl. noch 6096. 12257. 15180. 

g) n > m vor b : ambeginne, -yn 1136. 13371, dem bofen 2999. 7951, 
mym bourn 11189; die Assimilierung ist v. 10404 durch Punkt aufgehoben; vor w: 
leitem wol 13666, dem waldefel 14431, dem wyden 14859; vor f : vumf-, vumfte 
durchgehend;vorv: dem (den B) valfchen 10356, irem (= iren) vrumn 10660, dem 
(den B) vlizen 14858. 

h) bn > mn > mm : dramne A, dramme B (aus drabenej 14555, vgl. 
ahd. hrabn- > hramn-, hramm-, mhd. ram, -mmes, Schatz, Altb. Or. § 84. 

i) Der Vbergang des dentalen in den gutturalen Nasal in abtrungec 11830 
fabtrvnek B, wie 12852 A) geschah vielleicht unter Einflufi des folgenden k(g). 

k) r + s > ss : ubes (vb* B) fwal 13448. 

I) % + 8 > ss : das fi 8549. 

Vokalische Assimilationen nur in B: gobote 2866, gonoffen 11156, bovolen 
14952. 



l ) Vber Nichtbezeichnung der Qenetxv flexion vgl. Weinh. § 454, Priebsch in Bd. XVI dieser 
Reihe S. XIV. 

C* 



XXXVI 

Mehrere fehlerhafte Schreibungen erkldren sick durch Beeinflussung von 
Nackbarlauten: vgl. du lizes fin (fur hin^ 8919, daz fi (filr dij figes cron 799, 
tot filr got 8615 (vgl. got fur tot 8727), beb fur leb 2541, manefman fur -nam 
587 1, mymen (fur mynemj 4026, faz /wr daz 11334, gehaldelt 7434, dicht nicht 
7224J, icht nicht 13100, ark(e) S<5<?«? nach reyne 5662, v^. nocA 8658. 13930. 

14406. 

12. Sandhierscheinungen: da (daz 1?) fi 2459, filber (filberz B) fatz 9246, 
? doch (h)an 2952. Hierher gehoren auch manche der Auslauts- und Assimi- 
kUion-serscheinungen der vorigen Nummern, vgl. 2 c, 11 b. f. g. I. 

13. Metathesis: burnder 10511, inphermdet 11597 und ? vurntfchaft 845. 

14. Eine Art Svarabhakti in der Mundart des Schreibers hat wohl die Schrei- 
bung bericht A (bricht B) 1392 sowie die V erwechselungen felegen A: flegen B 
2791. 4021, felge A : flege B 9516 verschuldet oder dazu wenigstens beigetragen. 
Eine dialektische Besonderheit derselben Art ergibt sich schon filr die Vorlage aus 
den Formen vebellech A : vorebellich B 5960; vgl. die bei Weinh. § 87 aus dem 
Thuringischen und Ostdeutschen, besonders aus Jeroschin angefiihrten Belege: vorebil 
( = vrebil, vTevel) : nebil, vorebbele : nebbele, vorevel, vorevelich, virebilich. 
Ein sekunddres i erscheint zwischen h und t in nichit 6413, ichfichit 2688 AB; 
einige andere md. Belege bei Weinh. § 87. 494. 

15. Eine vor allem filr die A-Hs. charakteristische graphische Besonderheit, 
welcher moglicherweise ein phonetischer Wert zukommt, 1 ) ist die uberaus hdufige 

Verwendung von w filr v und von v fitr w ; diese V erwechselungen sind jedoch im 
Text meist korrigiert. 

a) w filr v; v. 687. 1795. 3291 B (2mal). 3324 AB(?). 4090. 4502. 5003. 
(5109 Anm.). 6568 AB. 8107 B. 8180 B. 8454. (9222 Anm.). 9516. 10036. 10342. 
10860. 11028. 11064. 11098. 11100. 11195. 11856. 11945. 12965. (13731 Anm.). 
14432 AB. 14608. (14723 Anm.). 

b) v filr w: 271 AB. 627 B. 1325. 1899. 2114. 2250, 3254. 3682. 4181. 
4386. 6433 B. 8831 B. 11703. 11825. 11896. 12934 B. 

16. Lautliche Bedeutung hat wohl auch die in unseren Hss. zutage tretende 
Verdoppelung von 1, r, m, n und t: 

a) 11: Allexander 14257 (vgl. Hesler, Apok. 18951). 

b) rr: torrechten 1010, lefterrer 6450, vinfterre 9693 AB, and*re 11675, 
hitTe 12203, ? (andere :) wandere 12844, dorrvme 7780 B, laft're 13199 B. 

c) mm: murmmeln 2158, armmekeit 8011, armmute 15238 AB, irbarmmet 
12497, heymmeliche 10761, 

d) nn: reynnekeit 9194. 9197, winnkel 1194, fteinnecht 2946. 8800. 

e) tt: mitteliden 6487, totten 5598, motte (: gote) 15001. 5, ettefwar 
14857; vgl. auch die Prdterita berumetten 4549, gelobtte 6904, gelobtten 8825 
und das Part. Praet. uf geracttem 6264. 



V Vgl. Priebsch a. a. O. S. XII. 



XXXVII 

Andererseits begegnen kurze Konsonanten filr lunge in irdmket (— erdriicket) 
890, neget ( = negget, necket) 3387, koken ( = kocken) : widerhoken 15264. 

17. £ch erscheint als fc hdufig in A, besonders vor r: 39. 1483. 2109. 3226. 
3905. 3964. 5064. 7283. 7535. 7541. 7842. 8095. 8558. 9159, 9282. 9352. 9526. 
9679. 9879. 9921. 10175. 10415. 10552. 10560. 10798. 10914. 11054. 11298. 
11446. 11487. 11514. 11520. 11522. 11574. 11895. 11929. 12238. 12452. 12484. 
12972. 13041. 13220. 13288. 13305. 13518. 13784. 13841. 14014. 14212. 14414. 
14573. 15040. 15073. 15102. 15107. Vor anderen Lauten (Vohalen) nut in be- 
fcorren 4037, gefcach 15304. In B begegnet fc nur in fcryn {fchrin A) 4584, 
fca'ben (fcharben A) 5304. 

Fernet ist zu erwdhnen fh filr fch in uppefheit 4533, unkufheit 12263 (vgl. 
vnkvfe 9760 B), filr ch in horfhte 12260; ch fur fch in valcbes 5491, vnkuche 
11595. Vereinzelt erscheint auch i fur fch, z. B. feppher 11843. 

Neben den durchgehenden (ost)mitteldeutschen Grundzilgen Jcommen im 
einzelnen Besonderheiten vor, die auf angrenzende Dialektgebiete hinweisen. Die 
ndchst zu erwartenden niederdeutschen Merkmale sind auffallend durftig. Unter 
den Konsonanten fallt das unverschobene p in gewapent 1773 AB, wapen 8196. 7 
A (aber wafen B), gewopenten 14554 B (aber gewaphenten A) aufier Betracht, 
da die niederdeutschen ^Formen im Hochdeutschen auch sonst gebraucht wurden. 
Man vergleiche aber geczerpes 8226 B, woneben dorferen 14583 zu beachten ist. 
Die von MiUler S. 11 als niederdeutsches Kennzeichen erwdhnte Angleichung 
nd > nn in vzwennyk 11883 B ist auch mitteldeutsch nachgewiesen (s. Weinh. 
§ 219; Behaghel, Deutsche Sprache, § 110; Pauls Grundrip d. germ. Phil. I). Auf 
niederdeutscher Einwirkung konnte auch die recht gewohnliche Abschwdchung der 
Endung -em zu -en im Dat. Sg. M. u. N. des star ken Adjektivs beruhen, wie es 
Helm filr dhnliche Formen im Evang. Nicodemi (s. Einl. 8. VI) annimmt. Vgl. 
im Hiob; mit befchornen houbte 905, zu den texte 2066 B (dem A), in den osten 
544 B (dem A), mit alien (-em B) vlize 3564 (vgl 6572); s. noch v. 3170. 4519. 
5865. 6170. 6838. 7610 B. 8427 B. 9291. 9464. 11157. 11241. 13686. 13965. 
Aber solche Formen auf -en statt auf -em kommen auch im Md., ja sogar im 
Oberd. vor (Wilmanns III 434)}) Statt dir (2. P. Dat. Sg.) erscheint lmal (13618) 
die niederdeutsch-mitteldeutsche Form di. Zu fchalmey B (fchalmyen ^4) 14561 
vgl. mnd. schalmeide, mndl. schalmei. 

Filr bairische Beeinflussung lassen sich viel mehr Kriterien aufweisen. Gegen- 

iiber den wenigen dialektisch indifferenten Fallen einer Monophthongierung ei > e 

(helgen 4604. 6813, helge 5657. 10027. 10055 u. 6., unbefchedentlich 12690, 

? czwevaldig 15443, zweer 14474; -age- > -ei- > e : teding 3292, tedingen 12346, 

alle aus B; in A nur weftu [weyftu B] 14116) stehen folgende Diphthongierungen, 



V -Dw Ururicherheit des SprachgcjuhU hat dann umgekehrt dazu gefuhrt, dap in der primomi- 
nalen Deklination m statt n gebraucht tour de; vgl. im Hiob; entlichem gefichten 2530, werltlichem 
falden 6866, sowie nock v. 257. 261. 2741. 6251. 7657. 8161. 9780. 9818. 11118. 14168. 14298 
(vgl. Wilmanns a. a. 0. Anm.). 



XXXVIII 

die wohl nur durch eine bairisch gejdrbte Schreibermundart erkldrlich sind: 
a) i > ei : in A weysen (wifen B) 2366, natur leychen 1 ) (naturlichen B) 1097, 
sowie die verbesserte Schreibung (heys :) pleis (wohl fiir preis,) 5697; in B 
Ichreibt 1644, reyfen 2225; b) u > on: bftch A (buch B) 6408, geboude B (ge- 
buude A) 2980. Die Formen aurem B (urem [= iurem] A) 12036, aurer B (urer A) 
12103 sind anders zu beurteilen, vgl. Weinh. § 133. — Mediaverschiebung nach 
oberdeutscher Art: h > p in puz 9622 AB, putter 11066. 11073 B (butter A), 
pufchen 9701 AB, verpufchet 1419 AB, prufe 886 AB, also vor n und r, eine 
mehreren md. Dialekten gemeinsame Lautentwicklung (Weinh. § 166); g > k in 
cucken (?)4894 AB, crys 5359 (grys B), also in denselben Stellungen wie das 
anl. b > p; vgl. aufierdem die mitteldeutsch weitverbreiteten kegen (ken) und 
louken 11851. 12259, sowie flenker 15324 (md. Beispiele der Verschiebung g > k 
nach n bei Weinh. § 231); d > t im Anlaut: turen B (duren A) 6958, vgl. 
Weinh. § 198. Neben den echt mitteldeutschen Formen slypperik 11644 AB, 
vur knupte 1294 AB, ftuppeln 5158 AB, ftuppel 15325 AB, vuzftappen 5199 
AB, fchepper 11840 B, thop, top 15363 AB mil unverschobenem pp stehen die 
oberdeutschen Formen ftup(p)hel 15323 AB, wazzertropphen 5711 AB, fchep- 
phere 11840 A, toppher 13407 AB (2 mal) usw., aufierdem kemphen: ver- 
demphen 12635 f. 

Schliefittich sei hier noch bemerkt die Schreibung ch fiir ck, die in A recht 
hdufig ist; vgl. zuchen {zucken B) 1647, bezuchen (: verdrucken) 3699 /., fmuchen 
(: drucken) 15154 f.; gefchichet (-cket B) 5353, Ichichen (-cken B) 7007, fchichet 

(-cket B) 13888 \ vgl. auch die in der Hs. verbesserien Fdlle wecken] k aus h 
{: irfcrecken) 7291 f. A, bezucken] k aus h (: verdrucken) 13207 f. A. Als hand- 
schriflliche Korrekturen der ursprilnglichen ch -Bezeichnung sind vielleicht auch 
Fdlle wie fchichke 2521, gefchichket 870, irfcrechken 10175 A zu betrachten. 
Ob diese Schreibungen mehr als einen blofi orthographischen Wert haben, ist schwer 
zu entscheiden. Jedenfalls handelt es sich auch hier um eine Eigenheit, die sonst 
besonders aus dem Bairischen bekannt ist. 

Es Idfit sich vielleicht behaupten, dap die Beruhrungen mit dem Ober- 
deutschen in A ein wenig starker hervortreten als in B, diejenigen mit dem Nied-er- 
deutschen in B etwas starker als in A. Jedenjalls sind sie in beiden Hand- 
schrijten vorhanden und haben offenbar schon der gemeinsamen Vorlage 
angehort. Dap diese, wiewohl die Abschriften aus sehr verschiedenen Zeiten 
stammen, eine und dieselbe war, ist mit Biicksicht auf eine grofiere Anzahl 
gemeinsamer Fehler und anderer Eigenheiten nicht zu bezweifeln; vgl. z. B. 206. 
1969. 2102. 2509. 2773. 3466. 3895. 5081. 5954. 5960. 6621. 6751. 8275. 
8789. 8996. 9393. 9462. 9682. 9717. 10744 (fehlt). 11411. 12918. 13157. 14348. 



l ) Bei starkem Nebenion Melt sich die Lange i in -lich(en) wie sonst im Bairischen und 
unUrlag gleich hauptionigem i der Diphthongierung, vgl. Swicloich, guldein usw. (Schaiz, 
Altbair. Gr. § 50). 



XXXIX 

14576. Dies hindert aber nicht, dap die jilngere B-Hs. in ikren dufieren 
Ziigen mehrere durchgehende Abweichungen von A aufweist. Aus den obigen 
Erorterungen ist fur die Konsonanten schon eins und das andere hervorgegangen. 
Vgl. noch enczwedir — entweder A 12493. 12547. 49. Im iibrigen seien folgende 
V erschiedenheiten angemerkt, und zwar zuerst filr die betonten Vokale: e fur 
mhd. i in Fallen wie en (in A) = eum oder eis, gefchreben 729, segehaft 
4828 u. a.; o fur mhd. u : son 451, mogen 475, togunde 1538, vrochtik 11191 
usw.; u filr mhd. o : tulke(n) 7389. 7981 neben tolken z. B. 3142 (: wolken), 
sulde 4308. 6427 usw.; e filr ei vgl. oben S. XXXVII; i filr e: myr (raer A) 
277 /., yre 8206, ire 15150, yr 15319 (in A nur ir 15319); au filr mhd. iu in 
aurem 12036, aurer 12103, s. vorige 8.; ou filr mhd. o : gelouben 6777, geloubet 
9150. 15520, geloubte 4189, gelougen 9889. Solche mehr oder weniger regel- 
mdfiigen Nebenformen aus B sind nicht im Apparat angefilhrt, auch nicht die 
hdufigen Schwankungen zwischen o und a (von A : van B z. B. 4263. 4, vgl. 
van 2675 AB, fol A : fal B 5873. 7359, oder A : adir B 260), wischen a und 6 
(worn 9671 AB, mol 9632 AB, aber warheit A : worheit B 376. 414. usw., 
war(e)n A : wor(e)n B 448. 520 usw.). Nur die vielen Schwankungen zwischen 
nach und noch fnach steht filr noch und noch filr nach in beiden Hss.) 
sind wegen der verschiedenen Bedeutungen dieser Formen besonders ange- 
merkt. Im Apparat wnberucksichtigt sind ebenso die meisten der uberaus hdufigen 
Fdlle von Vokahvechsel in schwachbetonten Silben: i in B gegenuber e in A 
(gemachet : -it 164. 211, under: -ir 210 asw.), andererseits e in B gegen- 
uber i in A (genennit : bekennit, -et : -et 455, ingaen : ent- 1228, inkan : 
enkan 962, gereehtikeit : -ekeit 3305 usw.). Besonders bemerkt ist nur die 
seltene Suffixform -unt (-ent A), z. B. 1538. 1878. 1988. Unter den sonstigen 
lauUichen Abweichungen sei hier der vielen synkopierten Formen in der einen 
oder der anderen der beiden Hss. geducht; vgl. felige A : felge B 656. 813, heilige : 
heilge 1374, gebeftu : gebftu 1595, nichtifnicht A : nicbf nicht B 996. 1082, 
andererseits claffens A : -enes B 580, funtte : -dete 920, gnuc : genuc 
1165 usw. Des Metrums wegen sind die B-Varianten im Apparat verzeichnet: 
nur die zahlreichen durchgehenden synkopierten Formen auf -m(n)t, -mnft 
wie kumnt, nymnt, czymnt = kumit, nimit, czymit A (1533. 1601. 1890. 1934. 
2915 f. usw.), nymnft = nymift A (1573. 1991 usiv.) wurden nicht aufge- 
nommen, dagegen die seltenen Ausnahmen auf -it in B (vgl. kvmit B 426. 1459. 
3144). 

Andere durchgehende Besonderheiten in B, die ich im Apparat nicht angefilhrt 
habe, sind — wenn ich von den rein orthographischen und anderen weniger be- 
deutenden Eigenheiten, wie Verbalformen auf -est = -es A (z. B. 974. 1615), 
dtm Pronomen du = tu A (z. B. 974. 13192. 13203) absehe — : vor- = ver- 
A (auch vor A: vgl. 87. 96. 106. 291. 4886. 6057 usw.), ken = kegen A (aber 
kegenwortekeit B = kenw. A 3394), her (Pron.) = er A, wan = want A, 
wen = fwen A; der letztgenannte Wechsel ein chronologisches Merkmal filr die 



XL 

Hss., da s in diesem Wort im 14. Jh. verloren geht (vgl. aber wer, waz, wie auch 
schon in A). 

Auffallend ist schliefttich der hdufige Wechsel zwischen da (Adv.) und 
daz (Konj., 1 mal Pron.) in beiden Hss., vgl. 581. 1361. 6116. 8718. 8923. 9633. 
9725. 10638, viermal vor mit s anlautenden Worten. Diese Stellung bildet ivohl 
den Ausgangspunkt des Wechsels (vgl. F. Wilhehn, Sankt Afra in Analecta ger- 
manica S. 140). 

Die durch die oben zusammengestellten zahlreichen Verschreibungen erwiesene 
Nachldssigkeit unseres Schreibers offenbart sich noch durch grobere Fehler. Es 
fehlen in A nicht nur einzelne Verse (v. 6403 — 4, 13050 halb und 15205), sondern 
sogar eine zusammenhdngende Partie von 117 Versen (4629 — 4746). Diese Lucken 
sind ergdnzt durch die B~Hs., der en Schreibweise beibehalten wurde. Kursiv 
gedruckt sind nur die ersigenannten Einzelverse. V. 10744, fur den A Raum frei- 
gelassen hat, fehlt auch in B. 

Dap die V. 13 — 22 von Kap. 1 in beiden Hss. zu Kap. 2 gezogen sind, darf 
vielleicht (?) aus Neigung zu freierer Komposition bei dem deutschen Dichier 
erkldrt werden. Von der Vulgata zeigt die A-Hs. allein eine auffallende Ab- 
weichung durch ihre willkurliche Bezeichnung der Kapitel 10 — 12 sowie 17 — 20. 
Hierin mochte ich nur ein Versehen des Schreibers sehen. Die unbeschriebenen 
Rdume nach v. 3214 (Kap. 10) sourie nach v. 8188 (Kap. 20) war en offenbar fur 
den Rubrikator bestimmt, wdhrend andererseits die Freilassung eines Raumes fur 
die Vberschrift des 17. Kapitels vom selben Schreiber versaumi wurde. (Die Rand- 
angabe XVII. cap. ruhrt vom Korrektor her). Einen Grund fur dieses Verfahren 
suche ich aus einer Vulgata-Handschrift vergeblich. 

Diese Kapitelbezeichnung ist nicht der einzige Punkt, war in die B-Hs. A 
gegenuber den Stand der Vulgata vertritt. Auch die Lesart von B lapt sich durch 
den Bibeltexl mehrfach bestdtigen. Von Fehlern in A, die sich durch B (= Vulg.) 
berichtigen lassen, seien hier erwahnt: 1125 — 6 (Versfolge), bergen 1948, ufwert 
2473, irfchrec&eftu 2527, 6eftan 2621, gerechten 4066, itel 4209, htrnden 4592, 
uwev 4905, uz 5542, Got 8615; vgl. noch 10765. 11750. (11937. 13157.) 13017. 
13099. 13367. 13514. 13591. 13708. 14273. 14671. 14857. 14983. Aber anderer- 
seits leidet B an auffallenden Mifiverstdndnissen, von denen A frei geblieben ist: 
vgl. v. 236. 453 (vgl 2993). 457. 855. 861. 1003 f. 2106. 2425. 2445. 3458. 3578. 
3603. 3636. 4007. 4528. 5231. 5232. 5233. 5369. 6159. 6239. 6740. 6905. 9825. 
10213. 10304. 10504. 10583. 10635. 10896. 11291. 11771. 12286. 13527. 14946. 
15326. Zwischen den Fehlern der beiden Hss. besteht jedoch ein Unterschied-. In 
A handelt es sich meistens um Verschreibungen. B dagegen hat die Vorlage viel- 
fach nicht verstanden und bewufit gedndert. Und auch sonst hat der jungere B~ 
Schreiber den Text der Vorlage den Anforderungen seiner Zeit gemdfi sprachlich 
verdndert. In ihrer Schreibweise ist die B-Hs., obwohl von Fluchtigkeiten lange 
nicht frei, ohne Frage die sorgfdltigere von beiden. Trotzdem kann ich sie nicht mit 
Muller ah die „bessere u bezeichnen. A steht der gemeinsamen Vorlage ndher, Jiat 



XLI 

daher den grdfieren Wert filr die Herstellung des Urtextes. Als Grundlage fur den 
Abdruck kam nur A in Betracht. B wurde nur filr Verbesserungen und Ergdn- 
zungen herangezogen. Zu einer Textverbesserung nach B verzeichnet der Apparat 
nur die fehlerhafte A-Lesart, nicht auch die B-Variante. Die B-Lesarten erscheinen 
im Apparat nur, wenn sie entweder fehlerhaft oder sprachlich bzw. metrisch von 
Belang sind. 

Zu beachien ist noch, dafi in den Hss. gemeinsame Fehler vorliegen, die man 
kaum der Originalhandschrijt zuschreiben Icann 1 ). Die Vorlage unserer Abschriften 
war also wahrscheinlich nicht das Original, sondern nur eine Abschrijt. 

Schliefilich einige kurze Bemerkungen zur Quell en- und Verfasserfrage. 
Seine Hauptquelle, den Vulgatatezt, hat der Dichter im ganzen gewissenhaft wieder- 
gegeben, Nur ausnahmsweise begegnen Verlesungen und Mi fiver standnisse des latei- 
nischenTextes; vgl. dieAnm. zuv. 1635, 8239. 8876. 9486. 10346 ( = Lyra). 11736 
(— Lyra). 11771. 12816. Umfdngliche Auslassungen kommen erst gegen Ende 
des Werkes vor. Scheinbar iibergangen sind vielfach solche Versteile des Grund- 
textes, durch tvelche der Oedanke des vorhergehenden Versteiles nur wiederftolt wird: 
z. B. Kap. 3, 23; 4, 7. 9; 5, 8. 24; 8, 8; die wortliche Wiedergabe ist aber hier 
durch eine freie Umschreibung ersetzt worden. Seltener ist ein soldier Versteil ganz 
ubersprungen, wie z. B. Kap. 5, 5 (et bibent sitientes divitias ejus); 6, 6 (quod 
non est sale conditum); 7, 4 (usque ad tenebras); 8, 4 (in manu iniquitatis suae); 
8, 21 (labia tua); vgl. noch 10, 2 (Anfang); 14, 9. 12 (Ende); 15, 28. 30 (Ende) 
usw. Ganze Verse sind ubersprungen erst von Kap. 27 an; vgl. 27, 12; 31, 30; 32, 
4. 5. 11. 12; 33, 28; 34, 8. 16; 37, 15—24; 38, 27. 32—35. 40; 39, 30; 40, 2; 41, 
8. 23; 42, 5. In der B-Hs. liat diese lat. Grundlage durch eine Anzahl Bei- 
schriften 2 ), die wohl aus der Vorlage stammen, auch aufierlich Spur en hinterlassen; 
vgl. die Anm. zu v. 2543, S. 60, v. 3775. 4001. 5133. 5247. 5585. 6761, aufierdem zu 
v. 2067 (Beischrift: textus) sowie zu v. 7015, wo am Anfang des letzten Abschnittes 
im Kap. XVII die Kiirzung vltia gs *L% d. h. ultima pars Locorum 'der Ab- 
schnitte' ( ? ) steht. Diese Randglosse deutet zugleich darauf hin, dafldie vom Dichter 
benutzte Vulgata-Hs., wie die auf uns gekommene Vberlieferung, innerhalb der ver- 
schiedenen Kapitel in groftere Abschnitte eingeieilt war. Die vom Dichter und von 
den Schreibern eingerichteten Abschnitte der Paraphrase stimmen im allgemeinen 
mit denen der heutigen Vulgata uberein. In der B~Hs. sind aufierdem kleinere 
Absatze nicht selten durch rote (gewohnlich schwarz vorgemerkte) Mandzeichen (*l) 
markiert; diese sind im Abdrucke oft befolgt worden. Doch sind auch ohne alle 
Andeutungen der Hss. aus Grunden des Sinnes hie und da Absatze eingefuhrt. 

Filr diejenigen Sdtze und Worte, welche die Wiedergabe des Bibeltextes ent- 
halten, wiirde im Text Sperrdruck angewendet. Da die Wiedergabe aber ofters 



V Vgl. besonders v. 5954. 8275. 8996. 9682. 11141. 13157. 14348. 

3 ) Die Randbemerkungen Job zu v. 4546. 6452. 8704 und Dca ( = Dicta) Job zu v. 4439 
verweisen auf Bioba Reden. 

Deutsche Teste des Mittelalters XXI. D 



XLII 

nicht wortlich ist, konnte der Qrundsatz nicht mit voller Konsequenz durchgefiihrt 
werden. Filr die freieren Umschreibungen begnilge ich mich mit einer Apparat- 
angabe der entsprechenden Bibelverse. Der Apparat Mart ubrigens auch das 
Verhdltnis der grofieren in den Hss. mit Initialen eingeleiteien Abschnitte zum 
Bibeltext auf, mit besonderer Angabe der Kapiteleinleitungen und Auslegungen des 
Dichters. Den Anfang der letzteren hit der B-Schreiber zuweilen (v. 5556. 6863, 
7510) durch das Wort glo(= glossa) hervorheben wollen. In diesem Abdruck sind 
parenthetische Auslegungen ofters durch Klammern gekennzeichnet warden. 

Damit stehe ich vor der Frage nach den erkldrenden Partien des Gedichts, 
besonders vor der Quellenfrage, die ich hier aber nur streifen kann. 

Eine lateinische Qesamtvorlage (wie die zu Tilos Oedicht Von si ben Inge- 
sigeln^ hat wohl nicht existiert 1 ), aber die Selbstdndigkeit des deutschen Oedichtes kann 
keinesfalls besonders hoch geschdtzt werden. Schon in der Vorrede beruft sich d^r 
Verf. oft auf die 'Lehrer* (v. 157. 194. 209. 268. 351. 442), unter welchen Hierony- 
mus (v. 135) und Oregorius Magnus (v. 304. 485) namhaft gemachl sind. V. 484 ff. 
wird der letztere besonders als Ausleger des Buches Hiob erwdhnt, das er wol virleige 
wys geglofet tyef (vgl. Gregorii Magni ( M or alia' mit ihren vierfachtn Aus- 
legnngen: historico, allegorico, morali, spirituali sensu). Auf Grund dieses Kom- 
mentars {des im den prys gemeinlich dy wylen geben v. 490 f.) wird Gregorius 
als die hochste Autoritdt filr das Verstdndnis dieses Bibelbuches bezeichnet: Nymant 
mac im beneben (v. 492). Im Prologe offenbart sich in der Tat eine auffallige 
Abhdngigkeit von Gregor, auch an Stellen, wo kein Gewdhrsmann angegeben ist. 
Die Verse 269—450 sind zum groflten Teil eine wortliche Wiedergabe von Gregors 
'Praefatio* zu den Mornlia. Die S. 5 Anm. angefiihrten Vbereinstimmungen lassen 
sich noch wetter verfolgen. Auch noch am Anfang des Hauptteils verrdt sich die 
Beeinflussung durch Gregorius deutlich, vgl. die Anm. zu v. 576 ff. 635 ff. In der 
Fortsetzung aber spurt ma,n seine Einwirkung nur in Einzelheiten: vgl. v. 1339 f., 
1794 ff., wo jedoch der ungenannte Gewdhrsmann auch ein anderer sein kann (vgl. 
unten). Besonders angefilhrt wird Gregor nur noch v. 6954. Dap der Dichter im 
Hauptteil seines Werkes auf die Auslegungen des Gregor im einzelnen also ver~ 
zichtet, hat er im Prologe selber angedeutet: den hohen Wert dieser 'Glosseri'*) 
erkennt er an, aber im einzelnen will er ihnen hier nicht folgen, und zwar wegen 
ihrer grofien Menge (Durch daz ich gefwigen wil der glofen, want ir ift zu vil 
v. 493 f.). Seine Worte v. 495 ff.: Ich wil lichtlich und flecht den text, mag ich, 
uz legen recht, als ich allerbefte kan, stimmen aber wenig mit der Sachlage, wenn 
man die ubrigen Quellen beriicksichtigt. Atwh Hieronymus scheint benutzt zu 
sein, wenn auch sehr zufdllig. Angefilhrt ist er v. 2694 und 13505 3 ). Zur letzten 



l ) Wenigstens nicht in dem alien Ordensarchiv zu Eonigsberg, wo ich der Sache nach* 
geforscht habe. 

a ) Auch die 'Glossa ordinaria* zu Hiob benutzt die Auslegungen des Oregorius. 

3 ) Vgl. noch v. 443. 1701. 1974. Zu v. 1969 ist die entsprechende Gregorius-Qlosse nicht 
weniger wichtig: Quid ergo regionum lapides, nisi Ecclesiarum electos accipimus? 



XLIII 

Stelle habe ich eine ganz zutreffende Hieronymus -Par allele jedoch nicht heraus- 
finden konnen, eine vollig uhereinstimmende aber bei Nicolaus von Lyra. 

Der Hiob-Kommentar in der bekannten Postilla des Nic. v. Lyra war in der Tat, 
obschon nirgends namhaft gemachU ndchst dem Vulgatatext die wichtigste Quelle un- 
serer Paraphrase. Da dieser Autor in der oben bes-prochenen Prophetenubersetzung an 
zwei verachiedenen Stellen bei Namen genannt ist (vgl. oben S. X und XI Anm.), 
konnte die Vermutung, dap er auch fur einen anderen Teil des Kodex benutzt 

ware, nicht ganz fern liegen. Schon in der Vorrede kommen an ein paar Stellen 
Ankldnge an Lyra vor, ndmlich v. 351 ff., wozu Nicolaus Vorrede (' Argumentum ') 
zu vergleichen ist, sowie v. 441 ff., wo die genealogischen Angaben iiber Hiob ent~ 
weder aus Hieronymus Hiob-Kommentar, Kap. 1 (eig. aus seiner Schrift De 
Hebraicis quaestionibus ) oder — imhrscheinlicher — aus dem 1. Kap. bei Nicolaus 
stammen. Die Auslegungen zu Kap. 1 venoeisen sonst durch nichts auf besondere 
Beziehungen zu Lyra. Im Kap. 2 begegnen wieder (v. 900 ff., 924 ff., 934 ff.) 
gewisse Ankldnge an Lyra, die aber durchaus zu schtvach sind, um bestimmteSchlusse 
iiber die Abhdngigkeit zu gestatten; Lyra hat hier lange Kommentarien (z. B. 
zu v. 13) ohne jede Entsprechung bei dem Dichter. Aber das 3. Kapitel mit seinen 
langen Einleitungen und vielen Textauslegungen la fit die Abhdngigkeit schon klarer 
in die Augen spring en, und in der Fortsetzung des Gedichtes steigert sich diese 
Beeinflussung immer mehr. Nach der Vorrede und den zwei ersten Kapiteln 
der Paraphrase zu urteilen, hat der Dichter die Lyraschen Auslegungen schon 
von Anfang an gekannt, aber eine eingehende Verwertung derselben scheint nicht in 
seinem Plane gelegen zu haben 1 ). Eine Tendenz zur Freiheit gegenuber den Qudlen 
konnte etwa schon in der willkurlichen Trennung der V. 13 — 22 vom Kap. 1 (vgl. 
oben) zu Tage treten, sowie in der sonstigen Einrichtung der beiden ersten Kapitel, 
z. T. auch des 3. Kap., wo langere Partien der Vulgata ohne Unterbrechung iiber- 
setzt werden, wdhrend zusammenhdngende Auslegungen nachfolgen oder vorangehen. 
In der Fortsetzung sind die Auslegungen mit grofierer Konsequenz unmiUelbar 
an die zugehorigen Bibelverse gefugt, ganz wie in der Lyra-Postilla. 

Im grofien ganzen ist unsere Hiob-Dichtung somit als eine Art Ubersetzungs- 
poesie zu fassen. Dies hindert aber nicht, dap des Dichters Stellung zu seinen 
Quellen eine verhdltnismd /tig freie ist: wenigstens in der Stoffwahl aus Lyra, denn 
hierin waltet eine auffallende Willkur. Schon der Vulgata gegenuber erlaubte sich 
der Dichter, wie oben bemerkt wurde, besonders am Ende des Werkes nicht un- 



1 ) Dafi die in den ersten Kapiteln der Paraphrase begegnenden kleinen Vbereinstimmungtn 
mit der Lyra-Postilla auf Abhdngigkeit beruhen konnten, war ich anfangs, und zwar aus chrono- 
logischen Qrunden, zu bezweifeln geneigl. Nach der kirchengeschichtlichen Vberlieferung starb Nic. 
von Lyra i. J. 134B. Einen dock nur vorlaufigen Abschlufi gewann das Werk 1330; herausgegeben 
vmrde es erst nach seinem Tode, vermehrt mit Zusatzen von anderer Hand (vgl. Herzog, Real- 
encykhpddie fur protest. Theologie u. Kirche XII 28 ff.) . Die Paraphrase dagegen war schon 2338 
voUendet. Die anwachsende Verwandschaft im Fortgang des Gedichtes, auf welche ich durch Hiibner 
aufmerksam gemacht wurde, lafit aber in der Hauptfrage keinen Zweifel ubrig. Entweder ist nun 



XLIV 

bedeutende Auslassungen. Dies ist auck, nur in viel hoherem Grade, mil der Lyra- 
Quelle der Fall. Die entlehnien Erklarungen bilden nur einen Bruchteil oiler bei 
Lyra uberlieferten Hiob-Kommentarien. Diese erscheinen oft fast wortlich wieder- 
gegeben, aber nock ofter mehr oder weniger stark abgekiirzt, u. a. durch Auslassung 
von vielen der bei Lyra vorhommenden biblischen und philosophischen Ausfiihrungen. 
Hie und da finden sich auch kleinere Umstellungen: vgl. den genealogischen Be- 
richt in der Vorrede v. 444 ff., der wohl aus Lyra Kap. 1 stamml, soioie die Er- 
orterungen uber das 'grope JaW v. 5492 ff. (=■ Job 14, 11), die bei Lyra zu Job 
7, 7 gestellt sind. Andere Auslegungen sind frei umschrieben worden: ein kurz 
gefaflter Gedanke bei Lyra ist dem deutschen Dichter nicht selten ein Anlap zu 
langen Ausfiihrungen geworden. Im Haupiteil des Gedichts sind die stofflich selb- 
stdndigen Partien sonst sehr unbedeutend. 

Auf seine Quellen verweist der Dichter selber sehr oft durch Ausdriicke me 
glose (v. 107. 210. 443. 494. 7510. 7617. 8100. 8249. 14747. 15188), gloselin 
14848, gegloset 490, lerer (vgl oben und noch v. 830. 1096. 1143. 1342. 1375. 7751. 
10704. 14735), meister 435. 5359. 13859. 13915, der wise 635, di wisen 13674. 
14210. 15097. 15261, der philosophen man 13832, als ich geschriben vant 729. 
Besonders genannt sind (aufier Gregorius und Hieronymus) Ambrosius 644, 
Augustimts 11633, Aristoteles 8064. 13406. 

Auch der Bibeltext ist angefuhrt worden; vgl. di heilige schrift 107. 599. 1375, so- 
wie Einzelzitate: Moyses 444. 9444. 10756. 14042, kunge buch 4736. 15481, 
(Buch der Richter 14304), das Buch Hiob (buch) 353. 417. 420. 425, kunig 
David 64. 169. 14048, der Salter 12370, kung Salomon 10791. 13396, Bzechiel 
470, Ysaias 8252, Matheus der deyn 1120, der ewangeliste Lucas 166, sente 
Pauwel 180. 6893. 

Wer ist schliefilich der anonyme Dichter der Paraphrase? Personlich tritt 
er nicht selten he-rvor, aber nur durch das nichtssagende ich : vgl. v. 121. 729. 839. 
2065. 2802. 2828. 4521. 5273. 5347. 15512. 15518 f. 15523. 15537. Nach Franz 
Hipler, Liter aturgeschichte des Bistums Ermland (1873) S. 18 ff. ist er idenlisch 
mit dem Magister Tilo von Kulm, der im J. 1331 das Gedicht Von siben inge- 
sigeln beendet hat. Dieser Auffassung sind andere Forscher beigetreten: schon 
Muller (S. 5), wenn auch ohne jede Begrilndung. Jiingst hat Rei-Pmann in einer Unter- 
suchung uber den Stil der Siben Ingesigel (Palaestra 10) dieser Verfasser- 



die Lyra-Chronologie jalsch oder der Dichter hat ein-e Vorlage oder Quelle von Lyras Hiob-Kommentar 
benutzt. Lyra wollte dem vielfach verdorbenen lot. Text den Orundtext vorziehen und hat auch 
judische Ausleger, besonders Rabbi Salomon Raschi (geb. 2040), den Begriinder und Mittelpunkt 
der nordfranzosischen Exegetenschule, beriicksichtigt. Es ist bezeichnend fur Lyra, dap er unter den 
judischen Exegeten gerade den Raschi gewdhlt hat, der in der jiidtschen Exegese ebenjalls eine Epoehe 
der Beschrdnkung des AllegoHsierens einleitet Vom Hebraischen versteht Lyra sonst nicht alhuviel, 
wenn auch mehr als seine Zeitgenossen. '*Er ist ganz auf seinen Raschi angewiesen, den er ab- 
schreibt". — Sonst ivurde, aufier den Kirchenvdtern, auch Thomas von Aquino twi Lyra viel 
benutzt, gerade im Hiob (Herzog a. a. 0.). Auch mit Rucksicht auf diese Tatsachen bedarf die 
Quellenfrage einer ndheren Ontersuchung. 



XLV 

frage einen kurzen Abschnitt gewidmet, den ich durch die Gilte des Verfassers 
scfwn wdhrend des Druckes benutzen konnte. Die stilistischen Beriihrungen, die 
Vorliebe fur dieselben Reimbindungen, die Vbereinstimmungen ganzer Stellen 
some im Wortschatz konnen nach Reipmann die herkommli-che Ansicht nur 
bestdtigen. Hiergegen bemerke ich, dap die bisherigen Erorterungen der Frage, 
welche ubrigens auf eine unzureichende Kenntnis des Hiob-Gedichtes gebaut 
sein diirften, zu einseitig nur die Vbereinstimmungen berilcksichtigen. Die auf- 
fallende Verschiedenheit im Versbau ist freilich von Reipmann bemerkt worden, 
aber er scheint dem Umstand kein Gewicht beigemessen zu haben. Zu bedenken ist, 
dap die Arbeit am Hiob hochstens ein paar Jahre nach der Vollendung der 
Siben Ingesigel begonnen haben mufi. Ist es wahrscheinlich, dap der Dichter 
seine eigenartige Verskunst, wodurch sein Werk " inner halb der Ordensliteralur 
einzig dasteht" (Reipmann S. 123), derma fien verleugnet hatte? Dazu kommen 
V erschiedenheiten im Wortschatz in Betracht. Die Zahl der Neuerungen und 
sonstigen Worte in den Siben Ingesigeln, die in dem mehr als doppelt Idngeren 
Hiob (6285 V. gegeniiber 15568 im Hiob) ganz fehlen, ware bei einer Identitdt der 
Verfasser eine aufjallend hohe. Andererseits weist der Hiob charakteristische 
Ausdrilcke auf, die in den Siben Ingesigeln unbelegt sind: so z. B. das Wort 
nichtesnicht (niehsnicht), sehr gewohnlich im Hiob, den Reim phlege: wege (17 mal 
im Hiob), die Verbindung zuo pblege (Subst. und Adv.) 16 mal i. H. usw. Die 
beruhrten typischen Ahnlichkeiten mit den Siben Ingesigeln beweisen meines Er- 
achtens nur eine starke Beeinflussunxj . Die V erf asser frage bleibt noch offen. 

Es erubrigt noch, den folgenden Biblioiheksverwaltungen und einzelnen Ge~ 
lehrten fur die Forderung dieser Arbeit meinen verbindlichsten Dank auszusprechen: 
dem Koniglichen Staatsarchiv sowie der Koniglichen und Universitdtsbibliothek zu 
Konigsberg filr die giltige, wiederholte Vbersendung der betr. HandschrifUn nach 
Berlin, wo ich sie wdhrend verschiedener Perioden benutzen konnte; der Koniglichen 
Bibliothek zu Berlin, die mir die Hss. vermiltelte und wo ich mich von Seiten einzelner 
Beamten eines gropen Entgegenkommens erfreuen konnte; der Koniglichen Biblio- 
thek zu Uppsala, die mir die kostbare Antwerpen-Ausgabe der Lyra-Bibel in Helsing- 
fors fur mehr ere Monaie zur Verfilgung stellte; Herrn, Dr. A. Hvhner in Berlin, 
der mich wdhrend des Druckes, vor allem seitdem ich meiner Amtspflichten wegen 
Berlin verlassen hatte, durch nachtrdgliche Vergleiche mit den Hss. unterstutzt hat; 
eine Anzahl beachtenswerter Textverbesserungs- und Deutungsvorschldge, die von 
Hiibner stammen, sind im Apparat mit der Ghiffre (H.) bezeichnet. Ein herz- 
licher Dank gebuhrt schliepiich Herrn Prof. G. Roethe jiir das grope Interesse, das 
er in Rat und Tat filr meine Arbeit gezeigi hat. 



Helsingfors, den 20. April 1910. 



T. E. Karsten. 



Die poetische Paraphrase des Buches Hiob. 



[421'] |jf e y n felig gut gelynge 
Den vater allerdinge 
Sal man denclich rufen an! 
Ane line hulfe nymant kan 
5 Redelieh zu keiner ftunt 
Gelegen einen vullemunt. 
Durch des irheb ich minen ruf 
Alio zu dem der uns gefchuf: 
'O Got, ob alien dingen meist, 

10 Vater, fun und heilig geif t V 
Dri namen inein gevlochten, 
Ie wernde, unirvochten. 
Eyn czirkel To behende, 
An anbegin, an ende. 

15 Eyn in drin perfonen glich 
Got almechtig, ewig, rich: 
Von nymande Got vater zwar, 
Got lun von dem vater bar, 
Von ir beider mitewist 

20 Als von eyner wurzel ist 
Got heilik geist entfprozzen, 
Nach wunfebe unverdrozzen. 
Got von Gote funder fpot, 
Nicht dri gote, nur eyn Got 

25 In der perfonen underfcheit! 
Got ift di drivaldekeit 
Und di drivaldekeit ift Got, 
Von des worte und gebot 



Daz obene und daz under 

30 Nach finer art befunder 
Icht worden ift von niehte. 
Sin mildes angefichte 
Ieclich ding nach finer art 
Hat gefchicket und gekart 
[421b j XJnd gar ordenlich beteilet. 

36 Got ieclichem waz uf feilet. 
Want fin fuzer abentreyn 
Nicht einen, funder manchen feyn 
Hat in fines fcrines flozze, 

40 Ja, mit der genaden vlozze 
Beide uferhab und ynne 
Des heiligen geiftes minne, 
Der wol fnelle fich irguzet 
Und fam alle wazzer duzet 

45 In eynem geludme her zutal. 
Der milde minnencliche gral 
Difem verliet den gefunt 
Und jenem tut er fuzen munt, 
Difem gibt er wifheit kunft, 

50 Andem gibt er ander gunft. 

Suft Got uz finer gotheit fin 
Kan di creature fin 
Nach iren staten belazen. 
Di wege finer ftrazen 

55 Ny kein herze gantz durch greif, 
Nach vernumphten ummefweif 



1 — 504. Einleitung des Dtchters zum ganzen Werke. 



56. Nach = noch. 



1 — 4. vgl, die Initiate, Tafel I. 2. Punkt nach dinge A. 

9. Punkt nach O A. 10. Punkt nach Vater und nach fun A. 
fchicket] k aus h korrigiert A. 50. And' A. 

Deutsche Text* des Mitteialtere XXI. 



4. Punkt nach kan A 
22. wunfche A. 34. ge 



2 



Ny irvorfchte noch vernam 
Der drie hochgelobten cram, 
Auch kein engel indurch lief 

60 Der gerichte ebgrunde tyef, 
Der Got alleine waldet. 
Sich ein ieclich ding veraldet 
Ken finer ewen ewikeit. 
Kunig David, der wiflage, seyt 

65 Daz vorGotes ougen clar 
Ein ougenblig fint tulent jar 
Und als der geftrenge tac. 
Nymant do wider fol noch mac, 
Ouch nymant dar noch jage 

70 Daz er uz ge mit vrage 
Di fache liner willekur. 
Er ift der fluzzel und di tur 
[422a]XJnd der richen falden kyft. 
Des center allenthalben ift, 

75 Sin reif doch nyndert ruret an. 
Der himel und di erde ftan 
Zu finer hant; di fperen, 
Ir hemmen und ir keren 
Und gemeinlich alle ding 

80 Sin ymmerwernder hoer ring 
Vernumpfteclichen beflozzen hat, 
Und fin vil tyefer wifer rat 
Wol nach ordenlichem fprunge 
Hat alle fchepphenunge 

85 Underlcheiden glich und eben 
Und yeclichem da by geben 
Uz dem brunne der ny vorgy 
Beide dort und ouch al hy 
Sin funderliches wefen. 

90 An in mac nimant genefen. 

Durch daz, heilant aller vrucht 



Aller wifheit bernde zucht, 
Troftes gerte unde ftab, 
Got vater, grundeloses hab, 
95 Eya, milder fcheppher min, 
Vorlye der genaden din 
Ouch mir wifelofen armen, 
Und la dich min irbarmen 
Durch dinen trut fun eyn 

geborn, 

100 Den du haft an alien zorn 
Trof tlich indi werlt gefant ! 
Den vinger diner rechten hant 
La mynes herzen zunder 
Anruren daz ich munder 

105 Werde, troft, von diner kumft 
Beide fynne und der vornumft, 
Der fchrift und ouch der glofe! 

Von Jericho du rofe, 
Du lylge jerarchie, 

110 Ey, muter mayt Marie, 
[422t>] Du cederboum durch gozzen 

Mit demut, uf gefchozzen 

Hoch ob aller meyde pris, 

Cypres, blundes himel ryz 

115 Uf Syon, dem fiol berge, 
Mir milde, dyme getwerge, 
Ir wirb, turteltube linde, 
Kegen dinem zarten kinde 
Daz er verlie mir eyn teil 

120 Siner bernde kunfte heil, 
Alfo daz ich den felgen man 
Job, den ich vurhanden han, 
Slecht uz gelegen muge, 
Daz er wol zuhoren tuge 

125 Und doch aller vorderft Gote 



64 — 7. Ps. 90, 4. 66. ougenblig] wegen des auslautenden g-Lautes vgl. Weinh. § 226. 

67. gestrenge — gestrege (hesterna). 69. noch = nach. 



86. Punkt nach geben A. 112. gefchozzen] ef zum Teil auf Rasur A. 113. meyde] 
das erste e auf Rasur A. 114. blundes himel] s und h zum Teil auf Rasur A. 115. fiol] 
1 auf Rasur A. 116. dyme] e auf Rasur A. 117. -tube] u auf Rasur (am Ende eines 

v. J 12 begiimenden Rasur fleckens) A. 



a 



Zu eren und zugebote: 
Amen inGotes namen! 
Des ich wil gerne ramen 
Immer nach dem willen fin. 

130 Er ift der ware funnen fchin, 
Der alle ding durch luchtet, 
* Durch geiftet und durch vuchtet, 
Wo und wi und wen er wil, 
Want fine vorteil han kein zil. 

135 Eronimus, der prifter clug, 
Der hoe lerer, mit gevug 
Wol di kirehe hat befachet 
Und gar feleclich bewachet 
Dor an daz er unbetrogen 

140 Wyt zufanine hat gezogen 
Und indaz latin gedrungen 
Uz manherhande zungen, 
Zu vorderft uz judifcher fprach, 

Nach der er fine zunge brach, 
145 Gentzlich der pfafheit zu gefuch 

Alle funderliche buch 
Di da waren der heiligen fchrift, 
Der alden und der nuwen ftift. 
/423"/Daz buch ift byblia genant. 
150 Uz un inne daz Gotes hant 
Hat durch fchriben und durch 

graben 
Mit himelifchen buehftaben. 
Want daz buch ift der wifheit 

vunt 
Und eyn gewiffer vullemunt, 
155 Den Got vater geleget hat 
Genedeclichen mit der tat. 
Di lerer fagen uns da bye 



Daz di heilege fchrift nicht 

me fie 

Wan rede, wort und kofen 

160 Und daz minnencliche lofen 
Daz wider der funden aneval 
Von dem himel her zu tal 
Got felbe durch der heiligen munt 
Hat der werlt gemachet kunt. 

166 Und da von fpricht, als ich da laa, 
Der ewangelifte Lucas: 
'Got hat gar ungebrochen 
Durch der heiligen munt gefpro- 

chen\ 
Kung David gyt: 'ich horche zu 

170 Waz mir min herre fage nu; 
Want er wil fprechen gefchide 
In fin volk ewigen vride.' 
Uz den zwen ich beflize 
Und uf den fyn mich irgyze 

175 Daz di heilige fchrift fi rede 
Als ich faite in der nede, 
Und daz war und ficher fy 
Und ouch alles wandels vri, 
Daz bewerte der prediger 

180 Sente Pauwel, der figeber, 
Da er anallen wider fchach 
Kegen den juden alfo fprach, 
Mancherhande inmanc/ierwis 
Di vil alden veter gryz 

185 Hy vorgefprochen han zuftunt 
Got durch der wiffagen munt. 
[423*>j 'Aber in difen tagen nu 

Hat uns Got gefprochen zu 
In linen werden fune trut 



IMff. Hieronymus, der beriihmle Kirchenvater und Verbesserer der lat. Bibeliibersetzung. 
167/. Lite, X, 70. 169—72. Ps. 85, 9. 176. in der nede (= 'Nake 1 )] v. 158 ff. 

183—90. Ebr. 1, If. 183—186 ist Akk. c. Inf. abhangig von sprach v. 182. 



135. Am liande ist J vorgeschrieben. 
schicldichkeil' ist im Hiob auch sonsl belegt. 
164. werlde B. 168. heilgen B. 175. 
189. iynem B. 



136. mit] mir A (B fehlt); mit gevug 'mit Oe- 
462. Bier beginnt die Hs. B. 163. heilgen B, 

heylge B. 180. Suite B. 183. imanerwis A. 



4 



190 Offenbar und uber lut.' 

Dy alden inder alden e, 
Di nuwen inder nuwen e 
Got hat gefprochen manher wiz. 
Alio fagen di lerer gryz: 

195 Alleine Got gar offenbar 

In im felbe durch kennig, clar 
Sy infiner gotlichen art, 
Doch gevirret und verfpart 
Ift er unfen vernumften crane 

200 Von des jrleifches ummehanc. 
Und durch di fache ficherlich 
Got wolde offenbaren fich 
In den buchern der heiligen fchrift, 
Der icliches befunder trift 

205 Sinen sin, den Got una fayt 
Durch des munt gar unverdayt 

Nach dem man daz buch benennit 
Und benamen fin irkennet. 
Ouch di wifen lerer munder 

210 Vil glofen han dar under 

Gemachet inder heiligen fchrift 
Recht verteclich, an alle gift 
Und funderlich uf ieclich buch, 
Al der werlde zugefuch, 

215 Und han daz redelich volbracht 
Nach dem daz Got fy hat be- 

dacht 
Genedeclichen und mit gunft 
Des waren lebendes wortes kunft. 
Gnuc ift der bucher unde vil. 

220 Der zal ich hy gefwigen wil 



Und wil mit Job begrifen mich, 
Durch des munt Got fitelich 
Uns hat gefprochen und gel art 
Daz wer indifer werlde vart 
[424 a ] Geduldek jo fullen wefen. 
226 Wei wir mit im genefen, 

Wer sullen ouch nicht verzagen. 
Er wil daz wer gliche tragen 

An alle valfche tucke 

230 Gelucke unde ungelucke. 

Wer fullen uns ouch nicht irheben 
Geluckes fwen wer des entfeben. 
Want der ift wol eyn felic man 
Der glich di mitelmaze kan. 

235 Wir fullen ouch zurucke 
Nach uf hor inungelucke 
Wichen ab wir zu lone 
Wollen des syges crone 
Behalden und ir wer ben. 

240 Dar nach ful wir uns verben 

Und fullen uns nicht felbe fparn. 
Wol wer mit falden hinnen vara, 
So ful wer huten uns ver fchult 
Und wol behalden dy gedult 

245 Als Job der selge mit gevug 
Gar gednldeclichen trug 
An der sele und an der bruft 
Allen fchaden und verluft 
Siner habe uber al 

250 Von ungeluckes ane val 
Und alle finer kinder tot 

Und fines felben libes not. 



236. uf hor — uf h6r {aus hdher) 'zuruck\ vgl. Pfeiffer, Jeroschin S. 175; der Schreiber 
von B Jial den Ausdruck nicht verslanden: statt uf hor steht hier werfe her. Nach uf hor etwa 
= 'nock mehr\ 



_ „LltL T—r TTTTTl^T^ l Lib. 



191. Blaue Initiate B; in A ist ein newr Absatz durch zwei Striche (s* 5 *) am linken Rand an- 
gedeutet. PunH nach e A. 192. Punkt nach e A. me B. 197. in fyner B, in- 

fmt A. 203. heilgen B. 206. gar] gan AB. 207. benenit A. 208* fin] fy B. 

211. heilge B. 219. Genug B. vnder A. 222. feteclich B. 224. 227. 231. 232. 

242. w A, wir B. 231. ouch vns B. 239. Behailen A. 

<T B. 249. Siner] Synes B. 



243. ver] v (= vor) A, 



5 



Betrubet gar mit bitterkeit 

So gar geduldeclieh er leit 
255 Daz er kegen Gote, daz geschach, 285 

Ny em torlich wort gesprach. 

Suit alle di den Got ift holt, 

Er versuchet als ein golt 

Daz man verfuchet inder glut 
260 Ab iz vallch fy oder gut. 290 

Den felben merit Got ir Ion 

In dem himelriche fchon. 
[420] Daz hat Got, der engel lob, 

Wol bezeichent uns by Job, 
265 Dem er zwivalt richte fider 295 

Alle finen fchaden wider. 

Er gab im heil und den gefunt, 

Als uns fayt der lerer munt. 
Der felige Job geziret, 
270 Mit tugenden durch fioriret, 

Im felbe wol an alien quant 

Und ouch Gote waz bekant. 

Ydoch Job, der tugende bunt, 

Wer uns nimmer wurden kunt 
275 Ab er nicht wer ubertragen, 305 

Gegeilelet und geflagen. 

Ie mer man reget ture falben, 

Ie mer fi allenthalben 

Den iren ruch irgyzen 
280 Und lazen ir genizen. 310 

Glicherwis da f under haz 

Job ingrozen wirden faz 



300 
[425<>] 



Und lebete wol an alle dru 
In gemache und ouch in ru, 
Da ubeten fich di tugende lin 
Binnen infines herzen fchrin. 
Aber do er gereget wart 
Mit den flegen alio hart, 
Alreft finer tugende nam 
In der lute bekentnis quam, 
Wi er vordulte mit gedult 
Bittere fmerzen ane fchult. 
Alfuft alle heilige man, 
Waz fi tugent beflozzen han, 
Di werden offen alzumal 
In bitterlicher note qual. 

Nu mochte ymant fprechen, 
Alfam dicke tun di vrechen: 
'Durch waz, und vilnach anezil, 
Lett Job der f/ege alfo vil, 
Der ane meil der tugende hag 
In fo grozer hute phlag?' 
Des befcheidet uns alfus 
Der heilige pabft Gregorius. 
Er gyt: 'vil tugende manecvalt 
Unbewollen und unverfchalt 
Job gantz infiner jugent 
Vol brachte wol mit mugent. 
Ydoch eines im gebrach 
(Sider daz an im gefchach) 
Wi daz er kunde funder fpot 
Eren und ouch loben Got 



255. daz — dk ez. 268. lerer munt] vgl. Gregorius Magnus, Moralia, Praefatio, 

Sp. 519 f. (Migne, Patrol, lai. t. 75). 299/. Weshalb erlitt Job so viel ScMdge (cur tot 

flagella pertulit, Gregorius a. a. 0. Sp. 520), und zwar beinak unaufhorlick ? 303 bis 

314. Vgl. Gregorius a. a. O. Sp. 520: Cum igitur omnia virtu lum mandata perficeret 
(= volbrachte v. 308), unum ei deerat (= eines im gebraeh) ut etiam flagellatus agere 
gratias sciret (=daz er kunde . . eren und ouch loben Got und danken ... in aller siner 
smerzen pin). 



257. dem A. 261. Dem A. 265. zweyvalt B. 269. selge B. 

276. Gegeyfhelt B. 277. 278. mer] myr B. 283. lebte B. 

togenden B. 286. in fins B. 290. kentniffe B. 293. heylge B. 
nymant (das anlautende n in nymant radiert) B, 300. Lert A. felige A. 
306. vnvfchalt A. 309. an ym B. 



271. vol 45. 

285. vbten B. 

297. Ny mochte 

304. heilge B. 



6 



Und danken den genaden Tin 
In aller liner fmerzen pin.' 

315 Man gyt: 'not brichet yfen, 
In noten fich man bewifen. 
Wo man in noten reget man, 
Da fiet man wi fy fint getan.' 
Want man muz lazen manehen 

fweiz 

330 In difer crummen werlde creyz 
Mit camphe durch des figes 

crantz. 
Und daz er den behalde gantz, 
Da horet nicht clein vechten zu: 
Not, betrubnis unde mu 

325 Bevinden und irvTagen 

Und gar uz dem manne jagen 
Ab er gantze minne trag 
Di wile er lebet funder vlag 
In ru und ingemaehe. 

330 Da von der fwinde trache 
Rang und warb daz er infchult 
Brechte und in ungedult 
Job den feligen man gewer. 
Kegen Gote was des tuvels ger 

335 Daz er im fchufe leit und ach, 
Betrubnis groz und ungemach. 
Daz enphing Job, der bequeme, 
Daz er da von baz zu neme. 
[425 b J Vnd von den fchulden, fet, daz 

Job 

340 Beftunt in den noten grob 
Als ein kemphe forgen ler 
Und uberwant den leyden ber, 
Da von so wart im fyder, 
Als ich vor fayte, wider 

346 Sin fchade uf gerichtet, 



Wi fwinde fieh verphlichtet 
Kegen in der trache hatte 
Und im mit nyde fchatte 
An habe und an libe. 

360 Hy dife rede blibe. 

Hye fayt uns der lerer zunge 
Daz alle di meinunge 
Di Job indifeme buche hat, 
Dar an haenget unde ftat 

356 Daz wol underftunden nu 
In difem lebene loufet zu 
Bofen luten und ungemut 
Groz gelucke und grozes gut. 
Ouch dicke di gerechten, 

360 Di reynen und di flechten 
Hi lieden kummer und not 
Untz hin an ires libes tot 
Von des ordens befcheidenheit 
Gotlicher vorbefichtekeit, 

365 Der alleine zugeburt, 

Als man mit der warheit fpurt, 
Daz er di bofen funder fla 
Und fy der pine nicht irla 
Und daz er der guten fchone 

370 Und in ouch gutlich lone 
Nicht alleine indifem leben, 
Sunder in dem daz Got wil geben 
Nach difer zugencliehen zit 
Dort an alle widerftrit 

375 Yeclichem nach dem dienfte fyn. 
Set, wider difer warheit fchin 
[426*]TJnd kegen Job, gar wandels vri, 
Halden fine vrunde dri 
Einen ungelouben grob 

380 Und difputirten wider Job. 

Dri vrunde Job gemeinlich fayn 



315. not brichet ysen] vgl. Lexer I 1454; Wander, Deuisches Sprichioorterhxihon III 1052. 
324. Not, betrubnis, rau sind Svbjekte zu den Verben Bevinden, irvragen, jagen. 351 ff. vgl. 
Nicolaus von Lyra. 367. er] soil. Got (logisches 8ubjekt, vgl. v. 364). 



320. crummen] tumen B. 333. felgen B. 353. in defem B. 355. ru A. 368. fy] 
f nach au8radiertem after noch sichibarem d A. der] dy B. 370. gutlichen B. 381. Job fehli B. 



.1 ^—lAUAVKV. L L L »'»'L l . 



7 



Daz nymande by difen tayn 
Von keinerhande tucke 
Gevalle ungelucke 

386 Ny wen durch fine miffetat, 
Di er vormals begangen hat. 
Ouch kegen Job di felben dri 
Halden den valfchen wan da bi 
Und jeen daz nimande nu 

390 In difem leben loufe zu 
Gut gemach an alle leit, 
Gelucke, heil und felekeit, 
Nut den di daz verdinet han 
Mit guten werken wolgetan 

395 Und alles by difem leben; 
Sy wolden kein anders geben. 
Ouch kegen Job di dri touben 
Halden den ungelouben 
Und fprechen daz gemeinlich fa: 

400 Swen Got hy pinege und fia, 
Daz der aller dinge fy 
Swer von funden als eyn bly. 
Ouch di felben han den mut: 
Wem Got indifem leben gut 

405 Verliet und befcheret, 
So daz er geluclich veret, 
Daz der fi gut und ouch gerecht. 
Dor uz dy dri befluzzen flecht 
Und gemeinlich hilden daz: 

410 Job were gar eyn fundig vaz, 
Sint daz in fo fere Got 
Geflagen hette f under fpot. 
Daz doch werlich ift irrekeit, 
Als dy rechte warheit feyt. 
142&>] Von difer zweitracht zuphlege 



416 Wert wol zu mittel wege 
Dis buches ir difputiren. 
It rede fy floriren 
Mit vremden fpruchen hir unt 

dar. 

420 Nach dem mittel dis buches bar 
Kunit der junge Elyu 
Kegen Job aber von nuwens nu 
Gar ftoltzlich zu gefprewget 
Mit rede, di fich lenget 

425 Hin kegen dis buches ende. 
So kumt Got an miffewende 
In eynem ungewiter dar, 
Der fy befcheidet offenbar 
Aller fachen und bricht den ftrit 

430 Der da zwifchen den kempfen lyt. 

Idoch ftrafet Got di dry 

Und ftet Job dem felegen by. 

Daz ift dis buches fumme gantz, 

Kurtz, gemeinlich, f under 

fchrantz. 

435 Eyn meister git: 'der anevano 
Der bucher fol io wefen lane 
In den vorreden durch daz 
Daz man verneme defte baz 
Dy materige vnd den fyn 

440 In der bucher anbegyn'. 

Dorumme wilich nicht verdayn 
Daz Job, als hy di lerer fayn 
Und als ich inden glofen las, 
By Moyfi geziten was 

445 Und waz geborn gefchide 
Wol indem fechften lyde 
Von Nachor — der und Abraham 



396. kein anderes Leben. 435. Unbekannter Meister. 443. glofen] vgl. Hieronymus, 

Commentarii in librum Job> cap. I (Migne, Pairologia lat. t. 26), sowie Nic. von Lyra, 



382. tagyn aus tagen A. 384. in vngelucke B. 385. fine] e auf Rasur A. 

389. iecn A. 391. allez B. 400. Swen] E wen (Punht unter E; B. 402. bly] y 

aus i A. 416. wt A, wert B. ti%\ und 422 in B umgest-elH. 423. gefpreget A. 

426. kvmit B. 437. den] der B. vn durch B. 442. fyan A. 447. Abraham] 
h korrigiert aus 11 A. 



8 



Gebruder waren lobesam. 

Von Nachor imd finer brut 
450 Melcha, di im was vil trut, 

Wart ein fun geboren fint 

Und ir erftgebornes kynt, 
[4B7 a ]XJs benamen fo genant, 

Nach dem daz heydenifche lant 
456 Und fider wart genennit, 

Als uns di fehrift bekennit. 

Daz lant dar nach kuniclich befaz 



485 



Job, der vlizig und nicht laz 
Waz zu alien dingen clar. 

460 Alleine er wer ein heide zwar, 
Doeh was er vollenkumen wol 
Und waz richer tugende vol 
An alien bruch, an alle fchult, 
Als ir werlich gehoren fult 

466 Her nach in difem buche. 
In hatte Got inruche 
Und fich felber fin berumet 
Und under dryn in numet 
Da er git, der bernde grunt, 

470 Durch Ezechielis munt. 

Er git: 'ab wefen funder wan 
Da di dri gerechte man 
Noe, Danyel unde Job, 
Stende in der gerechten lob, 

475 Sy mugen, daz £i dir gefeit, 
Wol mit irer gerechtekeit 
Ire felen und ouch irleben 
Behalden glich und eben\ 
Ander materigen ift hi genuc 

480 Di wil ich lazen durch gevuc. 



490 
[427*] 



495 



600 



Ouch vremder fpruche, als ich 

fpur, 

Ift diz buch wider und vur 
Vol und tyfes finnes fam. 
Durch di fache, fet, bynam 
Gregorius der munder 
Mit vlize hat befunder 
Gewant inrechter minne 
Uf diz buch fine finne 
Und hat iz wol virleige wys 
Geglofet tyef, des im den prys 
Gemeinlich dy wyfen geben. 
Nymant mac im beneben. 
Durch daz ich gefwigen wil 
Der glofen, want ir ift zu vil. 
Ich wil lichtlich und flecht 
Den text, mag ich, uz legen 

recht, 
Als ich allerbefte kan, 
Ab mir Got des lebens gan. 
Dy vorrede hy befta. 
Nu wil ich deme texte na 
Gen in difem buche vort, 
Daz tyfen fyn und kurtze wort 
Hat beflozzen, wy daz fy. 
Ich bitte daz mir Got fte by. 



505 



Dis ift daz erfte capitel. 

In deme lande Us irkant 
Eyn man wonte, Job genant 
Uf dir erden nymant glich 
Was dem manne lobes rich. 



455. Und = 'Und zwar" (so oft). 471—8. Hesek. 14, 14. 494. Gemeint sind ivohl die 
Glossen der Glossa Ordinaria (Walafnd Strabo), des im MittdaUer vielgebrauchten Werkes. Statt 
dessen urird Gregorius Magnus (vgl. 3eine Moralium libri, sive expositio in librum B. Job: Migne, 
Patrologia lat. t. 75) Her (v. 485—92, vgl. oben v. 268 und 303 ff.) als der Hauptfuhrer unserer 
Paraphrase bezeichnet (vgl. die Einleilung dieser Ausgabe). 505 — 75. Job!, 1 — 5. 

449. Von] Vnde B. 453. Us] Is B. 457. kuniclich] kreglich B: die Lesart der B~Ha., 
wie der Zusammenhang zeigt, fehlerhaft, vgl. Lexer I 1708: krengllche 'schwach, gering, schlecht\ 
460. heide B. 468. dryen B. 483, Vnd tyfesfinnes vol fam 4. 484. feit B. 

485. invnder A. 504. bitte] bete B. Punkt nach by A. 505. dem B. 507. der B. 



9 



Er was eynvaldig und 

gerecht. 
510 Ouch der felbe Gotes knecht 

In gantzer liebe vorchte Got. 

Bole ding durch fin gebot 

Und alle lafter er vermeit. 

Gute fyten er an fich fneit 
515 Mit finer reinen milden hant, 

Und fin tegelich gewant 

Was aller tugende uber gult, 

Mit allem vlize di gedult. 

Dem felben manne uz irkorn 
520 Syben fune warn geborn 

Und dri tochter al da by, 

Tugenthaft und wandels vri. 

Erlich, richlich ftunt fin hof . 

Er hatte fibentufent fchof 
525 Im und dem gefinde fin 

Unde gutes gnuc in fynem fchrin 

{428 a ]Zu cleidern und zu fpyfe. 
Ouch hatte Job der wyfe 

Dritufent kemmel wol ge- 

fchart 

530 Und gereit, di nach vursten art 
Im trugen her und dar fyn gelt, 
Sine /eume und fin gezelt 
Wor er vur in den landen. 
Ouch Job infinen handen 

535 Hatte vumfhundert ochfen 

joch 
Und vumfhundert efle noch, 
Mit den man finen acker treib. 
In finem hove nichfnicht bleib, 
Iz wer geordent uf fin zyl. 

540 Sines gefindes was gar vil. 
Groz, rich was er by dingen 



Under alien ofterlingen, 
Di mit richtum und mit witzen 
Dort in dem often fitzen. 

545 Ouch di finen fune gyngen 
Und wirtschaft ane vyngen. 
Iclicher hielt den fynen tag 
In finem hufe, daz er phlag 
Wol in der wirtfchaft ftunde 

550 Der andern fo er baz kunde. 
Ouch wo di bruder fan ten hyn 
Und luden funderlich zu in 
Ir dri fwestern tugentlich, 
Daz fy mit in irkoften fich 

555 Und ouch da mit in ezen 
Vrolich iniren gefezen 
Und trunken mit in vrifchen 

win 
Bi des liechten tages fchin. 
Swen ouch di felben tage 

560 Der wirtfchaft, als ich fage, 
Alumme fich verliefen 
Und fich heimwert beryefen, 
So fante Job zu pryfe 
Hin zu finen kinden lyfe 
[428i>jUnd gab in alien finen feyn. 

566 Daz lyez er nimmer underweyn. 
Uf ftunt er vur tage vrue 

Des morgens gar an alle mue 
Und hin zu himele fante 

570 Sin oppher, daz er bewante 
Vur iclichen funderlich. 
Er gedachte: 'vil lichte fich 
Verfunden da di fune min 
Und vluchen fa dem 

fcheppher fin 

575 Uz ires herzengrunde.' 



533. wor = w&(r) *wo\ 548. daz = 'so doss'. 



526 in A ist auf zwei Zeilen verteilt; die erste scMiefit mit gnuc, genug B. fynen B. 
532. fevme B, zevme (auf Rasur, z aus f) A (zu mhd. soum = 'Last eines Saumtieres') , 
538. nichtifnicht B. 544. dem] den B. 566. Schrdgstrich (/) nach vndweyn A. 



10 



Job wefte wol daz und kunde 
Daz wirtfcheften gar felden mac 
Sich volenden an leit bejae 
Und zu vorderft zweir mal, 

580 Claffens und ouch uber fchal : 
Da lint di lafter beide 
Di vil dicke groze leide 
In zunden in der wirtfchaft. 
Daz da vur Job, der eren haft, 

685 Di finen kint bewarte, 
Sich felber er nicht f parte. 
Mit opphir und mit gebete 
ZuGote er fich nehete 
Und tet daz alle tage 

590 Wol Gote zubehage. 

Hy ift nu befchriben eben 
Job und ouch alle fin leben 
Daz er hatte dy wile daz 
Er vridelich geruwet faz 

595 Und e den er verfuchet wart 
Von des tuvels kegenhart. 

Job der was ein man des mutes, 

Des libes und des gutes. 

Want, als di fchrift wol fagen 

kan, 
600 Der alleine heizet ein man 

Der beide gelucke gliche treit 

Und durch Hebe noch durch leit 
[429 a J Verwandelt fin gemute. 

Ouch lebet der man inblute 
605 Der fich geluckes nicht irhebt 

Swen er geluckes icht infebt, 



Und der nicht hin zurucke 

Vellet wen groz ungelucke 

Im wider veret und ungemach. 

610 Alfulch ein man was Job gevach, 
Mit wifheit gar durch gozzen, 
Des rates unverdrozzen 
Und mit wifheit wol betracht. 
Wifheit, rat infulcher acht 

615 Wollen bi einander fin. 

Job der trug des fpigels fchin 
In wifheit und mit rate. 
Glich tet er vru und fpate 
Gote und der werlde alfam, 

620 Da von geheret wart fin nam. 
Und ouch, als di bederwen 

vru men, 
Job alleine nicht volkumen 
Naturlich an dem libe was, 
Sunder als ein liecht lampen glas 

625 Und als ein golt clar, luter, fin 
Intugenden fchein di fele fin. 
Einvaldic was der reine 
Mit der gedanken meine. 
Want einen got er meinte 

630 Und der zwivalt er fich reinte. 
Want di dort mit Gote rifen 
Wollen und ouch fich begrifen 
Hi mit der werlde fuze, 
Nicht reine fint der vuze. 

635 Und dorumme, fet, der wife 
Sait offenbar und lyse: 
'We dem hinder unirwert 



576—90. Auslegung zu Job i, 5; vgl. Oregorius Moralia, lib. I, cap. 8: Nulla pene 
convivia sine culpa, propter voluptatem (= uber fchal v. 580) et loquacitatem {= claffens 
v. 580, Gen. Sing, zu klaffen stn. 'Geschw&tz'). 591 — 666. Auslegung zu Job 1, 1 — 5. 

631. rifen (ryfen B) ist — mhd. rifen 'reif werden*; die Deutung bei Miiller 8. 41 {=*zanken y ) 
ist an dieser Slelle sinnlos. 637 — 40. Vaa peccatori terram ingredienti duabus viis (s. Gre- 
goriu8y Moralia /, cap. 26). 



580. Claffenes B. vberfwal B. 581. Da] Das B. 590. Punht nach zubehage 4, 

592. allez B. 595. Punkt nach e A. 601. beidis geluckes iS. 602. nach B. 603. ge- 
mvte B. 605 /. Die Reimworte sind in B vertauscht, die richtige Folge i3l aber spdter vor~ 

gemerkt. 612. vnvd'rozzen A. 626. fchei A, fchin B. 627- was] vas B. 



11 



Der mit zwen ftrazen vert 
In daz lant, iz mac nicht we fen 
640 Zweyverten felden ift gene fen'. 
[429*] Job was gerecht und als ein 

berg 

Stunden velte fine werg. 

Der ift gerecht gar unverdayt, 

Als Ambrofius hi fait, 

645 Der finen willen formet ghch 
Dem gotlichen willen rich, 
Alfo daz er daz felbe zil 
An yclichem dinge wil 
Daz inGot wil wollen fa, 

650 Und uz der felben Hebe da. 
Wi Got wil und was er wil, 
Daz woile ouch dins herzen fpil 
So glichet fich der wille din 
Gar wol mit dem willen fin. 

655 Sulchen willen zu Gote trug 
Job der felige, mit gevug, 
Er mit willen aller finne 
Bran ftetlich in Gotes minne 
Mit vorchte, di an alien wane 

660 Ift aller wifheit anevanc. 
Ouch hatte der bederbe 
Sune, tochter und erbe 
Und vil grozes ingefinde. 
Dem was er fcharf und linde 

666 Nach dem daz fich di zit irgab. 
Want er was der tugende hah. 

Job kegen Gote nicht inbrach. 
Eines tages doch gefchach 
Daz Gotes fune famnten fie 

670 Und geftunden ficherlich 



Mit rechtes dinftes phlichte 
! Vur Gotes angefiehte. 

Set wo der leide Sathanas 
Alda under in ouch was, 
675 Und zu fehaffen finen vrumen 
Was er under in dar kumen. 
Got in vragete funder wan 
Und jach: Von wanne kumftu 

gan? 5 
[43(fc] S a t h a n antwurte fa zuhant 
680 Und jach: 'ich han gar alio 

lant 
Und daz ertrich her und dar 
Beloufen und durch wandert 

gar'. 
! Got fprach: 'Sathan, haftu 

iht recht 
Gemerket Job, den minen 

knecht, 
685 Daz info gar hoen werden 

Nicht fie fin glich uf erden? 
Er ift ein flecht, einvaldec 

man, 
Der verworrens nicht inkan. 

* 

Er ouch in finen werken ift 
690 Gar gerecht an arge lift. 

Ouch ift er vorchtende Got 
Und let ubel durch fin gebot'. 
Sathan antwurte gar ge- 

vach 
Und kegenGote alfo fprach: 
695 'Job ummefuft nicht 
h vorchtet Got 

Und leiftet gerne fin gebot. 



644. Ambrofius] In Sancti Ambrosii De interpellations Job et David libri quatuor (Migne t. 14) 
ist die betreffende Stelle nicht zu flnden; vgl. aber den Oedankengang in Ambrosii In Psalm urn 
0XV1II Expositio 13, 3 (Migne t. 15). 649. in wollen ist Akk. c. Inf. nach wi!. 667 bis 
726. Job 1, 6—12. 



638. czween B. 641/. berk: werk B. 652. ouch auf Rasur, der here Baum tor dins 
ungewohnlich weit A. 656. felge B. 657. Er feMt B. 658. Her bran B. 666. to- 

gude B. 667. Ob B. 678. iach] fprach B. 682. Geloufen B. 687. einwaidec A. 



12 



Want Got hat in umme 730 

blanket 

Und fin hus fo wol ver- 

fchranket 

Alumme gar und al fin gut 
700 Daz er fitzet wol gerut. 735 

Ouch, Got, an miffewende 

Den werken finer hende 

Gegeben haftu dinen feyn, 

Daz von diner genaden reyn 
705 Ift uf der erden al fin gut 740 

Wol gewachfen und behut. 

Sunder, lierre, tu bekant 

Im ein lutzel dine hant, 

Trif nur mit dinem ftabe 
710 Sin erbe und fine habe, 745 

So faltu daz gefehen wol 

Ab er dir icht vluchen fol 

In din antlitze mit ungedult ! 

Da mitte vellet er infckult.' 
715 Got fprach dorumme zu 760 

Sathan: 

'Alles waz Job gehoret an, 
{430 b ) Sich, von dem verhencniffe min 

Daz fol in dinen handen fin! [431«] 

Lege doch an in felbe nicht 755 
720 Dine hant durch keine fchicht!' 
Hin ging von Gotes ant- 
litze 

Sathan ingernder hitze, 

In unbehegelichem finne 760 

Und nicht inrechter minne. 
725 Want er warb daz ungemach 

Daz an Job hernach gefchach. 
Hy merket daz di engel 

Von der genaden fprengel, 765 

Als ich da gefchriben vant, 



Gotes fune fint genant. 

Want Got durch fine milde 

Sin glichnis und fin bilde 

Tyfer in fy gedrucket hat 

Want in fin ander hantgetat. 

Des ften di engil Gote 

Mit dinfte zugebote. 

Waz fi fchaffen her und dar, 

Sy brengen vorden fpigel clar 

Der vil hoen drivaldekeit. 

Der alle creaturen fneit, 

Wol weiz der ir aller art. 

Im ift nichfnicht vur ver fpart 

Bobn un under des himels creyz. 

Alle ding er gentzlich weyz, 

Di fin, di worn und werden noch. 

Got den tuvel vragete doch, 

Nicht fam er fulde wizzen nicht 

Siner argetucke phlicht, 

Sunder daz Got den trachen 

Durch fine fnode fachen 

Strafte und durch fine lift, 

Swen er finne t alle vrift 

Wi er der unfchult ftelle 

Und fi mit funden veile. 

Set, daz werbt er nacht und tag! 

Doch ane Gotes loube mag 

Der tuvel, crenker wen ein hun, 

Den luten keinen fchaden tun. 

Des fuchet der tuvel loube 

Daz er unfchult beroube, 

Verfuche und bekore 

Mit finem valfchen fpore. 

Set, do di fache alfo quam 

Daz Got dem tuvel Sathanam 

Des verhing und loube gab, 

Zuhant hub er fich her ah 



727—838. Auslegung zu Job 1, 6—12. 



713. antlicz B. 714. Do mete B, 734. hantgetat] e auf Rasur? A. 742. vur 

fehlt B. 743. Boben B. Punkt nach vn A. 747. Nicht] Recht B. 748. argen tvcke B. 
750. fyner fnodenS. 755. wbt A, wirbit B. 757. D- A, Dy B. 



Der tuvelliche trache, 

Des menfchen widerfache, 

Und fchuf daz Job verloz fin gut 

770 E wen finer fune blut, 

So daz Job von der verluft 
Grozzer leide an der bruit 
Truge und indem herzen 
Me forgen und ouch fmerzen 

775 Um di kint, fwen er nicht hette 
Vur fi zu fetzen wette, 
Sint im benumen wer daz gut. 
Ouch fchuf der tuvel ungerut 
Daz er wart e verlufteg doch 

780 Der efele und der ochfen joch, 
So daz Job inforgen blibe 
Wi er vurbaz ge tribe 
Sinen acker ane di rint 

Und irnerte fine kint. 
786 Darnach verlos er fine fchof, 
Mit den er fpifen phlag den hof. 
Darnach man fine kemmel kos, 

Di er zumale ouch verlos, 

Daz er inforgen blibe 

790 Wi er vurte und ge tribe 

Siner herfchaft, der er phlac 

Mit eren und nach prifbejac. 
[43i*>f g u ft d az er hatte mit rate 

Gewunnen, daz ging vil drate 
795 Zumale hin inkurzer vrift 

Von des argen tuvels lift. 

Und daz gefchach ouch gewiffe 

Von Gotes verhencniffe 

Darumme daz di figes cron 
800 Im wurde dort und grozer Ion. 

Ouch verhinc daz Got der milde 



13 



Dorumme daz Job eyn bilde 
Wer, ein exempel und ein fchin 
Alle der di geduldeg fin 

805 Und geduldeclich vertragen 
Wi vil fi werden geflagen, 
Iz fi durch unfchult oder durch 

fchult. 
Zu einem fchilde di gedult 
Unz an fin ende fol er han: 

810 So wirt er dort ein felig man. 
Sulche gedult das fpigelglas 
Job mit demut an fich las. 
Der felege Job verdulte das 
Daz im der tuvel fo gehaz 

815 Alle fine kinder nam 
Und infelbe flue alfam 
Zu jungeft mit vil fmerzen groz 
Und liez in in dem mifte bloz. 
Ouch der tuvel daz nicht liez: 

820 Er fchuf daz in fin wip beftiez, 
Und uf di rede das Job wer 
Gevallen von des wibes mer: 
Want wip bekoren manchen man. 
Nu fet, der tuvel ungetan 

825 Alles diz betrubniffe grob 
Schuf dem felegen manne Job 
An vye und an rindern, 
An kemmeln und an kindern 
Uf einen tac an underlaz, 

830 Als di lerer fayn, durch daz 
[432"J D&z Job fich bedenken icht 
Mochte uf di fweren fchicht 
Nach mit bedachtem mute 
Anwerte geben inhute 

835 Und ouch daz er vellec wurde 



821. Und = 'und zwttr*. 833. Nach = noch. 



767. tuveliche B. 770. Punkt nach E A. 779. Punkt nach e A. 783. ane] an B. 

790. Ni A. 791. Sine B. 792. pryfes beiag B. 797. daz fehlt B. 799. dy B, fi A. 

801. verhinc] h aus k A. 813. felge B. 822. wibes auf Rasur A. 823. machen A. 

825. diz] daz B. 826. felgen B. 833. bedachte A, 834. Antworte B, 



14 



Von alle der fmerzen burde. 
Set, das waz des tuvels ger! 
Hy Ian ieh bliben dife mer. 



865 



Dis ist daz andir capitel. 

Uberlanc ich niclit verdage. 

840 Eynis tages, als ich fage, 
Dy {one und di tochter fin 
Azen und trunken win 
In des eldeften bruder fal 
Unde waren vrolich uberal, 

845 Als is wol der vrantfehaft zam. 
Horet wi is ende nam! 
Eyn bote quam an underlaz 
Zu Job loufen da er faz, 
Und jach: 'dy ochfen yren 

850 Und ouch der efele czyren 
Was by in an der weyde 
Dort uf der grime n heide. 
Da fprengeten dy Sabey dar 
Und han genu men beide fehar, 

855 Dy kinder fi ouch werten 
Des todes mit den fwerten, 
Und ieh entging alleine, 
Daz ich dir fage di meine'. 
Dy wile der dis fayte 

nach, 

860 Do quam ein ander und 

fprach: 
'Sich, Gotes blichz gar vuervar 



870 



Gevallen ift von himel dar 
Und hat dy fcheferye din 
Vorterbet und dy kindelin, 
Und ieh alleine byn in- 

phloyn, 
Daz ich dirs fage ungeloyn!' 
E der volente fine mer, 
[432 1 >]Dq quam der dritte loufen her 
Und fayte: 'dy Chaldeer zwar 
Sich han gefehichket in dri 

fchar 

Und han mit fchades randen 
Dy kemmelin beftanden 
Und han fi hin genumen 

gantz. 
Ouch han fi mit fwerten 

glantz 

Geflagen daz gefinde tot. 
Sich, aber ich mit grozer not 
Aileyn byn intwifchet her, 
Daz ich fage dir dy mer'. 

Der claite no eh dy leyde fin, 
Sich, do lief eyn ander in, 
Der vil grozer ungemach 
Brachte lei der und jach: 
'Di fone und di tochter din 
Azen und trunken win 
In des eldeften bruder hufe. 



875 



880 



885 



Do quam ein fturmwint mit 

prufe 

Von des nordens ungevuc 



839—932. Job 1, 13—22. 849/. yren 

zieren, subst. In fin,: der esele czyren usw, = 
( noch\ 861. vuervar ™ viurvar. 



= ieren, Prat. PL zu ern = 'pfliigen', czyren 
asinae pascebantur juxta eos. 859. nach 



838. Punkt nach mer A. 845. vurntfchaft A, wirifchaft B. 847. vndir las B, 

vndlaz A. 850 ist in A, tvegen eines Loches im Pergament an der Stelle der Iniiiale> etioas 

eingeruckt worden. 853. fprengten B. 854. heidir B. 855. fi] Jlch B. 856. den] 

n aus m (Punkt unler dem letzten mStrich) A. 861. blicz B. vuervar] vmuervar (?) 5. 
863. fcheferye] y aus e Jeorr. A, 865. enphlogin B. 866. vngelogin B. 867. Punkt 
nach E A. 868. geloufen B. 870. gefchicket B. 873. gantz] t aus z korr. A. 

877. Alleyne B. 



15 



Und vier winkel gar zufluc 

Des hufes, das vil nydir fint 
890 Und hat irdruket dine kint. 

Dy fint tot, fich, alle nu! 

Ich alleine uz der dru 

Intran — des geloube mir — , 920 

Das ich breehte botfchaft 

dir!' 
895 Set, do Job dy mer vernam, 

Do ftunt er uf und nicht 

irquam 

Noch irfchrac, als mancher tut, 925 

Urn daz da heyzet uzer gut, 

Der fich let uber weichen. 
900 Ydoch zu eynem zeichen 

Daz Job betrubet were 

Um dy vil leiden mere, 930 

Geduldeclichen fo zuhant 

LegJe Job ab fin gewant 
905 Und mit befchornen houbte 

fider 
f433<*]V iel er uf di erde nidir 

Durch daz trube ungemach 935 

Und bette denclich und 

fprach: 

'Ich bin nacket und bloz 
910 Kumen uz miner muter 

fchoz, 940 

Nacket kerich wider dar'. 

Ouch fprach der gute Job verwar: 

'Der herre gab, der herre 

nam: [43&J 
Als is behegelichen czam 945 

915 Dem herren min, dis ift 

gefchen. 



Sin nam, des wil ich ymmer 

jen, 

Der fy gebenedyet, 
Gefeynet und gewyet!' 
In aller difer truben fchicht 
Job der reyne funtte nicht 
Nach durch alles ungemach 
Waz torlichis er ken Gote 

fprach. 

Suft Job verlos fin uzer gut. 
Daz wol biflich clagen tut 
Iclichen man, und alfo doch 
Daz er vernumphft behalde noch 
Und fich leidege nicht zu fer 
Um uzer gut und ytel er 
Und uz der gedult nicht trete, 
Widir di bekor er bete! 
Des hat uns der engel lob 
Geben zu eynem fpigel Job. 

Hy vurbaz Job wil nicht 

verdayn. 

Er wil befchriben und fayn 
Wi er an finem libe wart 
Geflagen von dem tuvel hart. 
Want do der tuvel ungerut 
Job benam fyn uzer gut, 
An di huet erz im do fpyn 
Und jemerlich fin vleifch verbyn, 
Als daz Got an ym verhing. 
Dy fache fich fo aneving: 

Daz gefchach uf einen tag, 
Verwar ich daz gefagen mac, 
Daz Gotes fone mit eren 
Stunden vor Gote dem herren, 
Und Sathan der unmere 



899. Der] zu mancher v. 897 (der sich 'weick' machen lafit). 931. der engei lob 

Got, vgl, v. 263. 933—1026. Job 2, 1—10 (v. 933—42: Einleilung). 



890. irdrucket B. 897. Nach B. 904. Leget A. 905. befchornen] ho anradiert? A, 
befchorne B. 916. Punkt nach ien A. 919. alle B. 920. fvndete B. 922. tor- 

lichs B. 924. biflich A. 926. vnuphft A. 928. gur A. 929. trete] das ersle e 

korrigiert avs o A. 932. Gegeben B. Punkt nach iob A. 



16 



Under in dar kumen were 
Und ouch ftunt da zu fchin 
950 In dem angefichte fyn. 
Got in vraite und fprach: 
'Von wanne kumftu?' Sathan 



'Urn dy huet dy huet', er 

j a c h , 
'Swen is an daz leben gat, 
So gibt der menfche dar 

waz er hat , 
Daz er fin leben vrirte'. 



jach: 

'Ich han umme loufen gar 980 Suit der vint vol arger lilte 

Alles ertrich her und dar, Und der arge helle ber 

955 Di lant ich durch wandert [434*] Keyn Gote fprach infulcher ger: 



han'. 
Do jach Got: 'Sathan, fag 

an, 
Haftu icht gemerket recht 
Aber Job, den mynen knecht, 
Daz nymant inden landen 

glich 
960 Sy Job, dem manne lobes rich! 
Er ift eyn glich, einvaldic 

man, 
Der czwiverten nicht inkan. 
Er ift gerecht und vorchtet 

Got. 

Er let daz ubel an alien fpot 
965 Und noch heldet er fin 

unfchult 
Sicherlichen mit gedult. 
Aber du haft mich gereget 
Und mich ken ym irweget 
Daz ich in nu han geubet 
970 Und ummefust betrubet 
Von dinenthalben f under wan, 
Daz din wille nicht volgan 
An ym nach mac werden vol 

bracht 
Daz du hattes im gedacht'. 
975 Sathan antwerte gar ge- 

vach : 



'Nu, fende ny wen dine hant 
Und tu fy lutzel ym bekant, 
985 Tryf und rure mit leide 

Den munt, fin vleifch, di 

beyde: 
So wirftu horen und fen 
Daz dir Job wirt vluches 

jen!' 
Got jach: 'indiner hant fy 

daz, 

990 Ydoch ym dy fele lazP 

Sathan, als im Got verhing, 

Da von Gotis antlitze ging 

Und fa mit grozem ungevuc 

Job mit vil bofen fweren 

flue, 

995 Daz von der verfen des vuzes 
An im nichtifnicht bleib buzes 
Uf hin inden wirbel fin 
Leit er gar bitterliche pin, 
Und mit fchirben fchub er 

dan 

1000 Eyter, unvlat, daz er ran, 

Sitzende in des miftes flam. 

Sin wib do an in zornlich 

quam : 

'Sich, noch du blibes', daz wib 

feit, 



973. nach = noch. 983 — 6. vgl. Job 2, 5: Alioquin mitte manum tuam et tange os 
ejus et carnem. 997 sieht drro xoivott: gehort gleichmafiig zu v. 995 f. und 998. 



962. czweyv'ten B. 973. mac B, tat A. 975. antworte B. 978. gebit B. 

983. Nu] Us B. 986. beyde] beyne A. 996. nichfnieht B. 1003/. wip fere: eyvalde- 
keit lere B (vgl. Dixit autem illi uxor sua Job 2 y 9). 



17 



4 Sten indiner eynvaldekeit? 
1005 Daz du fterbes, dorumme wirb, 
Vluche Gote unde ftirb!' 
Wy crane Job was an dem 

libe, 
Doeh fpraeh er zu dem wibe: 
'Du haft gefaget eyns noch 

keins. 
1010 Als der torrechten wiber 

eins 
Haftu nu gentzlich gefprochen 
Und baft ouch dor an gebrochen 
Und ungelich ken mir getan. 
Ift daz wir daz gute han 
1015 Intphangen von des herren 

hant, 
Wo rum me (nu is ift gewant 
Alio umme di gefchicht) 
Lide wir daz ubel nicht 
Daz Got an uns wil haben?' 
[434*] Suft nyman vrifch Job fnaben 
1021 Uz rechter pbat mit ungedult. 
Werlich ir geiouben fult 
Daz Job i nailer finir pin 
Nieht funte in den lippen 

fin 
1025 Noch murmete indem herzen 
Durch fine vil groze fmerzen. 

Nu waren Job danaen by 
Gefeffen finer vrunde dry. 
Dy waren kunfte richen man 
1030 Und waren vurften wol getan. 
Durch der dri vrunde or en 

doz 
Leit und daz ungelucke groz 



Daz Job fo was wider varen. 
Den wee fy nicht wolden fparen. 
1035 Set, yclicher da funderlich 

Zu Job irhub von fteten fich 
Dar, Elyphas von Theman 
Und Baldach von Suyten, 

fan 
Sophor von Naamanyten. 

1040 Dy dri vrunde fich beriten, 
Do fy gehorten dy mere 
Wy Job gefcheen were, 
Daz fy vruntlich und ane var 
Mit einander zu im dar 

1045 Quemen und infeen an 

Und ouch troften den fenden 

man. 
Da di dry nu quamen gaen 
Und von verrens Job gefaen 
Und ir ougen uf irhuben 

1050 Und fin in dem mifte entfuben, 
Do irkante fy fin nicht 
Durch der gluchen fweren gicht 
Mit dem er leitlich waz geflayn. 
Dy vrunt begunde fere clayn 

1055 Und fchrien in den himil we 

Und weynten inneclichen me. 
Sy fpilden ab in ir gewant 
[435 a ]JJud ftrouten afche fo zuhant 
Uf ire houbt und fazen fidir 
1060 Zu Job uf dy erde nydir, 
Bin des er jemerlichen vacht, 
Siben tage und fiben nacht. 
Doch gingen dy vrunt ab und zu, 
Als man phliget bi fiechen nu. 
1065 Ouch by den fiben tagen da 



1025. vgL zu murmete mndd. murmen 
1038. fan = fam 'ebenso* ? 



t murren\ 



1027—70. Job 2, U—13, 



1009. noch] nach B. 1010. eins] keinz (k radiert) B. 1016. Punkt nach gewant A. 
1022. geluben A. 1024. Nich fvndete B. 1025. Nach mvrmelte B. 1027. da nahen B. 
1029. kvnsten riche B. 1031. dryer B. (1032. Leit] Das leit B. ungelucke] das zweite 
v aua o korrigiert A. 1037. von] vnde B. 1048. faen B. 1051. irkanten B. 

1053. dem] den B. 1054. begunden B. 1058. ftreuten B. 

Deutsche Texte de3 Mltteialters XXI. 2 



18 



Und by den fiben nachten fa So daz er ie geboren wart. 

Nymant fprach im zu eyn [435*>]In dem finne daz verftat 

wort 1096 Als uns fayt wifer lerer rat! 
Durch der fcharfen fmerzen Nach dem natur lichen loufe 

ort Uz zween teylen zu houfe 



Di im da taten bitterlich, 
1070 Als £i faen, vil manchen ftich. 



Dis ift das dritte capitil. 

Swer diz dritte capittel ift. 
Er bedarf wol guter vrift 
Der iz fol uz richten recht. 
Doch wil ich iz beduten flecht 

1075 Mit Gotes hulfe: wyzzet vort 
Daz dy fpruche und dy wort 
Dy Job durch finer fmerzen dro 
Vurt in dyfem capitulo, 
Lueten fam in ungedult, 

1080 Der im hy manche geben fchult 
Dy fine meyne nicht verftan. 
Do ift werlich nichtifnicht an 
Daz ie ungeduldec wurde 
Job von aller finer burde, 

1085 Mit der er was uber laden. 
Waz flege und waz fchaden 
Uf in der arge tuvel treib, 



Eyn ielich menfch gefatzet ift: 

1100 Daz eyne teil ift flimig mift, 
Daz ander teil dy fele clar, 
Dy von genaden guzet dar 
Got und fchepphet fy von nichte. 
Und di fele gibt gerichte 

1105 Dem libe wefen unde lebn 

Und gibt yclichem lyde webn. 
Want uz ir vluzet fam uz roren 
Den ougen fen, den oren horen, 
Den henden gryf, den vuzen ganc. 

1110 Dem herzen vulen f under wane 
Gibt ouch di felbe fele zwar, 
Daz ift den wifen offenbar. 
Den lib gehoret vulen an, 
Dy fele nicht gevulen kan, 

1115 Want fi ift eyn luter geift. 
Wirt der lib und fine volleift 
(Daz fint dy gelyde fin) 
Gevillet und hy lidet pin, 
So mac der mensch von lybes 

weyn 



Doch by finer vernumpft er bleib 1120 Clagen, als Matheus der deyn 



Und trat ny uz rechtem wege 
1090 Und hilt dy gedult zu phlege. 
Ydoch von des libes not, 
Als di zit fich do irbot, 
Der gute Job da wart vluchen 

hart 



Befchribet gantz mit warer tat: 
'E Got Crift zur martyr trat, 
Er bat und fprach: u ey, vater 

min, 
Der kelch ge vur mich, mac iz 



1071—1142 und 1143—1236. Einleitungen zu Kap. 3. 1093. wart] werden m. Inf., 

um den Eintritt der Handlung zu bezeichnen. 1120. Matlh. 26, 41 f.; vgl. Nic. von Lyra. 



1070. Punktnach ftich A. 1075. wyzzet vort auf Rasur A. 1079. Fueten 

(F auf Rasur) A. 1082. nichfnicht B. 1083. vngedulgit B. 1085. der] d aus e A. 

1089. vz aus wz (der Punkt unter dem radierten ersten w-Strich erhalten) A. 1097. natur 
leychen A. 1101. Hinter fele ist ein ift durch Unterpunktierung getilgt in A, fehlt in B. 

1104. gibet.B. 1105. vnd" A. leben B. 1107/. rorn : horn B. 1111. fele] das 

crate e korrigiert A. 1121. warer B, martyr A. 1122. Punkt nock B A, Do B. 



19 



1125 Der geift bereit ift an den ganc, 
Daz vleifch ift aber fiech unde 



»> ? 



crane 

Alfuft ouch Job, der felge man, 
Der in dem mifte wart gelan, 
Uzin fchein trubec und ruch. 
1130 Want bitterliche fweren gluch 
In hatten alio gar verftalt 
Daz er finem tage halt 
[436<* J Vluchte und ouch finer nacht, 
Byn des er mit den fmertzen 

vacht. 
1135 In liner dri vrunde finne 

Job fynem ambeginne 
Vluchte und den vrunden vur 
Dy fynen wort nach rechter kur 
Legte und doch denclich binne 

1140 In der gotlichen minne 
Gar geduldeclichen brante 
Und lich zuGote wante. 

Eyn ander lerer un verdayt 
Alio uf diz capitel fayt: 

1145 Job wefte den ungelouben 

Den fyne dri vTunt, dy touben, 
In ir gemute vilden. 
Gemeinhch fy doch hilden 
Daz Gotes vorbelichtekeit 

1150 Allerdinge by forge treit. 

Daz wol glich der warheit ift 
Und ift war an arge lift. 
Gemeinlich dy dri dor under 
Ouch hilden daz befunder 

1155 Daz Got nu in difem leben 
(Sy wolde keyn anders geben) 
Yclichem menfehen gebe fchon 
Dar nach er verdinet Ion. 



Gemeinlich ouch dy felben dry 

1160 Hilden gentzlich daz der fy 
Verworfen und eyn funder arg 
Den Got hi quelet alfo ftarg. 
Sy halden ouch, der menfeh 

fy gut 
Und gerecht dem Got hy tut 

1165 Gutlich und ym verlyet gnuc. 
Dor uz der drier ungevue 
Befloz und jach, der gute Job 
VurGote wer eyn funder grob, 
Synt daz er geflayn fo fere 

1170 Wer an libe und an ere. 
[436 b J Vort dar under fy daz brochen, 
Dy felben dri, unde fprochen: 
'Ab hy bezzert nu und buzet 
Der menfeh und Gote gruzet 

1175 Mit gebete gar innenclich, 
Got ubir in irbarmet fich 
Und hilfet wider vur fym ende 
Uf den werken finer hende 
Und ift genedeclieh ym by 

1180 Und tut in aller flege vry 

Dy Got bevor an ym verhing 
Um dy fchult dy er beging'. 

Der drier fin Job nicht behayt. 
Daz ift dy fache di er jayt 

1185 Und befchribet, daz vil eben 

Her nach fy ein kumphtic leben, 
Da yclichem unvergezzen 
Syn Ion gentzlich wert gemezzen 
Mit der maze an alien haz 

1190 Mit der er hy fyn werk uz maz. 
Want aller dickes daz gefchit 
Daz Got den fundern hy verfit 
Daz fy ftetlich varen wol 



1125 und 1126- Diese Versfolge aus B; A hat die umgekehrte. 1 1 28. mift B. 1129. rich A. 
Ii30. bitteriichen B. 1133. och A. 1135. finer nach radiertem und unterpunktiertem d A. 

1136. an begynne B. 1139. Legete B, 1140. gotelichen B. 1144. diz] daz B. 1156. 
wolden B. 1161/. ark : ftark B; vgl. die Reimworte v. 641 /. 1163. hilden? (H.) 

1165. verlyet] y aus o? A, genuc B. 1170. vnde ouch an B. 1172. vnd' A. 1173. nu 
und] vnde nu B. 1188. wt A, wir* B. Punkt nach gemezzen A. 1192. fvnder B. 

2* 



20 



Und han alle winnkel vol 
1195 Untz hin uf iren leften tac. 

So werden fy dort inden fac 

Geftozen der tyfen helle, 1230 

In daz groze ungevelle. 

Want nimant mac zwey himelrich 
1200 Gehaben wol und ebene glich. 

AJler meift gefchit da wider 

Daz dy gerechten vallen nyder, 1235 

Verdrucket von ungelucke, 

Und tragen uf yrem rucke 
1205 Vil leider flege unde not 

Und lieden daz aniren tot. 

Set, den wirt werlich zu lone 1240 

Dort dy himelifche crone! 
/437 a 7Want nymant mac zww helle han, 

1210 Als dy Ichrift uns let verftan. 

Doch line dri benanten vrunt 

Waren alfo gar inzunt 

In dem valfchem lofen wan 

Daz fy nicht wolden abe Ian. 1245 

1215 Sy hilden jo glich und eben 

Daz er nach kein ander leben 

Sye nach difem leben nicht. 

Des hatten fich dy dri verphlicht. 

Und den irren wee Job brechen 
1220 Wil, recht als er lulde fprechen: 

'lit daz alio als ir mir fayt, 1250 

Mine vrunt, gar unverdayt, 

Daz keyn ander leben ift 

Nach difer zit, nach difer vrift, 
1225 So mac ich clayn und vluchen 

wol 

Daz ich lo bitter fmertzen dol. 



[4m] 



Sol mich daz nicht vervaen 
Und fol mir min Ion ingaen, 
Owe mir der leiden fchicht! 

Waz ift den min zuverficht?' 
Nu fet, diz ift der anbegyn, 
Dy materige und der fyn 
Da von fy difputyren 
Und rede vil hantyren 
Und vuren wider und vort 
Ken in ander vil wechfel wort. 

Do Job nu fyben tage 
Und fiben nacht inder vlage 

Gefwigen hatte von fmertzen 

Di er leyt an dem herzen, 

Dar nach tet Job uf finen 

munt 

Und vluchte zu der felben 

ftunt 

Clegelichen und mit ach 

Synem tage und fprach: 

'Wolde Got und mocht iz fyn 

Daz der tac und ouch fin fchyn 

Vertorben were und verlorn 

An dem ich menfche wart 

geborn, 

Und daz vertorben wer dy 

nacht 

In der ich wart zur werlt gedacht 

Und in der man jach und 

vervilt : 

"Set, der menfeh ift nu 

gecylt!" 

Der tac der Sathan ie wart 

kunt 



1216. er = mhd, her Adv., vgl. Tiloa von Kvlm Von siben Ingesigeln v. 2342. 1237 bis 
1348. Job 3, 1—8. 1251. vervilt nach M tiller 47 Prat, zu vervalten (biUUich?); ivakrscheinlicher 
ist Hubners Vorscklag: urt vervilt "ohne dafi es zu viel itmrde*. 



1194, winkel B. 1200. eben B. 1201. meift] erft B. 1207. dem B. 

1209. zw A, czw B. 1211. benante B. 1213. valfchen B. 1220. Wil] Vil B. 1231. 
fet feUl B. an begyn durch = zusammengezogen A. 1236. Punkt nach wort A. 1241. Job 
uf] vf iob B. 1246. fin] der B. 1249. dy] my B. 



21 

Uber mich und min gefunt, [438 a ]D&z der f chime des todes 

1255 Der werd in vinfternis gekart fcharf 

Und verbliche mit der vart ! 1286 Nicht fo grozen gruwen warf 

Den tag ich meyne funderlich Den lueten vur ir ougen fo 

An dem Sathan uber mich Daz fy vur des todes dro 

Von Gote dy gewalt ir warb. Hetten fich alfo gevoreht 

1260 Owe daz er nicht vertarb 1290 Daz fy vorgruwen icht geworcht 

Und daz dem tage nicht gebraft Hette keynerhande ding. 

Schines und des liechtes glalt ! Owe daz des tages ring 

Got, der alle ding vermac, Eyn dunft und eyn nebel breit 

Von boben vorder nicht den Vur knupte nicht mit bitter- 

tac! keit, 

1265 Er verfwinde alfo balde 1295 So daz dis volk gemeinlich nicht 

Daz man von ym vort nicht halde ! Hette gehat zu vreuden phlicht, 

Der tac, mine bittere galle, Daz fy gehindert hette leyt, 

Uz allem gedechnis valle, Daz nicht want biterniffe treyt!' 

Daz er nimmer irzeyge fich, Vort vluchet Job dorunder 

1270 Want er ift unredelich !* 1300 Der finen nacht befunder, 

4 

Mit den worten di Job hi In der er erft geczylet wart. 

fpricht, Und alleine dy nacht von art 

Sine gedult er nicht inbricht, Eyflich und gar fchueczlich fye, 

Want Job fprechen wil alfo: Sint ir fturme und winde bye, 

'Mocht iz fyn, fo wold ich jo 1305 So ift dy nacht grulicher vil. 

1275 Daz ni des tages wer irdacht Daz ift daz Job hy fprechen wil: 

An dem ich wart zu liechte 'Di nach an alle witze 

bracht, Eyn vinfter fturmwint 

Daz den tac irluchte nicht befitze! 

Was liechtes, durch daz verrer Di nacht gezalt nicht werde 

icht dar 

Irfchine myn ungeluc&e, 1310 Zu den tagen der falden jar, 

1280 Des leider mich manch ftucke Want fy hat nicht fulch gelenke 

Hat ftitterlichen umme gurt. Daz man ir gutlich gedenke! 

Ich meyne den tac miner geburt, Ich wolde daz cKnacht unmere 

Dem ich gram byn und gehaz. So weft, fo gar eynfam were, 

Jemerlichen clag ich daz 1315 So grulich und fo engeftlich 



1294. Vur knupte, vgl. mnd. vorknuppen ('verkniipfen''). 1314. Eher wueft (H.). In 
A steht w im Wortardaut sonst nie fur wu; MvMer 48 fafit weste als lot. vastus, das ah Lehnwori 
in mhd. waste stf. und Adj. vorkommt; stammt west aus der j-Form eines u-Stammes? 

1255. wirt A. 1265. vorfwunde B. 1274. Mochte B. wolde B. 1279. vnge- 

luchte A. 1281. lutterliche A. 1282. meyn B. myn' B, min A. 1291. Hetten B. 
1307. nacht B. 1310. fal dem A. 1314. So weft] Geveft B. 



22 



Daz keyn volk gefamyntet fich 

Mochte zu der wirtfchaft han 

Und zu der hochczit ungetan,, 

Di nacht nicht wirdek lobes fa 1350 

1320 Daz man icht lobeliches da 
Gemachet hette noch geczalt 
By der nacht gar ungeftalt 
[438^ j Und by dem tage al dar zu. 
Dem wil ich aber vluchen nu. 

1325 Ich wunfche daz dy ^eruchen 
Ouch mynem tage vluchen 
Dy mit redelicher clage 1355 

Phlegen vluchen deme tage 
Der fi beluchtet funder wan, 

1330 Swen fy fullen Leviathan 
Vaen, den vifch alio genant. 
Swen fich bereitet hat ir hant 
Den felben vifch zu flaen, 
Den man phligt des nachtes 

vaen, 

1335 Und fwen fy den vorftozt der tac, 
Daz ir erbeyt nicht inmac 
Gefchaffen, als ich fage, 1365 

So vluchen fy dem tage.' 

Cetus (des vifches ander nam), 

1340 In dem mere ny gefwam, 

Als man fayt, ny grozer vifch. 
Hy Ipricht eyn ander lerer 

ryfch, 1370 
Der tuvel fy Leviathan, 
Des fich dy bolen under flan. 

1346 *Dy der tugende fich irweyn, 
Ouch dem tage vluchen phleyn. 
Dy fchentlich tun, dy fint gehaz 



1360 

[439*J 



Des tages liecht, waz wirrit daz?' 
'Ich wolde daz eyn vinfter 

dunft 
Het uber zogyn der fterne 

glunft 
Und daz dy nacht gar ungetan 
Nicht feh daz morgenrot uf 

gan, 
Daz fy nicht der muter tur 
Verfloz, di mich trug da 

vur. 
Daz ich wer bin der muter tot! 
Nicht durft ich feen dife not. 
Daz ich hette nicht gefen 
Waz mir von Sathan ift gefchen! 

Owe daz ich nicht vertarb 
Und nicht fo zu hant irftarb 
Do ich nacket unde bloz 
Slof uz miner muter fchoz! 
Durch waz dy bade muter quam 
Und mich von den knyen 

nam? 
Durch waz bin ich von 

bruften 
Gefouget zu den unluften 
Di ich nu gelebet han, 
Dy mir der viant hat getan? 
Wer ich da jung verfcheiden, 
So weft ich nicht von den leiden. 
Nu lege ich wol unde flife 
Und fwige untz daz man ryfe. } 
Want Job hi den tot flaf 

nennyt, 
Als dy heilige fchrif bekennyt 



.1414. Job 3, 9—15: 

Dormitionem vocat 



1339 #. vgl. Gregoriua, Moralia lib. IV cap. 9, sowie. Lyra. 1349- 

Fortsetzung der Rede Hiobs. 1356 — 8. Job 3, 10. 1373#. vgl. Lyra: 
mortem propter spem resurrection is. 

1316. gefaurputet B. 1321. naeh 3. 1325. vunfche A. ieruchen A (i undeuUieh, 
aus r?) A. 1334. pfligit B. 1335. vorstort B. 1336. arbeit B. 1339. Punkt 

nach Cetus A, Getus B. 1341. ny] ein B. 1342. fprichit B. 1345. tugude B. 

1350. der B, eyn A. 1356. ften A. 1357. icht A. hette] bette <b aus h?) A. 

1361. Do] Das B. 1366. Gefevget B. 1371. leg B, 1374. heilge B. fchrif AB. 



23 



1375 Und fayt ouch der lerer zunge, 
Daz tut Job durch hoffenunge 
Zu kumphf tyger ufirftende 
Hin an dem leften ende. 
By dem fwigen und der ftille 

1380 Wil Job und ift fin wille 
Gut gemach und fenfte ru 
Nach dem tode an alle lu 

Der unfalde und des ftrebens 
Daz man inder zit dis lebens 
1385 Liden muz inbitterkeit. 

Darumme Job der gute feit: 

'Wer ich tot, fo wer ich vri 
Aller forgen und flife by 
Den kungen groz und wer in 

glich. 

1390 Want wirdekeit und ivy gar rich 
Sye difer und der, dy bliben nicht 
Nach dem tode, der daz zu 

bricht. 
Ich /lyfe gerne, mocht iz fyn, 
By den kungen nach willen myn. 

1395 Ouch were mir nicht ande 

By den ratgeben der lande, 
Dy wider hi mit gerete 
Groze burge und ftete 
[439*>] B u w e n , dy verv alien waren 

1400 Und zubrochen vur vil jaren; 
Daz man ir da by gedenke 
Und ir lob nicht in crenke 
Nach dem tode, daz ilt ir ger; 
Want ly mit vlize dar und her 

1405 Der eren gut geordent han, 
Daz vil wiflich ift getan. 



Oder daz ich mit den vurften 

holt 

Slyfe, dy da riches golt 
Befazen und ir hufer wol 

1410 Vulten mit dem filber vol 
Und waren des gutes herren 
Mit zuchten und mit eren 
Und wante ouch den iren fchatz 
Mit vlize an des nutzes fatz! 

1415 Ich wolde daz ich inpere 
Des wefens und nicht in were 
Kumen inder werlde hurt, 
Als eyn unzytige geburt 
Verpufchet und verborgen, 

1420 Und daz ich den liechten 

morgen 
Noch den obent hette gefen, 
Als den kinden ift gefehen 
Dy nu gebildet woren 
Und der fele nicht inporen 

1425 Und doch quamen alfo tot 

Von der muter mit grozer not. 
So wer ich ledic difer pin. 
Ich wolde gerne, mocht iz fin, 
Dort wefen uf der toden plan, 

1430 Do dy ungetruwen man 

Lan ir putwaren und ir neyfen 
Und da dy ftrithafte vreyfen, 

Des ftrites mude und laz, 
Da mit einander ane haz 
1435 Ruwen dy hi gevangen worn, 

Mit den felben dy in den dorn 
[440*] In gevencniffe ungerut 

Tryeben hertlich und ir gut 



1415—1510. Job 3, 16—26: Ende der Rede Hioba. 
1436 — 9. *mii denselben t die ihnen im Qefanqni* den Dorn 
beschatzten* . 



1435. Ruwen steht arco xotvou. 
hineintrieben und ihnen ihr Out 



1375. fayntf. 1388. flife] flege B. 1390. 

1392. bericht A. 1393. flyfe A. mochte B. 

1414. Punld nach fatz A. 1421. Nach B. 

1431. putwarn B. 1438. Tryben B. 



wy fehlt A. 1391. Punkt nach d* A 

1401. genke A. 1413. wante B 

1425. quamem A. 1429. tote B 



24 



In fchatzten ab mit harme : 
1440 Der riche und der arme, 

Der groze und der cleine 
Glich lint a Ida gemeine, 
Da ift des herren vri der 



Daz ir nicht kan wizzen eben 
Wo hin er ker nach difem leben\ 

Aber clayt Job nu felbe £ich 
Und fpricht alio gar clegelich: 
/440<>/'E ich gezze, icb fuftze vaft 



knecht!' 1476 Von der bitterlichen laft 
Nach dem tode, daz ift flecht, Der unfalde dy ich lyde, 

1445 Han fulche ding da keine ftat. Und mich fo mit in verfnyde 

An daz Job nu geclaget hat, Daz ich vonnoten weyne. 

Aber me nu clait er vort 1480 Min irfuftzen ift nicht cleine. 



Und fpricht aller unfelgen wort. 
'Durch waz', fpricht Job, 'ift 

geben 
1450 Den unfelgen licht und 

leben, 
Dy inder fele bitterkeit 
Lieden grozen kummer breit, 
Dy des todes mit beger 
Be i ten daz er kume her, 
1465 Daz fy irlofet wurden 

Von der unfalden burden? 
Nach dem tode ift in bange, 
Aber der tot der fumet lange 
Und nicht kumit als fy begem. 
1460 Sy fterben, doch des wil ich 

wern: 



Want als daz wazzer, daz da 

duzt 

Und rufchet fwen iz fich ir- 

guzt, 
Suft ift min lymmen und min 

fere 

In dem jemerlichen we. 
1485 Want dy vorchte dy ich 

trug, 
Ift kumen mir mit ungevug. 
Und des ich alles hatte var, 

Daz ift gefchen an mir, des 

war 1 * 

Yclich wifer man von mute 
1490 Der ineren und ingute 

Sitzet, der mac wol redelich 



Rech als dy greber vrowen fich Vur dem valle vorchten fich. 



Wen fy vinden ficherlich 
Gruben und dorinne fchatz, 
Alfuft an alien wider tratz 
1465 Dy unfelgen werden vro 
Daz fy uz der werlde dro 
Hm kumen zu dem grabe, 
Do ir unfalde get abe. 
An hangen dem manne forgen 



Nu mochte ymant fprechen fo 
Als fine dri vrunt fprachen jo: 
1495 'Job, diz leit dir gefcheen ift 

Da van daz du eyn funder bift!' 
Dar uf antwurte Job gevach 
Und fprichet: *zwar ich ouch 

verfach 

Und ly durch geduldekeit 



1470 Dem fin weg ift fo verborgen 1600 Vil unrechtes unde leit, 

1460. Oder gehort Sy sterben zu kumit (— sie zu loten)? H, 
1489 #. vgl Lyra. 



1471. ir AB = er, 



1454. Biten B. 1458. das zweite der fehlt B. 1459. kvmit B. 1461. Recht B. 

1467. Him A. 1474. fprichit B. 1475. Pmkt nach E4. 1488. min A. 1491. Punkt 
nach Siczet A. 1495 /. Dis leit dir gefcheen ift Job daz du eyn fvndir bift B, 1498. ouch] 
uch B. 1500. vndirfl. 



25 



Daz von manchen mir gefchach, 

Alio daz ich daz nicht inrach. 

Ouch fweyg ich ftille und 

nicht vort 

Nymande keine lafter wort 
1605 Um lafterbere worter bot. 

Ich liez iclichen wol an not. 

Ich ruete nu mit ficherheit, 

So daz ich tet nymande leit. 

Und Gotes zorn gar endelich 
1510 Ift kumen unverfchult uf 

mich\ 



Dis ift daz virde capitil. 

[441a j Elyphas, Baldach und Sophor, 
Als gefchriben ift da vor, 
Job waren funderliche vrunt. 
Doch der zu aller bofheit ftunt, 
1615 Ich meine Sathan, den trachen, 
Der fchuf daz fy wider fachen 

Worden dem guten manne Job. 
Vur den troft di dri vrunde grob 
Dar vilen in ir kemphen 

1620 Und wolden in verdemphen 
Und triben uf ungelinge. 
Den turn men aller dinge 
Was ein fulch geloube by: 
Sy waren des finnes alle dry 

1625 Daz Got lone hi uf erden 

Yclichem nach finen werden. 
Den guten Got hi gutlich tut, 
Als fy jaen, und gibt in gut, 
Gefunt und alle felekeit. 
1530 Aber den bofen mit underfcheit 



Gybt Got hy uf iren rucke 

Betrubnis und ungelucke 
Und nimit in hi ir fchult abe 
Und flet fy mit fyme ftabe. 

1536 Und dor uz dy dri befluzzen 

Und uf Job dy boltzen fchuzzen 
Sy jan, er wer eyn fundic man 
Und ouch aller tugende an, 
Sint daz Got in ubertrayn 

1540 Hette und fo gar fer geflayn 

An habe, an kinden und an ym. 
Er faz vur in als eyn fchym. 
Ydoch vonTheman Elyphas, 
Der da under den dren was 

1545 Der hofte und von kunften 

fcharf, 
Job antwurte und im vur warf 
In fin antlitze ungedult. 
Der czech er in und gab im 

fchult 
[441 b ]T)a,z er wer ouch ein glifener 

1550 Und da by Gotes lefter. 

Want als ir hat da vor gehort, 
Job fprach gar clegelichen dort: 
'Di zit verterbe und vervar 
In der ich in di werlt gebar!' 

1555 Set, uz den worten, als fy ftan, 
Befluzt Elyphas von Theman 
Daz Job fy gar ungeduldik 
Und fy der fache fchuldik. 
Ouch Job da vorne fayte 

1660 Und gar innenclichen claite 
Daz er alfulche flege nicht 
Verfchult hette mit keiner 

fchicht. 



1504 — 6. Lyra: Opprobria pro opprobriis non respondendo. 
Kap. 4. 1518. Vur = *anstalt\ 



1511—68. Einlettung zu 



1501, manchem B. 1510. Punkt nach mich A. 1511. Punkt nach Elyphas A. 

1626. Iclichen B. fynem B. 1531. Gibit B. 1537. iaen B. 1538. togude B, 

1544. dry en B. 1545. vnde von 2?, v5 vnd (die Wortfolge korrigiert) A. 1548. Dez 

czeich B. 1549. glifener] n aus re verbessert A 1550. l&Cter B. 1562. Verfchult] 

c aus I (?)A. 



26 



Set, uz den worten aber dar 

Zut Elyphas von Theman zwar 

1665 Daz Job fy ein trugener 
Und fy Gotes lefterer, 
Sint daz er tar ken Gote fayn 
Daz er fy ane fchult geflayn. 
Suit Elyphas von Theman 

ftach 

1670 Job mit glichniffe und fpraeh: 
*Ich wene, Job, beginne wir 
Was rede vuren nu ken dir, 
Du nymift iz lichte nicht 

vergut. 
Doch waz rede begryft der mut, 

1575 Wer mac dy alfo behalden 
Und lazen in im verkalden? 
Sich, Job, wi biftu nu gekart! 
Du haft manche gar vil ge- 

lart 
Von der gedult, dy nicht we f ten 

1580 Waz fi were mit den beften. 
Dine ftarke meifterfchaft 
Gab den lazzen henden 

craft, 
Daz ift: dy von crancheit binne 
Des mutes und ouch der finne 

1585 Nicht wellen wizzen wi gar truet 

Und gar eyn uzirweltes cruet 
[442*] Sy di gedult an alle var. 

Den dy da wankten her und 

dar 
Von grozem ungelucke hoch, 

1590 Daz alfo lange fich uf czoch 
Daz fy begunden zwiveln gar 
Ab in daz ungelucke fwar 
Queme von dem gerichte breit / 



Der Gotes vorbefichtekeit, 

1695 Den felben gebeftu fteten 

mut 
Mit diner wifen rede gut. 
Manche lute fint fo getan 
Daz fy geduldelichen ftan 
Und wol lyden mit gevug 

1600 Cleynes ungeluckes gnug. 
Aber kumit inuf den rucke 
Zumale groz ungelucke, 
So beginnen fy nu ftruechen 
Und zu der erden huechen, 

1605 Want fwere laft tun bib en 

kny. 
Dy felben hat gefterket hy 
Mit der gedult din guter rat, 
Der wol mit wifheit fich begat. 
Nu hat beftanden dich der 

flac. 

1610 Des biftu worden als eyn fac. 
Er hat dich troffen, da von 

du bift 

Alfo betrubet daz du gyft, 
Got hab dich ane fchult geflayn. 
Daz muz Gote wol miffehayn 

1616 Daz du im miffebutes fo. 
Job, mich nu befcheide: wo 
Ift ken" Gote dine vorchte, 
Di vil falden an dir worchte? 

Wo ift ouch dine fterke, 
1620 Din fchil und din gemerke? 

Wo ift gedult der du phlege, 

Und dine gerechten wege? 

Wo ift daz allez kumen hin? 

Job, nu ga in dinen fin 
442t>]UTid gedenke recht doran: 



1569—1642. Job 4, 2—9, 
1610. et defecisti Job 4, 5. 



1574/. conceptum sermonem tenere quis poterit? ibid. 



1583. dy] den dy B. 1595. gebftu B. 1598. geduldeclichen B. 1600. genug B. 
1601. Adir B. 1605. Nach Want iat zv unterpunktiert A. 1620. fchilt B, 



27 



[443*J 



1626 Wo vertarb ye unfehuldic 

man?' 
Recht als er folde fprechen: 
'Dy f under hi muzen lechen 1660 

Und vergen gar lefterlich\ 

1630 Daz waz Job ein verlich ftieh. 
Aber jach Elyphas: 'den 
Ift vil billeeher leit gefchen 
By hi tun fchentliehe ding 
Und lint an guten werken ling 1665 

1635 Und di hi valfche trugen 

fehen 
Und fy fnyden unde mehen, 
So daz fy dy trugen lenken 
Uf den ort den fy bedenken. 
Di lyt man von Gotes winde 1670 

1640 Verterben mit irm gefinde 
Durch dy funde der fy han 
Vormals vil und vil began'. 

Tort Elyphas von Theman nu 
Job leget uf und lehribt im zu 

1645 Daz er fy von grimmekeit 

Eyn lewe, der vil manchem leit 
Mit fynem zuchen hat getan. 1675 

Elyphas fpricht in alfo an: 
'Gefwigen ift des lewen 

limmen 

1650 Und der lewinne grimmen 
(Daz ift fines wibes, der wort 
Job zugen uf der bofheit ort 
Daz er dy lute fchinte bloz). 1680 

Darumme durch dy funde groz 

1655 Der lewen zende fint zurybn 
Und als in eyner mul zu tribn. 



Der tiger, grymmic und fnel, 
Gar ryfch zu des roubes vel, 
Ift nu verdorret als ein loub, 
Want iz hatte keinen roub. 
Und der lewen wolfer gar 
Sint zu f truwet her und dar\ 

Aber fprach Elyphas vort: 
'Mir wart von Gote kunt eyn 

wort 
Dy wile ich des flafes phlac, 

Byn des ich in dem twalme lac. 
Eyn gefichte mich ane vacht 
In grozem gruwe bin der 

nacht, 
Swen der flaf und fine volleift 
Dy lute hinderen allermeift. 
Ich bibte und vorchte mich 

hart, 
Al myn gebeyn irfchrecke 

wart. 
Und da der geift ging vur 

mich zwar, 
Ken berge cruchen mine har. 
Eyn bilde vur den ougen 

min 
Stunt, des antlitze und des 

fchin 
Ich nicht wol irkennen kunde. 
Doch horte ich uz des munde 
Alfam in eynem weter lynde 
Eyne ftymme, dy was gar 

f winde. 
Sy jach: "der menfch mit 

nichte, fecht, 



1635. et serainant dolores Job 4, 8 (der Didder las dolos). 1643 — 1724. Job 4, 10 

bis 21. 1672. Es ist zweifelhaft, ob irschrecke = irschrecken (= B) oder = irschrecket 

(perterrita) ist. 1675/. Stetit quidam imago . . coram oculis meis Job 4, 16. 

1626. Punkt nach ye A. 1635. di fehlt B. trvge B. 1643. nu] n nach w&gradiertem 

aber noch stchibarem y A. 1644. fchreib* B. Punkt nach zv A. 1646. manche B. 

1647. czucken B. 1648. fprichit B. 1655/. czene B. czu ryben : czu triben B. 

1660. keinen] $Mtfi-n verbessert A. 1661. welfer B. 1670. hindern B. 1672. 

irfchrecken B. 1673. mich B, fehlt A. 1676. Stunt] Nv*nt B. 



28 

Mac Gote wefen glich ge- 1705 By da vernemen und verltan 

recht! Ir eygne funde dy fi han, 

Nein zwar, ouch keine Des muzen fy immer dolen 

hantgetat Und mugen fich nicht irholen 

Luterer wirt want der fy hat Der unfalden und der fchult 

1685 Gef chaff en von nichte!" Job, 1710 Dor in fy mit ungedult 

des fich: Gevallen fin an wider ftreben. 

Dy Gote dinen ficherlich, Und dy nach in bliben leben 

Daz fynt engele, dy ouch nicht (Daz fint der fundere kinder), 

Sint uf ftetekeit gericht. Dy vergen ouch als ein fynder. 

Want Got infinen engeln 1715 Und alle dy von in bekumen, 

vant Dy werden hin genumen 

1690 Gebreche und bofheit, als Ab fy volgen der veter fpor, 

irkant Dy in funtlich traten vor. 

Gentzlich wart an Lucifero Sy fterben und verterben gar, 

Und dy mit ym vilen fo. 1720 Und nicht inder wifheit clar. 

Sich, vil verre mer dy Want alle f under vallen dan 

In leymhufern wonen hy. Uz der claren wifheit plan 

1695 Daz ift der menfch, des geife In daz vinfterniffe breit 

binam Der grozen unwizzenheit.' 

Von boben kumit indifen flam. 

Do von hat iz nicht fteten grunt. _, ... , . £j _ .... 

XTT , , . ,. r , n Dis ift daz vimtte capitil. 

Want den lrdifchen vulle- r 

munt 1725 Hy wil Elyphas bef under 

Dy mylen mugen durch jagen, Daz Job fol wefen munder. 

1700 Verzeren und gar zunagen. 'Ruf, gyt er, 'zu dem fcheppher 

[443 b ]Von dem morgen zu der fin 

vefper Daz du vernemes di rede mini 

Wirt ir leben und ir efper Ruf Got an daz fine kumphft 

Verhouwen und verfniten gar. 1730 Dir uf flize dine vernumphft! 

Und want ir ift gar lutzel Getruwes tu dir felbe nicht 

zwar Durch diner grozen funden gicht, 

1697. iz] mhd. mensche flekiiert auch als stn. 1701 — 3. De mane usque ad vesperam 
succidentur Job 4, 20 (vgl. Hieron. Hiobkomm., Migne L 26 p. 225: in uno die to tarn vitam 
hominum monstravit); zu efper vgl. rom. (prov.) esperar *hoffen\ mlat. spera 'Hoffnung' ( Du. 
Cange VII 551. Korting Wb. 907): "ihr Lebensfaden wird abgeschnitten' — verfniten v. 1703 
(vgl.: Hhr ZeUseil abgerisseti' Job 4, 21 im hebr. Grundtext). H. vermuiet esper — ezbaere 'Efibar- 
Jceit, ims an ihnen genie fibar ist\ 1725 — 84. Job 5, 1 — 7. 



^bi'.' nr^wi""" if ^ ^ wffi 1 * -* * rt* * • * rrjf i T i T i f — 



1685. niehtes A. 1690. Gebreche] ebreche auf Rasur A, Gebreeh B. 1693. mer] 
merer B. 1695. geifte A. • 1701. dem] do A, den B. 1706. eygene B. 

1707. mugen A, mvfen B. 1708. muzen (z auf Rasur) A, raogen B. 1709. vnfalde B. 
1724. vnwizzheit A, vngewizenheit B. Kapiteliiberschrift: vimfte] t aits e A. 



29 



Sick, fo kere funderlich 
Zu ettelichem hengel dich, 
1735 Der dir irwerbe hulde 

Ken Gote vur dine fchulde. 
Want den thoren zorn 

verterbet 
{444<*]Vnd in zu tode Iter bet. 

(Want der ift werlich ein tore 
1740 Der von der warheit fin ore 
Wendit zu valfchen dingen. 

Dem mac nicht wol gelingen 
Der von der wifheit zu rucke 

Vellet durch ungelucke.) 

1746 Und dy cleinen an gewalt 
Irflet des nydes anehalt. 
Eynen tor en uf fin gemach 
Ich gewurtzelt vefte fach. 
Syner fehone fo zuhant 

1750 Tet ich vur den vluch be- 

kant'. 
Hi muz fich daz under brechen 
Daz Elyphas wil fo fpreehen: 
'Ich fach an Job mit witzen 
In grozem gelucke fitzen 

1765 Und beveftent wol dor an 

Nach menfchliches heiles wan. 
Und ich vluchte fyner fehone 
Und fayte daz f under hone, 
Syn gelucke wer eyn wicht. 

1760 Want iz was alfo gefchicht 
Daz iz andern was fchedelieh'. 
'Und fine fone verre fich 
Virren von allem heile 
Und von dem beften teile. 

1765 Si werden grulich gehemmyt 



Und zu tode gar geclemmyt 

In der geriehte phorten. 

Mit werken noch mit worten 

Ift nymant der inhelfe da 

1770 Oder der daz under fta. 

Der felben ouweft vretzet 

fich 
Der hungerige gytzeclich, 

Und der rouber gewapent wol 
In czucken hin und vaen fol. 
1775 Want ane fache nicht 

gefchit 
[444*] Uf erde, daz weyz wife dyt, 

Und uz der erden nicht 

fpruzet 

Smertze. da von mich ver- 

druzet, 
Job, wi du jo daz turres clayn 
1780 Daz tufyeft ane fchult geflayn. 
Ich fage dir daz, Job, von her- 

zent 
Zu erbit und zu fmertzen 

Ift indy werlt der menfehe 

geborn 
Und der vogel zu vligne 

irkorn. 
1785 Ich wil Gote von herzen 

vlen 
Und wil ym zu gebote ften, 
Daz er intrichte mine ding: 
Got, der uz finer wifheit ryng 
Aldort ebene fchaffen kan 
1790 So groze fachen funder wan 
Und tut hi nydne uber al 
Groze wunder ane zal 



1737/. Vere stultum interficit iracimdia Job 5, 2. 1745/. et parvulum occidit in- 

vidia Job 5, 2. 1749/. et maledixi pulchritudmi ejus statim Job 5, 3. 1785 bis 

1870. Job 5, 8 — 16; Forisetzung der Rede Elyphas. 



1733. kere B, ken A. 1734. engel B. 1739. thore B. 1747. thoren B. 

1768. nach B. 1776. erden B. 1782. erbeit B, 1783. mefch B. 1784. vligen B. 
1785. herren A. 



30 

Und dy gar unbegrifel fin. Dem uz und inne kundig ift, 

(By einem rofen bletelin 1820 Hy der clugen arge lift 

1795 Mac man pruwen wunder groz. Zuftreuwet und ouch iren 

Worumme diz und fin genoz rat, 

So dunne fy und fo gevalt, Daz er ich kume zu de/ tat 

Di blumen fuft und fo geftalt, Und zu dem ende des fy gem. 

Des menfchen fin daz nicht in Suft verlifchet der funder ftern. 

kan 1825 An dem tage der felykeit, 

1800 Recht durch grunden noch ver- Wen fy wenen fyn gemeit, 

ftan So loufen fi, daz ift gewis, 

Wi fich daz crutecht indy luft In der unfalden vinfternis. 

Machet uz der erden gruft). Wen fi wenen fitzen vefte 

Got gibt uf der erden plan 1830 In der richen falden giefte, 

Regyn und wazzer, daz fy da So vallen fy gar fnelle bin 

van In fchanden und in ungewin 

1805 Der vruchte werde fwanger, Und beginnen von der vlage 

Walt, ouwe, velt und anger: Taften in dem mitt age 

Daz vermac alleine Got. 1835 Glicherwis als inder nacht. 

Nymant tar wider fin gebot, Suft verget der bofen macht, 

Want er ift der der hochvart Dy ftetlich infunden f we ben 

letzet Und bezern hy nicht ir leben. 

1810 Und demutige hoch fetzet Gewiflich anarge tucke 

Und uf richtet ir gemute 1840 Got heilet und gibt gelucke 

Mit gefunde und mit gute. Von finer genaden unde 

Er verftort der bofen Den armen dy ire funde 

gedank Hy gar innenclichen buzen. 

[445«/Alio daz ir anevanc Und di armen di hi muzen 

1815 Mit den werken icht volbracht 1846 Liden betrubnis manicvalt 

Werde fam iz was gedacht. Von der bofen anewalt 

Zwar Got, der fuzen wifheit Und von der waldenberger 

cleit, h a n t , 

Der alle ding inhande treit, Got lofet uf der armen bant 



1794 — 1802. Zusatz unseres Dichters: eine kurze und ganz freie Wiedergabe des Qedankens bet 
Gregorius, Moral, lib. VI, cap. 15, 19, stimmt aber nock genauer mit der entspreckenden Stdle bet 
Nic. v. Lyra: etiam in inferioribus, ut patet de folio arboris, cujus omnes rationes in parti- 
cular! nullus homo posset ad plenum fcrutaii, utpote quare fie est figuratum, vel unde 
habeat virtutem ad talem infirmitatem fanandam. 1847. de manu violent! Job 5, 16. 



■ L riTil— i b IWf L L L L L U! ! ! 't\ t -T^TT kCI — TT Tl — TT T T T TTT T TT^lTlTlT ["l^ ["."■ 



1800. nach B. 1805. werden B. 1809. Punkt nach dem ersten d' A, nur einmal 

der B. 1813. ftort B. 1814. anevanc] der Stab des y-Zeichens reicht etwas uber die Zeile 
hinauf A. 1818. in handen B. 1832. fchanden] fchaden B. 1833. beginde A. 

1842. dy fehlt A. 



31 



Mit dem rate fines vundes 
1850 Von dem fwerte ires mundes 
(Ich mein der valfchen richter 

munt, 
[445*] Dy do ftrafen zu aller ftunt 

Den armen und im abe czyn 
Und uf in mit unrechte knyn, 

1855 Und fy verteilen ane recht). 
Hoffenunge (daz ift flecht) 
Dem armen ftet beneben 
Daz im by dylem leben 
Groz gelucke wider wirt, 

1860 Und alfo ab er verbirt 

Der funden und di miffetat 
Ken Gote gantz gebezert hat. 
Aber dy bofheit zu aller 

ftunt 
Zuet zu famme iren munt: 

1865 So der bofe nicht inkan 

Gefprechen icht, wil er nicht Ian 
Von den funden di er tribit, 
So daz er dorinne blibit, 
Daz er buzen noch bezern wil, 

1870 So hat fin kummir hi kein zil.* 
Wizzet daz Elyphas velet 
Und fine rede fchelet. 
Alleine den unfehuldegen 
Got quelet und den geduldegen, 

1875 Daz gefchit ane fache nicht. 
Di quale dar uf ift gericht 
Daz fy hi ube di gedult 
Und di tugent ander unschult 
Mit tugentlichem geberde 

1880 Sich mere und grozer werde 



Ir Ion, ir vreude und ir pris 
Aldort, da daz himelrys 
Phligt den gerechten geben 
Ein ymmer werndes leben. 
1885 Daz der Elyphas nicht vernam. 
Job hilt dy warheit als daz zam. 
Noch den Elyphas nicht inliez 
Er ftrafte Job und in beftiez 
Mit vremden fpruchen, der was 

gnuc. 
[446*] TLy kumit er wider mit gevuc 

1891 Und manet Job gar unverdait 
Und im dife rede fayt: 

'Er ift eyn felyc menfch 

verwar 
Der von Gote f under var 

1895 Sin ftrafen lydet, undphet 
Geduldeclich und nicht verfmet. 
Dorumme, Job, wiltu gemach, 
Gotes ftrafen nicht ver- 

flach! 
Er ift der pinende verwunt 

1900 Und der ouch troftende gefunt 
Den menfch machejt aber als e. 
Er flet mit fmertze und mit we, 
Und fine hende falben 
Und heilen allent halben 

1905 By difem leben, daz vernym ! 
Wiltu buzen und bezern ym 
Di funde und di miffetat 
Di vor din lip begangen hat, 
So wirt dir an alle dru 

1910 Grozer gelucke loufen zu 
Want du hattes da be vor'. 



1850. a gladio oris eorum Job 5, 15. 1871—1922. Job 5, 17 f. (v. 1871 

leitung). 1872. fchelet] vgl. mndd. schdlen 'schidert. 1887. Noch den = 

1895. undphet = emphet, vgl. untfetzen v. 14988 (H. vermuiet und emphet). 



-92: Ein- 

'dennoch' . 



1861. di] d* B. 1864. czu famne B. 1866. Gefprochen A. 1869. nach B. 

1877. vben B. 1878. togut B. 1880. Punkt nach mere A. 1887. Nach dem B. 

1889. genuc B. 1893. eyn] n aus m (der letzte m-Strich unterpunktiert) A. 1894. got B. 
1895. vnd phet B. 1896. Geduldeclichen B. 1899. vvunt A* 1901. Punkt nach e A. 
1902. fmerczen B. Iy07. miffe auf Rasur? A. 1909. allir B. 



32 



Elyphas volget deme fpor Dy dritte not ift afterrede 

Dem. di valfcheit beneben lit, Valfcher zungen ungetwede; 

Und ift nicht war zu aller zit. 1945 Want manche mit den zungen 
1915 Want vil manch gerechter man Han 

Unfalde hat und muz fy ban In den tot vil manehen man: 

Untz hin an fines libes tot: Vur den zungen wil dich 



So der ungerechte brot 

Und vil groz gelucke hat Bergen, daz tu nicht wirft 



Got 



1920 Und ift gar fundig do er gat, ir fpot. 

Und hat ouch da mite Gotes Di vierde not, als ich fage, 

Vergezzen und fyns gebotes. 1950 Daz ift dy gemeine clage 
Elyphas nach dem finne fyn Von des todes uber ganc 

Hy rechent manchehande pin Der fich hebet uber lane 

1925 Und befchribet daz da by Von vergifteger valfcher luft, 

Daz Got tu Job der aller vri, Di fich zut uz des dunftes gruft 

Wil er fich fchuldic geben 1956 In ettelichen jaren; 
[446b] Und bezzern vort fin leben. Vur der wil dich Got bewaren. 

Elyphas gyt: 'Job, zu mir sich! Di vumfte not ift roub und 

1930 Got infechs noten lofet dich brant; 

Und dich in der fibenden Da von werden wufte lant. 

not Dy fechfte not ift hungirs ach, 

Kein ubel trift an dinen tot. 1960 Dy da phliget volgen nach 
Di erfte not ift hunger fwar, Wo man dy lant verheret, 

Der von gebrechen kumit fo dar: Da von daz volk nicht eret 

1935 Want, Job, du wirft noch alfo Und biibt der acker ungefat. 

rich Got inder not dich nicht irlat, 

Daz tu din leben fetzes glich, 1965 Er wirt dich alfo befachen 
Alfo daz tu von hungers not /4*7 a /Daz du beginnes lachen. 
Lutzel vorchten darfft den tot. Du wirft vrolich und zir 

Di ander not in ftrite: Und vorchtes nicht der 

1940 Swen ander vallen befyte, lande tyr. 

Irflagen von der fwerte hant, Mit den besten in den 

Da befchirmet dich der landen 

heilant. 1970 Wirftu mit dinen handen 

1923—2000. Job 5, 19—27 (v. 1923—9: Einleitung). 1948. a flagello linguae abscon- 
deris 5, 21. 1969. Nach Job 5, 23 (sed cum lapidibus regionum pactum tuum, et bestiae 
terrae pacificae erunt tibi) ware stait besten eher steinen zu erwarten; ist besten durch das 
bestiae der Vulg. verschuldet? H. macht mich aujmerksam auf Hieronymus Hiobkomm. (Mtgne 
Pair. lat. t. 26, p. 667): lapides, per metaphoram, homines dixit stabiles et quietos, qui 
sunt utique et justi et sancti. So liefie sich besten vielleicte rechtfertigen. 

1921. mtte A. 192i. manch'hande B. 1925. daz] dar A. 1935. nach B* 

1940. wallen (der erste w-Sirich durch Punkt geiUgt) A. 1948. Brenge A. 1954. duftes B. 
1957. ro v b A. 1969. den (landen)] n aus ra (Punkt unter dem letzten m-Striche) A. 



33 



Gantz by des gelubdes wide 

Wirken gentzlich fteten vride. 

Dy tyr oucli in den landen 2000 

{Dad fint rouber, dy vil 

fehanden 
1975 Hy ftiften uf der erden) 

Gar vridelich dir werden. 

Sten mit vride wert din 

geczelt, 

Wo du daz fperres uf ein velt. [447*>] 

Und alles daz dir zu gehort, 
1980 Daz wert litzen unverftort. 2005 

Du wirft ouch alio bericht 

Daz du ken der e fun des 

nicht. 
Sich wert meren ouch din 

fam, 2010 
Und din geflechte wert by- 

nam 
1985 Als daz edele crude gut, 
Daz fich uz fuzer erden tut 
Und brenget blumen mit der 

vrucht. 2015 
Mit tugnt, mit eren und mit 

zucht 
Und mit richtum in din grab 
1990 Wirftu kumen, da laz ab ! 

Du kumift alfo in dinen fark 2020 

Als ryfer weyze in den bark. 
Daz ift alfo an alien wan 
Als ich iz nu durch funnen 

han. 
1995 Und daz du von mir haft 

gehort, 2025 
Handele in dem mute dort 
Und gib dich Gote fchuldig! 



Du fait ouch we fen geduldig. 

Got ane fache nimande quelt, 
Want fin gerichte nicht in velt'. 



Dis ift daz fecheste capitil 

Da vur Elyphas von Theman 
Valfchen fin und irren wan 
Uf Job den vil felgen treib, 
Durch daz Job da vorne fchreib 
Und fayte fulche mere 
Daz er von Gote were 
Unverfchulter dinge geflayn. 
Dy rede wolde nicht vertrayn 
Elyphas und fprach daz bloz: 
Job der wer ein funder groz, 
Und durch dy bofheit funder 

wan 

Di er hette da vor getan 
Und began vorlanger zit, 
Wer er geflain von Gote wit; 
'Der flac von funden fpruzet.' 
Dar uz Elyphas befluzet 
Daz nimant ane funde fy. 
Ouch Elyphas al da by 
Befchribet und uns warnet: 
Got, nach dem der menfch 

irarnet, 
Hy by difem leben lone, 
Wer fich mit dinfte fchone 
Ken Gote kan bereiten. 
Er git: 'man darf nicht beiten 
Lones in ander leben'. 

Des antwurtet Job hy eben 
Und bekennit daz wol fy war 



1971. by . . wide] vgl. bt der wide = *bei Strafe des Stranga, Todesstrafe* (s. J. Grimm, 
JRA,* II 260; Lexer III 947). 1974/. vgl Hieronymus Hiobkomm.; Homines videlicet quon- 
dam feri et mali, in innocentia, utoves effecti. 2001 — 66. Einleilungzu Kap. 6, nach Lyra. 

1977. 80. 83. 84. wt A, wirt B. 1980. vn vftort A. 1982. Punkt nach e A. 

1987- vrucht A. 1988. togut B. 1991. kvmnft B, 1993. fo nach ift durch Punkte 

getUgt A, fehlt B. Kapiteluberschrifi: fchefte A. 2016. Dar] Dor B, Daz A. 

Deutsche Teste dea Mittelalters XXI. 3 



34 



Daz nymant fy an funde gar, 
Nemlich der funde (lo wen ich) 

2030 Dy man nennit tegelich. 
Aber Job da by gar vefte 
Hy fpricht daz das lefte 
Lon des menfchen fy al dort, 
Als ir wol dicke hat gehort, 

2036 In dem leben daz kumphftig ift 
Werlich nach difer kurzen vrift. 
Want man daz vil dicke fyet 
Daz dy aller unreynfte dyet 
Und dy funder unbehende 

2040 Wol varn untz hin an ir ende. 
[448 a ]Da, wider fyet man gentzlieh daz 
Daz reine lute, dy nicht laz 
An Gotes dinfte wefen, 
Ir gebet mit andacht lefen 

2045 Und fint getruwe und gerecht 
Und ouch allerdinge flecht, 
Daz di by difem leben vil 
Kummers lyden und fwil. 
Dar uz man daz befluzet bar 

2050 Und ift ficherlichen clar 

Daz dez menfchen lefte qual 
Durch fine funde uber al 
Sy nicht indifem leben, 
Nach der gerechten ftreben 

2055 In betrubniffe mancher fchicht 
Sy gentzlieh alleine nicht 
Durch dy funde dy fi han 
In der vor der n zit get an, 
Sunder dy gerechten me 

2060 Hy liden jamer unde we 



Durch daz zu kumphftige lon, 
Daz fy fullen entphan fchon 
Nach dem dinfte der gedult. 
Dyf e rede ir merken fult ! 

2066 Di wil ich hi lazen ftan 
Und wil zu dem texte gan. 

Job finem wider fachen 
Elypham, der in jo fwachen 
Wolde (mit rede daz gefchach), 

2070 Gab fin antwurte und fprach: 
'Wolde Got und mochte iz fyn 
Daz nu hy di funde min, 
Mit den ich ha irarnet 

zorn, 
Und ouch miner unfalden 

dorn, 

2076 Von dem ich nu lide phlage, 
Hinge in eyner wage: 
Vil fwerer want des meres 

griz 
Schine myner fmerzen fpiz 
[448*/ Ken den funden dy ich han 

2080 Alle mine tage began. 

Den fpiz von Gotes verhencniffe, 
Des ich ouch nicht inmiffe, 
Sathan in mich geftochen hat, 
Und daz fchuf fin arger rat. 

2085 Und von den fchuiden alfo 

vort 
Sint vol fmerzen mine wort, 
Mit den ich mich irclage fo 
(In dem dritten capitulo) 
Min leben und daz ich ie gebar. 



2054. Nach — noch. 
(= h an B) vgl. Weinh. § 394. 



2067—138. Job 6, 1—7. 
2087#. vgl v. 1245 ff. 



2073. wegen 1. Sing. Ind. ha 



2032. fprichet B. Punkt nach daz A. 2035. lebem A. 2048. Kvmmer B. 

2049- Dor B, Daz A. 2051. des B, daz A. 2062. entphaeni?. 2066. dem vor Rasur A, 

den B. Punkt nach gan A. 2067. am rechten Rand von B: text9- 2076. griz 

vor wage durchstrichen und unterpunktiert A. 2081. Den ich fpiz B. 2087. irclayte B, 
2089. daz vnd (der Fehler verbessert) A. 



35 

2090 Von Elypham quam daz dar, (Als er fpreche: 'nimant zwar! 

In des finne durch ungemach 2120 Und vil minner ane var 

Ich dife rede under brach Der menfche claite fwen er gnug 

Und alfo zu dem tode koz, Hette {pile nach fym gevug! 

Daz ich difer pyne loz Want der menfch ift vernumphf- 

2095 Gar aller dinge wurde. ten rich 

Want vil fwerer ilt irburde Und ift den tyren ungelich.') 

Wen al dy fchult an alien wan 2125 'Ouch eyn ungefaltzen kol 

Dy ich ie begangen han. Nicht fmecket in dem munde 

Und durch daz, Elyphas, fich, wol. 

2100 Myne clage ift redelich! Wer mochte dea ouch ge- 

Want vergellet mit zornes vloz fmecken 

In mir fint mines herren Des fmac mit fcharfen ecken 

fchoz Nach dem fmacke drunge dan 

Und fyne pyne manecvalt, 2130 Den menfch uf des todes plan? 

Di mir uz fugen mit gewalt Czwar nimant, als ich wenel 

2105 Und mir benemen mynen geift. Waz hilfet daz ich mich fene? 

Mins herren fchric, vur dem Want waz mine fele vor, 

mir eift, Do ich infalden faz inpor, 

Ken mir vicht mit ritterfchaft 2135 Und min vinger wol getan 

Und ubet an mir fine craft. Von koft nicht wolde ruren 

Ich fcrie nicht ane fache an, 

2110 In difem mifte fwache. Daz ift von grozer angeft not 

Daz ich, Elyphas, gewiffe Nu mine fpife und min brot. 

Dir fage by difem glichniffe: Wer hilfet mir daz mine ger 

Eyn waldefel (daz ift kurtz) 2140 Und mine bete kume her 

Ludmet nich fwen er hat Und daz mir geb gereyte 

wurtz, Min herre des ich beite 

2115 Daz ift fwen er gnuc hat weide Van fynen vronen gaben? 

Und fin notdurft uf der heide. Der mit mir hat angehaben 

[449<*]WeT fyet ouch rinder lutten 2145 Und begunt hat myner qual, 

gen Er zuribe mich zu mal! 

Swen fy vur vollen krippen Got di fine hant uf lofe 

ften?' Und mich fla und verofe 



2091. Seiner Anaicht folgend schdb ich diese Rede ein und erwaMte den Tod, daft . . * 
2102. sagittae Domini Job 6 f 4. 2106. terrores Domini ibid. 2119 ^. vgl. Lyra: quasi 

dicat non, et per hoc intelligit quod homo rationales multo minus debet conqueri stans in 
statu prosperitatis. 2139—92. Job 6 t 8—12. 

2090. daz] is B. 2102. mir] vor m ein f durch PunU getilgt A. h*zen A, h'czen B. 
2106. h'czen B, 2110. defem B. 2112. fag B. 2114. Lvdemet B. vurcz A. 

2115. genuc B. 2121. menfch B. 2129. Noch B. 2130. Des A. 

3* 



36 



Und mich verfnide inden tot, 
2150 Daz fich vol endete mine not ! 
Doch ift daz min besunder 

troft 
Daz mich uf difer werlde roft 
Der herre min wol quele 
Und min mit nichte vele 

[449t>]'Noch. Ichone min mit 

f merzen! 

2156 Wol fal daz minem herzen 
Behagen und gevallen, 
Murmmeln noch wider callen 
Wil ich ken dem willen fyn. 

2160 Want er ift der fcheppher myn, 
Er ift min herre und min Got, 
Des wil ich leiften fin gebot, 
Want ich mich fo cranke merke. 
Waz ift doch mine fterfce, 

2165 Daz ich muge irlyden daz? 
Oder ich wefte gerne waz 
En des ich muge irvolgen, 
Daz ich gar unverbolgen 
Lide diz und ane fchult 

2170 Und vertrag iz mit gedult. 
Sint Elyphas alfo fayt 
Daz dort keyn ander leben tayt 
Do man fich lones fol verfen, 
Owe, wi fol mir gefchen! 

2175 Sol ich nicht lones zu verficht 
Han von myner fmertzen gycht 
Want indilem lebne hy, 
Set, fo wer ich als eyn vy 



Und were lyber ungeborn! 

2180 Dy warheit han ich baz irkorn 
Wen Elyphas ficheriich. 
Daz gybt mir troft und troftet 

mich 
Daz ich nach Ms lebens fweyz 
Aldort eyn ander leben weyz. 

2185 Doch myne craft nicht 

fteynen ift. 
Des muz ich zu aller vrift 
Mich vorchten daz ich icht fnabe 
Und uz rechtem wege drabe 
Von myner crancheit, dy ich han 

2190 Von der naturen ungetan. 
Ouch myn vleyfch nicht 

eryn ift, 
Want iz ift eyn vuler miff. 
[450«] Swen dem menfchen wider vert 
Ungemach und wert verhert, 

2195 So ift (fait uns eyn lerer grys) 
Der menfche hoffende einewys 
Daz er von im felbe fich 
Des fchaden irhole redelich. 
Gewiflich fwen er wol hat gut 

2200 Oder dy fone wol gemut 
Von macht und von ritter- 

fchaft, 

Ab er ouch hat des libes craft, 
Mit den widertryben mac 
Allen fchaden und den flac 
2205 Der von ymant im ift getan. 
Nu claget Job, der felge man, 



2154. vele = m/W. vsele 'verfehle' m. Qen. (min). 2191. eryn (eren i?) = £rin 'ehern* 

(aenea). 2193—254. Job 6, 13—18 (v. 2193— 210: Eirdeitung). VgL Nicolaus von Lyra: 

Circa primum sciendum, quod contra malum illatum homo habet remedium. Uno modo 
per se, sc. quando habet divitias, vel filios potentes, seu robur corporis, per quae {—den 
v. 2203) potest malum illatum repellere. 2203. mac] das Svtij. (er) aus dem vorigen Satze 

zu ergdnzen. 



2150. ende B. 2158. nach B. 2163. cranken B. 2164. fterbe A. 2165. muge] 
mag B. 2166. wofte B. 2167. mvg B. 2178. eyn] eyen B. 2183. dis B, des A. 
2189. myn A. 2193. dem] den B. 2194. wtA, wirt B. 2195. ift B, fehlt A. 

2196. menfch B. 2203. den B f dem A. 



37 



Daz ym dis allez fy benum 
Und infulchen kummer kum 
Daz er habe craft noch macht. 

2210 Diz clagit er in fulcher acht: 
'Eiyphas, fich, daz fage ich dir 
Daz nicht mer hulfe ift in 

mir, 
Und mine nefte mage han 
Mich gelazen und fin dan 

2215 Entwichen von mir zumale. 
Da von meret fich myn quale. 
Wer doch vur dem vrunde 

fin 
Verfluzet der barmunge 

fchrin, 
Der let gentzlich under weyn 

2220 Gotes vorchte und fynen feyn. 
Myne bruder gen vur mich 
Als eyn wazzer daz endelich 
Dureh dy grunde hine 

vluzet 
Swen iz fnelle fich ir guzet. 

2225 Dy doch vorchte n des ryefen 

we, 
Uf dy vellet eyn kalder fne. 
Daz ift: dy cleine fchaden 
Vorchten, fet, dy werden baden 
In groze-rn fchaden. inder zyt 

2230 Wen fi fich irgyzen wit, 
[450*] So begynnen fy virterben 
Und lefterlich irfterben, 
Want fy vervarn infulcher wis 
Recht als der fne und als daz yz 



2235 Gar verfmiltzet von der hitze. 
Und wen der funnen fpitze 
Wirt entzundet und enprant, 
Von fteten rucken fy zu 

hant 
Und fturtzen inder helle flunt. 

2240 Barmherzekeit waz in unkunt: 
Des wirt in der vluch gefeylet. 
Gerichtet und verteylet 
Werden fy (daz fi uch gefeyt) 
An alle barmherzekeit 

2245 Dy fich nicht irbarmen Ian, 
Noch keyn mite lyden han. 
Ouch fint der felben wege 
Vol arger lift zu phlege, 
Und ir ganc zu alien ftunden 

2250 Mit trugene ift bewmnden, 
So daz fy wizzen endes nicht. 
Ire vuze han dy gycht. 
Hin fi wandern in der fucht 
Und verterben ane vrucht. 

2255 Merket nu und fchouwet an 
Dy ftyge des von Theman, 
Wy fin zukumphft mich ftichet 
Und mich velfchlich an fprichet! 
Ouch pruvet daz gelege 

2260 Der von Sabba, waz wege 
Sy wandern und geruchen 
Mich bekorn und versuchen! 
Si v alien zwar (daz wert in- 

kunt) 
In fchande gar inkurtzer ftunt 

2265 Want min gedult, min ho f fen 



2207/. Vber endungsloae Parlicipia wie benum (vgl. Lyra; Talia evant subtracta ipsi), 
kum s. Weinh. § 373; W. von Unwertk, Die schlesische Mundart S. 59. 2212. mer = mir. 

222 5. Qui timent pruinam Job 6, 16. 2247—50. Involutae sunt semitae (=die Wege) 

gressuura eorum Job 6, 18. 2255— 348. Job 6, 19—30. 



2207 /. benumn : kvmn B. 2209. nach B. 2211. fag B. 2217/. A hat die Vers- 
folge 2218, 2217; die richtige Folge (— B) ist links durch B, A bezeichnet. 2224. ir gruzet A, 
irgvzet B. 2225. reyfen B. 2227. cleine B. fchaden aus fchanden (das erste n unter- 
punktiert) A. 2230. irgyzen] y aus u A. 2234. das zweile als fehlt B. 2250. Nach ift 
ist tin g durch Punkt getUgt A. bevunden A. 2262. bekoren B. 2263. wt A, wirt B. 



38 



Zu Gote ftet wit often. 

Nichfnicht zwivelt des min fyn, 

Wi ich nu gelazen byn 
[451^] Yon vrunde und von magen. 
2270 Nicht wil ich dar nach vragen. 

Want da mine vrunt vernamen 

Min leyt, fi zu mir quamen. 

Sy taten als dy unholden, 

Do fy mich troften f olden: 
2275 Sy worden fich min fchamen 

Do fy mich lahen fo lamen. 

Daz i£t doch nicht der vrunde 

recht. 

Vrunt dem vrunde (daz ift 

flecht) 

Sich fol vruntlich bewifen, 
2280 Daz ftet wol an zu prifen. 

It vrunt, ir fit nu kumen 

Und fet nicht minen vrumen. 

It fet an mine vlage 

Und vorchtet uch, ich jage 
2285 Daz ir mir tut was ftuere 

Um eyn cleinez har fo tuere. 

Ny gefprach ich: "tut mir 

das!" 



Wan ich (daz nem ich wol vur 

gunft) ; 
2296 So leret mich mit fachen, 

Ich fwyge f under lachen ! 

Und waz ich lichte nicht 

inkan, 

Daz leret mich vil fenden man! 

Doch vermuget ir daz nicht, 
2300 Wan uwer kunft ift gar eyn 

wicht 

Und in valfcheit begraben lyt. 

Want ir wolt nach difer zyt 

Kein ander Ion nach leben, 

Daz doch dy warheit wil geben, 
2305 Want der guten lute pyn 

Geordent und gefchicket fyn 
[451 b ]Zxx dem nachkumphftigen lone 

Dort indem himel trone. 

Daz ift war und ungelogin. 
2310 Worumme hat ir ab gezogin 

Den reden der warheit gantz 

An alien bruch, an alien fprantz, 
Und under uch nymant tuge 
Noch fy der mich ftrafen 

muge? 
Oder: "gebt mir uwers gutes 2315 Ir leget zu famnie rede 



2290 



was!" 
Ny gefprach ich ouch ficherlich: 
u Vryet von den vinden 

mich!" 
Oder: "lofet mir myne phant 
Von der waldenberger 

hant!" 
Idoch hat ir grozer kunft 



Schone und doch nicht getwede. 
Uf ftrafen und uf fcheZden 
Alfo get uwer gelden. 
Doch als eyn wint fint uwer 

wort 
2320 Dy ir fayt und brenget vort. 
Ir fit alleine mit fchallen 
Uf mich weyfen nu gevallen. 



2303. nach = noch. 2313. 'Wahrend doch unter euck' (= cum e vobis Job 6 t 25), vgl. 
Paid, Mhd. Or. 7 § 330, 3. 2315. famnie enthalt toohl das Adv. samen, verstdrkt durch ie; 

vgl. Job 6, 26: tantum eloquia concinnatis. Sonst erscheint mhd. ie enklitisch tcohl nur in 
s&r-ie Adv. 



2269. vrunden B. 
dem letzten m-Striche A. 
Basur A. noch B. 
2317. ichenden A. 



2288. gebit B. 2290. den] n aus m horrigiert durch Punkt unter 

2294. Wan ich] Van uch B. 2303. ander Ion] d- 1 auf 

2305. pyn] ym A. 2315. famnie A f fammie (ohne i-Stric-h) B. 



39 



Wider di warheit fit ir intzunt 
Und wolt verkeren uwern 

vrunt. 

2325 Doch des ir begunnen hat, 
Uz mit difputyren gat! 
Horchet zu und fchouwet 

an 
Ab ich miffefaget han! 
Mir antwurte ane kyf 

2330 (Des byt ich) uf difen bryf ! 
Und wolt ir ab reden waz, 
So beger ich: redet daz 
Daz fich zy glich uf daz recht! 
Ir bevindet (daz ift flecht) 

2335 Nieht in myner zungen 

lugen, 
Weder bo The it noch keine 

trugen, 
Noch in mynem gumen trut 
Wirt keinerhande torheit lut 
Wider di hoe wifheit clar, 

2340 Mit der man rechtlich ane var 
Von Gote waz irkennyt. 
Mit der wifheit vor benennyt 
Wil ich dy valfcheit verheren 
Und wil dy warheit weren 
[452«]Vi eyn zukumphftig gelingen 

2346 Beyde by gotlichen dingen 
Und by werttich dingen fam, 
Oder mir werde min zunge lam.' 



Dis ift daz fibinde capitil. 

'Elypha, pruve dife mer! 
2360 Des menfchen luft und fin beger 



Von naturen ift verphlicht 
Daz fy fo lange ruwet nicht 
Untz daz fy an miffewende 
Begrifet eyn fulch ende 

2365 Uber daz an arge lift 

Kein ander ende nicht in ift. 
Daz mac man indifem leben 
Nicht inder werlde gegeben. 
Iz muz fin uf ein ander ftat, 

2360 Da aller dinge werde fat 

Des menfchen ger und fine luft. 
Man fuchet voreft und fchuft 
Mit heldes hant, mit mannes 

craft, 
Man ftritet und hat riterfchaft, 

2365 Daz man ircryge vride, 

Als di weyfen fayn gef chide, 
Zu vuze und zu pherden. 
Des menfchen lebn uf 

erden 
Ift vechten und ftriten 

2370 Gewiflich zu alien zyten 

Dy wile der menfch hy lebet 
Und in ym dy fele fwebet. 
Und um des menfchen tage 

halt 

Ift iz glicherwis geftalt 
2375 Als um der mitelinge tage, 

Dy vol fint erbeit und vlage, 

Dy in ir leben leiden. 

Und als eyn knecht befcheiden 

Von mudekeit des fchaten 
2380 Be ger t nach finen ftaten 

(Verdrozzen fint der werlde 

ding), 



2323. intzunt Adj. = 'fervens' (vgl. Pfeiffer, Jeroschin S. 297). 2340/. vgl. Nth. von 

Lyra: i. e. aliquid contra sapientiam, qua recte de Deo sentitur. 2349—67. Einleitung zu 
Kap. 7, dem 2. Abschnitt der Entgegnung Hiobs. 2344 ff. Lyra; defendere et probare veri- 

tatem circa humana et divina. 2368 — 412. Job 7, 1 — 4. 



2329. antwortet B. 2331. ab] abir B. 2336. nach B. 2337. Nach B. myne 

AB. 2346. Beyd B. 2347. werldlich B. 2353. an aw rechien Bande nachgetragen A. 

2356. Ken B. 2360. werden B. 2366. wifen B. 2368. leben B. 2378. befchiden A. 



40 



[452*>]TJjide ouch als eyn miteling 
Der fich betreyt in ellende 
Der erbeyt finer hende, 

2386 Der irbeitet unfanfte gar 

Des endes fynes werkes zwar, 
Daz er fyn Ion uf bure: 
Daz felbe ich an mir fpure. 
Wane monde han ich gehat 

2390 Sunder ende, des bin ich mat. 
Ich han der nechte manic valt 
Gar vol erbeyt mir gezalt, 
Und ift mir unvervenclich doch. 
(Swar ift mir daz felbe joch. 

2395 Want daz gar begerlich ift 

Und fich uf zut zu langer vrift, 
Mulich und ouch erbeit vol 
Ift daz man des beiten fol. 
Alfo beit ich mit erebeit 

2400 Und mit grozer verdrozzenheit 
Daz fich volende mine fwer 
Mit dem tode, daz ift min ger.) 
Want wen ich flafe inder dru 
Daz ich miner gelyde ru, 

2405 Dar nach daz ich irwache, 

Ich fpreche nicht ane fache, 
Swen ich mit mu geflafen han: 
Wenne fol ich uf irftan? 
Alfuft beit ich in dem we 

2410 Aber der vefper zit als e 

Und werde hin zu dem herzen 
Gevullet mit leyden fmerzen. 
Daz mich betrubnis drenget 



Und daz fich min leben lenget, 
2415 Daz ift mir gentzlich kein luft 

An der fele noch an der bruft. 

Want angezogen und gecleit 

Ift min vleifch mit 

vulekeit, 

Und mine hut ift verderret, 
[453<*] Geruntzelt und zuzerret. 
2421 Clegelichen ich ouch clage 

Daz vil fneller mine tage 

Sint verloufen und vergan 

Und e wan ein webender man 
2425 Verio fine lynwat gefnyde. 

Ich entwerfe funder cryde 

Daz menfchlich leben redelich 
Wol der lynwat glichet fich. 
Want als man wirket dy lynwat 

2430 Daz man vadme zu vadmen flat, 
Suit verloufet menfchlich leben 
Daz man tage den tagen eben 
Uf rechent und uf czelet. 
Und als der weber des nicht 

velet 

2435 Er fnyde fine lynwat ab 

Wen fy bereit wirt uf den ftab, 
Alfo und infulchem fiten 
Ouch von Gote wirt verfniten 
Menfchlich leben wen er wil. 

2440 Miner tage der nicht ift vil, 

An alles hoffen fint vertan 
Der felekeit dy ich mac han 
By difem leben alfo vort. 



2394/?. Lyra: quia Iaboriosum est expectare bonum desideratum. 2413 — 82. Job 7, 
5 — 10. 2424/. Und fruher als ein webender Mann seine Leinwand abschneiden Id fit (= Dies 
mei velocius transierunt, quam a texente tela succiditur Job 7, 6); ich fosse Verio als verld 
== verla (3. Sing. Konj. zu verlSn) und geTnyde als n-fosen Infinitiv von sniden mit dem per- 
fektivierenden ge-. In B todre gefnyde Pros. Konj. 



2385. beytet B. 2399. erbeit B. 2408. Wen B. 2410. Punlct nach e A. 

2412. leydo A. 2413. drenget] das erste e aus i A. 2415. keyne B. 2416. nach B. 
2421. Clegelich B. 2424. Punkt nach e A. weben d- A. 2425. Vio A, Ab B. 

2426. Icht.B. 2430. vadmen] vadme B. 2437. und fehlt B. 2440. Myne B. 



41 



(Der irre wan ift gar der mort 

2445 Des noch gnuc fternfeer walden.) 
Dy rede wil ich behalden, 
Want fi nicht vervenclich were. 
Des lebens ich nu wol inpere. 
Herre, durch dy gute din 

2450 Gedenke daz daz leben min 
Ift ein wint, der fchir ververt 
Und der nicht her wider kert. 
Suit nach dyfem leben fyder 
Kert min ouge nicht her 

wider, 

2455 Daz iz kein gut befchouwe 
Vort indifer werlde ouwe, 
Nach mich indifer fchichte 
[453t>]Angelyet menfchlic^ ge- 

f ichte, 
Ich meine (daz fi uch gefeit) 

2460 In dis libes totlichkeit. 

Din ougen, herre, fin in mir, 
Want dy toten fint ouch dir 
Und dinem angefichte kunt, 
Sint du bift der wifheit grunt, 

2465 Der alle ding weyz und kan. 
Ich mac, herre, nicht beftan 
In dyfem totlichen leben. 
Und als der wolken fweben 
Gar verloufet und verget, 

2470 Suft totlich leben nicht beftet. 
Wer ouch ftyget tyef hin ab 
Und gedyet in fin grab, 
Der ftyget nicht ufwert wider 
Noch irfwinget fin gevider 

2475 In fin hus in fulcher wat, 
Noch inirkennit fyne ftat 



In der er ein totlich we fen 
Vor hatte und nicht genefen 
Dorinne mochte keyne wys. 
2480 Want diz leben als ein ys 
Muz verfwindin und vervarn. 
Der tot nymande wil hy fparn. 
Ich mac wol von fchulden 

clagen. 
Beide irvorfchen und irvragen 

2485 Wolde ich dy fache al da bye 
Durch waz ich geflagen fye. 
Want alfo groz ift mir der flac 
Daz ich des flages mich nicht 

mac 
Irholen by difem leben. 

2490 Gote wil ich daz irgeben. 

Doch durch miner fmerzen wunde 
Nicht wil ich mynem munde 
Daz keyne wis vertragen. 
In mynes geiftes vlagen 

2495 Ich wil mich under brechen 
[454<*J Und wil daz aber fprechen 
In der grozen bitterkeit 
Dy myne fele pinlich treit, 
Und wil vragen nach der fache: 

2500 Wiltu mich der wyfe mache, 
Herre, an alle wider wer? 
Sprich ab ich fy daz groze mer 
Oder cetus, der groze vyfch, 
Daz tu mit dinen hande vrifch 

2505 Crefteclich und unverdrozzen 
Mich haft alfo geflozzen 
In eynen kerker, als ich fye 
Allen luten mit fchaden bye. 
Wan ich nymandes fchade was, 



2444 /. Kurze Andeidung einer langeren Erorlerung bei Lyra Hber 'Magnus annus Platonis' 
{vgl. v. 5503); irre wan] Lyra: respondet cuidam rationi erroneae. 2457. Nach = noch. 

2483—542. Job 7, 11—16. 



2445. ftrenfer B. 2458. menfchlich' A. 2459. daz B, da A. 2473. vf wert B, 
vieUeichi besser (ascendet). 2474. Nach irrwenget B. 2476. Nach B. 2477. Punkt 

nach d- A. 2482. Punkt nach fparn A. 2485. Weld B. 2488. Daz ich mich dez 

flages B. 2499. fachen B. 2500. machen B. 2504. handen B. 2509. Was AB. 



42 

2510 Wol yclich menfch vor mir ge- Irkoren ouch an alien wan. 

nas, Itzunt ich verzwyvelt han 

Nimande tet ich uber laft, Daz mir muge werden baz. 

Mir waz ouch werlich als eyn 2540 Vil mir wirret, wizzet daz, 

baft Nu mit nichte leb ich vort. 

Aller lefterlich gewin: Vernym, du herre, myne wort! 

Und an daz ich kumen byn Vertrag mir, herre, mine 

2616 In diz groze ungemach. fchicht, 

Und ab ich in mir felbe fprach Want mine tage fint eyn 

Daz mich trofte min wicht! 

bettelin, 2545 Waz ift der menfch, daz du 
Und mich neygete durch ru dor in fo 

in Grozes und irhebes ho? 

(Want indem flafe haben ru Oder durch waz, herre myn, 

2520 Uzer fynne von aller dru), Leges tu daz herze din 

Und fwen ich mich dar zu Zu dem menfchen, der da ift 

fchichke 3550 Von naturen als eyn mift? 
Daz ich lutzel mich irquicke, Doch an daz, herre, dine kumphit 

Als man indem flafe phligt, Dem menfchen rede und ver- 

Und als min mut glich uz ge- nuphft 

wigt Brenget mit aller vlizekeit, 

2525 Daz ich irkose mich alfo Du bift der dy by forge treit 

Mit mir in minem betteftro, 2555 Des menfchen und fyn geruches 
Herre, fo irfchrecfcestu mich Und in gar vru befuches 

Mit troumen dy fint engeftlich, Mit eynem engel uz irkorn. 

Der ich mich nicht kan ent- Von der zit als nu geborn 

richten. Der menfch in der werlde wirt, 

2530 Und mit entlichew gefichten, 2560 Er des engels nicht enpirt, 

Herre min, du vur mich geft Und pruves ouch gar fnelle 

Und mit gruwen mich zufleft. Den menfch mit diner fchelle 

Da von an allez lengen Und mit flegen diner ftebe, 

[454t>j Irkoren hat eyn hengen So daz er fich icht irhebe 

2535 Mine fele durch dy not. 2565 Mit hochvart und mit ubermut, 

Myn gebeyne hat den tot Als man verfuchet in der glut 



2527. terrebis me Job 7, 14. 2533 — 5. quam ob rem elegit suspendium anima mea 
Job 7, 15. 2541. nequaquam ultra jam vivam Job 7, 16, 2543—628. Job 7, 17—21. 

2551. an==4ne, 2558. mi — niuwe *ne»'? (Lyra: dando ei a principio nativitatis angelum 
custodem). 2562 f, nach Lyra: flagellis et tribulationibus u. s. w. 

2521.fchicke.B. 2523. pfligit B. 2524. gewigit B. 2527. irfchrechtestu A. 

2530. entlichem A, nechtliche B. 2541. beb A. 2542. Punkt nach wort A. 2543. In 
B am rechten Rand rot: Parce m (= mihi) dne (= do mine), vgl. Job 7, 16. 2545. ift] is B. 

2552. v'nvphft B. 2559. dy werld B. 



43 



Eyn golt ab iz luter fy. 

Wol bewyfet ift da by 

Daz der menfeh ift alfo vort 
2570 Geordent uf eyn ander ort 

Und uf eyn ander ende, 
[455 a ]T)&z gut ane miffewende 

Her nach beginnet geben 

In dem zu kumphftigen leben. 
2575 Wy lange wiltu nu fparen, 

Herre, daz tu nicht left varen 

Mich von der werlde jamerkeit, Di zit des todes get mir zu. 

Dy nicht hat wan fendes leit? Dorumme, herre, ift iz czyt 

Da von ift mir al zu bange Daz tu mich der funden quyt 

2580 Daz tu mich fparft fo lange 2615 Maches fchir by difem leben. 



Want funde ift eyn fulche laft 
Und alfo gar ein fwerer gaft 

2605 Der felen und fy drucket hin 
In den ewygen ungewin. 
Wo rum me nymftu, herre, nu 
Mir nicht ab der funden lu 
Und mache mich der reyne? 
[455*jD&z vermachftu wol alleine. 

2611 Sich, indem ftoube flaf ich 

nu [ 



Daz ich muge gentzlich in 
Geflinden dy fpeychle myn. 
Dy fpeichel man verflindet 
Swen man naturlich inphindet 

2585 Waz fuzes in dem munde. 
Uz mynes herzen grunde 
Dy fpeychel ich verflinden ger, 
Daz ift daz leben fygeber 
Der ruwe und der fuzekeit 

2590 Dy den felgen ift bereit 
Aldort inAbrahames fchoz. 
Ich han gefundet (daz ift 

bloz), 
O hutman der lute, dir! 
Nicht getun mac ich von mir 

2595 Daz ich der funde werde vri, 

Dyne genade fy da by. 
Worumme haft, herre, mich 
Gefatz mit funden wider dich, 
Daz tu mich haft fo gelazen 
2600 In den funden gar verwazen? 
Da von bin ich an wider wer 



Want dy ftat wirt nicht gegeben 
Nach dem tode daz ymant vry 
Und los werde der funden bly. 
Ab tu beginnes fuchen 

mich 
2620 (Daz gefchit ouch ficherlich), 
Ich mac gewiflich nicht 

fceftan. 
Min leben daz muz hine gan. 
Gewiffe zit ich nicht inmac 
Gehaben an den andern tac 
2625 Des lebens und ouch keyne wile. 
Und dorumme, herre, yle 
Und mache mich der funden los, 
Want ich dich, herre, ny verkos V 



Dis ift daz achte capitil. 

Baldach von Suythen was 
2630 Wider Job alfam Elyphas 

Und bog uf eynen valfchen ort. 



Er ving funderlich eyn wort, 
Mir felbe nu gemachet fwer. In dem fich Job irclaite 



2624. an = 'bis an\ 2629—38. Einleitung zu Kap. 8. 

2572. got B. an B. 1511 und 2578 sind in A umgestellt, me am Bands vor den 

beiden ZeUen nachgemerU ist. 2582. fpeiche B. 2593. Punlct nach A. 2597. haftu B. 

2598. Gefaczt B. 2621. beftan B, ftan A (non subsistam Job 7, 21). 



44 



Und al da vorne faite 
2635 Daz verre were fyne pyn 
Grozer wen dy funde fyn. 
Daz wort verwyzet im Baldach 2670 
Und infyne antwurte fprach: 
'Job, als ich wil befeheiden dich, 
2640 Du redes unvernurnphfteclich ! 
Wunder nymit mich, weyz tuz 

nicht baz. 2675 
Wy lange wiltu reden daz? 
Job, gar vil rede vurt din 

munt, 
Dy doch nicht ruren rechten 

grunt. 2680 
2645 Du gyft, grozer fy dine qual 

Wan dine funde uber al. 
[456<*] Nymant mac daz wort gepryfen, 
Daz wil ich dir wol bewyfen. 
Want wizze daz Got mit ni elite 

2650 Under grebet das gerichte! [456 h ] 
Daz were gar unmugelich 2686 

Daz der lolde vergezzen fich 
Der da 1ft mit ficherheit 
Dy lynege der gerechtekeit. 

2655 Wem fol daz nicht verdrizen? 

Job, dine wort beflyzen 2690 

Und alfo luten (daz ift flecht) 
Daz Got dich pinege uber recht! 
Daz were al der werlde fpot 

2660 Daz ymmer der gerechte Got, 

Waz ein recht ift, under 2695 

vinge 
Und waz unrechtes begynge!' 

Dy rede wol befluzze 
Ken Job daz iz in verdruzze, 



Baldach von Suythen ftat 
Und mit ym uber eine gat. 
Want ir geloube alio lyet 
Daz Got nu by difer ziet 
Alleine pinliche liege 
Den fundern hy an lege 
(Und bitterliche fmertzen, leyt 
Durch zukumphtige felikeit, 
Daz Baldach van Suythen was 
Gar unkundic, als ich las) 
Durch ire funde di fy han 
Schentlich wider Got getan. 
Aber Baldach fchaffet nicht. 
Want Got der hat fich des ver- 

phlicht 
Daz er nicht alleine nu 
Pynege durch der funden lu: 
Want Got der wil daz vil eben 
Sparen ineyn ander leben. 
Daz leben fy nicht befunnen. 
Sy waren fo nicht befpunnen 
Beyde der fynne und der ver- 

numphft 
Daz fy ichfichit von der kumphft 
Des leften gerichtes weften, 
Da von doch mit den beften 
Hat gefait der felge Job. 
Des geben ym dy lerer lob. 
Daz ouch funderlichen tut 
Jeronimus, der prifter gut. 
Nicht wer diz leben eyne bon, 
Were nicht eyn ander Ion, 
Daz dort dem menfehen wurde 
Vur fyner fmertzen burde, 
Dy hi der menfeh treit mit ge- 

dult 



2665 Ab war were der fyn, der wan, 

In dem mit Elypham an 2700 Und vil dicke durch unlchult, 



2635/. vgl. v. 2071 ff. 2639— 702. Job 8, 2— 3 (v. 2663—702: Auslegung J . 
cum sit regula prima iustitiae. 2666. an Adv. (pleonastisch wegen des Reimes). 
bei Lyra. 



2653/. Lyra: 
2693 ff. nicht 



2641. nicht a. weiftu is B. 2646. Wan] Vnde B. vber al A. 2655. Wen B. 
2666. elyphan B. 2673. bitHichen A. 2683. der fehlt B. 2684. Punkt nach leben A. 
2688. ichfichit AB. 



45 



Als an dem guten Job gefchach 
Der ane fchult groz ungemach. 

Alfam Elyphas do vorne 
Job nach dis fmerzen dome 

2705 Gelobte grozer gelucke 
An alle valfehe tucke, 
Daz felbe Baldach al hy tut: 
'Job, ab dyner fune mut 
Hat gefundet wider Got 

2710 Und ubertreten lyn gebot, 

Durch daz er fy hat verkorn, 
Irflagen und verlorn. 
Doch licherlichen, Job, ab tn 
In reenter andach und vru 

2715 Dich uf zu Gote maches 
Und betes unde waehes, 
Und ab tu vur Gote reine 
Wanders in guter meine, 
Sich, fo zuhant, geloube mir, 

2720 Got irwaehet ouch zu dir 
Gewillich, daz er ane leyt 
Tut der dinen gerechtekeyt 
/<57«/Widir fo vridelich gemach 
Und dich belezet wol her nach, 

2725 Alfo daz din erfter hof, 
Rychtum, rinder und fchof, 
Wirt gar cleine uber flan 
Ken dem daz dir wert getan 
Von gemache und von falden, 

2730 Der du wirft richlich walden 
Her nach durch dine buze. 
Got wil daz man im zu vuze 
Valle und in ane bete. 
Job, tuftu daz mit gerete, 

2735 Dir wirt vergeben dine fchult, 
Wiltu buzen mit gedult. 



Job, la dir daz nicht wefen fwar ! 
Daz ich dir fage, daz ift war. 
Und ab der rede dich vervilt 

2740 Und mir nicht gelouben wilt, 
Irvrage dich an den alden, 
Di gutir witcze walden, 
Von alder her bekumyn! 
Dy wifen und di vrumen, 

2745 Job, dy mugen nicht verdayn, 
Sy fullen dir dy warheit fayn. 
Want wir fin zwar, dy jungen, 
Sam wir gefter fin infprungen: 
Des kunne wir gar lutzel ieht 

2750 Gefagen von der alden fchicht, 
Des muze wir wol vragen 
Und der aiden uns betragen, 
Dy vil dinges hy und dort 
Han gefeen und gehort 

2755 Daz uns gar unkundig ift. 

Want wir han noch kurtze vrift 
Gelebet, da von wir nicht vil 

Dinges wizzen u/ ir zyl. 

Dorumme, Job, irvrage dich 
2760 An den alden ficherlich ! 
[457*>J&y leren dich gar unverdayt 

Daz felbe daz ich han gefayt 

Von Gote, daz er mit nichte 

Under grebet fyn gerichte, 
2765 Noch daz recht nicht vermenget, 

Wedir arge lift drin brenget. 

Und du wilt gerecht dich 

machen, 

Do mite wiltu fwachen 

Gote daz gerichte fin, 
2770 Want du gyft daz dine pin 

Sy grozer vil wen dine schult. 



2702. Der 
30. Job 8, 7. 



D'ar. 



2703—72. Job 8, 4—10 (v. 2703—7: Einleilungj. 



2725 bis 



2702. Der am Rand nacJigetragen B. Punkt nach vngemach A. 2714. recht A. 

2727. vbirflayn B. 2728. wt A, wirt B. getan] betayn B. 2741. dem A. 

2758, Nach wizze ist s durch Punkt getilgl A. ut A. 2764. grebet] r aus e A. 

2765. Nach B. 



46 



Daz ift vil groze ungedult. 

Job, hy und da dich wol irvar 
Und louf mit gedanken dar 
2775 In der alden veter rat, 
In ire werk, in ire tat, 
In ire fiten, dy fi han 
In der fchrift nach in gelan, 
Dy vort ilt an uns becliben. 
2780 Want fy han nicht gefchriben 
Wan daz wol gentzlieh was 

gewis. 
Dy leren dich an hindernys 
Und fayn dir uz herzen 

grunde 

Gantz dy warheit uz dem munde. 
2785 In der tat man ny bevant 

Daz ie gefluge Gotes hant 
Anders ymande funder wan 
Wan durch dy funde di fy han 
Da vor begangen manic valt. 

2790 Unde ab etteliche bait 

Nach den ffegen fich zu Gote 
Hilden in fynem gebote 
Und im war en vort gereit 
In Iteter gerechtikeit 

2795 Un bezerten ire bruche, 

Nach der alden veter fpruche 
Dy quamen wider an ire ftat 
Mit falden uf geluckes rat 
/455«7Vur irem ende an alien wang, 

2800 An alles kummers anehang'. 

Daz ift doch nicht gemeinlich 

war, 
Daz wil ich fprechen offenbar. 
Vil ift gerechter lute tot 



Dy an ir ende lyden not 

2805 Durch grozers lones zu verficht. 
Des man fich mit nichte nicht 
In difem leben mac verfen, 
Als di dri wider fachen jen, 
Elyphas, Baldach und Sophor, 

2810 Ken Job, als ich faite vor. 
Want fy nach difem leben 
Wolden kein anders geben. 
Da wider Job vil vichtet 
Und den dryen gar vernichtet 

2815 Iren valfchen, irren wan. 
Doch flet Baldach wider an 
Und heldet, als dy touben, 
Vur fich den ungelouben 
Daz Gotes vorbefichtekeit 

2820 Lone mit befcheidenheit 
Dynftes al hy uf erden 
Den dinern nach iren werden. 
Daz wil er bewyfen vort 
Und fpricht ken Job gar uzer 

wort, 

2825 Dy gar vremde fin von finne 
Beide uzerhalb und inne, 
Als ir fult gehoren wol. 
Und ouch ich nicht verfwigen fol 
Wy Baldach Job, den felgen 

man, 

2830 Sprichet mit glichniffe an 
Und in manet anderweyt, 
Ab er wil vermiden leyt, 
Daz er fyn leben bezzere noch. 
So wirt fyner fmertzen joch 

2835 Von Gote gar zu brochen. 
Want keynewis ungerochen 



2773 — 800. Balduchs Rede wird (in oratio recta) teilweise (v. 8 — 10) wiederholt (vgl, Ntc. 
v. Lyra). 2799. wang = wane, vgl, an alien wane oben v. 659 sowie wegen des Reimea 

wang: -hang v. 642, 1162. 2801—38. Auslegung. 



llll.Punkt nach vngedult A. 2773. d y da AB. 2790. Unde ab] Tvn ab ? B. 
2791. felegen fich A, flegen Ty B. 2795. Vnde B. 2805. grozes B. 2822. irem B. 

2830. glichniffen B. 



Lfc^^rr.v 



47 

(4&8t>) Blybet fchult nach miffetat Sich wol glichen der werden 

Nach der wyfen lerer phat. 2865 An hen^elkeit zu Gote 

'Job, wiltu rates volgen mir, In fynem heiligen gebote. 

2840 Ich wil eyn glichnis geben dir ! Want als uf von der vuchte gan 

Job, fich an femden und fehilf, Semden, schilf und grune ftan, 

Mit dem exempel dich behilf ! Alfuft dy hi zu Gote hangen 

Semden han dy zuverficht 2870 Und fine gebot irlangen 

Daz fy grunen noch leben Gentzlich mit der gerechtekeit, 

nieht, Den loufet zu an alles leit 

2845 Sy wachfen nach gewerden Richtum mit geluckes falden, 

An vuchtekeit der erden, Der man hy mac gewalden, 

Noch daz fehilf an wazzers [459 a jln dem fynne und noch jenen 

bejac 2876 Dy ficherlich des wenen 
Gewachfen noch gegrunen Daz richtum fy daz lefte Ion 

mac. Daz dem menfche gebure fchon. 

Und wan fchil/ und femden han Aber den di fich von Gote czyn 

2850 Blut und in iren creften ftan, 2880 Und dy fine gebot hy vlyn 
Und fy doch nymant be- Mit der ungerechtekeit, 

ftroufet Dy uberget hy kwmmer breit, 

Noch uz der erden roufet, Betrubnis, not und ungemach. 

Sy dennoch verdorren e Da von fait hy recht Baldach: 

Want kein an der crutecht 2885 'Sam an vuchtekeit verterben 

me, Semden, schilf und fich ent- 

2855 Ab fy darben der vuchtekeit; pherben, 

So zuhant ir grunez cleyt Alfuft vergen ouch zu phlege 

Vervalwet und verblichet Werlich a Her lute wege 

Wan dy vuchte von in flichet'. Dy mit funden fin befezzen 

Baldach wil hy gar redelich 2890 Und Gotes gar vergezzen. 
2860 Daz fehilf und femden glichen Und des glyfeneres hoffen, 

fich Der heymlich und nicht offen 

Dem werltlichen gelucke breyt. Sundik ift und lafterber, 

Er wil ouch daz dy vuchtekeyt Alfo virtirbet daz fin ger 

Des wazzers und der erden 2895 Vellet an wider kere 

2839—908, Job 8 f 11—14: Fortsetzung der Rede Baldachs (v. 2859—84; Audegwng). 
2845. nach ~ noch. 2846. An = ane. 2850. Blut=*bluot 'Bl&e 9 . 2864/. Lyra: assi- 

milat .... adhaesioni divinae. 2875. noch (n&ch) jenen 'nach der Ansiekt derer, die . . .' 

2844. nach B. 2847. Nach B. 2848. nach B. 2849. fchil A. 2852. Nach B, 
2853. Punlct nock e A. 2854. Want] Vnde B. 2865. An heilekeit A. 2866. helgen 

gobote B. 2868. Punkl nach Semden A. 2872. Dem A. 2873. geluckes] k axis h A. 
2875. nach B. 2878. menfche gebvre B, menfche gebure A: die feMerhafte Lesart A 
wahrscheiiilick fur menfche gebure. 2882. kintmer A. 2885. San B. 2886. Punkt nach 
Semden A. 2892. heymelich B. vffen B. 2893. und] an B. 



48 



Von lalden und von ere. 
Want daz der glyfer gar vil 2930 

Sich keftyget, daz ift eyn fpil 
Daz Gote nicht behaget. 
2900 Nicht lones er bejaget. 

Und als ein fpinnenwebe, 

Daz eyn cleiner wint vergebe, 

Zu breche und zu vurte 2935 

Swen er iz an gerurte, 
2905 Suit zu bricht ouch gar geringe 

Ir zuverlaz, ir gedinge 

Ken Gote, der glifenere, 

Want fi lint der tugende lere. 2940 
Der glyfener gut meinet 
2910 Und fieh do mite leynet 

Und uf fin hus vefte buwet. 

Dem fchatze er getruwet 
[459t>] TJnd fynem grozem ingefinde, 2945 

Daz alles mit cleynem winde 
2916 Got gar endelich hin nymit 

Wen er wil, als ym geczymit. 

Sin richtum und fin hof zur gat 

Und dy lenge nicht b eft at. 

Wy vil der glyfner ficherlich 
2920 Mit fchatze, mit gefinde fich 

Beveftent an manchen graden 

Vor zukumphftigen fchaden, 

Im gelucket nicht dor an, 

Noch mac keynewis beftan. 
2925 Dy femde an alle narbe 2955 

Von irer grunen varbe 

Vuchte fchinet und ift gefen 

E dan kume der funnen bren 



2950 
[460*] 



Loufen durch den crummen creyz. 
Und wen di funne fchinet heyz 
In irem uf gange, fo zuhant 
Truge vellet uf daz lant 
Der femden fam an alle 

vrucht. 
Alfuft ift iz ouch um di fucht 
Dy der glifner an ym hat: 
Vur den luten er fchone gat 
Und irfchinet alfo gut. 
Swen aber nu der fmertzen glut 
Im vellet uf den rucke, 
So werden fyne tucke 
Und fine bofheit ofienbar'. 
Dor an faget Baldach war. 

Ein ander glichnis lyt da by 
Wy iz um dy glifner fy: 
'Von naturen, ungefat 
Semden an fteynnechter ftat 
Wachfen phlegen durch di ge- 

fchicht 

Daz man fie lichtlichen icht 
Uz ver den fteynen geroufe 
Und uz der erden ge/froufe. 
Dy femden under fteynen 

f tan, 
Do fy waz vuchtekeit doch an. 
Uf der fteynnechten erden 
Sy wachfen und dicke werden 
Ir wurtzeln, fy da zu mazen 
Sich breyten und zulazen. 
Und ab fy imant beftroufet 
Und uz der erden roufet, 



2897—906. Job 8, 14. 2909—92. Job 8, 15—19: Fortsetzung der Rede Baldachs; v. 2934 

bis 42, 2973 — 92 Auslegungen der vv. 16 — 19. 2909. gut meinet *= guot raegenet l vermehrt sein 
Vermogen'. 2952. wegen an fur han vgl. v. 9593. E. erkldrt: Do sv . . . an = 'daran set* 



2897. glyfener B. 2901. Punht nach fpinnen A 2906. vnde ir B. 2913. fyne- 

grozem A, -em -in B. 2919. glyfener B. 2922. Vor] Vir B. 2924. Nach B. 

2928. Punkt nach E A. 2931. irm B. 2947. gefchicht A. 2949. ver] vor B. geroufe] 
gereufen B. 2950. geroufe A, geftroufen B. 2952. doch an A, han doch (die Wortfolgc 
durch a, b horrigiert) B. 



49 

Ire ftat verloukent ir XJnd ouch fyn vergyzzet gar, 

2960 Und gyt: "nichfnicht weiz Weder ervraget wider dar. 

ich von dir"./460<>/Doch fine vreude funder nyt 
Da by vernymit man daz di ftat 2990 An den nachkumelingen lyt, 
Uz der man gerouft di femde hat, Dy da befitzen fine ftat, 

Dor zu nichfnicht fchaffet fider Dy er vor befezzen hat'. 

Daz dy femde werde wider Uz dem vremde glichniffe 

2965 Gephjantzet nnd gepropphet dar. Befchriben da vor gewiffe 

Iz were unvervenelich gar. 2995 Baldach von Suyten wil 

Ydoch ift daz an alien wane Kurtzlich beflyzen alfo vil 

Der f emden vreude und i r g a n c Daz den guten wandels vry 

Daz ander femden an dy ftat Ift ftetlich gut gelucke by 

2970 Wachfen do fy geftanden hat, Und dem bofen loufet zu 

Und nicht dy uz der erden wart 3000 Ungelucke mit unru, 
Gerouft — daz ift der femden art. Sy bezern den ir leben. 

Und als um dy femde ift, 'Daz merke, Job, vO eben: 

Alfo ift iz an arge lift Got einvaldege von herzen 

2975 Um den valfchen glyfner. Nicht wirf von im in fmerzen, 

Swen er wiete dar und her 3005 Noch in werltlich ungelucke! 

Sich nyder hat gelazen Und bofen vol arger tucke 

Und wil fich gar vefte fazen, Got nicht reychet fyne hant. 

So phlig er fich zu fetzen Nu buze, Job, dir wert bekant 

2980 Und fyn gebuude netzen Daz Got dich wert fo rich ma- 

Under der herten fteyne craft chen 

Und inftarke gefellefchaft 3010 Daz din munt beginnet 

In fteten und uf burgen. lac hen 

Und wen in begynnet wurgen Von grozen vreuden funder 

2985 Uz den fteten der grymme tot, fpot! 

Sine gefellefchaft der not Dich und din gefinde Got 

2976 — 81. ( Wenn er sich weithin hie und da niedergelassen hat und sich ganz fest einrichten 
willy so pflegt er sich einzunisten und sein Gebaude zvyischen den Steinen zu befestigen y . Vber 
geboude B vgl. Weinh. § 108. Darf man netzen mit dem opus reticulatum der romischen Bau- 
kunst zusammenbringen ? Vgl. den Artikel 'Netzwerk' D. Wb. VII 644. Oder erkldrt es sich aus 
einem Hereinspielen des fruheren Bildes (v. 2952)? Vgl. auch Nic. v. Lyra: et com more tur 
inter lapides i. e. in societate fortium utpote in civitate forti vel regno. 2986//. Lyra: 
soeietas sua dat eum oblivioni nee quaerit ejus reditum. 2993 — 3032. Job 8, 20 — 22 

(Ende der Rede Baldachs); v. 2993—3002: Einleitung, 3022—32: Auslegung. 

2965. gepfropphet B. 2968. vroude B. 2970. da B. 2975. gryfener B. 

2976. wy e de B. 2980. geboude (vber u ist ein w (oder evf) nachgeschrieben, nach e ein n 
schwach wegradiert) B. neezen feMt A, 2981. Vn A, Vndir B. 2988. er] her B. 

2992. Punkt nach hat A. 2993. Uz] Iz B; in A ist ein v am Band vorgeschrieben f in 

B ein I. vremnden B. 2998. fteteclich B. 2999. den B. 3008/. wt A, 

wirt B. 3011. vrouden-B. 

Deutsche Text© dee Mittelaltere XXI. 4 



50 



Troften wirt gar feleclich. 

Und alle dy betrubet dich 
3015 Han mit keynerhande fache, 

Dy wirt Got fere fwachen. 

Und dy dich ouch genyden 

nan, 

In grozen fchanden werden 

Itan. 

Und der ungutygen geczelt, 
3020 Der ingefinde und ir gelt 

Nicht beftat noch blybet, 

It bofheit fy vertribet'. 

Want Gotes rache langfam get 

Und zu jungeft harte flet, 
3026 Swen dy bofheit ift volbracht, 

Als fy hatte vor bedacht 
[461 a fDe& fnoden menfchen blinder 

mut, 

Den fo verblendit irdifch gut 

Daz er vergyzzet Gotes 
3030 Und do mite fynis gebotes. 

Leyder, al zu vil ift der! 

Hy wil ich lazen dife mer. 



Das is t nunde capitil. 

Baldach von Suyten grob 
Hat uf geleit dem felgen Job 

3036 Daz er fye, als Baldach feyt, 
Wider Gotes gerechtekeit. 
Nu gyt hy Job, er welle flecht 
Nicht crygen wider Gotes recht 
Des antwurte mit gevug 

3040 Job als eyn difputyrer dug, 
Der nicht wert fchir irbolgen. 
Eyn teil der rede volgen 



Er begunde fitelich 
Und fprach gar befcheydenclic^: 
3046 *Ich weiz werlich und ift 

alio 
Und wil daz fprechen funder dro 
Daz Got almechtig mit nichte 
Undergrebit fin gerichte 
Noch verkeret zu keiner vrift 
3050 (Daz ein billich recht wol ift), 
Noch der menfch uf keinen 

tac 
Sich Gote glich gerechten 

mac. 
Und ab fich der menfche wil 

trigen 
Und wil mit Gote crygen 
3056 Von gotelichem rechte zwar, 

Als ein unfynnig menfch ver war 
Sol man denfelben achten. 
Want der menfch mac nicht ir- 

trachten 

Daz er geantwurten muge 
3060 Gote fo daz iz waz tuge, 

Uf tufent nicht ein eynik 

wort. 

Want Got ift der wifheit hort 
Und er ift vonherzen wife, 
[461t>]~D&z ym ftet wol an zu pryfe. 
3065 Er ift ouch ftarc von 

cref ten. 
Wer fich an in wil heften 
Mit cryge, der muz under gan 
Und mac den keinen vride 

han. 
Want di Gotes gerechtekeit 
3070 In Gote funder kunterpheit 



3033—122. Job 9, 1—6 (v. 3033—44: Einleitung). 

uzrichtende wifheit Objekt zu hat. 



3069—71. gerechtekeit ist Subjekt, 



3015. Punlct noch Han A. fachen B. 3030. fyns B. 3034. dem] de A. 3039. ge- 
vug] g aus s A. 3041. wt A f wirt B. 3044. befcheydenclicht A, befcheydetlich B. 
3051. keine A. 3053. menfch B. 3055. gotlichem B. 3058. nicht A. 



51 



Dy uzrichtende wifheit hat, 
Dy flecht wifet uf rechtes phat 
Wol nach fynem gebote. 
Dy gerechtekeit in Gote 

3076 Hat uzgeende macht und craft 
Ob alien dingen figehaft. 
Dy beide, craft und wifheit, halt 
In Gote lint alfo geftalt 
Daz fy endes nicht in han. 

3080 Wifheit und craft mitGote ftan 
Und fint eyns wefens mit Gote. 
Secht, der kunftenriche knote, 
Der ye waz und ny zu fleyz, 
Gantz alle ding kan und weyz. 

3085 Nymant mac ym wefen glich. 
Er ift daz recht und ouch daz 

rich 
Und hat den tron besezzen. 
Wer fich ken ym wil mezzen, 
Der waldet nicht guter witze. 

3090 Nymant fich vor finer hitze 
Behalden noch verbergen mac. 
Wil er crygen, im kumit der flac. 
Wer hat fich an ingewetzet 
Mit wifheit und ungeletzet 

3095 Ift von fyner wifheit blyben? 

Nyndert weyz ich daz gefchriben, 
Wer hat ouch Gotes handen 
Und finer craft wider ftanden 
Und hatte do by vride? 

3100 Nymant zwar ift fo gef chide, 

Want Got ift des zu wol gelart. 
[462«J\VeT hat berge ummekart? 
(Daz fint dy lute, wi daz fy, 



Dy den bergen wonen by.) 

3105 Daz ift groze gotliche macht, 
Dy waz tu infulcher acht 
Als in eynem ougen blicke, 
Alfo daz dy lute dicke 
Nicht mugen di gefchicht bewarn. 

3110 Sy vervallen und vervarn 
In Gotes zorne endelich, 
Der alfo underftunden fich 
Phligt rechen an den fundern 

leyt 
Nach dem orden finer wifheit. 

3115 Wer ift der daz ertrich reget 
Unjl von finen fteten weget? 
(Nich zumale, wan iz ift 
Der werlde czentcr alle vrift.) 
Wer zuflet ouch her und dar 

3120 Der erden philer alfo gar 
Daz fy begynnet byben fa? 
Da by ich Gotes craft verfta. 

By der funnen ich irkirne 
Und alfam by dem geftirne 

3125 Gar funder alien wider ftoz 
Dy gotliche wifheit groz. 
Der funnen er gebiten mac, 
Als er ouch e bewilen phlac, 
Daz fy icht uf muze gen. 

3130 Wen er wil, fo muz fy ften. 
Er verbirget und fluzet in 
Der fterne liecht und iren fchin 
Als under einem ingefygel. 
Er wirfet da vur den rygel,' 

3135 (Zweir wys, des wil ich wern, 
Under gen dy liechten ftern; 



3102. 1st Wer relatives Pronomen? Qui transtulit montes Job 9, 5; vgl. v. 3115, 3119, 
3147, 3153, 3165, 3183, 3191, 3197, 3209. 3102—10. Job 9, 5 (vgl. Lyra). 3117. Lyra: 
non secundum se totam, cum sit centrum mundi, sed secundum aliquas ejus partes. 

3123—214. Job 9, 7—10; ForUetzung der Rede Hiobs. 3135—46. vgl Lyra. 



3082. Secht] Set B. 3099. da B. 3106. waz tu] daz tut B. 

korrigiert aus m (torch Punkt unter dem erslen m-Striche A. 3113. Pfligit B. 
3122. Punkt nach vfta A. 3128. Punkt nach e A. 



3107. eynem] n 
3117, Nicht B. 



4* 



52 



Wan fi beluchtet fchon der tac, 
Der Iterne glinftern man nicht 

mac 
Gefen in ires f chines macht; 
[462*] Oder wan fy di vinfter nacht 3175 

3141 Bedecket mit truben wolken, 
Nicht mac man, ab ich kan 

tolken, [463*] 

Aber gefen der fterne glantz. 

Daz kumit allez, daz ift gantz, 3180 
3145 Von dem or den gar gevach 

Gotlicher wifheit, als ich fprach.) 
'Wer recket wit und denet 

Dy himele und gewenet 

Daz mer in finen ftaden 3185 

3150 Und get ouch gar unverladen 

Uf des meres bulgen breit 

An zwivelnis mit licherheit? 

Wer machet den Arcturum?' 

(Daz fint di fyben Iterne vrum., 
3155 Dy fich an dem himel lenken 3190 

Und fich nicht under fenken. 

Di felben fterne man den wain 

Nennet, als dy wyfen fayn. 

Ander meifter fayn da by 
3160 Daz iz das fyben gelterne fy, 

Di uber eynem hufen ftan 3195 

Und fich nahen zufamne Ian, 

All man fyet an arge lift, 

Wen di nacht wol heyter ift.) 
3165 'Wer machet ouch Orianam?' 

(Als mir inder glofe quam, 

Oryonas, als ich fage, 3200 

Luchtet ken dem mittage 

Und ift ein geftirne fo genant 
3170 Von den meifter der daz vant. 



Und wen di funne fich enprennet 
In dem zeichen daz man nennet 
Den fchutzen, der fynen bogen 
Hat gar herte ingezogen, 
So get der ftern Oryonas 
Uf mit der funnen, als ich las. 
Alfo fpricht der meifter fyn: 
Der felbe ftern fy eyn begyn 
Winterlicher fturme groz, 
Wen der vroft uber eynen cloz 
Di luft und daz wazzer mifchet 
Und daz weter fich fo vrifchet.) 

'Wer hat gefochet Hyadam 
Als wol den himel fperen czam ? ' 
(Eyn gefterne ift Hyadas, 
Als ich al da felbes las, 
Daz man nennet daz ochfen 

houbt. 
Eyn fulch zeichen, des geloubt ! 
Uz dem zeichen zu uns reygen, 
Dy funne kumit indem meygen.) 

'Wer machet alle fperen, 
Ir hemmen und ir keren 
Zwttfchen den zween achfen 

fmoltz 
An den der himel f under holtz 
Loufet und doch ftille ftat 
Und von fteten nicht ingat? 
Wer machet mit der wifheit fyn 
Dy inner fterne und iren 

fchin, 

Dy fich lenken nach finer hant 
Und fich halden uf ofterlant?' 
(Sy loufen by Antarthico, 
Der uns ift verborgen jo. 
Antarthicus ift ir eyne, 



3189/. re3 T gen = regen {vgl. Lyra: in ortu suo significat pluvias). 



3138. glinfter B. 3142. mac] a mit verblichenem Nasalslrich A. 

3149. fynem B. 3160. 85. geft/ne A, geftirne B. 3164. Wan B. nach B. 
3171. Punkt nach Vn A. 3177. fprichit B. fyn korrigiert aus fim A, 
3187. ochfen] c korr. A. houbt A. 3188. geloub* A, geloubit B. 

3193. Zwfchen A, Czwfchen B. 3195. und doch] vnde ouch B. 



3144. kumit B, 

3170. dem B. 

3183. gefcheti. 

3190. inde A. 



53 



Der achlen di Got der reyne 
3205 Gar meifterlich hat gefachet 
Und fy dor zu gemachet 
Daz der hymel ring dor an 
Umme fweyme her und dan.) 
'Wer machet groze wunder 
3210 Und unbegrif iiche kunder? 
Wunder vil und ane zal 
Beflozzen hat fins herzen gral. 
Alie ding er gar durch Zift 
Und ir uber meiiter ift'. 



Daz zenhende capittil. 

{463 h J 'Gotliche wifheit unverf chart 
3216 Sunderlich by des menfchen vart 
Pruven mac man infulcher wis. 
Want Got hat vil grozen pris 
An menfchlich kunne geleget 
3220 Und mit woltat den menfch 



heget, 
Daz doch der tumme nicht inkan 

Wol vernemen und verftan. 
By mir felbe weyz ich daz. 
Tut mir Got zu gute waz 

3225 Und kumit mit den gnaden fin 
Zu mir inmyns herzen fcrin, 
So kan ich nicht den fuzen 

gaft 
Gefen in fynes f chines glaft, 
Alfo daz ich mit der vemumphft 

3230 Vernemen muge fyne kumphft. 
Und ab er hin von mir flic he t 
Und mir wider abe ftrichet 
Syner genaden fuze fchicht, 



Des kan ich vernemen nicht. 

3235 Want der menfch mac nicht 

wizzen daz 
Ab er lieb fy oder gehaz. 
Ouch unser werk und unfe tat 
Gotlicher tyfer wifer rat 
Irvorfchet gar befcheidenclich. 

3240 Ab er mich vraget endelich, 
Alfo daz er mich an ruret 
Und eygentlich mich vuret 
Und mich machet fo vervlizzen 
Daz ich zu myner gewizzen 

3245 Loufe mit der famwitekeit, 

Zu der Got den menfchen treit 
Under wilen mit grozer qual 
Und bewilen mit aneval 
Syner guttete ficherlich, — 

3250 Ab Got mich vraget oder dich, 
Wer ift der ym zu gevuge 
Antwurte daz ym genuge, 
[464«jOder wer mac ym gefayn mit 



dro: 
"PTorumme tuftu daz alfo?" 

3255 Zwar nymant der da lebet! 
Ob alien dingen er fwebet. 
Ym mac ouch nychtes gebrechen, 
Daz wil ich gewiflich fprechen. 
Er fetzet uf> er fetzet ab. 

3260 Welch eyn wunder: er ift daz 

hab 
Daz weder grunt noch ende hat! 
Er ift ob alle hantgetat 
Mit wifheit und mit fterke. 
Sich, Baldach, dis ebne merke! 

3265 Got, des zornes kegen flac 



3215, Kap. 10: Fortsetzung der Rede Hiobs. In B beginnt Kap. 10 in Vbereinstimmung 
mit der Vvlgata erst v. 3653, wo in A schon Kap, 11 einsetzt. 3215 — 64. Job 9, 11—12, 

3265—328. Job 9, 13—17. 3265—8. Deus cujus irae nemo resistere potest. 

3213. lift] ift A. 3214. Punkt nach ift A, 3220. mefche B. 3225. de (der 

NascUstrich durch die g-ScJUinge in gute v. 3224 undeutlich) A, de B. 3236. Ob B. 

3239. befcheydGtlich B. 3245. fam wiczekeit B, famwickeit A. 3254. Vorvme J. 

3257. gebrechte A. 3261. nach B. 3262. aller B. 3264. ebene B. 



54 



Nach finer rache nymant mac 
Widerften noch intwenken 
Noch criges ken yni gedenken, 
Under deme fich bygen dy ' 

3270 Dy dife werlt uf tragen hy 3300 
(Daz lint aller engel fchar 
Mit dinfte lenken fich al dar 
Zu fines willen gebote), — 
Waz bin ich arm rumph ken 

Gote, 3306 

3275 Daz ich mich ken ym waz 

zyre 
Und mit im difputyre! 
Von kunften iz ift mir zu vil, 
Want fyne wifheit hat kein zyl, 
Ouch fine macht keyn ende hat. 

3280 Ich bin von witzen nicht fo fat 3310 
Daz ich mit ym waz rede 
Und mit worten ungetwede 
Intfcheide fine gerichte. 
Underftunden daz gefchichte 

3286 Gefchit wol daz eyn cleyner man 
(Von gewalt, fult ir verftan), 
Ift der fich let mit ficherheit 3315 

Wol uf fine gerechtekeit, 
Durch daz er kunlich ane var 

3290 Vor werltlichen voyten tar 
[464f> j Sprechen und vol vuren vort 

Syne teyding uf den ort. 3320 

Aber daz mac mir nach den 
Vur Gote richter nicht gefchen. 

3295 Ich ge nicht mit ym zu rechte. 
Mir geburt daz, fynem knechte. 



Und ab ich rechtes ichficht 

han, 
Min antwurten wil ich Ian 
Und wil mynen richter vlen 
Und wil ym zu gebote ften. 
Sine barmunge mich zu fun 
Mac brengen und genade tun. 
Want ich getruwe, wizzet daz, 
Der fynen milde gute baz 
Wen miner gerechtikeit. 
Sine genade mich uf treit. 
Und fwen er mich und 

minen ruf 
Wol irhoret uf min behuf, 
Doch wen ich durch der fmertze 

gicht 
Daz er mich hab irhoret 

nicht. 
Er hat mit ungewitere groz 
Zuryben mines herzen fchoz, 
Daz ich mit vernumphften 

fprunge 
Dy fache fyner ordenunge 
An mir nicht gepruven kan. 
Er hat gemeret funder wan 
Mine wunden (mir unbekant, 
Doch fint fy kundic fyner hant) 
Ane fache und ane fchult, 
Daz wil ich fprechen mit gedult. 
Sin hant mich hat geflagen 
Mit alfo gar herten vlagen 
Und mit fo mancherhande pin 
Daz ich itzunt vol fmerze fvn 



3271 #, Conslructio ar.o xotvou: aller engel fchar gleichmdfiig zu Daz fint und lenken fich. 
3293. nach den = noch danne 'dennoch*. 3316 — 9. vgl. Lyra zu Job 9, 17: [et multiplicabit 
vulnera mea et sine causa] sc. nota mini, quamvis sit nota sibi. 3324/. Da(S ich voll von 
Schmerzen meine Oedanken gerade jetzt (= itzunt) darauf richte (=fyn{ne) zu sinnen stv.), dafi 
mich der Tod hinnehmen mochte. Die Lesart lyze in B ware nach R., auch des Reimes toegen, 
besser und einfacher: 'daft ich jetzt es mir toohl gefallen Uefie, wenn mich der Tod hinnahme.' 



3267. nach B, 
3309. fm'czen B. 
fmerze] lyze B. 



3268. Nach B. 3273. finer A. 3291. wol B. wort B. 

gicht A. 3310. nicht a. 3323. pin] ym A. 3324. wol AB. 



55 



3325 Daz mich neme hin der tot, 
Durch daz myne bittere not 
Alio doch ein ende neme, 
Und ab iz Gote geczeme. 
/465«y(Wefte verwar des menfchen mut 

3330 Daz lin betrubnis uf fin gut 
Und zu fyner felekeit 
Geordent wer mit ficherheit, 
Alleine er ungefchide 
Smertzen an dem vleifehe lyde, 

3336 Ydoch ruwte fyn gemute 

Ken der zukumphftigen gute 
Und ken der leften felekeit, 
Dy im gentzlich ift bereit 
In dem leben daz kumphftie ift 

3340 Noch difer gar kurtzlichen vrift. 
Aber der menfch, fo uber trayn 
Und von Gote alio geflayn, 
Daz nicht gewiflich wizzen kan 
Daz alle fyne liege gan 

3346 Ordenlich uf fyn leftes teyl 

Und uf fyn zukumphftiges heil, 
An fo vil aber daz dor under 
Dem menfchen werde befunder 
Geoffenbaret von Gote. 

3350 Aber di wile daz der knote 

Dem menfchen ift fo verftricket, 
So weyz er niclit waz gefchicket 
Got an ym hat befcheidenclich. 
Do von ich clage elegelich 

3355 Und kan anders nicht getun.) 

Mynen geift let er nicht 

run 
Und vullet gar an under fcheit 



Min vleifch mit mancher 

bitterkeit. 

Nicht anders ich dor an merke. 
3360 Wan ab man fuchet fterke, 

Er ift der aller fterkefte zwar 

Zu betwingene her und dar. 

Want alle ding gar funder wane 

Zuet und meiftert fyn getwanc, 
3365 Ouch ab man fuchet gliches 

recht 

Des gerichtes, daz ift flecht, 
/46#>7Nymant mir gezugen tar 

Nach vur fprechen um eyn 

har. 

Wan Gote eyne ift bekant 
3370 Wy iz gewiflich fy gewant 

Um des menfchen gewizzenheit 

Und um fyne famwitzekeit. 

Und ab mich gerechten wil 

Mit gezuge (daz ift eyn fpil) 
3375 Ken Gotes rechte endelich, 

Min munt der urteilet mich. 

Und ab ich ouch mit prife 

Unfchuldig mich bewife, 

Er pruvet mich bofe wefen. 
3380 Ken ym mac ich nicht gelefen, 

Er ift mir des zu gewaldig. 

Und ab ich fye recht eyn- 

valdig, 

Das ich aller laster narbe 

Und ouch aller valfcheit darbe, 
3385 Des felben weyz min fele 

nicht 

Durch di vil bitterlich gicht 



3329—400. Job 9, 18—21 (v, 3329—55; Zusatz zu Hiobs Rede nach Lyra, 3390- 
Auslegung). 3347. An = &ne *au/3er' (Lyra; nisi sibi fuerit a Deo revelatum). 



400; 



3327. ende ein: diese Wortfolge ist aber korrigiert A. 3328. Punkt nach geczeme A. 

3329. Werte] Die Initiate ist in A ein V; am Rande stehi aber ein Jdeines w (urie in B). dea A. 
3335. ruvte A, mete B. 3340. Nach B. 3348. Den B. 3352. gefchicket A. 

3353. befcheydentlich B. 3358. bittkeit A. 3365. recht A, 3372. fin B. 

3380. genesen? (R.) 3386. bittirliche B. 



56 



Dy mich neget tac by tage. 
Mines lebens von der vlage 
Beginnet mich nu verdrizen'. 

3390 Hy mite wilich beflyzen. 

Dorumme daz der menfch nicht 

mac 
Sicher we fen uf keynen tac 
Noch gewis fyner ftetekeit 
By des lebens kenwortekeit, 

3395 So quellet uf in im by nam 
Mufal und eyn fulcher dram 
So daz er beginnet vlizen 

Und daz in da by verdryzen 
Dis lebens hy beginnet. 

3400 Wol iclich menfch daz befinnet. 
Dy wyfen fprechen gemeine 
Alfo daz Got nicht alleine 
Durch funde dy lute quele, 
Sunder ouch durch daz er wele 
[466*] 'Uz den bofen dy guten, 

3406 Dy gerechten, wol gemuten. 
Der felbe Got hy nicht velet. 
Er geyfelt fyunde quelet 
Durch daz fich ir tugent mere 

3410 Und daz ir Ion und ir ere 
In dem trone grozer werde 
Durch ir vil heylic geberde. 
In difem fynne jaget vort 
Job und fprichet dife wort: 

3415 'Eynz ift daz ich ge- 

fprochen han 
Und wil daz halden funder wan 
Daz mit dem tode unir wert 
Got verdeuwet und verzert 
Den unfchuldegen flechten 

3420 Und den ublen ungerechten. 



Dy beide Got an underfcheit 
Mit des todes bitterkeit 
Hin zu dem herzen fchuzet 
Und daz leben in verfluzet, 

3425 Alfo daz der beider not, 

Und ouch dy lefte, ift der tot. 
Daz ift offenbar und bloz 
Daz der tot eyne pine groz 
Sy by difem lebene 

3430 Und nymit hin glich und ebene 
Dy gerechten und dy quaden 
Hin von difer werlde graden. 
Ab er quelt difen oder den 
Und flet zu tode zeymal wen, 

3435 Unde der unfchuldegen pine 
Nicht lache in dem fchine 
Als der menfch, der fich irwiget 
Der fele unde lachen phliget 
Wen er ubels icht beget 

3440 Und unfchuldig blut irflet !' 
Aber daz ift ummugelich 
Daz Got laze geluften fich 
[466*] Von fynes felbes fchine 
Der unfchuldegen pine. 

3445 Dorumme fo muz man geben 
Eyn ander fache hy neben 
Dy ein urfache nahen by 
Der unverfchulten pine fy. 
Manche fprechen funder wan 

3450 Daz di fache fy Sathan. 

Da von fayt Job gar genende: 

*In des grymmegen hende 
Daz ertrich gegeben i ft.* 
Dor uz mochte zu difer vrift 

3465 Ymant halden fich dor an 
Daz di fache fy Sathan. 



3401 — 94. Job 9, 22—4 (v. 3401—14: Eitdeitung, 3441—51, 3471—82, 3486—94: Au$- 
Ugungen). 3433—6. Si flagellat, occidat semel, et non de poems iaaocentura rideat! 

Job 9, 23. 



3387. reget.B. 3391. mefche B. 3393. Nach B. 3394. kegenwortekeit B. 

3399. Dez B. 3400. Punkt nach befinnet A. 3404. mele A. 3407. felben B. 

3409. togut B. 3434. czeymal B. 3441. vnmvgelich B. 



57 



Want er hat in fynen handen 
Dy vurften inder werlde landen, 
Daz er zu fchunde und zy 

3460 Dy richter in der werlde hy, 
Daz fy di geduldegen 
Und dy gar unfchuldegen 
Mit mancher leyde betruben 
Und ir unrecht an in uben. 

3465 'Wan Sathan mit fyner witze 
Syner rittere antlitze 
Mit gabe decket und mit gunft, 
Daz ly wider des rechten kunft 
Verurteylen dy gerechten, 

3470 Dy getruwen, dy flechten'. 

Ydoeh wil Job, und daz ift 

war, 
Daz Sathan nicht mac um eyn 

har, 
Nur von Gotes verhencniffe. 
Und durch daz muz man gewiffe 

3475 In eyn ander fache vuren 
Dife pinen, dy fo ruren 
Dy unfchuldegen f under fpot: 
In Gote und in fin gebot, 
Der des verhenget und verfyt 

3480 Waz den gerechten hy gefchit 
[467*] Ungemaches inbitterkeit. 

Von der fache Job alio feit: 
'Und ilt Sathan dy fache 

nicht 

Der vorbenanten pine gycht, 
3485 Wer ift fy denne, fage rnir?' 

Als er fpreche: 'daz fag ich dir 
Und halt daz by dir gevache: 



Got felber ift dy fache 
Der pine di er verhenget 

3490 An der unfchult, di er brevet 
Zu vreuden dy er wil geben 
Her nach in dem andern leben. 
Daz myne dry vrunt nicht ver- 

ftan 
Durch iren valfchen irren wan'. 

3495 Daz den menfch Got alleine 

nicht 
Quele durch finer funden fchicht 
Dy er hat begangen vor 
Mit ubertrite rechter fpor, 
Job by im felbe daz bewert: 

3500 'Got, der unrechtes nicht begert, 
Mich vil fere gequelet hat 
Und doch nicht durch miffetat 
Noch durch keyne vorder funde. 
Des ift Got wol min urkunde. 

3505 Daby doch dy tage min 
Sneller vil gewefen fyn 
Wen der loufer, der zu vuze 
Hyn wandert an alle muze. 
Si fint gevloyn, daz ift ge- 

fchen, 

3510 Und han kein ftete gut 

gefen, 
Ich meyne der falden tage, 
Uz den ich in kummers vlage 
Byn gevallen endelich. 
Sy fint alfo verloufen, lich, 

3515 Als dy fchif dy epphel 

tragen, 
Der marnere balde jagen 



3466. Gemeint ist jedenfaite richtere; vgl. v. 3460 B svwie Job 9, 24: vultum judicum 
ejus operit. Vielleicht hat tint Assimilattonstendenz cht > tt (vgl. Weinh. § 244) die Vtr- 
wechaelung erleicktert. H. macht mtch darauf aufmerkaam, dafj sick im Daniel v, 6948 das gleiche 
Sckwanken zeige. 3495—652. Job 9, 25—35; v. 3495—9: Einleitung, 3642—52: Auslegung. 



3458. werld handen B. 3460. ritter B. 3466. rittere AB. 3467. mit 

fekU B. 3470. vnde dy B. 3482. fachen B. 3489. Der] Dy A. 3490. brechet A. 
3493. nicht A. 3494. Punkt nach wan A. 3495 /. nich* : fchicht A. 3503. Nach B. 
3505. doch] ydoch B. 3508. Hen B. 



58 

Und ylen vafte vurfich vort, Und icht uz dem wege ginge. 

Nicht alleine durch den bort, Ich wefte daz tu verlluges 

[467*] Sunder durch den willen me 3550 Den f under und nicht ver- 
3520 Daz von dem fwemen uf der fe truges 

Dy epphel in vervulen icht. Ym den finen ubertrit 

Des fint dy marner wol ver- Und zu vorderft durch daz gelyt 

phlicht, Diner claren gerechtekeit. 

Ab fy han geraden wint. Gotes irbarmen ift wol breit, 

Glicherwis myne tage fint 3555 Ydoch czymit iz Gote nicht 
3525 Als eyn hungeryger ar Daz er irla der funden fchicht 

Daz uf daz luder vluget dar [468*] An di gerechtekeit ver war'. 
Und grymmeelichen uf den roub. 'Und bin ich aber alio gar 

Sy lint verwifchet als der Itoub, Bole und fo ungerecht 

Dy falden riche tage min. 3560 Daz ich han gevorchtet flecht 
3530 Ich wil iz alio lazen fin. Alleine vur den flegen mich, 

Swen ich lay von dem ge- Worumme han ich denne, fieh, 

fchichte, Umme fuft geerbeitet lo 

Doch fprech ich alfo mit Daz ich mit alien vliae jo 

nichte 3565 Wol bewarte mine unfchult 
Noch klage daz zwar durch Und mich behalf ouch mit ge- 

ytelkeit dult! 

Min betrubnis und min leit: Ich bekenne des da by, 

3535 Doch min antlitz ich Wi'gerecht der menfch ouch fy, 

w&ndele Daz er Gote von himelrich 

Und dy fmertzen handele, 3570 Doch mac mit nichte wefen 
Bynnen in dem herzen min glich 

Verfnydet mich vil manche pin. Eygentlich inluterkeit'. 

Doch als ein man der mit gedult Job daz befluzet unde feit: 

3640 Und mit vlyze finer unfchult 'Ab ich von minen funden 

Huten phliget zu aller zyt Wol mit der genaden unden 

Mit vorchten, dy im nahen lyt, 3576 Und mit der buze fy getwayn, 
Daz er unrechtes nicht bege Mit fnewazzer, als fy fayn, 

Noch uz dem rechten wege fte, Daz harte buze meynet, 

3545 Alfuft mit vorchte und mit Mit dem di fele fich baz reinet; 

var Ab luchten an miffewende 

Nam ich miner werke war, 3680 Dy reynen werk miner hende 
Daz ich fy rechtlich an vinge Als dy reynften hende gar, 



3517—21. vgl. Lyra. 3531 — 6. Gum dixero : Nequaquara ita loquar : commuto faciem 
meam et dolore torqueor Job 9, 27. 3555$. vgl. Lyra. 

3521. nicht B. 3533. daz fehU B. 3535. walde (Ide radiert) A. 3542. vorchte B. 
3543. nicht] icht B. 3544. Nach B. 3548. ich B. vz fehlt A. 3551. de fine A. 

3564. allem B. 3573. icht B. 3578. meynet B. 



59 

Doch betunkes tu mich zwar Und der fo mechtig fy bekant, 

In unvlate, ouwe mir, „ Der inbeiden fyne hant 

Alio, herre, daz ich ken dir 3615 Muge legen alio, daz halt, 

3685 Gar imvletig bin ir fen ! Daz er twinge mit gewalt 

Du bift der claren funnen bren, Gote muge und mich, 

Dor zu fich nicht gemifchen kan Des wil ich befcheiden dich. 

Daz un vie tig ift getan. Got von nymande betwwngen 

Von naturen du luter bift, 3620 Mac werden, fo gar ho ge- 

3590 Aber ich bin gar ein flymik mi ft fwungen 

Und ouch do by di cleider Ift fine vrone mageftat, 

min: Dy weder begin noch ende hat: 

Daz ift, herre, der uzer fchin Von den fchulden (daz ift gantz), 

Miner werke, dy alle blint Wi gar gerecht und wi glantz 

Ken diner lutern clarheit fint. 3625 Der menfch fy, daz ift eyn 

/46S*;Want eyn menfch by dem an- wicht 

dern, fecht, Und ift ken Gote alfam nicht. 

3596 Mac luter fchinen und gerecht, Ouch ken gotlichen gerichten 

Aber neben Gote, daz ift bar, Mac keyn menfch fich nicht ver- 

Iclich menfch fchinet tunke var. phlichten 

Daz ift dy fache funder fpil Mit teydingen noch mit crygen. 

3600 Daz ich nicht difputyren wil 3630 Wan ken Gotes rechte bygen 

Ken Gote, des gerechtekeit Muz alle fchepphenunge fich. 

Und fine ewige wifheit Doch wil ich fprechen ficherlich: 
Ob alle ding an ende gat. [469<*]~Ei; nem ab mir fyne gerte, 

Und da von er nymande ft at Mit der er mich flet fo herte, 

3605 Zu rechte, want er pris bejac, 3635 Und fine vorchte, dy ich 

Got herre, von nymande mac trage, 

Werden gerichtet: er ift vry! Mich irfcrecke nicht mit 

Dorumme wizzet al da by vlage! 

Daz nymant ift fulcher vluge So wil ich an arge lift 

3610 Der beide geftrafen muge: Reden waz mir werrens ift, 

Got wil ungeftrafet wefen. Und wil in vorchten nicht 

Nymant ift fo uz irlefen dor an. 

3592 #. Lyra: opera exteriora. 3595—607. Auslegung zu Job 9, 32. 3609. vluge 

ist Genetivus Plitr. zu vluc stm. *Fittich , (Qen. qualitafis). 3609—17. Non est qui 

utrumque (= beide, scil. Got und Job) valeat arguere et ponere manum suam in ambobus 
Job 9, 33. 3616. twinge Ui Inf., abhangig von muge. 3617. Gote sktit Got hat nur me- 

trischen Grund. 3638. werrens Gen. des Infinitive werren stv. = 'schaden, kummern'. 

3585. gefen B. 3595. d6 A. 3598. tuke var B. 3603. an] eyn B. 3605. er] 
der B. 3610. geftrafen] n aus m (der letzie m-Strieh unterpunktiert) A. 3614. in beyde B. 
3619. betwnge A, betwlgen £. 3620. gefunge A. 3628. nicht A. 3630. recht B. 

3636. Mit B. 



60 



3640 Want von vorchte funder wan 
Mac ich nicht antwurte 

geben'. [469*] 
Zwey ding, di merket e&en, 3671 

Dem menfche fwigen legen in 
Ken Gote, daz an Job wart Ichin. 
3645 Daz erfte nach finer fprache 

Ift vorchte gotlicher rache, 3675 

Daz ander ab wer bewife 

Unere gotlichem prife. 

Dy zwey tun den menfchen 

fwigen, 
3650 So daz er icht turre ftygen 3680 

Noch reden in criges fchichte 
Icht ken gotlichem gerichte. 

Daz eilfte capittil. 

Job hy begirmet vragen 3685 

Und clegeiiche jagen 

3655 Nach der lache finer pin. 
Er gyt alfo: 'dy fele min 
Mines lebens nu verdruzet 
Von fmerzen. der mich befluzet*. 
Alleine in ym felbe luft 3690 

3660 Leben fi und tu der bruft 
Wol wen iz ift forgen vri, 
Ydoch liet dem leben by 
Mancherhande fmerzen fwil, 
Ungemach und kummeris vil, 3695 

3665 So wirt daz leben verdrozzen. 
Mit fulchem jamer bevlozzen 
Der gute Job gar pinlich was. 
Dorumme fprecht daz lampenglas: 



'Ich wil ken mir felbe 

fprechen 

Und dy rede underbrechen 
In myner fele bitterkeit 
Von des lebens verdrozzenheit 
Und von dis lebens cleiner vrift. 
Wy iz doch dorumme ift, 
Sayn wil ich Gote gewiffe 
Und nicht durch ver zwivelniffe, 
Sunder in dem fynne vlach 
Myner dry widerfachen fwach, 
Dy jo keyn ander leben 
Nach dyfem wolden geben'. 
Set, inder drier gelouben grob 
Wunlchende was der gute Job 
Daz fich kurtzte daz leben fyn, 
Daz fo nem ende fine pin. 

'Ey, herre', jach er gevache, 
'Beczeyge mir dy fache 
Durch di du mich fwerlich 

richtes 

Und mich ane fchult vernichtes! 
Dunket dich daz gut getan 
Das du mich leges lafter an 
Und mich, diner hende werk, 
Verdruckes als eyn grozer berk 
Crefteclichen mit gewalt 
Und mit liften manic valt, 

Und hi If est ken mir mit der 

tat 

Ouch der ungerechten rat, 
Der vliz nicht anders ift gewant 
Nur daz fy m^gewaldes hant 



Kaf. 11 = Kap, 10 in B wie in der Vulgata; B hat hier (aus Job 10, 1) folgende rot ge- 
schriebene Uberschrift: Tedet aiam (= animam) mea uite mee. 3653 — 774. Job 10, 1 — 7 

(v. 3653—6: Einleiiung, 3659—68, 3701—36: Auslegungen) . 3695. uber -et als Endung 

im Ind. Sg. 2 in allschlcs- Hss. vgl. Weinh. § 395, 3698 ff. Lyra: quorum studium vertitur 
ad depressionem irmocentum. 



3642. erben^l. 3645. fine A, fyne B. 3647. w A, wir B. 

364S. Punkt nach Vnere A. pryfen B. 3649. de menfche A. 

3651. Nach B. 3652. Punkt nach gerichte A. 3654. clegelichen B, 
3668. fp-cht A. glas A. 3673. dez B. 3682. Vunfchende A. 

hilfes B. 3698. nichtgewaldes {mil Punkt unter c) A, mt gewaldes B. 



bewyfen B. 

3650. nicht B. 

3664. kumirs B. 

3695. hilfet A, 



61 



Dy unfchuldigen bezucfcen 

3700 Und fy ane fchult verdrucken ? ' 
Dife wort mit befcheidenheit 
Hat Job vragende vur geleit, 
Recht als Job fulde fagen 
(Und daz lat uch wol behagen): 

3705 'Di zwei, arge lilt und gewalt, 
Von Gote verre fyn gezalt'. 
Want gewalt und arge lift, 
l470a]~Begr&ben inder richter kyft, 
lit di erfte fache durch dy 

3710 Dy unfchuldegen werden by 
Gemartert gar unfeleclich 
Und verdrucket lefterlich. 
Daz mac in Gote nicht gefyn; 
Er ift fo luter und fo fin 

3715 Daz er nicht arger lilte hat, 

Gewaldes er ouch daz volk irlat. 
Vort pruvet unde merket an! 
Dy ander {ache lyt dor an, 
Daz man quelt unfchuldige dit, 

3720 Daz man nicht gantz dy warheit 

fit, 
Als eyn richter under ftunden 
(Als gar dicke wirt bevunden) 
Doch als im daz gerichte feit, 
Nach des ordens gerechteheit 

3725 Martert unfchuldigen fweiz, 
Wen er der warheit nicht in 

weiz. 
Uf daz er dy warheit vinde, 
Martert er alio fwinde 
Den unfchuldigen menfchen gar 

3730 Swen er von der verdechtniffe 

zwar 



Waz lafters fich uf in verfyt. 
Set, fulche fache nicht gefchit 
Von Gote daz er unfchuldig blut 
Pinege fam di werlt hy tut, 

3735 Want im ift vorholen nicht. 
Da von Job vragende fpricht: 
'Ey, herreGot, nu faga mir, 
Sint vleyfchliche ougen dir, 
Daz tu fehes her und dan 

3740 Und von beuzen fehes an, 

Als der menfche fyet diz und 

daz 
Beuzen an und mac nicht baz? 
Oder fint dy tage din 
Als des menfchen tage fin? 

3745 Und ab iz um di jar din lyt 
[00*JAIb iz lyt um menfchliche 

zyt, 

Alfo daz indir gewiffe 
Der warheit bekenntniffe 
Sich mere nach der zyte ganc, 

3750 Alfam in den menfchen crane 
Daz bekentnis genu men wirt, 
Daz der warheit vil verpirt? 
Ab etteliche warheit dir 
Ouch fy verholen, faga mir, 

3755 So daz tu mit den pinen din 
Alfo fucheft di bofheit min 
Un'd vorfcheft nach miner 

funde 
Mit grozen fmerzen urkunde, 
Als dy werltliche richter phleyn, 

3760 Dy nicht anders di warheit weyn 
Nach fuchen wen mit der marter, 
Und di ouch vil dicke harter 



3725. Martert Prddikat zu richter 3721. 3747 ff. vgL Nic. v. Lyra: ita quod per pro- 
cessum ternporis augeatur in te cognitio veritatis sicut accipitur cognitio in hominibus. 
3762/. di (scil. marter) Objeki zu dem Subj. hant und dem Prdd. Machet. 



3699. bezuchen A. 
3708. Bebraben A. 

3730. d-vdechtniffe A, 
3759. werldlichen B. 



3700. vducken A 
3716. daz] da ir A. 
vordechtniffe B. 



3703. nach fagen ein ausradiertes lat A 
3717. vnd- A. 3724. gerechtekeit B 

3737. fage B. 3741. menfeh B. 



62 

Machet der fwinden richter hant, Daz hat Job hi by gefeit 

Den di warheit ift unbekant? Durch finer vrunde irrekeit, 

3765 Ey, richter wis, des darfftu nicht, Dy gliche nach dis todes fchicht 

Wan di warheit hat mit dir Jan daz di fele blibe nicht. 

phlieht ! 3795 Wan di felben dry touben 

Daz wizze gantz und fich dor Gantz hilden den ungelouben 

an Daz nach dis lebens fchibe 

Daz ich nicht ubels han Dy fele mit dem lybe 

get an, Vervure und verturbe 

Wan nymant fi uf erden 3800 Und mit ein ander irf tin-be. 

3770 Der diner hant mug ent- Den ungelouben Job zubricht 

werden, Und gar vil offenbare fpricht 

Ab du mit dynem ryfe Von des vleifches ufirftende. 

Slan woldes infulcher wife Und daz gefchit an dem ende 

Als di werltlichen richter flan 3805 Der werlt an dem jungeften tage. 

Hy manchen unverfchulten man. Der rede ich nu verdage. 

3775 Dyne hende, herre, fich, Vort Job aber dar beginnet 

Von nichte han gefachet mich Clagen und gentzlich befynnet 

Von der felen weyn, und mich Des menfchen ordenunge 

han 3810 Her von dem erften urfprunge 

Dyne hende wol getan Und gyt: 'herre, ich bite dich, 

Gemachet allez alumme Gedenke daz du gemachet 

3780 Von des vleifches wein, des mich 

crumme Haft alfam flymige erde! 

Ift gevalden als eyn cleit Nach diner wifheit geberde 

Um dy fele durch under fcheit. 3815 Haftu gar unverdrozzen 

Und alzu fnelle da wider Dy fele inmich gegozzen 

/47i«/Wirfftu mich mit flegen Und vures mich wider 

nyder'. in afche 

3785 Recht als er fpreche dor under: Gar fchir mit dem tode rafche. 

'Daz ift gewiflich eyn wunder, Du haft mich als my Ich 

Sint alfo grozen vliz gewant gemolken'. 

Hat an mich, herre, dine hant 3820 (Daz dy meifter alfo tolken 

Und wilt mich fo fchir enterben Und fprechen daz der erfte fam 

3790 Und mit den flegen verterben'. [471*] Und ouch des ursprunges ftam 

3775—860. Job 10, 8—12 (v. 3785—806, 3820—4, 3845—60: Auslegungen) . 3780. dessert 
(scil. vleifches) Kreis (=krumme stf. ) um die Seele als ein Kleid gefcdten is?; vgl. lrt/ra. 

3765. Ey] y aits y (der Nasalstrich schwach wegradiert) A. 3766. m* A. phlieht- A. 

3770. mvge B. 3774. Punkt nach man A. 3775. Dyne hende] man" tue (— manus tuae 
aus der Vulg.) in roter Schrift am Rande von B. Myne B. 3789. entt'ben A. 

3794. Iayn B. 3797. fchibe] nach i ist ein e durch Unterpunktierung gelilgt A. 3811. bete B. 
3819. Punkt nach gemolken A. 3820. Punkt nach tolken A. 



63 

Sy fam milch und milchlich ge- Vil woltat Got dem menfchen tut. 

ftalt, Set, diz alles unverdaget 

Dy materye by dir behalt !) Hat Job offenbar gefaget 

3825 'Und als uz milch den kefe, 3865 Zu bewifende redelich 

fich, Daz Got irkennit vollechch 

Haftu zuhoufe gewellet Alles daz in dem menfchen ilt, 

mich. Wi tyf iz in des herzen kilt 

Mit der hut und mit dem Des menfchen lyet begraben. 

vleifche [472*]T>a,z hab ich vil wol entfaben. 

Haftu mich, als ich nu 3861 Man fait fo daz Got inder 

vreyfche, ftunt 

Wol becleidet und gefchicket Verhele infyns herzen grunt 

3830 Und haft mich da vertzwicket, Waz den menfchen gehoret an, 

Alfo daz mir des wol genuget, Und wil daz verholen han, 

Und zu fammie mich gevuget 3865 Wan er by im nicht gutlich tut 
Uz beynen und uz oderen Und gibt im nicht groz uzer gut 

ftark Und let inkummer leben 

Und in dy beyn gegozzen mark, Und in grozen pinen ftreben. 

3835 Daz dem lichnam gybet craft, Der menfch, fo pinlich befezzen, 

Wol nach diner meifterfchaft. 3870 Went daz Got fyn hab vergezzen. 
Und haft mir uf befcheidenheit Doch indaz kunften bernde rys, 

Leben und barmherzekeit In Gote zwar infucher wys 

Dor zu verlyen un geben. Vellet keyne vergezzenheit. 

3840 Und ander tugent vil eben Daz Job befluzet unde feit: 

Hat mir dy clare wifheit din 3875 'Alleine du des menfchen ding 
Mit der fele gegozzen in. Verheles indins herzen ring, 

Und din vifityren meift Doch weiz ich daz tu nicht 

Wol hat behutet minen geift'. wenkes 

3845 Vifityren, di leren yen, Und a Her dinger wol gedenkes, 

Ift zu dingen mit vlize fen. Alfo daz von dinem unwizzen 

Alfo fyet Got dem menfchen zu, 3880 (Wan du bift des zu vervlizzen) 
Wen er ym verlyet nu Von diner weyn get mir nicht zu 

Vil tugentricher gabe Daz tu mich quels in difer dru. 

3850 Antweder von geiftlicher habe Ab ich inminer jugunt han 

Oder gybit im groz irdifch gut. Gefundit und funtlich getan 

3832. fammie = samn-ie, vgl. v. 2315 u. Anm. 3845 #. vgl, Lyra. 3861—948. Job 10, 
13—17; v. 3861—74: Eirdeitung, 3892—902, 3939—48; Auslegungen. 3879/. vgl Lyra; et 

sic non ex ignorantia ex parte tua procedit quod me affligis. 

3825. dem A. 3832. fammie A, fammie (ohne i-Strich) B. 3839. vorleyn vnde 

gegeben B. 3848. vlyeM. 3860. Punktnach entfaben A. vntf aben (v auf Rasur) B. 

3863. Waz] Daz (uber a tin Heines w) B. deA, den B. 3872. in fulch' B. 3881. Punkt 
wok weyn A. 3882. qwelft B. 



64 

3886 Und mir vertruges inder zyt Als man dy lewinne tut 

Und mich der siege lyzes quit, 3920 Durch iren grozen ubermut. 
Worumme, du genaden vaz, Alio wirftu mich verczwicken 

Lyedes tu nicht von mir daz Mit vil grozeren ftricken 

Daz ich myner funde £y Und begynnes wider keren 

3890 Reine, flecht und wandels vry?' Und mir mine fmerzen meren 

Der gute Job wil alio yen: 3925 Mit minen vrunden funderlich, 

'Haftu, herre, mir verfen Dy du fchickes wider mich. 

Dife pin inminer jugent Zu gezuge di dir geften 

Und in miner fterke mugent, Und wider mich alfo vil gen 

3895 Du foldes mir vil michels baz Daz fy mit diner gerechtekeit 

Verfen in mynem alder daz, 3930 Und ouch mit diner wifheit 

In dem ich difer pine flac Verurteylen wollen mich. 

[472 t>j Von crancheit nicht geliden mac, Du richtes ken mir wundelich 

Und foldes mir dabeneben Dinen zorn gar manicvalt, 

3900 Ouch mine fchult vergeben Und dine flege mit gewalt 

Durch der fuzen genaden cleit 3935 Mich han fo gar durch 
Diner milden barmherzekeit.' gangen 

'Und ab ich fun die bin ge- [473<*]XJnd halden mich gevangen 

we fen Alfo daz ich mit nichte kan 

In der zyt da vor gelefen, Dinen flegen wider ftan\ 

3905 Ich was und bin in fulehem fere Uz aller difer rede wil 

Von der herten flege we 3940 Job und befluzet uf eyn zyl 

Daz du dy pin vur mine fchult Daz dy fache wandels vri 

Wol foldes nemen mit gedult. Der unverfchulten pine fi 

Was ich gerecht, als ich doch Dy ubunge irer gedult, 

byn, Mit der jungeft dy unfchult 

3910 Nicht irheb ich min houbt 3945 Kumit zu dem irarnten Ion, 

da hyn Daz Got in dem himel fehone 

Min recht zu befchirmende wol. In hat genedeclich bereit 

Wan ich bin fat und al zu vol Zu eweclicher felekeit. 

Unfalden und grozer flege, Job aber gar unverzaget 

Daz ich han keyn gehege. 3950 Mit der warheit unverdaget 

3915 Und ab ich myn houbt uf richte Uz der widerfachen fpruche 

Und mich ken dir verphlichte Wil bewifen ire bruche. 

Mit cryge dar in wider hart, Wan dy ungerechten touben 

Du vehes mich durch di Gantz fatzten den ungelouben 

hochvart, 3955 Daz des menfehen leftes heil 



3927. gezuge = geziuge (testes Job 10, 17). 3934—8. et poenae militant in me ibid. 

3949—4050. Job 10, 18—22 (v. 3949—4000, 4013—7: Einleitungen). 

3895. vir AB. 3903. iuncHc A* 3918. vehs (e auf Raaur) B. 3932. wudir- 

lich B. 3947. genedeclichen B. 3948. Punkt nach felekit A. 



65 



Und fin aller beftes teil 
Wer an alle valfche tucke 
Uf erden werlich gelucke, 
Und dor uz volget eyn fulch 

bunt 

3960 Daz eyn leben von fmertzen 

wunt 
Und da by mit unfalden vil 
Ummevallen ane zil, 
Daz fich holunge nicht verfyt, 
Als Job mit fmertzen fich ver- 

fcryt, — 

3965 Eyn fulch leben an underlaz 
lit gar fchuczlich und gehaz. 
Vort dy felben ketczer dry 
Hilden den irren wan da by 
Daz nichfnicht des menfchen 

blibe 

3970 Wan der tot in hynnen tribe, 
Want fy jo keyn ander leben 
Nach difem wolden geben. 
Und dor uz volget daz der tot 
[473t>] Sy dy aller groefte not 

3975 Und den menfchen beroube gar 
Aller finer beften war 
Und finer Zeften felekeit. 
Und alio ift des todes cleit 
Unmazen grulich und eyffam. 

3980 Und da wider ift bynam 

Daz leben gar begerlich doch, 
Ouch wi f werlich des kummers 

joch 
Daz leben drucke al gereit 



In der unfalden ftetekeit. 

3985 Suft der widerfachen fpruche 
Han zweytracht und vil bruche, 
Des ich uch alio irmane. 
Wan nach irem valfchen wane 
Eynhalb ift daz leben leyt 

3990 Und anderhalb lieb und gemeyt: 
In kummer daz leben leydet; 
Aber wan der tot her weydet, 
Der nu ift dy grofte pin, 
So ift lieb des lebens fchin. 

3995 Wi gar unfelig iz ouch ift, 

Doch nem iz gerne lenger vrift. 
Nu get Job alfo vur fich hin 
In fyner widerfachen lyn, 
Als ym in der wife leyt 

4000 Sy diz leben, unde feyt: 

'Worumme haftu mich her 

vur 
Gevurt uz miner muter tur? 
Ich wolde daz ich were tot, 
Daz mich in difer jamer not, 

4005 In der ich bin, kein ouge fehe. 
Und ab mir leydes me gefche, 
In wolde daz myns wefens icht 
Gerechent were recht als nicht 
Und daz myn nicht gedacht 

4010 Und daz were nicht vur 

bracht 
Uz der muter in dy luft 
[474<*J Zu grabe in der erden gruff. 

Vort fetzet Job den andern ort 
Der zweytracht — und dife wort 



3962. Ummevallen AB vielkicht — -valden; wegen Id > 11 vgl. Weinh. § 212 (Lyra: vita 
miseriis subjecta). 3963. Belativsatz auf leben (v. 3960) zu beziehen (Infra: a quibus [sc 

miseriis] non apparet relevabilis). 4010—12. Job 10, 19: fuissem, quasi non essem, de utero 
translatus ad tumulum. 4013/. Lyra: consequenter ponit aliam partem contradictionis. 

3957. alle an alle A. 3958. werldlich B. 3967. in B blaue hiitiale. 3971. fy] 
fo B. 3974, grozefte B. 3977. beften A. 3978. Punkt nach alio A. ^4000. diz] 

das B. 4001. in B rote Randiiberschrift: Qua'e de vvlua (= Job 10, 18). 4005. fe B. 

4007. Ich wolde B. wefens auf Rasur? A. 4009. I, myn were nicht? (H.) 4010. 1 daz 
ich w.? (H.) 4013 #. die Versfolge nach 5, in A folgen v. 4015 und 4016 nach v. 4012; in B 
Handstriche (=) vor v. 4013. 

Deutsche Text* des Mittelalters XXI. 5 



66 



[474b] 



4055 



4060 



4015 Sayn von des lebens minne 
In der widerfachen fynne — 
Und fprich alio nlit clage: 

'Dy cleine zal miner tage 
In kurtzer vrift fich endet. 

4020 Der tot mich des lebens phendet 

Von ffegen und von alders weyn. 4051 
Gyb, herre, mir noch dinen feyn! 
La mich indifem leben noch, 
Wan grulich ift des todes bloch! 

4025 La daz ich lutzel mine 

fmertzen 
Beweyne in mynem herzen, 
E ich hin von dem tode ge 
Und kere nicht her wider me 
Mit dem ufirftende vort 

4030 Nach miner widerfache wort, 
Dy daz zukumphtige leben 
Verloukenen glich und eben ! 
Gib mir noch, herre, dine hant, 
E ich vare in daz trube lant 

4035 Und e ich in der erden milt, 
Dy von naturen vinfter ift, 
Wert bedacket und befcorren, 
Mit vinfterniffe beworren 
Des todes, der fo bitterlich 

4040 Alles lichtes beroubet mich, 
Und e ich begraben werde 
Von dem tode in dy erde, 
In den milt der unfelikeit 
Und der vinfterniffe breit, 

4045 Da keyne ordenunge nicht 
Ift nach keynes ordens fchieht, 
Sunder eyn ewig gruwe da 



Wont, des get mir der tot fo na 
Nach dem ungelouben vint 
Miner widerfachen blint\ 



4065 



4070 



Daz czwelfte capittil. 

Sophor von Naamanyten, 
Als im fine fynnen ryten, 
Sich hi wirfet uz kein Job 
Mit fpruchen vil ein teil zugrob 
Und ftrafet Job von ersten an, 
Als er fy ein unwitzec man, 
Und verwizet im fo vort 
Daz er vure torliche wort, 
Und gyt: 'wer da geredet vil, 
Der fol ouch horchen'. Sophor 

wil 
Alf o fprechen : * Job, du bif t 
Alfo gar cleffyfch und vol lift 
Daz du alles reden wilt 
Und zuhorchens dich vervilt. 
Doch wizze daz ein cleffyfch 

man 
Gar felden fich gerechtfen kanl 
Weneftu daz dir alleine 
Daz volk fwigen fol gemeine? 
Neyn zwar, wan daz wer un- 

redelich, 
Wan du nicht, des fich uf mich, 
Noch fyft alfo gar mechtig 
Und der wifheit fo betrechtig 
Und wan du tribes dinen 

fchimph 
Und dinen grozen ungelimph 



4049. nach dem feindlichen Unglauben usto. Kap, 12 = Kap. 11 in B und Yulgata. 
4051—134. Job 11, 1—6 (v. 4051—9: Einleitung, 4089—114: Auslegung). 



4021. felegen^4. 4022. nach B. 4026. mymen A. 

4030. wedirfachen B. 4035. 41. Punht vor und nach e A. 

4050. Punht nach blint A. 4055. vo A. 4057. im] yn B. 

in thor). 4066. gereche A (vgl. justificabitur Job 11, 2), 

4071. Nach B. 4073. du A, 



4027. 34. Punkt nach E A. 

4037. Wt A, Werde B. 

4058. thorliche B {oft th 

4069. w ^4, wir B. 



67 

4075 Uz andern und ir laches Sin recht er da mite fterket. 

Und fy fo gar verfwaches. Und alio, des fich uf mich, 

Wan da vorne, des ich gedencke, 4110 Got dampnet recht und redelich, 
Sprechftu uf uns ungelenke Alleyn der vertumte nicht fe 

Als wir fulden han geloyn: Nach dunke daz im recht gefche. 

4080 "Worumme hat ir ab gezoyn Nu fpricht Sophor von erf ten an 

Spruehen der warheit?" Alfo Job den felgen man: 

fprecheftu. 4115 'Ich wolde, Job, des fich zu 
Suit mac man wol verfpotten mir, 

nu Daz Got hilde rede mit dir 

Diner torheit alzu vil, Und dir uf fluzze finen munt 

Der ich dir bewilen wil. Und fayte dir fins herzen grunt 

4085 Du fpreches vor in der nede: Und zeygte dir dy heymlich- 

"Fyn luter ift myne rede keit 

[475"]~Uiid ich bin reyne und fin 4120 Siner ewiclichen wifheit breit 
In dem angefichte din." ' Und dir bewifte vollen flecht 

Hy wil Sophor bewifen daz Daz manecvaldic fi fin recht 

4090 Daz Job fy gar eyn fundig vaz Und wi daz zu alien dingen fich 

Und fy des durch eyn urkunde Recket und reichet volleclich 

Geflagen durch fyne funde, {475f>]\Jntz hin zu dem mynften zwar. 

Und bewifet im da by 4126 Uf menfchen houbte ift keyn har, 
Daz er vur Gote unreyn fy. Iz fy gerechent und gezalt 

4095 Doch Sophor von erft im wifet Von der gotlichen wifheit bait. 

Tyfe wifheit, dy er prifet Job, fo vernemeftu des war 

An Gotes hoer werdekeit, 4130 By der offenbarunge clar 
Des craft und macht di werlt uf Daz gentzlich mynner dine 

treit. pin 

Dennoch bewifet er im me flecht Were wan dy bofheit din, 

4100 Daz manecvaldeg Gotes recht Mit der du verfchuldet haft 

Gar ho, lang, wit fich ftrecket Ken Gote difer vlagen laft. 

Und ob alle ding fich recket. 4135 Job, du machft nicht wol 
Des ift er nicht begriflich gar begrifen 

Von dem menfchen, daz ift war. Gotes vuzfpor dir intflifen. 

4105 Ouch Gotes hoer tyfer rat Gotes vuzfpor an alien fcrantz 

Der lute werk und ire tat Sint Gotes creaturen gantz. 

Untz hin zu dem mynfte merket. Mit der underfcheit man fpuret 

4077 #. vgl. v. 2323 ff.; Lyra: Quare detraxistis sermonibus veritatis? 4085. in der 

nede] vgl. v. 3382 ff. 4112. Nach = noeh. 4135—92. Job 11, 7—10 (4177—92: Aus- 

legung). 4136. Gotes vuzfpor ist Obj. zu begrifen und Sub j, zu intflifen. 

4077. gedencke] k aus h A. 4081. Sprechen A. d' warheit z. T. zerslort A, der 

worheit B. 4090. waz A. 4093. bewyfe B. 4095. vo A. 4099. im me] ym B. 

flecht A. 4101. Punkt nach ho A. 4102. recket] k aus h A. 4113. fpicht A. 

vo AB. 4117. uf fluzzen B. 4134. vlage B. 

5* 



68 

4140 Und di vernumphft fich uf buret 4170 Und fy verwandelt gar in nicht, 
In des fcheppheres ewikeit, Als er fy erft uz nichte goz, 

Der alle creaturen fneit. Oder ab er uber eynen cloz 

Und wan der creaturen fchicht Dy ding gemeynlich twinge t 

Von des menfchen fynnen nicht Und ineyne maze dringet 

4145 Mugen begryffen werden 4175 Mit fyner fterke zuverficht, 

Gentzlich hi uf difer erden, Wer mac da wider fprechen 

Da von ift iz unmugelieh * icht? 

Daz du durch grundes (Recht als er fpreche: 'nymant 

volleclich zwar!') 

Und den almechtigen vindes. Oder wer ift der im fagen tar: 

4150 Ich rate, Job, daz du irwindes. "Worumme tultu, herre, fo?" 

Er ift hoer wan der himel, 4180 Dy finen werk ftrafende wo?' 
Tyfer wen der hellen fchimel. Pfan alles daz Got hat vol 

Job, wes wiltu nu begynnen, bracht, 

Wo von wiltu Got irfynnen? Daz hat er alfo wol bedacht 

4155 Wan fine maze ane zil Daz in nymant her noch dar 

Ift lenger wen daz ertrich vil Mac ftrafen um eyn cleinez har, 

Und ift vil breiter wan daz 4185 Daz kumit von fyner wifheit bait 

mer. Und fyner fterke manecvalt. 

La fin, du haft nicht fulcher wer Und daz ift, als ir hat gehort, 

Daz du muges gereychsn hin Daz erfte daz Sophor al dort 

4160 Zu fyner wifheit hochgewin! Gelobte Job zu fagene 

Und tu, Job, der vernumphfte 4190 Und nicht im zu verdagene: 

crank, Dy grozen wunder di er fprach 

Gotes wifheit an alien wank Von hoer wifheit. das gefchach. 

[476»] M&cMt nicht irkennen ficherlich, • Sophor zu dem andern hy 

Nur gar lutzel, des fich uf mich, Wandert und bewifet wy 

4165 Und von verrens, als ich las, 4195 Got untz zu dem minneften hin 

Rech alfam durch eyn tunkel Irkennet gantz der lute fyn. 

glas. Er weiz ire werk un ire hant, 

Nicht machftu ouch glicherwis Dy in felber ift unbekant. 

Irkennen fyner crefte pris. Und alfo quelt er redelich: 

Wan ab er alle ding zubricht 4200 'AUeine des nicht duncke dich, 



4171. Lyra: sicut de nihilo fecit 4172—4. uber eynen cloz . . . twinget und ineyne 
maze dringet = in unum coarctaverit Job 11, 10. 4177. 80. vgl. Lyra. 4193 bis 

266. Job 11, 11— 13 (v. 4193—9: Einkiiung, 4235—40: Auslegung). 



4152. Vn ift tyfer B. 4159. gerechte A. 4165. als] las A. 4166. Recht B. 

4174. maffe B. 4175. zuvficht A. 4181. Van (mit nachfolgendem Punht) A. 

4183. tar B. 4189. Geloubte B. 4192. Punkt nach wifheit und gefchach A. 

4193. andern hy] n h z. T, auf Rasur A. 4195. d© A, dem 5. minneften] Rasur 

nach e A. 4197. vn B. 4200. dvket B. 



w 



[47$bj~Er irkennet uz un inne Daz er fulle wefen an 

Der unbehenden lute fynne Gates recht und fyner gebot. 

Und iren ytelichen wan, Diz glichnis Sophor ane fpot 

In dem fy von der warheit gan. [477<*J Job dem felgen fchribet zu 



4205 Got, der da fyet ir ungelich 
Und ire bofheit volleclich, 
Vil fchir fy gepruvet hat 
Und pineget ire miff e tat. 
Wan ein dtel unfteter man, 

4210 Der von der warheit wichet dan, 
In hochvart fich uf richtet, 
In der er Gote vernichtet. 
Wan alleine von erft liechte 
Der menfch von finnen fichte 

4215 Valle in der funden ftricke 
Un wizens oder von gefchicke, 
Ydoch von bofer gewonheit, 
Di fchentlich zu den funden treit, 
Kumit iz daz der menfch willec- 

lieh 

4220 Und von gewiffer bofheit fich 
In funden fulget als eyn fwin, 
Daz in dem phule jo wil fin. 
Das ift offenbare hochvart 
Der bo fen lute fo gar verkart, 

4225 Dy fich ken Gote fetzen 

Und in mit den funden letzen. 
Der menfch hochvertik und geyl, 
Der nicht pruven wil fin heyl, 
Wenet daz er fy uz irkorn, 

4230 Vri als eyn waltefel geborn, 
Der nach fyner willekur 
Sunder joch wider unde vur 
In dem walde ftroufet 
Und nach fyner weyde loufet'. 

4235 Alfo wenet der tumme man 



4240 Und gyt: 'fich, Job, du haft 

dich nu 
Und daz herze din ge- 

fchicket, 
In der bofheit fo verz wicket 
Daz du in den funden dones 
Und alfo dar inne wones 

4245 Daz du dich weres diner fchult 
Mit diner grozen ungedult 
Und fetzes dich ken Gote 
Und ouch den fynem gebote. 
Daz offenbare hochvart ift, 

4250 Gar vol aller arger lift, 

Dy dich zu der bofheit fchunden. 
Job, du haft indinen funden 
Und in diner miffewende 
Uf geracket dine hende 

4255 Zu Gote, das ift torheit groz! 
Dich hindert, Job, der wider ftoz 
Und diner funde fwere gycht 
Daz dich Got irhoret nicht. 
Wan des gebet hat keine craft 

4260 Der mit funden ift behaft. 
Wan der totlichen funde ban 
Den funder fcheide verre dan 
Von falden und von genaden. 
Job, von den fchulden infchaden 

4265 Von Gote biftu gedrungen 

Und mit kummer groz be- 

twwngen.' 

Sophor hy manet redelich 
Job daz er zu der buze fich 



4213/?. vgl. Lyra. 4250. lift « lis te Genetivus Plur. 

(v. 4267—70: Einleilung, 4308—32: Auslegung). 



4267—332. Job 11, 14—17 



4201. vndeB. 4207. gepuuet 4. 4209. ytel B, teil A (vir vanus Job 11, 12). 

4213. vo AB. 4216. Vmwyzens B. 4219. menlche B. 4248. den] ken B, besser. 

4255. torheit] h aus e A. 4257. fvnde B. 4261. fvnden B. 4262. fcheidet B. 

4266. Punkt nach betwnge A. 



70 



Wende und lich bekere, 

4270 Und fayt im alfulche lere : 
'Job, wirfes tu der funden 

mift, 
Der in dinen henden ift, 
Von dir und bezzers dich 
Gentzlich und volkumelich, — 

4275 Und fchicke daz man nicht 

vinde 
Under dinem ingefinde 
/477*/Keyne ungerechtekeit ! 

Wan du folt mit belcheidenheit 
Dines ingefindes walden 

4280 Und fy von fchanden halden, 
Dy verwizzen wurde dir 
Zuvorderft, des geloube mir, 
Dutch den gebrechen diner 

zucht — , 
Wan du alio der funden fucht 

4285 Hin ge wirfes aller dinge, 

So macMtu din antlitz ringe 
Irburen uf an laftermal 
Und czitlich Got, den himelgral, 
Vlen mit gebete inneclich. 

4290 So irhort dich Got ficherlich 
Und wirft ftetlich in gelucke 

Diz lebens an arge tucke. 
Vil falden wirt dir blicken, 
Di Got an dir wert f chicken. 

4295 Du wirft nicht vorchten 

dich als e 
Vur zukumphtigen vlagen me. 
Der unfalden in der du bift, 
Vergyzzeftu nach difer vrift 
Von grozer wbervluzekeit 

4300 Vroliches geluckes und gemeit. 



Als um wazzer di vervlozzen 
Sint und endelich verfchozzen, 

Wirftu dir din leit lazen fin. 
Und alfam der mittages 

fchin 

4305 Uf get um dy vefperzit, 
Din betrubniffe gar gelit 
Und wirft leben ane gebrechen'. 
Recht als Sophor folde 

fprechen : 
'Alleine dir gar naen by 

4310 Dy vefperzit des alders fy, 
Ydoch wirt, geloube mir, 
So groz gelucke kumen dir 
Daz du wenes dich genefen 
Und noch indem mittage wefen 
[47 8^] Und inder hoften ftetekeit 

4316 Dines lebens an alles leit. 

Und wan du des wens ouch 
Daz du fift recht als eyn rouch 
Verzeret gar von diner pin 

4320 Und ouch von dem alder din, 

So wirftu als eyn liechter 

ftern 

Uf gen, des wil ich dich gewern. 

Du wirft fo felic und rich 

Daz dir nymant mac wefen glieh, 

4325 Von ubervluzegen falden, 
Di dir Got hat behalden 
Her nach in difem lebene, 
Ab du gebuzes ebene 
Dine miffetat ken Gote. 

4330 Wan dy funde fint eyn knote 
Der den menfehen gir verwirret 
Und von allem gute virrit'. 
Job clegelich da vorne fprach 



4308—16. vgl Lyra. 
406. Job 11, 18—20 (v. 4333 



4331. gir = 'begehrend*, Altribut zu menfehen. 
50: Einleitung). 



4333 bis 



4270. fa yet B. 4272. Punkt nach ift A. 4286. mafty .4. 4294. \vt A, wirt B. 

fchicken] k aus hA. 4295. Punkt nach e A. 4299. vbuluzekeit A. 4302. v'gozzenB. 
4307. an B. 4313. du fehlt A. 4317. wenes B. 4331. gir] g'ne B. 



71 



Und fich ir clayte : daz gefchach, 
4335 Wan der tot inhynnen trybe, 
Daz ym keyn gut danne bly&e 
Nach dem tode mifelvar, 
Der den menfchen beroubet gar 
Nach fyner vrunde irrekeit. 
4340 Doruf antwurte und feyt 

Sophor dem felgen manne Job 
Daz nach dem tode wol gut lob 
Dem menfchen blibet, daz er hat 
It worben vor mit vrumer tat, 
4345 Da man fyner by gedenket 
Und hindennach im fchenket 

Mit gutem gedechniffe 

Vil erberkeit gewiffe, 

Dy er by lebene hat bejayt, 

4360 Nach dem tode man von im fayt. 

'Job, daz fayt dir mine zunge: 
Du wirft haben hoffenunge 
f47 8 b ] GewiSlich in dem mute 

Dir von zukumphftigem gute 

4365 Nach dem tode funder letzen. 
Gewiflich faltu dir vur fetzen 
Des felben gutes hoffen. 
Ich wil dir nu fagen often 
Waz dir fy daz kumphftige gut 

4360 Des dort hin hoffen fol din mut 
Nach dinemtode gewiffe: 
Ein gut felik gedechtniffe 
Dir volget under den luten, 
Di din lob wol beduten 

4365 Mit erberlicher fache. 

Du wirft ruen mit gemache. 
Nymant wert der dich 

irfchrecke 



Und din erlich wort beclecke 
Oder icht wandels uf dich 

fpreche, 

4370 Oder der din grab zu breche, 
Oder der fchelde daz bilde din 
Daz vorantwurtet dinen fchin, 
Als man by alden zyten phlac 
Edlen luten durch prifbejac 

4375 Bilde houwen uf ir grab, 

Daz man fy nach des todes hab 
Baz achperte unde herte 
Und fy iniren bilden erte. 
Job, vil mane he dich uf erden 

4380 Noch vlen din antlitze 

werden 
Und werden mit lobes fchilde 
Dich prifen indinem bilde, 
Aber der ungerechten ougen 
Verge n offenbar und tougen, 

4385 Wan fy mit fchanden fturben 
Und kein gut lob irwurben. 
Ir zuvlucht gar vertirbet 
Und nicht lofunge irwirbet 
Von dem ubel daz in entftet 

4390 Und mit unf alden uberget. 
[479"]~DeT felben hoffenunge ift 

Der felen als eyn vuler mift. 
Wan fy nach des todes fchicht 
Kein gut gedechtnis mugen nicht 

4395 Behalden, wan fy vervaren, 
Des fy doch hoftende waren. 
Von alien luten wert verfmat 
Ir leben daz fy ban gehat. 
Job, wol dife ding bewache, 

4400 Wan keinerhande fache 



4348. Der Vers steht d™ xotvoO. 4370 #. Lyra: Quia nullus audebit sepulturam tuam 
frangere seu vituperare, vel imaginem te representantem. 4379. dich == dicht(e) (vgl. 

mndd. dicht(e) Adv. = 'heftig, sehr') oder = dicke; dich = te ist toohl minder vxihrscheinUch. 



4336. blye A. 4340. antwtet B. 

4349. lebene] KausnA. 4353. dinem B. 
4358. Ir B. 4365. erberclicher B. 

4374. Edelen B. 4378. bilde erten B. 



4345. fyn B. 4346. hindennoch B. 

4354. vo zukuphftige A, von czukvphftigem B. 
4366. ruwen B. 4367. 97. wt A, wirt B. 

4386. irvurben A. 4394. nicht A. 



72 



Dich ken Gote mac irnern, 
Wiltu jo dine unfchult wern 
Und zu vorderft doch ken Gote. 
Sich, Job, daz ift der knote ! 

4405 Got tut ane fache nicht, 
Des du lange bift bericht.' 
Sophor und fine gefellen 
Iren fyn begunden ftellen 
Ken Job; uf zwei, als ich da las. 

4410 Sy dachten. und daz erfte was 
Daz fy vonGotes meifterfchaft, 
Von finer wifheit und craft 
Sagen waz grozlicher wunder, 
Daz fy da von befunder 

4415 Vur Job fchenen wifer wefen 
Und bo ben ym uz irlefen 
Und ouch daz ken Job fo vort 
Warhafter fchinen ire wort. 
Daz ander das fy dachten, ift 

4420 Daz fi valfcheit und arge lift 
Uf Job wolden brengen gar 
Mit der rede von Gote clar. 
Wan fy waren des vervlizzen 
Als nymant me folde wizzen 

4425 Zu fayne ichficht von Gote 
Und ouch von fynem gebote 
Wan f under fy alleine. 
Daz wirft hy ab Job der reyne 

/470V Behendeclichen mit gevug. 
4430 Wan er was en des zu clug 
Und bewifet in zuhant 
Daz im ift nicht daz unbekant 
Daz fy gefait von Gote nan, 
Und let fy daz her nach verftan. 
4435 Wan ire rumreytige wort 



Von erft er ftrafet alfo vort. 
Dorumme gyt er zu dute: 

'Syt ir alleine lute? 
Wan der menfch von andern 

tyren 
4440 Mit der vernumphften floriren 
Redelich gef under t ift. 
Und daz ir von der mitewift 
Vernemen muget lutzel baz 
Von gotlichen fache daz, 
4446 So rechent ir und achtet hy 
Dy ander lute als eyn vy. 
Wan ift kunft in uch alleine 
Und di wifheit algemeine, 
So wirt fi mit uch irfterben. 
4450 Daz ift valfch, daz wil ich kerben 
Und wil uch des befcheiden fchir: 
Als uch, fam ift ein herze 

mir, 
Gnuc kunftek und vernumphften 

rich: 

Des mac ich wol uch wefen 

glich 

4455 In kunften an alien wider ftrit. 
Ich wil nicht treten uch befyt 
In dem bekentniffe verwar 
Gotlicher ordenunge bar, 
Von der ir uch an alle dro 

4460 Berumet und werfet ho. 
Wer ift er doch der nicht 

inkan 

Daz ir kunnet, nu faget an! 
Nu lat uch wefen nicht zu heyz! 
Wer ift er der nicht in weyz 
4465 Daz ir wizzet und uwer gum?' 



niHtyimii 



4407 — 37. Einteitung zu Kap. 12 der Vulg. 4409/?. Lyra: Sophar et socii ejus ad duo 
tendebant etc. 4438—546. Job 12, 2—6 (v. 4466—72, 4521—30: Auskgwngm). 



4406. Punkt 

4411. vongote A. 

4433. fy fehlt B. 

4444. fachen B. 



nach bericht A. 4407. am Rand von B in roter Schrift: Cap" 1 - XII* 

4415. fchinen (i am e) B. 4417. daz fehlt B. 4430. czu B ; fehUA. 
4439. menfche B. am Rand von B in roter Schrift: Dca [— Dicta] Job. 
4452. Punkt nach uch A. 



73 



Job wil fprechen: 'iz ift nicht 

rum 
[480a] Daz ich mich fage kunnen daz 
Daz ouch ander gemeinlich baz 
Mugen kunnen und verftan. 
4470 Daz ir mir legt di blintheit an 
Daz ich der dinge nicht verfta, 
Der fpot mir get zwar al zuna'. 
'Wer von fynem vrunde, 

als ich, [480b j In richtum alleine fetzen, 



Lutzel achten noch der flechten, 
Di fich von dem gewinne zyn 
Und der werlde wucher vlyn. 
Sy achten fi. ouch vertoren 
4500 Und fprechen daz in ir oren. 

Wan in der richen gedanken, 
Di vol fin vil fcharfer zanken 
Und di an alien underfcheit 
Ir ende und ir felekeit 



Verfpottet wirt, zu dem er 

fich 

4475 Verfyet vruntfchaft und eren, 
Der fol hin zu Gote keren 
Und fo in denclich rufen an. 
Wan er ift der in noten kan 
Helfen durch fyner mynnen bant 

4480 Wo fich ab zuet menfchliche 

hant. 
Des gerechten eynvalt 

fchimph 
Lidet, fpot und ungelimph. 
Wan der guten lute leben, 
Dy zu Gote fich zyn eben, 

4485 Wert verfchimphet und belachet 
Und gar lefterlich verfwachet 
Von den werltlichen luten geyl, 
Di ir ende und ouch ir heil 
Legen uf werltlich gutelech, 

4490 Daz in ym felbe hat gebrech 
Und wirt fuft und fo gewunnen 
Und zu famne wyt gefpuwnen. 
Und di daz gut alfo ir crygen 
Beide mit luge und mit trigen, 

4495 Di felben der gerechten 



4506 Dy felben verfmelich letzen 
Und verfpotten fo beneben 
Der gerechten lute leben, 
Alleyne iz eyne lampe fye 

4510 Di werlich, alles wandels vry, 
Inir daz liecht der warheit hat 
Beflozzen gentzlich mit der tat 
Und alfam dy ware mynne 
Gotes beyde uz und inne, 

4515 Dy gereit ift nicht funder ftrit 
Wol zu der gefatzten zit, 
Daz ift zu der felekeit 
Di Got den felgen hat bereit 
Dort in andern leben fchon, 

4520 Da in wirt ir verdinet Ion'. 

Pruvet waz ich uch bedute ! 
Di bofen riche lute, 
Di zu der werld fich han ver- 

phlicht, 
Di gerechten alleine nicht 

4525 Belachen und befprechen, 

Sunder fy hin vurbaz brechen 
Mit ytellicher zunge 

Untz zu Gotes verfmeunge 
Und ken Gote inhochvart ftan. 



4499. Sy] scil. Di felben v. 
4509. iz] scil. leben. 4515. 

4521 #. Lyra: quia homines mali 
ad contemptum Dei. 



4495. fi] scil. die gerechten und flechten v. 4495 f. 
Dy] scil. eyne lampe v. 4509 == das Leben der OerecHen. 
non solum derident justos, sed etiam prorumpunt usque 



4470. leget £. 4485. VTtA, Wirt B. 4489/. gutelecht : gebrecht B. 4492. ge- 
rpunen A. 4494. lugen B. 4499. vor toren B. 4500. fprechen] fy rechen B. 

4502. wol A. 4513. alfan B. 4519. andrem B. 4523. werlde B. 4528. \nde B. 



74 



4530 Des fpricht Job, der felge man: 
'Vol fint der roubere 

gezelt, 
Wan fi ander lute gelt 
Und ir gut mit uppefcheit 

Ab brechen an barmberzekeit. 
4535 In funden fy Ichentlich burnen 4565 

Und Gote kunlich irzurnen, 

Daz ift das fy nicht vorchte han. 

By nimande fich irbarmen Ian. 

Wan Got in bat alle gewalt 
4540 Gegeben inir bende bait. 4570 

Dy gewalt ly von Gote han 

Mit der fy bolheit vil began 
[481 a ] 'Und uz rechter ftraze ftruchen 

Und der gewalt nicht gebruchen 
4545 Zu rechte, als di unbequemen 

Und di Gotes ungenemen'. 4575 

Vort hi faget Job gewiffe 

Daz der dinge bekentniffe 

Der fich berumetten line vrunt, 
4550 Durch daz ly waren ken ym in- 

zunt, 4580 

Daz ouch dy felben ding benant [481b] 

Andern luten waren bekant, 

Der fy fich berumeten vor. 

Job gyt: 'ich weiz der dinge 

£por\ 4585 
4555 Daz ift di wifheit und di craft 

Gotes und lyner meifterlchaft, 

Von den fyne vrunt alleine 

Waz voraller werlt gemeine 

Wolden kunnen und ouch wizzen. 
4560 Job gewiflich fpricht vervlizzen: 4590 



'Vrage phert und ander 

tyr, 
Di fullen dich befcheiden fchir 
Und leren von Gotes wifheit 

dich 
Daz fi wizzen, und ficherlich 
Si loben mit gefanges ruf 
Der fi fpifet und fi gefchuf. 

Hi merket daz gar ebene 
Daz nu by difem lebene 
Vragen Gotes creaturen 
Ift merken ire figuren, 
Ir gelegenheit, ir art, 
Iren louf und ire vart. 
Ir antwurten ift anders nicht 
Wan daz der menfch befinnet 

icht 
An den creaturen daby. 
Der menfch, fyner gedanken vri, 
Sich inGotes kunde richtet 
Und fyne vernumphft fo fchichtet 
Daz fy wizze von Gote waz 
Und zu aller vorderft daz 
Daz Got ift erfte fache 
Aller dinge, — 'daz bewache, 
Sophor, mit den gefellen din 
Daz ouch ander lute fchrin 

Mit was kunften ift geblumet, 
Von den ir uch hat berumet! 
Wer weyz nicht daz Gotes 

hant 
Der erfte urfpring ift genant 
Und di erfte fache milde, 
Dy daz zame und daz wilde 



4547—628. Job 12, 7—12 (v. 8 iibergangen; v. 4547—60: Einleitung, 4567—86, 4601—8* 
4613 — 22: Auskgungen) . 4554. fpor = 'Fufistapfe*. 4569 #. Lyra: Interrogare creaturas. 
est earum nattiras considerare. 



4530. fprichit B. felege B. 4531. rovkere B. 4532. der andir B. 4533. vppe- 
fheit A. 4537. vorchte B. 4546. Punkt nach vngenemen A. am Band von B rot: Job. 
4549. bervmeten B. 4552. And-n A, Andren B. 4554. dinger B. 4560. fp»cht ^4. 



r.Ki 



579. wizzen B. 



4581. dy erfte B. 



4588. vrfprvng B. 



75 



Hat gemachet algemeine? 
In finen Aanden lint alleine 
By felen aller di nu leben, 
Si erichen, fwimmen oder fweben 
4595 Inluft, inwazzer, wo iz fy, 



Wan fy mugen inlanger vrift 
4625 Gar vil horen und irvaren 

Und ouch in vil manehen jaren. 
Und dy elucheit wol ebene lyt 
In luten von vil langer zyt.' 



Cruet, fteyn, holtz, golt oder bly \[B27* a ] Yyre Job von Gote hy 



Der lute felen und ir zai, 
Dy von boben her zu tal 
Den lichamen ingegozzen 

4600 Sint von Gotes hant gevlozzen'. 
Vort bewifet Job der vrume 
In welcher wife man kume 
In daz bekentniffe Gotes 
Und fynes beilgen gebotes, 

4605 Und gyt daz man mit den fynnen 
Gotes kunde muz gewinnen 
Und zu vorderft, als ich fpur, 
Mit den oren, des herzen tur: 
'Daz ore uf alle orter 

4610 Begrifet den fin der worter, 
Und des ezzenden gume mac 
Intfcheiden allerleyge fmac'. 

Vort di vumf fynne gizen waz 
Si irkennen, indaz vaz 

4615 Der felen, dor zu gefchicket, 

Dy mit der vernumphft an 

blicket 
Besunder und befcheidenclich 
Alle ding wol vernemelich. 
f482*]~Doch lange zit und vorfchens vil 
4620 Von naturen ane fpil 

Gehort zu dem bekentniffe. 
Da von fpricht Job gewiffe: 
'In alden luten wifheit ift, 



4630 Uns us leget, horet dy: 
'By Gote', gyt Job (das 

merke ! ) , 
'Ift wifheit unde dy fterke, 
Her hat rat unde ver 

numphftikeit'. 
Unde dy felben vyr fuze cleit 

4635 Man ouch ettelichir maze 
Vindet in der lute faze, 
Alleyne nicht fo redelich 
Unde alfo gar volkumelich 
Alfam fy in Gote we fen. 

4640 Dy vire da vor gelefen 

In Gote, wifheit unde craft, 
Rat und vernumphfte meifter- 

fchaft, 
Den luten werden befundir 
Kunt uz Gotes werken mundir, 

4645 Dy den luten fint bekant 

Unde dy Got wirket mit der hant 
Syner wifheit unde fyner craft, 
Ob alien dingen fygehaft. 
Darumme Job der felge fpricht: 

4650 'Ift daz Got gar und gar czu 

bricht 

Burge, ftete, rych unde lant, 
Wer buwet wedir dy czu hant 
Widir en unde fynen willen? 



4592. landen A ist falsch, vgl. Job 12, 10: in cujus manu anima oranis viventis. 
4599. Sint gehort gleichmdssig zu ingegozzen und gevlozzen. 4629 — 746 (im ganzen 

114 Verse), die nach B abgedruckt sind, fehlen in A. In der Vulgata entsprechen Job 12, 13 — 19 
(v. 4634—49, 4685—93, 4696—705, 4731—46: Auskgungen). 



4592. landen A. 4599. lichnamen B. 4604. fyns B. 
k an* h A. 4617. befcheydentlich B. 4622. fprichit.fi. 
vnde B. irvaren] re am ni, 4628. Punkt nach zyt A. 



4615. Den A. gefchicket] 
4625. hoben A. in vn A, 
4634. Rasur vor dy B, 



76 



/ B 27<>t>]V n de wil Got den ihenfchen 

villen 

4655 Unde en in den kerker fluzet 
Odir mit Mche en beguzet, 
Nyniant ift der ym uf tu 
Den kerker unde en uz der dm 
Brenge odir tu en gefunt 

4660 Der fuche widir Gotis bunt, 
Unde alfo fchynet offenbar 
Das Gotes fterke wundir var 
lit alfo groz daz nymant kan 
Keynewis ir wedirftan'. 

4665 Job uz gemeynen werken me 

Beczuget Gotes craft als e 

Unde gyt: 'tut Got dy wazzer 

in, 

So daz her nacb dem willen fin 
Von obn her nedir reyne nicht, 

4670 So werden trucken von der 

fchicht 
Alle ding dy her unde dan 
Uf der erden vletze ftan. 
Abir let her fy uz vlizen 
Unde in uber vluze dyzen, 

4675 Dy lant fy umme keren gar 
Unde irtrenken der lute fchar, 
Als by Noe geczyten fehach, 
Da dy fyntvlut fo hoe brach. 
Alfuft Gote wandels vry 

4680 Wonet fo groze fterke by. 
Ouch Gote wonet myte 
Dy wifheit in wytem fchryte. 
Her kennet des trygende lift 
Unde ouch den der betrogen 

iff. 

4685 Wan dem volkumnen wifen 



Ift daz gar ho czu prifen 
Das her dy trugenere ya 
Unde behendeclich befla 
In der valfchen arkliftekeit. 
4690 In der fy tun der eynvalt leit. 
Job bewifet vort vil drate 
Das felbe von Gotes rate 
Unde gyt: 'Got ouch mit rate 

rurt 

Unde dy grozen ratgeben vurt 
4695 Hin in eyn torecht ende\ 
[B28r«]W&n her durch ir miffewende 
En ab czut dy genade fin, 
So vorlyfcht der vernumphften 

fehin 
Alle der dy glich unde eben 
4700 Phloyn gewiffe rete geben, 
Dy czu dem bedachten ende 
Nutzlich waren unde genende. 
Unde dor nach fy geben rete 
Dy gar vol fin valfchir grete 
4705 Unde czin sich uf eyn ander ort. 
'Unde Gotes rat', — als Job 

fayt vort — , 
'Unde dem alle ding fin bloz, 
Dy richter vurt in wunder 

groz, 
So daz fy dez nymnt fundirlich 
4710 Wundir wy fy vor gnafen, fieh, 
Das fy nicht wol fundir wan 
Richten als fy gewonet han. 
Der kunge gurtel, daft ir 

craft, 

Ir manheit unde ir ritterfchaft, 
4715 Got lofet uf in fulchir wis: 
Wan fy vorlyfen figes prys 



4716//. 'Denn sie verlieren den Siegespreis, wenn sie wider Envarten im Kampfe erUegen 1 ; 
Lyra: quando contra spem humanam debellantur. 

4666. Punkt vor und na-ch e B. 4672/. Zwuchen den Wortern erde und vlecze soxcie h f 
und fy tin zusamrnengezogener Rifi im Pergament (mit kleinen Fadenresten) B. 4674. vluze] 

v auf Rasur B. 4676 /. Zwischen den Wortern irtrenken und (T sowie im Worte ge czyte ein 

Loch im Pergament B, 4682. wytem] m aus n B. 



77 

Wan fy wider den gelouben [482*1 Yon der tyfen wifheit vort 

In dem f trite gar betouben. Gotes fprieht Job dife wort. 

Suit lofet fich ir gurtel uf Er gyt: 'fin wiler bernde vunt 

4720 Unde wirt getwungen ire huf 4750 Verwandelt der warhaften 

Vil herte myt eynem feyle munt, 

Nach irem grozen unheyle. Daz fint dy vor ander brechen 

Unde vurt Iy alfo gebunden Mit der wifheit und fprechen 

Nach dem daz fin verwunden, Dy warheit als fi gewonet han, 

4725 In gevengnis nach dem ftrite; Als der philofophien man, 

Ir volk fich czuftreuwet wite. 4755 Di under ftunden fy vertreyt, 

Her vurt ir phaffen, fet Daz in durch ire kundekeit 

wunder an, Daz lieeht der warheit wert be- 

Schentiich unde unerlich dan. numen 

Gevangen myt den andern Und fo zu valfchen fpruchen 

4730 In das gevengnis fy wandern.' kumen. 

Als da kunig Sedechias, Der alden lere nymit er hin, 

Der konig ezu Jerufalem waz, 4760 Daz fi vallen in valfchen fin, — 

Dy ftat Jerufalem vorloz, Nicht fo daz Got mit fyner 

Den hoeften phaffen man da koz kumphft 

4735 Unde vurt en mit gevangen dan. Tu valfcheit in ire vernumphft. 

Der kunge buch daz fagen kan. Wan iz kumit von iren fchulden 

Das berichte Gotes fterke. Daz fy Got nicht let behulden 
[B0B&J Von fynem rate vort daz merke: 4765 Und zuit in fin irluchten a& 

'Dy aller beften ratgeben Daz in daz lieeht der warheit gab. 

4740 Kan Got in fulchir wis us In fulcher wis fy vallen dan 

he ben! Von der warheit in valfchen wan 

Sich vorwindelt fyn gevug Und von eygenem gebrechen. 

In iren argen liften clug, 4770. Da wirder mac nymant fprechen. 

Alfo das fy gen beneben Nach der rechten wifheit ftraze 

Unde uz richten unde geben Got ouch infulcher maze 

4745 An dez nutzen rates ftat Beyde fmakeyt unde fchande 

Unnutzen fchedelichen rat.' Guzet uf dyvurften der lande. 



4723/. Und er (Gott) filhrt sie also gebunden, nach dem dafi sie (daz = daz fi) iiberwunden 
{warden} sind (=sin) . . . vgl. Lyra: quando sic devicti ligati in captivitatem ducuntur. 
4731—5; vgl. 2. Konige 25, besonders v. 18. 4747—814. Job 12, 20—25 (v. 4747—9: Ein- 

leitung). 4755. Di] soil, philosophies Subjekl zu vertreyt ■== 'verleitef. fy] soil, man 

(Akk. PL). 4758. kumen 3. PI. Pros. Ind. mil ausgela-ssener Personenbezeichnung (fi). 

4764/. Dafi Gott sie nicht bei Gnaden (behulden) lafit; Lyra: subtrahit illustrationem suam. 

4729 f .umgestellt; die richtige Folge durch ab bezeichnet B. 4748. Punkt nach Gotes A. 
wort A. 4757. wt A, wirt B. benum B. 4758. kvmn B. 4761/. Die Reim- 

worte. vertauscht, aber durch ab korrigiert B. 4765. czvt B. ab* A. 4770. wedir B. 



78 

[482*>]W&n er fy hin gemeinlich leyt Daz fy ummefult vurdrumen 

4776 Von eren unde von wirdekeyt Ire genge und nicht kumen 

Und tut fy gewaldes enyc 4805 Zu dem vorbedachten ende, 

Und machet fy undertenyc Und durch ire miffewende 

Den di vor in lagen under. Keyn recht ende fy nicht be- 

4780 Got fchicken kan dy wunder. fynnen. 

Und di mit gewalt verdrungen, Durch daz taften fy be- 

Verdrucket waren und be- gynnen, 

twwngen, Ala man tut in vinfterniffe, 

Dy irhebt er uz dem phule 4810 Nicht indem liechte gewiffe. 

Wider zu der vurften ftule. Er tut fy irren f under fchyn 

4785 Wer offenbart dy heimlich- Recht als lute dy trunken fyn, 

~keit/483«]~Der mut durch ire trunkenheit 

Tyf inder vinfterniffe breit Sich nicht uf rechtes ende treit.' 
Und brenget inden liechten 

fchin ,-. , ., , p •xa-1 

_, r , f , . , , , Daz dritzende capittil. 

Dy fam der fchim des todes 

lyn? 4815 Job wirft hi mit der warheit hin 
Wer meret ouch diz volk ge- Syner dri vrunde irren fyn. 

vach, Ydoch von erft mit ficherheit 

4790 Als iz vur der fintvlut gefchach, Befchildet er ir turftekeyt, 

Und wer verlufet dis volk Ir rufen und ir berumen. 

wider, 4820 Wan fi wolden fich ho blumen 
Als inder fintvlut gefchach fider, Ob alle lute und dor an 

Und gar und gentzlich wider Daz nymant mochte wan fy ban 

tut Von Gote bekentniffes waz. 

Dy er irtrenkete in der vlut, Job wider tribet hy daz 

4795 Als iz nach der fintvlut was?' 4825 Und fprecht alfo gar unverdayt: 
Vort fpricht Job, als ich da las: 'Alles daz da vur ift gefayt 

'Wer verwindelt der vurften Von Gotes wifer meifterfchaft, 

mut, Von fyner fterke figehaft, 

Von den diz volk fol fin behut, Von fines rates underfcheit 

Daz in undertenyk ift 4830 Und von fyner vernumphtekeyt, 

4800 Und in volget zu aller vrift? Daz hat min ouge an 

Der felben vurften willekur gefehen 

Si betrueget, als ich wol fpur, In wunder werken, dy gefehen 

4785. 4789. 4797. Wer = Qui (Job 12, 22—4), das der Dichter aber als Fragepron. versteld. 
4803/. ut fmstra incedant per invium Job 12, 24. 4815 — 25. Eirdeitung zu Kap, 13. 

4826—910. Job 13, 1—12. 



4782. betwngen A. 4783. irhebit B. 4798. de .4, dem B. 4803. Punkt 

nach fy A. 4814. Punkt nach treit A. 4815. wirfet B. 4818. Befcheidet B. 

4819. rufen] gvften B. 4823. bekentniffe B. 4825. fp-cht A, fpricht J5. 



79 



VonGote fint und gemachet, 
Und in wundern di er fachet. 

4835 Und iz hat gehort min ore 
In mynes herzen core, 
Und ein iclichez dor under 
Vernnmen han ich befunder. 
Und von der wyfen lerer gunft 

4840 Ich weyz und kan nach uwer 

kunft 



Und daz ir weret wife gnug. 
Dorumme horet und lat ab, 
Daz Gotes raehe und fin ftab 
Uch ich fla durch di miffetat 
4870 Di ir ken im begangen hat! 
Uch felber ouch nicht betoret 
Und min ftrafen ebne horet! 

Merket als mine befyppen 
Wol dy warheit miner 

lyppen! 

4875 Got nicht bedarf uwer lugen, 
Alfo daz ir in mit trugen 
Vervechtet und verwefet. 
Neyn zwar, gar unrecht ir lefet. 
Got wol anders, daz ift flecht, 

4880 An uch befchirmen mac fin recht. 
Ir nemet uch in lofen wan 
Ouch diz antHtze Gotes an 
Und wolt vur Gote richten 
Und wolt fyn recht vernichten. 

4885 Daz ift im nicht behegelich, 
Vur dem nicht mac 

vorbergen fich. 
Went ir daz ir mit trugene 

[484*J Und mit valfcher lugene 

Gote mugt trygen als eyn 

lut? 
4890 Neyn, daz fag ich uch zu dut! 
Got der begynnet uch melden 
Und als dy bofen befchelden 
Durch daz ir verholn turret 



Von Gote waz und wi daz lyt. 
Nicht byn ich nydir wan ir 

fyt. 

Und von den fachen muget ir 

Uch nicht vur gefetzen mir 
4845 Und muget nicht verfmehen mich. 

Da by wil ich gar innenclich 

Sprechen zu Gote min gebet. 

Wan byn der zit, uf mich des fet, 

Daz der menfch betet innenclich, 
[483»]Mit Gote underkofet er fich, 
4851 Ab im fine funde wefen leyt, 

Durch keinerhande ytelkeyt. 

Rede halden ich beger 

Mit Gote, des er mich gewer. 
4855 Doch e ich zu der rede ge, 

Wil ich uch bewifen me 

Wefen der lugene fmyde, 

Valfche lerer ungefchyde 

Vil mancher unrechter lere, 
4860 Der yr nach volget gar fere. 

Nu wolde Got daz ir fwiget 

Und gentzlich der warheit nyget gan 

Und lyzet uwern valfchen wan 

Und lizet unrecht varen dan ! an. 

4865 So dechte man ir weret dug 4895 Zuhant als Got irweget wirt,. 



Und uch fyn antlitz cucken 



4848. fet — fehet 4894. 1st cucken = guc ken? (quoniam in abscondito faciem ejus 
accipitis, xp'J'fTJ -prfctoTrov ftauaaoe-e Job 13, 10); vgl. crys 5359 — gvis. H. versteht es als zucken. 

4834. wfidir B. 4845. v'fmeen B, vfmehen^. 4850. vndekofet B. 4855. Punkl 
wch e A. 4858. Valfeh B. 4860. Der yr] Dyr (nach D ein ausradierter Punkt • = er) A y 

Der ir B. 4866. daz fehU B. genug B. 4880. befcheinen (ei auf Rasur) B. 

4882. antltze A. 4883. Und] U aus W A. 4894. cvrcken A, tvcken(t oder c?) B. 



80 



Ken uch er zornes nicht verpirt. 4925 Mit mynen czenden?' — Job 
Er begynnet uch betruben der wil 

Und mit grozen phlagen uben. [484f>)Dor uz befiizen alio vil: 
Er begynnet uch irfchrecken 'Waz ift di fache und di fchult 

4900 Und gar bitterlich uf weeken. Daz ich alfam von ungedult, 

Uwer gedechnis verblychen Als ir went, myn vleifch zuryze? 

Wirt und fich der afchen 4930 Dy valfcheit ich uch verwyze. 

glychen, Alleine durch groze pine 

By, als ich gar wol bevinde, Ich min vleifch ab ryzen Ichine, 

Wirt zu f trowel Ichyr von winde. Doch hab ich dy gedult da 

4905 Und moer druzele in dem by.' — 

mot 'Ich trage ouch min leben 

Verwandelt werden, dy ir vri 

durch fpot 4935 In minen hande, daz ich nicht 
Uf hat kegen mir vil dicke Vort achte uf dys todes gycht 

Geraeket mit ungefchicke Durch zwivelunge, als ir yet. 

Boflich und unbefcheidenclich. Ir faget valfch dor an, nu fet! 

4910 Der fchymph von uch betrubet Ouch werlich ab mich Got flet 

mich\ tot, 

Wyzzet daz Job unmazen hart 4940 Daz nu ift dy grozte not 
Geftraft von fynen vrunden wart Und der aller lefte gruwe, 

Durch zwivel und durch ungedult, Dennoch hoffe ich und getruwe 

Der zweier fi im gaben fchult. Gote der hoften felekeit, 

4915 Dorumme Job bewyfet zwar Dy fyne gute hat bereit 

Daz valfch dy beide wefen gar, 4945 Her nach in dem andern leben. 
Und fy manet daz fy lofen. Gote wil ich mich irgeben, 

'Swiget', gyt er, 'ich wil kofen So daz ich wil di wege myn 

Und wil reden waz mich myn Strafen in angefichte fyn. 

p 

mut Schentliche werk dy wil ich 

4920 Sagen und ouch reden tut! vlyn. 

Ir yet, ich fy ungeduldig, 4950 Ich wil mich bezzeren und zyn, 

Und des byn ich gar unfchuldig. Ab ich ichfich gebrochen han. 

Durch waz, fayt, ryzeich So weiz ich daz an alien wan 

myn vleifch Daz mich allerdinge heilet 

Und tu ym manchen herten Minheilant, der werlich teilet 

creyfch 4955 Den gerechten fyn heyl mite, 



' — *"l L k^*+!*~X L I 



4905/?. cervices vestrae Job 13, 12. dem {fiir den) mot] Assimilierung. 4911 bis 
80. Job 13, 13—16 (v. 4911—7: Einleitung, 4925—33, 4968—80: Aiislegungen) . 

4904. ftroweit A, ftreuwet B. wine A. 4905. vnuer A. den B. 4906. durch] 
re unlen anradierl A. fpot A. 4909. vnbefcheydetlich B. 4910. Punkt nach mich A. 
4914. czweer B. Punkt nach fchult A. 4919. mut] ein Nasaistrich wegradiert A. 

4925. czendem A. 4935. handen B. 4940. grozerte B. 4946. mir A. 

4950. bezzern B. 



• AV.W.'^ , . 



81 



Dy beftan an ubertrite. 
Den ungerechten wirt eyn feyl, 
Wan Got zut in ab diz heyl 
Durch diz unrecht daz fy began 

4960 An vil manchem getruwen man. 
Schult dy wirft von Gotes hulde. 
Und ouch von der felben 

fchulde 
Nycht indiz angefichte fyn 
/4£5«/Kumit der glyffere fchyn, 

4965 Dy uzen fchinen als eyn holf 
Und bynnen fyn eyn beyzig wolf 
In dem herzen gar unreyne,' 

Dy glyffenere gemeyne 
Bewyfen fich vur den luten 

4970 Gut und infehefinen huten 
Gar eynvaldeclich fy wandern 
Und verterben und verandern 
Der werlde leyder alzu vil 
Mit gar bedacter funden fpil. 

4975 By der vrucht man fy bekennyt 
Dy man glyffere nennyt. 
Der fich gerne Job entfluge, 
Wan fi fint fo ungevuge 
Daz fy di warheit nicht verftan 

4980 Noch wollen von der valfcheit 

Ian. 



Daz nach zukumphftige leben 

4990 Und jen, tugenliches weben 
Und alle tugentliche werk 
Hy Got herre von himelberk 
In difem leben belone 
Mit irdifcher habe fchone 

4995 Und mit werltlichem gelucke, 
Und daz er hy pinlich drucke 
Dy f under durch ire funde. 
Dor uz dy dri valfchen vrunde 
Befluzzen daz der felege Job 

5000 Were durch fyne funde grob 

Von Gote alfo geflagen 
[485t>]Mit vil manche vlagen. 

Dy valfcheit wil Job hy veygen 
Und mit der warheit bezeygen 

5005 Mit meifterlichem prife 
In difputirender wife 
Mit Gote, als er da vor jach: 
'Ich beger funder cryges fchach 
Mit Gote nu difputiren 

5010 Und myne wort ken ym han- 

tyren'. 
In rechter eynvalt innenchch, 
Mit demut und nicht ytelich 
Daz difpufo/ren Job hy trift. 
Doch manet er in dife fchrift 



Synen vrunden der warheit laz 5015 Erft fine vrunt daz fy lofen 



Job gewiflich bewifet daz 
Daz fy valfche lerer wefen 
Und daz fy valfche lere lefen: 
4985 Sy fint ungerechte lerer 

Und da by rechte verkerer. 
Wan fy verlouken unverdayt, 
Als ich nu dicke han gefayt, 



Und horchen zu fynem kofen. 

'Horet', gyt er, 'mine rede, 
Dy war ift und gar getwede! 
Myne glichnis verborgen, 

fwar 
5020 Vernemet mit uweren oren 

bar! 



4956. an = ane. 4981—5074. Job 13, 17—22 (v. 4981—5016: Einleitung, 5037—51: 

Auskgung). 5008 /. vgl. v. 4853 f. (Job 13, 3). 

4964. glyffenere B. 4974. bedackter B. 4976. gryfenere B. 4979. vftan A. 

4980. Punlct -nach Ian A. 4987. vnd vdayt A. 4989. czukvphtige (e vor Raaur) B, 

zukumphftige A. 4990. tugentlichez B. 4999. felge B. 5002. manchen h' ten vlagen.fi. 
5003. weygen^. 5007. da/eWf B. 5012. ytellich B. 5013. difpuren^. 5014. diferjP. 
5017. Hort B. 5020. uwern B, 

Deutsche Tcxte del Mittelalters XXI. 6 



82 



* Ich weyz, alfo min geberde 
Ift, ab ich gerichtet werde, 
Ich werde warhaft und 

"H 

gerecht 
Vunden, allerdinge flecht. 

5025 Und dy lere di ich halde, 
Der ich mit reenter warheit 

walde, 
Gewiflich, warhaft und war 
Wirt beweret offenbar. 
Wer ift der mit mir wil 

crygen 

5030 Von rechte und wil fich trygen 
Uf ander lere ken mir vort 
Und wil halden eyn ander ort? 
Der kume und fich verphlichte 
Mit mir zu Gotes gerichte! 

5035 Worumme fo fwigende ich 
In mir felbe verzere mich?' 

Wanne der menfeh betrubet ift 
Und fyn betrubnis lange vrift 
In ym fwigende verhelet, 
[486 a ]Vi\ me bynnen er fich quelet 

5041 Wan ab er fchir uf entfluzze 
Sin herze und uz hyn guzze 
Sin betrubnis und fin leyt 
Redende mit befcheidenheit. 

5045 Zwey dem menfehen under 

brechen 
Daz er nicht tar kunlich 

fprechen : 
Kegenwurtyger fmerze baty 
Diz erfte ift, diz ander halt 
Ift vorchte groz an dem herzen 
5050 Vur den zukumpftygen fmerzen. 
Dorumme fpricht Job der reyne 



'Nicht tu mir zwei alleyne, 
So wil ich vur den ougen din 
Kunlich reden dy fache min 

5055 Und wil verbergen mich mit 

nichte 
Vur dinem angefichteP 
Dy zwei tryft Job hy ficher- 

lich, 
Recht als er fpreche: 'herre, fich, 
Tu von mir verre dine hant, 

5060 Dy du haft uf mich fo gewant, 
Und mich vurbaz nicht fo gevach 
Mit fulchen betrubniffe flach ! 
Ouch, herre, dyne fterke mich 
Vort nicht irfcrecke erneftlich 

6065 Und tu mich ficherlich da by 
Der zukumphftigen flege vry! 
Und wirfftu, herre, dy zwey hyn 
Von mir, dan zu hant ich byn 
Zu difputyren wol gereyt 

5070 Und uf dyne befcheidenheit. 

Du ruf genedeclichen mir, 
So wil ich antwurten dir. 
Antweder ich wil vragen 

dich: 

Wiltu, herre, befcheyden 

mich?' 
5075 Hy kumit Job, der felege man, 
Und fyn teyding grifet an. 
Doch erft uz fynes herzen tur 
[486b] Leget er dyfe vorrede vur. 
Wil man nu alleyne geben 
5080 Diz geyfeln by difem leben 
Nach dem fynne jyner vrunde 
Vur dy vergangene funde, 
: So fulden bilche di phlagen 



5041. Wan ab *= l cUs wenn*. 5045. dem fur den {Assimilierung n >■ m), 5073. Ant- 

weder e 'oder*. 5075—246. Job 13, 23—28 (v. 6075—104 : Einleilung, 5165—82, 5186—92, 

5225—46: Auslegungen ) . 5076. Lyra; aggreditur. 5083. bilche = bilHche Adv. (vgl 

Wetnh. § 16). 



5022. gerchtet A. 
ift A. 5051. fpicht A. 



5027. worhaftik B. 
5075. feige£. 



5045. den B. 
5081. fyner fehltAB. 



5048. Punkt nach 
5083. billich^. 



83 



Glich wegen ineiner wagen {487aj\Vo ich ye was ubertrat, 

5085 Den funden, und nicht grozer fyn Mir bezeyge unde bewife! 



Sulden dy flege noch dy pyn 
Wan dy funde, daz ift flecht, 
Oder Got were ungerecht. 
Ab dy pinen fich glichten nicht 
5090 Den fchulden und der funden 

fchicht, 
Daz wer eyn unrecht gewichte 

Und nicht eyn gliches geriehte. 
Nu was der fpigel der gedult 
Wizzende fyner unfchult, 

5005 Als er ouch wefte und las 
Daz fyne pin vil grozer was 
Wan di fchult di er ye beging. 
Di pinen Got an ym verhing, 
Und dorumme Job der gute 

5100 Mit geduldeclichem mute, 
Dy valfche fache liner pin 
Ab werfende ken Gote fyn, 
Zu dem er falden fich verfach, 
Mit demutyger vrage fprach: 

5105 'Daz du, herre, mich fo 

ftryches, 
Wy vil han ich ungeliches 
Ken den mynen ebencriften 
Begangen mit argen liften 
Und wi vil I unde ich ouch han 

5110 Mit zorn und nyde mir getan?' 
(Wan zorn, nyt, haz und un- 

kufcheit 

Tun we dem menfchen der fi 

treit.) 
'Min unvletykeit ken Gote 
Und ouch ken fynem gebote 
5115 Und alle myne miffetat, 



Tuftu daz nach dinem prife 
Daz du daz, herre, wyfes clar, 

5120 So wirt iz alien offenbar 

Daz ich nicht bin alleine wunt 
Und geflagen an mynen munt 
Durch myne funde fo fwache, 
Sunder durch eyn ander lache 

5125 Und nach des wifheit wol getan 
Der alle ding glich fchicken kan'. 
Wan Job hatte nicht di bunde 
Von alio gar fwerer funde. 
Und von den fchulden unver- 

dayt 

5130 Job vort alio vragende fayt: 

'Worumme, fage, herre min, 

Verbirgeftu daz antlitz din 
Und nicht irhores mine ger 
Und da by, herre fygeber, 
51&5 Du achtes mich den dinen 

vint? 

Und mine widerlachen blint 
Gentzlich wenen, is fy alio 
Da ich nu fy geflagen jo 
Durch mine fchult von dir 

macht. 
5140 Sy wizzen nicht noch han be- 

tracht 
Den tyfen rat, den uz geleyt 
Hat dine vorbefichtekeit.' 
Nu mochte ymant fprechen: 

'fich, 
Job, Got dorumme geyfelt dich 
5145 Daz er fyne macht bewife'. 
Den fyn wirfet hin der gryfe 



5088. 93/. vgl Lyra. 



5139. dir (vgl. v. 507) = diner. 



5086. 5140. nach B. 5089. glichen B. 5109. vil] v aus w (durch Punkt unler dem 

ersten •w-Striche) A. 5122. geflayn B. myne A. 5124. eyn eyii and* A, 5128. fwereJ. 
5131. 43. rotes Absatzzeichen am Rand von B. 5132. antlicze B. 5133. mine A. ger] e 
aus y A. am Rand von B: Responde michi (vgl. Job 33, 22). 5138. I. Daz? (H.) 

5144. Punkt nach Job A. 

6* 



84 



Und gyt: 'wider eyn blat fo 

linde, 
Daz geczucket wirt von 

winde, 
Daz ift ken mir cranken manne, 
5150 Bewifeltu dine fpanne 
Und dine hant fo lygehaft, 
Und gar volleclich mit craft, 
Herre, ken mir, diner hantgetat, 
[487*>]Di nicht ift anders wan eyn blat 
5155 Daz kin von dem bourne ryfet, 
Wan fieh cleiner wint bewifet. 
Du vares unde leges fchar 
Eyner durren ftuppeln zwar. 
Daz nieht zymit der groze din. 
5160 Du fchribes uz dins herzen 

fehrin 
Keyn mir bitterkeit mit 

flegen. 
Verzeren unde hinelege 
Wiltu mich durch der 



funden grat 
Dy mine jugent begangen bat'. 
5165 Als er recbte folde fprechen: 
'Alleyn ich nicht an gebrechen 
Und nicht an funde han vergan 
Myne jugent und vertan, 
Und ydoch von der jugende 

weyn 
5170 Solde diner genaden reyn 
Nach milder barmherzekeit 
Myr me vergebn der funden leyt 
Wan pinegen fo fwerlich gar'. 
Dor an innert Job offenbar 
5175 Daz dy faehe finer pyne 



Von Gote, dem waren f chine, 
Was nicht aUeyne fine fchult, 
Des ir verware gelouben fult. 
Siner pine ware fache 
5180 Ift biforge und dy wache 
Di Got befunder hat by im. 
Dorumme fpricht Job, diz ver- 

nim: 
'Du haft geftocket minen 

vuz 

Und gebunden, daz ich nicht 

muz 
5185 Wandern weder her nach dar\ 
Hi by dem ftocke fult ir bar 
Diz recht vernemen daz fich treit 
Nach gotlicher gerechtekeit, 
Daz Job und ouch finen mut 
5190 Hielt gebunden und wol behut, 

Alfo daz er icht kerte dan 
[488*]V<m Gote uf der funden plan. 

'Du haft ouch mine ftige 

» gar 
Verhaget mir an alle var, 
5195 Daz fint alle mine tate, 

Di haftu wol mit dinem rate 
Gemerket zu dem minneften hin. 
Ouch hat gewegen glich din fin 
Dy vuzftappen miner vuze, 
5200 Daz ich icht befiten muze 
Uz dem rechten wege trete. 

So gar haftu mich durch jeten 
Daz ich valfches nicht wil lefen. 
Und daz mochte nicht gewefen 
5205 Nur inmir were von gelaz 

Waz merkliches und ftetis waz. 



5157. Du leges schar = persequeris Job 13, 25 (schar = 'schneidendes Eisen', vgl. MxiUer 
S. 42). 5169. Und $eonastisch. 5198. gewegen = ponderasti (Lyra). 5205. Lyra: 

nisi in me esset aliquid notabile et stabile. 

5154. andirs ift B. 5162. hyne legen B. 5164. iugut B. 5172. vorgeben B. 

5175. fyner B t fine A. 5178. vurwar B. 5183. geftocket (o undeutlich) B, geftecket A. 
5183. 86. 5225. 93. rotes Absatzzeichen B. 5190. behult A. 5195. tate] te auf Ra&ur A. 

5201. treten-B. 5202. hauftuit. 



85 



Wan dem wyfen geburt nicht an 
Grozen vliz und biforge han 
By fnodem, unftetem dinge, 

5210 Als ich byn fnode und gerynge 
Libefhalb, der fchir zu bricht*. 
Dorumme Job der felege 

fpricht : 
'Der tot micb twinge t wandern 

hin. 
Verzerlich glicherwis ich bin 

5215 Als ein milt, ein fnodes oz 
Und als eyn fnode vulez moz 
Und als ein alt cleit uber- 

trayn, 
Daz di mylen gar durch 

nayn. 
Wan wurme ich werden vreifche 

5220 Von dem irftorbenen vleifche, 
Dy daz felbe vleifeh durch nagen, 
Als di mylen ouch durch jagen 
Daz gewant uz dem fy werden. 
Nicht ift ftetekeit uf erden'. 

5225 Set, dor uz wil Job beflizen, 
Und des lat uch nicht verdrizen, 
Daz in menfchen anden lichnam 
lit was merklichs und ftetes lam. 
Und daz merchliche ift verwar 
[488^] Py vernumphftliche fele clar. 

5231 Durch der willen Got der lute 
Vliez hat und byforge hute, 
So daz er in bereite fchon 
In zukumphftigem lebne Ion 

5235 Nach dem daz ly gewirket han. 



Gut dyneft gutlich wirt belan. 
Got wil gebn vur der funden 

fwal 
Groze pine vil ane zal, 
An ende mit ungemache. 

5240 Und diz ift di ware fache 
Durch di Job gegeifelt ift 
So bitterlich zu langer vrift: 
Daz er hy mit finer gedult 
Irwurbe dort fyner unfchult 

5245 Grozer Ion: prys und eren vil 
Inhimelriche ane zil. 



Daz virtzehende capittil. 

Job gemeynlich und anderweyt 
In des menfchen unftetikeyt 
Lybes halb bewifen wil 
5250 Und mit andern glichniffen vil 
Dy er hi vuret uf den fyn. 
Dorumme fpricht er zu anbegyn: 
'Der menfch, geborn von 

wibe 
Als von eynem cranken lybe, 
5255 Nach naturlichem loufe ift 

Hy lebende gar kurtze vrift. 
Er wirt gevullet und verftalt 
Von unfalden fo manecvalt, 
Als von mancher fuche rofte, 
5260 Von der hitze und von vrofte, 
Von hunger und von durfte heyz'. 
(Und diz kvumt von der funden 

Iweyz 



5219. vreifche 1. Sing. Pros, hid., wurme werden Akk. c. 
nascimtur de came earn corrodentes. 5227. ine den 1. = 

5247—340. Job 14, 1—4 (v. 5247—52: Einlcilung, 5299—320, 
5262 ff. vgl Lyra. 



Inf.; vgl. Lyra: vermes 
praeter corpus (Lyra) . 
5327 — 40: Auslegungen) . 



V LTTTT' v*w j 



5207. nicht A. 5212. felge B. 5219. ichtA 5220. irftorbene A, -nem B. 

5227. ande A (B). 5231. wilen B. 5232. hy forge B. 5233. berichte B. 5236. dinft B. 
5237. geben B. 5238. pyneni?. 5244. fyn B. 5247. rote Oberschrijt in B: Homo 

natus de muliere (am Job 14, 1). 5248. In] Hy B. 5253. geboren B. 5258. Von] 
Vnde B. 5260. von] vn A. 5262. kvnt B. 



86 

Dez erf ten vaters Adam her. Vur din hertes angefichte, 

Hi laz ich bliben dife mer.) 6295 Da din tyf grundelofer rat 

5265 'Recht als eyn blume mit Den menfchen pinet durch miffe- 

mugent tat 

Der menfch wechfet inder jugent Und lonet gutlich al da by 
[489 a ]XJnd von alder wirt zu ryben Den woltetygen wandels vry\ 

Oder von fuche hin getriben Als er fpreche: 'mit ficherheit, 

Und vluet als eyn f chime dan. 6300 Mit diner vorbefichtekeit 

5270 Diz leben fehir beginne gan Tuftu, herre, al fulche fchicht 

Und hin tac by tage flifen. Den andern creaturen nicht, 

Wan man mac nymmer hy be- Di der vernumphte darben'. 

grifen Und dor uz mac man wol fchar- 

Waz ftetes, diz ich gefeyt, ben 

Noch in der lelben ftetekeit f 489*] TJnd befcheidenlichen lefen 

5275 Der menfch hy blibet keynewis: 6306 In dem menfchen werlich we fen 
Wan er fmyltzet recht als eyn ys. Stetes und geiftliches waz 

Nu ift er fiech und nu gefunt. Und waz untotliches, durch daz 

Er wandelt fich in kurtzer ftunt. Gotes milde barmherzekeit 

Im ift der felen halb alfo: 5310 Grozen vliz und byforge treit 

5280 Nu ift fy trurek und nu vro. By dem menfchen funderlich 

Gerucheftu billich uf daz Und durch dy fele befcheidenlich, 

Vil unftete cranke vaz Dy doch von den erbefunden 

Uf tun, herre, dy ougen din, Dort her von den erf ten vrunden, 

Alfo daz du geruches fyn, 5315 Wan fy mit vleifche wirt gecleit, 

6285 Der der den menfchen wifet an Von des vleifches brodekeit 

Waz er hy tun fol oder Ian? Wirt be/ulget mit was vergyft 

Des haftu ym an alien fpot In der geburt und in der ftyft, 

Geben gebot und wider bot, Wan der menfche enphangen 

So daz er alle bofheit vly wert: 

5290 Und fich zu guten dinge czy. 5320 Des unvlates er nicht inpirt. 

Und ouch geruches dinen Job wil beduten di gefchicht, 

knecht, Wan er alfo vragende fprichJ: 

Den menfchen mit dir vur eyn *Wer vermac daz inphangen 

recht i f t 

Hyn vuren zu dem gerichte 5325 Von unreines famen mift, 

5304. Lyra: ex quo concluditur . . . 



5263. Der A. 5265. m*X 5266. iugut B. 5271. fliflen A. 5272. hy 

nym' B. 5273. I diz han ich? (II.) 5274. Nach B. 5276. fmelczet B. 5280. nu vro] 
vnvro A. 5285. Punkt nach Der A. 5290. dingen B. 5303. der feUt B. 

5304. fca'ben B. 5305. befeheidentlichen B. 5308. Punkt nach vntotliches B. 

5312. befcheydetlich B. 5313. erbrvnden B. 5317. befulget A. 5319. wt A. 

wirt B. 5322. fpriehit A. 



87 



Gemachen fin luter, reyne 
Wan du, herreGot, alley ne?' 
Kecht als er fpreche: 'herre 

dug, 
Din vorbefen und din gevug 
Hat nicht alleine vlizekeit 
5330 Gehat by des menfchen under- 

feheit 
Und by dem menfchlichem kunne, 
Alfo daz du im gebes wunne 
Mit der felen untotlicheit 
Wol zu fyner gelegenheit, 
5335 Du halt gehat ouch vlyz da by 
Daz du den menfchen machtes 

vri 
Und der erbefunden reine, 
Dy inal dy werlt gemeine 
Von den erf ten vrunden quam 
5340 Und gefchach durch ungehorsam.' 
Tort Job bewyfet unde feit: 
'Durch der felen untotlicheit 
/400«/Eyn leben nach dem tode blibet 

Und dor under fich hy tribet 
5345 Lon, des iclich menfch fich 

warnet 
Und by difer zit irarnet'. 
'Kurtz', Job fprichet, als ich 

fage, 
'Sint und wefen des menfchen 

tage, 
Und by dir, herre, uber al 
5350 Sint ouch finer monde zal. 
In diner gotheit behende 



Haftu fo der menfchen ende 
Gefatzt und gefchichet eben. 
Nymant mac dor uber leben 

5355 Noch mac uber gen diz zil\ 

Nu merket waz ich fagen wil ! 
Der lute zit und ir gefetze 
Hy uf difer werlde vletze, 
Als uns fayt eyn meifter crys, 

5360 Mac man vernemen zweier wys: 
Nu merket daz Job fprechen wil 
Der lute ende und ir zil 
In gotlicher ordenunge: 
Der lute leben fatzunge, 

5365 Ir ende han und iren tac, 
Dy nymant hi vergehen mac 
Noch kurtzer und lenger leben. 
Ydoch wizzet hi beneben 
Daz von martyrlichen fachen, 

5370 Di fich uzerhalben machen, 

Der menfch mac verwarlofen fich: 
Der ftrang, iz fwert, eyn mezzer 

ftich 
Und ubertranc und ubervraz 
Diz leben fetzen uz rechter faz, 

5375 Und alfo get diz leben hyn. 
Dorumme Job fayt uf den fyn: 
'Intwich eyn lutzel, herre, 

nu 
Von dem menfchen, daz er 



ru 



Und 

5380 Daz 



beyte durch des todes flac, 
ym kum der gewunfchte 

tac, 



5341—414. Job 14, 5—6 (v. 5341—7: Einleitung, 5356—76, 5391—414: Auslegungen) 
5357$. Lyra: Ista constitutio dupliciter potest intelligi. 5368 #. vgl. Lyra. 



5328. vorwefin B. 5333. untotlicheit] h aus k .4, vntotlichkeit B. 5337. erb- 

fvnden B. 5338. dy] der B. 5339. erften] vor dem ersten e tin d durch Punkt 

und Rasur getilgt A. 5342. vntotlichkeit B. 5343. blibet] t korrigiert aus n A. 

5347. Punkt nach kurcz A. 5348. 77. rotes Absatzzeichen am Band von B. 5351. gotheit] 
eit aus ch A. 5353. gefchicket B. 5354. Nymant] verblichener Strich uber y A. 

5355. 67. Nach B. 5359. grys B. 5360. czweer B. 5369. naturlichen B. 

5372. Punkt nach D' A. diz B. 5373. Punkt nach vb-tranc A. 



88 



[490b] Des er hy beitet durch diz Ion 

Daz er hat irarnet fchon. 5415 

Des menfchen tage ich fage 
Als der mitelinge tage. 

5385 Di mitelinge begeren 

Und wunfchen, des wil ich weren,[491*] 
Der werkeltage ane haz, 
Nicht durch di erbeit, wizzet daz, 6420 
^ Sunder durch Ion, des fy beiten 

5390 Und ir werk dor uf bereiten'. 

Alfuft ouch hy di felgen man 
Noch difer zit ir wunfchen Ian 
Und wunfchen zukumphtiger zit, 
In der ir Ion behalden lyt, 5425 

5395 Daz fy vrolich dort inphan 
Uf dis himelriches plan. 
Und wan diz Ion nicht volleclich 
Ift und ouch nicht volkumelich 
In der fele an den lychnam, 

5400 Dem dy fele nicht ift gram, 5430 

Durch daz fy geneiget ift 
Zu dem lichnam alle vrift; 
Und werlich von der naturen art 
Di fele ift alfo gelart 

5405 Daz fy begert daz fy fider 

Kume zu dem lichnam wider. 5436 

Dorumme Job der behende 
Von dem kumphtigen uf irftende 
Vort wil beduten unde fayn, 

5410 Daz lat uch alien wol behayn. 

Ny von dem uf irftende man 5440 

Tyfer gefprach an alien wan 

Als Job, als im gentzlich den prys 



Nu geben alle lerer wys. 

Diz kumphtige uf irftende 
Der lute uf dis lefte ende 
Job mit der warheit ftraze 
Bewyfet in fulcher maze: 
'Wan der menfch, der gedanken 

vry, 

Hy under nydern dingen fy 
Dy edelfte creature wol, 
So ift daz billich daz er fol 
Nicht han f no der gelegenheit 
Wan holtz und bourn uf minen 

eyt, 

Der alleine nach Gotes rat 
Dy zuwachfende fele hat. 
Doch fnoder wer des menfchen 

art 
Ab im verloukent und verfpart 
Wurde diz ufirftende gar. 
Wan wert diz holtz verfniten 

zwar, 

Iz brenget zwyge anderweyt 
Und wirt mit loube fchon gecleit. 
Und ab von der natur gebrech 
Der bourn vellet und wert fo lech 
Daz is vervulet als eyn mift, 
Doch uz dem famen der da ift 
In der matergen behalden, 
Des Got und di nature walden, 
Diz holtz intfpruzet aber als e. 
Aber uz dis menfchen licham me, 
Ab yme des todes ftreben 
Verfnydet al hy fin leben 



5381 /. si cut mercenarii dies ejus Job 14, 6. 5392. *sie geben ihre auf diese Zeit ge- 

richteten Wiinsche auf*. 5399. an = fine. 5415—86. Job 14, 7—10 (v. 5415—56: Ein- 

eitung, 5479—86: Auslegung). 5434. lech] vgl. v. 1628; Lyra: putrefactum. 



5384. mittelingen B. 5385. mittelinge B. 5388. di] ir B. 5392. irwufchen B. 
5411. Nu A. 5414. Punkt nach wys A. 5426 erscheint in A erst als 5428 (die game Zeile 
auf Basur); die richiige Folge ist am Band vor v. 5425 und 5426 durch je zwti Schragstriche be- 
zeichnet. 5430. 34. 44. 76. wt A, wirt B. 5435. eyn] n aus m (verblichener Punkt 

unler dem letzten m-Striche) A. 5439. Punkt nach e A. 5440. lichnam B. 



89 

Und mit gewaldeclicher hant, Oder von der naturen alt, 

Oder ab der licham wert gewant Beroubet und verzeret gar 

5445 Von naturen zu der erden, Aller fyner irdilchen war, 

Sulches fyt man da nicht werden 6475 Dy er nicht mit im hynnen treit, 

Noch kern her wider fine vart. Wan fin lichname wert zuleyt, 

Dorumme daz diz menfchen art Wo ift er danne? des bit ich 

Icht dem holtze fnoder fy, Daz du des befcheides mich!' 

5450 Man befluzet dem menfchen by Als er fpreche: 'man fit den 

Waz untotliches wefen: nicht 

Daz ift dy fele uz irlefen, 5480 Daz fin glich her wider icht 

Zu vernumphftikeit bereitet, Uz fpruzet und her wider var. 

Durch der willen man ouch beitet Dor uz volget offenbar 

5455 Des ufirftendes alfo vort. Des menfchen fele genefen 

Und daz beduten dife wort: Und vurbaz untotlich wefen, 

[49P] 4 Holtz von der naturen 5485 In der man funder valfchen wan 

fprunge Beytet dis vleifches uf irftan.' 

In im hat di hoffenunge, Nu vort der tugende ftraze 

Ab im verfniten wirt fin cleit, Bewyfet den wee, di maze 

5460 Daz is grunet anderweit Diz kumphftigen ufirftendes. 

Und daz uz fprizen fine rys 5490 Doch erft Job was unbehendes 

Und aber behalden grunen prys. Val/ches fynnes wirft hin dan. 

Und ab inerden veraldet Dorumme fult ir hy verftan 

Sine wurtzel und verkaldet, Daz etteliche meifter clug 

5465 Ab iz wandelt den grunen rok Und ouch der fternfehere gnug 
Und zu pulvere wirt fin ftok,^S2«/Sayten und gentzlich hilden daz 

Von der vuchte dis wazzers 5496 Und fprochen diz an under laz 

fmoltz Das iz naturlich geczeme 

In fpruzet wider eyn fulches Daz der menfeh her wider queme 

holtz Naturlich zu difem lebene 

Und machet ryfer unde loub. 5500 Wan fich vollifen ebene 

5470 Aber wan inpulver und inftoub Gantz fechs und drizeg tufent jar. 

Der menfeh kvumt von dem Dy zal der jar di meyfter zwar 

tode bait Diz 'groze jar' benanten 



5466. et in pulvere emortuus fuerit truncus illius Job 14, 8. 5473//. Lyra zu nudatus 
Job 14, 10: bonis temporalibus quae non portat secum. 5476. zuleyt = zerlegit. 

5479 #. Lyra: quasi dicat nihil apparet germinans vel revertens. 5487—578. Job 14, 

11—12 (v. 5487—540: Einletiung, 5556—78: Auslegung). 5502$. vgl. Isidorus Hispa- 

lensis, Etymologiarum liber V, cap. 36 ( Migne, Patrol, lot. t. 82); Beda, De temporibus liber, 
cap. 9 (Migne t. 90); vor Allem Lyra zu Job 7, 7: quia dixerunt aliqui philosophy quod 
post transitum raagni anni, qui completur in triginta sex milibus annorum, effectus inferi- 
ores revertentur. 



5447. Nach B. 5466. puliite A. 5471. kvnt B. 5474. yrdifcher B. 5489. czu- 
kvphftige B. 549i.Valches A. 5494. fternfeere B. 



90 



Und des offenbar bekanten, 

5505 Wan vollife daz felbe jar 

Und wan ouch diz geftirne elar 
Und der himel fperen gang 
Wurde volbrach al umme lang ■ 
Und inire punct gefezen, 

5510 Nach dem daz fy di ding ge- 

mezen, 
So quemen wider alle ding 
Genieinlich inder werlde ring, 
Und ire werk ouch uber al 
Her wider inder felben zal 

5515 Quemen recht alio fy nu ftan, 
In fulcher vure her und dan, 
So daz der felbe Socrates, 
Plato und Ariftotyles 
Uber fechs und dryzek tufent jar 

5520 Her wider inder lelben var, 
Als fy fayten, fulden wefen 
Zu Crichen und da aber lefen 
Inden felben fchulen vrut 
Und den felben fchuleren gut 

5525 Und ouch di felben lectzen fam 
Dy fi lafen da vor by nam. 
Ab daz ift nicht alleyne 
Wider den gelouben reyne 

Der gemeyiien criftenheit, 
5530 Dy von dem ufirftende feyt: 

Her ift ein valfcher, irrer wan, 

By deme nymant mac beft-an, 
[492 ! > J Vnd iz ift ouch vil fere 

Ken der wifen meifter lere, 
5535 Dy den valfchen wan zu brechen 



Und alle da wider fprechen. 

Dorumme Job, der heilge man, 
Den felben valfchen, irren wan 
Des ufirftendes hy zu bricht 
5540 Mit difen worten und fpricht: 
'Recht als ab dy wazzer 

wichen 

Und hin uz dem mere ftrichen 
Und fich von der funnen heyz 
Verwandeln inder lufte creyz 
5545 Und kumen danne hin wider 
Dy felben aber wazzer fyder, 
Und als eyn vlyz, gemachet 

lere, 
Vertruckent gar an wider were, 

Alfo glicherwis iz ftat 
5550 Urn den menfchen wan er gat 
S lafen von des todes hant 
Und wirt geleget inden fant: 
Naturlich der menfch nicht 

irftat, 

So lange untz nicht umme gat 
5555 Der himel und zubrochen 

wirt' 

(Glofe der fyn nicht enpirt: 
Als der himel zu aller vrift 
Naturlich unzubrechlich ift — 
Des ift iz ouch unmugelich 
5560 Daz er ymmer verftoze fich 
Und naturlich zu breche — , 
Alfuft glicherwis ich fpreche 
Daz der menfcb naturlich nicht 
Uf irftet von des todes phlictu 



5505 #. vgl. Lyra, 5527. Alt = aid 'oder, sons?? 5546. aber wazzer = aber-w. 

'Trocken-Wassef (vgl. v. 5547 f.)? Oder Und kumen danne niht wider dy selben wazzer aber 
syder (B.)? vgl. Lyra: videlicet quae {sc. aquae) per evaporationes convertuntur in aerem 
et non redeunt eodera numero per naturam. 5547/. et fluvius vacuefactus arescat 

Job 14, 11. 5556. Einer Olosse kann dieser Sinn (Gedanke) nicht enibehren. 



5506. geftir B. 5508. volbracht B. 5527. Abir B, Alt A. 5531. Her] Iz B. 

5537. 85. 5603. rotes Absalzzeichen am Band von B. helge B. 5542. vz B, zv A. 

5556. am rechten Fund von B ein rotgeschriebenes glo — , am linken Absalzzeichen. 5562. Alfus B. 
5564. phlicht B. 



91 



5565 Ydoch cler menlch her nach fyder 
Irftet von dem tode wider 
Von Gotes mugent unde craft, 
Der mit finer meifterfchaft 
Gar wider der naturen louf 

5570 Sele und lyp an valfchen kouf 
I493<i] Zufamne vuget wunderlich. 
Da get nature hinder fich. 
Waz dy nature nicht vermac, 
Daz vermac Got an wider f lac. 

5575 Dy nature den menfchen nicht 
Ir quicken mac, daz ift bericht. 
Daz vermac Got und dennoch 

me. 
Diz heldet gantz dy nuwe e.) 
Den felgen luten funderlich 

5580 Diz ufirftende innenclich 
Ift zu begerende geben 
Durch diz zukumphftige leben. 
Dorumme Job an argen wan 
Vort fpricht als eyn gernder man: 

5585 'Wer gibt mir alfuch gevelle 
So daftu mich inder helle, 
Daz ift in dem vurburge groz, 
Oder in Abrahamis fchoz 

i 

Mich da befchirmes fichirlich 
5590 Und alfam verberges mich 

Von ubele dis lebens me 

So lange daz din zorn verge, 

Und fetzes mir eyn zil dor 

in 

Daftu, herre, gedenkes min?' 
5595 Daz ift der tac und ouch di zit 

Di an dem ufirftende lit. 

Wan inder zit an alien fpot 



Der totten wirt gedenken Got, 
Der lichnam er fo lange hy 

5600 Als vergezzens in erden ly. 
Daz dis fine meynunge fy, 
Daz bewert Job und gyt da by: 

'Weneftu daz der tote nicht 
Aber me werde leben icht?' 

5605 Rechte fam er fulde fprechen jo: 
'Ich halde daz und iz ift alfo: 
Alle tage bin den ich nu 
Hy fte und vechte ane ru, 
[493*] Mit aller beger ich beyte 

5610 Und mit gedult mich bereite 
Alfo lange daz mir kume 
Min verwandeln her zu vrume, 
Diz ufirftende w r ol gemeit 
Zu der guten gelegenheit'. 

5615 Wan der apostel unverdayt 
In Corinthio alfo fayt: 
'Wir irften gewiflich alle 
Uf von der bofunen fchalle 
Dy man da beginnet handeln, 

5620 Alle wir uns nicht verwandeln. 
Di guten und di bo fen man 
Von dem tode uf irftan, 
Aber dy guten alleyne 
Sich verwandeln algemeine, 

5625 Ufirftende mit ficherheit 
Zu ymmerwernder felekeit. 
Dy bofen fich nicht verandern; 
In iren funden fy wander n 
Zu dem leften abentezzen, 

6630 Do ir ydoch wirt vergezzen. 
Si 
Den tuveln zu den hanclen, 



werden gewurfen mit fchanden 



5579 — 674. Job 14, 13 — 11 (v. 5579 — 84. 
bis 61: Auslegungen ) . 5589. Mich -pleonastisch . 

75, 51 f. 



Einhitung, 5595 — 602, 5615 
5598 ff. vgl. Lyra. 5616- 



-36, 5653 
8. 1. Kor. 



5567. vnd* A. 5578. Punkt nach e A. 5585. in B am rechten Hand in roier Schrijt; 
Quis michi he fbut (hoc tribuat) aus Job 14, 13. 5585. alfulch B. 5598. to ten B. 

5616. corintho B. 5618. bufvnen B. 



92 



Dy mit in ballen ymmer me.' 
Job fich von Gote vur dem we 

5635 Innenclichen bytet vrien 

Und dorumme gyt er: 'fchrien 

Du begynnes und rufen mir. 5670 

Zu Gotes ftymme, fag ich dir, 

Dy toten werden ufirftan 

5640 Uz iren grebern her und dan. 
Wan gemeynlich hy und dort 
Gotes gerufte wirt gehort, 5675 

So wil ich antwurte geben 

Im an alles wider ftreben. 
5645 Dem werke diner hende, mir, 

Des ich hoffende bin zu dir, 
f 494a] Her, reyche dyne rechte hant 

Und lofe, herre, myne phant! 6680 

Du halt di genge myn gezalt 
5650 Und wy min leben ift geftalt. 

Des vergib mir mine funde 

Durch diner genaden unde!' 
Wan zu ewiger felekeit 

Nymant kumt, er i'i gereit 
5655 Gar von alien funden reyne. 

Das ift offenbar gemeyne, 

Als di heilige fchrift uns faget. 

Da von vurbaz unverzaget 5690 

By eynem andern glichniffe 

5660 Job den felben fyn gewiffe 

Sayt und gyt: 'dy funde min 
Recht als in eynem feckelin 
Haltu gezeichent, als noch 5696 

phleyn 
Gnug lute, dy waz geldes weyn 

5665 Oder zelen in eynen fac: 

Daz zeichen fy, daz nymant mac 



100] 

5686 



In uz dem feckel ftelen icht. 
Doch haftu myner lunden 

gicht 
Gefalbet und geheilet hy, 
Daz ich zu richer falde zy. 
Und da by funderlich gemeit 
Bin ich der vorbefichtekeit 
Und der byforge dy du treift 
By mir, als du wol, herre, weift'. 

Nu hat bewifet und gefeit 
Job von der waren lelekeit 
Des menfchen, di im behalden ift 
Her nach dis cranken lebens 

vrift. 

Vort nu wirfit Job gentzlichen hin 
Syner dri vrunde valfchen fyn. 
Alleine fy nicht geben 
Wolden eyn zukumphftig leben, 
Doch fprochen fy daby gereyt 
Daz diz menfchen felekeit 
Ettelicher maze blybe 
Und nach dem tode beclybe 
In zwen dinge gewiffe: 

Erft ingutem gedechtniffe, 
Diz ander ift ere manecvalt 
In fynen funen und gewalt. 
Dy felikeit des menfchen lyt 
An difen zweyn nach difer zit. 
Wan nicht nach iren fynnen me 
Des menfchen blybet, als ich e 
Sayte, wan dy benanten ding. 
Job git, ir fyn fi valfch und 

link, 

Wan gut gedechnis ift cleyner 

prys. 



5654. es set denn daft er bereit ist (die Negation en- feMt). 5666. zeichen = zeichenen. 
5675—836. Job 14, 18—22 (v. 5675—95: Einleitung, 5733—40, 5775—86, 5804—836: Aus- 
legungen). 5687. dinge = dingen {Ausfall von n). 5687 #. vgL v . 2989 jf., 4351 ff. 



5653.733. 48. rotes Absatzzeichen am Rand von B. 5657. helge B. 5679. genczlich B. 
5685. Etlichir B. 5687. czween dingen B. 5694 /. Punkt nach e und Sayte A. 5696. link] 
heys A, am rechien Rand link (=ling B) tmhl von anderer Hand klein nachgeschrieben. 
5697. gedechtnis B. prys aus pleis? (vgl. heys oben) A. 



93 



'Recht als der fne und ouch 

diz ys 

Verfmyltzet von der funnen 

fchin, 
5700 Suft vallen groze berge in 
Von ertbyben gevache 
Oder von eyner andern fache\ 
(Er vluzet, als ich bedute, 
Uz dem gedechnis der lute, 
5705 Daz fin wirt nymmer me ge- 

dacht.) 

'Man ouch bricht und 

werden bracht 
Groze fteyne von irer ftat 
Uz fteyngruben, fo daz vergat 
Da felbes ir gedechnis gar. 

5710 Daz ift gentzlich offenbar 

Daz vil wazzer tropphen cleine 
Durch holern herte fteyne. 
Vlute und etwinden breit 
Verzeren der erden ftetykeit, 

5715 So daz kein gedechnif blibet 

Des daz diz wazzer da ver tribe t. 
Glicherwis du verkufes 
Di lute und fy verlufes 

Von allem gedechtniffe gar 
5720 Nach irem tode, daz ift war, 
Sint fy han mynner ftetekeit 
Wan di ding da vor gefeit, 
[495"-] Berge, erde unde fteyne, 

Dy dri benanten ich meyne. 

5725 Den menfchen haftu gemerket 
Und haft lutzel in gefterket 

Mit ereften und mit fchatze 
In dis kurtzen lebens fatze, 
Daz er ewicliche ginge hin 



5730 Von dis lebens hochgewin 

Zu dem tode und ymmer me 
Und nicht kere wider als e'. 
Nach fyner vrunde irrekeit 
Hat Job dife wort gefeit 

6735 Und fi ftrafet gar redelich 

Durch daz fi hilden gantz vur 

fich 
Daz dis menfchen nichfnicht 

blibe, 
Wan der tot in hinnen tribe. 
Da von git Job in dem fynne 

6740 Zu Gote inwarer minne: 
'Herre, mit dis todes fpitze 
Verwandelftu fin antlitze, 
Des menfchen, wi er fi getan. 
Und wen du wilt, fo muz er 

gan 

5745 Slafen und let uf fin leben, 
Alfo daz er wirt begeben 
Gar von der lute gedechtnis'. 
Als er fpreche: 'daz ift gewis 
Daz dis gedechtnis ift eyn wicht 

5750 Und tut ouch keynewife nicht 
Zu dis menfchen felekeit\ 

Suft hat dis erfte hin geleit 
Job und wirft nu dis ander dan 
Daz ouch hilden dy valfche man. 

5755 Sy fprochen, als ich han gefeyt, 
Daz ouch dis menfchen felekeit 
Gehore nach dem tode an 
Daz fyne kynt richlich beftan 
Und daz fy blyben manecvalt 

5760 Beyde in eren und in gewalt, 
/405*"7Smt daz ettelicher maze 
Blybet inder kinder faze 



5703. Er] soil, der Mensch 5694. 5707. Groze fteyne Objekt zu bricht und Subjekt zu 
werden bracht. 5713. etwinden = '(Wasser-) WirbeV, vgl. ags. ed-wmde f. ( 1 mal ) = 'whirl- 
pooT (Sweet, The Student's Dictionary S. 49). 



5707. fteyne A. 5716. Punkt nach Des ^4. 5718. Punht nach vlufes A. 

5721. myner B. 5729. ewiclichen B. 5732. Punkt nach e A. 



94 



[496*] 

5800 



Der tote vater, als fy fayn. 
Dy valfcheit wil Job nich ver- 

trayn 

5765 Und git: 'a& ire fune we fen 

Edel und uz irlefen 5795 

Ingelucke und ingewalt 

Und inere manecvalt, 

Oder ab fy unedel werden 
5770 An fyten und mit geberden, 

Alio daz fy darben mutes, 

Geluckes und dis gutes, 

Daz mugen dy toten vaeter 

nicht 

Verne men durch dy keine 

ichicht 
5775 (Nach dem fynne der vrunde 

Job, 5805 

Dy mit irern wane grob 

Verloukenten und offenbar 

Dy vernumphftigen felen gar). 

Durch daz der fune gelueke 
57S0 Gehore nme eyne mucke 5810 

Zu der vrunde felikeit, 

Dy der tot hat hin geleit'. 
Nu vort bewifet Job da by 

Daz vur dem tode nieht infy 
5785 Des menfchen lefte felekeit, 5815 

Mit difen worten unde feyt: 

'Doeh', gyt er, 'wan der menfch 

lebet 

Und diz vulen in ym debet, 

So ift im we gnug von fmertzen, 5820 
5790 Dy in ftozen zu dem herzen. 

Wan menfchfo'ch leben ane zil 



Ift hi mancher unfalden fwil 

Underwurfen vil leydeclich. 

Menfchlich leben, des fich uf 

micli, 

Ift nicht alleine undertan 

Smertzen dy an dis vulen gan, 

Und da by hat vil manchen ftrit 

Menfchlich leben und underlyt 

Bin der fele der trurekeit'. 

Dorumme vort Job alfo feyt: 

'Des lebenden fele nicht 

inpirt 

Trurens und uf fich felbe 

wirt 

Weynen mit betrubtem mute'. 
Diz hi fetzet Job der gute, 
Wan gantze ware felekeit 
Hat an ir di gelegenheit 
Daz fy fol ruwen tun dy bruft, 
Des menfchen ger und fin geluft. 
Aber nu hy bi difem leben 
Muz dis menfchen herze ftreben, 
Und fine beger hat keyne ru, 
Daz iclich menfch bevindet nu. 
Weder ingutem gedechtniffe 
Nach dis menfchen tot gewiffe, 
Weder inder fune gelueke 
Gar an alle valfche tucke 
Mac wefen ware felekeit. 
Da von an alle kunterpheit 

Ware felekeit gerichte 

Muz man mclarem angefichte 

Gotes fetzen, da fin nizen 
Setet ymmer an verdrizen. 



^YnHWm ■ • 



— l'lTl'l'l'lTI 



itrr>> r? ^^kt i 



5765—74. Vgl. Job 14, 21: Sive nobiles fuerint filii ejus sive ignobile~, non intelliget. 
5775 — 8. Wenigslens nach dem Sinne der Freunde Jobs, die mil ihrem groben Wahn die vernunfUgen 
Seelen verleugneten; vgl. Lyra. 5777. und = 'und zicar\ 5780. Gehore — gehoeret. 

5781. vrunde = *V erwandierC {Lyra: parentum;? oder fiir veter? 5797. Und] I. Wan? *# 

nicht alleine 5795 {Lyra: non tantum — sed etiam). 



5765. 75. 87. 801. 57. rotes Abmlzzeichm B. 5765. ab' A, ab B. 

5780. vm B. 5791. menfchilch A. 5820. inclare A 



5773. vet' £■ 



5774. fchitA 



95 



Daz angefichte behende 
Volkumet nach dein ufirftende. 

5825 Wan dem lichnam in aller wys 
Vereynet wirt der felen prys, 
Wan di fele fich gewarnet 
Und indem lichnam irarnet 
Hy bi dis lebens arebeit 

5830 Dort jene ware felekeit. 

Dor uf fich hoffende ley net 
Job und aller dinge meynet 
Daz di felgen hi uf erden 
Von Gote gegeyfelt werden 

5835 Durch daz fy des figes crone 
Irwerben aldort zu lone. 



{4W>] 



Daz vumfczehende. 
Nu beginnen dy dri vrunde 



Job 



Anderweit mit fpruchen grob 
Und mit teydingen an taften 

5840 Und lazen in nicht geraften. 
Von erft von Theman 

Elyphaa, 
Der under dryn der clugfte was, 
Uz kein Job von nuens brach. 
Wan Job da vor waz tifes fprach 

5845 Von menfchlicher gelegenheit 
Und von der fele untotlichkeit 
Und ouch von dem ufirftende 
Kumphtik nach difem ellende, 
Daz Elyphas nicht wol vernam. 

5850 Dorumme was fin zunge lam, 
Daz er da wider gerichte 
Gefprechen kunde mit nichte. 
Und da von er di zwey nu ly 



Und ander irre wege gy, 
5855 Dy fich trugen her uf dis werg 
So glich als uber jenen berg. 
Wan da Elypha nicht me 

kunde, 
Als eyn cleffer er begunde 

Strafen di wort di Job dort 

fprach 
5860 E dis difputyren gefchach 
Mit Gote. let, dy felben wort 
Elyphas ftrafet alfo vort 
Und fpricht kein Job gar 

kunde clich ; 
'Job, wizze daz gar ficherlich 
6865 Daz nicht wol wyfen manne 

zymmet, 
Der difputyren fich an nymmet, 
Daz er fulch antwurte gebe 
Di weder henge noch inclebe, 
Recht als der fluge in den 

wint. 

5870 Sulche wort unnutze fint. 

Eyn wyfer mannef na,m von kunft 
Nicht mit keines zornes dunft 
Sol irvullen fynen magen 
[497 a ]Vnd unwirdefchlichen jagen 

5875 Ken deme der mit ym kofet 
Und im gar gutlich zu lofet. 
Job, merke, waz haftu irfen, 
Daz gedenkes ftrafen den 
(Ich meyne Gote, der wifheit rich) 

5880 Dem du bift verre ungelich. 
Du redes daz dir nicht 

vuget. 
Da by dir noch nicht genuget 
Und haft von reenter ytelkeit 



5823/. Das Anschuuen kommt zum Ziele; vgl, Lyra: visio omnino erit perfecta in resur- 
rections 5837—63. Einleitung zu Kap. 15. 5864—964. Job 15, 2—10. 

5826. wir B. 5831. Dor fich uf, die richiige Wortfolge angedeutet durch je zwei Slriche 

uber Dor und uf A. 5836. Punkl nach lone A. 5846. feln B. 5860. Punkt nach E A. 

5861. Punld nach gote A. 5865. wylem B. 5868. henge aus herde -4. nach B. 

5871. manef man .4. 5872. keines] es aus a A. 5873. Sal B, 



96 



Gar alle vorchte hin geleit, 
5885 Daz du torftes ye irbeyzen 5920 

Ken Gote und da by reyzen 

Zu difputirende mit dir. 

Du hinder ft, des geloube mir, 

Gentzlich vur Gote din 

gebete, 
5890 Daz tun dine bofen rete. 

Wan diner argen bofheit vunt 5925 

Hat £o geleret dinen munt 

Daz tu volges nacb in fprunge 

Der lefterere zunge. 
6895 Din munt wert verurteilen 

dich, 5930 
Bewifende gar offenlich 
Di bofheit der du manche laft 
Behalden indem herzen haft. 

Und werlich diner lyppen wort 
5900 Sullen dich befcheiden vort 5935 
Der fache diner pyne gar, 
Nach der du vrages her und dar. 
Iz machet dine bofheit groz 
Daz tu nu haft den widerftoz'. 
5905 Elyphas wil beweren daz 

Daz Job fy gar eyn lafter vaz 5940 
Da von daz er Gote fuchet 
Und crygen mit ym geruchet, 
Und gyt; 'der erfte du nicht 

bift 

5910 Der indi werlt geboren ift. 

Du bift vur alien bergen nicht 
/497^/Geformet und in fulcher fchicht 

Daz tu muges wifer wefen 5945 

Dem erften menfchen uz irlefen 
5915 Oder dem erften engele, 

Dem Got wol mit dem fprengele 

Siner genaden wifheit gab. 

Job, diner rede tu dich ab ! 



Du bift nicht uf rechfem phat, 
Neyn zwar, duhaft den innern 

rat 
Siner wifheit nicht gehort! 
Mich dunket, Job, du fift ver- 

thort. 
Wan nicht ift, des geloube mir, 
Gotes wifheit nyderer dir! 
Doch tuftu gar wol deme fchin 
Daz hoer fi di wifheit din 
Wan Gotes wifheit, und dor an 
Daz tu mit ym zu kamphe gan 
Wilt und difputyren bait, 
Recht als du habes den gewalt 
Daz du muges beflizen im. 
Uz difen dingen, daz vernym, 
Wol fchinet daz du truges dich 
Uf dine wifheit vrebelich, 
Alleyne diner wifheit fchicht 
Gar lutzel fy und als eyn nicht. 
Job, uf wen biftu vervlizzen? 
Was weiftu daz wir nicht 

wizzen, 
Alleine wir fin lute crank 
Und ban nicht vil der kunfte 

blank? 
Was vernym ftu doch an velbe 
Vindende von dir felbe, 
So daz wir mugen kunnen 

nicht?' 

Als er fpreche: 'daz ift eyn 

wicht. 
Ja der dinge ift noch gar vil 
Der du nicht weift, und ane zil, 
Dy wir doch gewiflich kunnen. 
Und wer wil uns des vergunnen? 
'Under uns fint ouch dy 

alden, 



5895. wtA, wirt J3. 5916. De in A. 5919. rechem A. 5920. Neyn] waus mfPunH 
unter dem letzten m-Striche) A. 5931, belli zen] I. be wizen? (B.) 5934. vrebellich B. 

5936. wicht B, 5944. rotes Absatzzeichen B. 5946. Punkt Tiach weif t A . 



97 



[4smj 



[498*] Dy vil hoer wifheit walden. 

5951 Und von den Xelben altherren 
Wir mochten horen und leren 
Und dor uz vinden grozer ding 
Und zyn zu unfes herzen ring, 

5955 Wan du zwar mit dinen finnen 5986 
Von den meiftem din gewinnen 
Mochtes wifheit vil verflynden 
Oder von dir felbe vinden. 
Dorumme, Job, der rede fwig 

59G0 Und To webellich nicht Itig 699.0 

Ken Gote und la din fch alien, 
Oder du begynnes vallen! 
Wan wer fich ken Gote fetzet, 
Der wir lefterlich geletzet'. 

5965 Elyphas von Theman vort 

Befchilt und Itrafet jene wort 5996 
Dy Job al dort obne fprach: 
*Werd ich gerichtet gar gevach, 
Ich weyz wol daz ich werde 

fiecht, 

5970 Unfchuldig vunden und gerecht'. 

Job in den worten wolde fayn 6000 
Daz er durch unlchult wer ge- 

flayn. 
Den felgen Job durch di gefchic^t 
Elyphas Itrafet und fpricht: 

5975 'Nicht grozes dinges ift, des 

fich, 6005 
Daz Got dich trofte ficherlich: 
Ja daz were allerdinge 
Gote unmazen geringe 
Irheben von unfalden dich. 

5980 Aber dine wort gar lefterlich 



Und dine hochvart hindern daz, 

Dy dich eyn ungerechtes vas 

Hi bewifen an alle var, 

Und von den fchulden, daz ift 

war, 
Dich ubet fo grozer fmerzce. 
Waz irhebet dich din herze 
Mit der inneren kundekeit, 
Diner innern hochvart gereit? 
Uzwendig wol dy zeichen bar 
Bynnen dine hochvart zwar 
Bewifen an dir befunder. 
Wan du haft ougen dor under 
Verftorret, fam di waz achten 
Und waz grozer ding be- 

trachten.' 
Elyphas alio fprechen wil 
Daz Job fulcher zeichen vil 
Uzwendic von hochvart machte, 
Als er tyfe ding betrachte: 
'Durch was fwillet ken Gote 

meift 
In hochvart binnen ouch dyn 

geift, 
So daz tu uz dinem munde 
Ken Gote zu aller ftunde 
So gar hocvertyge rede 
Vur brenges und ungetwede?' 

■ 

Elyphas von Theman nu vort 
Bewifet daz valfch fin di wort 
Mit den fich Job der holde 
Ken Gote gerechten wolde, 
Und gyt: 'waz ift der menfch 

da by, 



§ 5953 //. grozer ding — majora, Wan 5955 = quam (Lyra) ; 

5965—6078. Job 15, 11—16 (v. 5965—74; Einleitung, 5995—8, 

Auslegungen) . 5990. dine hochvart Objekt zu bewifen. 
attonitos— oculos Job 15, 12. 



Mochtes 5957 sieht &~6 xotvou. 

6005—9, 6042—5, 6056—78: 

5992/. ougen — Verftorret = 



5954. 



vz AB. 5960. vebell^ch A, vorebellich B. 5964. wirt B. 5966. ione A. 

5967. ebene B. 5968. WdeB. 5973. felgen] flegen B. gefchit A. 5981. hinder tB. 

5995. 6005. rotes Absatzzeichen B. 5997. Vzwenek B. 6003. hochvertige B. 6004. vnd 
fehlt B. 

Deutsche Texte dos Mittelalters XXI. 7 



98 



6046 



6060 



6056 



6010 Daz er gar unbewollen fy 
Und daz er gerecht ouch 

fchine, 
Der kummerlich und in gryne 
Von wibefnam geboren wirt, 
Dy unvlates nicht inpirt? 

6016 Sint under lynen engeln, 

lich, 
Sy nimant unverwandelleeh 
Von gute indiz bole phat, 
Und von naturen, daz verftat, 
Alleyn di heilgen engel clar 

6020 Von der genaden Gotes gar 
Beftetiget fint ingute 
Und inwarer mynne glute 
Beveftent uf diz belte teyl 

Und uf ymmerwerndes heyl. 
6025 Geloube, Job, der rede mir, 

[499*] Dy ich wil vort me lagen dir ! 

Du dunkes dich gar reine wefen, 

Gar gerecht und irlefen. 

Dor an du gewiflich briches 
6030 Und widir dy warheit fpriches. 

Wan du bift gentzlieh vol motes 

Ken dem angefichte Gotes. 

Nicht la dich daz fere wundern, 

Wan ich wil dich des wol mun- 

dern ! 
6035 Sich, nicht dy himel luter, fin 

In Gotes angefichte fin. 

Wan beide fterne und mon 

Von der funnen ir liecht intphon. 6070 

Wan fy han zu gemifchtes waz 
6040 Und eyn fulch zu verfichte daz 

In trube machet iren glantz'. 



6060 



1499*] 
6066 



Und dor uz wil Eiyphas gantz 
Beflyzen daz Job unreyn fy 
Und gar ungerecht da by, 
Und gyt: 'Job, vernym di meyne: 
Sint nicht allerdinge reyne 
Sin di himel, als ich jach e, 
Vil verre und ouch michels me 
Eyn fwach gruelich menfch 

von funden 
Und von argen valfchen vunden 
Und eyn unnutze menfche 

da by, 
Wy mac der funden wefen vry, 
Der bofheit fam wazzer 

trinket 

Und an alle vorchte hinket 
Zu funden uz rechtem wege?' — 
Wan wer win trinket zu phlege 
Und vorchtet fin vortrunkenheit 
(Wan fy ift gar fchentlich cleit), 
Der mifchet den win zu maze, 
So daz er inrechter faze 
Blybe und fieh wol beware 
Und der trunkenheit fich fpare. 
Aber wer wazzer trinken phliget, 
Nicht vorchtet nach daz wiget 
So daz er icht trunken werde. 
Da von des menfchen geberde 
Underftunden ane maze 
Wazzer trinket uf dir ftraze 
Und der maze cleine trachtet. 
Alfuft Eiyphas ouch achtet 
Daz Job alle mezlichkeit 
Ken Gote hette hin geleit 
Und fich zu aller bofheit gab 



6048. michels me] quanto magis Job 15, 16. 6059. Lyra: bibit temperate. 

6069. cleine Adv. = 'toenig, gar nicht 7 ; mit Gen.: der maze; vgl. Lyra. 



6015. engel B. 6019. helgen B. 6020. genande A. 6023. Beveftet & 

6030. widir] vor w tin unierpunhtiertes c A. fpiches A. 6047. Punkt nach e A. 

6048. michels B, nichtes aus nichels A. 6058. 1. gar ein oder ein gar? 6064. der Raum. 
zwischen nach und daz in A ungewohnlich grofi. 6068. der B. 



99 



Sunder der rechten maze ftab. 

6075 Des in Elyphas von Theman 
Zech, doch was werlich nicht 

dor an. 
Wan Job ken Gote ny gebrach, 
Wi vil unfalden im gefchach. 
Dort vorne Job der gute 

fprach, 

6080 E im gelchach keyn ungemach: 
'Dor an ich mich nicht vergezze: 
Ich irfufze e ich ezze, 
Alio daz dy Gotes vorchte 
By mir di falde worchte 

6086 Daz ich funde vermeyt und vloch 
Und mich jo zu Gote zoch. 
Doch hat mich nu Got geflagen 
Und hat lutzel mir vertragen, 
Wy daz ich ane funde was.' 
Da wider fprichet Elyphas 
Und gyt daz im di vorchte dar 
Sy kumen unvervlizzen gar 
Und in valfcher famwitzekeit 
Und an alle befcheidenheit. 

6095 Da von Elyphas von Theman 
Beftozet Job den felgen man 
Und in manet daz er hore 
Und fich felben nicht bet hore. 
Er fprichet: 'Job, nu hore 

mich, 

6100 Ich wil dir fagen ficherlich 

Daz ich wol felbe han gefen 
[S00*]XJnd daz dy wifen alle jen, 
Dy irer veter lere nicht 



6090 



Verb er gen durch di keine 

fchicht, 

6105 Den alleine gegeben ift 
Hy zu ires libes vrift 
Di erde, das ift irdifch gut, 
Daz der vrume nutzlich vertut. 
Aber di bofen unbehenden 

6110 Unnutzlich ir gut anwenden. 
Der guten ertrich und ir lant 
Nicht durch wandert 

vremde hant, 
Der fi von irem gelucke 
Werfe und fy under drucke'. 

61 IB Hy wil Elyphas fagen daz 
Daz Job, dy wile da er faz 
Mit eren und ingewalde, 
In wirdekeit und infalde, 
Daz betrubnis und vorchte 

6120 Im an fynem herzen worchte 
Daz leit daz er hatte getan 
An andern luten und began. 
Da von fich Job zu aller zit 
Vorchte und fach fich umme wit, 

6125 So daz man im icht lagete 
Und fin leben veragete 
Mit dem fwerte oder mit gyfte 
Oder mit anderleyge geftifte, 
Recht als den ubeleren ift, 

6130 Di vorchten fich zu aller vrift. 
Doruf hi dy meifter jagen 
Und uns eyn exempel fagen: 
Zu Rom by alden gezifen, 
Da fy gewan diz ryten 



6079-294. Job 15, 17—27 (v. 6079—99: Einleitung, 6115—95, 6279—94: Auslegungen). 
6113. Der] scil. der vremde = alienus Job 15, 19. 6116. Job ist Dativ, = \m 6120. 

6126. veragete = verhagete (Mailer 24) oder eher = verjagete (H,), vgl. v. 6186. Lyra: propter 
quod semper timebat sibi insidiari gladio vel veneno vel aliis modis, sicut est de tyrarmis. 



■WW b L.Bb L kl k'dj 



6076. Sech A, Czeich B (A und B mit nachfokfendem Punkt). 6080. Punkt nach E A. 
6082. Punkt nach e A. 6090. 115. rotes Absatzzeichen am I. Band, von B. 6096. felgen] 
n aus m A. 6103. vater B. 6107. erde] er do A. 6108. der] de am er A. 

6116. da] daz B. 6118. w'dekeit B. 6127. adir B. 6128. Adir B. 6133. ge- 

zichten A. 

7* 



100 

6135 Und mit ellenthafter hant Alle vreude wart ym fwach 

Betwang beyde lute und lant, 6165 Und mochte der guten fpife nicht 

Set, dor noch quam gar uber lane Vor der gar engeflichen fehicht. 

Diz rich und fin anehanc Diz fwert im fo vorchte reichte 

Dyonifio zu handen Daz er bibte und verbleichte 

[SOOyTJnd der wart gar fwer dem Und ym dachte des vil dicke 

lande. 6170 Daz in eynen ougen blicke 

6141 Diz volk wart er fo knubelen Diz fwert icht vyle durch fin 

Daz man in den ubelen houbt 

Dyonifium benante. Und des libes wurde beroubt. 

In finer gewalt er wante Und da der ubeler diz fach, 

6145 Sine vrage durch urkunde Dyonifius, er fo fprach: 

Hin zu eyme finem vrunde: 6175 'Alleyne ich fy nu geftalt 

'Wes duncket dich von mir?' er In grozer kunglicher gewalt, 

fprach. Ydoch, fich, vrunt, zu aller zit 

Der vrunt antwurte und jach [501*] Alio groz angeft mir an lyt 

Daz er were fo falden rich Als dir anlyt zu difer ftunt, 

6150 Daz ym nimant were glich. 6180 Durch vil manchen bo fen tmnt 

Wo Dyonifius zu gy Und durch diz ubel daz ich han 

Und uf den kunig ftul fitzen ly An andern luten vil getan. 

Sinen vrunt, gecleidet wol Da von min mut vol forgen ift 

Und als eyn kung von rechte fol Und vorchte daz man alle vrift 

6155 Gezyret und gecleidet wefen. 6185 Mir her und dar vintlich lage 

Er liz dar trayn waz uz irlefen Und diz leben mir ab jage 

Was von der beften fpife Mit gifte oder mit dem fwerte 5 . 

Wol nach kunglichem prife. Alluft er den vrunt gewerte 

Doch uber fin houbt in arcium Und in fchit infiner vrage. 

gadem 6190 Der ubeler, als ich fage, 

6160 An eynen gar cranken vadem Dyonifius der Iwinde, 

Hiz er hen gen eyn fcharfez fwert. Der im machte gar vil vinde 

Da daz fwert der vrunt fo wert Mit fyner bofheit, di was groz, 

Uber ym fo gar naen fach, Er hat noch hiute vil genoz. 



6134. diz ryten unklar. 6144—72 beziehen sick auj die weltbekannte Anekdote vom 

Schwerte des Damokles; sieh die antiken Quellen bei Pauly-W issowa, Real-Encydopddie der Jdassi- 
sc?ien AUerlumswissenschajt IV 2068, V 905. 6159. arcium gadem = 'Saal der artes 

(= Kunslwerke), Thronsaal, aula regia' (vgl. v. 6152). R. denkt lieber an arces. 



6140. de landen B. 6144. want B. 6151. Dyonifius] o auf Rasur A. 6152. de A, 
den B. kvg B. 6158 und 6159 in B umgestellt; die richiige Folge ist am Bund 

durch a, b angedeutct 9159. arciu jeUt B, der dafiir notige Raum jedoch freigelassen. 

6160. eynem B. 6166. engeftlichen B. 6167. reitte A, vgl. v. 3466 und Anm. 

6170. eynem B. 6172. dis lebens B. 6180. vuunt A, vuilt B. 6181. diz] daz B 

6188. er den aus den er korrigiert A. 6194. nach B. hivte aus lute A, hute B. 



101 



6195 Dis ift daz Elyphas meynet: 

'Der f under, in funden ver- 

fteynet, 

Alle fine tage blybet 6230 

Sundik und fin hochvart 

tribet. 

Doch ungewis der jare zal 
6200 Ift ubeleren uber al 

Und ire zit ift unkunt. 

Si vorchten fich zu aller ftunt 6235 

Alfo daz man fy verlife 
Und ire gewalt verkyfe, 

6205 Wo fich reget indert eyn halm, 
In finen oren ift eyn galm 
Der in alle zit irfchrecket 
Und gar lichtlich uf irwecket. 6240 

Wan er grambyzens horet waz, 

6210 So zuhant indunket daz 

Alle fine widerfachen 

Mit fturme fich uf in machen. 

Und ab iz wol ift vride, 

Doch wenet der ungef chide 6245 

6215 Und der grymmege ubeler 
[Mli] Daz im fy von der vinde fper 

Lage heimlich wo geleget 

Und alle ftrazen verfleget. 

Er geloubet nieht gewiffe 
6220 Daz er uz betrubniffe 6250 

Kumen mage zu genaden. 

Durch daz er getan hat fchaden, 

Sit er diz fwert alumme fich. 

Mit fyner bofheit lefterlich, 
6225 Dy er dem volke hat getan, [502*] 

Ken ym der unbarmherzge man 6255 



Hat irwecket an underlaz 
Allenthalben nyt und haz. 
Und nicht all eyn von uzen zu 
Lit er infulcher vorchten dru, 
Sunder zu hufe alle zit 
Von dem gefinde im ane lit 
Vorchte daz fym vergeben icht 
Durch haz oder durch ander 

fchicht. 
Wan er durch notdurft yzt fin 

brot, 
So vorchtet er daz im der tot 
Werde geben inder fpife 
Von fynem gefinde life, 
Oder in in den tot vergyte 
Durch haz, durch nit oder durch 

myte. 

Der ungetruwe inden forgen 

Strebet abent und den morgen. 

Zukumphftliche not in wecket 

Und tac by tage irfchrecket. 

Angeft hat in umme vangen, 

Byn dem herzen fin durch 

gangen, 

Als eynen kung der redelich 

Wol mit ftrytberem volke fich 

Zu ftrite bereytet eben 

Und doch angeft da beneben 

Daz dy iiv&n in verraten, 

Als ie dy valfchen taten. 

Diz gefchit gantz, als ich 

fchichte, 

Von rechtem Gotes gerichte, 
Und daz ift endelich dy fache 



6209. Lyra: aliquem fremitum. 6223. Sit = sihet. 6233. fym==si (—gefinde, 

die Diener) im. 6239/. Kann vergyte = verjete (= eruncet) sein? vgl. 6746; jreilick ware i 
siatt H und der Reim dieses i : ie trotz Mutter S. 13. 16 sehr auffdllig. R dachte an verriete 
(vgl. 6257), hat aber wegen des Prat. Bedenken. Lyra: timens intoxicari a propria familia 
ex odio vel pro praemio. 6250. angest = angestet. 



6198. fine B. 6222. hat getan B. 6223. Syt B. 

6229. alleyne B. 6231. hufe B. 6235. er feUt AB. 6237. 
fehlt A. vergyte] v'leyte B. 6251. finem A. 



6226. vnbarmh'czige B. 
gegeben B. 6239. tot 



102 



Wan der ubeler, der fwache, 
Hat vonGote fich gewant 
Und hat ouch ken im fine 

hant 



[smj 



6295 



6305 



Gefpannen in ubermute 
6260 Und hat nicht gewant zugute 

By gewalt di, als ich da las, 

Von Gote im verlyen was. 

Zu fwachen dingen er fioh zoch. 

Mit uf geracttem halfe hoch 
6265 Lief er ken Gote und trat 

Zu der hochvart uz reenter phat 

Und mit veyzter half odern. 6300 

Riche dyzen unde podern 

Von riche m fchatze manevalt 
6270 Und von difer irdifcher gewalt. 

Ouch di hochvart, di da vluzet 

Und uz grozem fchatze duzet, 

Hat bedacket fin antlitze 

Und fyner vernumphften witze, 
6275 Daz er von grozen kundekeit 

Nicht fiet an di befcheidenheit. 

Uf fchatz ftet alle fine ger. 

Von finen fieten henget 

f mer: 

Daz fint fine dyner fwinde 
6280 Und fin ubel ingefinde, 

Dy dem unbarmherzege man 

Mit aller bofheit zu geftan 

Und im volgen hindennach 

Und tun der werlde ungemach. 
6285 Ander lute fy fer betruben 

Und ir unrecht anin uben. 

Dor uz Elyphas von Theman 



Wil das Job were eyn fulch man, 
Dy wile er ineren faz 
6290 Und ingewalde, daz er laz 
Zu alien guten dingen were 
Und was den luten al zufwere. 
Durch daz Elyphas von Theman 
Hat fcherflich in gefprochen an. 

Tort befchribet Elyphas grob 
Dy note di von rechte Job 
Geburten da er geletzet 
Wart und von gewalt intfetzet, 
Und gyt: 'da Job gephlaget wart 
Und fin gewalt wart unime kart 
Nach finen ungelenken re ten, 
Er zoch fich zu wuften 

fteten*. 

Di erfte not, der nicht inpirt 
Der gerechte, ift daz er wirt 
Vorvluchtek und vluet uz der 

ftat 

In der er vor gewonet hat, 
Und daz er mit kummer wone 
Und ouch gar verholen done 
In hufern dy zuvallen fin. 
Und des intfatzten ander pin 
Ift daz er wirt betoubet 
Und finer habe gar beroubet. 

Diz Elyphas zu Job glichet 
Und git: 'Job wert nicht ge- 

richet, 

6315 Ouch fine habe nicht in- 

blibet, 

Und in der erden nicht 

beclibet 



6310 



6268. Die Beichen schullen laul und podern — mndd. podderen 'dreinkacken, JEinwendungen 
mocker? ( Lubben-Walther, Mittelniederd. Handworterbuch S. 281); Lyra: quia talis superbia 

procedit ex pinguedine divitiarum et temporalis potestatis. 6275. er = der hocn- 

vertige (vgl di hochvart v. 6271). 6295—438. Job 15, 28—35 (v.6295—9: Einleitung, 

6303—14, 6331—8, 6411—38: Auslegungen ). 



6261. di fehlt B. 6264. geracktem B, 6269. manecvalt B. 6275. grozir B. 

6281. vnbarmh'czegen B. 6285. fere B. 6294, Punkt nach an A. 6298. Punkt 

nach Wart A. 6304. geechte B. 6310. an d' A. 6314. wt A, wirt B. 



103 

Sine wurtzel ficherlich. 6350 Beginnet mit finem koufe 

Nindert mac er verfeen fich Der tot hin wandern zu im dar. 

m 

Daz er muge ficher ftan Sine hende verdorren gar. 

6320 Und icht fteter wonunge han. (Daz ift daz alle fine werk 

Da by kumet er nicht gewiffe Verterben und gen in den berk.) 

Vort uz fynem betrubniffe 6365 Der unbarmherzege harte, 

Durch di bofheit di in locket Glicherwis als eyn wingarte 

Und inder er ift verftocket'. Inline r erf ten nuwen blut 

6325 Ouch ift daz der unfelgen pin Verferet wirt von des vroftes 

Daz fy der kint beroubet fin, vlut, 

Als an dem felgen Job gefchach, Alfuft wirt er ouch verferet, 

Alfam ich al dort vorne fprach. 6360 Gar vertylget und verreret. 

'Syne zwyge allentfam Der bofe, unbarmherzege man 

/503«/Vur burnen wirt eyn unrecht Sin herze nicht begrunen kan. 

vlam'. Von im durch finer funden fucht 

.6331 Daz ift daz diz recht interbet Beytet man keyner guten vrucht. 

Biche f under und verterbet. 6365 Und als iz um den olboum lit, 

Elyphas meynet da mite Der fine blute zu by zyt 

Daz Job durch fin ubertrite Uz wirfet und da von verkufet 

6335 Verlos gut und fine kinder, [503*] Zu kumphf tige vrucht verlufet 

Di durch ir lunde fam eyn fynder Alles gut daz der glyffener 

Verwurfen worde und irflayn, 6370 Valfchlich gefamnet lange her.' 

So daz fy nymmerme betayn. Daz verget inkurzer vrift, 

*Der betrogne mit irrekeit Als an Job gefehen ift, 

6340 Ummefuft den gelouben Den Elyphas hi berennet 

treit Und eynen glyffenere nennet. 

Daz er mit ettelichem lone 6375 Uzen, gyt er, truge er den fchin 

Werde noch irlofet fchone Alfam er folde heilig fin, 

Von der grozen unfalden mift. Und was vol der funden kelde 

Wan er des zwar unwirdic ift Bynnen, und dorumme gelde 

6345 Daz im imant icht heJfe tu. Alle fine lie be bleib, 

Und von den fchulden in der dru 6380 Als ym Elyphas zu hy fchreib. 

Vertirbet er als eyn zage Wan alle habe und der gnug, 

E daz volkumen fine tage. Di Job der gute mit gevug 

Wan vur der naturen loufe Gefamnet hatte manchen tac, 



6339 ff. Job 15, 31 (ForUetzung der Rede Elyphas, indirekte Anfiihrung) . 6366. zu by 

zyt = zuo bi zit(e) 'zu fruhzeititf (vgl. be-zite Adv., Lexer I 260). 6368. Alles gut Sub- 

jekt zu verluset, vrucht duo xotvoO Objekt zu verkuset und zu verlufet. 6378. gelde = 

sterilis Job 15, 34. 



6330. bornen B. 6337. worden B. 6345. heffe A. 6348. Punki nock E A. 

volkunre A. 6352. vdorrer A. 6372. gefeen B. 6374. eynem B. 6375. trug B. 
6383. macho A. 



104 



Daz czoch ym abe Gotes flac 
6385 Durch finer grozen funden gycht, 
Als Elyphas von Theman fpricht: 
'Job, du folt des nicht 6420 

vergezzen, 
Eyn vuer begynnet vrezzen 
Der gefinde und ir geczelt 
6390 By gerne nemen gabe und gelt. 
Di durch gabe recht verrenken 6425 
Und rechtes gerichte crenken, 
Di veref chert eyn vuer heyz. 
Job, von den fchulden gar zu 

fleyz 
6395 Got dy fcheferye din 6430 

Von himel mit dem blitze fin! 

Wan der ubeler inherzen 

Inphet und begrifet fmertzen, 

Di er gedenket dem andern 
6400 Und dor uf begynnet wandern. 

Sine trugen fo fwanger wirt, 6435 

Und gewiffe bofheit byrt 

Vol unrende /under wanken 

Sine vil boje gedanken 
6405 Zu den werken und zu der tat'. 

(Uf bofes ende ging fin rat 

Byn des Job ingewalt noch faz.) 
'Und fin bouch, daz ode vaz, 
[504*] Bereitet und noch fachet % 
6410 Valfcheit und trugene machet.' 6440 

Daz ift, da Job wart geletzet 
Und von gewalt infetzet, 
Daz er nichit wandelte den mut. 
Sunder er bleib noch in der glut 
6415 Und gewiflich in dem willen [504*>] 

Daz er fcheren und villen 6446 



Diz volk wolde, wer er by macht, 
Alfuft Elyphas ane vacht 
Den felgen Job mit worten fcharf, 
Mit den er fich ken im uz warf. 
Nu wizzet daz Elyphas grob 
Get ungerichte wider Job 
Und ken im nichtefnicht beweret. 
Wan Job hatte nicht begeret 
Uf cryg fich ken Gote zyren, 
Noch mit im alfo difputiren 
Sam er im folde wefen glich 
Und als er were der kunften rich 
Boben Gote, diz ift flecht. 
Sunder als ein demutig knecht 
Und als eyn clug fchuler er fich 

trug, 
Der von dem hoften lerer clug 
Wil leren bas und me und me 
Und mit demut, als ich jach e, 
Ir varn di warheit luterlich, 
Des Elyphas von Theman fich 
Nicht recht werlich kunde ver- 

ftan. 
Hy wil ich dife rede Ian. 

Daz fechfczehende capittiL 

Job, der ken Gote nicht was 

ling, 
Hatte gar redeliche ding 
Gefaget mit befcheidenheit 
Von der felen untotlichkeit 
Und von dem ufirstende. 
Elyphas, der ungenende, 
Zu den zwein nichfnicht fprach 
Und alleine mit worten brach 



6387 #. J oh 15, 35 (Ende der Rede Elyphas). 6389/. Der Qen. Plur. 

(welche). 6425/?. Lyra; quia si posset, haberet adhuc nocendi voluntatem. 
54. Einleitunq zu Kap, 16. 



derjettigen 
6439 Ms 



6399. den B. 6403/. fehlen A. 6408. buch A, buch B. 

6413. nicht B. 6423. nichfnicht B. beweret (auf Rasvr) A. 

6428. als er aus er als A. 6431. trg A. 6432. Der] Do B. 

6434. Punkt vor e A. 6438. Punkt nach Ian A. 6442. feln B. 



6412. entfeczetjB. 

6426. Nach B, 

6433. Vil J5, 



105 

Uz ken Job. aber alio vort 6480 Mit mynen fuzen wort en 

Schalt er und ftrafte line wort Und mit keynen feheltworten 

Und jach, Job wer ein kundeger nicht. 

6450 Und da by Gotes lefterrer Durch rechter vruntfchaft 

Und das geflayn in hette Got zu verficht 

Durch liner grozen lunden mot. [505*] leh wolde werlich, des geloubt, 

Des entfayt fich Job hy gevach Uf uf wegen fa min houbt 
Und antwurtende alio fprach: 6485 Gewiflich zu einem zeichen 

6455 'Ich han beide hy unde dort Daz mieh folde gar durch weichen 

Swerlicher f tech wort vil gehort Mitteliden an dem herzen 

In myn oren von Elypham Ab ir lydet fulche fmerzen. 

Und von finen gefellen fam. Ich wolde zu aller ftunde 

Troftere fwer ir alle fyt! 6490 Uch fterken mit minem 

6460 Iz were mit uch an der zit munde 

Und uch gentzlich wol gezeme Zu der gedult by namen. 

Daz uwer rede ende neme, Der wold ich uch tun ramen. 

Wan fi der warheit darben Regen wolde ich mine 

Und lich zu der valfcheit fchar- lippen. 

ben! Uwer, recht als miner gefippen, 

6465 Von dir, Elypha, funderlich 6495 Wolde ich fchonen an aller ftat 

Mich muet das du nicht Und wold uch geben guten rat 

fc hemes dich Zu der fmertzen fenftenunge. 

Daz du fo ken mir irbeyzes Wol bederben mine zunge 

Und mich zu zorne reyzes Ich fulde, das ich uch recht icht 

Mit ftechworten, di du vurs, 6500 Zu drunge fmerzen und gycht. 

6470 Und min gemute fmelich rurs. Waz fal ich tun nu von herzen, 

Und ich mochte glich uch Das fich ringen mine fmerzen? 

fprechen Und ab ich kofe ettefwaz, 

Und mit lulchen worten ftechen. Daz ich mich trofte defte baz, 

Wolde Got daz uwer leben 6505 Min fmerze nicht lezet abe, 

Vur min leben folde ftreben Den ich gewurtzelt in mir habe. 

6475 In difer not, in der ich bin, Ab ich fwige und nicht fage 

Und das min truren wer da hin! Den fmerzen den ich fo trage 

So foldet ir dervaren daz Bynnen in dem herzen min, 

Das ich uch wolde verre baz 6510 So wirt noch grozer mine pin. 

Troften an alien orten Dorumme wil ich entflizen 



6449/. Lyra. 6455— 518. Job 16, 2—6. 6484. Uf uf wohl fw uf uch = super 

vos {Assimilation. : ch > f vor wegen). 6510. non recedet a me Job 16, 6. 

6450. lefterer B. 6452. am r. Rand von B ein rotgeschriebenes Job (schwarz vorge- 

merkt), am I. Band Absatzzeichen. 6477. dirvaren B. 6483/. geloubet : houbet B. 

6487. Mite lyden B. 6490. mine A, myne B. 6491. benamen B. 6493. wold B. 
6504. mich] nicht B. 



106 



Min herze und uz irgyzen 

Doch di fmerzen mm mit worten 

Durch miner Tele phorten, 
€515 Daz mir icht ringer werde 

Miner fmerzen ungeberde, 

Di mich vrezzen tac und nacht. 

Dahyn ift mynes libes macht'. 
Tort gyt Job: 'inicfc hat be- 

nucket 
6520 Min fmerze und verdrucket 
[505*] Libes halb, wan di fele was 

Un verdrucket und genas 

In der tugende ftetekeit. 

Da von fy keynerhande leyt 
6525 Mochte gewerfen key ne wis. 

Gedult im jo behilt den pris'. 
Ir fult von erft hy wizzen daz: 

Der heilge Job an underlaz 

Gepineget was von Sathanam, 
6530 Der mit grozem fchure quam 

Und im verftorte finen hof. 

Er nam im rynder und fchof 

Und flue im fine kinder tot. 

Daz was eyn clegeliche not. 
6535 Vort an in felben er fich hub 

Und braeh in, daz er von im 

fchub 

Mit fchirben diz eyter hin dan, 

Daz uber al den lip fin ran. 

Vol bofer fweren was fin lip. 
6540 Er fchuf mit liften daz fin wip 

Und fine vrunt in befchulden, 

Und dennoch bleib Job by hulden. 

Dorumme noch den willen fin 



Job, fagende von finer pin, 
6545 Spricht under wilen funderlieh 
Und meynt da by des tuvels 

ftich. 
Underwilen Job der reyne 
Hy waz redet in gemeyne: 
So meynet er dy vrunde fin, 
6550 Di Sathan, dis hemfche fwin, 
Uf Job gereyzet hatte vort. 
Dorumme fpricht Job dife 

wort : 
'Recht als an mir in aller wis 

Vol arger lift der tuvel grys 

6555 Hatte betrachte und bedacht, 

Zu male fint zu nichte bracht 

Alle mine gelider gar. 

Des gezugen ane var 

Di mine runtzelen wider 

mich 
[506*] Das ich geflayn byn jemerlich. 

6561 Und der valfche trugener, 
Der tuvel ark, der lugener 
Und eyn vater der lugene 
Und aller valfchen trugene 

6565 Uf irwecket hat mit hitze 
Gerichte in min antlitze 
Wi der f ache von drin vrunden, 
Di der tuvel mit finen tmnden 
Ken mir hat gewacket uf. 

6570 Der tuvel hat uf fine huf 

Gefamnet alle finen zorn 
Mit allem vlize und hat fin horn 
Ken mir gefchicket und durch 

daz 



6519—610. Job 16, 7—10 (v. 6527—52; Auslegung). 6570. Job 16, 9; collect furo- 
rem suum in me: l. uf eine{n) huf (in unum acervum, vgl 3161 f.)? oder mitH.: uf mine huf 
(in meam coxam) ? 

6513. min* A, my B. 6517. nacht] n aus m (der erste Strich unterpunktiwt ) A. 

6519. mit A. 6527. 52. Absatzzeichen B. 6528. helge B. 6543. nach B. 

6545. Sprichit B. 6550. hemische B. 6552. fprichit B. 6555. betrachtet B. 

6563 und 6564 in B umgestellt. 6567. Widirsachen B. 6568. wuden AB, vunden H. 

(vgl. jedoch v. 6680 f.) 6572. alien B. 6573. gefchicke B. 



107 

Daz er mir gefchade waz. Und von Gote alio geflayn. 

6575 Dreuwende mich der tuvel Und da by wolden ly behayn 

fprach Und fich liben mit ficherheit 

Und grambyzende eyflich brach 6610 Der gotlichen gerechtekeit'. 

Ken mir fine zene fcharf. Da von daz Job hat gefprochen 

Grulichen er fine on gen warf Daz er gepineget und gebrochen 

Uf mich, rain vient, und fach So vreyflich von dem tuvel fy, 

mich an. Ymant mochte wenen da by 

6580 Sy han uf vreyflich get an 6615 Daz di pine und di qual 

Ouch kegen mir ire drozzen Von des tuvels ane val 
Und han mich lefterlich begozzen, Nicht dar kumen wer noch wor- 

Der tuvel und ouch mine vrunt, den 
Und dor zu hat Sathan gefchunt. Von dem ficher lichen or den 

6585 Der tuvel hat mich verplenget Der gotlichen wifheit Gotes 

Und kegen Gote vermenget. 6620 Und von dem orden fyns gebotes. 

So han mich mine vrunt da by Daz wirft Job ab hy unvexd&yt 

Verteilt als ich eyn velfcher fy. Und gar offenbare fayt 

Daz muz ich billichen clagen. Daz im di pine und di fwer 

6590 Min wange han fi geflagen Si kumen von dem heUeber 

Und han verfmet mich 6625 Von Gotes ordenunge. 

offenbar, Da von fayt alfo fin zunge: 

Als man verfmet den menfchen gar 'By dem argen tuvel mich 

Der under den ougen ift geflayn Got hat beflozzen endelich, 

Mit der fuche di manche clayn. Deme Got, als ich han gefeyt, 

6595 Si heyzet, als eyn meifter fpricht: 6630 Von dem orden finer wifheit 

'In dem antlitze trif mich nicht.' Hat verlyen dy gewalt 

[506b] Sy wurden fat und da by vro Pinegen mich fo manecvalt. 

Miner pine und miner dro. Got ouch in difem ellende 

Wan der tuvel funderlich In der unbarmherzegen 

6600 Mit allem vlize vreuwet fich hende 
Wan ymant pineget di guten, /^a/Mich hat gegeben alfo vil 

Di gerechten, wol gemuten. 6636 Daz er verhing das fi ir fpil 

Ouch mine dri vrunt dar under Uz mir triben und dar zu mich 

Sich vreuweten des bef under Beftizen, und gar lefterlich.' 

6605 Daz fy des won ten flechte Und wi daz fi, bewifet vort 

Daz ich wer gephlayt von rechte 6640 Job und fprichet dife wort: 



6592. Lyra: sicut contemnitur ille qui percutitur in facie. 6594 #. fuche wohll=der 

Aussatz; zum v. 6596 vgl. 'noli me tangeref Nach 3. Mose 13, 44 ff. mufiten die Aussdtzigen 
aUein wohnen. 6595/. der meister unbekanni. 6609. liben = lieben (refi.) 'beliebt machen\ 
6611—708. Job 16, 11—16 (v. 6611—26: SirUeitung, 6685—94: Auslegung). 

6577. czende B. 6579. min] ni A. 6599. AbsalzzeicJien B. 6606. gephlaget B. 

6611. gefprochte A. 6621. wirf B. vdayt AB, unverdayt H. 6624. helbeber A. 



108 



'Ich jener der ettefwenne 
Saz richlich uf mynem tenne 
Ineren und ingewalde 
Und in falden maneevalde, 

6645 Und bin nu kumen inftricke. 
Als in eynem ougen blicke 
Byn ich zuriben und zu vurt. 
Mit vil phlagen bin ich gerurt. 
Von werltlichen falden, fich, 

6650 Bin ich gevallen endelich. 
Daz fchuf der tuvel gewilfe 
Von Gotes verhengniffe. 
Min houbet nach fynem willen 
Got heldet und let mich 

villen. 

6655 Er hat gefatz, daz vernym, 
Mich als zu einem zyle ym 
Und glich als zu einem 

zeichen, 
Daz man volleclich gereichen 
Mac mit bolzen, di man dar 

fchuzet 

6660 Des di fchutzen nicht verdruzet. 
Alio lint mir gefchozzen vil 
Scharfer fchoz wol ane zil. 
Da von mac ich nicht gedien. 
Sy han mit iren glevenyen 

6665 Mich ummegeben alien enden. 
Sy han verwwndet mine 

lenden 
Daz fint alle myne kynt, 
Dy von mir geboren lint, 
Di hat mir der vint benumen. 

6670 Er ift uf mich felben kumen 
Und hat min gefchonet nicht 
Er hat mir mit mancher gicht 



[507 h ] Zu f lagen minen lichnam gar. 
Er hat min gederme zwar 

6675 Vergozzen hin uf di erde. 
Mit grulichem ungeberde 
Hat mich vort der tuvel arg 
Tif gef lagen durch diz marg. 
Alio quam er zu mir wandern 

6680 Daz er mich jo mit andern 
Wwnden uf di wunden flue. 
Als ein hune mit ungevue 
Slue er uf mich an underlaz. 
In grozem nyde tet er daz'. 

6685 Elyphas dort vorne jach 
Das Job lide diz ungemach, 
Diz betrubnis, dis herzeleit 
Durch fine groze kundekeit 
Und durch das Job, als er folde, 

6690 Sich nicht demutigen wolde 
Ken Gote fam Elyphas fan. 
Und daz ift valfch an alien wan, 
Und Elyphas zwar dor an brieht. 
: Daz Job bewifet und fpricht: 

6695 'Uf mine hut ich einen fak 
Nete, daz ich bewifen mac. 
Ich durch ware demut rafche 
Beftreute min houbt mit 

afche. 
Und min antlitze uber al 

6700 Von grozem weynen mir zu 
, fwal. 

Wan weynen by warer truwe 
Ift ein zeichen gantzer ruwe, 
An minem antlitze ift iz fchin. 
Vinft'er worden di ougen min. 
. 6705 Wan vil grozez ftetes weynen 
Demut und ruwe meynen 



6641. Ich jener — Ego Hie Job 16, 12. 6659. Lyra: sagittae mittuntur. 
quia ex magno et continuo fletu visus obscuratur. 



6705/. Lyra: 



6642. myne AB. 6644. manecvalden B. 6653. houbt noch B. 

faczet. B. 6666. vuwndet A. 6671. hat fehit AB; pepercit Vvlg. 6681. 

6682. vngeuc A. 6685. 95. Absalzzeicken B. 



6655. ge 
Uwnde A 



109 



Und truben diz gefichte. 
Von Gote kumit daz gefchichte'. 
Nu hat Job, diz tugende rys, 

6710 Bewifet wol inmancher wys 
[508^] Sine flege und fine pin. 

Nu wil er di unfchulde fin 
Be w if en und beweren vort. 
Dorumme fpricht er dife wort: 

6715 'Dife ding han ich geliden, 
Daby gewiflich han vermyden 
Bofheit mine hende gar, 
Daz ift miner werke clar'. 



'Alleine wir nicht mugen daz 
Bewifen uz dinen werken laz, 
Di du funtlich begangen haft, 

6740 Doch daz tu lyzeft um ein baft 
Zu Gote fprechen din gebet 
Um daz er dir zu gute tet, 
Daz im des danckte nich dyn 

mut, 
Als eyn unwirdefch menfchel tut, 

6745 Dor an haftu ubertreten 

Und bift von Gote uz gejeten 
Recht als ein fchedeliches crut\ 



Wan by den henden man verftat Da wider fpricht Job uberlut 

6720 Der lute werk und ire tat. [508 b J Und git; 'was ich vro unde 

Dis fpricht Job, der wifheit fpote 

turn, 6750 Sprach min reyn gebet 
Nicht durch hochvart noch durch zuGote 

rum, Und hilt daz wol mit ficherheit 

Sunder daz er vollen'vare 



Und dy warheit offenbare 
6725 Und fchende fine vrunt daby, 

Di fwerer waren wen ein bly, 
Der finne und vernumphten laz 
Und mochten nicht bewifen daz 
Job alfo durch di funde fin 

6730 Wer geflagen mit fulcher pin 
Und durch fine bofe werk, 
Di Job ken dem von himelberk 
Begangen hatte und getan. 
Wan er was eyn flechter man. 

6735 Diz mochten fi underbrechen 



Stetlich und nicht durch ytelkeit, 
Sunder daz ich michels mere 
Di warheit und Gotes ere 

6755 Mit vlyze mochte bewaren 

Und der werlde wyt offenbaren, 
Daz was min fin an alien ftrit. 
Ich trug weder haz noch nyt 
Ken ymande und verfach 

6760 Mit gedult waz mir gefchach'. 
Dy dri vrunde da vor benant 
Gelobten mit gefamnter hant 
Job daz er quern mit ficherheit 
Wider zu werltlicher felekeit 



Und ken Job fo aber fprechen: 6765 Ab er wolde han gedult 



6709—60. Job 16, 17 (v. 6709—4: Einleitung, 6719—4.8: Auslegung). 6718. vgl. 

Lyra zu Job 16, 18: haec passus sum absque iniquitate manus meae] i- e. operis mei. 
6740. Lyra: tamen illud quod omisisti Deum colere. 6749. was emphatisch: *wie sekr 1 E. 

6760. Die Verse Job 16, 18 f. sind in der Paraphrase iibergangen. 6761 — 834. Job 16, 20 

bis 22 (v. 6761—8: Einleitung, 6787—814, 6817—22, 6829—34: Auslegungen). 



■ri^irn 



671*. 



4. 19. 48. Absalzzeichen B. 6735. Das 

6749. vru B. 6751. mit fehlt AB. 6758. nach B. 



noch gefchach A. 
6762. mit gefamnte B. 



6760—2. am r. Band von B 



t 



B. 6740. lyzeft] heyzeft B. 

6759. vnde B, vnd* A. 6760. Punkt- 
in roter Schrijt: tres ad ufarii Job. 



6763. m A, 



wamm 



110 



Und bezzern alle fine fchult. 
Nu bewifet Job und fpricht 
Daz ir geloube fy ein wicht. 
'Mine vrunt', gyt Job alfo 

vort, 

6770 'Vol ytellicher licbter wort 
Dor an daz fi mir geloben: 
Iz beftet nicht indem cloben. 
Min ougen zu Gote trenet 
Mit gebete und mich wenet 

6775 Daz ich ebne mich bereyte 
Und des mines lones beite 
In diz zukumphtige leben, 
Daz mine vrunt nicht wollen 

geben. 
Nu wolle Got daz gefchichtef 

6780 Und alfo eyn man gerichteS 
Wurde beneben Gote rich 
Als eyn menfch wert mit 

fime glich 
Geriehtet inder wife zwar 
Daz man ir beider fa-che bar 

6785 Vor leget nach dem rechte 

Und richtet yciichem flechte'. 
[509a] Job wefte gentzlich fich gewer. 
Dorumme gyt er daz er ger 
Daz di fache an alien fpot 

6790 'Durch was alfo gefchicket Got 
Hat unde alfust geordent daz 
Das ich bin fo an under laz 
Gephlaget und gequelet gar, 

Ach wer di fache offenbar 
6795 Alfam mine groze pin, 



Daz in der maze wurde fchin 
Da by des ordens under fcheit, 
Nach Gotes wifheit uz geleit, 
Daz man di getruwen, flechten 

6800 Hi quelet und di gerechten 
Mit pinlichem ungeberde, 
Durch daz ir Ion grozer werde 
In dem zukumphtigen riche, 
(Von dem gelouben ich nicht 

wiche), 

6805 Und ouch durch daz alfo bekant 
Wurde di fache vorbenant 
Daz mine dri vrunt wolden Ian 
Den iren valfchen irren wan, 
Dy dis menfchen felekeit 

6810 In dis lebens gelegenheit 
Satzten unde hilden gantz 
Des werltlichen geluckes crantz'. 
Dem heiligen Job daz nicht 

behayt, 
Da von er kurtzlich alfo fayt: 

6815 *Sich', gyt er, 'gar kurtz fint 

verwar 
Menfchlich leben und fine jar*. 
Als er fpreche: 'fo geringe 
In alfo gar kurtzem dinge 
Nicht wefen mac uf minen eyt 
6820 Dis menfchen lefte felekeit. 

Wan zwar diz leben nicht beftet 
Und inkurtzer vrift verget'. 
'Und den ftyg durch den ich 

ftroufe 
Und von kinde her durch loufe, 



6768. gelobde B verdient vielleicht den Vorzug; vgl. Lyra: quam promissionem Job pro 
nihilo habebat und v, 6771. * 6769/. Das Pradikatsverbum (fint) fehlt tvie in der Vulg.: 
Verbosi amici mei. 6790. Interessanter Vbergang in direhte Rede mit Anakoluth; das Verbum 
zu Daz 6789 steckt in 6794; vgl. Lyra: per hoc ergo dicit Job se desiderare quod causa 
quare sic Deus ordinaverat eum affligi, esset manifesta sicut afflictio sua. 6817/. Lyra: 
in re tarn instabili et parvi momenti. 



6767. 817. Absatzzeichen B. 6768. gelobde B, 6771. gelouben B. 
6775. ebene B. 6779, wolde B. gefchichtes A. 6780. gerichtes A. 

wirt B. 6795. Als fam B. 6803. zukumphtige A, czukvphtigem B. 
6813. helgen B. 



6773. ouge B. 

6782. wt A f 

6810. dezlB. 



Ill 



[509*] Zu dem alder ich wander e 
6826 Und mich alio verandere 

Daz ich den ftig her wider 
Nich wander e aber fider'. 
Wan der menfch fiben alder hat, 
6830 Dy er durch wandert und durch 

gat. 
Und von eynem zu dem andern 
Der menfch beginnet wandern 
Unz hin uf fin leltes zyl. 
Nicht me ich davon fagen wil. 



XVII cap. 

6835 Uz den unfalden manic valt 
Dy fich indiler werlde kalt 
Triben mit betrubniffe grob 
By difen kurtzen leben, Job 
Wil beweren eyn ander leben, 

6840 Des man muz hi beiten eben. 
Do wirt ycliehem menfchen 

flecht 
Sines dinftes gelonet recht. 
Daz wil Job bewifen vort 
Und meynet alfo dife wort: 

6845 'Merket', git er, 'als ir kunnet, 
Min leben mir wert gedunnet 
Von den fmertzen di ich trage ! 
Ouch fich kurtze mine tage 
Und nicht ift anders, da lat ab, 



6850 Mir me uber wan diz grab'. 

Als er fpreche: 'ich bin verftalt 
Und bin worden nu To alt 
Daz ich nicht zu beytene han 
Me wen der gruben f under wan. 

6855 Ich han totlich nicht 

gefundet 
Und doch hat mich durch grun- 

det 
So fwere bitterliche pin 
Daz fenelich dis ouge min 
Wonet ingrozer bitterkeit 

6860 Von fmertzen di min herze treit. 
Von difen noten lofe mich, 
Almechtig Got, des bit ich dich!* 

Und daz nymant wene da by 
Daz Job fich bitet lazen vry, 

6865 So daz er wider kume dar 
Zu werltlichew falden gar, 
Da von gyt Job: 'und fetze 

mich, 
Herre min, beneben dich 
In der heilgen veter fchoz, 
6870 In deme fy und ir genoz 
Sicher fint an alles leyt 
Der zukumptigen felekeit. 
Und wes hant du fo, herre, 

wilt, 
Ken mir f trite, mich nicht 

vervih. 



[510*] 



6829. Vber die (kippokralischen) sieben Stufen des Mensclienallers s. J. Grimm , El. Schr. I 
191 und W. Wackernagel, Die Lebensaiter (Basel 1862) S. 26$.; vgl. aber besonders J. Diemer, 
Deutsche Oedichte des XL und XII. Jahrhunderts (Loblied auf den H. Geist) 341, 7 und 346, 16 
(umbe siben alter der lute : infancia, puericia, adolefcencia, iuventuf, etas, fenectus, decrepita 

etas); nichl bet Lyra. 6835—98. Job 17, 1—4 (v. 6835—44: Einleitung, 6851—4, 6863—7, 

6879—83, 6893—8: Auslegungen) . 6851 #. 6863#. vgl. Lyra. 6873. et cujusvis manus- 

pugnet contra me Job 17, 3. 



k? en* ■ rcccccm t.'.i 



6835. Die gewohnliche Kapiteluberschrift fehlt in A, aber am Band in sehr verblickener 
Sckrift; XVII cap. 6838, dyiem B. 6839. bewern B, ey A. 6845. 51. 53. 

67. rotes Absafzzetchen am L Rand van B. 6846. wt 4, wirt B. 6848. kurczen B. 

6854. gruwen 5. 6863. ein rot geschriebenes glo am rechten Band von B. 6866. wit- 

lichem A. 6869. helgen B. 6872. czukvphftigen B. 6874. vuil A. 



112 

6875 Wen ich mich da nicht vorchten Satzte dis menfchen falde fchon 

darf Und in gelobtte vur ir Ion, 

Ver des tuvels gefpenfte fcharf 6905 Den di fich zu him vilden 
Noch vur keines menfche fturme Und rait im di valfcheit hilden. 

Weder ouch vur keineme wurme'. Und di felbe falde crank 

Job wil vurbaz hy nu fprechen Und dis geluckes anehank 

6880 Von dem gar blinden gebrechen Job bedutet by dem roube, 

Siner vrunde bi dem leben 6910 Der glich eynem durren loube, 

Daz fi mit nichte wollen geben, Daz fchir vervurt ein cleiner 

Und git: 'ir blintheit li verirret, win/. 

Ir herze haftu gevirret 'Der felben touben lute kint, 

6885 Gar verre von der waren Dy ouch den valfchen irren wan 

kunft. Von Elypham geleret han, 

Wan ir unmaze truber dunft 6915 Di werden gentzlich verlechen, 

Hat verfwertzet ire vernumphft, Alfo daz in wert gebrechen 

Daz dis waren lichtes kumphft Der felekeit di kuraphtig ift 

Nicht mac infy gevlyzen. Den ir welten nach difer vrift. 

6890 Dorumme fy nicht genyzen Elyphas mit ungelimphe 

Des lones daz Got wil geben 6920 Mich gefatzet hat zu 

In dem zukumphtigen leben'. Ichimphe 

Wan fente Pauwel werlich Dem povel und den veygen. 

fpricht: Und in eyn vingerzeigen 

'Wer nicht weiz, den weiz man Dem volke, in ein exempel 

nicht'. ouch 

6895 Da by meynet er dy touben, Hat mich gefatzt der felbe 

Dy nicht den rechten gelouben gouch'. 

Wizzen wellen noch begem, 6925 Wan Elyphas gewiflich fprach 

Di fint verlorn, des wil ich wern. Daz Job lyde dis ungemach 

'Elyphas difer werlde roub Durch fine groze miffetat. 

6900 Gelobt finen ge fell en toub.' Da von diz povel in der ftat 

[510f>]Wsai er funder valfche tucke Und ouch in dem lande fprach, 

In diz irdifche gelucke 6930 Wan yz eyn fulchen faeh 



rri- ' wefrsrrj 



6875. Wen = 'Derm'. 6890—2. propterea non exaltabuntur Job. 17,4. 6893. vgt. 
1. Kor. 14, 38 {Lyra; ignorans ignorabitur). 6899—7000. Job 17, 5—10 (v. 6925—46, 6949 
bis 54, 6985~-9Auslegungen). 6904/. Lyra: pro praemio illis qui erant suae opinionis. 
6910. glich = glichet. 

6876. Vor B. gefpenfte A. 6877. Nach B. menfchen B. 6878. keynem B. 
6883. 93. 909. 19. 25. rotes Absatzzeichen B. 6883. virret A. 6886, vnmazen B. 
6893. finte B. fpicht A. 6894. man weiz (die richtige Folge ist durch je zwei Striche nber 
den beiden Worlen angedeutet) A. 6897. nach B. 6902. In B, Hy A. 6904. ge- 
lobete B. '6905. ym czilden B. 6911. win A. 6916. wt A, wirt B. 6918. irwel ten 
B, ir wolten x4. 6924. gefaczeti?. 6930. yz aus eyz (e ist unterpunktierl, vber y ein weg~ 
radierter Nasalstrich) A, is B. eynen* B. 



113 



Der alio waz geletzet 

Und von gewalt gar entfetzet 

Durch fine bofheit, di man 

las, — 
Von demfelben diz fprich wort 

was: 

6935 'Wolt ir horen und fehen, 

Dem ift recht als Job gefchen.* 

Vort wil Job irclagen fich 
Daz im ift unbehegelich 
[SXlaJjyy torheit anfinen vrunden. 

6940 Wan di wifen lerer kunden 
Und uns offenbare fayn 
Daz an dem vrunde miffehayn 
Sol me der gebrech dis mutes 
Wan der gebrech dis gutes. 

6945 Da von in finen vrunden clait 
Job di torheit unde fait: 
'Durch truren min ouge 

vinftert 
Von zorne min herze glinftert'. 
Wan beide truren und zorn 

6950 Durch ware minne uz irkorn, 
Alleine fy nicht verwenden 
Nach diz gemute blenden, 
Ydoch betruben fi den mut, 
Als uns kunt fente Gregor tut. 

6955 'Sich, bracht fint rechte 

fam in nich 
Mine gelider durch di ichicht. 
Wan der zorn und diz truren, 
Di in dem gemute duren, 
Diz leben libes halb durch jayn 



6960 Als di mylen eyn cleit durch 

nayn\ 
Und di gerechten dor under 
Nymmit des vil michel wunder 
Und ift gentzlich wunder hute 
Daz fo wol gelarte lute 

6965 Sam waren dry vrunde Job, 
Daz fy mit der tumpheit grob 
Und mit dem valfchen, irren wan 
Waren fo gar betrogen man. 
Und ken deme gliffenere, 

6970 Der fich dunket fo gewere, 
Ir wachet der geduldige, 
Der gerechte, unfchuldige 
Durch ware minne, daz wrftat, 
Wan im di valfcheit naen gat. 

6975 Und der gerechte finen wee 
Beheldet und den waren ftec. 
[511 b J Wan durch der hoen irrekeit 

Jene di diz gerechte cleit 

Han mit veften fteten fiten 
6980 Mit der warheit an gefniten, 

Lan durch Hebe noch durch leit 

Di ftraze der gerechtekeit. 

Siner reinen hende craft 

Tut er dar zu mit meifterfchaft. 
6985 Job der felge und der holde 

Von finen vrunden haben wolde 
; Daz fy hetten fich bekart 

Von der irren, valfchen vart. 

Dorumme gyt er: 'ir alle, 
6990 Bekeret uch von dem valle 

Und lat di valfcheit uch ummer, 



6936. vgl. Lyra. 6954. vgl. Lyra und Oregorius, Moralia lib. XIII, cap, 36. 6961 bis 
84. Job 17, 8 — 9 (indirekte Rede ) . 6965. Job ist Oenetiv, abhdngig von vrunde. 6977. Lyra: 
Quia propter errorem magnorum. 6983/. et mundis manibus addet fortitudinem Job 17, 9. 
6991. 'lafit euch die Falschheit verhafit seinf (unmsere) ; Lyra; recedendo ab errore. 



6935. Wol B. fen B. 6937. 49. 89. rotes Absatzzeichen B. 6947/. vinft' : 

glinft' B. 6954. finte B. 6955. nicht A. 6956. fchit A. 6958. Di] i aus u 

(der ztoeite Strich unterpunktiert ) A. tu^ren B. 6960. Punkt nach myle A. 6965. /. dy 
dry? (H.) 6968. betrogene B. 6973. d" ftat A. 6975. dy gerechten B. 

6981. nach B. 6991. vnm' B. 

Deutecbe Teite des Mittolalters XXI. 8 



114 

Und kumet zu der warheit her! Di mich twingen an dem 

Wan ich vinde hinder wan herzen. 

Under uch keinen wifen man 7025 Si dringen mich uz der ouwe 

6995 Von des weyn daz ir jo baldet Der fuzlichen ane fchouwe 

Und des ungelouben waldet Der erften warheit funder fpot, 

Daz hi dis menfchen falde ja Di alleine heyzet Got. 

An irdifchem gelucke fta. Si twingen mich, fo daz ich muz 

Ir fit betrogen gentzlich dor an'. 7030 Merken wi mir werde buz. 

7000 Hy wil ich dife rede Ian. Daz ilt mir f under lich eyn II ac 

'Ir vrunt, ich han uch gnug Daz fi di nacht mir inden tac 

gefeit: Gewandelt, min gedanken, 

Diz menfchen lefte felekeit han: 

Nicht ftet an difer habe. Vor den ich nicht geruwen kan, 

Ydoch lazet ir nicht abe 7035 Den flaf fi mir benemen gar. 

7005 Und haldet noch valfche tucke Und naoh der nacht dis 

Und lazet der warheit brucke, lichtes clar 

Di alle werk glich fchichen kan Ich hoffe aber mit beger'. 

Daz fy gar ordenlichen gan Sine vrunt ym faiten mer, 

In ir leftes beftes ende Er queme wider in gewalt 

7010 Dort hin uz difem ellende. 7040 Und in falde manecvalt 
Da von dis menfchen falde nicht Ab er diz lide mit gedult. 
Ift indis lebens zu verficht, Dor uf fprach Job: l ir wizzen 
Sunder iz ift eyn kumphtig ort.' fult, 
Dorumme fpricht Job dife wort: Ab ich mit gedult diz lide 
[512^] 'Vergangen fin di tage Daz ich mit fmerzen mich ver- 
min. fnide ? 

7016 Da von ift iz gewiflich fchin 7045 Min hus wirt di helle 

Daz ich der felekeit nicht mac werden, 

Irbeiten di Elyphas phlac Daz ift diz grab bin der erden, 

Geloben den gefellen fin. Da ich nicht beite vurbaz me 

7020 Zu ftreut fin di gedanken Irdifcher felekeit als e\ 

min, Hy eyn wifer lerer wil 

Di mich hindern daz ich nicht 7050 Daz dy helle hi ift fo vil 

kan In difem buche uberal 

Gotliche fuzekeit v erf tan Als eyne grube oder eyn tal 

Durch bitterkeit miner fmerzen, ^2^Bin der erden oder eyn grab. 



7001—7122. Job 17, 11—16 (v. 7001—14: Einleitung, 7038—42, 7049—54, 7087—92: Aus- 
legungen). 7050 #. Lyra: accipitur pro fossa vel sepulchre 

7000. Punkt nach Ian A. 7007. fchicken B. 7015. am r. Rand von B in roter 

Schrifi: dies mei trafierut (aus Job 17, 11). Darunter ( ebenfalls rot ge.schrieben ) : villa ps' l/(?) 
7020. fiat B. 7022. vor ftan B, vftan A. 7025. drigen A. 7038. 49. Absatz- 

zeichen B. 7048. als als B. Punkt nach e A. 



115 

Vort fayt Job, der tugende Alle ding vermac Got woL* 

hab: 7085 'Wer merket mine unfchult 
7055 4 Und ich han in der nu, 

vinfterkeit Da min gedult irwerbe ru?' 

Mir diz bette min bereit, Als er fpreche: *nymant zwar 

Bin der erden in den mift, Merket mine unichul bar, 

Di von nature vinfter ift. Nach miner vrunde tummer fin 

Vurbaz mit befcheidenheit 7090 Pruvet der falden hochgewin, 

7060 Sprach ich zuder vulekeit: [513 a ]Sint fy nach difem leben 

"Du bift vater und muter Jo keyn anders wollen geben.' 

min!" *Zumale gar min gebeine 

Wan nach dem tode fich dor in Und waz mir zu burt 

Der menfch verwandelt libes halb gemeine, 

Recht als eyn ander todes ka-lb, 7095 Daz verlifchet und gefwiget 

7065 Dor uz bin der erden graden Und tyf indy grube ftiget 

Wachfen wurme und maden. Nach miner vrunde irrekeit, 

Dorumme han fy magefchaft Dy der fele gelegenheit 

Mit den vrunden: waz ift ir Nicht rechte wizzen noch ver- 

craft? ftan, 

Zu den wurme diz gefchach: 7100 Wan fy halden den valfchen wan 

7070 "Du bift di fwefter min", ich Daz dy fele gar verterbe 

fprach. Und mit dem lichnam irfterbe. 

Dorumme lat mir werden fchin: Daz ift valfch aller dinge. 

Waz ift nu diz beyten min, Weneftu daz mir gelinge 

Set, diz beiten der felekeit 7105 So daz ich ru und fy gemeit 

Di mir gelobn mit ficherheit Und ouch habe waz felekeit 

7075 Mine vrunt bi difem leben? Wan ich kume in mine grube? 

Zwar fy han diz fpil vergeben. Defwar nicht um eyne rube! 

Wan di felekeit ift eyn wicht Wan der tote lichnam nicht 

Und hat valfchen zu verficht. 7110 Hat der lebende finne phlicht. 

Da von muz man mit under- Des mac er nicht verfynnen waz 

fcheit Noch vernemen diz oder daz 

7080 Beiten der waren felekeit Daz den menfchen gehoret an 

Zu dem hoen, richen Gote. Nach dem tode, fult ir verftan, 

Diz ift der warhafte knote, 7115 Von eren oder von fchanden. 

Da wider nymant mac noch fol. Und wi iz ouch ge zuhanden 



7104/. putasne, saltern ibi erit requies mini? Job 17, 16, 7108. vgl. Lyra: hoc dicere 
est valde ridiculosum. 



7054. 85. rotes Absaizzeichen B. 7070- min] n auf Basur A. 7084. dinge {e ra- 

dierl) B. 7086. Daz B. 7088. vnfchult B. 7090. Pruuet tit -wegen eines Loches 

im Pergament eiwas eingeruckt worden A. 7107. kum B. 7112. Nach B. adir B, 

"115. adir B. 



116 



Sinen funen nach im geftalt, 7150 

Und ab fy bliben ingewalt, 
Daz mac der tote nicht verftan. 
7120 Wan lip und fele gar vergan 
Und irfterben, als fy lagen, 
Mine vrunt, di tummen, zagen'. 7155 

Daz fibenczehende capittil. 

Hy Baldach von Suiten fcharf 
Mit dilputiren fich uz warf 
7125 Und mit kunftenricher f panne 7160 
Ken Job, deme heiligen manne. 
Wan er hilt mit Elypham zu 
[513*] Bq daz by difem leben nu 
Got dem guten wolgemut 

7130 Gibt gelueke und irdifch gut, 7165 

Dem bofen gibt er leyt und ach. [5U<*] 
Da by Baldach Suytes fprach: 

'Kumit aber under ftunden, 
Als iz dicke wirt bevunden, 

7135 Dem guten ungeluekes waz 7170 

Und dem bofem gelucket baz, 
Von Gote di zwey gefcMchte 
Nicht ften lange inder phlichte. 
Wan vur dem ende jo hin wider 

7140 Icliches fwinget fin gevider 

Nach dem erften orden dar, 7175 

Da iz was vor an alle var, 
Alio daz den guten mer und me 
Gut zu vluzet aber als e, 

7145 Und den ubelen vellet zu 



Kummers gnug an alle ru\ 

Alfuft Baldach von Sttyten was 
Des finnes den Elyphas las. 
Dy beide jan daz dis leben 



7180 



Wer alio geordent eben: 
Den guten gut, den bofen quat. 
Alfuft iz in der werlde gat 
Nach der rechten modelye 
Der gotlichen meifterdye. 
Dor uz Baldach beflizen wil 

A- 

Daz Job gepineget fi fo vil 
Durch di groze miffetat 
Der er gar vil begangen hat, 
Und von dem finne nicht inlyz. 
Baldach Suytes vort beftyz 
Den feligen Job gar kundelich. 
Er fayte: 'Job, wes dunket dich 
Und han keyn ende dine wort, 
Dy du wirfes her und vort? 
Zwar du foldes dich des fchemen! 
Horche, fo machftu vernemen; 
Vernym, fo muge wir lofen, 
Mit einander uns irkofen! 
Worumme fi wir von dir hy 
Recht als eyn unvernuphftig vy 

Gerechent und geachtet? 

Du haft dich nicht recht be- 

trachtet. 

Unfe leben haftu gefwachet 
Und zu nichte gar gemachet. 
Des wir gewiflich irlazen 
Vur unde wider inftrazen 
Von den andern luten fin. 
Durch waz indem zorne din 
Verluftu dy fele fo 
Inden fnoden funden ro?' 
Recht als er fpreche un- 

ver day t : 
'Job, du haft ken uns vil gefayt 



7123. In B beginnt hier Kap. 18. 7123—62. Einleitung zu Kap. 17. 7162 bis 

7194. Job 18, 2—4 (v. 7181—94: Auskgung). 7175. (wir fin) irlazen Part. Prat.; sorduimus 

coram vobis Job 18, 3; vgl. Lyra: tamquam ignorantes et viles personae. 

7126. dem helgen B. 7129. de A. guten] n aus m, dessen letzter Strich unter- 

punktiert ist A. 7131. Den B. 7135. Den B. 7136. den bofen B. 7137. gefichte A. 
7144. 7250. Punktnach e A, 7147. fnyteX 7155. rotes Absatzzeichen B. 7161. felgen B. 

7170. vnv'nvphftik B. 7179. Vorlufeftu B. 



117 



In gar unmezlichem zorne. 
Dorumme biftu der verlorne. 

7185 Wan groz zorn und ungehalden, 
Des nicht dy wifen walden, 
Dy fele wirf inleide fucht 
Von der wifheit und aller zucht. 
Und alfuft der zorn verterbet 

7190 Dy fele und irfterbet'. 
Daz ungeluk liches ftreben 
Diz kegenwortiges leben 
Si nicht wan der funden phlagen, 
Daz wil Baldach al hy fagen. 

7195 Baldach Suytes vurfich hin 
Wil bewern mit der wifen fin 
Daz trubnis und ungelucke 
Von der fweren funde ftucke 
AUeyne dem menfch uber ge 

7200 In der werlde rue unde me, 
Des ift Baldach hy vervlyzzen. 
Vor erft fult ir doch daz wyzzen 
Daz under vier elementen 
[5W]J}y erde hat vil me renten 

7205 Und ift fteter wan di andern. 
Wan di andern uf ir wandern, 
Wazzer, luft und vuer bait 
Han zu der erden anehalt. 
Wan fy der werlde center ift, 

7210 Eyn ftetes jmnct zu aller vrift. 

Velfe und fteynrufchen hart 
Gar vefte fint, von reenter art. 
Dor uz Baldach fo vil wil han 
Daz fine finne und fin wan 
7215 So ftete und vefte wefen 
Daz fy fint gar uz irlefen 
Von der wifen meifterfchaft, 



Der fin und rede haben craft. 
Dorumme Baldach alfo fpricht: 

7220 'Job, nicht durch dinen 

willen bricht 
Nach durch din groz ungeberde 
Di fteynrufche noch di erde. 
Daz ift: unfer finne veften, 
Di wol fchinen mit den beften, 

7225 Nicht gelazen wirt fo vort 
Durch dine unbehenden wort: 
Daz dis ungeluckes wage 
Sy nicht wan der funden pillage' . 
Daz wil Baldach bewifen hy 

7230 By den di diz gelucke ly 
Und fi mit ungelucke flug 
Beuzen zu mit ungevug. 
'Des funders licht verlefchet 

wert', 
Gyt er, 'und felekeit inpirt, 

7235 Nach im fchinet ouch by nam 
Zu willen fynes vueres vlam. 
Diz licht infynem geczelde 
Wirt vinfter von allera gelde. 
Sin falde und fin gelucke, 

7240 Sin gefinde hih zu rucke 

Im inphellet alzumale, 
[515 a ] Daz grozer werde fyne quale. 
Und di laterne, di da lebet 
Und uf finem houbte fwebet, 

7245 Wirt verlefchet inder wife. 
Wan Got, der nach finem prife 
Im von boben hatte geben 
Daz fine fchibe lif vil eben, 
Wirt zyen fyne hant hin dan: 

7250 Zu hant diz licht, daz im e bran, 



7187/. vgl. Lyra. 7195—300. Job 18, 4—11 (v. 7195—219: Einleitung, 7229—32: Aus- 

legung). 7203 #. Lyra: terra inter elementa est maxime stabilis, cum sit centrum mundi. 
7224. Di] scil. unfer finne. (7235. Nach — noch ; vgl. Job 18, 5: nee splendebit flamma 

ignis ejus {== das Herdfeuer). 7246/?. Lyra: Deus qui a superior! dederat sibi prosperitatem. 



~ *^L fL L t IWN 



7194. Punkt nach fogen A. 7199. den B. 7210. pruuet^l, pvnet B. 7215. weften A. 
vnde fo vefte wefen B, 7222. nach B. 7233. wt A, wirt B. 7241. inphellet] p aus 
e A. 7244. fyme B. 7245. vorlefchet B, vlefchet A. 7247. gegeben B. 



118 

Verlifchet deme funder gar. Daz machet der gewonheit bant. 

Des wir an manchein fin gewar In der erden ift im der fcrik 

Worden, dem leyt, ungemach Verborgen und des tuvels 

Durch ire gToze bofheit gefchach. Itrik. 

7255 Ouch des richen bo fen genge 7285 Wan der funder ungerut 

Im we r den alfo gar enge Alleine diz irdifche gut 

Daz fich fin macht nicht ir- Uzwendik merket und fyet an 

gyzen Und nicht infyet noch wil ver- 

Mac, noch gar wite gevlyzen, ftan 

So daz er nicht vol brengen mac Diz ubel drynne verborgen, 

7260 Dy tucke der er wylen phlac. 7290 Da von muz er ymmer forgen. 
Und fin rat der wirt in prellen Wan vil vorchten in uf wecken 

Und gar lefterlichen vellen. Und allenthalbe in 

Wan der rat den er bedenket irfcrecken. 

Und uf finen vrumen lenket, Wa?i der bofe menfch ift ode 

7265 Der rat im felbe, fich uf mich, Und zu alien zyten blode 

Wirt gar ummaze fchedelich. 7295 Durch fine vinde, di er hat 

Und ift fache: diz recht er liz Gewunnen mit fchentlicher tat. 

Und finen vuez von willen ftiz Und fyne widerfachen 

In diz netze und in diz gam Im verhalden unde wachen 

7270 Der funden, di er nicht bewarn Und di vuze fin beftricken 

Wolde, und wanderte willeclich 7300 Und im ungenade f chicken'. 

In iren laftermalen, fich, Baldach wunfchet hi den argen, 

Alfo daz er ging wandern Den ubeln und den kargen 

Von eyner funde zu der andern. Daz in leyt gefche von bynne. 

7275 Gehalden wert im by dem Daz tut Baldach durch di minne 

ftricke 7305 Der gotlichen gerechtekeit. 

Der gewonheit fin vuz dicke, Da von er vurbaz alfo feyt: 

Sin durft ken im wert 'Dis bofen craft gecrenket 

inzundet, werde 

Wan er von gewonheit fundet. Von dis hungers ungeberde. 

AUeyne da wider vervlizzen Und der vrezege hunger ftark 

[515^] Ky vele dy fine gewizzen, 7310 Sin gebeyne hin uf diz mark 

7281 Doch nymet fin bofheit uberhant. Durch vreze und durch nage 



7267. Ursache isl, dafi er dies Recht Heft, 7275/. Lyra; in consuetudine peccandi. 

7301—66. Job 18, 12—18 (v. 7301-6 Einleitung, 7321-30: Auslegung). 



7252. manche A, mache B. 7253. do A. 7254. groz B. 7255. boften B. 

7258. gevlyzen] ge uber der Zeile nachgetragen B. 7265. Der] Dem B. 7266. vnmazen B. 
7275. 77. wt A, wirt B. 7280. Tyvele (T auf Rasur, aus K?) B. 7290. er fehlt AB. 

7291. wecken] k aus h A. 7292. allenthalben B. 7293. Wan der] War A, Nv der B. 

7300. Punkt nach fchicken A. 7306. feyt] vor e ein a durch 2 Punkte getilgt A. 

7 311. vroze A, vrecze B, 



119 



7355 
[516*] 



Und mit jamer gar durch jage. 

Befunder fine glanze hut, 

Daz ift di fine jugent trut, 7345 

7315 Ouch in der felben achte 

Von hungers weyn verfmachte. 

Und eyn gar unnaturlich tot 
/5/0"/Verzere hin mit leyder not 

Sin arm, daz ift fine fterke. 7350 

7320 Job, wol dife rede merke !' 

Hi wil fagen Baldach vort 

Waz ungelucke und welch mort 

Dem bofen endelich gefchit 

Wan der tot uf in ge gnyt. 
7325 Diz erfte ungelucke ift 

Daz der bofe inkurzer vrift 

Nach dem tode als eyn vul os 

Wirt tyf gewurfen in dis mos. 

Da by fin hoffen ouch vergat 
7330 Daz er zu dem gezelde hat: 7360 

'Gewurzelt uz fynem 

gezelde, 

Beroubet von allem gelde 

Wirt di hoffenunge fin, 

Daz grozer werde fine pin. 7365 

7335 Als eyn kunig wert uf 

in treten 

Der tot, der in wirt kneten 

So lange als ym ift gedacht, 

Daz er in pulver werde bracht. 7370 

Sin gefelle, des nu nicht ift 
7340 Und bracht ift itzunt inden mift, 

Nach dem tode fin gezelt 

Befitzen und verzern fin gelt. 



Vort infinem gezelde ftank 
Von dem fwebel ymmer lank 
Geftreuwet werde in fin grab. 
In der erden tyf hin ab 
Ouch muze gar verftorren 
Und an alle vrucht verdorren 
Di wurzeln di er gephlanzet 
Hat nach im und gefchanzet. 
Von boben her eyn hayl zufla 
Sinen ouweft, daz er verga. 
Und uf fin lafter verterbe 
Sin werk und fin gewerbe. 
Der bofen und der unwerden 
Gedechtniffe uf der erden 
Vertylget wert und fin name 
Kummet nymmerme zu 

rame. 
Sin gedechtnis fol man hazzen 
In ftrazen und uf den gazzen. 
Sine bofheit in vertrybet 
Uz dem lichte und in rybet 
In di uzer vinfterniffe. 
Suft fin gedechtnif gewiffe 
Mit eym geludme, daz ift hel, 
Verget und hi verlifchet fnel. 

'Dy bofheit di den bofen rurt, 
In alfo von der werlde vurt 
Daz nymmerme fin wert gedacht. 
Alfo wert er zu nichte bracht 
Under den luten vurbaz me. 
Mit eym geludme und mit fere 
Get des bofen gedechnis hin. 
Er blybet nicht, des ich wife bin, 



7319. Lyra: i. e. fortitudiaem ejus. 7324. gegnyt — geknit, vgl. v. 1854 (iiber md. g 
fur k im Anlaut s. Weinh. § 222). Lyra: adversitates in morte contingentes. 7327. Infra: 

tamquam quid horribile et foetidum. 7331/?. Job 18, 14 ff.: Baldach setzt fort, 7339 bis 
42. Habitant in tabernaculo illius socii ejus qui non est Job 18, 15. 7340. Das Subjekt 

(der) zu bracht ift fehlt. 7367—448. Job 18, 18—21: Fortsetzung der Rede Baldachs (v. 7409 

bis 48: Aushgung). 

7313. glencze B. 7314. iugut B. 7322. vngeluckes B. 7324. gelyt B. 7335. 
57. 69. 70. wt A, wirt B. 7335. kvng B. 7339. Sine gefellen (mit folg. Punkt) B. des 

donui. 7342. v'czeren B. 7344. fwevel B. 7347. vorftorren £, vftorren A. 

7353. uf] tyf B, 7354. Sine B. 7359. fal B. 7366. Punkt nach fnel A. 



120 



7375 By fachen und by dingen 

In finen nachkumelingen. 

Wan hin nach finem tode get 7410 

Des bofen fom und nicht 

beftet. 

Nicht blybet ouch von rechte 
7380 In dem volke fin geflechte. 

Daz kummet von linen funden 7415 

dar 

Daz fyns geflechtes um eyn 

har 

Blybet in den landen vort. 

Behalt, Job, ebne mine wort! 7420 

7385 In fynem tage befunder 

Wan der bole fo get under 

Und wirt entfatzet von gewalde 

Und von eren manecvalde, 

Ab ich daz rechte tolke, 
7390 Dy niderften under dem volke 7425 

Dy wirt wunder nemen daz 

Der in fo hoen wirden faz, 

So endelich inkurzer vrift 
[617°] Hecht als in nicht gewurfen ift. 
7395 Aber di hoeften uz irlefen, 7430 

Di under dem volke wefen, 

Wirt groz gruwe ane gen [517*>] 

Und mit vorchten fy beften 

Daz in eyn gliches icht gefche. 
7400 Job, dife ding ich an dir fehe. 7435 

Diz fint di gezelt, di wege 

Der bofen lute zuphlege. 

Diz grab inerden ift ire ft at, 

Der bofen di mit miffetat 
7405 Ken Gote fint verbizzen 7440 

Und nicht wollen um in 

wizzen, 

Noch hatte Got verougen 



W T eder offenbar noch tougen 5 . 

Nu fult ir wizzen und verftan 
Daz valfchen fin und irren wan 
Hi Baldach von Suyten hat. 
Wan fin geloube alfo gat 
Daz bofe lute alleine 
Durch ire bofheit unreyne 
In der werlde han gewis 
Betrubnis und widernis. 
Daz ift valfch und ift nich war. 
Wan man fyet daz offenbar 
Daz den bofen alleine nicht, 
Als wifer lerer zunge fpricht, 
Widernis inder werlt gefchit. 
Sunder ouch, als man werlich, 

fyt, 

Widerniffe den gerechten 
Gefchit und den guten, f lech ten, 
Di nicht allein bi dem leben 
In widerniffe ftreben, 
Sunder ouch an dem tode zwar. 
Wan man fyet di gerechten gar 
Gar fchentlichen tot an legen 
Von richteren, di nicht hegen 
Recht gerichte : f o we in wart I 
Und da bi noch dis todis vart 

Selge lute uf der erden 
Unerlich geha?idelt werden 
Under den glifferen: 
Daz was an den merteren 
Gar wol fchin und offenbar, 
Der lichnamen man her und dar 
Verbot indi erde graben, 
Und man ly fich von in laben 
Diz gevogle und wilde tyr 
(Daz quam von bofer vurften 

gyr). 



7378. fom =^fam(e) %Same\ 7390. Dy niderften = novissimi Job 18, 20. 7395 

&t> 7. et primos invadet horror ibid. 7407. hatte = hatten. 7440/. vgl. Lyra. 



7383. den] n am m (der letzte m - Strich unlerpunktiert) A. 
7409. vnd* vftan A. rotes Absatzzeichen B. 7421. werlde B. 

7434. gehaldelt^. 7440. lis B. 7441. gevogele B. 



7384. ebene B. 
7424. den de A. 



121 

Alleine underftunden daz Wan fine vrunt fich vlizzen 

Von deme der fich ny vergaz, dran 

7445 Wurde gehindert zeychenlich. Wi fy gefchenten den felgen man 

Daz wol vermac und volleclieh Lefterlich inallen orten 

Gotliche vorbefichtekeit. Und uz iren eygenen worten 

Hy fi di rede hin geleit. 7475 Und ouch uz der worter kunde 

Di Job ly uz fynem munde, 

._ f , , , ,,,,- Als ir gehort vor dicke hat 

Das achtczeiiende capittil. TT , x , , 

r Und vernume. Job vurbaz gat, 

Job antwurtende zytlich Wan Baldach fo gar vervlizzen 

jach: 7480 Dem felgen Job verwizzen 

7450 'Sich an, Baldach, min ungemach Unvernumpht hatte, da Baldach 

Und mine bitterliche pin, Zu dem felgen alfo fprach: 

Du und ouch di gefellen din! 'Vernym erft e du fpriches icht!' 

Wi lange welt ir quelen mich Dor uf Job antwurtende fpricht: 
Und myne fele fo bitterlieh? 7485 'Gewiflich, ab ich 

7455 Mi t worten ir mich zuryzet nichfnieht kan, 

Und min leben mir verwyzet. So muz di torheit mit mir 

Set, zenftunt hat ir mich ftan. 

gefchant!' Bin ich mit torheit verladen, 

Diz wil ich legen uz zuhant: Di mac uch nicht gefchaden. 

Job vumfftunt hat geredet her Dorumme mochte daz wol fin 
7460 Von der ftat da fine beger 7490 Das ir fwiget der torheit min. 

Sayte: 'der teg verterbe gar Mit vrebelichen worten ir 

In dem ich von erft menfch ge- Uch uf leynet kundeclich ken 

bar!' mir 

Ouch fine vrunt han wider in Und ftrafet zu unrechte mich 

Vumfftunt geredet iren fin, Mit fnoden worten lefterlich'. 
7465 Als ir da vorne hat gehort. 7495 Job vurbaz hi bewifet daz 

Dorumme fprach Job itzunt dort: Daz er nicht durch der funden 

'Ir hat gefchendet zenftunt mich,' haz 

Daz ift: 'ir trachtet vlizeclich Si gepineget noch geflayn. 

1518*] Dor uf wi ir mich gefchendet Daz Baldach wolde nicht ver- 

7470 Und mich der vernumphte trayn 

blendet*. Und jo daz bewifen wolde 



7449—616. Job 19, 1^10 (v. 7458—84, 7495—504, 7510—35, 7550—60, 7590—616: Aus- 
legungen); in B beginni mit v. 7449 Kap. 19. 7461/. Job 3, 3. 7483. Job 8, 8. 



7448. Punkt nach geleit A. 7449. czytlichen B. 7459. fvnftut B. 7461. tag] 

gat A. 7464. Fvnftut B. 7468. trachtet] das mittlere t aus e A. 7476. liz B, 

7478. Punkt nach vnume A, v'numen B. 7480. Punkt nach iob A. 7481. Punkt nach 

hatte A. 7483. Punkt nach e A. 7484. rotes Absatzzeichen B. antw v dende B. 

7491. turelichen B. 7499. Punkt nach bewifen A. 



122 



7500 Daz Job der felge folde 

Von funden weyn fin geflagen. 
Da wider wil Job hy fagen 
Und im fynen wan zu bricht 
Und redelichen alfo Ipricht: 

7505 'Ir woldet vor nicht horen zu. 

Doch vernemet aber nu 
[518 b J Daz mich Got gepineget hat 
Nicht naeh gliches gerichtes 

rat 
Und mit den geyflin fin 

geflayn!' 

7510 Hy wil di glofe alfo fayn: 
Job lyz raten nicht di zunge 
Hy von eygener meynunge, 
Sunder er bewifet bruche 
Uz der widerfachen fpruche, 

7515 Di alle fayten daz gewiffe 
Betrubnis und widerniffe 
Von Gote den luten kume 
Und mit pine fy verdrume 
Durch di funde alleine. 

7520 Daz fprachen fy gemeine. 

Set, uz den worten volget daz 
(Wer pruven kan und merken 

waz): 



Von im felbe oder von andern. 
Alfo get ouch Job hi wandern 
7535 Und gyt: 'fich, Baldach, ich 

fcrie 
Von unmazer fmerzeldie, 
In den ich mich fere 

verfnyde. 
Und der mir waz mite lyde 
Und mich irhore, der ift 

nicht 
7540 Der mich geruche helfen icht. 
Ich fcrie von not und jage 
Zu dem richtere mit clage, 
Und er ift nicht der mir 

richte. 
Wan Got uber in mit nichte 
[519 a J Hat keynen richter f under fpot, 
7546 Der mir nu muge uber Got 

Rechtes helfen durch di fmerzen 
Di ich von in hab inherzen. 
Wol wil ich Got Ian den prys.' 
Der menfch fich felbe zweer 



7550 



wis 



Behilfet oder behelfen mac, 
Wo in beftanden hat der flac: 
Entweder mit finer grozen craft 
Sich lofende von herrefchaft 



Gotes recht nicht wol wefen glich 

By Job, wan er waz tugende rich 7555 Und von gewalt, di fi began 
7525 Und fine qual doch verre trat Mit unrechte an manchem man, 

Uber fine fchult. Job vurbaz gat Oder daz er mit der wifheit fin 

Und una bewifet hi den gang Sich teydinge uz aller pin. 

Und finer pine anehang Der beider hat Job gebrechen. 

Befchedenclich ken finer fchult. 7560 Dorumme wil er vort fprechen: 
7530 Da by von erft ir wizzen fult: 'Got hat mir minen ftik 

Wer grobelich betrubet ftat, verleget, 

Der fuchet helfe und rat Gar ummezunet und verfleget. 

7526. Lyra; hie consequenter 
7548. in = im (Dot. Sing.). 



7510 ff. Lyra: hoc non dixit Job ex propria intentione. 
procedit ad declarandum. 7537. den] soil, den Schmerzen. 



7504. alfo redelichen B. 7505. horche B. 7510. am r. Rand von B in roter 

Schrift: glo. 7515. alien A. 7517/. kvraen : v'drumen B. 7522.puven.fi. 

7529. Befcheydenclichen B. 7530. erften B. 7533. Punkt naeh felbe A. 7537. do A, 
dan B. fer B. 7540. mir B. 7556. mancho AB. 7561. v'legt B. 7562. vorflegt B. 



123 



Alfo gar dicke ift fin hac 
Daz ic dar durch nicht 

kunien mac. 

7565 In mynen wee hat er geleit 
Vinfterniffe, daz ift fo breit 
Daz ich da von nicht mac ge- 

fehen 
Noch mac gar eygentlich irfpen 
Waz mir wol ebne gezeme. 

7570 Wan diz truren unbequeme 

Der vernumphte lichtes ghnftern 
Machet truben und vinftern. 
Got hat, daz ich clage mere, 
Mich beroubet miner ere, 

7575 Dy mir ingrozer wirdekeit 

Von dem voike wart angeleit. 
Und von mynem houbte 

fchone 
Hat er di kuncliche crone 
Hin gewurfen und benumen 

7580 Uf mynen grozen unvrumen. 
Alfo hat er mich enterbet 
Und allenthalben verterbet, 

1519b] Ich verterbe durch gebrechen. 
Vort wil ich mit loube fprechen: 
7585 Got hat di hoffenunge mir 
Benumen, alfo fag ich dir, 
Glicherwis als eynem bourne, 
Der da nydene by dem foume 
Uz der fcrale gewurzelt ift*. 
Wan gewiflich bin aller vrift 
Daz des bournes wurzeln bliben 
Und in der erden becliben, 
Ab der bourn wert ab gehouwen, 



7590 



7595 Daz iin blibet hoffenunge 
Daz er aber wider junge. 
Wirt aber der bourn beftroufet 
Und mit der wurzel uz geroufet, 
So blibet im diz hoffen nicht, 

7600 Er muez verdorren durch di 

Ichicht. 
By difem glichniffe nicht grob 
Hi bewifet der felge Job 
Daz er nicht hoffe kumen fyder 
Zu werltlicher falde wider. 

7605 Wan Job fine hoffenunge 
Nicht wante zu der ytelunge 
Noch zu werltlichem gelucke, 
Daz vol ift unfteter ftucke, 
Sunder er wante fich al dar 

7610 Zu dem kumphtigen lone clar. 
Ouch zu der werlde fin ho Sen 

clein 
Was dorumme daz nindert fchein 
Truwe noch keinerhande wee 
Der menfchlich were, noch keyn 

ftec 

7615 Den im mochte des menfehen 

hant 

Gelegen vur der fmerzen bant. 

Job, als ich in der glofen las, 
Mit nichte nicht hoffende was 
Daz er rat und helfe vunde 
7620 Und fine not uber wunde 
[520*] 'Und daz er me queme ingewalt 
Und in werltlich gelucke bait 
Uz dem mifte, uz dem mote. 
Wan Job itzunt ouch von Gote 
Uz dem ftamme mac man fchou- 7625 Sich keiner helfe nicht verfach. 

Dorumme gyt Job und fprach: 



wen 



7589. scrale = schrolle *Scholle* (H.). 7595. Lyra: remanet spes pullulationis. 7617 bis 
702. Job 19, 11—19 (v. 7617—26: Einleitung, 7632—40, 7697—702: Auslegungen). 7617. glosen] 
vgL Lyra. 



7564. ich B. 

"578. kvgiiche B. 



dar] dir B. 7567. gefen B. 
7589. ferale A, erden B. 



Hit A. 
7613. nach B. 



7599. im fehU B. 



600. Er] Is B. 



7614. menfchlich] menfeh B. 



7569. ebene B. 7574. berubet A. 
7593. wt A, wirt B. 7598. der 

7607. Nach B. 7610. den B. 

7625. vfach A. 



124 



'Got ift zornec wider mich 
Und hat geflain mich bitterlich. 
Wan daz ift myner vrunde wort, 

7630 Dy fprechen daz der fmerzen ort 
Kume alleine von funden dar\ 
Wan von zornegen nymant zwar 
Hoffet noch helfe fich verfiet, 
Und ouch meift wan daz gefchiet 

7635 Daz verharfchet ift der zorn 

Von langer zit recht als eyn horn. 
Suft duchte Job fich uz gezalt 
Von den fmerzen manecvalt, 
Di er alio lange leyt. 

7640 Dorumme Job clayt unde feyt: 
'Er achtet mich als finen 

vint, 
Ken im ift myne craft ein wint. 
Dor zu quamen uf mich 

wan der n 
Sine morder mit den andern. 

7645 Daz fint tuvel und rouber fam, 
Der gewalt min gut mir nam. 
Gotes morder fint di durch daz 
Wan fy han mir an under laz 
Benumen beide kint und gelt 

7650 Und han belegen min gezelt 
Und von Gotes verheneniffe.' 

Von den fchulden gewiffe 
An menfchlicher helfe vort 
Job zwivelt und fpricht dife wort: 

7655 'Got hat di bruder min getan 
Von mir verre gevirret dan, 
Daz fy forgen nicht um eyn har 

Um min leben gar martir var. 
[520f>jXJiid fol mir daz nicht wefen 

fwer? 



7660 Mine bekanten heymlicher 
Sam di vremden von mir 

wichen 
Und anhoffen von mir f lichen. 
Mine nakebur mich lizen 
Und nicht helfe mir inthizen. 

7665 Und di mich von gemeynefchaft 
Bekanten by mins lebens craft, 
Dy han min vergezzen nu 
Und legen mir nicht helfe zu. 
Er hat mich fo gar verftozen 

7670 So daz mine hufgenozen, 
Daz fint dy mir f olden dinen, 
Mich gar jemerlich verbinen 
Und hatten mich als eynen 

vremden 

Und nicht achten myner emnden. 

7675 Daz was mir eyn fmakeit groz 

Und funderlich eyn herter ftoz. 

Minen knecht ich zumir ryf 

Durch helfe, der als eynen gyf 

Mich verfmete und mir nicht 

gab 

7680 Antwurte nach der helfe ftab. 

Und min wip den minen 

adem 

Schuwete und ouch den bradem 

Der mir uz minen fyten brach. 

Mine neven ich ane fprach, 

7685 Dy mir folden gedinet han 

Und von naturen by geftan. 

Und daz betrubt mich funderlich 

Daz ouch toren verfmeten 

mich. 

Dy felbe waren der werlde 

fchimph, 



7635. Lyra: indurata. 7656. Von mir verre gehort diro -/.otvoO zu getan und zu gevirret. 
7674. Lyra; miseriam meam non attendentes. 7680. nach = noch. 7684. filios uteri 

mei Job 19, 17. 



7632. zornege A. 7648. an] and' A. 7657. eym A. 7664. entflyzen B. 
7676 umgestettt in B, die Folge aber durch a, b korrigiert. 7675. fmakheit B, 
nach Antwurte A. 7684. neven itefte {woM = nesten 'proximos', Variante : 
neven B. 7687. betrubet B. 7689. worn B. 



7675 und 
7680. Punki 

u neven) A, 



125 

7690 Uz mir triben ungelimph Durch der fwinden fmerzen 

Und zugen ab mir hinderwert. cloben. 

Dy mir gar holt woren vert, Sayt, wer gefach ie grozer pin? 

Ken mir aller meift nu ftreben. 7720 Irbarmet min, irbarmet min 
Und di mir rat vor phlogen Ydoch ir, di minen vrunde, 

g e b e n , Mite lidet mir durch kunde ! 

7695 Von mir zu rucke keren fich Wan min leben inkurzer vrift 

Und unmenfchlich verfrnehen Von grozer qual vergangen ift. 

mich\ 7725 Daz ift uch woi gewefen kunt. 
[521*] Diz ift alle der pine gang Dorumnie uwers herzen grunt 

Di Job von buzen fere twang Solde bedenken f under wan 

Und in druete anemaze. Daz ich fo groze phlage han 

7700 Doch bleib er jo in der faze Nicht verdinet noch verfchult. 

Der vernumphte und der gedult. 7730 Ieh verfach iz mit gedult 
Verwar ir des gelouben fult. Waz unfalden mir wider vur. 

Von vrunden und von vremnde Mit der maze und mit der fnur 

nu Reenter befcheidenheit ich maz 

Job vil qual leit von buzen zu. Min leben, Got der weiz wol daz. 

7705 An daz alles er dennoch leit [521i>]XJnd wi min leben was gewant, 

Vil grozer qual und bitterkeit 7736 Doch hat mich troffen Gotes 

An finem libe her unde dar. hant, 

4 Minem vleifche verczeret Quelende beid uz und inne. 

gar', Da bi vragen ich beginne: 

Git er, '{daz nichfnicht vleifches Worumme tribt ir uz mir fpot 

fchein 7740 Und min varet recht fam Got? 
7710 Zwufchen velle und gebein, Ir mugt des han keine fache. 

Nach Gotes willen mirz irging) Wan Got der mac mir gevache 

Min beyn zu minem velle In dem zukumphtigem leben 

hing. Lon miner unfchult wol geben: 

Und alleine di lippen fin 7745 Daz ir werlich nicht vermuget. 

Gelazen bi den zenden min. Ouch dorumme ir nicht tuget, 

7715 Wan mir bleib der zungen amnpt, Wan hinderw r ert ir uf mich gat 
Da ander gelid allent famnpt Und vrezzet mines vleifches 

Gar ire ammet begoben fat'. 

' "" ■ ■ ' ' ' nw --w^- | ^» |i- I— - — ..u ■■■■ ...I .i.i, 1 ' f ' ll * * ■■ ■■ ' ' ' ' ' ' -T ■■*" II —I n i - 1 - ■■ ^ t ii ^ . . . .. j L.. ,-_L„,„.L-.lliy -IL. " Tfl" XTJj.' Ill— 

7691. detrahebant mihi Job 19, IS. 7703—66. Job 19, 20—22 (v. 7703—7: Ein- 

leiiung, 7749—66: Auslegung). 7708 — 7712. Die schw&rjallige Konstruktion erkldrt aich aus 

dtm Omndtext: Pelli meae, consumptis carnibus, adhaesit os meiim (worUiche Wiedergabe 
mit Ausnahme far Parenthese; vgl. Lyra: caro ejus quae est media inter cutem et ossa). 
7716/. Lyra: quod officiis aliorum membrorum cessantibus. 

7695. vor fich ein n durch Punkte getilgt A. 7699. druckte B. 7702. Punkt 

nach fult A. 7703. vremden B. 7708. vozeret A. 7711. wiile B. 7741. muget B. 
7743.-czukvphftigen B. 



126 

Wan afterkofer funderlich 

7750 Lebendes vleifches feten fich. 
Wife lerer gemeinlich fayn 
Daz ungetruwe fnode czayn, 
Di uf gute lute gen claffen 
Hinderwert und daby fchaffen 

7755 Mit irs valfchen rates lere 
Waz wider des menfchen ere 
Der aller dinge unfchuldig ift, — 
Di felben czayn vol arger lift 
Di lute irflan mit den zungen 

7760 Als mit fwerten oder mit rungen. 
Wan wer dem andern unverdayt 
Sin ere hinderwert ab fayt, 
Der hat in mit der hant irflayn. 
In fulcher achte valfche czayn 

7765 Sich feten und machen fat 

Lebendes vleifches, das verstat! 

Job fprach dort vorne offenbar: 
'Als uzgerouftem bourne gar 
Hat Got min hoffin mir benum'. 

7770 Nu mochten fine vinde kum 
Und wenen daz der felge man 
Gote wolde abe nu ftan 
1522^] Und verzwiveln allerdinge 
An Gote durch ungelinge. 

7775 Job den valfchen irren wan 
Wirfet gar meifterlich hin dan 
Und uns von erft beweret daz 
Er wolle fayn mer cliches waz, 
Als man fol gehoren vort. 

7780 Dorumme fayt er dife wort: 

'Wer hilfet mir daz di ge- 

twede, 
Di mine mercliche rede 
Gefchriben werde mit vlize, 



So daz fy nimant geryze 
7785 Uz dem gehugde der lute?' 

Vort aber gyt Job zu dute: 

'Wer gibt mir das di rede min , 

Gar funder alien valfchen fchin 

Werde gefchriben ineyn 

buch 
7790 Wol al der werlde zu gefuch, 

In eyn per min te vlizeclich? 

Und ift das nicht genugelieh, 

Di mine rede man fchribe, 

Alfo das fy ftete blibe, 
7795 Mit eynem gryffel yferin 

In eyn blyen blechelin. 

Ab nicht genugt eyn blyen 

blech 

(Wan bly ift weich und hat ge- 

fcrech, 

Da von waz man uf bly fehribet, 

7800 Nicht vefte ftet noch blibet), 

Da von mine wort, der man darf, 

Man wol mit eynem meyzel 

fcharf 

Grabe ineynen kyfeling'. 

Job der meynet hy ein ding 

7805 Daz kumphtik ift nach langer zit, 
An dem criften geloube lit, 
Und ift diz ufirftende bar 
An dem ende der werlde gar. 
Nu bewifet vort Job da by 

7810 So was daz wefe unde fy 
/522&/Daz er fo begerte fchriben 
Und in gedechniffe bliben: 
Gewiflich daz er nicht fyvelte 
Noch an Gote verzwivelte, 

7815 Sunder er me hoffende was 



7752. czayn*=zagen Nom. Plur. 7767— S96. Job 19, 23—9 (v. 7767—80; Einhitung y 
7804—23, 7863—70, Aushgungen ) . 7767. vgl. 7585 ff. 7791. Lyra: in pergameno. 

7749. 7804. 24. 63. rotes Absatzzcichen B. 7749. afterkofen B. 7766. Punkt nach 

vftat A. 7769/. benume : kumen B. 7780. Dorrvme B. 7781. schwarzes Absaiz- 

zeichen B. 7787. rede B. 7795. yfenyn B, 7796. Gancz in B. blecheryn B. 

7798. geerechA 7800. nach B. 7803. kefeling B, 



\ 



127 



halde 



Von Gote den er uz irlas, 
Behalden nicht zur genclich gut, 
Daz den menfchen tut ungerut, 
Sunder daz ewiciiche cleit 

7820 Und di gantze felekeit 

An libe und an fele fam 
In dem uf irltende by nam. 
So kumnt erft di lefte falde. 
'Ich weyz', gyt Job, 'und 

7825 Daz min irloler lebet, 
Gotes fun, der ie gefwebet 
Hat in der gotheit ewiclich. 
Und gewiflich, des feet uf id ich, 
An dem jungeften tage me 

7830 Von dem tode ich uf irfte 
Von mines irlofers craft 
Und nicht von der naturen haft. 
Und ich werde da anderweit 
Mit miner hute ummeleit 

7835 Und werde in dem vleifche 

min 

An fehen minen heilant fin, 
Den, und ab ich rechte wander, 
Ich felbe und nicht eyn 

ander 
Vur mich an Xehen werde 
7840 Und an alles ungeberde. 

Set, dife hoffenunge min 
Ift inmines bufmes fcryn 
Behalden als eyn libes ding. 
Dorumme wil ich nicht wefen 



ling 
7845 Weder zwiveln icht an Gote. 
Immer beide vru und fpote 
Vort fol ich zu im hoffen meift. 
Min lip, min fele und min geift 



[523"J Sich zuminem fcheppher fenet. 

7850 Alfo han ich mich gewenet 
Uf von kinde baz und baz. 
Worumme fprechet ir nu daz, 
Ir mine vrunt: "wir wollen in 
Echten!" und get uf fulchen fin 

7855 Als ich anGote zwivele 

Und mit der rede fyvele? * 
"Vinde wir", faget ir, "ouch 

vort 
Eyne wurtzel, daz ift ein 

wort 
Do wir uf mugen buwen fo 

7860 Ken im unde fine fpruche ho 
Wider triben, di er feit 
Von Gotes vorbefichtekeit !'" 

Des vorbefehen alfo lit 
Daz er in di kumphtige zit 

7865 Vorbefyet der gerechten Ion 
Und den fundern der pine don 
In grulichem angefichte, 
Und in dem leften gerichte 
Wirt und gefchiet diz f under wan. 

7870 Da von fpricht Job, der heilge 

man: 
'Da von', gyt er, 'vlyt dy 

hitze 
Und von des fwertes 

antlitze, 
Daz ift von dem urteile bar 
Dort des felben gerichtes clar! 
7875 Wan aller fun den uf erden 
Dy nicht hi gerochen werden, 
Recher diz fwert, diz urteil ift 
In diz leften gerichtes vrift. 
Ich wil uch vort diz wort lefen: 



7871/. Fugite ergo a facie gladii Job 19, 29 (dy hitze Zusatz). 7873. Lyra: i. e. a 
sententia extremi judieii. 7879/. Ich — Hiob, vgl. v. 7880 = et scitote esse judicium ibid. 



7831. irloferes B. 7839. Punkt nach mich A. 7853. Punkt nach vrat A. 

7854. Punkt nach Echten A. 7858. Punkt- vor und nach wurczel .4. 7870. heilge] das 

ziceite e fiber einem unterpunktierten a A. 7877. Punkt vor und nach diz fwert A, 



128 



7880 Wizzet diz gerichte wefen 
Und gewiflich nicht alleine 
By difem leben, ich meyne 
Nach difem leben genende 
Her nach in dem ufirftende 

7885 Der guten und der bofen fam! 

So get iz als iz mac by nam. 
[523 b J Wan da mit glichem gewichte 
Wirt diz gemeine gerichte 
Glich gewegen und gefchichtet 

7890 Und gar ordentlich gerichtet. 
Und alle ding di nu gefchen 
Und unordent fint gefehen 
By der bofen gelucke nu 
Und by der unfchuldegen dru, 

7895 Gefehen di werden, des lich uf 

mich, 
Daz fy gefchen fint ordenlich'. 



Daz nunczehende capittil. 

Sophar von Naamaniten 
Antwurtende fich irbyten 
Wart ken Job anderweit und 



Alfo daz ich wol eynteil 

Mit dir ghche zy diz feil; 

Eyn teil ich dir gehorche nicht, 

7910 Ich hore danne ander fchicht. 
Ich wol hore dine lere, 
Mit der du mich ftrafes fere. 
Ich wil gehorchen diner fchichte 
An dem kumphtigen gerichte 

7915 Und an der fele untotlichkeit. 
Dy zwei ich halden wil gereit. 
Dor uber, Job, daz fag ich dir 
Daz min geift fol antwurten 

mir. 
Daz ift: ich han noch rede vil, 

7920 Mit den ich minen ort noch wil 
Ken dir weren unde halden, 
Ab verSalde wil min walden. 
Job, ich wil be weren daz gewis 
/524«/Daz betrubnis und widernis 

7925 Ift nicht wan der funden pin, 
Und der falden lichter fchin 
Ift der tugentrichen Ion 
Und by difem lebene fchon*. 
Dor an Sophar inzwey trug 

meift 



fprach: 
7900 'Dorumme, Job, ich volge nach 7930 Mit Job und ouch fine volleift, 



Eyn teil den worten dy du haft 
Gefait von des gerichtes glaft 
Daz kumphtic ift mit ficherheit, 
Und von der felen untotlichkeit. 
7905 Job, min mut fich wirft her 

und dan 
Und zu mancherhande wan, 



Daz wil ich uch beduten: 
Den bofen fundigen luten 
Allermeift hy gelucket wol 
Und han alle winkel vol. 
7935 Daz mac mit nichte wefen, 
Als Job wil und hat gelefen, 
Geburte falde unde gut 



7897 



In B beginnt hier Kap. 20. 



7897—8004. Job 20, 2—9 (v. 7897—9: Einleilung, 



7929—55: Auslegung). 

assensit ei in parte. 

mit dir vberein; Lyra: 
Sophar s Mithelfer. 



7S98. irbyten = erbieten reft, 'sick einstdlen'. 7900/. Lyra: Sophar 
7908. zy (—ziehe) diz feil] ich ziehe am selben Strange mit dir, stitnme 
partim assentiendo et partim dissentiendo. 7930. volleift] sciL 



7884. noch B. 7890. ordenlich B. 7892. vngeordent B. 7896. Pmkt nach 

ordenlich A. 7909—13. B hat die Folge: 7909, 7913, 7910, 7911, die aber mit Buchstaben 

Jcorrigierl ist. 7914. dez B. 7921. vnd' A, 7927. togatrichen B. 7935. mac fehlt A, 
mag iib. d. Z. von and. Hand B. 7936. gelfen (uber 1 ein verblichenes e von and. Band) A. 



129 

Zu lone reynen werken vrut Wan innach volget fmertze grob, 

Zu aller zit, zu aller vrift, Di fy fo zuhant vorftellet. 

7940 Der ein eynege nicht in ift Und gar fchentlich nider vellet 

Inbofen luten allumme wit. Ouch dis glyfferes vreude, 
Und wider daz Sophar hy lit ■ 7970 Der er fich in rechter geude 

Und fpricht: 'ab daz wert be- Vrewet und ift ouch wol gemeit 

vunden Siner glifender heilikeit. 

Daz den bo fen under ftunden Des vreude und fin valfcher fchin 

7945 Gefchit gelucke unde heyl Ift fam eyn cleynes punctelin 
By difem lebene, di tint veyl 7975 Und recht als eyn ougenblik. 

Und han fo kurtze zuverficht Job, mine wort gar ebne wik! 

Daz man reiten fol vernicht'. Und als dis bofen gyrekeit, 

Wan der bofen gelucke me Sinhochvart und fin uppe- 
7950 Tut zu den fmertzen, zu dem we fcheit 

Di dem bofen nach fnelle kumn Uf an den himel geftiget 
Und fy mit mancher not ver- 7980 Und im dy gemeine nyget, 

drumn. (Waz fol ich nu me tolken?) 

Daby der bofen funder qual Ab fin houbt rur an di 
Sophar befchribet uber al wol ken 

7955 Und gyt alfo: 'daz weiz ich (Daz ift: wen der riche, bofe man 

gantz Hy uf di hofte ftat kumnt ftan), 
Von difer werlde umme fwantz 7985 By dem ende inkurtzer vrift 

Und daz mir faget ouch min fyn Nyder fturtzet er in den mift 

Daz von der werlde anbegin, Und wirt alfam ein vules oz 

Sint der menfch, als daz Tyfe getreten in daz moz. 

geczam, Und di inhatten vorgefehen 
7960 Von erft uf diz ertrich 7990 So hoch fitzen, di werden 

quam, — jehen: 

Diz wort wil ich vornymant fparn, "Wo ift er nu hin verfunden?" 

[524*] Her und dar ift iz irvarn, Nicht wirt fine ftat me 

Iz ift gentzlich angefchriben vunden, 

Und uf dife zit becli&en Sin gedechtnis gar vertruget 

7965 Daz gar kurtz ift der bofen Und fchir als ein troum 

lob, vervluget. 

7940. Der] scil. der reinen Werke. 7946—7948. Das Oluch und Heil der Bosen .(die) 

sind wohljeil und haben so hurze Zuverldssigkeit, dafi man sie fur nichts rechnen soil. 7976. wik 
zu wegen =* 'erwage, wage ab\ 



7938. vrut] vor v ein t durch Punkt getilgt A. 7943, wt A, wirt B. gevuden B. 

7944. Das is B. 7951. den B. 7964. becliden^. 7966. noch B. 7969. gryffeneres 5. 
7971. Vrevwet B. 7972. glifende r A. 7976. ebene B. 7977. als] ab? (H.) 

7988. Tyf B. dis B. 7990. ien B. 7991. vfunden A, v'fwuden B. 

Deutsche Teste des Mlttelaltere XXI. 9 



130 

7995 Und diz ouge daz infach e, Mit gar funtlichen geberden, 

An gefyet in hy nimmerme, Und werden alfo lafterber 

Wan in eyn fmelich tot hyw. Als ir herre, der ubeler. 

nymmit, Si werden mit im flafen gan 

Als den bofen billich geczimit, 8030 Und fterben, line dineft man. 
Noch er befchouwet line ftat Glich wert ir not, ir wizzen full, 

/52$ a 7Vur"baz me inder felben wat. Alfam ouch glieh was ire fchult'. 

8001 Wen noch dem tode nymant fyder Sophar bewifet uberal 

Sich fwinget her nach keret wider Di fache der benanten qual. 

In dis lebens gelegenheit 8035 'Di fache*, gyt er, 'inder bruit 

Naturlich, daz ly uch gefeyt'. lit zu fundene dy wolluft, 

8005 Sophar bewifet hy den val Dy in der fundere munde 

Bofer lute und ire qual /525V If t fuze zu allerftunde, 

In perfonen di fy beftan Und vol wolluft der funden fmac, 

Und fy naen gehoren an, 8040 Und zu funden ftet ir bejac. 

Und gyt: 'fine kint uf erden Daz gemeinlich an den gefchit 

8010 Nach des vater tode werden Den di gewonheit, di luft fcrit 

Von armmekeit und gebrechen Zu fundene an alle var 

Gar irhungern und verlechen, Und von gewiffer bofheit gar. 

Und des felben bofen hende, 8045 Der funder birget mit der tat 
Siner werg gar ungenende, Daz vil funtliche fuze blat 

8015 Im zwar werden zu dem herzen Und diz fuze crut entfprungen 

Wider geben fine fmertzen. Alfam under finer zungen'. 

Und nicht in im alleine pin, Von dem fundere Sophar fpricht 

Sunder ouch in den funen fin 8050 Der funden luft den funder bricht 

Wir der bofe funder lyden Glicherwis eynem menfchen daz 

8020 Und fich bitterlich verfnyden. In dem munde hat fuzes waz 

Sin gebeine, daz fint di man Und daz nicht zuhant verflindet, 

Di im mit dinfte zu geftan Sunder iz da wider windet 

Und im geben craft und mugent, 8055 Und heldet daz wol lange da 
Mit den laftern finer jugent Under der zungen alfo na, 

8025 Di felben gevullet werden, Daz er fo habe lenger luft 

7999. Mifiverstdndnis; neque ultra intuebitur eum locus suus Job 20, 9. 8004. uch = 

Hiob und 'den bosen Sundern 1 (vgl. v. 7953). 8005—126. Job 20, 10—17 (v. 8005—9: Em- 
hitung, 8049—58, 8063—76, 8114—26: Auslegungen ) . 8007. fy] ami. bofer lute 8006; 

vgl Lyra: in personis conjunctis. 8041 ff. Lyra: quod contingit illis qui peccant ex habitu 
et ex certa malitia. 80k9ff.Lyra: loquitur de peccatore delectante se in peccato ad mo- 
dum hominis habentis aliquid dulce in ore. 8050. Der = Daz der? 8054. iz]scil fuzes 
waz v. 8052. 



7995. Punkt nach e A. 7997. hy A. 8001. Wan B. 8002. noch B, 8004. PunU 
nach gefeyt A. 8012. vnd A. 8014. werk & gar am Versende nachgeiragen A. 

8019. Wirt B. 8023. mugut B. 8024. iugunt B. 8031. fa A, wirt B. Punkt nach 
not A. 8035. Punkt nach er A. 8041. de A. 8049. fpicht A. 



131 

In der zungen und in der bruft. Hat vrezzen abe den andern, 

Dorumme durch den fuzen fmag 8090 Den* wirt er hin lazen wandern 

8060 Hat er lenger fin vertrag Und undeuwen von dem 

Und let iz nicht hin gliten herzen 

fnel; Und verlulet fi mit fmertzen. 

Er helet iz infiner kel. Und Got, dem er nicht mac in- 

Wol da by gedenke ich des phlin, 

Daz fuft fpricht Ariftotiles Wirt in uz finem buche 

8065 Daz eyner was eyn grutzen vraz, czyn, 

Der wunfchte und begerte daz 8095 Daz ift uz deme fcryne fin, 

Er hette eynen hals fo lang Da er den fchatz gefammet in 
Recht als eyn cranch an alle wane, Hatte und her vil lange zit, 

Daz er lenger infynem crayn Diz natern houbt in wider ftrit 

8070 Wolluft der fpife mochte trayn. (Der az ift der tuvel Sathanas, 

Und da by Sophar hy kundet, 8100 Als ich da in der glofen las, 

Wer gewis von bofheit fundet, Oder eyn ander gewaldeger) 

Daz der fuchet alle dy wege Der wirt uf ften und kumen 

Wi er jo blibe zuphlege her 

8075 Mit der wollufte fchunden Und in des fchatzes fin berouben 

{S26*J In finen fuzen funden: Und mit bitterkeit betouben 

'Sin brot, daz ift di funde naz, 8105 Und beginnet in dor under 

Daz der bofe mit luften az, To ten durch den fchatz befunder 

Daz wirt infinem buche hart Und der vippernatern zunge, 

8080 Und inder natern gift gekart Daz ift valfche handelunge, 

Durch der pine bitterkeit * Dy bofe menger uf fy jayn 

Di darnach volget alzubreit, 8110 Und fi hinderwert befayn. 

Alfam ouch in allere wife Nicht gefyet er vort me di 

Unreyne gyftige fpife vliz, 

8085 Den menfehen vurt infende not Daz ift ubervluzig geniz 

Und left in bitterlichen tot. Des honeges und der butter 

Den rich turn und den grozen fam\ 

fchatz, [526^] D a by Sophor al hy vernam 

Den fine lift und fin vorfathz 8115 Zumale alles luftec gut, 

8060. parcet ill! Job 20, 13. 8064 ff. Arisloteles, Ethica Nicomachea III 10, 10. 

8065. Lyra: quidam pultivorax. 8073. ibid.: quaerit omnes vias remanendi et delectandi 
in peccato. 8076. Die Alliteration wohl zu merken/ 8091. undeuwen = evomere Job 20, 15. 
8093/. Oott wird den Schatz (in) aus seinem Baueh herausziehen (de ventre illius extranet ib.). 
8099. /a* Der &z = daz az 'Speise* (vgl. v. 8077 ff.), toie in der ApoJcalypse Heinriclis von Hesler, 
in dleser Sammlung Bd. VIII, S. 352? W ahrscheinlich hat aber B Recht, das einfach list : Daz ist. 
8102. Der Dichtcr las surge t stutt suget, vgl. Lyri zu Job 20, 16. 8105$, et occidet eum 

lingua viperae ibid. 8111. vliz — vliez (rivulos fluminis Job 20, 17). 

8071. fophor B. 8073. dy jeUt B. 8075. wolluft B. 8083. alle- A, aller B. 

8088. vorfacz B. 8096. gefamnet B. 8099. D" az A, Daz B. 8107. wippernatern B. 

9* 



132 



Durch daz der menfch vil arbeit 

tut. 

Da by man inner t offenbar 

Daz man ouch alles gutes gar 8150 

Dy fundere fol berouben 
8120 Und von rechte fy betouben [527*] 

Durch finer grozen funden fwalk; 

Iz gilt alleffamnt fin balk. 

Wan er nu gnug gefundet hat, 8155 

Ym volget nach eyn pinlich grat, 
8125 Der im dort hin ift behalden 

Da fin alle tuvel walden. 
Ab ich vort me rechte wander, 

Sophar nu hy ken in ander 

Wiget di pine und di fchult 8160 

8130 Und fpricht, als ir gehoren fult: 
'Doraach zufunden fich gewant 
Hat der f under boflich gefchant, 
Und nach der menge fyner 

funde 
Und nach der menge nuwer 

vunde, 8165 
8135 Dy fine bofheit hat irdacht, 

Dornoch wirt im di pine bracht 

Uf finen nacken bitterlich, 

Di er muz lyden eweclich. 

Und ift fache an alien wan: 
8140 Wan der unbarmherzege man 8170 

Den armen luten gar zubrach 

Mit gewalt irhufgemach 

Und buwete daz nicht wider, 

Uz er phlucte ir gevider 
8145 Und fchinte diz ermute bloz. 8175 

Des finen buch ouch ny 

verdroz, 



Ymmer was ym zu roubene gach. 
Da volgen gentzlich pine nach. 
Wan er wyt zu famne gelas 
Des er gytzlich begernde was, 
Der riche funder gytzes vol, 
Dem iz ftetlich gelucket wol, 
Wan er vil gutes vil zuhoufe 
Getribt mit funtlichem koufe 
Und mit finen argen witzen, 
So mac ers doch nicht 

befitzen. 
Wan iz wert im mit gewalt 
Benumen und fine ftat wert kalt. 
Im bleyb finer fpife nicht, 
So daz er fines gutes icht 
Den andern mite teylete 
Und iren kummer nicht heylete: 
Dorumme blybet nichfnicht 

ym, 

Und wen er fat wert, daz 

vernvm, 
In beginnet fin buch t w i n g e n 
Und mit fmertzen vil durch 

dringen.' 
(7/ichelwis er fprechen wil: 
'Als jenen der da yzt zuvil, 
So daz im bin der hut fin buch 
Sere donet und wirt gluch, 
Do von im ouch ken dem herzen 
Schuzze ftozen und fmerzen, 
Alfuft dem funder roub und brant 
Wirt gewechfelt alzuhant 
In fmerzen groz des rouberes 
Und dis bofen ubeleres 
Und von Gotes gerichte, 



IILL'l'l'l » IBII 



8127—188. Job 20, 18—23 (v. 8127—30: Eirdzitung, 8167 —7 '8 ; Auslegung ) . 8145. er- 
mute hier personltch: 'die Anwrt . 8150 /. gytzlich -^ gitzlich (< gitesiich) 'gierig, geizig* zu 
gttesen 'gierig seijC ; gytzes Gm, Sing, zu gtz (vgl. gitze ;. Titurel 3338) —nJid. Geiz (t-gL 
Wcigand, D. Wb., ~. Aufl., 661). 8169/. Lyra: et sic artatur intra pellem ventris. 



81 23. genug B. 8126. Punkt nock walden A . 8136. Dor nach IS, 
8145. fchintte B. 8153. d<is zweite vil jeUt B. 8154. Getrybet B, 
wirt B. 8158. Benumn B. 8161. Dem A. 8162. im B. 

Nichelwis A. 8168. yzt] ift B. 8175. revberes B. 



8144. phluckte J5. 
8157. 58. 64. wt .4, 
8167. Glichirwis B, 



133 

Der fo pineget di gefchichte'. Und difen pinen entphlien. 

Vort gyt Sophar an alien fpot: Und wan der lunder ouch daby 

8180 "Wurde vol fin buch, wolde Sich duncket aller forgen vry, 

Got!' 8205 So vellet er in den bogen 

'Wolde Got', Sophar fprechen wil, Von eyren herte ingeczogen. 

'Daz er kume an das zil Sich, daz lint der helle pinen, 

In dem in pinege an ende Di fichteclich nicht fchinen 

Got durch fine miffewende Und flan ouch von verrens dar, 

8185 Und uf in regene fynen ftrit 8210 Wan indifem lebene zwar 

Und pine groz zualler zit!' Di lunder funtlich durch yefen 

Diz wider vert dem {under zwar Nicht wol merken kumphtik 

Alles by difem lebene gar. wefen 

Den bo^en engeflich bereit 

t. , . fi .,.., Von Gotes vorbefichtekeit. 

Das czwentzigefte capittil. nn „ _. _ . , L 

r 8215 Den bogen mit genchtes rate 

[S27f>] Diz ift, als ich fayte, diz teyl Zucket uz dem kocher drate 

8190 Indem Sophar czoch glich diz feyl Ein fchutze der nicht vele kan, 

Mit Job an kumphtigem gerichte Sine phyle fint fo getan 

Und von der pine gefchichte Daz fy blitzzen alumme wit 

Nach des bofen funderes tot, 8220 Und an alien widerftrit 

Und fayt alfo von finer not: Gewiflich mit gerechtekeit 

8195 *Der funder', gyt er, 'wert Den funder flaen inbitter leit'. 

fich zyn Sophar gotliches urteil hy 

Und yfenen wapen vlin. Eynem bogen her glichet wy. 

Di wapen duten ebene 8225 Wan wi lange der boge ift 

Pine by difem lebene. Behalden in des geczerpes kift, 

Und wen der funder des nu l528 a jSo flet er noch infchuzet nicht, 

wenet Sunder wan in her uzer bricht 

8200 Und fich dar nach hat gefenet, Der fchutze uz dem kocher fin. 

Lutzel mac er fich entzyen 8230 Suft diz gotliche gerichte fin, 



8185. et pluat super ilium helium suum Job 20, 23. 8189 — 94. Einleitung zu Kap. 20. 
8195—280. Job 20, 24—29 (v. 8223—33, 8248—54: Auslegungen ) . 8205/. in den bogen 

von eyren = in arcum aereum Job 20, 24; eyren wohl = e"ren (tvegen ei fur § vor r Weinh, 
§ 100). ingeczogen = gespannt. 8213. Lyra: irruet in arcum aereum i. e. in poenas 

gehennae quae feriunt invisibiliter et a longe, quia impius in praesenti eas non considerat 
futuras per divinam sententiam. 8219 #. fulgurans in amaritudine sua Job 20, 25. 

8224. her = he>? wy = Hrgmdwie*. 8226. Lyra: in forulo absconditus. 

8179. Vor B. 8180. vol] wol B. 8184. Punkt nach Got A. 8185. fynen] 

fpinne A. 8188. Punkt nach gar A. 8190. fophor B. 8195. wt A, wirt B. 

8196. yfenene wafen B. 8197. wafen B. 8198. Pynen B. difme B. 8200. noch B. 
8201. Punkt nach Luczel A. 8206. eyren] eygen A, yre B, 8207. der] dy B. 

8209. flaen B. 8213. bofen A. 8214. vorbefichtekit A. 8217. velen B. 

8219. Dy B. 8222. in bitt'keit B. 8224. her fehlt B. 8226. geczeryes A. 



134 

Daz nu behalden lyt verwar, Und ouch finer funden fchimel 

Mit den werken wirt offenbar Werden gewiflich dy himel 

In dem gerichte daz kumphtig ift. Dort offenbaren, daz ift war, 

Vort gyt Sophar an arge lift: Wan in dem gerichte werden bar 

8235 'Uf den funder gen und [S28*>] AMe funde von Gotes craft 

kumen 8266 Und von fyner meifterfchaft. 

Gruliohe, di in verdxumen. Uf wert diz ertrich ken im 

Daz fint tuvel, in der gewalt ft en 

Er wirt gegeben und geftalt. Und wert mit im zugerichte gen. 

Und indi ougen fin gewis Vrucht fines hufes wirt 

8240 Sich valden wirt alles offen 

vinfternis. 8270 Und verlufet al fin hoffen. 

Wan di innere vinfterkeit, Sine kint verdampnet werden, 

Di dort ift in der helle breit, Di nach voigen finem geberden. 

Der funder nu nicht ebene Diz ift dis bofen menfchen 

Merket by difem lebene. teil 

8245 Des den funder fo vergezzen Von Gote durch der funden 

Eyn vuer beginnet vrezzen*. meyl 

'Daz vuer wert nicht 8275 Und ouch finer worte erbe, 

entzundet Di der vater unbederbe 

Von menfchen vlyze', hy kundet Sinen kinden mit bofheit hat 

Eyne glofe di ich wol weyz. Gewunnen und mit miffetat 

8250 Sy gyt: 'dis helle vuer heiz Und mit unbehender rede, 

Entzundet felbe Gotes hant, 8280 Di valfch was und ungetwede'. 

Als Yfaias tut bekant 

Und fpricht: "eyn fnelles fwevel Daz eyn und czwentzigiste 

vliz capittil. 

Gotliches blafen ane ftiz" \ Hy fol man aber anderweit 

8255 Sophar me der pinen zelet: Vernuwen durch befcheidenheit 

'Der funder', fpricht er, 'wert Di rede und der vrunde fin. 

gequelet Wan wo der warheit hoch gewin 

Nach finer fchulde ftrazen 8285 Irfchinen fol volkumelich, 

Und wirt vort alfo gelazen Al da muz wol irwitern fich 

Infynem geczelde, er wert Vil rede dicke her und dar. 

ftan So wirt dis licht der warheit clar 

8260 Gar aller hoffenunge an. Und fich ficherlich irvrifchet, 



8239/, Omnes tenebrae absconditae sunt in occultis ejus ('es ist keine Finstemis da 
die ihn verdecken mochte' ) Job 20, 26; wiser Dichter las oculis (=in di ougen). 8253/. 

flatus Domini sicut torrens sulphuris succendens earn Jes. 30, 33. 8275. hereditas ver- 

borum eius a Domino Job 20, 29. 8281—355. Einleitung zu Kap. 21 (A und B). 

8231. uwa A, vor war B. 8234. Vor B. 8239/. gewiffe : vinft'niffe B. 

8247. 56. 68. wt A, wirt B. 8275. worte] vat- AB. 



135 



8290 So gefwiget und verlyfchet 
Di valfcheit und ir gefinde, 
Alfuft ich gefchriben vinde. 

Nu gyt uf difen fin jo meift 
Elyphas und fine volleift 

8295 Daz di biforge di Got treit 
In finer vorbefichtekeit, 
Sin meiftern und fin befchirmen, 
Sin befcheren und fin tyrmen 
Si geordent und glich gereit 

8300 Nach menfchlicher gerechtekeit, 

Alfo daz Got hy gutlich tut 
[529«] Den gerechten und gibt in gut 
Und gibt dem ungerechten quat, 
Alfuft Elypham rede gat, 

8305 Dy er hy zu wege brenget. 

Verfyet aber Got unde verhenget 
Daz is dem bofen gelucket 
Hy und daz di guten drucket 
Ungelucke und ungemach, 

8310 Als Baldaeh von Suyten jach, 
Daz verkert fich vur deme ende 
Alfo daz gar unbehende 
Ungemach und ungelucke 
Kummet wider uf des bofen 

rucke 

8315 Und dem gerechten funder lu 
Hy loufet diz gelucke zu 
Mit hufen. daz tut hoer rat, 
Den uns Got nicht irkennen lat. 



Di ungerechten und vertzelt, 
8325 Wan kein unrecht noch arger lift 
By dem richter nicht in ift, 
Des wonten fy, iz were flecht 
Daz der jo were ungerecht 
Den man hy pinet unde quelt. 
8330 Di rede doch gar fere fchelt. 
Wan hy vil manche lyden not 

Von unfchulden und den tot 
Di doch fint gerechte man 
Und ny kein ubel han getan, 
8335 Noch daz man houbtfunde 

nennet. 
Job idoch daz wol bekennet 
Daz Gotes meiftern und fin rat 
Alle ding inhanden hat. 
Wan er ift wyfe unde ftark 
[529 b J Vnd ift gerecht an alles ark. 
8341 Ouch fprach Job, der getruwe 

knecht : 
'Si fint nicht aile ungerecht 
Di Got hy in der werlde quelt'. 
Wan Got infulcher wyfe welt 
8345 Di guten uz der bofen fchar, 

Daz fayt di heilge fchrift verwar. 
Job vurbaz antwurten 

fprach, 
Do er wol mercte unde fach 
Daz Sophar eynes teyles was 



8350 Bekart, als er wol an im las, 
Diz fprach von Naamanyten Daz Sophar baz bekeret fich 

8320 Sophar, fuft fy under fcryten, Und fine gefellen gentzlich. 

Di dry vrunde, iren wan, Zu angedenkene gevach 

Si wolden da yon mit nichte Ian; Job fi des bat und alfo fprach 

Wan fi fahen daz man hy quelt 8355 Zu Sophar und fynen vrunden: 

8304. Elypham lat. Akkusaiiv fur Oenetiv, vgl. Mutter S. 28. 8330. fchelt = i 8chielt\ 

vgl. v. 1872. 8347. antwurten ist Participium Pros. 3851 — 4. Interpunktion nach Lyra. 



8293. gy B. difen] n aus m (dzssen letzler Slrich unterpunktiert ) A. 8294. Punkt 

noch fine A. 8303. den B. 8307. den B. 8308. Punkt nach Hy A. 8311. dem B. 
8314. Kvmnt B. 8319. Naamanyten] das erste a horrigiert A. 8320. Punkt nach 

Sophar A. 8323. hy] fy B. 8327. wenten B. 8335. Nach B. 8341. schvarzes 

Abaatzzeichen B. 8351. bekerte B. 



136 



*Ich wil uch dy warheit kunden, 
Dorumme horet myne wort! 
Des beger ich mit vlyze vort: 
Lat alle unbefcheidenheit 
8360 Und buzet uwer irrikeit ! 
Lydet mich daz ich 

gefpreche, 
Und duncket uch das ich 

breche, 
Nach mynen worten fo 

lachet, 
Ab fi fchimphlich fint gefachet! 
8365 Min difputiren und min rat 
Ift nicht von difer werlde tat. 
Ken dem menlchen zu difer 

vrift 
Nicht me min difputiren ift, 
Sunder zwar von gotlicher tat 
8370 Alles min difputyren gat, 
Daz ir nicht recht vernemen 

wolt. 
Ir fit ken mir durch valfchen folt 
Und difputiret lefterlich, 
Des ich betrube billich 

mich. 
8375 Nu merket mich doch funder! 
Irfcrecket und nemet wunder 
Der gotlichen gerichte tyf, 
[530 a ]Dy ni vernumphten vuz durch 

Noch keines herzen fyn durch 

fan! 
8380 Si fint fo wunderlich getan 
Daz fi ouch han den keynen 

grunt. 



Leget den vinger vur uwern 

munt, 
Daz er in zu famne drucke, 
So daz er fich icht verrucke, 

8385 Und faget dife wunder jo 
Von gotlicAen gerichten ho! 
Und ich, wan ich der gerichte 
Gedencke infulcher phlichte, 
Vorchten ich mich begynne 

fer 

8390 Vur dem gerichte alfo her 
Daz mir fi ichfich fulches bi 
Daz denne zupinegen fi. 
Von der vorchte di mich beftet, 
Diz byben al min vleifch 

zu flet.' 

8395 Sophar, da vorne daz gefchach, 
Keyn Job difputirnde jach: 
'Ab dem bo fen vil falden nu 
Loufen bi difme lebene zu, 
Di fint fo.kurtz und fynewel 

8400 Und verwandeln fich fo fnel 
Daz fi nicht zu reytene fint'. 
Job gyt, di rede fi ein wint, 
Wan man mit der tat wol fyet 
Daz den bo fen hi vil gefchiet 

8405 Salden und geluckes fat 
Und fitzen uf geluckesrat 
So lange daz man fi begrebt : 
Di meifte menge des entfebt. 
Dorumme fpricht Job alfo vort 

8410 In difem fynne dife wort: 

'Worumme', gyt er, 'mit 

prange 
Leben di bofen alfo lange 



8356—94. Job 21, 2—6. 8395—8482. Job 21, 7—13 (v. 8395—410: EinkUung, 

8461—82: AusUgung). 8406. Das Svbj. {fi) zu fitzen fehlt. 



8374. mich betrvbe billich B. 
8382. Legt B. uw' B. 8386. 

flet .4. 8396. difputyrende B. 
satzzeichen B. 8404. hi fehlt B. 



8375. befvnd' B. 8378. vmimphte A. 8379. Nach B, 

gotlichten A. 8391. ichficht B. 8394. Punkt nach 

8397. den B, 8398. leben B. 8402. schwarzes Ab- 



137 



In eren und in gewalde, 
Von gelucke manicvalde 

8415 Hoch inwirdekeit irhaben? 
[S30J By mugen nicht wol gefnaben. 
Wan fi han vur widertratze 
Sich mit rich turn und mit 

fchatze 
Wol beveltent und gelterket. 

8420 Vurbaz ire falde merket! 
Ir kinder bliben lange zit 
Und vur iren ougen fich wyt 
Breyten nach difer werlde louf, 
Wol gelucket m ir kouf. 

8425 Der neven und der mage 

fchar 
Gar feleclich inricher var 



Inirem angefichte gam 
Und von beuzen ficher ftan 
Ire hufer, daz befinne, 

8430 Ouch ftan vridelich vonbynne. 
Wan keyn urloyge ift da nicht, 
Ire falde hat das bericht. 
Gotes rute, daz ift fin flac, 
Uf fy kumen ny gephlac. 

8435 Ir ochfen und ire qu 

Ir nozel wurfen funder mu. 
Der alden rich turn lac an vy. 
Dorumme fag ich von den hy: 
Ir richtum warn fchof und rinder. 

8440 Richtum toug nicht wol ane 

kinder 



Und vrolichen fpaciren. 

Sy han puken und feyten 

fpil 
Und ander maffenie vil. 
Wan nicht alleyne kurtze zit, 

8450 Ir hof manch jar in vreuden 

lyt. 
Si varen ire tage wol 
Und han alle winkele vol. 
Und als in eym ougen blicke 
[SSlnjBy varn in der helle ftricke, 

8455 Daz ift daz fi vara hinabe 
Von difem leben zu grabe, 
Alfo das ift werlich gewis: 
In wider vur kein widernis, 
So das iz icht merclich were, 

8460 Wan nymant was in gevere.' 

Set, dife ding under ftunden, 
Alfam dicke wir bevunden, 
Den bofen gefchen hi aller meift. 
Da von Sophar und fin volleift 

8465 Dor an nicht gentzlich fagen war 
Daz der bofen gelucke clar 
Hy fi vil kurtz und fchir verge 
Von widernis, als ich fprach e. 
Den bofen bi difem lebene 



8470 Gar lange zit und ebene 
Salde und gelucke wachet 
Und gar vrolich in zu laehet. 
Und dar uz wil Job belli zen 



(Des nymande fol verdryzen) 
Und ane vrunt, der fich eyn man 8475 Das dis lebens gelegenheit, 



Wol rumet, fint fy wol getan. 
Uz ire jungelinge wert 

Glicherwis recht als eyne 

hert 
8445 Gen fchon vur in fwandeliren 



Dife werltliche felekeit 
Ift nicht der tugende Ion verwar, 
Noch dis widerniffe zwar 
In bitterkeit und in gryne 
8480 Ift nicht alleine dy pine 



8445/. Lyra: scil. ad spatiandum. 



8454. vara = descendunt. 



8414 und 8415 in B umgestellt; die Versfolge durch a, b JcorrigierL 8427. In iren B 
8435. vnde ouch ire kv B. 8450. vroude B, 8454. warn A. 

8468. Punkt nock e A. 8476. werldlich B. 



8477. tugiide B. 



8462. wir] wirt B, 
8478. Nach B. 



138 



Der funden und der mi If e tat, 
Di wir da vor begangen hat, 

Der widerfache niochte fayn: 
'Di bo fen hi fo lange tayn 
8485 In falden und an iren tot 
Wert irgelucke f under not 

Dorumme daz di bofen, fich, 
Inirem gelucke ficherlich 
Sicli bekarten kin zu Gote 
8490 Und ftunden zu fim gebote'. 
Job wil den fyn hi brechen 
{531f>]XJnd gyt: *jene di fo fprechen 
Kein Gote an alles wanken 
Mit werken und mit gedanken: 



Tugen weder vru noch fpote. 

8515 Wan was gefchen fol, das gefchit, 
Alfo fpricht dy tumme dit. 

Aber mochte ymant fprechen, 
Dife rede underbrechen : 
'Job, als du hi nicht verdages 

8520 Und gar offenbare fages 
Das gelucke und felekeit 
By dis lebens gelegenheit 
Gefchit bofen und den guten, — 
Ift dis fo, fo wil ich muten 

8525 Der fache, Job, worumme dan 
Der menfch fulle di bofheit Ian.' 
Job gyt: s fich, das ift di fache, 
Di merke recht und bewache! 



8495 "Wich unde ge von uns hin 

dan, Han dy bofen hi gutes icht, 

Wir wollen diner kunfte plan/«532<*/ Daz ift iniren handen nicht. 

Nicht trachten weder volgen 8531 Wan di gut fo manecvalt 

nach!", Und ir gelucke wol geftalt 

Alfuft di bofen funder fwach Ift iniren gewalden nicht*. 

Mit worten und mit werken fam 
8500 Gote verfniehen und bynam 

Jehen: "wer ift der betrechtyge 

Und wer ift der almechtyge? 

Waz vrumnt iz unser willekur 



Und waz treit iz uns ouch vur 
8505 Ab wir in ane beten 

Und nach fime fpore treten?" ' 
Diz ift, daz wizzet alfo vort, 

Gar eigentlich der bofen wort, 

Dy da leukenen an under fcheit 
8510 Gotliche vorbefichtekeit 



Wan mit gewaldeclicher fchicht 
8535 Mac iz in genumen werden 
By difem leben uf erden. 
Aber dis geiftliche gute gut, 
Das Got dem tugenrichen tut, 
Di mac man hi nicht betouben 
8540 Noch gewaldeclich abrouben. 
Dorumme fpricht der felige 

Job: 
'Di gut fint /werlich unde grob 
Di nu hi di bofen fuchen. 



Geiftlicher gut fi nicht ruchen. 
By dem menfchen und fyner tat. 8545 Dorumme verre von mir fi 
Wan nach der bofen funder phat Ir rat, ir valfcher wan da bi, 

Gebete di wir tun zu Gote, Mit deme fi di warheit Ian 



8482. wir — wer (w') B = 'jemand\ 8483—564. Job 21, 14—16 (v. 8483—92; Ein- 

eitung, 8507—26: Awslegung). 8484. tayn = tagen 'vcrbleiben' . 8539. DiJ sciL gut; vgl 

Lyra: sed bona spiritualia, quae sunt in virtuosis, non possunt ab eis auferri per violentiam. 



8486. Wert B, W-t A. 
8497. PunH nach trachte A. 
8524. Punkt nach dem ersten fo A. 
8540. Nach B. 8541. felge B. 



8489. hin] fich A. 8491. 527. rotes Absatzzeichen B. 

8506. noch B. 8513. Gebote A. 8514. nach B. 

8525. Punkt nach iob A. 8538. den tugetrichen B. 

8542. wlich A. 



139 



Und woilen hin von Gote gan. 

Gewiflich das fi uch gefeit 
8550 Das Got an alien underfcheit 

Hi gelucke unde gut 

Den bofen und den guten tut! 

Aber di geiftliche habe 

Und des heiiigen geiftes gabe 
8555 Den bofen und den guten glich 

Nicht geburen, Sophar, nu wieh 

Von dem ungeloubin din ! 

Got offent der genaden fcryn 

Den di gantz fint und volkumen. 
8560 Dorumme lal man verdrumen 

Bofheit und alle funde Ian 

Und man fol Gote beten an, 

Daz man verlife icht di gut 

Di Got den tugentrichen tut'. 
8565 Bofen luten lieb unde leyt, 

Widerniffe und felekeit 

Gefchit by difem lebene, 
[532*] Und in loufet wol ebene 

Allermeift des geluckes rat, 
8570 Dar under Job gar wiflich gat 

Hin uf der warheit rechtes czil 

Und hi befluze alfo vil 

Daz dis widerniffe breit 

Nicht ift der funden pinkeit, 
8575 Nach der guten Ion mac wefen 

Dis gelucke uz irlefen. 

Got irkennet den underfcheit 

In finer vorbefichtekeit. 

Da von er alle ding verz wicket 
8580 Und gar ordelichen Ichicket 

Wol nach finer wifheit orden. 

Nicht ift ane fache worden, 

Alleyne wir des nicht v erf tan 



Di wile wir daz leben han. 
8585 Durch das bewifet vort nu Job 

Widernis und betrubnis grob 
Ettelicher bofer lute 
(Wan Job hat gefaget hute 
Vil von der bofen gelucken 

8590 An mancherhande ftucken) 

Und fpricht: 'is gefchit nu dicke 
Recht als in eym ougen blicke 
Daz der vil bofen lucerne 
Gar verlife he t und di fterne 

8595 Under gan di in luchten fat 
Di wil fy uf geluckes rat 
Sazen unde prangten gnuc. 
Von den fchulden mit ungevuc 
Uf fy kumnt vil groze vlut, 

8600 Daz ift pinlicher qualen glut. 
Got fmertzen fines zornes 
Uz der gewalt fines homes 
Den bofen hy mite teylet 
Und uf iren rucke feylet, 

8605 Sy werden, daz ich bevinde, 

[533 a ]All&m di fpru vur dem 

winde 

Oder als ufeln und afche, 
Di der wint zuftreuwet 

r afche. 
Groz betrubnis in verkeldet, 

8610 Des bofen funen beheldet 
Got des vaters not und fere. 
Wan Got tut finen funen we, 
So tut er dem vater fmertzen, 
Mite lyden an dem herzen. 

8615 Und wan in Got in dem gryne 
Vur di fchult gybt dife pine, 
So wizzen fy wol und verftan 



8565—698. Job 21, 17—26 (v. 8565—91: Einleitung). 8572. befluze = besluzet. 

8574. pinkeit (AB) = pinekeit {vgl. Lyra: poenae peccatorum), vgl ptnec Adj. bei Tilo von 
Ktdm, Von siben ingesigeln, v. 3852. 



8554. heylgen B. 8557. deme B. 
8580. ordenlichen B. 8584. diz B. 

8615. tot A (Deus Job 21, 19). 



8564. Punkt nach tut A, 
8591. rotes Ab3atzzeichen B. 



568 auf Rasur A. 

8594. vlifchet A. 



140 



Daz ire fune funder wan 
Durch des vater funde werden 

8620 Gepineget hy uf erden, 

Er wirt vur linen ougen 

fehen 
Sinen tot (daz wirt gefchen 
In fynen funen, als by nam 
Gefchach kunge Sedechiam, 

8625 Des Tune man mit ungevug 
Vur den ougen fin irflug). 
Dem bofen nach dem tode fin 
Nichfnicht get an der fune 

pin. 
Er vulet noch dem tode nicht. 

8630 Da von fyner fmerzen gicht 

Nicht mac al dort fwerer werden 
In den leyden ungeberden, 
Wan er vulet nicht der fune 

qual, 
Und ab fyner monde zal 

8635 Wirt geJeylt, daz ift fo vil: 
Al fin leben der fune fwil 
Nicht dort ubet do er nu ftat. 
An daz er gevulet hat 
Bin des er lebte und fturbe 

8640 Und zumale gar verturbe, 
So vulte er zumale nicht 
(Nach fyner widerfachen phlicht, 
Di jen daz noch dem tode bar 
[533t>] Nichfnicht des menfchen blibe 

gar). 

8645 Dis widernis und dife qual 
Der bofen lute uberal 
Und ir gelucke underftunt, 



Daz ift alles wol Gote kunt. 

Wan Got ift alfo kunftenrieh 
8650 Daz nymant im mac wefen glicb. 

Nymande er zu meifter koz, 

Wan fine kunft ift endeloz. 

Gotes craft zu alien dingen 

Sich kan recken unde fwingen, 
8655 Di gar hoen er richtet 

Und nach fynem willen fchichtet. 

Nymant, wy gewaldic er fi, 

Mac finis gerichtes wefen vri. 

Got der fwebet alfo ho, 
8660 Suft richtet difen, jenen fo. 

Got der vermac daz alleine'. 
Dorumme fpricht Job der 

reyne: 

'Difer, alleyne er fy ark, 

Stirbet rich, gefunt und 

ftark, 

8665 Daz ift daz er bleyb in gewalt 
Und in falden manicvalt, 
Selyc, vrolich und gefunt 
Untz hin uf fine lefte ftunt. 
Und fin gederme daz was wol 

8670 Vettekeit und fmeres vol. 
(Job bi der vettekeit hy wil 
Daz der bofe gutes fo vil 
Hatte und zu famne las 
Daz is ubervluzik was.) 

8675 Des richen bofen gebeine 

Creftit und fterket gemeyne 

Und durch vuchtet gar dis 

mark. 

Daz ift: der bofe was fo ftark 



8624—26. 2. Kon. 24, 17 und 25, 1—7; 2. Chron. 36, 10$. 8627— 35 #. Quid enim 
ad eum pertinet de domo sua post se, et si numerus mensium ejus dimidietur? 

Job 21, 21. 8636/. Der Sohne swil (= Geschwulsi, Geschwur, d. h. Qual) ergreift ihn 

{— Al fin leben, vgl. v. 8722) nicht . . . 8638 f. Lyra: sed tantum sensit cum esset vivens 
et moreretur. 8642. Nach seiner f= Hiobs) Widersacher Art und Weise (zu reden); vgl Lyra: 
hoc sequitur maxime ex dictis araicorum Job. 8651. Nymande ut A kkusativ. 



8618. Daz fy ire A. 8635. geczylt A. 8641. vulet B. 8642. wid'fache B. 

8643. jen] ia*n B. 8653. craf B. 8658. fyns B. wefes A. 8663. arke A. 



141 



Von helfe fyner vrunde gnug. 

8680 Aber ein ander mit ungevug 

Und mit grozer bofheit glich 
/5<34«/Dem vorbenanten bo fen rich 
Irftirbet unde tot fich leyt 
In fyner fele bitterkeit, 

8685 In unfalden an alles gut. 
Der unfelege ungerut 
Alfo inkummer und in not 
Strebet an lines lybes tot. 
Ydoch in pulver fy wandern 

8690 Und flafen da mit den 

andern, 
Da fy nymmer werden warm, 
Dy bofen, beyde rich und arm. 
Lichnames balb keyn underfcheit 
Ift under in alda geleyt. 

8695 Doch in kumphtigem gerichte 
Vor Gotes angefichte 
Wirt der underfcheit gerurt 
Und zu eym orden glich gevurt.' 
Dy dry wider fachen Iwere 
. 8700 Sagen daz Job gequelet were 
Als eyn ungerechter man 
Und wer durch fine fchult ver- 

gan. 
Da wider Job hi mit gedult 
Wil bewifen fine unlchult 

8705 Und gyt f under alles wanken: 
'Ich irkenne di gedanken 
Und uwer urteyl lefterlich, 
Da mite ir inherzen mich 
Verurteylet unde richtet 

8710 Und allerdinge mich vernichtet. 
Ir fprechet und vurt rede grob 



"Wo ift dis bus dis vurften 

Job, 
Der in vil grozen eren faz? 
Und wo fint", fprechet ir 

durch haz, 

8715 "Syner bofen fune geczelt, 
Und wo ift nu fin richez gelt?" 
Recht alfam ir foldet fprechen: 
"Alles mujte daz verlechen 
Und gar zu nichte werden 
[534*] Daz Job hy hatte uf erden, 

8721 Durch fine groze miffetat 

Dy fin leben begangen hat." ' 

Job nu befluzet aber baz 
Von kumphtigem gerichte was, 

8725 Als ich han vor gefaget bloz: 
Daz etteliche funder groz 
Leben an iren tot gemeit 
Hy in werltlicher felikeit. 
Und w r an lafter fchult nicht blybe 

8730 An di recht vertyge fchybe 
Ordenlicher gerechtekeit 
Nach Gotes rechte uz gefeyt, 
Dor uz volget'an wider ftrit 
Daz di bofen noch clifer zyt 

8735 Werden gepineget fere. 

Dorumme fpricht vort mere: 

'Vraget yclichen wegeman, 
Daz ift: di lute wol getan 
Dy fich nicht funtlich letzen 

8740 Noch ir leftes ende fetzen 
In dis werltliche cranke gut, 
Sunder ir vefter fteter mut 
Wandert durch dis lebens Itraze 
: Zu des rechten endes faze 



8699—848. Job 21, 27—34 (v. 8699—705: EinlcUung, 8717—22, 8723—36, 8823—31: 
Auslegimgen ) . 8718/. Lyra: ista sunt propter peccatum Job annihilata. &129 ff. Lyra: 

cum dedecus culpae non remaneat sine decore iustitiae. 8736. fpricht] sell. Job. 



8698. Punht nach gevurt A. 8700. Sagen] Ja«n B. 8704. am r. Rand von B 

in rotsr Schrift: Job. 8708. ir fehlt B. 8718. mu^fte B, nu hete .4. daz] da B. 



8723. rotts Absatzzeichen B. 
8740. Nach B. 



8727. got A. 8732. geheyt (h ausl) A. 8734. nach B. 



142 



8745 Der zu kumphtigen felekeit. 
Daz {el be daz ich han gefeit, 
Uch di wegevertigen man 
Daz felbe lazen wol verltan 
Daz ich da vor gar unverdayt 

8750 Von dem gerichte han gefayt 
Des Got wil zu jungeft walden: 
Der bo{e menfch wirt 

behalden 
Dort hin indes tages verluft 
Durch fine unvletige bruft, 

8755 Daz ift: indi kumphtige zit 
Der bofe menfch behalden lit. 
Do wirt. gequelt an under laz 
[536 a ] Der hy ingrozen falden faz 

Und wolde doch der falden fin, 

8760 Dy er hatte von Gote fin, 
Hy nicht redelich gebruchen. 
Und dorumme muz er ftruchen 
Tyef hin in der helle flunt. 
Do er lebte, ny man des munt 

8765 Turfte ftrafen fine wege. 
Wan der bofe menfch zu phlege 
Lac infunden gar verphlocket, 
Vertzwyvelt und verftocket. 
Wan riche bofen nymant tar 

8770 Um ire bofheit um eyn har 
Geftrafen noch befchelden hy, 
Wan fi leben recht als diz vy. 
Und wer tut in da wider 

waz? 
Nymant wan Got, wer mac iz 

baz? 



8775 Der mac in noch dem tode 

quelen, 
Der wol fine fchult kan zelen, 
In der er hat gefulget fich 
By difem leben lefterlich. 
Er wirt getragen hin zu 

grabe 

8780 Und wirt da der wurme gabe. 
Ydoch di fele bin der vrift, 
Dy gewiflich untotlich ift, 
Wachet und eynen wirt, 
Da fy vil pine nicht enpirt 

8785 In immer werndem ellende. 
Aber nach dem uf irftende 
Sel und lip fich verfniden 
Und da zuhoufe lyden. 
Und in der helle nicht alleine 

8790 Der bofe menfch und unreyne 
Gequelet wert durch eygene fchult. 
(Verwar ir des gelouben fuit!), 
Sunder er wirt fich da verlemwlen 

Ouch durch di funde der vrenin- 

den, 

8795 Den er mit hel/e und mit gunft 
[535 b ] By ftunt inder funden brunft'. 

Dor uf fpricht Job diz fwere 

wort, 

Daz ich wil beduten vort: 
'Suze was er', gyt Job gevach, 
8800 'Dem fteynnechte der helle 

bach', 

Daz ift: der heyzen helle vlut, 
Di zu ir zuet hin indi glut 



8753. in diem perditionis Job 21, 30. 8767. verphlocket = 'verpflocket, mit einem 

Pflock befestigt'; Lyra: ita fuit obstinatus in malo. 8783. eynen = 'dllein (d. h. ohne 

den Korper) seirC (akd. ein§n). 8789. Lyra: et quia in inferno non solum punitur homo 

pro peceatis propriis sed etiam aliorum quibus in malis consilium vel auxilium praestitit. 
8799/. Dulcis fuit glareis Cocyti Job 21, 33. 



8757. geqwelet B. 8773. wer] wur B. 8774. wer mac] v'mag B. 8775. nach B. 
8789. nicht fehlt AB. 8791. wt A, wirt B. 8792. ir fehlt A. 8793. vlemuden A. 

8795. helhe A. 8799. schvxtrzes Absatzzeichen in B. 



145 



Steynnecht und cleyne fteynelin. 
Daz fint di hi bewollen fin 

8805 Hit beger vleifchlicher luft, 
Der fele und ouch ire bruit 
Zut zu ir tief der helle fwalk, 
Da in geberet wirt ir balk 
Mit der andern harladye 

8810 Und der valfchen kumpanye, 
Den er by lebne fuze was. 
Und ouch der felbe, als ich las, 
Noch fyme tode nach im zut 
Alles volk und alles lut. 

8815 Daz ift: von aller ftetekeit 
Und von aller gelegenheit 

Etteliche lute hin ab 
Varen in diz hellefche hah. 
Und vur im indiz felbe tal 
8820 Lute vil nach anezal 

Sint da felbeft hin ge varen. 

Got uns geruche bewaren. 
Dorumme Job befluzet vort 

Daz valfch fi finer vrunde wort, 
8825 Mit dem fy im gelobtten daz: 
Ab er buzte an underlaz 
Und fich bezzerte redelich, 
So que me wider feleclich 
Zu im wertlich heil gevlozzen. 
8830 Des was Job von in verdrozzen 
Und gyt: 'worumme unde wy 
Troftet ir ummefuft alhy 
Mich von werltlicher felekeit, 



{536*] Dy mir zu lyfe, als ir feit, 
8835 Sint bewifet inder nede 

Sy mit fachen und mit rede 
Daz valfch uwer gelubde fy, 
Und uwer antwurte al da by 
Dy rechte warheit vichtet an, 
8840 Als ich gefaget ofte han. 
Wan fulche felekeit verwar 
Als ir gelobet offenbar, 
Ift nicht der tugende Ion betayt, 
Als ir haldet unde hy fayt. 
8845 Wan zukumphtik ift di crone 
Dy gegeben wirt zu lone 
Allen den dy fi ir amen 
Und fich wol ken ir hy warnen'. 



Daz czwei und czweintzigefte. 

Elyphas aber anderweit 
8850 Job dem guten hy zuleyt 
Und inhy von erft befcryet 
Und torlicher rede czyet, 
Wan Job wunfchte (diz gefchach 
Alfo da vorne) unde jach: 
8855 'Wolde Got, wurde gerichtet 
Der menfch, mit Gote fchichtet 
In der wife, inder maze 
Als man nach dis rechtes faze 
Eyn menfch redelich hy fchichtet 
8860 Und mit fynem glichen richtet!' 
Daz wort Elyphas nicht verfach 



8808. Da wird ihnen (=di hi bewollen fin usw. v. 8804) ihr Leib geknetet. 8810/. Lyra: 
impius dum vivaret fuit amicabilis et favorabilis he-minibus impiis. 8812 #. Job 21, 23 

(indirekie Rede). 8843. Ion ist Nom. Sing, 'als Lohn zu Tage getreten'; Lyra: talis felicitas 
non est praemium virtutis. 8849—62. EMeitwig zu Kap. 22. 8863—948. Job 22, 

2—U (v. 8885—92:Auslegung). 8853 ff. Job 16, 21 (vgl. v. 6779$.). 8856. fchichtet = 

geschichtet. 



8803. Steynnecht] ey korriglert A. 8804. Punkt nach fint A. 8806. Der] Dy B. 

8808. wurt A. 8811. lebene B. 8813. Nach B. 8819. in daz B. 8825. gelobte B. 
S'830. rotes Absatzzeichen B. 8831. vorvme B. vry A, 8832. ummefust] das zweite v 

aus h? A. 8848. Punkt nach warnen A. In der Vberschrift ist nach Daz ein vnd mil 

rotzr Tinte gestrkhen A. 8859. hy redelich B. fchichte A. 



144 

Und ken Job antwurdende 8890 Und von vorchte dich beclage 

fprach: Got und nicht durch di 

'Der menfch, des wil ich fin bofheit groz 

bote, Der du vil haft in diner fchoz'. 

Sich nicht mac geglichen Alfo wil Elyphas yen: 

Gote, 'Sich, Job, was an dir ift gefchen, 

8865 Daz man in vure bin mit ym 8895 Das haftu verfchuldet wol, 

Vur gerichte, Job, dis vernym, Des ich dich befcheyden fol! 

Ouch ab der menfch vol- Wan ich weyz diner bofheit vil, 

kumen zwar Der ich eynteyl dir fagen wil. 

Were in alien kunften gar. Sich, dine bruder mit der hant 

Wan alle kunfte fin eyn win* 8900 Ane fache haftu gephant, 

8870 KenGotes kunft, dorumme blint Den du foides lyden mite, 

[536b] Und gar unwife ift des fyn Aber daz ift nicht din fite. 

Der Gote ledet mit ym hin Dy blozen haftu betoubet 

Vur gerichte. Job, des gefwik, Und der cleider fy beroubet. 

Dich verleytet eyn crummer f tik ! 8905 Daz ift : di lutzel hatten an, 

8875 Was vrumt iz Gote, biftu Dy muften dir daz felbe Ian. 

gerecht? Und inrechter note fchicht 

Ift gut din leben unde flecht, Gebftu den mude wazzers 

Dor an get Gote zu noch ab. nicht, 
Er ift dis grundelofe hab /£#?«/ Daz fy hetten fich gelabet, 

Und darf nicht menfchliches 8910 Von wanne fi quamen gedrabet. 

gutes. Und ouch du czuges ab din 

8880 Iz ift torlich daz du mutes. brot 

Weneftu daz Got vorchte dich Den arrae in der hunger not. 

Und kume fo vorchtende fich Din mut ingrymme was behaft. 

Mit dir vur eynen richter In diner ftarken arrae craft 

gan, 8915 Lant und lute du befezes 

Als du ym haft gemutet an?' Und gewaldeclich uz mezes 

8885 Recht als er fpreche: 'neyn, Und fy behildes mit gewalt. 

dis war, Durch dine bofheit manicvalt 

Er hat nicht vorchten um eyn Du lizes Ma dy wytwen gan 

har. 8920 Und tribes ire fachen dan. 
Und von den fchulden, Job, doran Job, du halt mit dinen reyfen 

Ift gar unredelich din wan, Gemynnert di arm der 

Daz du wenes, dich befage we i fen, 



8879/. Lyra: ideo fatuum est, imo insanum provocare eum ad judicium. 8876. Dtr 
Dichter las wold vita Job 22, 3. 8920. Lyra: repellendo causam earum. 



114>lllAt ilLlllI 1Kb IKK* IWWOT1 1—m f^VrKH IHKb Kb itfni\ll^rt "' Kb ll^H MK1 11 1... 



8862. antwtende B. 8869. win A. 8873. Punlct nach gerichte A. 8879. gute A. 

8885. dis] dez B. 8891. Pwnkt nach Got A. 8904. geroubet B. 8908. mvden B. icht A. 
8912. arraeu B. 8919. fin A. 8921. dine .4. 



145 

Da fy nicht von crancheit tugen Ken Gote fy des vervlizzen 

Weder fich befchirmen mugen. Daz Got nicht muge wizzen 

8925 Und durch daz felbe gefchichte Der lute werk und ire tat. 

Verkart haftu irgerichte. 8960 Und vurbaz fine rede gat 

Davonbiftunu begangen Daz Got funne, mand, geftirne 

Und mit f trie ken umme- Und diz firmament durch kirne 

vangen Und engele befcheidenclich 

Alles durch dine arge lift, Irkenne und nicht wende fich 

8930 Und durch dine bofheit du bift 8965 Uf dife cranke nidere ding: 

Nu ge vangen und vertz wicket 'Job, dor an biftu gentzlich hng 

Und mit angelten verftricket, Und ungeloubic inGote, 

Uz dem du dich nicht entwerren Des wil ich hy wefen bote 

Machft, — daz machen dine Und wil dich, Job, des verwinden 

werren. 8970 Und mit difer rede binden. 

8935 Und dir betrubet dine kel Wan wefte Got von himelberk 

Endeliche vorchte fnel Nicht allerjute tat und werk 

Von zukumphtigem ubele, Und alle ding gar volleclich, 

Daz dich fla uber dy knubele. Gemeynlich und ouch funderlich, 

Job, dich duchte, da du gewalt 8975 Nicht wer volkumen fine kunft, 

8940 Hattes und ere manecvalt, Noch er mochte bewifen gunft 

Daz du fuldes nicht gewiffe Ymande nach dem willen lin. 

Han befehen dis vinfterniffe, Valfch ift das uf dy truwe min. 

Daz ift der widerniffe buten, Wan Gotes vorbefichtekeit 

Di dir vinfternis beduten. 8980 Befchirmen und byforge treit 

8945 Du dachtes daz nicht benucken Allerdinge, daz ift war, 

Dich lolden noch under- Und zu vorderft dis menfchen 

drucken gar'. 

/537 b jAUo grozewazzervlagen, Uz difen worten herte fchuzt 

Dy dich nider han geflagen.' Elyphas ken Job und befluzt 

Hy vort Elyphas von Theman [538° J Vnd fpricht: 'ey, Job, weneftu 

8950 Befchildet Job, den heilgen man, des 

Von der funden weyn ken Gote 8986 (Ich wil dir kurtzlich fagen 
Und ken fynem gebote, wes): 

Und wil bewifen ym da by Daz Got f under alien fchimel 

Daz er nicht wol geloubic fy. Sy vil hoer wan der himel, 

8955 Alfo bewert Elyphas daz Daz dor umme Got der reyne 

Und gyt daz Job, der wifheit 8990 Dort dy himel ding alleyne 

laz, Irkenne mit vernumphten fchrin? 



8932. Lyra: illaqueatus es angustiis, de quibus non potes exire. 8943. Lyra: i. e. ad- 
versitates quae tenebris designantur. 8949—9096. Job 22, 12—20 (v. 8949—85: Eirdeitung), 

8923. Das B. 8942. befen B. 8946. vlage B. 8961. PunUnach got A. monde B. 

Deuteche Texte des Mittelalters XXI. 10 



146 

Daz fprichftu in clem herzen Der wilden lute be war en. 

din : 9020 Den la-fter wee wiltu varen, 
"Waz weyz Got von fulchen Den bofe lute tugende wan 

dingen Getreten wildecliohen han 

Dy hi by der erden Oyngen? 1 538*] Und han ouch in vil wol gebenet 

8995 Nichfnicht oder gar lutzel zwar! Und der lafter fich gewenet. 

Wan Got der richtet inder var 9025 Da von lint fy nu betoubet 
Alfam durch eyn trubes Und dis lebens hy beroubet 

wolken". Vor yrm naturlichem ende 

Job, alio get hi din tolken: Durch ire groze miffewende. 

"Dis wolken ift dis behelt- Und dy wazzervlut gewis, 

nis fyn, 9030 Groz betrubnis und widernys, 
9000 Wan er hat fich verborgen drin Hat flechtes iren vullemunt 

Alio daz lin bekentnis nicht Ummekart und iren grunt 

Sich beunde der wolken phlicht Und hat fy entfatzt von falden, 

Recke und fich nyder dene Von eren und von gewaldew, 

Und fich difer dinge wene". 9035 Dy zwyveler, di fo faiten 

9005 Job, du fprichft ouch daz gewiffe: Zu Gote, als dy verzaiten 

"Got mit fynem bekentniffe Wicht fprachen: "fy von uns 

Durch wandert dort der hin dan!" 

himeZ pol Sy wonten des, dy tumnien 

Und merket unfe werk nicht man, 

wol, Und hatten den mut, di affen, 

Dy wir han zu handen hy". 9040 Daz Got nicht mochte ge- 

9010 So wer der menfeh recht als eyn fchaffen 

vy Noch getun wider unde vur 

Und fundete ane vorchte gar By des menfehen willekur. 

Und wurfe vrylich her und dar Sy dachten ir lafter burden 

In vleifchlicher gelufte Alfo blyben und nicht wurden 

Sin herze und fyne brufte 9045 Gepyneget von Gote hy, 

9015 Gar f under der vernumphten Der ane pin fchult ny verly. 

zoum. Si trigen fich und verirren 

Job, dine rede ift eyn troum, Und fich von der warheit virren. 

Wan du lezeft den richteftec Ire hus fint befpunnen wol 

Und wilt der werlde breyten 9050 Und mit werltlicher habe vol 

wee Gevullet ubervluzeclich. 



8996/. et quasi per caliginem judicat Job 22, 13. 9002. beunde = be-unde Prdpoa. 
(vgl. be-uzen Hiob 3740. 3742 u. 6. = b-iizen); Lyra: infra nubes non se extendit ejus cognitio 
ad inferiora. 



8994. flyngen] y am v A. 8996. luchtet B, luchter A sind Fehlcr. 9002. befvnd' 
(f eingeschoben) B. 9007. hime A. 9008. m'ke B. 9017. left B. richte A. 

9021. bofen lute A. 9027. naturlichen B. 9034. gewalde A. 9038. wenten B, 



147 



Daz von nymande ficherlieh 
Kumnt wen alleine von Gote, 
Der beide vru unde fpote 

9055 Wol alle ding bewachet 

Und ouch ordenlich befachet. 
Der felben zwivelere fin 
Von mir wefe gevirret hin. 
Wan ich halde mit ficherheit 

9060 Daz Gotes vorbefichtekeit 
/S^ySich zu alien dingen recke, 
Befchirme und bedecke. 
Und dorumme wirt gefchen 
Daz di gerechten werden 

fehen 

9065 Der vorbenanten zwiveler 
Groz verterbnis dar und her 
Gar an allerhande dro; 
Des dy gerechten werden vro 
In in felbe an under laz, 

9070 Nicht durch rache noch durch 

haz, 

Sunder durch di befcheydenheit 
Der gotlichen gerechtekeit. 
Da by wil ich me fagen dir: 
Der unfchuldege wirt 

fpotten ir 

9075 Verfmehende iren valfchen wan, 
Den dy touben nicht wollen Ian. 
Ouch ift verfniten ane var 
Ir hoffenunge gar unde gar 
An werltlicher felekeit. 

9080 Ouch hat diz vuer hin geleit 
Und vrezzen allerdinge 
Der felben nachkumelinge. 
Ab eyn bourn wert ab gehouwen, 
Louben mac man den ftock 

fchouwen. 



9085 Wirt aber der Itok irhaben 
Und mit wurtzln uz gegraben 
Und verbrinnet in dem vuere, 

Im wert hoffenunge tuere 

Und im ift gar unmugelich 
9090 Daz er wider becleyde fich. 

Alfo dy Gote fint ummere, 

Dy ungeloubige fundere, 

Hi betrubet gar des mutes, 

Aller felekeit und gutes 
9095 Werden beroubet zumale. 

Daz ift der fundere quale.' 
AJlein Elyphas funder fpil 

Ku habe Job geftrafet vil 
[539*>] Durch fyner funden gelyder, 

9100 Hy kumnt Elyphas nu wider 
Und manet Job und gibt imrat 
Daz er mit der tugende wat 
Irwerbe wider der falden horn, 
Daz er hatte fchentlich verlorn, 

9105 Und fpricht: 'Job, gehorche 

Gote 

Und fte zu fynem gebote ! 

Habe vride unde gedult, 

Ablege, buze dine fchult ! 

Halt fin keftigen, fyne zucht, 
9110 So wirftu han di befte 

vrucht 

Aller werltlichen falden! 

Du folt dich zu Gote valden. 

Enphach uz fynem munde 

me 

Syne gebot und fine e, 
9115 So daz tu aller ftunde 

Bekennes uz dynem munde 

Und haldes indem herzen din 

Daz Gotes meyfterdie fin 



9065. Lyra: des true ti one ra praedictorum errantium. 9097 — 200. Job 22, 21 

(v. 9097—105: Einhitung, 9149—56, 9165—8, 9195—200: Auslegungcn ) . 



30 



9064. fen B. 
korrigiert A, ftok B. 

9093. beroubet B. 



9078. In A. 9083. 

9086. wurczeln B. 
9114. Punkt nach e A, 



88. wt A, wirt B, 9084. ftock] k aus h 

9091. vnmere B. 9092. vngeloubegen B. 
9115. tu czu aller B. 

10* 



148 



Und fine vorbefichtekeit 
9120 Sy fo tyef, fo lang, fo breit 
Daz fi reyche und recke fich 
Zu alien dingen redelich! 9155 

Jo6, ift daz du dich bekeres 
Und zu Gote gentzlich veres, 
9125 So wirftu gebuwet wider, 
Als du wers gebrochen nyder; 
Tuftu uz dyme hufe dan 
Verre dy unreoht ban getan 9160 
Under den dy du beforgen 
9130 Salt den abent und den morgen, 
Job, tuftu daz, ich fage dir 
Daz dich Got machet felyk zwir: 
Wen vur erde by difem lebn 
Got wirt den kyfeling dir 9165 

gebn 
9135 (By dem kyfelinge nieyne 

Diz tuer edele gefteyne). 
[540 a ]V nd vur den kifeling der 

holde 
Wirt dir fyfen gebn mit golde. 
Der almechtige funder wan 
9140 Wert ouch ken dynen 9170 

vinden ftan, 
Alio das li nicht mugen me 
Dir gefchaden aber als e 
Und vort nymant dich uneret. 
Din filber wirt dir gemeret: [540b] 
9145 Daz ift groz richtum und fchatz, 9176 
Den man by dis filber fatz 
Gemeinlich phliget *zu beduten, 
Den lute gemeinlich truten'. 
Und Elyphas nicht alleine 
9150 Gelobet golt, filber, gefteyne 9180 

Und falde werltlicher habe, 



Sunder ouch geiftlichere gabe, 
Di fich zu der felen halden 
Und ir feleclichen walden. 
Daz er ym nicht gelobte vor 
Und fpricht: 'Job, heldeftu dis 

fpor, 
Du wirft von aller not irloft 
Und wirft vulen gotlichen troft 
Bynnen indyns herzen fcryn, 
Der von Gote dir vluzet in. 
Des troftes wirftu entfeben 
Und wirft din antlitz 

irheben 

Zu Gote, befchouwende in. 
Da von vrolich wirt din fyn'. 
Den troft, diz fchouwen hy 

vernymt 

Elyphas, fam is dem menfche 

zymt, 

Alleine by difem leben; 
Er wolde keyn anders geben. 
'Bit 7 , fprich er, 'Gote ge- 

truweiich, 
So zuhant irhort er dich! 
Du folt dich zu Gote valden 
Und folt din gelubde halden, 
Durch daz dis Got irhoret hat. 
Job, halt ebne minen rat, 
Betrac dich zitlicher dinge, 
So kumt dir zu gut gelinge 
Und beginnet indinem wege 
Schinen eyn licht zu phlege ! 
W T an wer fich demutiget 

recht 
Und fich tut under Gote Oecht, 
Der kumt inere manicvait, 



9135. meyrte Impend. 9145. Lyra: divitiae generaliter quae nomine argenti designantur 



afHIAAVW - 



9120. Punkt 
9126. werft B. 
9146. filberz B. 

9155. gelobete B. 



9174 



ebene B. 



nach tyef und nach lang .4. 9122. endelich B. 9123. Jo A. 

9138. geben B. 9140. W'td, Wirt B. 9142. Punkt nach e .4. 

9148. lute AB. 9150. Geloubet B. 9152. geiftlichre A, geiftliche B. 

9166. mefche B. 9169. fpricht B. 9173. I dich? (H.) 

9175. fitlichir B. 



149 



In wirdekeit und ingewalt 
In dyfen werltlichen falden. 
Job, daz faltu ouch behalden: 

9185 Wer fyne ougen nyder flet 
Und hyn demuteclichen get 
Und fine eygene gebrechen 
Wol merket, daz wil ich fprechen 
Daz er wirt los aller quale, 

9190 Di den bofen kunm zumale. 

Selic wirt der unfchuldege, 
Von herzen der geduldege, 
Und felic wirt der genende 
Von reynnekeit fyner hende\ 

9195 Als er fpreche: 'man fol gereit 
Zu volkumner felekeit 
Reynnekeit dis herzen han 
Und reyne werk gar wol getan. 5 
Wan by henden inheliger fchrift 

9200 Di werk man meint und tryft. 

Daz dritte und czwentzigifte. 

Elyphas was ken Job gar heyz 
Und ym zu vorderft zwey ver- 

weyz. 
Diz erfte was gellayn daz Job 
Were durch fine funde grob 
9205 Von Gote, und das ander was 
Daz Elyphas Job vur las,- 
Daz er ungeloubec were. 
Diz waren Job vil leyde mere. 
Job difer fchult fich hy entfayt. 
9210 Do by von erft er fich irclayt 

Daz man ym unrecht tu dar an, 
[541«] Vnde wil mit der warheit gan 



Und bewifen fynen vrunden 
Und difputyrende kunden 

9215 Daz er werde vunden flecht 
Und allerdinge gar gerecht. 
Ouch wil Job hy bewifen baz 
Daz der bofen f under haz, 
Ir hochvart und ir uppefcheit 

9220 Und ire ungerechtekeit 

An ym zu den keynen ftunden 
Keyne wife fy be vunden. 
Und dorumme ken Elypham 
Und ken den ander, als iz zam, 

9225 Job antwurte und alfo 

fprach: 
'Uwer troften min ungemach 
Mir vernuwet und min leyt. 
Und des fint nu in bitter key t 
Mine rede und mine wort 

9230 Und dy hant mines flages 

vort, 
Daz ift: dis flages fwere laft, 
Di ich als eyn geduldik gaft 
Han gelyden an arge lift. 
Befweret grobelicher ift 

9235 Min mut, min herze und min fyn. 
Gar fere ich betrubet byn 
Da von daz man mich fo verfmat 
Und uf geleit unrechte hat 
So daz ich fy durch ungedult 

9240 Geflagen und durch mine fchult, 
Und ift mir f under lich eyn pin 
Uf di not und dis fuftzen 

min\ 
Als er fpreche: 'ich hatte e 



9199/. Lyra: per manus opera designantur. 9201 — 25. Eirdeitung zu Kap. 23. 

9203. geflayn daz = daz g. 9226— 78. Job 23, 2 (v. 9243—78: Auslegung). 9237. Lyra: 
eo quod imponitur mihi propter culpam meam fuisse illatam (sc. manum plagae). 
9242. super gemitum meum Job 23, 2. 

9183. dyfen] d korrigiert A. 9190. kumr A. 9194. reynekeit B, 9197. Reyne- 

keit B. 9200. meynet B. Punkt nach tryft A. 9201. Elypham B. 9205. das] 

dez B. 9215/. recht : flecht B. 9222. bevunden] v aus w (Punkt unter dem ersten 

w-Strich) A. 9224. and'n B. 9225. alfo fehlt B. 9243. Punkt nach e A. 



150 



Sache daz ich ftille miti we 

9245 In mir irclaite, aber nu 
Han ich gewiffe al dor zu 
Sache vort zu fagene 
Und mit gedult zu clagene 
Dorumme daz mich befcrien 
[5H b ] Myne vTunt und mich des czyen 

9251 Daz ich fy von minen fchulden 
AKo kumen zu unhidden 
Und daz ich durch di funde min 
Sy gefiayn mit diler pin, 

9255 Di grozer ift wan mine fchult. 
Daz ich redelich mit gedult 
Wil bewifen, wo ich fol, 
Daz ich difen kummer dol 
Nicht durch di fache di ir trayt 

9260 Und uf mich lefterlich fayt. 
Dor an ir nicht billichen tut 
Und hat nicht rechter vrunde 

mut. 

Ouch nicht wefen gantz noch 

Itete 
Uwer wort vol valfcher grete. 

9265 Des bin ich uf uch irbolgen 

Und wil uch mit nichte volgen. 
Wan ir muget mir mit nichte 
Zu keynerhande gefchichte 
Gehelfen noch geraten, 

9270 Als doch ie di beften taten, 
Dy nicht ire vrunde lyezen 
Noch fi lefterlichen beftyezen, 
Wan widernis und ungemach 
Indert irem vrunde gefchach. 

9275 Dorumme wil ich anders wo 
Di not und myner fmerzen dro 
Irclagen und min herzeleyt, 



Ir vrunde, daz fi uch gefeyt!' 
Vort rufet Job, der felge man, 

9280 Diz gotliche gerichte an 

Gar ynnenclichen und mit vie 
Daz Got irhore fynen fere, 
So daz er in wife mache 
Der fchult und ouch der fache, 

9285 Zu vorderft ken den vrunden fin, 
Durch waz er lyde dife pin; 
Und fpricht: 'wer hilfet mir nu 

des 

[542*]Da,z ich irkenne recht durch 

wes 
Ich fi gequelet und gefiayn 
9290 (Daz ich han mit gedult ver- 

trayn) 
Von Gote minen richtere? 
Ich gentzlich wizzen begere 
Di fache gantz myner quale 
Und daz ich zu fynem*fale 
9295 Muge kumen in der wife 
Daz ich hore von finem prife 
Und daz ich des mich irvrage 
Daz ich fuche unde jage. 
Wan ich wil diz gerichte min 
9300 Legen dar vur di ougen fin. 
Ich wil uf fyne vuze bygen 
Und wil nichf nicht mit im cry gen, 
Als mich doch czech Elyphas 

fcharf 

Und mir daz vor min ougen warf 
9305 Und was des ken mir eyn bote 
Daz ich begerte mit Gote 
Crygen als mit minem glychen. 
Des muz Elyphas mir entwichen 
Durch dy warheit ficherlich. 



9279—348. Job 23, 3—7 (v. 9279- 

Lyra: [ut cognoscam] Deum judicem 
9294. ad solium ejus Job 23, 3. 



■87: Ebileitung) . 9288. wes] durch mit Genet.; 

meum ad sciendum causam afflictionis meae. 



9260. left'Iichen B. 9264. valfch B. 9272. Nach B. 9281. ynnecliche {das 

erste e aus n) A, 9282. inhere A. 9287. nu fehli A. 92-91. mynem B. 

9292. gentzlich] z aus 1 korrigiert A. gebere A. 9296. hc-er B. 9307. mine A. 



151 



9310 Ich wil felben befcheJden mich, 
Ab man vindet icht an mir ■ 
Zu fcheldene, daz lag ich dir, 
Durch daz ich wizze fyne 

wort, 
Di er mir antwurtet vort, 
9315 Und daz ich wol recht 

verneme 
Waz er mir fayt zu geczeme. 
Ydoch da by ich nicht in wil 
Daz der richter vol creften 

vil 
Cryge mit mir in fulcher acht 
9320 So daz ich fyner rede macht 

Nicht ebene muge begrifen, 
Sunder er geruche flyfen 
Und lichtlich tempern fine wort, 
Daz fy myner vernumphten ort 

9325 Begryfen muge redelich, 
/542*/Und geringcHch befcheide mich 
Und nicht mit fyner fweren 

laft 
Verdrucke mich vil armen gaf t 
Ydoch ken mir er lege vur 

9330 Gerechtekeit nach willekur 
Und ofienbare mit der tat 
Der fchult und myner pine grat 
Und richte vur myne pine 
Alfo daz myn fyg irf chine 

9335 Mit warheit ken minen vrunden, 
Dy mit der valfcheit vunden 
Alles di warheit vechten an 
Und halden vur fich iren wan 
Und ire valfche irrekeit, 

9340 Und an alle befcheidenheit, 
Als ich fayte inder nede, 
Si vuren ken mir tumme rede. 



Daz ich gut nu wil lazen fyn 
Und wil zu dem fchepphere myn 

9345 Mich mit allem vlize wenden, 
Der alleine mac vol enden 
Wol nach fyner gerechtekeit 
Mine fache und myne leit*. 
Wolt ir horen unde dagen? 

9350 Ich wil uch hy eynis fagen 

Daz gentzlich war ift und gantz, 
An alien bruch, an alien fcrantz, 
Und alle lerer des geftan: 
Nimant naturlich wizzen kan 

9355 Waz Got fy, noch in irkennen. 
Wan waz man nu mac genennen, 
Dor uber fwebet ymmer Got. 
Da von fprichet Job an alien 

fpot: 
'Ab ich in dis oft wandere 
9360 Und da eyns und dis andere 
An dem firmamente kyfe, 
Min arbeyt ich da verlyfe: 
Got mir al da irfchynet 

nicht, 
[S43a]Alio daz ich volkumelich 

9365 Icht in fo irkennen muge. 

Ab ich mit vernumphten vluge 
Hin ken dem weften kere mich 
Und merke da byfcheydenclieh 
Der fyben planeten vlygen 

9370 Und der vier elementen crygen, 
So mac mir daz nicht gezemen 
Daz ich in muge vernemen. 
Und ker ich uf di linkehant, 
Daz dis norden ift genant, 

9375 Waz du ich da vur den fyfen? 
Da mac ich in nicht be- 
gryfen 



9310. et os meum replebo increpationibus Job 23, 4. 9332, Lyra: gravitatem poenae 
meae et culpae. 9334. ib. quod appareat victoria mea. 9349—414. Job 23, 8 — 10 

(v. 9349—58: Einleitung). 9359. si ad orientem iero Job 23, 8. 



iiinAfrttV ■ 



KIhII Lib. 



9310. befcheide A. 9358. fpricht B, 

9375. Waz] Das B (quid agam? Job 23, 9). 



9368. befcheydenlich B. 9369. Dy B. 

du] tu B. Punkt nach ich A. 



152 



Und irkennen volkumelich. 

Ab der vernumphten Itraze mich 

Irhebet uf di rechte hant, 

9380 Min fuchen ift da unbewant, 
Ich kan fin da nicht en- 

phinden 
Noch mit der vernumphten vin- 

den, 
Daz ich Gote irkenne gantz, 
So gar brey ift fyn ummefwantz. 

9385 Alfo hoch ift Go tea wefen 
Daz alle zungen durch lefen 
Nicht mugen, noch der engel 

fchar 
Nymmer mugen begrifen gar 
Waz Got infynem wefen fy.' 

9390 Nu pruvet ebne daz da by! 
Alleyne dy fchepphenunge 
Und aller vernumphten zunge 
Den fcheppher gantz nicht ir- 
kenne 

Noch mit lobe vollen nenne, 
9395 Ydoch irkennet er uns gar 
Und hat gerechent unfe har 
Und alien unfen gebrechen. 
Dorumme wil Job hy fprechen 
Und gyt: 'Got weiz myne 

wege, 
9400 Di ich wanderte zu phlege, 
Und hat verfuchet mynen 

mut, 
/543*;Recht als eyn golt inheyzer 

glut 
Verfucht wirt hin uf diz lefte 
Und inmancher glute glefte. 
9405 Alfuft hat Got ouch min gerucht 



Und mich mit mancher not ver- 
fucht, 

Daz min unfchult den ander gar 

Wurde kunt und offenbar. 

Wan gewiflich uz und inne 
9410 Mine unfchult Gotes minne 

Gantz irkennet und wol weyz. 

Wan fyner fmerzen vuer heyz 

Myne gedult verfuchet hat. 

Gelobet fi fyn tifer rat!' 
9415 Bezuget Job, der felge deyn, 

Hat von Gotes gerichte weyn 

Daz er nicht fy durch fchult 

geflayn, 
Als fyne widerfachen fayn. 
Nu wil aber der helge Job 
9420 Daz felbe fynen vrunden grob 
Bezugen mit den werken fin 
Daz er nicht hab verfehu/t di pin 
Mit bofheit noch mit miffetat. 
Da von fpricht Job und daz 

verf tat : 
9425 'Gotes wifheit uns wandert vor. 
Synen vuzftappen, fynen fpor 
Gewiflich vol get nach min 

vuz. 
Nicht fol ich anders noch in 

muz. 
Mit den werken min zu maze 
9430 Gevolget han ich fyner ftraze. 
Ouch han ieh vor alles gut 
Sicherlich fynen wee behut 
Und bin dar uz nicht ge- 

treten. 
Gearbeytet und gejeten 
9435 Han ich mit mynen gefyppen 



9384. Lyra; eadem estdistantia Dei. 9407/. ibid, ut aliis manifestaretur. 9412. ibid,: 
ignis tribulationis. 9415 —518. Job 23, 11—17 (v. 9415—24: Einleitung, 9441—57: Auskgung). 



9382. Nach 
9390. ebene B. 
wand're phlege B. 

9414. Punkt nach rat A. 



B. 9384. breyt B. 9388. Nymmer] m aus ul homgkrt A. 

9392. alle B. zvngen A. 9393. D- A, Der B, Den B. 9400. czu 

9403. V'fuchet B. 9407. den] d' A. 9412. fyne AB, fyner H. 

9416. geriche A. 9422. vfchut A. 9426. fynem B. 



153 



[544f>/ 



In den geboten fyner lyppen. 

Mit deme daz niyne zunge 

Von Gotes offenbarunge 

Uber des menfchen fin enphing, 
[544 a ] Gotes wille an mir irging'. 9470 

9441 Wan alleine Got den heyden 

Nicht geoffenbart noch ent- 

fcheiden 

Di e hette di geben wart 

By Moyfe den juden hart, 9475 

9445 Doch den heyden di kufehen mut 

Hatten tind reynes leben gut 

Und wanten alio unverfnyten, 

Nur von naturlichen fyten 

Ire vernumpht uf zu Gote 9480 

9450 Mit gebete vru unde fpote, 

Den offenbarte Gotes glas 

Waz nutzlich iren falden was. 

Und Job was den ich da meyne, 

Der da hatte luter reyne 
9455 Offenbarunge behende 9485 

Von dem leften ufirltende. 

Dorumme fpricht Job f under 

fpot: 
'Von den lyppen fyner 

gebot 9490 

Ich wanderte nicht befyten. 
9460 Innenclich zu alien zyten 

Ich ver&ark in miner fchoz 

Wort und rede di er goz 

Und daz er mir machte offenbar 

Uz fynen reynen munde clar. 9495 
9465 Wan er ift werlich alleine 

Der alle ding kan gemeine. 



Keine kunft mac in vol enden. 
Nymant mac ouch wider- 

wenden 
Syne wifheit, fin ge den ken 
Weder fynes rates lenken. 
Syne gewalt ift endelos 
(Dorumme Job en uz irkos). 
Wan was Gotes wille wolde, 
Daz tet Got recht als er folde, 
Daz fynen willen wider ftan 
Dor an mac keynerhande man. 
Und dorumme von gedult 
Geb ich Gote keyne fchult. 
Er hat mir unrecht nicht getan 
Mit dem betrubem, mit dem flan. 
Wan er hat nichfnieht arger lift 
Und by im ouch keyn ungerecht 

ift. 
Und wen er nu volendet hat 
Synen willen und fynen rat 
An mir rechte als er wil, 
Er tu mir dis und anders vil, 
Des wil ich wefen im gereyt 
Nach fynes willen werdekeit. 
Doch fint er ift fo edel gar 
Und fo gerecht an alle var, 
Durch daz von dem antlitz 

fin 
Betrub ich mich der flege fin. 
Unde wen ich in rechte merke, 
Sin adel und fyne fterke 
Und ouch fyne gerechtekeit, 
So wirt mir von vorehte leyt 
Und vorehte daz er an mir waz 



9439/. Lyra: ultra naturalem cognitionem. 9443/. Lyra: legem . . quae data fuit 

Judaeis. 9473 #. Fortaelzung der Rede Hiobs (23, 13 zweite Hdljte). 9480. betrubem 

= betruben Inf. (n zu m vor mit). 9486/. Der Dichter las praesto sum siatt pr. sunt. 



9440. Getes B. 9442. nach B. 9443. Punkt nach e A. gegeben B. 

9444. dem A. 9448. naturlichem B. 9451. Dem A. 9453. den ich] denoch A. 

9461. vkark A. 9462. groz AB, goz Miilhr. 9464. fynem B. 9470. gelenken B. 

9472. en B, du A. 9480. Mit de A. 9481. a*ger A. 9482. vnrecht B. 9488. wirde- 
keit B. 9491. antlicze B. 



154 



Pynege daz er felbe baz 
An mir weyz wen ich iz fehe. 
9500 Nach fynem willen mir gefche ! 
Got glich eynem mynnen dybe 
Beyde mit vorchte und mit lybe 
Irwecket hat dis herze min. 9530 
Des mac iz im nicht wider fin. 
9505 Da by der almechtige Got 
Mich hat betrubet lunder 

fpot. 
Doch bin ich vertorben 

nicht 
Durch di mir an lygender 9535 

fchicht 
Der betrubniffe manecvalt, 
9510 Di mich han fo gar verftalt. 
Ydoch dis trube wolken fat 
Min antlitz nicht verblendet 

hat, 9540 
Nach der leydege vinlter dunft 
Mir bedacket hat myne kunft. 
9515 Ich han noch finne und ver- 

numpht. 
[545c] Wy v\l mir der [lege kumpht 9545 

Kumt und ouch der truben 

tage> 
Mit gedult ich daz vertrage'. 

Daz vir und czwentzigifte. 9550 

Nu wil Job hy bewi£en baz 
9520 Des er da vorne fich vermaz, 

Daz er ny geltrandelte zwar (545* j 

Noch velte um eyn cleines har 
An Gotes vorbefichtekeit, 9555 

Als ym doch hatte uf geleit 
9525 Elyphas und di kumpan fin, 



Und fprecht: Vol weyz mins 

herzen fcrio 
Daz dem almechtigen Gote, 
Dem dy werlt ftet zugebote 
Und gar an alien wider ftrit, 
Dem verborgen ift keyne 

zyt 
Waz. ift, waz was, waz werden 

fol, 
Irkennet volkumlichen wol 
Sin ouge clar und fyne kunft, 
Dor zu gemifchet ift keyn dunft. 
Und dy ettelicher maze 
Gote mit der vernumphten 

ftraze 
Han irkant und an alien haz 
Mit der offenbarunge baz, 
Dy wizzen nicht, fi uch gefeyt, 
Den tag finer ewikeit. 
Wan nymant gantz begrifen mac 
Den ewyclichen Gotes tac. 
Ouch Gotes vorbefehen fin 
Ift uns funderlichen fchin 
By mane hen fundern alzu vil, 
Di lefterlich der funden fpil 
Sunder Gotes vorchte try ben. 
Von gewonheit fy beclyben, 
Sy fchertzen uf der funden plan, 
Sam Got nicht kunne fehen an 
Ir bofheit und ir ubel tat, 
Daz fich doch nicht alio irgat. 
Wan er fiet alle ire vur, 
Der gemezzen na eyner fnur 
Dis minfte zu dem groften hat. 
Nicht mac im vor fin ir unvlat, 
An fyet er fi durch fichteclich. 



9503. I. Irweichet? = mollivit R. 9508/. propter imminentes tenebras] Lyra: 

afflictiones. 9519—26. Einleitung zu Kap. 24. 952696. Job 24, 1—4 (v. 9577— 83: 

Auslegung). 



9499. feh B. 9516. wil A. liege B, felge A. 9522. Nach B. 9526. fpxht A, 
fpricht B. 9531. PunM nach ift und nach was A, 9533.- Si .4. 9537. an fehlt A- 



155 

Des niachftu wol verfinnen dich 9590 Verkeren der armen wege, 
Daz fy Got quelet offenbar, [546«]Diz recht fy verkeren durch habe 

9560 Und hat ir ouch vil manche fchar Und durch lefterliche gabe. 

Hy vor bitterlich gequelet. Verdruckt fy mit eynander 

Und er hat der nicht gevelet an 

Di nicht verouge han fyn rys\ Der lande fenftmutige man, 

Di f under funden mancherwys, 9595 Von den fi lich nicht verlaen 

9565 Dorumme fpricht Job: 'an der Daz fy wider mochten flaen'. 

Ian Hy wil Job nu fagen vort 

Uber recht ir grenytzen gan, Von der fnoden mordere mort 

Ir valfche rute und ir ftab Und ouch von der roubere fchicht 

Andern was erbez myzzet ab. 9600 Und bedutiich alfo fpricht: 

Und andere han vil manche 'Ander in der wuftenuge 

hert Sam waldefele gen infprunge, 

9570 Geroubet, rynder unde phert. Di Gote nicht verougen han; 

Dy felben hert zugn dy veygen Sy morden, rouben unde van. 

Recht a-ls fy were ir eygen. 9605 Zu bofen werken fy wachen, 

D i felben luder han verftoln Gar f untlich f i f ich bef achen 

Der weyfen efel und verholn Und mit dem roube fi bejayn 

9575 Da heyme in irem hufe Brot, fpyfe, der fy fich betrayn, 

Und inder dyberie clufe'. Irgefynde unde ire kint, 

(Man vernymt by dem efel hy 9610 Di in glich nachvolgende fint 
Ochfen und allerleige vy In der bofheit uf irem fpor, 

Mit dem man den acker trybet. Di kint gen nach, di aide vor. 

9580 Und wo der gehindert blibet Iren acker fy nicht mehen 

Von vil manchen fweren reyfen Und fnyden ab was ander fehen. 

Der roubere, fo verweyfen 9615 Vremder ungemach fy wart en. 

Beyde lute und ouch dy lant). Si lefen ab di wingarten 

'Sy han genumen vur eyn Der armen lute, di fi dan 

phant Mit gewalt verdrungen han 

9585 Den witwen nacket unde bloz Und han fi verdrucket gar. 

Beyde ire rynt und ouch ir noz. 9620 Sy nemen und nicht legen dar. 
Und wo man alfo phendet, Sy zyen di lute nacket uz 

Di gerechtekeit man blendet. Und geben in vil manchen puz 

Di felben funder zu phlege Und nemen in ire cleyder, 

"" n< ' " ' ' n n ^^»^^*« - m ,.| ,.| ..i.i ..i ■■ ill i i i i i -i- -i i i i **< ■■-« ■*■ *—m .i .b.i M.t'H*.* . »*> ■ ■ ■> ■ |..h-«>h i ii i iTftr ^ 'i ^ m ^^^^ m ^^ M ^^^^ 

9559. fy = die Sunder (v. 9545 §.). 9573. luder = iuoderflere. 9584 #. Fortsetzung 

der Rede Hiobs (24, 3). 9571. zugn] paverunt; Lyra: ac si essent sui proprii. 9593/. an 
— han (et oppresserunt pariter mansuetos terrae 24, 4). 9597—706. Job 24, 5 — 14 

(v. 9597—600: Einleitung, 9660—6: Auslegung) . 



J* fi ri fi k^.iJ 



9563. vor ougen B, vgl. v. 9603. 9567. Punkt nach rute A. 9571.zugen B. 

9575. ir e m {aus irme) B. 9579. den B. 9586. Beid B. genoz B. 9591. v'kern B. 

9593. V'drucket B. 9596. Punkt nach flaen A. 9601. wuftenuge B. 9603. got B. 
9612. alden B. 9617. luten A. 



156 

Den armen, di nicht me, leyder, Di rouber wolden irwarmen 

9625 Indem vrofte decken han: 9665 In der mittages ftunde. 

Von vrofte muzen fy vergan. Sy naraen uz dem munde 

Sy machet diz gerygde naz Den di wynprelfen getraten, 

Der gebyrge, was wirret daz ! Und kunden in nicht geraten 

[546* J Wan di beroubten lute vlyn Vur den durft von gebrechen 

9630 Und fich zu gebirge zyn 9660 Des wynes'. Job der wil fprechen 

Und nemen war der gruben hoi. Daz der rouber gelegenheit 

Und e fi kumen uf diz mol, Von al zu grozer gyrekeit 

Daz fy fich behilden baz, Nicht wolden fchonen der armen 

So werden £y verreyne naz, Und lizen fich nicht irbarmen. 

9635 Der in dem gebirge vellet 9665 Dennoch in genugte nicht 

Und di blozen da irfchellet. Nach der vorbenanten fchicht: 
Wan vur den reyn dy nackten [547*] 'In den fteten her unde dan 

nicht Si maehJen weynen manchen 

Nicht decken han noch cleider man 

icht. Und gar bitterlichen clayn 

Di fteyne fy ummevaen 9670 Um di beroubet und irflayn 

9640 Und inire hoi fy gaen Von den ublen rouberen worn 

Und fuchen da ir leger ftete Und diz leben von in verlorn, 

Durch der rouber ungerete, Di yres gutes beroubet 

Di gewalt taten mit vreyfen Und irs gefundes betoubet 
Und beroubten gar dy weifen, 9675 Von in woren uf der ftraze 

9645 Der fy folden gefchonet han, Oder uf der velde faze. 

Wan fy funder vo-munde gan. Di felen der di da lagen 

Sy lizen fich nicht irbarmen Beyde verwundet und irflagen, 

Den hungerygen armen, Scryen begynnen nach rache 

Dy keinen ouweft hatten nicht, 9680 Zu Gote mit gebetes fprache. 

9650 Wan daz fy eer korner icht Und Got, der wol verfehen kan, 

Noch fnytern uf dem velde zwar Nicht let hin ungerochen 

Zu famne lafen her und dar. gan 

Under dem barge der armen Di funder aller tugende laz, 



"mi 'iiv 



9627. gerygde] vgl v. 10965. 9632. mol = mAl (=illuc Lyra). 9650 #. Vidmehr 

sammelten sie (sick) nur Ahrenkomer (eer = eher 'Ahre') nach den Schnittern auf dem Felde 
(nach Job 24, 10: Nudis et incedentibus absque vestitu et esurientibus tulerunt spicas. und 
Lyra: sed tan turn aliquas spicas post messores colleetas). 9653. barge] vgl. mndd. barch 

(barg) w. — 'Scheune ohne Wande' ( Ltibben-W alther , Mndd. Handworlerbuch 8. 27). 9667$. 

Job 24, 12: Fortsetzung. 9668. fecerimt viros gemere Job 24, 12. 9682. et Deus 

inultum abire non patitur ibid. 



9632. Punktnache A. 9633. Da B. behalden B. 9650. eer] cer.4. 9651. Nach B. 
9656. en vz B. 9660. Punkt nach wynes A. 9665. genugete B. 9668. machen A. 

9674. ires B. 9682. gerochen AB. 



157 

Di wider woren und gehaz Und fin ebrechen vol brenge. 

9685 Dem lichte der vernumphten 9715 Sine luft in dar naoh lenket 

glantz. Daz er in ym fo gedenket: 

Sy weften nicht di wege "Ey daz ot nymant mich irfpehe 

gantz Und keyn ouge mich irfehe! 

Di fich zyn an kunt-erfeit Alfuft ich vol brenge lyfe 

Zu werken der gerechtekeit. 9720 Dis ebrechen in der wyfe!" 
Mit nichte ich di verlwige. Der ebrecher inder hitze 

9690 Sy fint durch dis lichtes ftige Phliget bedecken fin ant- 

Nicht recht wider kart zu litze. 

vuze Daz tut der unkufcher da by, 

In guter meyne zu buze. Daz er delte baz ficher fy 

Vinfterre werk fi hatten lieb 9725 Und daz in ymant irkenne, 
Alfam der morder und der dieb. Ab ym wer enkegen renne 

9695 Uf ift der uble morder vru Oder durch ein venfter luge; 

Zu dem roube und zu der lu Er beytet jo fyner vuge. 

Und der manflechter, der fich let Und wan fy der nach entfaben, 

Nach blute durften und irflet 9730 Di hufer fy under graben, 
Den durftigen und den Der ebrecher indem fynne 

armen, Und ouch di ebrecherinne 

9700 Der let er fich nicht irbarmen. Glicherwis heymlichen dyben 

Der in den pufchen tages vacht, Und alfam dy zwey gelyben 

Der felbe morder wirt by nacht 9735 Sioh befprochen by dem tage 
Als eyn dyeb, der ftelen get Daz fy nemen war der lage 

Und zu mitternacht uf ftet, Wo fy wol zu famne quemen 

/ 547*/ Daz er di lute irwurge Wan fy di nacht vernemen: 

9706 Und von aller habe fchurge'. Wan uf dy nacht fy hatten 

Tort wil nu Job entflizen phlicht 

Wi manche fundere vlizen 9740 Und um diz liecht fi weften 

4 

Inder unkufcheit, di fich her nicht. 

9710 Treyt uz vleifchlicher lufte ger, Und ab fnel von ir beyder 

Und fpicht: 'dis ebrecher es bruft, 

ouge E fy volbrenge ire luft, 

Der vinfter nacht beitet /^"/Irfchinet clar diz morgenrot, 

touge, Sy wenen daz is fy ir tot, 

Daz er heymelich fine genge 9745 Suit fy beyde fich verandern, 



9696. Lyra: ad insidiandum ; lu {mhd- luo) tdso *= 'Nackstelhmg' ? 9701. pufchen = 

bufchen. 9707—898. Job 24, 15—25 (v. 9707—11: Einleitung, 9781— bis 7, 9861—8: Aus- 

legungen. 



9689. de B. 9700. Dor B. 9702. Dy B. 9706. Punkt nach fchurge A, 

9708. vlyzen B. 9711. fprieht B. 9713. heymiich B. 9717. irfphe AB. 9718. 

irfeh B. 9722. Phlyge B. 9725. da A. 9742. Punkt nach E A. volbrengen JS. 



158 

Und in vinfterniffe wandern Und unvruehtber von der kelde 

Der bofen werk, als ich fage. Und von der hytze al dor zu, 

Glicherwys alfain by tage 9780 Von den di vrucht vertyrbet nu\ 

Wandern di waz woltat weben, [548*] Ir fult wizzen hy beneben 

9750 Alfuft di ebrecher beneben Daz di qual by dyfem leben 

Wandern inder vinfterniffe'. Nu der unkufchen ungevug 

Da von fprecht der heylant ge- Nicht pineget noch quelet gnug, 

wiffe: 9785 Sunder dort inder helle fwalk 

'Wer boflich tut anunderlaz, Da gilt iz alreft iren balk, 

Der ift deme lichte gehaz\ Da von fpricht Job: 'in di helle 

9755 Der unkufcher allerdinge glut 

Ift fo lychte und geringe Got den unkufcber ftygen tut 

Zu aller ungenemen tat Und in di ewicliehe pin. 
Als fich dis wazzers eftrich lat 9790 Al da wirt gar vergezzen fin 

Den wint triben her unde dan. Von Gotes barmherzekeit. 

9760 Suft der unkufche menlch nicht Wan di vertumet fint gereit 

kan Und inder helle tyf begraben, 

Han fteten mut, wan er ift blint Di hoffen nicht ir wider draben. 

Der fynne, lyehter wan der wint. 9795 Verio fchen ift da ir hoffen 

Vort befchribet Job ir pine, Und ir not ift ymmer off en 

Der fnoden unkufchen fwine, Gentzlich. des unkufche fuze, 

9765 Di Got fy nu funder fpil Nach der in dicke fine vuze 

An leget und an legen wil, Trugen, ift nicht wan bitterkeit. 

Und fpricht: 'vervluchet fy ir 9800 Der wurm finer gewizzenheit 

heil Nicht ingutem gehugde fy 

Und uf erden ir erbeteyl! Und verfmeltze recht als eyn bly 

Ir arbeyt gebe keyne vrucht! Und verdorre als eyn holtz 

9770 Bremen, dyfteln, di dirre fucht Daz zu vruchten nicht ift 

Verterbe ire wingarten, fmoltz. 

So daz nymant me dar warten 9805 Wan der ebrecher zu der luft 

Wolle nach gelufte wandern! Zoch di gelde zu finer bruft, 

In fulcher wis fich verandern (Daz ift di ebrecherinne, 

9775 Ir wingarten und ir erde Di nicht phliget warer mynne); 

Von irem unkufchem geberde Sy went, fich, daz fy gelde fy, 

Daz fi blyben toub und gelde 9810 Daz fy unkufcheit mug da by 



9749. Lyra: bene agentes. 9752 #. Joh. 3, 20 f. 9765. Di] scil. pine. 9770. dirre 
fucht 'Dwre, Trockenheit\ 9773. Wolle am xoivo-j. ' 9797. des unkuiche(n) fuze] vgl 

dulcedo illius (scil. adulteri) Job 24, 20. 9806. pavit enim sterilem Job 24, 21. 

9752. fp-cht A, fprichet B. 9760. vnkvfe B. 9769. Ir] In A. 9770. d're B. 

9776. vnkvfchen B. 9779. hy«ze A. 9780. dem A. 9799. Punkt nach Trugen A. 

9805. ebrecher] das ersle e aus o korrigiertA. 9806. gelde B, golde A (vgl. v. 6378, 9777, 9809). 



159 

Nach irem willen getryben: Syner funden gantze quale. 

Keyne vrucht ir mac 9845 Wy etteliche funder kalt 

bee ly ben. Indifer yrdifcher gewalt 

Nicht der witwen gut gefchit Wol eyn lutzel lint irhaben, 
Di iren rechten man verfyt; Sy be f tan nicht, zwar fy 

9815 Eyn wytwe man hy nennen mac fnaben 

Dy elich ift und doch eyn fac. Und werden dort gewurfen in 

Wan den kinden di fy gebyrt, 9850 Gar tyf inder helle pin. 
De?i gibt fy eynen andern wirt. Wi gar ho fi fint gevidert, 

[549a]T)y mynne mit ir meyfterfchaft Ydoch werden fi genydert 

9820 Geczogen hat mit irer craft Und gewurfen hin in den mift. 

Garftarke helde unde man Wan hochvart ftet nicht lange 

Hyn uf difer werlde plan vrift. 

Von eren und von felekeit. 9855 A Is alle werltliche dinger 

Dem unkufchen ift uf geleit: Von der werlde Gotes vinger 

9825 Wan er ftet inhoer fchicht, [549*] Hin nymt wan fy werdew ryef, 

Synem leben geloubt er So kumt der tot, der fwinde 

nicht'. gryef, 

Wan von bofheit di er begat, Und in di pin den funder treit 

Zu aller zyt er vorchte hat 9860 Nach gotlicher gerechtekeit'. 

Vor dem fwerte oder vur gyft, Uz alle difer rede wil 

9830 Daz ouch fprach di vorder fchrift. Job beflizen alfo vil 

*Got uf zoch fyner pine ftab Daz er nicht durch dy funde fyn 

Und in di ft at der buze gab. Gephlaget fy mit fulcher pyn 

Stat der buze, der in Got gan, 9865 Und daz er nicht wankt urn eyn 
Sy wenden gar unnutzlich an bar 

9835 Und fy in hochvart wandeln An Gotes vorbefichte bar 

Und fich felbe boflich handeln. Und halde daz mit ficherheit. 

Sy meren ire funde bait Dorumme fpricht Job unde feyt: 

Mit bofen werken manecvalt, 'Ift iz nicht gar unverdayt, 

Recht als Got fy nicht muge 9870 Als ich da vorne han gefayt, 

fehen. Daz myne qual antwurtet nicht 

9840 Sy trigen fich, das wil ich jehen. Gliche miner funden fchicht 

Wan werlich Gotes ougen clar Und daz di pin verre grozer fy 

Infynen wegen her und dar Wan myne fchult, und ouch 
Sint und pruven alzumale da by 



9816. fac] vgl. mndd. fak 'Schimpftvort auf unartige, auch liederlicke Wtiber* ( Lvbben- 
Walther S, 313). 9825. Lyra: in magno statu. 9830. vg. v. 6187. 9831 f. Job 24, 23: 
Forlsetzung der Rede Hiobs. 9832. dedit ei locum poenitentiae Job 24, 23. 9857. Lyra: 

impleto tempore maturitatis suae. 

9812. mac ir B. 9818. Dem A. 9822. Hyn] Bin B. 9825. ftet fehlt B, vgl. 

et cum steterit Job 24, 22. 9832. en B. 9857. wdem A. 9871. nicht A. 



160 



9875 Daz Gotes vorbefichtekeyt, 
Di fich zu alien dingen treyt, 
Lange zut uf under ftunden, 
Als is wert an manchen vunden, 
In fynem gotlichen fcryne 

9880 In der werlt der funder pyne 
Und beheldet fy zu mal 
In der tyfen helle tal, 
Daz fi pineget eyn vuer heyz 
Nach Gotes rechte goteweyz? 

9885 Und fint dife ding alio 
Als ich han gefaget do, 
Wer mac denne geftrafen 

mich, 
Der ftrafe mich mi redelich! 
Und ab ich han gelogen vort 

9890 Und han vur Gote myne 

wort 
Geleg di unnutzlich we fen, 
Han ich lefterlich gelefen 
Vur ym uz mynem munde waz, 
Der fpreche ficher lichen daz ! 
[550"] Aber under uch ift nymant zwar 

9896 Der daz gewiflich fprechen tar 
Und mug daz uf mich vol- 

brengen'. 
Nicht wil ich di rede lenge. 



9905 



9910 



9915 



9920 



9925 



Daz vumf 
und czwentzigifte. 

Aber von Suyten Baldach 
9900 Anderweyde antwurdende 

j a c h : 
'Job, ich wil dir des wol geften 



9930 



/ 650*] 



Und wil nicht da wider gen 

Daz Gotes vorbefichtekeit 
Hy zut uf durch befcheydenheit 
In fynem gotlichen fchyne 
Der verftockten funder pyne. 
Vort aber, Job, daz du fages 
Und nut nichte daz verdages 
Daz du fift ane fchult geflayn, 
Dar an wil ich dir wider fayn 
Und wil dich des wider try ben 
Und wil dir waz da wider fchrk 

ben. 
Job, fich an dy hoe Gotes, 
Dis menfchen crancheit vol 

motes: 
Uz den zweyn du bekennen muft 
Daz du doran unrecht tuft 
Daz du fprecht, du fift nicht 

durch fchult 
Geflayn, daz ift din ungedult. 
Job, halt den weg und dy ftraze ! 
By Gote an alle maze 
Ift gewalt und irfcrecken 
Gewiflich an alle ecken. 
Wan alle creature muz 
Vur ym byben und uf fynen vuz 
Nygen, da ift nicht anders an. 
Nymant ken ym mac, fol nock 

kan, 
Der mit fyner almechtykeit 
Eyntrechtekeit und vride feyt 
Und under fynen hoften tun, 
Sachen kan und machen fun. 
Dy himelcorper er fachet 
Befcheydenclich und bewachet 



9877 ff. Lyra: differt aliquando punitionem peccatorum in praesenti, reservans eos 
poenae gehennae. 9879. L fchyne (9905) ? (B.) 9899—976. Job 25, 1—3. 9930. fun 
= suon(e) 'Sitfine, Frieden'. 



9878. wt ^4, wirt.fi. machem B. 9879. gotlichem B. 
9889. gelougen B. 9891. Gelegt B. 9897. mvge B. 

lenge A. 9900. And'weit B. antwtede B. 9912. 

fprichft B. fchult A. 9922. alien B. 



9881.behaldet B. 9884. Noch B. 

9898. lengen B. Punkt nach 

waz] daz B. 9917. fp-cht A, 



161 



Heyz ingotlicher mynne glut. 
Dar nach mit fynem lichte vrut 
Irluchtet Got mit richer war 
[561 a ]Dj ander unde di mittil fchar 
9971 Der engele gar lobefam. 

Dor nach irluchtet Gotes vlani 
Den menfchen ouch befunder 
Mit der vernumphte wunder. 
9940 Wan Iwen uz der mifche dringen 9975 Doch der menfch von der cranc- 



Dy fperen, funne, mand und 

ftern, 
Daz fy gar eygentiich enpern 
9935 Der vier elementen trygen. 
Wan ir mifchen und irbygen 
Her und dar inmanchen trok 
Machet zweytracht und gezok 
Under difen nydern dingen. 



Dy element nach irer art, 
So muz zubrechen mit dervart 
Daz uz in da was gemifchet, 
Und alio zuhant verlyfchet 

9945 Dyfer undern dinge Jeben. 
Aber dy obern dinger fweben 
Immer vort inirem wefen. 

Ouch Gotes ritter uz irlefen, 
Dy ftetlich fwebn vur finem gral, 

9950 Der ift vil und ane zal. 
Dy hymelifche geifte clar, 
Der da ift vil manche fchar, 
Und alle werde engele 
Von der genaden fprengele 

9955 Gotes rittere lint genant. 

Wan £y ften im zu lyner hant, 
Recht in dynfte, zu gebote, 
Alfam ouch vru unde Ipote 
Hy di werltlichen dineft man 

9960 Den vur ften zu gebote ftan. 
Got uf di werden ritter fyn 
S y n e n durch claren wider f c h y n 
Wirfet mit der wifheit haft 
Und irluchtet dy ritterfchaft. 

9965 Daz fint engel der hoften fchar, 
Dy vur im brynnen vuervar, 



heit fin 
Mac nicht wefen clar, luter, fin'. 

Hy von dis menfchen cranc- 

heit vort 
Baldac^ faget, und fyne wort 

Beflyzen wollen daz da by 

9980 Daz Job der gute fundig fy 

Und fy durch fine fchult geflayn. 

Des wil im Baldach nicht ver- 

trayn 
Und gyt: 'der menfch fich ge- 

rechJen nicht 
Mac an keynerhande fchicht 
9985 Ken Gote noch im wefen glich. 
Got ift dem menfchen des zu 

rich. 
Wan wer von wiben wirt 

geborn, 

Gephlantzet uf der funde dorn, 
Der mac ken Gote gar cleyne 
9990 Gefchynen luter und reyne. 
Ken Gote ift der menfch gar 

crane 
Von mancher forge anehanc, 
Dy hi dem menfchen ane lyt 
Und ym vol get hinnoch der zyt 



9977—10046. Job 25, 4—6 (v. 9977—83: Einleitung, 10023—10046: Auslegung). 



9933. Punkt nach feme A, in B auch nach fperen und mond. 9940- mifche] i korrigiert 
aus e A. 9945. felben {Punkt unter 1) A. 9949. fine A. 9951. hymelifchen B. 

9959. dineft A. 9965. engele B. 9969. richer] rycht' (y aus e) B. w<ar] eher ist wohl 

vzTgemeint. 9974. wunder] mud' B. 9977. \or A. 9978. Baldacht A. 9982. vtrayn^4. 
9983. gereche A. 9987. wybe B. 9992. forgen B. 9993. den B. 

Deutsche Texte des Mittelalters XXI. H 



162 

9995 Daz in befchynet hy der tac, Wan der menfch eyn lyche wirt'. 

Und von den ftunden daz der Uz den worten da her gefayt 

lac, lit iz offen und unverdayt 

Daz ift dis vleifches brodekeit, 10025 Daz Baldach von Suyten grob 

Eyn vil gar ungeftaltes cleit, Nicht mac beflizen wider Job. 

Des menlchen fele unde gedank Wan Job, der heilge Gotes knecht, 

10000 Verdrucket inder funden ftank. Nicht jach daz er wer gerecht 

Von den fchulden der menlch ift Allerdinge und daz er icht 

nichtl0030 Were ken Gotes hoer phlicht, 

Reyne, noch mac ouch £ich vur Sunder Job fprach daz alleyne 

icht Daz er nicht der funden meyne 

Geczechen weder gehalden So gar groz hette noch fo vil 

Ken Gote noch glychen valden Alfam der grozen flege fwil 

10005 Ouch inkeynerhande maze. 10035 Waren dy in ubergyngen 

Wan fwartz ift dis menfchen Und in hertlich ummevyngen, 

ftraze, Reeht als er gevangen were 

Und daz kumt von dis vleyfches In eynem vinfter kerkere. 

flam. Daz ym fere gyng zuherzen. 

[661*1 Welch eyn wunder, nu fich, al- 10040 Got an ym verhing di fmerzen 

fam Daz ym her nach dort grozer 

Der mand in keynerhande fchatz 

wys Geburte von der wifheit fatz 

10010 Schinet von fynes felbes prys, Vur fyne gedult zu lone 

Sunder, fich, von der funnen clar In dis paradyfes trone, 

Enphet der mand fins lichtes 10045 Do man fol jungeft fich verfen 

var. /552«/Lones, als wyfe lerer yen. 

Ouch dy fterne algemeine 

Nicht wefen ken Gote reyne, -. . . . . . ... 

.. T , j j i Das fechs und czwentzigilte. 

10015 Verre mynner den der vule ° 

rnift, Baldach fich vleyz zu brechene 

Der menfch, ken Gote luter ift Und waz grozes zu fprechene 

(Wan der menfch ift fer genarbet Von Gotes grundelofer craft 

Und ouch von ym felbe darbet 10050 Und von der wyfen meifterfchaft 

Beyde tugende und genade), Der gotlichen almechtekeit. 

10020 Und dis menfch fun, dy Und uz den dingen Baldach fneit 

made, Waz rede, der in nicht verdroz, 

Di fich von fynem aze byrt Mit der er kundeclich befloz 



10017 ff. 46. vgl. Lyra. 10047—63. E inlet tung zu Kap. 26. 



10002. vur] v' B. icht A. 10009. mond B. 10012. mond B. war AB. 

10015. de fefUt B. 10021. ofe B. 10029. Punkt nach Allerdinge A. 10030. gote A. 
10034. grozen] z aus r korrigiert A. 10036. vmmewynge A. 10038. vinft'n B. 

10046. Punkt nach yen A. 10052. de A. 



163 

10055 Daz Job der heilge Go tea knecht 10085 Hy £o verredet wolde han, 
Were fundig und ungerecht. Der felbe baz gereden kan. 

Dor uf Job antwurten Iprach Wer fol icht gutes dor zu yen 

Und Baldaches rede brach. Daz du woldes leren den 

Wan Baldach fyne wort be- Der beyde lip und dis leben 

vlacht, 10090 Mit der felen hat gegeben? 
10060 Mit den er Job hy ane vacht, Er hat mit felen kumphft 

Alfam Baldach der meifterfchaft Ouch gegeben dy vernumphft, 

Wol Gote gunde und der craft. Dy beyde dis und daz vernymt 

Von den fachen Job alfo fprach: Mit den fynnen, als daz geczymt. 

'Sprich, we8 heifer biftu, 10095 Daz kumt von Gotes wifheit dar. 

Baldach? Grozere ding vermae er zwar 

10065 Gotes? neyn zwar, er ift nicht Wan von den du haft gefaget. 

crank! Sich, dy hunen gar verzaget, 

So ho, fo tyf, fo breyt, fo lane Di in der fintvlut irtrunken 

Ift fyne craft und fine macht 10100 Von torheyt und verfunken, 
Daz fy wirt nymmerme vol acht, Under den wazzern fuftzen 

Und davon durch dikeine fchicht nu, 

10070 Bedarf Got diner helfe nicht. Und di felben aldor zu 

Du ftures fynen arm da by Dy mit in wonen in der grunt. 

Sam er nicht ftark noch In der tyfen helle Hunt 

creftig fy 10105 Vur Gotes ougen der verluft 
Zu befchirmene ane dich. Ift keyn beheltnis und der 

Ouch, Baldach, des berichte bruft 

mich: Di verftocket lac infunden. 

10075 Weme haftu gegeben rat? Sy muz baden inden unden 

Lichte deme der nicht inhat Des ebgrundes ewiclich 

Wifheit und benotet ift? 10110 Und mac da nicht verbergen 

Neyn zwar, zu rich ift fine kift fich. 

Und fine wyfheit behende Wan alleyne er als eyn bly 

10080 An ruret von ende zu ende. Tyf indiz ebgrunde fy 

Baldach, nicht me din reden wil Geczogen mit der f unden lyne 

Wan daz duhaft bewifet vil Und hin gedenet indi pyne, 

[552 l >j Dyne r clucheit und durch 10115 Doch di verluft und was da ift, 

rum. Ift offenbar zu allervrift 

Wan Got, den dyner zungen gum Gotlichem angefichte clar 

10057. antwurten = an twurtend. 10064—118. Job 26, 2—6. 10105. Vur Gotes 

ougen] coram illo Job 26, 6. der verluft etc.] nullum est operimentum perditioni ibid. 

10065. Purikt nach Gotes und nach zwar A. nicht A. 10066. Punkt nach ho, tyf 

und breyt A. 10080. rurt B. 10084. czugen B. 10091. 1. mit der l? (H.) 

10097. de A. 10105. ouges A. 10106. und] vnd" A. 

11* 



164 



Under der erden her und dar, 
Als Got under der erden 

10120 Let groze ding gewerden, 

[553*] Alfuft tut er ouch groze ding 
Gentzlich boben der erden ring. 
Sich an, Baldach, an alle guft! 
Sam eyn geczelt Got uber di 

luft 

10125 Den himel hat gedenet wit. 
Zu under ft gar diz ertrich lyt, 
Daz hat gehangen fam uf 

nicht 
Got mit fyner wifheit phlicht. 
Mit den wolken er bewindet 

10130 Dy wazzer und fo verbindet 

Daz fy nicht vallen her zutal 
Mit eynander alzu mal. 
Wan Got hat alio vertzwieket 
Di wolken und gefchicket 

10136 Daz ly cleynlich zu lazen fich 
Und by trophen funderlich 
Dyz wazzer vellet tropphelecht 
Uz den wolken, daz ift flecht, 
Durch di fache daz iz icht 

10140 Gantz valle nyder inder fchicht, 
Als ofte di wolkenbruft 

Vallen durch den funden juft. 

Wer vermac daz uberal 

Wan der da heldet fynen fal, 



Den wazzern, di fin hoer rat 
Gefamnet hat ineyne ftat, 

10155 Daz man nennet dis groze mer. 
Alleyne diz ertrich fi fo fwer 
Und mit wazzer ummevlozzen, 
Got almechtik unverdrozzen 

[553*] Idoch, als ich uch bedute, 

10160 Und zu vordeft durch di lute 
Und durch ander tyre vrift - — 
Waz wechfet, vulet unde ift, 
Waz vluget, cruchet oder gat — 
Waz truckene gelazen hat 

10165 Und bloz her und dar der erden. 
Got let daz alfo gewerden 
Untz fich endet nacht und 

tac. 

Nicht anders daz gewefen mac. 
Wan bin des daz der himel get 

10170 Und umme loufet und nicht 

ftet, 
So lange in fynen ftaden 
Diz mer blybet von genaden 
Gotes, der des hat gewalt 
Und wol dis himels louf gezalt, 

10175 Vur deme ouch irfcrechken fer 



Di himel phyler alfo her. 
Der himel phyler engele fyn, 
Di fich vorchten, doch funder 

pyn, 



10145 Den fynen ftul und fynen tron Vor Gotes win ken alleine, 

Und dor uffe fitzet fchon 10180 Vor fynem willen ich meyne. 

Und hebet eynen nebel dar, Von fyner craft fich alle mer 

Alfo daz wir den himel clar, Schir han gefamnet ane wer. 

Der Gotes fezzel ift genant, Sine wifheit hat von dem plan 

10150 Nicht mugen vur des nebels want Den kundegen geflagen dan. 

Gefehen noch befchouwen eben? 10185 Daz fint di engel di Got warf 
Er hat eyn zil gegeben Nyder in dis gerulle fcharf 



10119—202. Job 26, 7—13 (Fortsetzwig der Rede Hioba). 
juft = toegen der Sunden Kampf, Spiel; juft = tjost(e). 



10142. durch den funden 



10118. Punkt nach dar A. 10142. de A, der jB. 10151. Gefen B. gefchouwen B. 
10153. fin] nach n ist ein t durch Punkt getilgt A. 10160. vorderftl*. 10171. in fynem B. 
10175. dem B. irfchrecken B. 10178. Di fich] Sich dy B. 



165 



Durch hochvart von dem himei Nicht gantz glichen fyner macht 

hoch. 10220 Noch fyner hohen wifheit acht. 



Und di guten, der fchar lich 

zoch 
Und fich gantz zu Gote karten, 

101 90 Di hat Got als fyne zarten 
Vollenbracht ingrozen eren 
Und an alles wider keren. 
Gotes geift der hat geczyret 
Der him el trone durch floriret 

10195 Mit den engelen lobefam. 
Und als iz fynen eren zam, 

l554<*jGot mit helfenricher hant 
Hat von der engel fchar getrant 
Und gefcheyden den flangen 

ark, 

10200 Der gar grulich ift und ftark, 
Der mit fyner arcliftekeit 
Di lute keret in hertze leyt. 



Da von leiten di wege dar 
Uns unvolkumelichen zwar 
Hin in di Gotes kunde. 
Ich Iwige der grozen unde. 
10225 Und wen wir kueme, la daz 

fyn, 

Eyn vil cleynes tropphelin 
Daz von fyner rede trufet 
Und in unfer oren flufet, 

fa 

Gehoren mugen und verftan, 
10230 Wer mac denne gehoren an 
Den doner fyner grozen 

macht? 
Wer hat volkumlich daz be- 

tracht ? 
Gentzlich nymant mac dar 

kumen, 
Daz hat ir alle wol vernumen. 



Sich an, Baldach, an alien 

meyl [65i b ]ln dyfem leben vernemelich. 
Han ich dir gefayt eyn teyl 
10205 Von Gotes wegen und fyner 

craft, 



10236 Sich, Baldach, wes rumftu dich? 
Sint du diz minfte nicht in weift, 
Vil verre minner weiz dm geift 



Von fyner werden ritterfchaft ! 
Wan di werk und ouch di tat 
Dy Got von himelrich begat 
Mit fyner gotlichen gewalt, 

10210 Mit fyner wifheit ungezalt, 
Daz fint etteliche wege 
Dy uns wol leyten zu phlege 
Ettelicher maz gewiffe 
Uf inGotes bekentniffe. 

10215 Baldach, daz fy dir unverdayt! 
Dy wege han ich dir gefayt 
Eyn teyl und unvolkunielich. 

Wan di wege mugen fich 



Dort von den hoften fachen icht, 
10240 Daz ift von der hoen phlicht 

Di Got in im felbe hat 

Mit richer wifheit wol befat'. 
Job wil beflizen alfo vil 

Daz nymant ende weiz noch zil 
10245 Gotes wifheit noch fyner craft 

Und fyner tyfen meifterfchaft. 

Den brun und fyner wifheit fmac 

Nymant werlich vol fchepphen 

mac 

Mit keynerhande behendekeit. 
10250 Idoch Got, dis fuze himel cleit, 



10203—68. Job 26, 14 (Fortaeizwng der Rede Hiobs) ; v. 10243— 68: Auslegung (nicht noch 
Mfra,). 10225. kueme = kiime. 



10202. kert B. 
10219. gegliche B. 
10238. din] di A. 



Punkt noch leyt A. 10205. Punki noch wege A, 10213. maz] was B. 
10225. Punkt noch kueme A. kvme B, 10232. volkvmelich B. 



166 



In im felbe durch kenlich ift. Daz Got den bofen al hy tut 

Aber unler broden vleifches mift Und borget eyne kurtze vrift, 

Una hindert daz wir mugen in Ken dem gute daz Gotes kylt 

Nicht mit unler vernumphften finl0285 Den reynen, guten wil geben 



10255 Irkennen gantz in fyner art, 
Byn des wir fin uf difer vart 
Wegevertyk und wegeman. 
Wi vil wir ouch der kunfte nan, 
Dennoch wir nicht fo vil tugen 

10260 Daz wir al hy Gote mugen 
Irkennen und begryfen gantz. 
Aber wan di fele nymt den 

fprantz 

Und uz difem vleyfche flynget 
Und uf fich zu himle fwinget, 
10265 So mac ly an volkumlich lehen 
Gote, fam di wifen lerer jehen. 
Dis ift daz hy Job der holde 
Wol bedutlich fagen wolde. 



10295 



Das fiben und czwentzigifti 

capittil. 

Job Baldache fo wider treyb 
10270 Daz fyn reden vort me bleyb, 

Und jach: 'alley we bevunden 
[555<*]Nu wol werde under ftunden 
Daz von Gotes befichtekeit 
Den bofen luten ane leyt 
10275 Inkenwortigem lebene 

Ir fchibe loufet ebene 
Und in her und dar gelucket, 
So daz nymant fy beczucket, 
Und di guten hy liden qual 
10280 Und grozes kummers uberfwal, 



Dort nach difem kurtzen leben\ 
Und daz di rede warhaft fy 
Und gar alles wa^idels vri, 
Daz wil Job hy bewifen 
10290 Und wil da mite wol fpifen 
Sinen willen und fyne ger. 
Des brenget er glichniffe her 
Und beveftent dy mit eyde 
Ken Baldach anderweide. 

'Lebet Got', fpricht Job hy 

flecht, 
'Der mir benumen hat min 

recht 

Und min gerichte, — dis verftat 
Nach myner dryer vrunde rat, 
Dy des offenbare jehen: 
"Wer hy fundik wirt gefehen, 

Der wirt fere hy gequelet". 

Dor an ir vernumphft doch velet, 

Und ir geloube und ir fin 
Ift verluft und groz ungewin, 
10305 Wan ich ubels nicht getan 
Und houbt funde ny began, 
Und doch bin ich ane maze hy 
Gequelet, als ich fy eyn vy. 
Und dorumme fprech ich flecht 
[555 b J Daz mir Got benymt min recht, 
10311 Sint er mich pinget ane fchult. 
Gewiflich ir daz wizzen fult 
Daz ich uch fage funder fpot: 
Lebet der gewaldige Got, 



10300 



Doch kurtz und cleyne ift dis gutl0315 Der gar zu bitterlicher pin 



10269—354. Job 27, 1—7 (Fortsetzung der RedeHiobs). 



10252. vnfers B. 10262. den] d* AB. 10266. ien B. 10268. Punkt nach 

wolde A. 10271. alleyde A. 10275. In kegenwortigem B, 10286. kurtze A. 

10293. eyde] y korrigiert A. 10294. baldache B. 10297. Punkt nach gerichte A. 

10299. ien B. 10300. gefen B. 10304. gewin B. 10305. I. nicht nan getan f 



167 

Hat hy gevurt dis leben myn, Alfam min leyder vient 

Wi lange daz Got mir des gan verwar, 

Und ich den adem in mir Der enyk aller gtite ilt 

han, [556 a ] Vnd hat tufent arge lift, 
Mine lyppen noch myn munt Der bofe widerfache myn. 

10320 Nu werlich und zu keyner ftunt 10350 Nichlnicht tracht ich myner pyn. 
Sol di warheit under brechen Wan ich weiz eyn ander leben, 

Weder ich unrechtes fprechen. Daz alien den wert gegeben 

Der fin mit mir gar abe ge Dy hy geduldeclichen lyden 

Daz ich des uch zugefte Und fich mit kummer under 

10325 Daz der menfch wefe verladen fnyden\ 

Mit totlicher funde fchaden 10355 Vort wil Job gewiflich fayn 

Den Got hy phlaget und quelet. Von dem valfchen lofen zayn, 

Uwer geloube dor an velet. Ich meyne dy ghffenere. 

Wan Got hy phlaget manchen Von den fayt Job dyfe mere: 

man 'Waz hoffenunge\ gyt er, 

10330 Der nichfnicht ubels hat getan, 'han 

Daz ich wol mit mir bewere. 10360 Mac der glyffenere dor an 
Ich lyde hy vil groze fwere Ab er mit gyetze fynen fchatz, 

Und gar unverfchulter dinge. Mit gefuche und mit vorfatz 

Hoffende bin ich mir gelinge. Zu famne tribet und jayt? 

10335 Wan durch di keynerhande not Do von er Gote miffehayt 

Untz hin an mines libes tot 10365 Und Got des felben fele nicht 
Myne unlchult ich begebe Irlofet von der helle phlicht. 

Al dy wile daz ich lebe. Irhoret Got den glyffener? 

Ouch durch libe noch durch Neyn zwar, er ift ym gar unmer. 

leyt Got vernymt nicht lyn ge- 

10340 La ich myne gerechtekeit, fereyge, 

Di ich han begunft zu- 10370 Wan den funder mancherleige 

halden. Not und angeft uberdrebt. 

Der wil ich vort ftetlich walden. Keynes troftes er enfebt. 

Wan min herze mich ftrafet Wan der glyffener von unkuft 

nicht Nicht hat inGote gantze luft. 

Durch was totlicher funden gychtl0375 Er mac ouch nicht von wider 
10345 In alle mynem lebene gar ftrit 



10346. Der Dichter las sicut statt sit ut. 10355—446. Job 27, 8—15 (v. 12 vbergangen 
in der Paraphrase) . 



10318. ich] den (leickt anradiert); am Rande (von ander er Hand) ich A, 10322. icht B. 

10323. streiche mit? (H.) 10327 /. qwelt : vclt B. 10342. wort A. 10346. vint B. 

10351. Wa A. 10352/wt A f wirt B. 10354. Punkt noch fnyden A. 10356. dem 

valfchelofen A, den valfche bofen B. 10361. gicze B. 10362. v'facz B. 10372. enfebttf. 



168 



Gote an rufen alle zyt, 
Irdilch gut ift hy fin troft. 
Da von wirt er nicht irloft 
Noch von der helle gevryet, 

10380 Waz er zu Gote gefchriet 
Zu jungeft an fynem ende. 
Wan fundik fint fyne hende, 
Daz ift gefprochen f under lien 
Wider funder di felbe fich 

10385 Troften und doch funden vil 

[556 b jVnd machen in eyn toren fpil, 
Sprechende alfam dy affen: 
"Got der hat uns nicht gefchaffen 
Zu vertumnys, er hat bereyt 

10390 Uns alle zu der felekeit". 

Daz ift war ab fy fich f chicken 
Bevor und fich wol verftricken 
Mit guten werken fytelich. 
Wolt er ebene horen mich, 

10395 Ich lere uch by Gotes hant, 
Dy Got hat an mich gewant. 

Ich wil uch daz nicht ver- 

dagen 
Und wii redelich uch fagen 
Waz teyles Got lezet werden 

10400 Den funder en uf der erden. 
Wan daz ift gar wol zu maze 
Daz der vater jo belaze 
Synen fun und uf eyn heil 
Iin gebe fyn befcheyden teil 

10405 Uz fyner vollen richen kyft. 
Gotes fun der funder ift: 
Alleine er fy verwildet 
Sunder hch, doch ift er gebildet 
Nach Gote und hat menfehen 

fchyn. 
10410 Da von ift Got der vater fyn. 



Durch daz Got zu fynem teyle 
Und zu fynem leften heyle 
Gybt gelucke unde gut. 
Got nichf nicht ane fache tut. 

10415 Aber uz der genaden fcryn 

Got den gewunfehten funen fyn, 
Dy hy liden jamerkeyt, 
Groz betrubnis und leyt, 
Gybt zu ymmer wernde heyle 

10420 Und zu irem beften teyle 
Dy vreuden riche crone 
Dort inhimelriche fchone. 
Da wirt in aller fwere buz. 

#57°/ Wan irdifch gut hat kurtzen vuz 

10425 Daz den lunderen hy geburt, 

Als man wol in der werlde fpurt 
An glyfferteren her und dar, 
Dy fich dunken fo gar clar 
Vur den luten und gut getan 

10430 Und fyn doch aller tugende an. 
Ab ire fune volleclich 
Gewachfen und gemeren fich, 
Doch wunderlich fy verterben 
Und under den fwerten 

fterben. 

10435 Ire neven von kummer mat 

Werden und nicht brotes fat. 
Daz ift daz fy gelygen tot 
Und fterben von der hunger not. 
Und was irs geflechtes blybet, 

10440 Der tot von hinnen trybet. 
Sy werden fam diz vy be- 

graben, 

Dor an fy dy maden laben. 
Und verwitwet ire wip 
Um der bofen manne lip 
10445 Nicht weinen noch fy clagen 



10380. fchryet B. 10389. v'damnys B. 10391. war] waz B. 10393. fyteclich B. 
10394. Wolter (It korr.) A, Wold ir B. ebne B. 10404. fyn] na^in (der Utzte Strich 

radiert und unterpunhttert) A. 10408. Svntiich B. Punkt nach Sund"lich A. 10409. PunU 
noch gote A. 10411. teyle] t nach Rasw A. 10419. w'ride B. 10421. vrouden B. 

10427. glyflereeren A. 10438. dez hugers B. 10441 /. betrabn : labn B, 



169 



Und ir gar fchir verdagen'. 'Und als eyner der da 

Ton dem richen gliffenere wachet, 

Sayt Job aber dife mere Und fo dis wynes warten 

Und git; 'ab er fam di erde 10480 Oder dis obezes in dem garten, 

groz Der let im buwen eyn clus, 



10450 Gefamnet filbers eyn cloz, 
Zu vil und uber di maze, 
Und ab er bereyten laze 
Ingrozer ubervluzzekeit 
Sin gewaiit und fine eleyt, 

10455 Vil und mancherhande par 

Und in mancherleyge var, 
(Daz gewant uf lange zyt 
Let er bereyten lunder Itryt, 
Gar von meifterlicher hant 

10460 Wirt gepryfet fin gewant 

Gewiflich noch dem fynne fin), 

[557*] Idjoch becleydet fich dor in 
Zuftunden der gerechte man. 
Der unfchuldege funder wan 



Daz ift eyn cleynes warterehus, 
Dorinne der hutman done 
Und da alfo lange wone 
10485 Untz daz di vrucht wert ab ge- 

lefn 
Dar nach let ers alleyne wefn, 
Ob is zu brichet und zur get. 

Alfo gar kurtze vrift beftet 
Diz funders hus und fin gemach, 
10490 Da er fich lange zu verfach. 
Und wen der riche flafen 

gat, 

Daz ift wen in der tot beftat, 
Nicht me volget im zu grabe 
Synes fchatzes, fyner habe 



10465 Syn filber teylet und fin gelt. 10495 Wan eyn alt vorworfen tuch. 



Der glyffenere fyn geczelt 
Hat gebuwet und fin hus 
Sam di myle buwet irclus*. 
(Dy myle ingewande fin 

10470 Nagende macht ir hufelin, 

Dor uz fy wirt geflayn zuhant 
Wan man funnet diz gewant; 
Alfus wirt ouch, lat uch gefayn, 
Der riche funder uz geflayn 

10475 Uz fynem hufe, das er hat 
Mit grozem vlize und mit rat 
Gecymmert und gemachet). 



Verlofchen gar wert fyn gefuch. 
Und uf tut er di ougen fyn, 
Der riche, inder helle pyn, 
Di by dem leben fyn bevorn 

[658<*J Mit der fchult ver/lozzen worn. 

10501 Dy fchult fo gar in under bricht 

Daz er Gotes vindet nicht. 
Und groz kummer und gebrech 
Sam eyn vlutik wazzer vrech 
10505 Im begrifet mit voller macht 
Und in verdrucket by der 

nacht 



10447—546. Job 27, 16—23. 10463. sed Justus vestietur illis Job 27, 17. 10500. Lyra; 
clausi in culpa. 10502. J. gutes? vgl. et nihil inveniet Job 27, 19; dazu Lyra: de bonis 

praesentis vitae. 



10446. Punkt nach vdagen A. 10450. eynen B. 10453. ubervluzzekeit] das 

tmtie z aus e A. 10463. gerechten A, gerechte B. 10479. fo] I. fy . . warten (part. 
praes.) ? (R.) 10480. obzes B. den B. 10481. eyne B. 10482. warfehus {r-Punkt 
unsieher) A, wartehues B. 10485. wt ab A, ab wirt B. 10485/. gelefen : wefen B. 

10487. czu get B. 10496. V'lufchen B. wt A, wirt B. 10500. vflozzen A. 

10504. wazzerj waz h* B, Fehler; quasi aqua inopia Job 27, 20. 



170 

Dy bulgen und di unden groz Oder er fyet dy ftat dort an 

Im tun vil manchen herten ftoz [558*>]X}z der er ift geworfen dan. 
In dem fwalge der helle tyf. Ich meyne: uz der werlde luft } 

10510 Den richen funder und den gyf 10540 Da im enpor ftunt fine bruit, 
Uf nymt eyn heizer burn der Wirt er gewurfen mit leyde 

wint, An aller falden weyde 

Daz ift Sathan der leyde vint, Inder helle bitterkeit, 

Der gar grulich durch fynen nyt Da er nymmer wert gemeyt, 

Brynnet nu und alle zyt 10545 Und muz da ymmer burnen vort. 

10515 Wy er den menfchen gevelle Waz hilfet da fyn grozer hort?' 

Und in zuyme gefelle. 

Der tuvel in von dyfem plan — _ , , , . .,, 

T , , , f A ■ . Daz acht und czwentzieifte. 

Und als eyn fturmwint ° 

ungetan Got, aller falde war urfpring, 

Rucket und von fyner ftat, Der wol retet vor alle ding, 

10520 Di hy der funder hot gehat Dem menfchen teylet mit fyn gut 

By difem lebene ingrozer luft. 10550 Alfam eyn wifer vater tut, 

Der tuvel let uf fyne bruft Der erft dem liebfte fune fyn 

Von fyner hant gen flege dar Gybt uz fynem vollen fcryn 

Und fchonet fyn nicht urn Daz liebfte und dis befte. 

eyn har. Aber diz minfte und dis lefte 

10525 Den flegen fich intzyen 10555 Er fyne ublen funen tut. 

Der funder begert und vlyen So felbes teylet Got fyn gut 

Und mac doch intrynnen nicht Synen funen unverladen: 

Von des hande, dy inbricht. Den uz irwunfchten von genaden, 

Und ie me mit den clawen Di man alfo nennen phligt, 

fyn 10560 Got uz fynem fcryne wigt 

10530 Den funder twynget in der pyn Dis meyfte teyl durch rechte 

Der tuvel mit ungelymphe gunft, 

Und wyfpelt uf in in Daz fint tugende, wifheit, kunft: 

fchymphe, Vil lyet Got der mit mylder 

Den er vor fmeychende betrok. hant; 

Der funder fyet wer in belok, Daz dis befte teyl ift genant, 

10535 Und fiet ouch fyn herzeleyt 10565 Dy tuere geiftliche gabe. 

In der helle pine breyt. Aber dife werltliche habe 

15528. de manu ejus Job 27, 22. 10533. Lyra: quern in vita deceperat blandiendo. 
10547 — 622. JSinUUung zu Kap. 28. 10556. felbes Ver star hung zu So. 10558. Lyra: per 
adoptionis gratiam. 

10511. burnd" (rnd auf Rasur) A. 10514. Brynnet] fiber y scheint ein Nasalstrich aus- 

radiert A. 10521. lebne B. 10528. hande B, henden A. 10533/. betrokit : beloket B. 
10544. wt A, wirt B. 10545. brynen B. 10546. fy A. Punkt nach hort A. 110551. de 
libfte fvne B. 10555. fyne B. 10563. mit fehlt A, der feUt B. 



171 



Got den ublen funen fchenket. 
Wan er ebne daz bedenket 
Daz fy ouch fyne fune fin. 

10570 Wan fy haben menfchen fchin 
Und fint nach im gebildet. 
Alleyne fy fich verwildet 
Und gefundert von Gote han 
Mit den funden dy fi began, 

/550«yDoch myzzet in ir erbeteyl 

10576 Daz ymmer wernde Gotes feyl. 
Alfuft beteilet Got dy beyde, 
Ydoch mit under fcheide. 
Wan dem guten gybt und tut 

10580 Daz man nennet geiftlich gut 

Und riche geiftliche gabe. 
Aber dife werltliche habe, 
Daz wol ift dis minnefte gut, 
Got den ublen funen tut 
10585 Underftunden ; daz Gote, fieh, 
Wol zymet und ift zymelich. 
Wan fy nach im gebildet fyn, 

Des tut yren ouch helfe fchin. 
Er gybt in ftarken lip und craft 

10590 Und fulcher vernumphte haft 
Daz fy mit iren fynnen 
In mugen gar wol gewinnen 
Yenz daz man nennet irdifch gut 
Daz Got nicht ane fache tut. 

10595 Wan er kan dy ding beforgen 
Und im nichf nicht ift verborgen. 
Daz bewifet Job der holde 
Erft an filber und an golde 
Und an edlem gefteyne fam, 



10600 Daz diz befte gut by nam 
Und diz turefte ift genant 
Von fchatze, daz ift wol bekant 
Gar der werlde algemcyne. 
Da von fayt hy Job der reyne 

10605 Daz Got an alien zwivel weyz 
Wy fich binnen der erden creyz 
Diz filber tempert und golt 
Und dis edeln gefteynes folt. 
Da von wil Job vurbaz fagen. 

10610 Ich wil uch daz nicht verdagen 
Daz fich uf daz capitil her 
Trygen dy alchymiften fer. 

[559*>]tty alchymiften fint genant, 
Als den gelarten ift bekant, 

10615 Dy mit kunft diz erte verandern 
Und eyns in dis ander wandern 
Twingen mit behender kunft. 
Dor zu gehoret fwevels brunft. 
Uz blyge fy filber machen, 

10620 Uz kuppher fy golt befachen. 
Dy rede wil ich lazen wefen 
Und wil den text vort aber lefen. 
Dyz fylberertz ift eyn fulch 

ding 
Daz den urab und den urfpring 

.10625 Syner odern, als Job hy fayt, 
Hat bin der erden unverdayt. 
Und iren funderlichen gang 
Nemen der odern anevang, 
Uz dem fich diz filber fachet. 

10630 Aber daz filber ertz ym machet 
Des menfchen fyn zugewinne. 



10579. gybt und tut] scil er. 10588. yr = er 3. P. Pron. 10623—86. Job 28, 

1 — 4: Anfang der abschliefienden Widerrede Hiobs. 10628. der odern anevang = *die An- 

fange der Adertf (venarum principia), Subj. zu nemen. 10629. dem] scil. gang; sich sachet 
= efficitur (Lyra). 



10577. beteile (bet auf Rasur) A, beteilt B. 10579. den B. 10583, minnefte] mynec- 
liche B. 10585. Punktnach Und'ftunden A. 10588. yren A, h' en B. 10590. v'nvphte 
haft B. 10596. ift fehlt A. 10599. edelem B. 10601. tverfte B. 10607. vnd' B. 

10608. edelen B. 10611. dis B. 10615. erez A. 10619. blye B. 10622. Punkt 

nach lefen A. 10624. vrhab B. 10629. den B. 10631. Den B. 



172 

Dorumme dem menfche fynne Mit deme ertze gewiffe, 

Gotes wifheit verlyet hat Den fteyn der vinfterniffe: 

Daz der menfch mit vernumphten Eyn fnelles vliz bevunden da 

rat Und dis todes fchate fa 

10635 Sere vlyzlich unde werbe 10665 Hindert daz edel gefteyne 

Und uz dem ertze fylber gerbe. Wirt felden vunden gemeyne 

Und dis goltertz hat fyne Von deme volke, daz da phligt 

ft at, Wander n her und dar und wigt 

Da fichz zufamne blafen lat Hoe berge unde tyfe tal 

Uz fachen di dar zu geburn, 10670 Durch dis ertzes aneval. 

10640 Di wyfe kunf tiger wol fpurn. Wan von hoen bergen vluzet 

So man uz der erden grebt Wazzer, daz fich fchir irguzet 

Wo man den yfenfteyn entfebt. Zu beydenthalben fyten, 

Der yfenfteyn von hitze groz Und anderhalb der lyten 

Sieh wandelt in dis y f en cloz. 10675 Wonet armez volkelecht. 

10645 Got hat gefatzt der zyt ir Von den fchulden, daz ift Xlecht, 

czyl. Des fteynes da vergezzen wirt 

Nacht und tac recht als er wil, Der fich in vinfterniffe birt. 

Loufen nach eyn ander hyn. Dis todes fchate unverdayt 

Wan fyner tyfen wifheit fyn 10680 Sint tyfe tal, in den iz tayt 

Ob alien kunf ten behende Selden, noch han lichtes nicht. 

10650 Merket aller dinger ende. Von der vinftern tufe fchicht 

[560a] Alleyn dis ertz verborgen fy Und von deme ungeverte 

Tyef in der erden und da by Lyt iz dem armute herte 

Di lute tragen arbeit fwar, 10685 Daz nicht mac kumen dar ir 

Doch ift iz unverborgen gar vuz 

10655 Gote, dem nicht verholen ift. Da in werde kummers buz. 

Hoen bergen felden gebrift 4 Alfam Gotes wifheit munder 

Ertzes und edeler fteyne. Byn der erden unde drunder 

Von der fachen dy gemeyne /560*/Wirket wunderliche werk, 

Uf dis gebirge mac nicht kumn, 10690 Suft &an ouch Got der himelberk 

10660 Daz fy da fchufen irem vrumn In dem oberften teyle vil 



10660. fy] soil, di lute 10653. irem = iren (n zu m vor v). 10662. Dea fteyn 

hdngi wohl von sehufen ab. Oder ist 10651—61 Parenthese, so dafi Den fteyn Objekt zu 
Merket. 10650 ware? 10663 #. Ein schneUer Flufi , . und des Todes Schatten hindert, da$ 

edks Gestein gefunden wird. 10684. dem armute = den armen (personlich) , 10687 bis 

758. Job 28, 5—10. 



10632. mefchen B. 10635. Sere] Lere B (nach A ist Sere Adv. = *sehr y und unde 

Adv. =*= ( unten'). 10638. Das B. 10639. dar] da B. 10644. yfens cloz B. 

10660. fchufe B. iren B. 10667. dem B. 10668. und fehlt A. 10677. Dis B. 

10686. Punkt nach buz A. 10687. keine Initiate, nur rotes Absatzzeichen B. 10690. kan] 
han A. 



173 

Der erden fachen waz er wil. Donimme fpricht der holde 

Di erde, di zu brote gnug Von dem felben tueren folde: 

Getreydes unde kornes trug, 10725 'Der weg', gyt er, 'da durch 
10695 Ift von vuere umme gekart cliz lant 

Von fyner ftat und worden lit dem gevu^e unbekant, 

hart. [561*]Ouch hat iz nicht an gelehen 
Daz kummet funderlichen dar Dis gyres ouge. des wil ich 

Von odern dy fint fwevels var. jehen 

Und wen dy odern werden Daz noch keynerhande koufrnan 

10700 Intzundet inder erden, 10730 Daz felbe lant durch wandert 

Von dem dunlte her gefchozzen, han 

Byn der erden da beflozzen, Noch der kouflute fune clar, 

Wirt da eyn ertbybunge. Di verre wandern her un dar. 

Suit fayt uns der wifen zunge. Daz lant ouch, als ich befynne, 

10705 Daz ertbyben da verhert Nicht hat durch varn di 

Dy erde und alumme kert. lewinne. 

Diz ertrich von der felben fchicht 10735 By den 'dingen ich verneme 
Treyt da vor keyn getreyde nicht Daz fulch lant ift unbequeme 

(Daz kumet von dis fwevels Den luten und ouch den tyren, 

brunft; Daz fy fich dar wert nicht zyren 

10710 Wan dis fwevels vuler dunft So daz fy al da bedonen 

So gar verbrant diz ertrich hat 10740 Und da keyne wile wonen. 
Daz da gedyet keyne fat), Alleyne nymant wone by 

Doch den edelen faphir reyne, Dem felben lande, wy daz fy, 

Der under der erden gefteyne Doch ift werlich Gotes fynnen 

10715 Wil fyne ftat jo haben, 

Da felbes wirt uz gegraben 10745 Kundic wol daz felbe lant. 

Do dy erde ift fo verwant Er hat geracket fine bant 

Und von dem fwevel gar ver- An den vil her ten kyfelfteyn. 

brant. Groze berge hat er alleyn 

Der felben erden leym ift Gekart alum unumme, 

golt 10750 Uz gewurtzelt nach der 

10720 Und des tueren erzes folt\ crumme 

Aber nymant mac dar kumen, Und nach der lenge fuft und fo. 

Daz er da fchufe fynen vrumen. Nichf nicht ift fyner hant zu ho. 



10702. Lyra: intra terram inclusi. 10708. vor = vort. 19744. Lyra; tamen est 

Deo nota usque ad minima, H, schldgi vor: Beide uz und ouch innen. 10748 — 51. sub- 

vertit a radicibus montes Job 28, 9. 



10701. duften B. 10705. ertbywen B. 10723 und 10724 umgestellt in A, die 

richtige Folge ist aber am Rand mit a und b vorgemerkt. 10726. gevulge A. 10742. By 

dem felben B. 10743. Idoch B. wlich A. 10744 fehlt AB; in A ist eine ZeiU 
freigelassen. 10750/. nach] noch B. 



174 

Er hat uz hertem gefteyne Di von boben her gerade 

Geflayn vryfchez wazzer reyne, Heymelich werden ingegozzen 

10755 Daz lute trunken unde dis vy, Von der wifheit unverdrozzen. 

Alf man lifet in Moyfi. 10785 Set, der felben wifheit fmac, 
Gotes wunder der ift gar vil, Des brunnes der ie vlizen phlac, 

Und vil me wan ich fprechen Befluzet Gotes kundefchaft 

wil'. Und fyner hoen minne craft. 

'Got diz ober und dis under Da by befluzet fy alf am 

10760 Weiz gemeinlich und bef under, 10790 Genade und aller tugende cram, 
Alle heymmeliche touge ding Di der wyfe kung Salomon 

Uz geczyrkelt hat fin rinc Vur Samfon kos und Abfalon. 

Und gar fichteclich durch lefen. Daz ift: vorfterke f under hone 

Wy gar tuere fy ouch wefen, Und vor al der werlde fchone 

[661 b ]8j hat an gefehen fin ouge 10795 Und gemeynlich vur allez gut 

10766 Beyde offenbar und touge. Kos Salomon dy wifheit vrut. 

Vur ym fo kan fich nicht ver- Von boben wert dy wifheit in 

fparn. Gegozzen uz der genaden fcryn. 

Er hat durch eygentlich irvarn Der menfch fy nicht uz gekerben 

Di tufe aller wazzer tyf. 10800 Mac naturlich noch irwerben 

10770 Waz lange gar verholen flyef, Von fynes felbes tugende, 

Daz hat er wol zu lichte Noch von fyner mugende. 

bracht [662* J 'Elyphas und di kumpan din, 
Den luten, als er hat gedacht.' Berichtet mich der vrage min! 

Golt, fylber, edel gefteyne 10805 Saget, fit ir alfo mundik? 
Und irdifch gut gemeyne, Ift uch ab ichficht kundic 

10775 Wi tyf di wefen verborgen, Von der hoen wifheit rich, 

Doch mit arbeit und mit forgen Befcheidet mich und faget glich 

Von dem menfchen werden Wo man di wifheit vinde 

vunden, 10810 Und wo man ir ingefinde !' 
Alleyne fwerlich under ftunden. Daz fint mancherhande tugent, 

Aber alfo ift iz nicht geleyn Dy geiftlich bluen von jugent 

10780 Um geiftlicher gabe feyn: Uz der berinder wifheit vlamme. 

Daz fint kunft, tugent, genade, Iz fpruzet uz irem ftamme 



10756. 2. Most 17, 6; 4. Most 20, 11. 10759—830. Job 28, 10—13: Fortsetzmig der 

Rede Hioba (v. 10811—8, 10821—30: Aushgungen) . 10787/. Lyra: includit cognitionem 
Dei et araorem. 10791 ff. vgl. 2. Chron. 1, 7—12. 



K^iiv^rtrA 



10753. herte A. 10756. Als man B, Alf am A. 10761. heymeliche B. 10765. hat] 
han A, Fehler: omne pre tie-sum vidit oculus ejus Job 28, 10. gefen B. 10766. Beyd B. 
10769. wazzer] w auf Rasur A. 10780. feyn auf Rasur (am Rand feyn) A. 10783. Heym- 
lich B. 10784. unverdrozzen] v auf Rasur A. 10791. kvnig B. 10797. wt A, 

wirt B. 10800. nach B. 10802. Nach B. 10806. abir B. 10813. bernd' B. 



175 

10815 Enzucht, demwt, barmherzickeit, Daz di wifheit ift nicht by- 

Gut wille und befcheidenheit mir". 

Und fytelicher tugende gnug. Dy werlt wol fygelt her und dar 

Da von vraget Job mit gevug; Und gewinnet war an war. 

l Wo', fpricht er, 'und an 10845 Doch mugen fy nicht gewinnen 

welcher ftat Dy wifheit mit iren fynnen 

10820 Wonendy wifheit und ir rat?' Naturlich, und von fyner macht 

Job der wil fprechen: 'eya, wo Der menfch di wifheit ny irvacht. 

Sol man fuehen di wifheyt ho? Dy wifheit nyman irloufen 

Der menfch weiz nicht recht 10850 Mac, vergelden noch gekoufen 

ir achte. Und um diz clare gymmengolt. 

Waz menfchen fyn ie betrachte, Weder filber noch keyn folt 

10825 Daz mac man um eyn cleines har Mac dy wifheit wider wegen, 

Gereyten ken der wifheit clar. Wan fy hat den hoeften fegen. 

Der menfch mac ir nicht kumen 10855 Und di edlen tueren varben 

by, Von Indya dy han narben 

Glicherwis als er diz bly Ken der hoen wifheit noch. 

Oder golt uz der erden grebet, Alles edel gefteyne doch 

10830 Wo man ertzes icht entfebet'. Ift gar verre ken irtunkel. 

Tort fayt im Job, der heilge 10860 Der rubyn, clar carwunkel, 

man, Sardonycus, des nemet war, 

Daz man di wifheit vrut nicht Und der faphir hymelvar 

kan Der muz ken der wifheit bleychen. 

Nach ir ingefinde vinden: Nymant mac zu ir gereichen, 

'Man mac ir zwar nicht 10865 Gefmyde, golt noch luter glas, 

enphinden Noch mac verwechfeln, als 

10835 Dort indem lande beneben ich las, 

Den luten di wol fenfte leben Um iren hoen werden fchin 

In wolluft und in vraze. Keynerhande gefmyde fin. 

Zu den get nicht ire ftraze. Alle tuere guldine vaz 

Nicht ift fy by mir", alio 10870 Sint ken der claren wifheit laz. 

fayt Alle czyrheit f under wan 

10840 Diz ebgrunde gar tyf betayt. Di dife werlt nu mac gehan, 

[562t>]~Diz mer ouch gyt: "ich fage Ken der wifheit ift fam eyn wint, 

dir Yclich ding ift an fy blint. 



44 



10831—96. Job 28, 13—18 (v. 10877—96: Auslegung): Hiob setzt fort. 10831. im] 

vgl- v. 10803. 10843/. Lyra: i. e. navigantes per mare bona temporalia acquirere. 

10861. Sardonycus] vgl. lapidi sardonycho Job 28, 16. 

10815. Czucht B. Punkt nach Enzucht A. demnt A, demut vn B. 10817. genug B. 
10819. er] ere B. an] in B. 10820. Wonende A. 10830. PunU nach entfebet A. 

10831. im] nu B. 10832. vrut] vurt B. nich* A. 10833. Punkt nach vide A. 

10849. kan irloufen B. 10860. Dy B. carvukel B. 10865. glot A. 



176 



10875 Ydoch zut man di wifheit 

dar 
Uz verborgenen fachen gar.* 
Wan di wifheit dicke benant 
So gar verholen wert gefant 

[563 a ]In der reynen lute mut 

10880 Ver allem wandele behut, 

Der man leyder nu wenik fyet, - 
Als verholen daz gefchiet 
Daz fy nicht werden des gewar 
Wy di wifheit kume clar 

10885 Zu den luten den fy geben 

Wirt troftlich by difem leben. 
Wan dem menfchen ift daz 



Daz er wizze gantz ab er fy 
Wirdik minnenclicher hulde, 
10890 Oder ab er wefe durch fchulde 
Gehaz und zu vordeft Gote. 



Dorumme Job, der felge bote, 
Daz der vil claren wifheit glaft 
Verholen wirt, eyn fuzer gaft, 
10895 In reyner lute gedanken, 

Dy vri fin funtlicher czanken. 

Tort lobet Job dy wifheit baz 
Und gyt offenbare daz: 
'Ny der wifheit glieh ouch 

gefcheyn 
10900 Von Morlande der 

topel fteyn, 
Der vil bezzer ift al da 
Und edler vil wan anderswa. 



Ouch fich nicht mugen 

glichen dar 

Dy tueren reynen varben clar 
10905 Von purper und von fyde, 

Van golde und von gefmyde. 

Daz alzumale nicht enmac 

Der richen fuzen wifheit fmac 

Gemyten weder vergelden. 
10910 Nu fprich an: uz waz geczelden 

Oder von wanne kumt fy her? 

Und wer ift ouch der 

kunftyger 

Der fy kan und mac verlyen? 
Wir wolden zu denie fcrien, 
nicht byl0915 Sint fy der menfch nicht mac 

geAan 

Von ym felbe noch gevan. 
[563*>J Sy ift behalden und bewart, 
Wol beflozzen und verfpart 
Ver lebender menfchen 



ougen. 

10920 Ich fpreche daz fun der lougen 
Daz fy ift verborgen gar 
Den himelifchen voglin fchar, 
Daz ift den engeln, an fo vil 
Als in Got offenbaren wil 

10925 Von willen und von genaden. 
Dy wifheyt infulcher laden 
Beflozzen und behalden lyt 
Daz dea der engel fchar ift quit 
Wem und wy man fy geben fol, 

10930 An alfo vil den iz ver vol 



10881. Der] sal reinen lute 10871. 10887 ff. Pred. Salom. 9, 1. 10897— 11006. Job 28, 
19—28 (v. 10990—11006: Auslegung zu Job 28, 28 nach Lyra). 10923. an = &ne Konj. 

'nur, dock* {Lyra: nisi). 10928/?. Lyra: qui (*c. angeli) quibus et qualiter sit danda, 

nesciunt nisi habuerint ex divina revelatione. 

10878. wt A, wirt B. 10884. clar] dar B. 10888. ab] waz B. 10890. ab er] 

aber B. 10891. vorderft B. 10892. erg&nze jach vor oder nach Job? (R.) 10896. funt- 
licher] fucher B. Punkt nach czanken A. 10899. ouch fehlt B. 10910. Punkt nach 
an A. 10913. kan] k aus h korrigiert A. 10915. gela A. 10922. I Der? (H.) 

10926. infulch* aus infuch" korrigiert A. 10930. vvol aus vwol (Punkt unter dem ersten 

Vf-Strich) A. 



177 

Got geruchet offenbaren; Uz fynem gerechten Itaden, 

Dy mac er dor an bewaren So daz iz icht tete fchaden. 

Mit der wifheit vor aller not. 10965 Do er deme geryde flecht 
Der gar verlorne und der tot, Ir regel fatzte and ir recht, 

10935 Daz ift der tuvel und di helle, Das iz uz den wolken fyder 

Sprochen in dem ungevelle, Vyle tropphelet her nyder 

Inder tyfen helle dort: Und vile alzumale nicht, 

"Mit unlen oren hab wir 10970 Daz hat di wifheit wol bericht. 

gehort Do er den ludmenclen bulgen 

Ir Job und fin doch irftorben, gab 

10940 Daz wir fy nicht han irworben." Wege, daz fy fo hin ab 

Got almeehtic, als daz czymt, Tryben mit den unden bait, 

Der wifheit wege wol ver- Daz ift alles Gotes gewalt. 

nymt 10975 Sich, zu der felben ftunt Got 
Und Got irkennet ire ftat, fach 

Da fy fich gerne nyder lat. Jene von der ich e dort fprach, 

10945 Da by weiz Got alleyne wy In fynem felben fpygel clar 

Und weme man fy gebe hy. Und ewiclichen, daz ift war. 

Wan Got der ift alfo behende Den engeln er von ir feyte 

Daz er glich fyet an dem endel0980 Und fy gar kunftlich bereyte 
Der werlde rechte als fy lit. Und irvorfchte ire ftat, 

10950 Er fyet dy ftat und ouch dy zit Da man fy in wirden hat, 

Und alles was drinne ge- Und fayte dem menfchen by 

fchicht, nam, 

Und was gefcheen ift, er fyet, Daz ift den heiligen lobefam, 

Gar eygentlichen alle ding 10985 Di er genedeclich belyz 

Boben und under dis himels Und in den heilgen geift inftyz. 

ryng, Er jach: "fich, di wyfheit ift 

[S64 a ]JJnde fach iz e ichtficht wurde, Gotes vorchte zu aller vrift, 

10956 Der den winden ire burde Und di vernumphft ift anders 

Hat gem ache t in der var nicht 

Daz fy fich neygen her und dar. 10990 (Von der hy Job fayt unde 

Er hat als in eynir wage fpricht) 

10960 Daz groze mer, als ich fage, Daz man fol dy bofheit Ian 

Ge han gen fo gar meifterlich Und fol zu guten dingen gan." 

Daz is nicht mac verrucken fich [S64 b ] Sich, di wifheit hat vil graden 

10934. perditio et mors dixenmt Job 28, 22. 10948. ipse enira fines mimdi intuetur 
Job 28, 24. 10958. Lyra: dando eis inclinationem sui motus. 10965. vgl. gerygde 9627. 
10975. Got fach] gefchach B ist Fekler; vgl. tunc vidit illam [seil. sapientiam) Job 28, 27. 

10939. iob A. 10951. gefchyt B. 10954. under] vnde B. 10955. Punht 

nach e A. 10965. gerygde B. 10968. tropphelecht B. 10975. got fach (auf 

Rasur) A, gefchach B. 10976. Punkt nach e A. 

Deutsche Texte dee Mlttelaitere XXI. 12 



178 

Der tugnde und der genaden 11020 Alsam ich was e kummers vry 
10995 Und der felygen bernder kunft In myner erften wirdekeit, 

Von der mylden gotlicher gunft. Do myn hof Itunt erlich, breyt 

Daz ift eyn ymmer werndes gut, Und Gotes lichte lucerne 

Daz Got hy dem gerechten tut. Wol glich dem morgenfterne 

Alleyne fy lyden narben 11025 Boben mynem houbte fcheyn 
11000 Und werltliches gutes darben, Und ich infynem lichte reyn 

Doch ban fy der falden crantz An alien zwyvel gar gewis 

Und wefen werlich felik gantz. Wander te indem vinfternis? 

Aber dy richen, den ir mut Als ich injungen tagen was, 

Ift gewant uf irdifch gut, [565«] Do Got heymlich mit myr was 

11005 Di fint werlich unfelik zwyr: 11031 In myner celle f under leyt 
Elypha, des geloube myr!' Und wol zu bettene gereyt? 

Al da was by mir fun der fpot 

Daz nun und czwentzigifte Tou g e in m y nem S ebete Got " 

. , , . , 11035 Wan f wen der menf ch ear 

capittil. . .. . 

r lnnenchch 

Job hy mit andern glich- Betet, fo under kofet er fich 

niffe Werlich mit Gote; daz vernym 

Wil das aber vergewiffe Daz Got kofet ouch mit ym 

Daz underftunden daz gefchit Und irluchtet ym fyn herze 

11010 Daz Got verhenget und verfiet 11040 Und benymt im alle fmerze 

Daz gerechte lute werden Mit finem vruntlichen trofte, 

Ser geph/aget hy uf erden. All uft ich mich irkofte 

Und daz bewert Job mit im felbe, Da Got almechtig mit mir 

Wan er gar an funden velbe was 

11015 Aller totlichen funde was, Genedeclich in mynem pallas, 

Der tugende eyn lich lampen glas, 11045 Und myne kynt allumme 

Und doch leyt not und un- mich 

gemach. Da lyfen, di ich willeclich 

Da von er fo wunfchende Generte inGotes minne 

fprach: Von myner falden gewinne, 

*Wer hilfet mir daz ich Di ich von gotlichen graden 

noch fy 11050 Enphing von Gotes genaden. 



11007—18. Einleitung zu Rap. 29. 11019—112. Job 29, 2—10 (v. 11055—73: Aus- 

legung). 11081/. Lyra: in secreto loco tabernaculi mei praeparato ad actum orandi Deus 
mihi aderat. 



10994. tugende B. 10998. den B. 11005. undeuiliche PunJcte vor und nnch wlich A. 

zwyr aus zwar korrigieri A. 11006. Punkt nach myr A. 11007/. glichniffen : Vge- 

wyffen B. 11012. gephaget A. 11020. Punkt nach e A. 11022. breyt] bereit B. 

11028. in deme B. winftnis A. 11030. Do fehlt B. 11032. betene JS. 11042. ir- 

kofte] k aus 1 korrigiert A. 11045. alvme B, 



179 

Wer gybt mir das ich hab so Und ouch indy gazzen wit, 

gnug (Inder phorten, wen daz was zit, 

Als da ich mine vuze twug Hegen phlac man dis gerichte 

Mit butter noch dem willen Und richten recht iclich ge- 

min, fchichte), — 

Vol waren alle myne fcryn?' 11085 Al da wart mir gar lobelich 

11055 Dy rede sich hy under bricht, Min ftul bereytet, uf dem ich 

Als man noch gemeynlich fprecht: Saz zu oberft indem dinge. 

'Wir hatten do an unfem fpil ' Mich fahen dy jungelinge, 

Wynes £o ubervluzzyk vil (Daz fint dy tummelinge gach, 

Daz wir mochten han getwayn 11090 Dy tummen fiten volgen nach): 

11060 Houbt unde vuze.' lat uch fayn: Set, di verborgen fich vor mir 

Der alden fchatz an vye lac, Und fchamten fich, ich fage dir, 

Des man als noch genyzen phlac. Durch vorchte mit befcheidenheit 

Und diz befte das da von quam Miner claren gerechtekeit, 

Und daz man von dem vye nam, 11095 Di ich wolde ny zu fpalden. 

11065 Was fette mylch, uz der man flug Uf ftunden ken mir di alden 

Butter, der man fich wol betrug Und mir irbuten erberkeit. 

Beyde zukoft und zu fpyfe. Der vurften rede was geleit 

[565 b ]T>az ift das hy Job der wife Und gefwigen wen ich quam, 

Nu wolde fprechen mit gevug: 11100 (Daz fint di vurften lobefam, 

11070 'Ey und hette ich alfo gnug Vol wifheit und mugent, 

Alio do ich mochte han getwayn Di durch dis rechtes tugent 

Mine vuze tac by tayn Da in den teydingen fazen), 

Mit butter!' daz doch nicht ge- Irer wort ken mir vergazen 

schach. 11105 Und legten zu der felben ftunt 
Job, 'eya wer ich', aber fprach,f50tf a yDen vinger zwar vur iren 

11075 'Als do mir fteynnecht ertrich munt. 

goz Dy herren dis volkes twungen 

Olys, das iz wyte vloz Ire ftymmen, und ir zungen 

In grozer ubervluzzekeit ! Vefte hingen zu irer kel, 

Min ere was ummazen breit 11110 Daz £y mit nicht wurde hel 

Und myne falde was fo hoch: Untz daz fy gar wol bedechten 

11080 Wen ich zu der ftat phorten Waz fi zu wege brechten.' 

czoch Job bewifet hy gevache 



10061. Lyra: divitiae antiquorum erant in pecudibus. 11074. Job Subjekt zu fprach. 
11107/. Die.se Versfolge (*= B) ist die richtige: vgl. Job 29, 10. 11113—206. Job 29, 11—20 
(v. 11113—29; Einleitwng) . 



11056. fp-cht A, fpricht B. 11059. getwayn] yn aus im korrigiert A, 11064. wye A. 
11066. Putt' B. 11072. Punkt nach vuze A, in B auch nach tac. 11073. putt' B. 

11076. 01eysJ5. 11078. vnmazen B. 11098. wurfte A. 11100. wurften^. 11101 /. mugut : 
tugut B. 11107 /. sind in A umgesteUt. 11108. ir] ire B. 11112. Punkt nach brechten A. 

12* 



180 



Vort und redelich dy fache 
11115 Durch di man ere ym irbot 
Di wyle er noch hatte brot. 
Wem man irbutet ere den 



Den daz gelueke ift gefchen 
Daz fy han tugent und gewalt. 

11120 Di eren beyde jung und alt 

Durch irgewalt und durch irgut, 
Allam man ouch noch hute tut 
So doch wer erhch gebruechet 
Syner gewalt und nicht ftruchet 

11125 Uz rechtem wege beneben. 

Und alio hyelt Job fyn leben 
Byn des er ingewalde faz: 
Guter dinge er nicht vergaz. 
Da von Ipricht Job hy: 'diz 

ore 



/566*/Min befchirmen was bereit 
11145 Den weyfen den keyn 

heifer was. 
Synen feyn er uber mich las 
Der vertorben were zuhant 
Hette ich daz nicht widerwant. 
Der wyttewen herze clageber 
11150 Getroft han ich mit aller ger. 
Gerechtekeit di czoch ich an 



Und lyz keyn unrecht vurfich 



gan 



11130 Daz infynes herzen chore 

Myn urteyl horte und vernam, 
Daz felgete mich wo iz hin 

quam, 

Und fprach mir wol mit licher- 

heit 

Alles durch di gerechtekeit 
11135 Di ich befcheydenliehen hylt 

Und nicht mich zu der vallcheit 



Allenende ich an mich Ineyt 
Gerechtekeit, das waz min 

cleyt, 

11155 Da was ich wol geprilet in. 
Di nothaften genuzzen min. 
Ich was-dem blinden eyn 

ouge, 
Daz fyner blintheit gab touge 
Lere zu der rechten ftraze 
11160 Und in brachte glich zu faze. 
Ich was ouch dis lamen vuz 
Und tet den armen kummers 

buz. 
Ich was ir vater und ir rat 
Mit der beger und mit der tat. 
vilt. 11165 Diz recht hilt ich da by vefte. 



Und diz ouge daz ouch gefach 
Daz ich nicht di worheite brach, 
Gezugete myner jugende 
11140 Dis lobes und der tugende 

Dorumme daz ich machte vry 



Der fachen di ich nicht 

wefte, 
Ich mit vlize mich der irvur, 
So daz ich icht di rechte fnur 
Verhibe der gerechtekeit. 



Den armen und geftunt im by 11170 Alles unrecht was mir leit. 
Der vurmir clayte fyne leyt. Dy ungerechten ich vertreib 

11117. Wem = wen : n zu m vor man; Lyra: honor deferendus est alicui in testimonium 
suae virtutis. 11131. Lyra: auris audiens] sententiam meam. 11138. Lyra: testimonium 
reddebat mihi] de veritate mea et iustitia. 11153. Allen ende(n) adverbialer Dativ; Lyra; 
ex omni parte. 11155. Da ... . in — darin. 



11117. Wan B. 11118. Dem A. 11131. Mym A. 11137. ouch] ouge (ge on- 

radiert) A. 11138. wonheite A, worheit B. 11139. Geczvgte B. 11141. machte] 

nichte AB FeUer: machte vry = liber ass em Job 29 12; oder I. richte? (R.) 11149. wyt- 

wen B. 11156. gonoffen B. 11157. den AB. 



181 

Und ire kynbacken zureib. Und der boge in myner hant 

Den iren czenden ich benam Wirt gebezzert un bewant 

Den roub den ir hochvertik Myne fterke und min bef chirm 

dram Wider der ublen ungehirm, 
11175 Nug mit uberger gewalt; 11205 Den fy mit fturme den armen 

Ich twang mit rechte daz man Tun und Ian fich nicht ir- 

galt barmen." ' 

Was unrechtes icht gefchach. Tort aber Job belchonet baz 

Und indem herzen min ich Und noch bewifet ettewaz 

fprach: Daz fyne wifheit angehort 

"Sicher, in mynem neltelyn 11210 Und fyn gerechtekeit nicht ftort 

11180 Ich irfterbe inlaldem min, — Er gyt: — durch libe noch 

Ingewalde und ingelucke durch haz. 

[567"j Unde an aller leide ftucke," 'Wo ich indem gerichte faz, 

Ich jach ouch inmyner beger: Da waren gehort myne wort. 

"Alfam dy palme fygeber Sy beyten myner rede vort 

11185 Mere ich myner tage louf 11215 Und dis urteyles des ich vant, 
In wirdekeit an funden kouf," Gantz mit der rechten warheit 

Alfo daz ich dachte alden bant 

In grozen werltlichen falden. Was befcheidenlich gebunden 

Mym bourn und dywurtzel fyn Und gar redelich ouch vunden. 

11190 By dem wazzer gab lichten Dy lute mit vlyze fwygen 

fchin/"567*/Und gar innenclichen nygen 
Und von genaden vruchtig was 11221 Zu dem rate den ich gab. 
Und grunte ais eyn grunez graz. Do was nicht zubrechen ab 

Min ouweft Itunt infuzer. Weder zu legens vurbas me. 

Ichowe, Nymant durch vorchte noch 

Von dem fuzen hymeltouwe durch vie 

11195 Wol begozzen und durch vuchtet 11225 Turfte dar zu gelegen was 
Und gar achberlich durch luchtet. Anders wan ich dy rede maz. 

Ich gedachte und daby jach: Wan dy rede min gelatzt 

"Sich fol an allez ungemach Trof und vloz gar unbe Ichatzt 

Vrolich vernuwen alle zyt Uf jene dy da horten mich. 

11200 Dy ere min an wider f try t. 11230 Sy beiten min befcheidentlich 

11180. 89. infalden und Mym] n zu m vor m bezw. b. 11187. Lyra: ducendo cursum 
vitae meae in dicta prosperitate. 11204. Lyra: contra insultus tentationum. 11207 bis 

70. Job 29, 21—25 (v. 11207—11: Einleitung, 11263—70: Auslegung). 11214#. Lyra: exs pec - 

tabant sententiam] meam tamquam lineam veritatis. 

11172. zu treib A. 11175. vb'yger B. 11180. in falden B. min] minne A. 

11189. Min B. 11195. wuchtet A. 11196. duch A. 11202. vnbewant A, vnde 

bewant B. 11203. fchirm B. 11206. Punkt nach irb armen A. 11214. beytten B. 
M221. deme B. 11222. czu brechne B. 11230. beytten B. 



182 

Und warn begernde myner wort Den betrubten ich myte leyt 

A Ham dis fuzen reynes hort, Durch tugent myner felekeit'. 

Der wol mit lyner fuzekeit Und alfuft ift iz offenbar 

Velt und ouwe grune cleit. Daz der heilige Job vorwar 

11235 Dy mich horten zu allerftunt, 11265 Nicht uz reehtem wege ftruchte 

Uf taten ires herzen grunt Und gar tugentlich gebruehte 

Und vingen myner worte feyn Dis werltlichen geluckes bait. 

Als eynen fuzen abentreyn, Und das was gefchicket und 

Der da brenget loub und gras. gevalt 

11240 Und ab ich underwylen was Zu fyner hoften falde wyt, 

Wol vrolich und dew volke mich 11270 Dy an werken der tugent lyt. 

Gutlich irbot und lecberlich 

(Daz wyfen marine zymet wol ^ , . ., lfJ ..,,., 

t-. iiv , lv Daz drieneilte capittil. 

Daz er derlacne wen er iol), ° * 

11245 Ab ich irlachte f under wan, Hy bewifet Job gewiffe 

Sy hatten nicht gelouben Syn leyt und fin widerniffe, 

dran. In e£az er uz gewalde was 

So gar ftete was min mut Gevallen als eyn durrez gras, 

Und alles wandels wol behut. 11275 Und claget clegelich daby 

Ouch dis licht des antlitzes Daz er gar lelterlichen ly 

myn, Vernychtet von perfonen fwaoh 

11250 Daz ift myner vrouden fchin, (Daz merte ym fin ungemach), 

Nicht vil nyder uf di erde Und fpncht: 'dy der zyt junger 

Von lichtem ungeberde. fyn, 
Wen ich zu in wolde kumen, 11280 Von alderfweyn verfpotten 

Daz ich fchufe iren vrumen, myn, 

11255 Ich faz under in der erfte Der vater ich verunwerte 

Und ais der aller herfte. Und fi nicht fetzen begerte 

Wy ich faz als eyn kung Mit den hunden myner hert. 

. gemeyt, Wan fy waren nicht anders wert. 
[568«]XJmme den fyn volk ftet 11285 Der hende craft mir ftunt 

gereit, ver nicht, 

Doch was ich eyn trofter zu Dy han fich nu ken mir ver- 

dank phlicht, 

11260 Den jamerygen luten crank. Dy von grozem hunger fpilden 



11236. os suum aperiebant Job 29, 23. 11271—9. EMeitung zu Kap. 30. 11279 

bis 346. Job 30, 1 — 10. 11285. quorum virtus manuum mihi erat pro nihilo Job 30, 2. 

11287. fpilden = rodebant Job 30, 3? 

11241. den A. 11244. derlache] d aus e horrigiert A. 11255. Job A, Ich B. 

11257. kvnigjB. 11267. bait] wait B. 11268. vndgevalt^, vngevaltB. \i210.Punkt 
nach lyt A. 11273. d-az A. 11279. fpucht A. 11284, worn B. 



183 

Und fich in di wiltniffe hilden Maw hilt von in umme daz, 

Und azen wurtze unde Ich meyne, um eyn cleynez har. 

rynden, 11320 Dy felben fint mir wurden fwar: 

11290 Was fy der da mochten vinde. In ir fingen bin ich gewant. 

Wurtzel von machalder holtz Sy fchallen und han mich genant 

Dy was in eyne fpife fmoltz, In iren nuwen lyden vort. 

Und daz fy mit gytze zuckten Ouch bin ich wurden ir 

Und fy uz den grunden fprichwort. 

ruck ten. 11325 So wen fy von unlelgen fayn, 

[568 b ]Wo fy der wurtzel icht In dem fprichworte fi mich trayn 

vunden, Und alio under dem volke yen: 

11296 Wen fy di ffete nicht kunden "Deme ift alfam Job gefchen". 

Vinden wo fy des namen war, Sy verfmehen mich fo 

Sy lifen mit gefcreyge dar, cranken. 

Recht als dy hungerygen fwin 11330 Nu fy fehen myn leben wanken 

11300 Kerren wen man fy try bet in Durch myner vulen fweren mift, 

Eycheln oder in dis ecker: In den myn leben gevallen ift, 

Daz koftel ift in gar lecker, [569«J Sy fint gewichen von mir 

Waz fy des mochten genyzen. dan, 

In wuftenunge der vlyzen Daz fy icht kofens mit mir han. 

11305 Und in ertholern fy wonten 11335 Dy verfchamten ane witze 

Und uf dem trybfande Nicht verdroz in myn ant- 

donten. litze 

Durch hufer gebrech befuwder Spirtzen zu grozer fmackeit mir. 

Sy druckten fich dort under Dar zu vurte der tuvel ir 

Diz ftruchet, daz fy fo nackte Ir gemute und iren fyn 

11310 Vur ungewiter bedackte. 11340 Daz fy durch mynen ungewin 

Und in dem unvlate dunne Und durch min ungelucke groz 

Sy rechenten ire wunne, Und daz min lip von fweren doz, 

Der unedelen thoren fune, Sy dachten, als dy nicht fin ver~ 
Irtzoge von fnoden fpune, fucht, 

11315 Dy nicht fchinen in dem Ich wer eyn menfch von Gote 

1 a n d e vervlucht, 

Weder hatten keynerhande 11345 Daz ich von alien folde. wefen 

Wirdekeit noch eren waz. Gar verfmet und uz geyefen'. 

11291. radix juniperorum Job 30, 4: machalder = aW. wehhaltar. 11309$. ftruchet 
= 'sentes', imvlat == 'sentina'. 11314. Irtzoge — erzogen; Lyra: vilitatem originis. 

11315. in terra peril tus non parentes Job 30 f 8. 11343. Sy pleonasUsck. 

11290. vinden B. 11291. machalder] manch'hande B. 11300. trybet] r aus 

y korrigiert A. 11307. befurd' A. 11313. vnedlen B. 11318. Mam A. 

11328. Dem B. 11334. Saz A. 11344. vvlucht A. 11346. Punkt nach geyefen A, 



184 



11385 



Tort fayt Job wi ym ift abe 
Geczoyn alle fyne habe 
Und al fyn gut an underlaz 

11350 Ken dem richtum in dem er faz, 
Und fpricht: 'Got hat fynen 

kocherll380 
Uf get an und hat vil locher 
Mir mit philen dar uz gefchozzen. 
Des ift mir der lip vervlozzen'. 

11355 I .Got fynen kocher uf ken Job 
Tet do er denie tuvel grob 
Dy loube gab und im verhing 
Daz er mit Job umme ging 
Und flue in an wider winden 

11360 An gute und an den kinden 
Als mit ettelichen philen, 
Dy der tuvel czoch mit ylen 
Uz deme kocher gewiffe 11390 

Der gotlichen gefchicniffe. 

11365 'Da by Got mir, alfo ver- 

wunt, 
Legete den czoum in den 

munt'. 

Wan Job von aller phlagen ort 11395 
Sprach ny keyn ungeczoyn wort. 
Der erfte flac dis tuvels was, 

11370 Als man aldort vorne las, 

[569b] Efele, ochfen unde rynder, 

By den man flue di wart kinder, 
Von Sabehen, dy da fazen 
Uf den mittae wol zu mazen. 

11375 Des gyt Job: 'min erfte 11400 

phlage 



Sich irhub von dem mittage. 
Von dannen quam mir an alien 

wane 
Myner unfalden anevanc. 
Sy han verfcart mine vuze, 
Sieh, daz fint di genge fuze, 
Und mynen feliclichen gang*. 
Dis andern flages anehang 
Waz von dem blitze der da 

quam 
Von dem himele und alfam 
Dy fchof und kinder gar irfluc. 
Daz faget Job vort mit gevug: 
'Sy han verdrucket mich mit 

gewalt, 
Wan als mit vluzzen vlute kalt 
In iren ftygen fy quamen 
Und fchof und kinder namen. 
Sy han zuftrowet myne 

wege, 
Daz fint cli kemmelin zu phlege, 
Dy mir trugen was uf in lac, 
Wo ich hin zu wander n phlae. 
Sy hatten heymlich mir 

gelage t 
Und alle ftrazen gar verhaget, 
Dy Kaldei an dren fcharen, 
Und han vintlich ken mir ge- 

varen. 
Nymant was der vur mich 

vechte 
Oder mir waz helfe brechte. 
Sy quamen uf mich mit fchure 



H347—440. Job 30, 11—19 (v. 11347—51: Einleitung, 11355—64, 11367—75, 113S2—6: 
Auslegungen) ; Job 30, 18, 2. Hdlfte ubergangen in der Paraphrase. 11365/. Job 30, 11 (Fort- 
setzung der Rede Hiobs) . 11368. Lyra: quia ex dictis pereussionibus non est effrenate 

locutus; effrenate scheini B Recht zu geben. 13369$. Lyra: prima autem percussio diaboli 
in bonis Job fuit per Sabeos tollentes boves et asinas. 11374$. uf den mittae = ad 

dexteram orientis Job 30, 12; Lyra: versus meridiem. 



11348. Geczogen B. 
11368. vngeczSvmet B. 
11391. czu ftrewt B. 



11356. Punkt nach Tet A. dem B. 

11371. Punkt nach Efele und ochfen B. 

11397. in dryen fcharn B. 11398. gevarn B. 



11367. phlage B 
11379. vhart A 



185 

Als durch eyn zubrochen 11430 Nicht flafen und mich ftetlich 

mure jayn. 

Und als durch eyn offene Daz lint wurme und maden, 

tuer. Dy fich uz mynen fweren laden. 

Nach irer vTyen willekur Von der wurme manchvalde- 

11405 Sy fint feherecht gewaltzen in keyt 

Zu den grozen unfalden min. Sich befehebet gar min cleyt. 

Alio bin ich bracht zu 11435 Da by bin ich offenbare 

nichte, Geglichet dem vulen hare. 

Wan ich han nu keyn zuverfichte Und wi ich daz ab gewafche, 

[570 a ]D&z ich nach mir laze kint, Der ofeln unde der afche 

11410 Nu myne fune irflagen fint. Byn ich glichet ouch alfam. 

Als eyn wint gar endelich 11440 Recht als nichinicht iXt min nam.* 

Hat er der beger beroubet Hy clayt Job daz im nymant 

mich. tu 

Als di wolken inkurtzer vrift Helfe in fyner grozen dru, 

Min heil, min troft vergangen Und clayt erft daz von Gotes 

ift feyn 

11415 An habe und an den kinden. Daz in der let gar under weyn, 

Wy mac ich daz nu verwinden? 11445 Und fprichet: 'daz du helfes mir, 
Dor uber in mir felben nu Ich fcryge vlyzlich uf zu dir 

Myne fele nymt nicht zu. [570 b j Betende uz mynem chore, 
Wan £y fenet fich von herzen Und du tuft myr toubes ore 

11420 Von des vulenden teyles fmerzen, Und wilt nicht nu irhoren 

Der fy der innern fuzekeit mich 

Hindert und beneben treit. 11450 Noch mir helfen fieherlich. 

Mit gewalt der pyne tage Ich fte und mit andacht bete 

Mich befazen, daz ich clage. Und bin dor an gantz und ftete, 

11425 By nacht und mit ungeberden Und du fyeft mir gar lutzel 

Swerer vil di luchen werden: zu, 

Min gebeyne durch holert Daz du mir wolles helfen nu. 

wertll455 In eynen ubeler du bift 
Mit fmertzen, der iz nicht Ken mir gewandelt inkurtzer 

enpyrt. vrift'. 

Und di mich ezzen unde nayn, Keyne verwandelunge nicht 



11417. nunc autem in memetipso marcescit anima mea Job 30, 16; dazu Lyra: dolore 
partis sensitivae a contemplationis dulcedine prohibita. 11432. Lyra: de ulceribus meis 

orientes. 11436. hare=hore (luto Job 30, 19). 11441—554. Job 30, 20—31 (v. 11441 
&w 5: Eirdeitung; Job 30, 26, 2. Halfte, ubergangen, wie bei Lyra). 



11427. wt A, wirt B. 11437. abe B. 11440. nichrmat A. 11450. Nach B. 



186 

In Gote vellet; do von fpricht Und doch irhoreftu mich nicht, 

Vurbaz Job der genende: 11490 Mich lofende von difer gycht, 

11460 'In hertekeit diner hende Difer bitterlichen phlagen, 

Biftu mir herte unde wider'. Dy mir nymant hilfet tragen. 

Da von fprach Job aber fider: Ich weynte, werlich, daz ge- 

'Du haft mich mit dinen gaben fchach, 

Ho in wirdekeit irhaben Uf den den ich betrubet 

11465 Und mich gefatzt als uf den fach. 

wintll495 Und myne fele myte leyt 

Und haft mich crefteclich Dem armen, wo er fich verfneyt 

nider fint Mit verlufte und mit fchaden. 

Gewurfen recht als eynen ba-1 Nu lezet man mich hy baden 

In der tyfen unfalden tal. Daz mir nimant mite lydet, 

Ich weyz verwar und ficherhch 11500 Wy vil der note mich verfnydet. 
11470 Daz du zu jungeft totes mich Ich beytte gutes troftes 

Nach difen phlagen und difer vrumen: 

flacht. Nu fint mir uble pinen 

Do hin mich dringet dine macht kumen. 

Da eym iclichen menfchen Zumale min ingeweyde 

ift In mir fot an under fcheyde 

Gefatzt fin hus an arge lift, 11505 Von der grozen fyberhyze 
11475 Dis lefte hus daz ift das grab, Der fweren und der fmertzen 

Da by fo flet din hant, din ftab Ipitze. 

Anderre gnug her unde dar Mir verloufen an alle ru 

By difem lebene, daz ift bar, Dy tage myner qualen dru. 

Di du nicht fo gar verterbes Ich bin trurek und betrubet 

11480 Und fi nicht fam mich enterbes. 11510 Durch den fmertzen der mich 

Sy haben jo waz zuverficht, ubet. 

Ab fi vallen in trube fchicht Ydoch di trurecliche fchicht 

Und inleydes widerniffe, Warf mich von der vernumphfte 

Daz du heyles fy gewiffe nicht. 

[57 1«] Ab fy zu dir bekeren fich Sunder zorn zu mazen zwar 

11486 Und dick anrufen innenclick. Uf ftunt ich und fcrey in 

Und ich fcrey zu dir ftete der fchar 

Durch not myner fcharfen grete, 11515 Und bedute in der maze 



11515/. Lyra: exponendo cum moderamine miseriam meam. 



11466. creftelich B. 11469. uwar A. 11471. flacht A. Absatzzeichen B. 

11472. macht A. 11475. Das B. 11487. fchrye B. 11494. Punkt nach dem ersten 

den A. 11495. fele myne (die Wortfolge korrigiert durch je 2 Striche iiber den Worten) A. 

11499. mir fehlt A. 11501/. vrumn : kvmn B. 11504. foth B. 11506. fweren A. 

11508. qualen] tage B, 11512. Vnvphfte B, nuphfte A. 



187 

Myner unfalden ftraze, 11545 Mine harfe, min feyten fpil. 

Daz mir di lute folden han* Daz ift: dis geluckes zil, 

Mite lydende by geftan Das raich dicke machte vro, 

Und irweget; daz nicht gefchach. Verwandelt ift in leyde dro 

11520 Da von fo muz ich fcryen ach. Und in grozes widernilfe, 

Min ungemach daz merte fich. 11550 Di eyn lache ift gewiffe 
Waz ich gefchrey gar bitterlieh, Alle miner trurekeit, 

[57P] Daz half mich nicht, waz ich ge- Di doch ift mit befcheydenheit 

las. Getempert und wol zumaze 

Der trachen bruder ich da Mit der vernumphften faze'. 

was: 

11625 Wan di mich an allez luder Daz eyn und drifigifte 

Lieb folden han als di bruder, *-m\ 

Di crummen mich lam m trachen; r 

Daz fint dy dem menfchen ma- 11555 Job hat bewifet, als ich las, 

chen Sin gelucke, indem er was, 

Hinderwert abgeczoges vil Und hat befchriben al daby 

11530 Mit fchimphe und mit afterfpil Sin widerniffe, wi das fy, 

Und mit manchem ungevelle. Und ouch di grozen fmertzen fin, 

Ich was der ftruzen ge Telle: [572<t]Da, er was gevallen in. 

Wan jene di mir heymlich worn 11561 Vonfiner unfchult er nu fayt, 

Und zu gefellen mich irkorn, Di er hilt ftetlich unvertzayt, 

11535 Di han nu hy vergezzen min Und zehen lafter vort er czelet, 

Als der ftruz der eyger fin. Uz den er zehen tugende welet, 
Da by ich clage uberlut 11565 Uz den Job an fich cleyder fneyt 

Daz verfwertzet ift mine Und alle lafter gar vermeyt 

hut Und alle totliche funde. 
« Uf mir, recht als fy fi verbrant, Doch des zu eym urkunde 

11540 Von der hitze uf mich gewant, Von erft fich Job unfchuldik feyt 
Von den fweren gar ungetan, 11570 Der funde der unkufcheit 

Di min gebeyn verderret han Und gyt: 'da ich wolluft myde, 

Eyns teyles untz hin uf daz Ichgelobteeyn gef chide 

mark. Gelubde mit den ougen min, 

Gekart ift inunfalde ark Das gyng uz mynes herzen fcryn, 



11517$, Lyra: per quod deberent homines moveri (= irweget) ad compassionem, 
cujus tamen contrarium accidit. 11523. Daz half mich nicht] comtructio mb xoivoti. 

11529. Lyra: de traction ib us. 11549$. Lyra: in adversitatem, quae est mihi causa 

tristitiae. ' 11555—71. Eirdeitotng zu Kap. 31. 11571—662. Job 32, 1—8 (v. 11629 

bis 40, 11658—62: Auslegvngen) . 

11530. afterfpil] fpyl B. 11531. manche AB. 11532. gefelle] am Ende tin n 

durck Punkt getilgt A. 11554. Punkt nach faze A. 11571. da] l daz? (H.) 



188 

11675 Das ich an fehe dykeyne Got merket al di wege min. 

mayt, 11605 Wi mine genge fint geftalt, 
Wi jung, wi Ickon fy wer betayt, Di hat er allefarut gezalt'. 

Daz mir icht von dem gefcfachte Da von Job line reynekeit 

Von der meyde angefichte Bewert mit Gote und feyt: 

Waz vleyfchlicher ger fich fwunge 'Han ich micli alio veranderet 

11580 Und gar endelichen drunge 11610 Und han ytellieh gewanderet, 

Durch di ougen in mine bruft Daz ich waz tete zu beheyde 

Als dis verhengnis und di luft. In den Ougen junger meyde 

Ich fay dy fache daby dir: Und allerhande wibefnamen 

Waz teyles hette Got in mir Und hy gefetzte mynen hamen, 

11685 Von boben und was bederbes 11615 Daz fy betrygen wolde myn 

Hette Got ouch in mir erbes? gruz, 

Wan fich, Gotes teyl und erbe Und ab geyelte ie min vuz, 

Ift eyn iclich menfch bederbe, Suchende ftat di da tochte 

In dem Got wonet mit genaden Und fy betrygen mochte, 

11590 Als in eyner reynen laden. So henge mich, als ich fage, 

Aber in den di unkufche fin 11620 Got ineyne gliche wage 

Und gar bewollen als dy fwin, Und wizze Got und wizzen tu 

In den wonet Got mit nichte, Ouch ander lute al dar zu 

Er virret fich von in gerichte. Myn eyn v alt, myne reynekeit, 

11595 Wan dem unku/chen durch fin Dy Got wol weyz an mich ge- 

unkuft cleit ! 

Ift zu gefchicket di verluft. 11625 Und ab myn vuz gyng uneben 
Und Got fich von den in- Von der reynekeit beneben, 

phermdet Ab myn ouge gevolget hat 

[572*]Dy fo lefterlich verlemdet Mynem herzen gedanken 

Dis werk der ungerechtekeit drat — ' 

11600 Von der verblinten unkufcheit. Hy fult ir wizzen dife fchicht 

Wan Got eyn iclich ding wol fiet, 11630 Daz der menfch mac mit nichte 
Wi gar heymlich iz gefchiet'. nicht 

Da von fpricht Job: 'der heire Vermyden noch intwanken 

fin, Den in vlygenden gedanken, 

11598. Dy Objekt zu verlemdet ( ldhmf (vgl, erlemeden Lexer I 649 und verlemden bei 
Tih v. Kulm, Von siben Ingefigeln v. 3889). 11616 — 18. Lyra zu Job 31, 5: et festina- 

vit in do!o pes metis] ^quaerens locum ad eas decipiendum. 11627/. 11641 #. si secutum 
est oculos meos cor meum Job 31, 7; doch vgl. schon Lyra: est igimr sensus: si cor meum 
(i. e. cogitationes lubricae carnis surrepticias) secutus est oculus meus impudice conspiciendo. 
11630/?. Lyra: non possunt ab homine evitari cogitationes surrepticiae. 

11576. fchone B. 11577. gefichte A. 11582. Als B, Daz A. 11595. vnkuche A. 
vnkvft A. 11597. enphremndet B. 11603. fpricht A. 11609 /. v'andert : gewand't B. 
11615. w5Id£. 11616. geylte B. 11622. Ouch] Vuch (V radiert, am Rande ein O) A. 

and A. 11630. mt A. 



189 



Als Augustinus faget bait: 
'Iz ift nicht inunfer gewalt, 

11635 Ab wir waz fchouwen und fehen, 

]573 a jT>&z wir icht Tin gerurt von den. 
Doch inunfer gewalt daz ilt, 
Wan wir waz fehen, das unfer 

lyft 
Daz ding verfmee oder vlye 

11640 Oder anneme und nach zye.' 

Uf difen fin fprach Job aldort 
(Dife rede haftu gehort): 
'Hat mynem herzen (den fyn 

wik 
Von broden vleifche flypperik, 

11645 In vlygender gedanken fnel!) 
Gevolgt min ouge fynewel 
An fende was unlchamelich , 
Und ab myne hende fich 
Intreynet mit unvlate han 

11650 Gryfende was unreynlich an, 

Eyn ander ezze myne vrucht, 
Myn gellechte und myne 

czucht 
Uz gewurtzelt werde gar! 
Got der pynege mich des war 

11655 Nicht an varnder hab alleyne, 
Sunder Got ouch algemeyne 
Mich mache myner kinder an! 1 

Als er fpreche, der felge man: 
'Und ab ich fulche miffetat 

11660 Begangen hette und unvlat, 



Ich wer billich beroubet zwar 
Der habe und der fune gar'. 

Tort nu bewifet Job hy by 
Daz er ouch unfchuldik fy 
11665 Der funde von ebrechens weyn, 
Und fpricht alfo der felge deyn: 
'Ab fich getrogen hat min 

lib 
Uf eynes andern mannes wib 
Und ab ich han gelagt da vur 
11670 Heymlich an mynes neheften 

tur 
Durch den willen fines wibes 
Und gebruchen ires libes, 
So fy min wib eyn ubelhut 
[573b]TJnd werde vremdes mannes 

brut 
11675 Und anderre uf fy bougen 

fich. 
Daz ift, fy muze fnodeclich 
Sich uz tun der gemeyne. 
Wan ebrechen ift unreyne 
Sunde vul, recht als eyn mot, 
11680 Und ift wider Gotes gebot. 
Ouch ebrechen, daz ift bloz, 
Ift eyn bofheit ummazen 

groz 
Under den funden dy da fin 
Wider dem ebencriften din. 
11685 Wan dem nehften da, daz ift 

flecht, 



11633/7. Lyra: non est in potestate nostra, quibus visis tangamur: tamen in potestate 
nostra est ea respuere vel acceptare. prosequi vel fugare ; vgl. Augustinus bei Migne, Pair, 
hi. t. 34 Sp. 402 f. 11643 — 6. Hat mynem herzen. . . Gevolgt min ouge] konditionaler 

Vorsaiz; der Hauptsatz folgt v. 11651. 11643. den fyn wik = 'den Sinn erwage, verstehe 

darunter (das Fleisch)f 11655. Lyra: in bonis mobilibus. 11663—732. Job 31, 9 bis 

H (v. 11663—6: Einleitung, 11722—32: Auslegung). 11672. gebruchen ah substantivischer 

Infinitiv. 



11641. fin fehlt AB, ergdnzi von H. 
11655. habe B. 11662. Punkt nach gar A. 

11673. vber hut B. 11675. anoVre AB. 

mazen B. 11684. den B. 11685. Punkt 



11643. den B, de A. 11646. Gevolget B, 

11663. nu] im A. 11665. fvnden B. 

11681. Punkt nach Ouch A. 11682. vn- 

nach da A. 



190 

Gefchit beyd gewalt und unrecht Unde dis gerichte fuchten, 

An fynem lyebften dinge gar Waz tu ich, wi entlag ich mich 

Von der funden mifelvar. Wen zwwfchen mir und jenen 

Dy felbe funde ungehuer fich 

11690 Ift eyn grulich vrezik vuer, Got gerichtes underwindet? 
Daz da vertzert und vrizt alfam 11720 Suchet mich Got und vindet, 

Beyde fele und den lichnam. Waz antwurte ich denne ym?' 

Der unkufche alleyne nicht Als er Ipreche: 'fich, daz ver- 

Verterbet di fele mit der gycht, nym! 

11695 Sunder zwar der lichnam ouch Wold ich gerichtes mich irweyn, 

Verterbet, der vil fnode gouch. Nicht rechtes mynen knechfes 

Und der ebrecher mit der fucht phleyn, 
Hat uz gewurtzelt alle vruchtll725 Nach difem cranken lebene 

Und nymt dy gewifheit dannen Wy folde ich denne ebene 

11700 Ab den wiben und ab mannen, Aldort inGotes gerichte 

Ab den mannen zu vorderft doch. Antwuerten fulcher gefchichte?' 

Ebruch benymt gewifheit noch Alfam er Ipreche: 'keyne wys; 
Des worhaften erbekindes. 11730 Wan jenen hat daz felbe rys 

Ebrechen du wol enphindes: Geformet das ouch ficherlich 

11705 Der unelichen kinder fat Hat in di werlt gefchicket mich.' 

Gefatzt an reenter erbe ftat'. Tort fich Job unfchuldic leyt 

Vort me Job fich unfchuldic Lafter der unbar mherzekeit 

feytli735 Und fpricht: 'verfayt ich 

Lafters der ungerechtekeit funder wan 

Und fpricht: 'ab ich verfmehet Ben armen was fy wolden 

han, han; 

11710 Alfo daz ich nicht wolde gan Ab ich der witwen ougen 

Vur eyn recht mit mynem twang 

knechte, Und tet fy beyten uberlang 

[574<*]Wold ich ouch nicht ften zu Des ich ir da fchuldic was; 

rechtell740 Und wan ich mich zu tyfche fas, 

Miner maget und den andern Az ich min murfyl alleyne 

Wan fy ken mir wolden Und ander koft gemeyne 

wandern Und der weyfe nicht da von 

11715 Und cryges ken mir geruchten az: 



11699. Lyra: aufert certitudinem debitae prolis. 11733—812. Job 31, 16—25 

(v. 11781—96: Zusatz, 11845—7: Auslegung). 



11686. beyde B. 11687. libeften B. 11692. lichenam B. 11703. vorhaften A. 
11712. Wolde B. ouch ich (die Wortfolge durch je 2 Striche uber den Worten korrigiert) A. 
11718. zwfchen A. 11723. Wolde B. 11724. myne kneches A, mynem knechte B. 

11726. fvld B. 11728. Antwvten B. 11732. gefchicket aus gefchicht A. Punkt nach 

mich A. 11735. fpicht A. 11740. fas] laz B. 11741. Ab B t 



191 

Got muze wefen mir gehaz!' Gewandes gnug, von dem wart 

11745 Als er fpreche: 'daz lyz ich warm 

nicht. Der bloze und fin vroftik arm; 

Ich gait wit wen, der armen Ab ich durch unrecht und durch 

fchicht quant 

An keyner Itat ich ny vergaz; 11770 Hub uf den we y Ten myne 
Und ift fache, wan wizzet daz, hant 

Daz mit mir dy barmherze- Und wan fy mich inder 

keyt phorte 

[S74"]ILt uf gewach/en von kint- San an dem oberften orte, 

he it Da ich wol nach mynem willen 

11751 Und ift uz miner muter lip Sy mochte han lazen villen, 

Mit mir kumen an alien kyp\ 11775 So muze fich dy achfel min 
Vort nu Job gar unverdayt Verrenken uz der ftete fin, 

Sich der hochvart unfchuldik fayt Daz ift daz ich fo von Gote 

11755 Und fpricht: 'ab ich verfmete Verwurfen werde glich dem mote. 

ye Ich vorchte mich, daz fag ich 

Den der indert vur mich gy, dir, 

Durch fin fnode gewendelin; 11780 Sam grozer bulgen uber mir. 
Verfmehet ich in den gengen min Als di da fygeln in dem mer 

Den armen man gewandes an, Mit geczuge und mit gewer 

11760 Ich hette barmlich ym getan; Und vorchten fich mancher ftunt 

Dankten mir fyne fyten Daz fy icht der bulgen flunt 

nicht, 11785 Irtrenke inder tyfen fe, 
Dy bloz waren von armer Suft ich vorchte und dennoch me 

fchicht, Mir kumen Gotes gerichte 

Dy ich dackte von miner weyn, [57 5 a J Ah ich ymande vernichte 
Wart mir gefprochen wol fin Und im ftunde nicht zu rechte. 

/eyn, 11790 Glich dem herren, mynem 
11765 Von der wolle myner fehof , knechte 

Von dem man fchuf uf mynem Wold ich mich rechtes weygern 

hof nicht. 



11755. 61. 69. Im Job entsprechen v. 19 — 21 konditionale Vorsdtze mit si; der Nachsatz 
(v. 22) =v. 11775 f. in der Paraphrase. 11756. Der Dickter la* tvie Lyra: praeteretmtem 

(nicht pereun tern) ; Lyra jahrt fort: sed e contra exhibui me ei misericordern ; Ich hette 
11760 ist also =* ich enhete. 11766. dem == den; n zu m vor man. 11771. Der Dichter 
las Job 31, 21: etiam cum viderent me in porta superiorem. 11786. Lyra: ita semper 
super me timui judicium Dei venire. 



11746. Punkt nach witwen A. 11750. gewafchen A. 11759. D # A, Der B. 

11760. ym fehli B. 11763. weyn i y n A. 11764. feyn B, fehlt A. 11765. Vnde 

von B. 11766. den B. myne A. 11771, mich] nicht B. 11773. myne A. 

41791. nicht A. 



192 

Wan lich hatte zu mir verphlicht Wan fy in irem glantze fchein, 

Dis recht und di gerechtekeit. Und den mant uf gaen clar 

Dorumme mit befcheydenheit Und das fich vreute des ver- 

11795 Ken al der werlde ich rechtes war 

phlac, Verborgen wo diz herze min, 

Zu vorderft dureh Gotes prys 11820 Anbetende den iren fchin' — , 

bejac*. (Als di bey den by den jaren 

Alle hochvart und kundekeit Dy hymel corper, di claren, 

An fchatze lyt; da von Job leit: Vur ougen fam gote hilden 

'Ab ich mut hatte myne Und irgebet zu in vilden 

craft 11825 Als zu der geftirne wunne, 
11800 Welen an golde fy gehaft [575 b jZu dem mande und der funne), 

Und durch dis golt von mir hyn Wan wer Gote begeben phligt 

dan Und uf di hantgetat fich wigt 

Lyeze Gotes vorchte gan; Und dar zu Xyne lyebe treyt, 

Und ab ich zu dem richen 11830 Der i£t abtrungec algereyt. 

folde, Dorumme Job gar unverdayt 

Zu dem roten gymmen golde Vurbaz hy aber alfo fayt; 

11805 Sprach: "du bift min hoffe- 'Und kuft ich', fpricht er, 

nuge", 'myne hant 

So das ich mynes herzen zunge Mit dem munde min (gewant 

Satzte uf dis fchatzes ende; 11835 Zu eynem zeychen dar under 

Und han ich vreude un- * Daz man erte fy bef under), — 

behende Das vil groze bofheit ift 

Gehat von mynem fchatze Das man fich keret an den milt 

groz, Und fich henget an di gefchaft. 

11810 Des mir vur ander vil zu vloz, 11840 Daz dem fchepphere figehaft 
So kume mit fyner brache Von nymande werlich behayt. 

Uber mich her Gotes rache !' Wan als ich da vorne han gefayt, 

Der abgote Job fich do by Man fol Got den feppher minnen 

Unfchuldic faget und vry Von herzen mit alien fynnen. 

11815 Und fpricht: 'fach ich di funnell845 Eyn iclich ding mit gerete, 

reyn, Mit dinfte und mit gebete 



11799/. Si putavi aurum robur meum Job 31, 24. 11813—938. Job 31, 26—40 

(v. 11813—5: EinUitung, 11863—68; Auslegung). 11821/. Lyra: gentiles alius temporis 

corpora coelestia tamquara deos adorantes. 11830. abtrungec] nn > ng vor -ek/ 



11795. w'ld B. 11803. ioh A. den B. 11805. hoffe nuge B. 11809. myne A, 
11812. Punkt nach rache A. 11813. abtgote B. 11817. monde B. 11818. vrewete B. 
11825. vunne A. 11828. hant getan B. 11830. abtrvnek B. 11834. bewant B. 

11840. fcheppere B. 11841. behayt] a aus ei (?) korrigiert A. 11843. fchepph' B. 



193 

Gote von rechte nygen fol (Daz ift: als gnug der lute ark) 

Ver aUe fchepphemmge wol. Verloukene myne funde 

Wan creaturen an beten Und fy gar in mir verlpunde, 

11850 Ift eyn michel ubertreten In dem herzen min verdage 

Und ilt eyn louken vol motes 11880 Oder veZfchlich mich ir entfage; 
Des almechtegen Gotes'. Ab ich in mynes herzen fchoa 

Job nydes unde hazzes fich Verhal myne funde groz, 

Vort entfchuldeget redelich Als der uzwendic Ichynet gut 

11855 Und fpricht: 'ab ich mich Und hat doch bynnen vallchen 

machte vro mut; 

Daz der vile in leyde dro 11885 Ab ich gliffyns ye gephlege, 

Der mich hazte und neyt, Got hindere myne wege'. 

So muze Got myr geben leyt. Vort fich Job unfchuldie feyt 

Ab nicht myn hufgenozen yan Der zagheyt und der blodekeyt 

11860 Und myner geczelde man: Und fpricht: 'ich mich nicht 

"Wer gybt uns daz wir funder irvorchte 

grat 11890 Vur grozer menege, di was 
Sines vleyfches werden fat?" worchte 

(Daz ift: "wer gybt uns funder Daz by dem wege ging beneben. 

ftryt Durch di wolt ich nicht begeben 

/57fc/Daz Job mit uns zu aller zyt Dy gerechtekeit gewiffe. 

11865 Wone mit fines libes craft, Noch der mage verdechtniffe 

Das wir von fyner herfchaft 11895 Mich irfcrackte, daz ich lyze 

Und wol von fynen geberden Dy w&rheyt und fy verftyze. 

Alle zyt irquicket werden?"), — Wan dy warheyt wold ich nicht 

Der pilgerim nich uzen Lazen durch myner vrunde 

bleib, phlicht. 

11870 Zu mynem hove ich infchreib. Ouch ging ich nicht hyn vur 

Dem wegemanne myne tur di tur 

Was offen wider unde vur\ 11900 Durch myner vrunde willekur, 

Vurbaz Job hy gar unverdayt So daz ich was bofes tete 

Ouch dis glyffins fich entfayt [576t>]Weme durch irvalfch gerete.' 
11875 Und gyt: 'ab ich als eyn Zu gezuge gotlicher warheit 

menfch bark Job hy wunfche* und feyt: 



11869. Job 31, 32 (Fortsetzung der anakoluihisch abgebrochenen Rede Hiobs). 11880. Lyra; 
vel falso excusando. 11891. Lyra: a justitia deviando. 



11848. Vur B. Tcheppheunge A. 11854. vnfchuldeget B. 11856. wile A. 

11866. h'refchaft B. 11873. 87. rotes Absatzzeicken am I. Bande von B, 11876. als 

fehlt B. 11880. vleifchlich A. 11883. vfwennyk B. 11888. czagebeit B. 

11889. fpicht A. 11893. De A. 11895. irfchreckte B. 11896. worheit B, 

varcheyt {aus vorchte) A. verftyze] z aus e A. 11898. phlicht A. 11904. wun- 
fchert A. 

Deutsche Texte des Mittelalters XXJ. . 13 



194 

11905 'Wer gybt myr eynen Verdynet Ion zu rechter fchieht?' 

horcher nu,H935 Des gyt Job: J ab ich f under 
Der myner clage horchte zu gelt 

Und mit mir hin berufe fich Az ir vrucht und ouch irvelt, 

Zu Gote, daz er hore mich, Dyfteln mir wach/e vur diz 
Daz myn beger an alien fpot korn 

11910 Hore der gewaldige Got Und vur dy gerfte feharfez 

Und Got felbe uf min gefuch dorn!' 

Schribe diz urteyl und dis 

buch ' Daz czwei und drifigifte 

So daz ich uf den fchuldern . JjL -i 

capittil. 
myn 

Trage daz felbe buchelin [577 a] Da redelich der heilge Job 

11915 All am mynes fyges vanen? 11940 Behylt di warheit und diz lob 

Des wil ich ymmer Gote manen. Ken den vrunden, dy wawten 

In mynen gengen her und dar Sich zu Job unde bekawten 

Wil ich daz kunden offenbar Diz fyges aller dinge flecht. 

Daz von Gote in aller wys Wan fyne fache was gerecht. 

11920 Kumt wirdekeit und aller prys. 11945 Nu fprenget hy der virde zu, 
Des wil ich daz benante buch Daz ift der junge Helyu, 

Gote vlyzlich uf min behuf Der Job gar naen leg diz czyl 

Opfern alfam eynem vurften. Mit dilputyren und wil, 

Dor nach fol mich ymmer durften Job fy verdamnet und geflayn 

11925 Das ich ere ym irbyte 11950 Durch fyner funde myffehayn. 

Und mich mit dinfte zu im nyte'. Di by fyner dri vrunde wan 

Vort Job lafters der gyrekeyt Grifet Helyu hy wider an. 

Sich entredet unde feyt: Er gyt und fulche rede pyrt: 

'Scryet min acker wider 'Von gerechten richten wirt 

mich 11955 Nymant verdamnet wan durch 

11930 Von der arbeyt und clage fich fchult 

Daz man in zu dicke trybe, Und ouch durch fyne ungedult. 

Da von fin vrucht nicht beclibe, Job, fich, du bift verdamnet gar 

Oder geb ich ackerluten nicht Und von eynem richtere clar, 



11939—93. Einleitung zu Kap. 32. 



11905. myr fehlt A. 11906. horche B. 11908. hore] e aus t, am Ende 

unterpunktierte8 e A. 11923. eyrie A. 11927. rotes Absatzzeichen B. gerechtkeit A. 

11932. vrucht] vnrecht B. 11933. arkerlute A. 11937. wafche A (vgl. 11750), 

wafchen B. 11938. Punkt nach dorn A. 11941/. wanten {aus warten?) : be- 

kanten B, warten : bekarten A. 11943. Punkt nach Diz A. 11945. virde] wid' A. 

11947. Punkt nach Der A (Dar B). leg] geg* B. 11951. Z. Da? (H.) 11952. Grylt B. 
11954. W* von A. gerechte richte A. 11955. fchul* A. 11956. ouch fehlt B, 

durch fehlt A. 



195 

Von Gote, des befcheydenheit Als Elyphas von Theman, 

11960 Nicht wan durch ungerechtekeit 11995 Sophar von Naamanyten 

Dy f under pineget und flet. Und Baldach von Suyten 

Wan ane pine hyne get Irantwurten ken Job lyzen 

Keyne funde noch miffetat, Und in vort nieht me beftyzen, 

Noch woltat f under Ion hyn gat*. Dorurame daz Job ficherlich 

11965 Uz dyfen worten Helyu 12000 Gerech und warA#ft duchte 

Dem heiigen Job vort leget zu. fich: 

Und e er grifet f under wan Set, von den fchulden zornik nu 

Mit Job fyn difputyren an, Wart und gar unwert al dar 

Helyu von er£t hy fachet zu 

11970 Und eyne vorrede machet, Helyu, fune Barachyel, 

In der er di fache numet Den ieh von Buzytes nieht in 

Und behendecliche blumet vel, 

Durch di er wil difputiren 12005 Geborn von dem kunne Am- 

Mit Job und fich ken ym zyren. ran, 

11975 Helyu beduchte daz Job Der fider genant wart Abraham, 

Mit rede wer eynteil zu grob Do er uz Kaldeen vloch 

[577>>} Und daz line gerechtekeit, Und pilgerimes wife zoch. 

Di Job von im felbe feyt, Der felbe junge Helyu 

Glyzende were unde glantz 12010 Ken Job fich irzurnte nu 

11980 Und were inner halb nicht gantz. Dorumme daz Job funderlich 

Dorumme Job billichen was Gerech ken Gote fayte fich. 

Strafens wert durch daz er fich Unwert uf fyne vrunt im 

las wart, 

Gerecht. und ab iz wer alfo, Dy er beftyz und ftrafte hart 

Doch folde Job fich alfo ho (57 8^] Dorumme das fy nicht 

11985 Nicht han gewurfen und irkorn. kwnden 

Dorumme Helyu was zorn 12016 Noch was redeliches vunden 

Uf Job und uf di vrunde fyn, Daz fy hetten glich und eben 

Daz fy ken Job der warheit fin, Job zu antwurte geben, 

Als in beduchte, nicht mochten Sunder das fy alleyne Job 

11990 Befchirmen noch dar zu tochten. 12020 Schuldic fay ten mit rede grob 

Di warheit wil vorvechten nu Und mochten uf in nicht vinden 

Ken Job der junge Helyu Sache mit der fy gebinden 

Und gyt fo vort dydriman. In mochten und widertriben 



11989. in] scil Helyu. 11993—12026. Job 32,1— 3. 12004. vel = vaele 'ubergeke*. 



11960. Nicht A. 11967. Punht noch e A. er fehlt AB, ergdnzt von H. 11983. ab] 
alz B. 11988. der] dy B. 12000. warft A, worhaft B. 12005. kvge amram B. 

12008. pylgeryras B. 12012. Gerecht B. 12015. kvuden A. 12018. gegeben B. 

12023. Punki noch mochte A. 



In 
a 



* 



196 

Und ettewaz ken in fchriben Blefet inder vernumphten 

12025 Von kunften und von meilter- vaz 

fchaf t[578t>] Uber dy vernumpht den jungen, 
Daz gantz were und endehaft. Als wifheit und fcharfe zungen, 

Tort Helyu di fache feyt 12055 Alfam den alden inder maze'. 

Und gar redelich uz leyt Und da von Ipricht er: 4 di 

Worumme er fo lange fweik ftraze 

12030 Und nicht difputirende Iteyk Der wifheit ift den alden 

Ken Job und nicht was kein im nicht 

laz. Kundik noch dis gerichtes 

Dy fache, fpricht er, fin jugent fehicht 

waz. Was man tun fulle redelich. 

Munger', gyt er, *binich der 12060 Di wifheit ouch nicht volleclich 

zyt Ift gewiflich mir bekant 

Und ir vur mir elder fyt. An den drin mannen vorbenant. 

12035 Da von min houbt ich nider Dorumme durch iren gebrechen 

flue Wil ich halden und fprechen 

Und urem alder ich vertruc 12065 Di warheit zu alien ziten. 

Und vorehte, wan ich junger Ich wil vechten und wil ftriten 

bin, Vor fi, daz fi icht verterbe 

Uch bewifen mynen fin. Und fich keynewis enpherbe. 

Wan ich des hofJe ficherlich Ich wil uch redelich durch 

12040 Daz dis alder vernumphfteclich gunft 

Und was redeliches fpreche 12070 Ouch bewifen mine kunft 

Und hin vur di jungen breche Beyde mit fachen und mit 

Und daz di jare manecvalt zeychen. 

Leren folde di jugent bait Uch wil ich Job hy irweychen, 

12045 Wifheit, warheit und kunft, Ab ir vil lychte fprechet 

Di in den jungen hindert brunft. icht: 

Aber als ich feh zu difer vrift, "Wir vunden wifheit in der 

Vernumphftlich geift inluten fehicht 

ift, 12075 Di man ken Job mochte vinden 

In den jungen als in den alden. Und in da mite gebinden" 

12050 Daz wil ich gewiflich halden Und waz di felbe rede fy\ 

Daz Got wol von genaden waz Suft faget Helyu hy by 

12026. Job 32, 4f. in der Paraphrase ubergangen. 12027—110. Job 32, 6 — 15 

(v. 12027—32: Einleitung, 12083—93: Auslegung; v. 11 f. uberg.). 12053. Lyra: de his quae 

sunt supra rationem. 12074 /. Lyra: Diximus contra Job quidquid potest contra eum dici. 

12024. ym B. 12026. Punkt nach endehaft A. 12031. was A, baz B. 12034. vil 
elder B. 12036. urem] avrem B. 12039. hofte H, hoffe AB. 12047. al A. 

12053. Uber] Uber V tin radxerter T-Punkt A. 12060. velleclich A. 12062. v'benat B. 

12069. uch] ouch B. 12072. 1. Ouch? ( R.) 



197 

Und fpricht: *Job der wart Und alfo daz fy erberkeit 

von Gote Der warheit vruntlich becenten 

12080 Und ouch von fynem gebote 12110 Und fich von der valfcheit 

Gewurfen in dis ungelucke wen ten. 

Und nicht von des menfchen- 'Den dren vrunden waz ich 

tucke\ gehaz 

Rechte fam er folde fagen: Von den fchulden daz fi nicht 

'Got felbe hat Job geflagen, baz 

12085 Der nicht mac betrogen werden Job vort me kunden geruren 

Noch betruget, als uf erden Und waz antwurte ken im vuren. 

Der menfch truget und wirt be- 12115 Ich beyte', fprichet Helyu, 

trogen. 'Wer der warheit ftunde zu 

Got ift ein maz gar glich ge- Und ouch fpreche di valfcheit an. 

zogen Under den dryen nymant Ian 

Nach dis ordens gerechtekeit'. Noch gab antwurte me vurbaz 

12090 Und da von Helyu vort leyt 12120 Zu gemache der warheit waz. 
/$79*/Unde keyn Job befluzet flecht Dorumme wil ich antwurten 

Daz er valfch fy und ungerecht. nu 

Doch jach der junge Helyu: Eyn teyP, jach aber Helyu, 

'Job hat mir nicht ge- 'Und wil myne kunft bewifen 

fprochen zu Und wil di warheit ymmer prifen. 

12095 Do mite er mich irbeyzet 12125 Wan vol ift myns herzen munt 

Hette zornlich und gereyzet, Rede, di hat craft unde bunt. 

Als er uch gereyzet hat Der geyft myns bueches 

Und irzurnet mit rede fat. twingetmich: 

Dorumme wil ich im ouch Daz fint gedanken inden ich 

nicht ]579>>] Redeliche ding begryfe 
12100 In zornes wis antwurten icht, 12130 Und dor inne fy flecht flyfe, 

Sunder ich gar vruntlich wil Wi ich fy recht vurgelege, 

Dy warheit weren ane fpil, Daz ich befchirme und gehege 

Nicht noch urer drier rede, Di warheit durch rechte lyebe. 

Wan fy ift zwar nicht getwede'. Wi ich di valfcheit verhybe, 

12105 Do dis horten di alden dry 12135 Dor uf was ie min mut gekart 

Von Helyu dem jungen vry, Und habe kunft dor uf gelart. 

Sy vorchten und durch be- Sich, min buch mir gar zu- 

f cheidenheit b r e c h e 



12088, Lyra: est ipse Deus regula justitiae. 12107—10. Job 32, 15. 12111 bis 

78. Job 32, 16—22: Fortsetzung der Rede Belius (v. 12155—67: Auslegung). 12127. et coarctat 

me spiritus uteri mei Job 32, 18. 

12083. Recht B. 12101. vrutlichen B. 12103. urer] avrer B. 12105. alden 

a Id en 4. 12111. dryen B. 12115. bey tte B. 12126. bunt] vut B. 12127. twige* A. 

12135. min] in aus ut korrigiert A. 



198 

Ab ieh nicht di warheit fpreche, Wi lange ich hy lebene 

Als dis ftarken moftes gedranc Muge blyben und beftan. 
12140 An diz fpunt und an den luft 12170 Min ende ich nicht wizzen kan. 

vane Der fcheppher min, als im 

Dem vazze dringet uz den gezymt, 

bodin. Mich hin von difer werlde 

Alfuft von der gedanken brodin nymt 

Min buch mufte mir zubrechen Recht als in eym ougen 

Und min herze gar verlechen, blicke, 

12145 Sold ich di warheit fo verdayn. Mit urteyle mich beftricke 

Ich fpreche und wil lutzel 12175 Ab ich lize und gefwyge 

fayn, Der warheit und gedyge 

Durch daz myne ge wizzen fy Zu der valfcheit lefterlich. 

Luter clar der warheit by. Des wil ich bewaren mich'. 

Wan ich mufte mich des 

fehemen, Da2 dritte und drifigifte 

12150 Sold ich di perfone nemen, ,.,,. 

Daz ift: das ich Job zu hinge ^ 

Und nicht mit der warheit ginge. Helyu, der junge man, 

Gote wil ich den menfehen 12180 Wil nu fin teyding gryfen an 

nicht Und fin difputiren fcharf, 

Glichen durch dikeine fchicht'. Als di vorrede fin entwarf. 

12155 Wan Helyu hatte fulchen mut: Von erft doch Helyu fo vort 

Ab er nu lyze wefen gut Ittert hy etteliche wort 
Und Job di rede vertruge, 12185 Dy Job da vor gefprochen hat. 

Verfwige und nicht verfluge, Helyu ken den worten gat 

Daz er Job fo glichte Gote Und ken in difputiren wil. 

12160 Und daz er wer eynlofer bote Dor uf er bytet f under fpil 

Und turfte nicht der warheit Job ebene horchen und fpricht: 

jhen. 12190 'Nu merke myner rede 
Er wolde Job nicht ane fehen phlicht, 

Durch der warheit pris bejac, Job, mit den innern oren din 

Dy Helyu wol eren phlac Wol horche zu den reden 

12165 Vur fine be f ten vrunde dry. min! 

Dy faclie fatztte er da by Ich han getan uf mynen 

f580 a ]Vnd gyt: 'ich weyz nicht ebene munt. 



<4iiBiri- 



12140. an = ane 'ohne' (absque). 12168. lebene Part Pros. 12179--8& EMeitung 

zu Kap. 33. 12184. Ittert zu lot. iterare (Mutter 37). 12190—252. Job 33, 1—7 

(v. 12207—12, 12245—52: Auslegungen) . 



TlllWl^ L_'l J 



12142. brodinn B. 12151. iob ich (doch ist die ricktige Eeihenfolge durch Striche an- 

gedeulei) A. 12161. ihen A, ien B. 12171. gezyfmt A. 12178. Punkl nach mich A. 

12182. di auf Rasur {am Eande di) A. 12188. uf fehlt B. 



199 

Sich, di zunge myns herzen Und fich nicht an myne jugent ! 

grunt Gotes grundelofe mugent 

12195 Sol brechen waz nuwer blumen Hat, fich, ouch gemachet 

Mit fpruchen in mynem mich, 

gumen. Als er hat gefchaffen dich, 

Wan uz inynes herzen eyn- 12225 Eyn vernumphftege fele mir 

valt Gebende glicherwis als dir. 

Ebene myne wort gezalt Und ouch uz der felben erden 

Dy warheit zu befchirmene Got uns beyde ly gewerden. 

12200 Und di valfcheit zu hirmene, Sich, Job, alfo haftu keyn vorteyl 

Di ich ftetlich wil brechen. 12230 Vur mir noch keyn naturhch heil. 

Mine lyppen fullen fprechen Von lybes und von fele weyn 

Luterre urteyl, dor in kein Haftu vur mir keynen feyn, 

myft Noch haft keyn vorteyl gewiffe 

/580f>jDer valfcheit gemenget ift. Vur mir in dem bekentniffe 

12205 Und fulche ding fol man horen 12235 Waz fich uber di nature treyt 
Mit vlyze und nicht verftoren'. In di gotheit wol gemeyt. 

Dife rede under brechen Und ydoch, Job, dich dor 

Mochte ymant und fprechen: under 

'Helyu, du bift noch zu jung Nicht irfcrecke min groz 

12210 Und nimft ouch alreft den uz- wunder, 

fprung, Daz ift di riche bernde kunft 

Des fol man dir nicht horchen 12240 Dy mir hat geben Gotes gunft, 

zu'. Und myne gefpreche zunge, 

Do wider fpricht fo Helyu: /5<$1°/Di wort guzet uz in fprungen, 
'Gotes geift mich gefchaffen Dich nicht betrube noch fy 

hat fwer 

Und ich bin fine hantgetat. Daz ich di warheit alfo wer'. 

12215 Dorumme mac er geben mir 12245 Helyu dem jungen duchte 

Kunft und rede alfam dir. Daz Job der felge ftruchte 

Und Gotes odem mir diz Und von der warheit fich hilde 

leben Und fich der valfcheit vilde. 

Mit der vernumphit mir hat ge- Des Job der heilge ny getet, 

geben, 12250 Weder durch liebe noch durch 
Daz ich mac und kan reden waz. bet 

12220 Antwurte mir, vermachftu Job uz rechtem wege trat; 

daz, Des im Got felbe zu geftat. 



. Vititb *■■ L b M tTTTTT^L-L — 



12198. gezalt] das Hilfsverbum fehlt (vgl. Job 33, 3). 12229/. Lyra: non habes ali- 

quam praerogativam in naturalibus. 12234/. Lyra: in supernatural cognitione. 



L^ L*^_lL L L L ."s L -b b t "^ * 



12197. myns B. 12203. Lufre A. 12210. vrfprug B. 12226. Gebende] b aus g 

horrigiertA. 12228. lyz B. 12230. nach B. 12238. irfcrecke] das zweite r aus e korrigiertA. 
12242. fprugei?. 12243. Dicht A betrubet A. 12245. der iuge B. 12251. rechto A 



200 

Hy anderweyt aber vort Und achtes mich als dinen 

Helyu etteliche wort vint, 

12255 Dy Job dort vorne hat gefayt, Und myne macht ift doch eyn 

Und gyt: 'Job, du halt unver- wynt?' 

dayt 12285 'Job, du fpreches al dar zu: 

Gefprochen in di orenmyn. "Got der hat myne vuze nu 

Ich han gehort di rede din, Geftoeket und hat mir gelaget 

Der du machft gelouken nicht. Und myne Itige gar ver- 

12260 Wan ich horchte di gefchicht haget." 

Daz du fpreches: "ich bin Sich, Job, diz ift an alien wan 

reyne 12290 Do du nicht bift gerechtet 

Von vleifchlicher luft gemeyne, an. 

Di hyn zu der unkufcheit gat, Daz ift alfo vil gefprochen: 

Und ich bin ane miffetat. Job, dor an haftu gebrochen. 

12265 Ich byn ouch unbecleckefl Des wil ich uz dinen wort en 

Und han vlizlich mich bedecket Und uz mynes herzen phorten 

Vor fweren funden wider Got". 12295 Dich weien ungerecht des war. 

Du fpreches, Job, an alien fpot: Du rumes dich gar oSenbar. 

"In mir nichf nicht bofheit ift Du fprichft, du fift an alien 

12270 Noch keynerhande arge lift. meyl. 

Ken mynem neften ich nicht han Du wilt gelucke unde heyl 

Icht bofes", fpreches du, "getan". Gote velfchlich abe dringen 
Job, wi iz doch dorumme fy, 12300 Und wilt in zu rechte twingen, 

Vort me fpreches du da by: Der vry und unbetrungen ift. 

12275 "Got vleyz fich daz er vunde Job, dor an du betrogen bift. 

In mir fache zu der funde." * Du wilt begrifen dich mit ym, 

Diz wort, als iz lyt, Job nicht Ken dem du bift als recht eyn 

fprach, fchim; 
Aber Helyu zoch iz gevach 12305 Und alfam nichfnicht ken ichte, 

Uz dem worte daz Job al dort Suft ken Gotes angefichte 

[58P>] Sayte, als ir hat gehort, Ift din wefen und din leben. 

12281 Do Job fprach : 'durch waz inhitze Des Jiaftu din recht vergeben 

Verbirgeftu din antlitze Mit diner uppefchin rede, 

12253—314. Job 33, 8—12 (v. 12253— 6: Einkitung, 12277—84: Auslcgung). 12281. vgl 
v. 5131—5, 7641 f. (Job 13, 24; 19, 11). 12285. vgl. v. 5183—5 (Job 13, 27). 12286 /. posuit 
in nervo pedes meos Job 33, 11. 12289/. Hoc est ergo, in quo non es justificatus 

Job 33, 12. 12293 ff. Lyra: concludam te injustum. 

12253. and'weydet B. 12257. oren] n aus m durch Punkl korr. A. 12260. horfhte A, 
horte B. 12262. gemeyn A. 12263. vnkufheit A. 12265/. vnbecleck: bedecket (k 

aus h) A. 12266. gedecket B. 12272. Punki nach bofes A, 12277. iz aus ie ver- 

bessert A. 12286. vlyze A. 12289. an fehll AB. 12295. wefes A. 12298. vnd^l. 

12301. vnbetwugen B. 12303. Punlct nach vm A. 



201 

12310 Di du fpreches inder nede: Daz fich der menfche uf ken im 

Du woldes difputiren jo leit 

Mit Gote f under alle dro. 12345 Und daz er tar ken im irbeyzen 

Und da von biftu ungerecht Und in zu teydingen reyzen. 

Und machft dich nicht gemachen Zwar, Job, du wilt dich betrigen, 

flecht', Daz du wilt mit deme crygen 

12315 E dan Helyu beginne Der dir ift gar ungelich, 

Vort beweren und befynne 12350 Durc'h daz dir Got von himel- 

Daz Job fi valfch und ungerecht, rich 

/5S2ay Erft Helyu, der junge knecht, Nicht geantwurte hat fo vort 

Antwurtet uf eyn wort gar fcharf Sunderlich uf yciich wort, 

12320 Daz Job dort vorne her vur warf, Als der menfch dem menfchen 
Do er fam dureh fin ungemach tut 

Diz wort offenbare Xprach: Ken fynem glichen; dis ift gut. 

'Mit Gote, des er mich were, 12355 Aber daz czymit nicht Gotes 

Difputiren ich begere\ craft. 

12325 Als er fpreche befcheydenclich : [582<*jWa,n fine wife meifterfchaft 

'Nicht wil difputiren ich Kan und weiz ander wege gnug 

Mit dem menfchen di fache min, Mit den Got antwurtet mit gevug 

An alleyne mit Gote fyn'. Dem menfchen, und der wege dry 

Dorumme von erft fpricht dor zul2360 Triffet Helyu hy by. 

12330 In fulcher maze Helyu Der erfte weg ift inder maze 

Und gyt alfo befcheidenclich : Daz Got hat zu guter faze 

'Di bete ift unredelich, Dem menfchen zu fynem leben 

Wan geantwurtet hatte Got Eyn vernuphftik liecht gegeben, 

Genugeclich an alien fpot\ 12365 Als gotliches liecht es fchin 

12335 Des gyt Helyu der junge: Dem menfchen fy gevlozet in. 

'Job, myner vernuphten zunge Der menfch in dem lichte vrut 

Sol hi befcheidenclich dir Mac wizzen ubel unde gut 

Antwurten, des geloube mir, Und waz er tun und lazen fol. 

Dir begernde difputiren 12370 Und doruf fpricht der falter wol: 

12340 Und ken Gote rede czyren. 'Vil lute fayn in dem mute: 

Got dem menfche grozer ift, "Wer wyfet uns diz gute?" ' 

Des du wol befcheiden bift. Und fo zuhant der wiffage 

Dorumme ift iz turftekeit Da antwurtet uf di vrage 



12315—406. Job 33, 12—14 (v. 12315—35: Einleitung, 12354— 89 , 12394—406: Aus- 
legungen). 12323/. vgl. v. 4853 j. (Job 13, 3). 12346. Lyra: ipsum ad disputationem 

provocare. 12353. Lyra: sicut homo homini quasi suo compari. 12370 #. Ps. 4,7. 



r-tieir**- — 



12314. flech A, recht B. 12317. vngerech A. 12320. dort] dor J5. 12336. v'- 

nvphfte B. 12339. begende A. 12341. menfchen B. 12343. tvrtekeit B. 

12344. mefch B. 12351. geantwtet B. hat fehlt B. 12354. fytmA. 12358. dem A, 
de B. 12359. der] dem B. 12360. hy aus da korrigiert A. 12364. v'nvphftik B. 



202 

12375 Und fpricht: 'uf uns geczeichent Nach ir naturlich licht gemeyt. 

iftl2405 Dorumme daz Got czeymal 
Diz liecht des du, herre, bift fpricht, 

Eyn fcheppher, daz uns vluzet in Er ittert anderweide nicht. 

Din vron antlitze und din fchin'. Tort Helyu der junge wygt 

Recht alfam er wolde fagen: Daz Got ouch by troumen phlygf 

12380 'Du haft, herre, yrem vragen Den luten antwurte geben 

Geantwurtet gnug redelich 12410 Und ly befcheiden wol eben 

Da by daz du gar volleclich Mit der offenbarunge 

Vernumphfteclich lich gegeben Gotlicher ordenunge. 

ha/t, Wan in dem flafe vumf fynne 

Und wan in des felben lichtes Ruen, fo ift der lelen mynne 

glaft 12415 Gevuget und gefchicket baz 

12385 Sy mugen fehen den under fcheit Daz fi in fich enphae waz 

Und waz fy gut und was fy leit\ Gotlicher offenbarunge. 

Alfuft ouch mochte man hy fayn: Des gyt Helyu der junge: 

'Daz du geft fuchen und vrayn, 'In dem troume und in der 

Das haftu gewiflich, Job, indir\ nacht, 

12390 Helyu gyt: 'geloube mir, 12420 Wan di fele da bynnen wacht, 

Job, diz merke, Got czeymal By der nacht indem gefichte, 

fpricht Wan von dem flafe gerichte 

Und anderweit daz felbe Sich bouget des menfchen nacke, 

nicht Wan der Ilaf in fuzem fmacke 

Zu dem andernmale zwar\ 12425 Stille kumt zu dem menfchen 

[583"] Alfuft verftat diz wortel fwar: in 

12395 Got czeymal fpricht gebende Wo fy ruen in dem bettelin, 

Dem menfchen ein liecht lebende, (So fint di troume nicht in vol 

Daz ift der felen mitewift, Gefchicket und befcheiden wol), 

Di in yclichem menfchen ift. So tut Got uf ire or en 

Daz felbe liecht an alien fpot 12430 Und allez valfch bekoren 

12400 Zumandermal nicht ittert Got Si leret, wifheit unde czucht, 

Wan di fele untotlich ift. [583*] Und fy wifet uf gute vrucht, 

Des darf fy nicht an arge lift Daz fy keren gar funder wan 

Daz man fy ittere anderweit Uz dingen di fy han getan, 



12400. ittert] vgl. v. 12184 und Anm. 12407—54. Job 33, 15—18 (v. 12407—18: Bin- 

leitung, 12447—54: Auslegung). 12421. in visione nocturna Job 33, 15. 12426. fy] Plural 
wie v. 12429 (ire) und 12432 f. (fy), aber Singular (in) 12435 (et liberet euro). 12427/. Lyra: 

tunc enim sunt somnia minus distorta. 



■ -* -^cTc^tl 



12383. Vornvphftlich B, licht B. haft A. 12384. glaft] g korngiert aus I A. 

12391. fptchtA 12394. vorteyl B. 12395. Punkt nach fpricht A. 12398. Punlct nach 

Di A. 12400. iedert A. 12401. Dan] D radiert, am Rand W A. 12406. Punkt nach 

nicht A. 12408. phlyg A, phligit B. 12409. Punkt nach gebe A. 12434. Uz] Von B. 



203 



12435 Und lofet von der hochvart Alfo von der fuche fchibe 

in Siner fele und fynem lybe 

Und von funden, daz ift der fyn. Von der bitterlichen not 

In aller totlichen funde kylt [584**] Wirt unfmachaft alles brot. 

Smacheit Gote beflozzen ift. 12471 Und daz ift daz imin der bruft 

Wan wir han des mancb urkunde Verge t gar alle fpife luft. 



12440 Daz in iclicher funde 

Smacheit wert bewyfet Gote 
Und ouch fynem gebote. 
Doch lofet Got di fele fin 
Von fchult und den lip von 

pin, 

12445 Daz der under diz fwert 

nicht kumit, 
Daz lip und fele verdrumit'. 
Got antwurte in der maze 
Job ouch in der troume ftraze, 
Mit den er in irfcreckete 

12450 Und von der bofheit weckete, 
Sam Job felbe dort vorne jach: 
'Du irfcreckes mich gevach 
Mit troumen'. da von Helyu 
Job dem felgen fprichet zu. 

32455 Tort wil Helyu beduten 

Daz Got ouch fpricht zu luten 
Oder in antwurtet mit gevug 
Mit des vleifches fuche gnug. 
Dorumme fprichet Helyu: 

12460 'Got ftrafet den f under nu 
Und flet in zu dem herzen 
Mit bitterlichen fmertzen, 
Di fynen licham gar verftellen 
Und in in diz bette vellen 

12465 Und verfwenden im gemeyne 
Sine craft und fine gebeyne. 



Sin vleifch beginnet fwinden 
Und fin gebeyne wert man 

fchinden 

12475 Bloz, daz e mit vleifche was 
Bedacket'. Helyu vort las: 
'Syn leben dem tode nahen 
Begynnet, und in flahen 
Werden vil totlicher fachen, 

12480 Di in zu der lyche machen'. 

Got antwurte in der wyfe 
Ouch Job mit finer czuchte ryfe 
Und flue fin vleifch mit manchen 

we, 
Daz er infinem bette fere. 

12485 'Sich, Job, ab du befcheiden bift 
Und ab vor fulchen buzer ift 
Ein en gel, der di buze fin 
Brenge vur den fcheppher fin, 
Oder daz glich dem benanten fy: 

12490 Das er bezzere fich da by 
Als von der offenbarunge 
Der gotliche ordenunge, 
Entweder von den flegen hart, 
So daz der engel mit der vart 

12495 Sayt der lute gerechtekeit, 
Zu der fy ware buze treit: 
Got irbarmmet fieh zuhant 
Und gybt dem funder fine phant 
Und fpricht zu fynem engele 



12451—3. vgl. v. 2527 j. (Job 7, 14). 12455—542. Job 33, 19—27 

Einleitung, 12533 — 42: Autfegung). 12479/. Lyra: causis ad mortem 

12494 /. ut [Angelus] annunciet hominis aequitatem Job 33, 23, 



(v. 12455—9: 

inducentibus. 



12437. fvnden B. 12445. der H, dor AB. 12454. fpricht B. Punklnach zv A. 

12456. fpricht A, 12457. m*> A. 12463. lichnam B. vftellen A. 12466. fyn B. 

12474. wt A, wirt B. 12475. Punkt nach Bloz und nach e A. 12483. mache B. 

12492. gotlichea B. 12493. Sind die Verse 12493—6 vor 12489 zu stellen? (R.) 



204 

12500 Von finer genaden fprengele: 12530 Und ban vergezzen mich da myte 

"Tu in loz, daz er icht valle Daz ich jo daz tun wolde 

Noch ftige indis todes galle! Daz ich billich lazen folde." ' 

Wan ich han vunden gerade Set, zu Job indifer faze 

Durch daz im tu genade". Sprechen mochte man zu maze 

12505 Wan fin vleifch ift wol mit 12535 Daz im geantwurte von Gote 

muze Waz by dem engel, der des bote 

Vertzert ab ym in der buze: Was und fin huter gar bere-it, 

Er ker wider zu finer Der ym hatte mit ficherheit 

jugent, Irwurben ken Gote hulde 

[584 b J Da.z ift zu der erf ten tugent 12540 Ab er gebezzert fine fchuide 

Und zu dem erften gelucke. Hette noch den grozen fmertzen 

12510 Gar an aile valfche tucke Di er trug an finem herzen. 

Sol er Gote ftetlich vlen Nu vort kurtzlich beflizen wil 

Und ym zu gebote ften, Helyu hi aifo vil 

So wirt er ym behegelich 12545 Daz Got ruft di funder fyder 
Und ingeczwyget volleclich f585 a )In mancherhande wife wyder: 

12515 Waz er an ym begernde ift. Entweder daz dem funder fich 

Und invreuden zu ailer vrift Got offenbaret tougentlich, 

Syet er fin antlitz vrolich an. Entweder by dem maner fin 

Daz angefichte funder wan 12550 Oder mit fynes vleifches pin, 

In der werlde fich begynnet Di er im mit fuche fendet, 

12520 Und mit dem gelouben finnet: Mit der er in zu im wendet. 

Do das gefichte wirt vol bracht, Dorumme fpricht vort Helyu: 

Als iz Got felbe hat bedacht, 'Sich, Job, und horche ebene 

In dem zukumphtigen riehe. nu\ 

Und alfo gibt Got hy gliche 12555 Diz wider rufen der wunden 

12525 Wider gar an alles leyt Sunder Got zu dryenftunden 

Dem menfchen fine gerechti- Wirket infulchen volleclich 

keit. Und in iclichem funderlich, 

Di lute fol er ouch an fehen Daz er uf der falden ftufe 

Und fol fprechen und yehen: 12560 Ir fele wider gerufe, 
"Ich han gefund mit uber- So das Got mit manchem fchricke 

tryte Den funder reget fo dicke 



12504. im = ich im. 12514. Lyra: dando ei effec turn desideratum. 12518$. Lyra: 
quae quidem visio incipit hie per fidem, sed consummabitur in futuro per apertam visi- 
onem. 12535. geantwurte « . e t (vgl. v. 12351). 12543—630. Job 33, 29—33 (v. 27 

kalbundv. 28 ubergangen) ; v. 12543 — 53: Einleitung, 12597 — 630: Aitslegung. 12555. Lyra: 

revocationes a peecatis. 

12502. Nach B. 12521. Doch? (U.) 12534. zu] mit B. 12535. Daz] Dam A. 

12537. Punkt nach Was A. 12541. Hetten nach B. 12545. groz A. 12548. tvgent- 

lieh B. 12554. ebne B. nv radieri A, czu B. 12556. Punkt nach Sund' A. 

12561. manche A. fcricke B. 



205 

Und den funden ym benymit Aber kanftu des bewifen nicht 

So dicke fam daz Gote czymit. Noch machft gehaben fulches 

12565 Und von dem bruche der funden icht 

Di zu dem tode fchunden, Mit dem du dich muges bewaren 

Nymit Got den f under maneher- Und gar ficherlich vol varen, 

wysl2595 Job, fo hore mich und gefwig, 

Und in mit der genaden prys Ich lere dich der wifheit 

Gar genedeclich durch vuchtet ttygV 

12570 Und mit der warheit irluchtet. Wizzet, Helyu der junge, 

Di fele fin er inphenget Wi gar fcharf fy fine zunge, 

Und genedeclichen brenget Sin antwurten und fin wort, 

In diz liecht der lebenden 12600 Di er vurte alfo vort, 

fehar, Nicht ken Job dem felgen tugen, 

Der heilgen, di da leben verwar*. Noch ken im beflyzen mugen. 

12575 Helyu manet ab als e Wan Job gerte fich nicht czyren 

Job den heilgen und fayt im me Noch mit Gote difputiren 

Von grozen dingen und gyt: 12605 Vrebellich und turfteclich 

'fich, Als der menfch dem menfchen 

Job, nu merke und hore glich, 

mich!* Als im Helyu uf feylet 

Als er fpreche gar unverdayt: Und in ungerecht hy teylet. 

12580 'Job, daz ich dir hab vor gefait, Ouch bat Job Gote das er bar 

Daz pruve und behaldes wol 12610 Di warheit finer unfchult gar 

Daz ich her nach dir fagen fol, Machte, durch in nicht alleine, 

Und fwig byn des ich rede Sunder durch di vrunt gemeyne, 

waz, Daz fy lizen den irren wan. 

[585 b ]T)&z ich mit wort vol brenge Wen fy hilden, di touben man, 

baz! 12615 Daz man nymande verczele 

12585 Sich, Job, haftu waz getwedes Und by difem leben quele 

Daz du vor dich geredes, Noch tu nymande ichficht pin 

Sprich wi diner fache fy } Hy nywen durch di funde fin. 

Und antwurte mir daby! Dor an fich di felben thoren. 

Ich wil wol daz du fift ge- 12620 Wan als ir her nach fult horen 

recht, Vil nach by des buches ende, 

12590 Machftu daz bewifen flecht. [586<*]$ot an alle miffewende 



12563. ym — in. 12609. Lyra: item petebat Job declarationem veri talis suae 

innocentiae. 



12563. den] der B. 12565. dem] den B. 12567. d- A. 12570. durch luchtet B. 
12575. aber B. Punkt nach e A. 12579. fprche A. 12581. behaldez B. 

12582. noch B. 12584. 1. min? (H.) 12599. fyne B. 12603. czyren] z korrigiert A. 

12620. noch B. 12621. Vilnoch B. 12622. Ggot A. 



206 

Tet des Job gerte, diz gelchach. Wan als diz ore kufet wort 

Wan Got zu fynen vrunden Und di kel mit fmackes ort 

fprach: Entfcheidet aller fpife fmac, 

12625 'Ir hat nicht gefayt vur mir recht Glichermaze der wife mac 

Sicherlich als Job myn knecht'. 12655 Eyn iclich urteyl recht uz gan, 
Und da von di beger, di bet Daz der unwife nicht in kan. 

Di Job vlizlich zu Gote tet, Dorumme durch di gefchichte 

Nicht ytellich noch turftik was, Kyfe wir uns eyn gerichte 

12630 Als Helyu doch ken im las. [586*] Von den fpruchen unverdayt 

12660 Di Job da vorne hat gefayt, 

Das vier und drifigifte Und von den * ich fprechen wil, 

. .... Das wir befehen ane fpil 

capittil. _ xr ,. n , f f ■ 

r Waz dis aller beite ly 

Alreft begynnet Helyu Und diz warhaffte al da by . 

t 

Hi ken Job teydingen nu. 12665 Under unfer beyden reden. 

Wan zwei hatte gefprochen Job, Di wifen und di getweden 

Di duchten Helyu zu grob: Uns fullen des entfcheiden fchir. 

12635 Wider dy czwei wil er kemphen Daz wil min teyding und min 

Und den heilgen Job verdemphen. gir'. 

Eyns was, als Helyu duchte, Dorumme Helyu hy vort 

Daz Job fetzte unde huchte 12670 Witert etteliche wort 

Ungerechtekeit inGote. Di Job da vor gefprochen hat, 

12640 Diz ander daz er eyn bote Und gyt: 'ir wifen, daz verftat 

Wer der valfcheit unbequeme Daz Job jach; "ich bin ge- 

Und di warheit fich anneme recht."' 

Und im felbe velfchlich diz cleit Diz wort czoch Helyu gar fiecht 

Zu fchribe der gerechtekeit. 12675 Uz dem worte daz Job fprach, 

12645 Des doch von erft hy Helyu Aldort vorne daz gelchach; 

Di wyfen bitet horen zu. Job jach: 'myne gerechtekeit, 

Dorumme fpricht er alfo Der ich begunnen han gereit 

vort: Zu haldene, di wil ich han 

'Hort, ir wifen, myne 12680 Und wil ir nymmer abeftan'. 

wort, Dor uz hat Helyu wol gnug 

Und ir gelarten, horchet Den fpruch gewittert mit gevug. 

mir, 'Job jach ouch dort in der 

12650 Dy fache fult ouch wizzen ir ! fchichte : 



12631—47. EmUitung zu Kap. 34. 12648—718. Job 34, 2—6 (v. 12674— 82, 12685 bis 
707, 12714—8: Auskgungen) . 12670. 82. 91. 706. witern = widern {Lyra: repetere), vid- 

leickt durch EinflufJ von ittern? 12677—80. vgl. v. 10339—42 (=Job 27, 6). 



12625. recht A. 12628. vlyzik B. 12630. Punkt vach las A. 12646. Punkt nach zv A 
12652. kele B. 12656. Das B, D'az A. 12661. fpreche B. 12681. wol fehlt B. 



207 



12715 



12720 



12725 



'Got verkart hat min ge- 
richte."' 
12685 Diz wort Helyu dor uz nam 

Daz Job dort fayte hinder dram: 
'Libet Got, der mir ift kumen 
Und mir hat min recht be- 

numen?' 
Dor an Helyu hat boflich 
12690 Und gar unbefcheidenclich 

Gewittert den benanten Ipruch, 
Den Job dort fprach an alien 

bruch. 
Wan Job ly vlizen den Ipruch 

hin 
In fyner widerfachin lyn. 
12695 Da von hy Helyu zubalt 

Tut dem heilgen Job gewalt, 
[587a J Daz er in czyet daz er flecht 
Spreche, Got fi ungerecht 

Und dis gerichtes verkerer 
12700 Und da by eyn valfcher lerer. 

Dor an nicht ken Job befluzzet 
Helyu ny wen daz er fchuzet 
In mit fyner bofen rede, 
Di valfch ift und ungetwede. 
12705 Idoch Helyu ken Job me 
Der fpruche wittert aber als e 
Und gyt, Job fpreche: 'lugen, 

fich, 
Ift in dem gerichte uber 

mich. 
Valfch ift dis gerichte fin 
12710 Und vol gewaldes di fchoz 12740 

min, 



12730 



Daz ift dis ungelucke, 
Mit dem ich uf dem rucke 
Geflayn bin von Gotes gewalt 
Und nicht von rechte'. dis 

behalt 
Daz Helyu diz altzugrob 
Uf leget unde czyet Job, 
Als ich da vorne unverdayt 
Gnug und dicke han gefayt. 

Vort Helyu des nicht vervylt, 
Er ftrafet Job und in befchiZt 
Und gyt alfo: 'wer ift der man 
Der fo gar bofe fy getan 
Alf Job ift, diz valfche mot, 
Der fam diz wazzer trinket 

fpot, 

Daz ift: der anemaze fchimph 
Tribet, fpot und ungelymph 
Uz gotlichem gerichte clar? 
Wan Job fprach gar offenbar: 
"Gote nicht behayt me man, 
Ab er ouch mit im loufe dan 



}> 5 



[587b] 

12736 



Und im vafte volge nach, 

Diz wort aber Helyu gevach 
Uf Job leget durch daz er dort 
Sayte, als ir wol hat gehort: 
'Sinem vuzfpore ane muz 
Hat gevolget nach min vuz.' 
Dar nach jach Job: 'du bift mir 

hart 

In eynen grymmeger gekart'. 
Daz Job vulete wefen fich 
Gote unbehegelich, 
Uz difen worten Helyu 



12687/. vgl. v. 10295—7 (Job 27, 2). 12719—54. Job 34, 7—9 (v. 8 in der Para- 

phrase iibergangen; v. 12732 — 54: Aushgung). 12725. Lyra: sine f re no et mensura. 12729 
bis 31. vgl. v. 3415—20 (Job 9, 22). 12735/. vgl. v. 9425—7 (Job 23, 11). 12737/. vgl. 

v. 11455 f. (Job 30, 21) . 



12687. Lebet B. 12706. vvytert B. Punktnack e A. 12707. Und] Dnd (D schwach 
radiert) A, Vnde B. 12720. ftafet B. inbefchit A. 12723. Alfo (o unterpunktiert) A. 

12735. muz] nach z atvgejangener Buchstabe A. 12736. noch B. 



208 

Endelich geloubte nu Vort Helyu von erft legt vur 

Daz Job vort an alle wette Dem wifen fine willekur 

An Gote verzwivelt hette, [588* J Vnd fprichet: 'gar fi ab geleit 

12745 Alleyne er ym volgete nach. Von Gote der untruwen cleit: 

Daz Helyu velfchlich an fprach. 12775 Daz Got ymmer dls gerichte 
Wan Job hatte czwivels nicht Wandele durch keyn gefchichte. 

An Gote durch dikeyne Ichicht. Deme almechtigen Gote, 

Ouch Job hatte nicht gebrochen: Dem alle cling zu gebote 

12750 Er hatte wol wort gefprochen Sten und fin finer hant gereit, 

Dort zu den uzern flegen fin 12780 Ab im diz ubel fi geleit, 
Durch fyne unbehende pin, Daz ift: daz er eyn werrer fi 

Und nicht daz er bynnen fmete Des gerichtes wandels vri. 

Gote, zu deme er fich nete. Wan Got iclichem menlehen 

12755 Helyu dachte, der gute tut 

Job von betrubtem mute Nach dem daz er gewerket 

Nicht kunde fine wort verftan. gut 

Dorumme kumit er wider gan, 12785 Oder dis ubel in der maze; 
Vort bytende di wyfen nu Iclichem nach fyner ftraze, 

12760 Aber dar im horchen zu, Di er hy zu den werken vert, 

Und fpricht alfo zu dute: Dar nach gybt und wider kert 

'Hort mich, gehertzte Gut oder ubel ane var 

lute!' 12790 Got gewiflich, daz ift war, 
By dem herzen man ftetlich Nymande durch di keine fchicht 

nymit Verdampnet ane fache nicht, 

Di vernumpht, daz gar wol Noch des almechtigen pris 

czymit, Verkeret gerichte keyner wis'. 

12765 In der heilgen fchrift her und 12795 Dis wil beweren Helyu 

dar. Daz Got mit nichte unrecht tu. 

Und da by Helyu des war Da by wizzet daz vier fachen 

Strafet Job, als er hat mut, Di werltliche richter machen 

Bewilende daz in Gote gut Treten von der gerechtekeit : 

Nicht wefe ungerechtekeit. 12800 Macht, vorchte, gunft und un- 

12770 Da wider Job ny tac geftreit. wifheit, 

12745. Alleyne = quamvis (Lyra). 12750 #. Lyra: verba retulerat ad exteriorera 

sui flagellationem, non autem ad interiorem reprobationem. 12755—842. Job 34, 10—17 

(v. 16 ubergangen in der Paraphrase ); v. 12755 — 61: EMeitung, 12763 — 73, 12795 — 804, 
12807—12: Auslegungen. 12783—5. Opus enim hominis reddet ei Job 34, 11. 12790. Got 
i-nh xot. o'j. 12797. Lyra: homo declinat a justitia quadrupliter. 

12743. an] n verbessert A. 12744. vzwiuel* A. 12750. gefprchen A. 12754. dem B. 
12755. Helyu] in B rote Initiate; der neue Abschnitt in A durch zwei Stricke am linken Band an- 
gedeMtet. gedachte (ge radiert) B. 12756. betrubten B. 12757. vftan A. 12772. Den B. 
12789. var] nach r ein t ausradiert A. 12793. almetigen A. 12794. V'kert B. 

keyne wiz B. 12800. Mache A. PunJct nach vorchte A. 



209 

Und der keynes ift in Gote. Der mac nymmer werden 

Da von Helyu, fyn bote, gefunt'. 

Wil bewifen, Got fy gerecht. Als er je: 'Job, daz ift dir kunt 

Dorumme fpricht er alio flecht: Daz dir dorumme wirt nicht heil 

12805 'Welchen an der n hat der Din leben von der flege teil 

werde 12835 Durch daz du dich nicht ver- 
Gefatzet boben di erde?' finneB, 

Aifam er fpreche: 'daz ift bloz, Noch Gotes gerichte minnes, 

Gotes macht ift alio groz Sunder vrebellich du gyft, 

Daz fy zu alien dingen fich Den der gerecht naturlich ift, 

12810 Recket unmazen volleelich Daz der fy ungerecht fo vil 

/ 588*>] AUumme her unde wider, 12840 Daz du in dampnes durch dyn 

Von der hoe untz her nyder. fwil, 

Und wil er, fo wirt zulydet Und gyft, er verker gerichte, 

Dy werlt di er hat gefmydet Des er doch tut mit nichte'. 

12815 Und uz nichte gemachet gar. Helyu trift nu diz andere 

Spricht zu im fin herze clar Und gyt daz Got nicht wanderre 

Daz er verterbe was er wil, 12845 Durch vorchte von gerechtekeit. 

Nach fynem willen f under fpil Got keynehande vorchte treit: 

Diz leben und des lebens odem Er fetzet uf, er fetzet ab. 

12820 Zuet er zu im und den Wi groz fy wefn, fy flet fin ftab 

brodem, [589<*J Vnd -wen er wil, gar unvertzayt. 
So daz iz gar und gar zu- 12850 Diz ift daz Helyu vort fayt: 

bricht *Der den kungen gar funder 

Und keret wider hin in nicht, wan 

Engil oder menfch iz fy'. Sayt: **ir fit abtrunnege man" 

Suft offenbar ift uch da by (Wan di der werlde alles leit 

12825 Daz Got, der fich nicht ver- Tun und di gerechtekeit 

andert, 12855 Nicht halden und gemeine gut 
Von gerechtekeit nicht wandert Hindern durch iren ubermut, 

Durch gebrech der mechtekeit. Set, daz heyzet abtrunnekeit 

Dorumme Helyu vort feyt: Von kunclichen wirden gemeit); 

'Wer nicht redelich befynnet Der ouch von fines felbes craft 

12830 Und Gotes recht nicht 12860 Herzogen der ritterfchaft, 

mynnet, Di under den andern wefen 



T~l,lE LEE1 U Li UIV^^KV 



12814. orbem quern fabricatus est Job 34, 13. 12816. Der Dichter las dixerit statt 

direxerit. 12820. brodem = f la turn Job 34, 14. 12843—908. Job 34, 18—23 (v. 12843— 50: 
Einkilung). 12851. 59. 69. Der («Qui)] ml. Got 12844. 12861. Lyra; qui inter alios 
sunt audaciores. 



12806. Gefaczt B. 12820. de A. bodem AB, brodem H. 12836. Nach B. 

12843. diz] daz B. 12844. wandere A. 12846, keynerhande B, 12848. wefen B. 

12849. wem A, wen B; vgl. Lyra: et quando vult, annihilat. 

Deatsche Texte deg Mittelaltem XXI. 14 



210 

Di kuneften uz irlefen, — 12890 Daz vremde hant nicht hiliet 

Got di felben wol irkennet in.' 

Und fy unbarmherzik nennet Ouch Got von gerechtekeit 

12865 Wan fy uz dem wege huchen Nicht wichet von unwizzeheit. 

Und gar grymmeclich gebruchen 'Wan fine ougen zu phlege 

Der gewalt di in geben ift, Sint uf der lute wege 

Alleyne zu kurzer vrift; 12895 Und merket der lute genge, 

Der ouch der vurften perfone In dis fchaten gedrenge 

12870 Nicht achtet um eyne bone Mugen fy iren bofen wicht 

Wider diz recht. den ubeler Verbergen noch gewirken 

Und der werlde leydiger icht. 

Got wol irkennet ane var Vurbaz ift iz, dis behalt, 

Als den er verfmaet gar. 12900 Nicht in dis menfchen ge- 

12875 Und wan der leydeger ouch wait 

creyk Daz er kume zu Gote. 

Mit dem arm en und uf in Ja iz ift denne zu fpote 

fteyk, Wan er der hulde gar inpirt 

Daz fiet alles fin tyfer rat, Und mit dem leften urteyle wirt 

Wan fi fint fine hantgetat. 12905 Verteylet und vertumet gar. 

Und di felben ubelere, So darf er nymme hoffen dar 

12880 Armer lute leydegere, Zu gotlichem gerichte vort. 

Swen daz Got wil, verterben Job, behalt wol dife wort!' 

Und gar endelich er/terben Got durch gunft, fy uch ge- 

Ane xnittel von dem flage feyt, 

Gotes; oder, als ich dir fage, 12910 Nicht begybt gerechtekeit. 

12885 Si werden inder mitternacht Wan, als uns fayt der lerer 

Betrubet von des volkes kunft, 

macht, Ettefwer ift gewenet gunft 

[$89 l> J JJnd di ubeler gan under Tun der menege aller meift. 

Von zorne der menege munder. Da von Got herre, als du weift, 

Di ubeler fy nemen hin, 12915 Durch czen gerechte wolde 



hit' 'n n 



12863. Got pleonastisch. 12865. Wan = quando (Lyra). 12871 — 6. nee cognovit 

tyrannum, cum disceptaret contra pauperem Job 34, 19. 12883. Lyra: immediate. 

12888. Lyra: in furore multitudinis commotae. 12897. iren = irren. 12909 bis 

94. Job 34, 24—30 (v. 12909—22: Einleitung, 12984—94: Auskgung). 12915. L Mos. 18, 

32; vgl. Lyra: unde et Dominus propter decern justos voluit parcere quinque civi- 
tatibus. 



^■■l^lAIIIIAl II 4 TT T T lT" V(^TlLlt>\t IK. ■ I llfcVI - — TTTT ■ WT ■ ■ ■ TT — TT1.1 T E E E i ■ i ETV ..IB Kb ^^^Lltr^^^ iK^^flkai _ , m ^ rt j uu. | 



12863. felbe B. 12874. v'fmeet B. 12875. leydeg- aus leddeg- konigiert A. 

12877. fin] nach n ein • axtsradiert A. 12882. enterben AB, erfterben E; vgl. subito 

morientur Job 34, 20. 12883. Punkt nach mitte! A. 12884. Punkt nach 

Gotes A. 12890. hilfe A, hilfet B. 12898. icht] nicht (n radiert) B. 12899. dis] 

dis dis B. 12909. Punkt nach giift A. 12911. lerer £, lere A. 12915. Punkt nach 

Durch A. 



211 

Irbarmew fich, Got der holde, 12945 TJnd worden mit fehen ougen 
Uber vumf ftete leyden brunft blint 

Zuvorderft durch der menge gunft. Und itellichen als der wint 
Doch mit nichte Got vertreiJ Gar fichteiich fich ab Itrichen 

12920 Den abczug der gerechtekeit. Und von Gote hin dan 

Und dis fagen alf o vort wichen. 

Befcheydenc lichen dife wort: Und di £elben unbequemen 

'Got der vertylget uber al 12950 Nicht wolden denclich ver- 
Lute vil unde ane czal nemen 

[590 a jTJnd tut ander vur fy dar Alle ftrazen di Got hat, 

ft an, Als di gebot, werk und rat. 

12926 Als in dem lande Chanaan Dorumme fy hin tun kumen 

Di infezzen Got dannen treyb Vur Gote uf ir verdrumen 

Und dar di Yfrahelen fchreyb. 12955 Des arraen gelchreyge groz, 
Wan Got, der hoen wifheit berk, Den dy bofen hi manchen ftoz 

12930 Irkennet ire bofe werk. Geben und gar under drucken 

Da von vurt er uf fi di Mit bofheit an manchen ftucken, 

nacht, Mit uberlaft und ingrymme. 

Daz ift des gehen todes macht. 12960 Got irhort der armen ftymme 
Als di bofen, ungeraten, Und wirt in richten mit der 

Di wiflich wichen und traten wyde. 

12935 Abe der barmherzekeit, Wan Got der verlyet vryde 

Di Got gar jemerlich verfneit [590 b ] Den verdrungen zu unrechte, 
Und flue in der fehenden Wer ift der dan der fine 

ftat, knechte 

Daz ift: by dis lebens phat, 12965 Verdamnen und vertumen tar? 

Di wile daz fy hi waz tochten Nymant allerdinge zwar. 

12940 Und mit der vernumphten Wan nymant gantz gehindern 

mochten mac 

Wol fehen befcheidenclichen an Siner ordenunge bejac. 

Waz fy tun f olden oder Ian. Und wenne Got almechtik fin 

Und doch di bofen, unholden 12970 Clares antlitze luter, fin 
Nicht fehen noch pruven wolden Verbirget vur dir bofen dit, 



12916. Gotd. h. pleonastisch. 12928. Lyra: habitare fecit. 12934. wiflich = scienter 
(Lyra). 12945. fehen = fehenden; uber abgeschliflene tnhd. Participia Prdsentis s. Weinh. 

§§ 401, 428. 12953—5. ut pervenire facerent ad eum clamorem egeni Job 34, 28. 



12916. Irbarma (a in der letzten Silbe anradiert) A. 12917. bruft (verblichener Nasalstrich 
von anderer Hand uber u) A. 12918. menege B. 12919. vtreib A, v'teyt B. 12928. di] 
fi (aumadiert) A. 12934. wizlich vichen B. 12941. befcheidentlich B. 12945. feende Bl 
12946. itellichen] das zweite i aus e horrigiert A. 12947. fychteclich B. 12950. wollen A. 
12953. tun fehlt AB; oder I. tun statt hin? (R.) 12964. das zweite d" fektt B. 

12965. wtvme A. 12971. dir] der B. 

14* 



212 



Di fich mit bofheit ie durch 

fcryt, 
Wer ift der in da befchouwe 
In finer troftlichen ouwe? 
12975 Uber al di wer It gemeine 
Hat Got di gewalt alleine.' 
Ab ymant fpreche fo: 'durch 

was 
Verhenget Got der gute daz 
Daz bofe vurften lefterlich 
12980 Herfchaft han gewaldeclich 

Inlanden boben dem volke?' 
Daz kumit, ab ich rechte tolke, 
Durch dis volkes funde dar. 
Sunft faget Helyu verwar: 

12985 'Got fchicket daz bole 

vurften, 
Di fich Ian nach fchanden 

durften, 
Des volkes geyfel we Ten hi 
Und iz twingen als eyn vy 
Und im nemen ab di funde'; 

12990 Als ich di fchrift durch grunde 
Und als ir felbe hat gehort: 
Wer hi lydet, der darf nicht 

dort 
Waz nach difem leben lyden. 
Hi wil ich den fyn ab fnyden. 

12995 Nu hat Helyu nach fyner ger 
Den heilgen Job geftrafet her. 
Hy verlyet er im di ftat 
Zu redene waz in ane gat, 
Und gyt: 'als eyn guter bote 

13000 Geredet han ich zu Gote. 

[591° J Gotes recht han ich benumet 



Und di ere fin geblumet. 
Job, haftu nu zu redene icht, 
Du machft fprechen, ich wer 

dirs nicht. 
13005 Wiltu, du machft ouch vragen 

wes'. 
Wan Helyu der wente des 
Daz Job betrubet wer da van 
Daz em hette gefprochen an. 
Durch daz wil Helyu nu fayn 
13010 Daz im daz nicht fol miffehayn, 
Und durch drierhande fache. 
Di erfte alfo bewache: 

'Hat mir gebrochen der rede, 
Den gebrech Got der getwede 
13015 Zu dir nicht vordert noch fachet 5 
Den fyn Helyu fo machet 
Und gyt: 'han ich verirret 

mich, 
Job, lere mich, des bit ich 

dich! 

Und han ich was gefprochen 

13020 Und Gotes recht icht ge- 
brochen, 

Da wil ich nymme legen zu. 
Iz ift gnug geredet nu, 
Job, werlich, des geloube mir! 
Got mine bofheit nicht von 

dir 
13025 Vordert, ab ich gevallen bin 
In keinerhande bofen fyn. 
Job, dir fol nicht miffe- 

hagen 

Waz ich dir wil vort me fagen! 
Wan du fpreches von erf ten an: 



12974. Lyra: possit in eo consolationem invenire. 12975/. et super gentes et 

, super omnes homines Job 34, 29. 12977—83. Job 34, 30. 12995—13078. Job 34, 31—37 
(v. 12995—9: Einleitung, 13006—17: Auslegung). 13004. ich wer dirs nicht] non prohibebo 
Job 34, 31. 13013. Lyra: defecerat in loquendo. .13017. Si erravi Job 34, 32. 



12982. ich rechte] ichte A. 
aus y A. Punkt nach fnyden A. 



12984. Suft A, Suft B. 
13017. verirret] virret A. 



12994. fnyden] das ersie n 
13026. bofen] bofheyt B. 



213 

13030 "Der tac verterbe funder wan, Wan er hat uber di funde fin, 

Di zyt inder ich menfch gebar", Di er hatte vur der pin, 

Der felbe fpruch ift, Job, verwar Lefterlich dir zu geleyt 

Di urfache und der urfpring Gebrech und ungerechtekeit. 

Gentzlich aller difer teyding*. 13065 Din recht hat er ubergeben. 

13035 Daz wolle fagen dife wort, Under uns by dyfem leben 

Da von gyt Helyu fo vort: Bin des zu alien Itunden 

'Job, du begundes Iprechen Blibe Job alfo gebunden, 

Und von aller erft uz brechen Herre, indinen phlagen fcharf, 

[591b] Mit diner rede und nicht ich. 13070 Wan eyn fulch menfch wol quale 

13040 La dir daz fin behegelich darf 

Daz man dir dine ftat befcryet Ouch nach difem lebene 

Und zu antwurtende lyet! Der hy fo gar unebene 

W r eiftues bezzer und baz gewer Rede vuret wider Got 

Wan du haft geredet her, Und ubertrytet fin gebot 

13045 So fprich! aber des geloub ich 13075 Mit finen worten lefterlich, 

nicht Uf fin vertumen ewiclich 

Daz du muges antwurten icht. [592<*j Der felbe wirt gerichtet dort. 

Ich beger daz wizzende man Job, haftu dife wort gehort?' 

Mit difputiren mich beftan. 

Eyn wyfer man der horet ^ , . , , ... ._ 

•* . , Daz vumf und drifigifte. 

mich. ° 

13050 Aber Job hat gar unendeclich Tort wil bewifen Helyu 

Und gar unwyflich ge- 13080 Daz Job im felbe velfchlich zu 

fprochen Gefchriben hat gerechtekeit. 

Und wider Gote gebrochen. Da von Helyu fo feyt: 

Und fine wort di fin eyn wicht 'Job, fage mir und nicht 

Noch luten in di wifheit nicht. wanke! 

13055 Dorumme, fcheppher, vater min, Dunket dich glich der ge- 

Job werde untz an dis ende danke 

fin 13085 Daz du fpreches (und bift eyn 

Verfucht mit diner pyne, mot): 

So daz fine warheit fchine! "Ich bin gerechter wanne 

La von dem bofen menfchen Got"? ' 

nicht Idoch vindet man nindert wo 

13060 Mit diner phlagen zu verficht ! Job gefprochen habe fo. 



W Ti- ** T * T * k m 



13030/. vgl v. 1247—51 (Job 3, 3). 13041/. Lyra: quia ipsi Job dabatur locus 

respondendi. 13043. gewer = gewaere Adv. 13079 — 82. Einhitung zu Kap. 35. 

13083—144. Job 35, 2—3 (v. 13087—92, 13095—110, 13113-44: Auslegungen) . 13086. vgl. 
v. 12011 f. (Job 32, 2). 

" ' ** ' 1^— ■ I I <| | IB M , mt wm*^ MM» - "■ .1 !■ I " .lyh.,.1 I II I ■ m ■ #— ^^— f mmm , 

13030. vterbe A. 13035. wollen B. 13043. Weyftus B. 13045. geloube B. 

13050. gar vnendeclich B, feklt A. 13071. noch B. 13078. PunH nach gehort A. 



214 

Doch uz fynen fpruchen las Uz den zwen, weren fy war 

13090 Helyu daz, nach dem er was Nach Helyu gedunken zwar, 

Vernumphtik und fich vernam. 13125 Volgete daz Job duchte fich 

Vort an den felgen Job er quam: Gerechter Gote ficherlich. 

'Job, du fpreches unverdayt: Wan Job da vor ftetes faite 

"Gotes recbt mir nicht be- Daz Gote woltat behayte 

hayt.'" Und daz im wer unbehegelich 

13095 Set, daz zoch und nam aber nu 13130 Di bofheit unbefcheiden, fich. 

Dor uz der junge Helyu Da von di czwey benanten wort 

Daz Job der felge fprach alio Gen flecht uf eyn ander ort 

In dem czenden capitulo: Und uf eynen gerechten fyn. 

'Ab ich mich (jereeht entfebe, Dorumme nymit by ungewin 

13100 Min houbt ich nicht uf irhebe'. 13135 Helyu, der junge degen, 

Wan vrume lute, des geloubt, Li di warheit underwegen 

Uf phlegen heben ire houbt Ken Job in fyner note dru 

Vur vurften, von den fy wizzen Und czoch im mit valfcheit zu, 

Daz fy in fint vervlyzzen, Mit der er wolde di fpruche 

13105 Und wizzen daz fi bebagen in. 13140 Di Job fprach gar fun der 

Suit Helyu ging uf den fin bruche, 

Do daz Job fulde han gefeit Hin uf valfche finne lenken 

Daz di fine gerechtekeit Und wolde alfo verrenken 

Gote nicht behegelich Di gantze warheyt di Job hilt 

13110 Were: 'Job, du fpreches: "fich, Und fich von der valfcheit vylt. 

Iz vrumet dir etteswo zu 13145 Helyu der junge knabe 

Ab ich funde waz getu." ' Wil hy noch nicht lazen abe, 

Daz czoch Helyu gevach Alfam er di ding befinnet. 

[592f>]Doi uz daz Job da felbes fprach: Vort aber er beginnet 

13115 'Worumme lydeftu mich nicht Von dem erf ten fpruche wandern 
Reyne wefen an funden lenient?* 13150 Gedenclich hin uf den andern, 

Dis vernam Helyu zu grob, Als er den fyn verftunt und las. 

Alfam daz wort verftunde Job [593«] N&ch. fyme finne der fpruch was 

Daz ettefwas nutzes Gote Daz Job der felge unverdayt 

13120 Zu ginge von dem mote Alfo folde han gefayt 

Der fchult und der funden fin, 13155 So daz Gote f under haz 

In den in hilt di groze pin. Von der lute funden waz 



lk iHirr^H - 



13099/. vgl. v. 3910 (Job 10, 15). 13115/. vgl. v. 3887—90 (Job 10, 14}. 13120. Zu 
ginge — accresceret (Lyra). 13145 — 240. Job 35, 5' — 9 (v. 4 tibergangen in der Paraphrase); 
v. 13145 — 64; Einleitung. 13155 #. Jjyra: quod aliquid Deo accrescit ex culpa seu poena 
hominum; wufche «* wtiehse. 



13096. iuge A. 13099. torecht A, gerecht B. 13100. icht A. 13107. Do] So B. 
13114. Vor A. 13118. vftunde A. 13123. czween B. 13136. Hi A, Lyz B. 

13144. Punkt nach vylt A. 13146. nach B. 



215 



Zu ginge und wuch/e mi. [593 b ] Dorumme Gote zu noch ab 

Daz wider rufet Helyu 13191 Get von unfen werken waz. 

Und gyt: 'der hoen wirdekeit Ab tu recht tuft an underlaz, 

13160 Gotes, miehel und breit, Zwar nichfnicht dine gabe 

Nicht vrumet noch in fchadet zwar tut. 

Des menfchen ubel um eyn har Wan er ilt daz hofte gut, 

Oder di gute fin dor zu'. 13195 Daz unfers gutes nicht bedarf. 

Dorumme fayte Helyu: Job, dine bofheit ift vil 

'Job, fieh an den hoen fcharf 

Ken dem menfchen, der dir 

ift glich, 
Dem du mit bofheit uberrich 
Schaden machft, mit laltere 

bait 
13200 Oder verdrucken mit gewalt. 
Der werlde kindere, fy dir 

gefeyt, 
Vrumet dine gerechtekeit, 

Ab tu ken in rechtverteclich 
Tuft waz und erbarmeft dich. 

13205 Sich, durch menge der 

twingere, 
Di mit mancherhande fwere 
Di gerechten hy beczucken 
Und geweldeclich verdrucken, 
Di verdruckten we r den rufen 

13210 Untz hin uf ver Gotes ftufen 

Nach hulfe und nach rache fam 
Und ouch uber di herren gram, 
Di fy folden hy verftan 
Wo fy was note vechte an, 

13215 Und uber di ungehuren 
Unbarmherzege unturen, 
Di hy legen gar funder wank 
Alzu unbehenden getwank 



13165 

himel, 
Den fezzel Gotes funder fchimel, 
Di himel fperen funderlich 
Mit vleifchlichen ougen an fich, 
Befchowe fy gar tougen 

13170 Mit dinen inneren ougen! 

So wirftu inne, geloube mir, 
Daz Got ift verre hoer dir. 
Und ab du mit funden mote 
Zu vordeft fundef in Gote, 

13175 Schadeftu im, fag an, icht?' 
Als er fpreche: 'rechte nicht'. 
'Und ab manecvaldic werde 
Diner bofheit ungeberde 
Ken dinem eben criften, 

13180 Den du mit argen liften 
Wider di gerechtekeit 

Hy betruges und tuft im leit, 
Waz maftu Gote gefchaden 
Do mite und uberladen 
13185 Daz du bift vol arger lift 

Und daz du fo gar fundic bift?' 
Rechte als er folde fprechen: 

'nicht'. 
'Wan fo hoch ift fyn zuverficht 
Und ift daz grundelofe hab. 



13157. wufche AB. 13159. widekeit A. 13169. Befchouwe B. 13182. im] un A, 
13183. machftu B, 13187. Recht B. 13188. fyn] nach a ist ft durch Punkte getilgt A, 

13189. daz] gar B. 13193. rotes Absatzzeichen am I Band wn B. 13199. laft're B, 

13201. kind' B. 13203. rechtverteclich] Ji aus h korrigiert A. 13204. dift A. 13207. be- 
czucken] k aus h korr. A. 13208. vdrucken A. 13210. ver] vor B, d" A. 13213. ver- 
ftan] n aus m korr. (der letzte m-Strich schwach radiert) A. 13217. Di] Vnde B. 

13218. vnbehende B. 



216 



An di lute als an eyn vy. 

13220 Got der gefcreyge ny verly 
Er reches, unde richet fwar. 
Aber fy han des keyne var 
Di des in der werlde phleyn; 
Sy han der fele fich irweyn. 

13226 Di lute Icrigen durch gewalt 
Uber di leidegere bait, 
Dy den guten tun uberlaft 

[594*J TJnd fy betruben um eyn baft 
An alle barmherzekeit. 

13230 Di f el ben zwar uf minen eyt 

Han des mut das nach difer vrift 
Keyn ander leben nicht inift. 
Gentzlich di felben tumme man 
Verleitet ir ytellicher wan. 

13235 Di heilege fchrift uns des geftet 
Daz uns noeh difem leben get 
Gentzlich eyn ander leben zu. 
Wer /ich dar nach richtet nu 
Und mit tugenden fich verbindet, 

18240 Der kummit da erz alles vindet'. 

Vort aber mit unminne 
Helyu noch fime finne 
Gibt dem felgen Job des fchult 
Daz er inrechter ungedult 

13246 Habe gefprochen und gefeyt 
Daz des menfchen gerechtekeit 
Gote fy nicht behegelich, 
Und alfo fpreche, daz ift glich, 
Alfam Got almechtic, vry 

13250 Nicht aller dinge fcheppfer fy. 
Und darumme aber nu 
Ken Job befluzet Helyu 



13255 



Und gyt: 'alfo Job nicht 

fprach 
(Ich wene durch fin ungemach): 
"Wo ift Got, der mich gefaehet 
Und mich menfche hat ge- 

machet", 
(Alfam fich weygern fulde Job 
Daz im nicht wer fin fcheppher 

ob, 
Got, der doch alle hantgetat 
13260 Nach fynem bilde gefchafien hat; 
Zu vorderft des menfchen bilde 
Nach im gebildet hat der 

milde), 
"Und der ouch geben hat mit 

macht 
Suze bryve in der nacht", 
13265 (Daz fint dy offenbarunge, 
[594* J Dy zu der lute lerunge 

Got in der nacht me vluzet in, 
Vil me wan by des tages fchin, 
Wan di fele denne nicht 
13270 Bekummert ift mit uzer fchicht), 
"Der uns leret nach fyner gir 
Uber unvernuphtige tyr", 
(Da von daz Gotes under- 

kumphnt 
Uns hat geben di vernumphnt, 
13275 Der di andern tyre dar ben, 
Di naturlich Lich befcharben), 
"Der uns nach dem willen fin 
Leret uber der hymel 

vogelin?" * 
Di«s fpricht Helyu dorumme 



13244—360. Job 35, 10—16 ( v. 13241— 53: Einleitung, 13279—86, 13339—46,13357—60: 

Auslegungen ) . 13264. Suze bryve] qui dedit carmina in nocte Job 35, 10. 



13224 fehlt in B, ist aber am Bande nachgetragen. 



13227. tun B, tun e A. 



13233. tumen B. 13236. nach B. 
nach vindet A. 13242. nach B. 

fchen B. 13259. doch] durch B. 
nuge B. 13272. unv'n'vphftige B. 

13278. Lert B. 13279. Di A. 



13238. Wer fich] Wiich A, noch B. 13240. Punkt 

13243. Gibit B. 13248. fpricht B. 13256. me- 

13260. fynen B. 13263. gegebe B. 13266. ler- 

13276. ficut A. 13277. fin] n aus cl korr, A. 



217 



13280 Daz er werfe ab di crumme 
Und den grozen ungelouben 
Den noch han vil manche 

touben : 
Daz fy lerende wollen fin 
By dem quiteln der vogelin 

13286 Irkennen zukumphtige ding. 

'Der wan', gyt Helyu, 'ift ling'. 

'Bofe lute werden rufen 
Und fcryen zu Gotes ftufen 
Durch irbofheit, durch di man 

13290 Sere quelet und geyfelt hy. 
Und dorumme f under fpot 
Di felben nicht irhoret Got 
Durch der bofen ubermut 
Und durch irhochvart ungerut, 

13295 Wan £y irbofheit, als fy f olden, 
Ny werlich gebuzen wolden 
Und lagen in der funden lu. 
Daz were nicht', fpraeh Helyu, 
'Ab Gote di gerechtekeit 

13300 Nicht behayte und wer im leit'. 

Des Helyu den felgen Job 
Zyet und in beftozet grob, 
Dorumme gyt vort Helyu: 

f595«7'Got ummefuft nicht horet 



Unfer werke und unfer tat, 
Da von daz man an mancher 



ftat 



zyt 



Syet allermeift di bofen han 
Vurftentum her unde dan", 

13315 Job, richte dich vur deme 
Und mache dich wol geneme 
Zu dem kumphtigen gerichte 
Und mit guten werken flichte 
Den weg! wan du wirft uf di 
Cyl3320 Vreyfchen an alien widerftrit 

Daz nach iren ungeberden 
Alle werk gequelet werden 
Nach rechtem or den redelich, 
Des wil ich befcheiden dich. 

13325 Want Got wirft nu nicht 

finen zorn 
Zumale uf der funder horn. 
Want kummer und widerniffe 
Sint ertzetige gewiffe 
Zu dis lebens bezzerunge 

13330 Nach gotlicher ordenunge. 

Dorumme di verftocket wefen, 
Got hy vrolieh let genefen 
Eyns teiles und inbeheldet 
Und vil grozer quale veldet 



zu 13335 In dem zukumphtigem leben, 



13305 Den fcryenden, den not gefchit. 
Wan er alle ding wol fyet, 
Und icliche fache funderlich 
Got an fyet durch fichteclich. 
Und want du, Job, in herzen' 

din 



Da di verftockten muzen ftreben 
In der tyfen helle brunft, 
Do funder ru ift ewig dunft.' 
In difem fynne Helyu 
13340 Kumit mit dem feligen Job wol 

zu, 



13310 Sprichft: 



a 



Got fyet nicht den Der eyn kumphtik leben fetzet. 

wider fchin /395*/Idoch Helyu sich wetzet 



13310. Non considerat Job 35, 14, 13339/. Lyra; et in hoc conveniebat. 



13283. lernde B. 13286. wan] wen B. 13297. fvnde B. 

13299. In B fdgt Mer v. 13304, der aber spdter gestricfien ist. Ab B, Ab* A. 
fchi«t (e von anderer Hand?) A. 13310. Pmkt nach Sprichft A. 

13328. ercztige B. 13330. Noch B. 13335. czukvphtigen B. 



13298. fpricht B. 
got-B. 13305. ge- 
13327. Wad B. 
13340. felge B. 



218 

An Job mit andern fachen vil, So fwig nach ein lutzel mir! 

In den er hilt eyn ander zyl. Want ich han zu fagene dir 

13345 ^Und dorumme gar gevach Aber waz von Gotes weyn 

Helyu fprach und alio jach: 13370 Und wil nach myner kunfte 

'Job umme luft den linen feyn 

munt Anderweyden von ambegyn. 

Uf fluzet ken der wifen vunt Uf mynes feheppheres hoehgewin 

Und lutzel fin ding f chaff et. Wil ich aber be wifen daz 

13350 Wider dy wifen er jo claffet, Gar redelich an alien haz 

Als ken Elypham von Theman, 13375 Den vil hoen fcheppher min 
Bye dem Sophor und Baldach Wefen gerecht und luter, fin 

ft-an; Und daz du, Job, lift ungerecht. 

Wider der drier wyfen gunft Werlichen myne rede flecht 

Job an vernumphnt und ane Sunder lugen geloube mir! 

kunft [596ajJob, hy vort wirt beweret dir 
13355 Vil wort hat und manecvalt, 13381 Mit rechter volkumner kunft 
Di nicht redelich fint geftalt'. Daftu nicht haft rechte gunft, 

Want Helyum des beduchte Du bift ungerecht da by, 

Daz Job mancher rede ge- Und daz min fcheppher wandils 

bruchte vry 

Di doch waren unbequeme 13385 Sy gerecht und wol gemeyt 

13360 Und Gote nicht anneme. Und eyn brun der gerechtekeit'. 

Dife vorrede kurtz getan 

_ . . . ... . ., Hat Helyu und alreft an 

Daz secns und drif lgifte. T , . r . ,. r .. . , 

° Vort fin difputiren gryfet. 

I>o Helyu der junge fach 13390 Scharphe wort er dor zu flifet, 

Daz Job der felge nicht vort Daz irvernemet finen fyn. 

fpracft Wizzet, des ich befcheiden byn, 

Und keyne wider rede gab, Daz glich fin gliches lieb jo hat 

Dennoch lyes Helyu nicht ab. Von naturen, daz verftat! 

13365 Er greyf di teyding wider an: 13395 Und dorumme alfo da von 

'Job', jach er, 'wiltu mich Sayt der wife Salomon; 

verstan, Er gyt: 'iclich tyr alle vrift 



:A1 t L L fc.L LL ' L ■" — 



13343/. Lyra: in pluribus aliis discordabat. 13351. Als « <namlick\ 13361 

bis 5. Einleitung zu Kap. 36. 13366—458. Job 36, 2—10 (v. 13387—418: Auslegung). 

13367. Sustine me paululum Job 36, 2. 13397/. Das Buck Jesus Sirach 13, 19 f. ('der 

aufierkanonische Doppelgdnger des kanonischen Spruchbuchs Salomos\ Berzog, Realencyclopadi* fur 
protest. Theologie und Kirche I, S. 650, 652). 



13348. vim t] vor v ein n durch Punkt getttgt A. 13351. von] vnde B. 13352. Punkt 
nach Bye A. 13359. vnqweme B. 13360. Punkt nach anneme A. 13362. fpcht A. 

13367. ein lutzel] in kurtzel A. 13371. an begyn B. 13372. myns fchepphers B. 



219 

Lieb hat daz im glich eben iff. Durch ire bofheit ungeczalt. 

Doch von beuzen daz gefchit 13430 Zu der ubelere gewalt 

13400 Daz man underftunden fyet Got rechtes hi lft den arm en. 

Daz under den glychen dicke Di fich ny wolden irbarmen, 

Vil lichtlich von unfchicke Di twinger und di leydeger, 

Und von hinderniffe lyt Mit gewalt di dar unde her 

Vil groz haz und grozer nyt. 13435 Daz arme volk verdrungen gnug, 

13405 Wol wil ich uch befcheiden des. Got rechen wil den ungevug. 

Daz fprichet Ariftotyles: Wan Got nicht kert di ougen 

'Der toppher den toppher hazzet fin 

Wen er merket unde vazzet Von dem gerechten luter, fin, 

Daz er hindert finen gewin Sunder er fyet in an gereit 

13410 Und zut fine kouflute hin\ 13440 Mit ougen der barmherzekeit. 

In Gote daz mit nichte hat Er fezzet kunge f under val 

Keyn gelucke noch keyne ftat. Ewiclich in der kunge fal 

Wan im vrumen noch fchaden Ab fy gebruchen, als man fol, 

nicht Irer gewalt hy nutzlich wol. 

Unfe werk mit keyner fchicht, 13445 Und ab fy werden verwunden 

13415 Als inder nede unverdayt Und mit keten hart gebunden 

lft gar redeclich gefayt. Von irer widerfachen fchal 

Dar uz befluzet Helyu Und durch der funden uberfwal 

I596i> j Von nuwens nuwe rede nu: Zu den fy waren geneyget, 

'Got', gyt er, 'nicht ent- 13450 Mit dem gevencniffe czeyget 

fetzet Got den kungen daz fy han 

13420 Di mechtigen noch fy let-zet Ubel daz volk und lant ver- 

An eren und an gewalde ft an. 

Durch liebe manicvalde: Got mit funderlichen roren 

Sint er felbe gewaldic ift, Wirt waz troufen in ir oren 

Dorumme hat er alle vrift 13455 Widerrufende fy gerade 

13425 Lieb di mechtigen und holt [597«]Zu hulden unde zu genade 

Und gybt inhy der wirde folt. Ab fy wollen irkennen fich 

Aber di bofen er verteilet Und wollen leben ordenlich'. 

Und fy verdampnet und nich Tort Helyu daz befinnet: 

heilet 13460 Sint Got di mechtigen minnet 



.»« '*cr '*^ — 



13399/?. Lyra: per accidens tamen est aliquando causa odii inquantum aestimatur 
impeditiva proprii boni. 13407 — 10. Arisloteles, Rhetor. II 4, 21: zt^mxm^ -umuu -/.oxiti. 

13415. inder nede] v. 13190 f. 13453 #. Lyra: per speciales instinctus revocando ad 

bonum. 13459—548. Job 36, 11—15 (v. 13459—69: Einkitung, 13483—507: Auslegung). 

13399. beuzen] u radiert aber doch erkennbar A, beuzen B. 13412. gelucke] gelenke B. 

13416. redelich B. 13427. vteilt auj Rasur {am Rand teylet) A. 13435. vdruge 
(vd auf schtoacher Rasur?) A. 13446. kethen B. 13448. vbes fwal A, vb'fwal B. 
13458. Punkt nach ordenlich A. 



220 



Und fi von gewalt nicht fezet 13495 
Nur durch funde di fy letzet, 
Dor uz befluzet Helyu, 
Ab der hinder gebuzet nu 

13465 Mit warer buze funder fpot, 
Daz in widerbrenget Got 
Zu fyner erf ten wirdekeit. 13500 

Daz ift daz Helyu hy feit 
Und gyt: 'ab fy befcheidenclich 

13470 In irem herzen horen mich 

Und mit den werken behalden 
Und von in di bofheit fpalden, 13505 
Sy volenden ire tage 
In falden an alle vlage, 

13475 Si volvuren ouch ire jar 

Mit eren in der kunge fchar. 
Ift aber daz fy horen nicht, 13510 
Verftocket inder funden gycht, 
Von dem fwerte fy vergan 

13480 Und kumen uf des todes plan. 
Suit fy vertylget werden 
Durch ire torheit uf erden'. 13515 

Imant nu mochte fprechen an 
Hy Helyu den jungen man: 

13485 4 Du fpricht fo daz Got der reyne 
Di gewaidigen alleyne 
Entfetzet von der funden weyn. 13520 
Man fyet doch daz Got manchen 

deyn 
Der gut, gerecht, gewaldic ift, 

13490 Und in doch wirfet inden mi ft 

An alle fchult, ais unverdayt 13525 

Job von imfelbe hat gefayt 
Wi daz Got in hat intfetzet 

/507ft/ Und an alle fchult geletzet'. 



Diz wirfet ab hy Helyu 

Und gyt offenbare nu 
Daz alfulche gerechtekeit 

Di Job von im felbe feit, 
Si valfch gewiflich und nicht 



war. 



Wan uzwendic fy fchinet clar 
Und ift bynnen unvletik czwir. 
Wan werlich, des geloubet mir 
Daz gliffende gerechtekeit 
Zweyerleyge bofheit treit, 
Als Jeronimus uns fchribet. 
Hi by dem fynne blybet 
Helyu und vort daz feit: 

'Glyffenere der heilekeit 
Und di argliftegen lofen, 
Di gar heiliclichen kofen 
Und mit bofheit der fy walden, 
Han mut daz fy behalden 
Eren und gewaldes horn, 
Sich, fy irwec&en Gotes zorn, 
Der fy gar fnelle letzet 
Und von gewalde intfetzet. 
Und wan fy dar zu gedyen, 
Zu Gote fy nicht fcryen, 
Daz fy irkenten ire fchult 
Innenclichen mit gedult, 
Wan fy werden fo begangen, 
Ge bun den und gevangen 
Von iren widerfachen ftark, 
Di fy tief indi kerker ark 
Hin werfen und verftozen 
Durch arger funden bozen. 
Suft inungewiter ftirbet 
Ir fele und vertirbet. 



13478. Lyra: obstinati in malo. 13497—505. vgl. Hieronymus, Cornmentaria in Isaiatn 

prophetam, cap. IV, 8. 239 ( Migne, Patrol, lot. t. 24). 13503. Lyra: simulata sanctitas. 

13508. Lyra: Simulatores] soil, sanctitatis. 



13461. feeze t B. 13482. thorheit B. 

13512. mut] mit A. 13513. Ere B. 

13516. intfetzet] feczet B. 13527/. ftribet 



13485. fprichft B. 

13514. irwechten (das 
v' tribe t B. 



13499. nich A 
ersie e aus c) A 



221 

Wan alleine fy nicht werden Und uz dem gar engen loche 

13530 Gequelet hy uf erden, In dem du haft manche woche 

Dy wile fi diz leben han, Geftecket in unfalden groz, 

[598 a j Sunder ouch nach des todes ban Da dir leyt uber leyt zu vloz. 

Werden fy gequelet hart 13565 Got wirt dich der quale vrien 

Jemerlich an der fele ezart. Und wirt dir mildeclichen lyen 

13535 Ir leben und ir gelegenheit Geluckes vil und ane czal. 

Under wiphafte wirt geleit, Got zut dich uz des loches fwal 

Daz ift under di dy nicht tugen Daz under im hat keynen 

Noch fich geweren mugen grunt: 

Von leyde und von ubele [598 b J Daz ift der tyfen helle flunt, 

13540 Dit, di fy uf di knubele 13571 Da ymmer ift not an ende. 

Slan. und want Got inter bet Job, vor dine miffewende 

Den ubeler und verfterbet, Saltu Gote mit vlize vlen, 

So lofet er den armen dan So wert din tyfeh wol rych- 

Von angefte der bofen man. lich ften 

13545 In der qual der leyden more 13575 Und machft ficherlich din brot 

Offenbaret Got ir ore, Ezzen vort an alle not. 

Di in nicht wolden horen hy Dyne fache gerechtet ift 

Da ire fchibe ebene gy.' Als eynes bofen vol arger lift. 

Vort hy Helyu beginnet Daz ift di fache funder fpot 

13550 Job manen und dor uf fynnet 13580 Durch dy dich hat geflagen Got: 

Daz er vlizlich Gote gruze Unrechtes vil her und dan 

Und bezzere gantz unde buze, Haftu hi vormalens getan. 

Sune, des er hat gewalt: Daz ift dy fchult daz du geflayn 

So gybt im wider manic valt Bift jemerlich by difen tayn. 

13555 Got eren vil und wirdekeit. 13585 Und geloube mir der mere: 

Diz ift daz Helyu vort feyt: Dy gewalt inder du were, 

'Job, wizze, Got der feleget dich Ift nicht fache daz du bift 

Ab du buzeat wol redelich, Geflagen nider inden mift. 

Und lofet inkurzer ftunde Doch wiltu dich zu Gote Ian, 

13560 Dich uz dem gar engen 13590 So wirftu wider von im enphan 

munde Sulche gerichJe unde gewalt 



13535 ff. et vita eorum inter effeminatos Job 36, 14; dazu Lyra: i.e. inter illos qui non 
possunt se defendere a malis irruentibus. 13540. Dit=diet 'Letite'. 13549 — 640. 

Job 36, 16—21 (v. 13549—56: Einleitung, 13635—40: Auslegung). 13574. rychlich = plena 

pinguedine Job 36, 16. 13591 /. Lyra: causam judiciumque judicandi sicut prius. 

13536. Vnd A. 13537. Punkt nach di A. 13538. Nach B. 13540- Punkt nach 

Dit A, Dit fehlt B. di] Dy (y auf Rasur) B. 13541. v'terbet B. 13548. Punkt nach gy A. 
13556. Das B. vort feyt] hat gefeit B. 13557. felege B. 13558. buzet A, buzes B. 

13574. wt A, wirt B. 13584. Punkt nach Bift A. difen] n aw m korr. (der letzte m-Strich 
urUerpunktiert und radiert) A. 13591. geriche A- 



222 



Als von erft zu richtene bait, 
Bezzerftu dich. des fich zu mir: 
Di bezzerunge lyt an dir! 

13595 Job, kumftu wider an gewalt, 
Myne lere wol behalt ! 
Wiltu inder gewalt beftan, 
Nicht la zorn vur din ere gan 
Daz du ymande verdruckes 

13600 Und von zornes weyn verruckes 
Geriehte und gereehtekeit ! 
Ouch dich nicht bouge gabe 

breit, 
Daz du recht geriehte breches 
Und wider di warheit fpreches 

13605 Durch gyrekeit und durch gabe. 
Tu dich diner hochvart abel 
Anbetrubnis und funder qual 

[599» J Sol willeclich dyns herzen fal 
Di demutekeit behalden, 

13610 So niachftu mit eren alden 
Und leben mit grozem heile. 
Du fait mit rechtem urteile 
Nach dinem beften fynnen 
Dy hoen ftarken gewinnen, 

13615 Di in rechtem ubermute 
Von libe und von gute 
Di armen hy verdringen, 
So mac di vil wol gelingen. 
Und wan du wilt lazen vinden 

13620 Eyn urteil uber dy fwinden, 
Daz faltu nicht czyn uf di 

nacht, 
Daz icht kume des volkes 

macht 
Und, als noch hute ift fyte, 
Vur £y vechte oder bite. 



13625 Wan fo mochte man betruben 
Recht und mochte nicht geuben 
Zu rechte di gereehtekeit 
Vur den gewaldegeren leit. 
Job, dorumme vurder drate 

13630 Daz urteyl nach mynem rate! 

Job, du folt dich nicht mezzen 
Ken Gote, noch dich vergezzen 
Ken dinem ebencriften 
Mit dinen argen liften!' 

13635 Wan Helyu hilt ficherlich 

Daz Job velfchlich gerechte lich 
Und daz er von den vlagen lin, 
Di im quamen pinlich in, 
Gote, der alle ding uf treit, 

13640 Zu fchribe ungerechtekeit. 

Vort me Helyu belcryet 
Den felgen Job und in czyet 
Daz er habe gefprochen flecht 
Daz Got wefe ungerecht. 

13645 Da wider Helyu fich czoch 

[599bjJJnd jach: 'fich, Job, Got der 

ift hock 
Und unbegryfel fine craft, 
Ob alien dingen figehaft 
Von hoer wifheit kunftenrich. 

13650 Und nymant mac im wefen 

glich 
Wider di di recht uz geben, 
Nymant mac im kumn beneben. 
Wan alle ding gar under tan 
Sich ettelichem rechte han, 

13655 Zu vorderft doch Gotes rechte. 
Daz ruwe und daz flechte 
lit beyde vru unde fpote 
Under tan dem hoen Gote. 



nwi *«*4 



*[-. — ■ ■ - *e* — 



13618. di = dir. 13636. Lyra: se falso justificare. 13641—772. Job 36, 22—33 

(v. 13641—6: Einleitung, 13764—72: Auskgung). 13651. Wider di di recht uz geben] in 

legislatoribus Job 36, 22. 13653/. Lyra: sunt subjecti alicui legi. 



13599. ymande] vor y ist ein n durch Punkt getilgt A. vdruckes A. 13600. verruckes] 
▼' weefces B. 13618. di] dir B. 13623. nach B. 13636. gereche A, geriehte B. 

13641. befchrybet (b unteryunktiert) B. 13647. vnbegryflich B. 13651. Punkt nach dem 

ersten di A. 



223 

Aber Got ift nicht undertan Zuge Got ab fine hant, 

13660 Keynem rechte f under wan. 13690 So wurden alle ding zutrant 

Job, uf di truwe myn, nu fich ! Und vilen wider hin in nicht. 

So wer ift, der volkumelich Wir mugen finer hoe fchicht 

Kan irvaren fine wege? Nicht irkennen noch durch lefen: 

Sine wunderwerk zu phlege Grozer ift er infinem we fen, 

13665 Sint fam wege unde ftrazen 13695 Und infiner vernumphten run ft 

Di uns leitem wol zumazen Got uberwindet unfe kunft. 

Gar lutzel inGotes kunde. Di zal finer jare vil 

Oder wer mac uz herzen grunde Sint unzellich und han keyn 

Im fayn: "du haft ubel getan zil. 

13670 Und wider recht"? des war, Wan fin weren ftetlich gemeit 

nyman! 13700 Ymmer mizzet di ewikeit, 
Job, nu dine fynne lenke Di van uns unbegriflich ift. 

Und dich des wol bedenke Job, nu du des befcheiden bift, 

Daz du Gotes werk nicht Ich wil dir vurbaz fagen me 

weift, Von Gotes wer ken aber als e: 

Von den di wyfen allermeift 13705 Wer benymit mit finem feyne 

13675 Vil han gefungen und gefayt. Zu ftunden trophen dem reyne 

Sin hoes lob gar wite tayt. Und machet trucken di erde? 

Ich fage dir daz zu duete Ouch giezet bewilen der werde 

Das gemeinlich alle luete Reyne glicherwis den vlyzen; 

Gote fehen an alles neyn. 13710 Gotes wille fi genyzen. 

13680 Von verrens doch und ouch Di zwei vollenclichen tet 

clein Got durch Helyam gebet. 

Iclich menfche (das vernym !) Bewilen ouch von Gotes kunft 

Was bekentniffe hat von ym. Uf zut eyn nebel und eyn dunft 

Wan wir wizzen alle das Got ift. 13715 Und vellet trophelich her nyder 

[600*] Aber nicht mac wizzen unfer lift Aber uf das ertrich Oder. 

13685 Waz Got infinem wefen fy Da von wazzer fich irgyzen, 

Und infinen adel vry. In daz di wol ken fich entflyzen. 

Doch ift er alien dingen na. Und wan di wolken allent- 

Were das nicht, Job, (das ver- halben 

fta!) 13720 Sich czyn uber berk und alben, 



13663. Fragezeichen nach der Vulgata. Oder ist So wer als quicumque zu fassen? 
13666. leitem (wol) = lei ten (Assimilierung: n > m vor w). 13699/. Lyra: quia duratio 

ejus mensuratur aeteraitate. 13708 ff. effundit imbres ad instar gurgitum Job 36, 27; dazu 
Lyra: i. e. abundantes secundum suam voluntatem; also wille 13710 — willen, fi = Reyne 
13709. 13711/. Helyam = E l ias: vgl. 1. Kon. 18, 36; Lyra: utrumque fecit ad preces Eliae. 
13717—20. qui de nubibus fluunt, quae praetexunt cuncta desuper Job 36, 28. 



13666. czu mazen B. 13677. Ich B, Daz A. 13686. in fynem B. 13689. abe B. 
13693. nach B. 13694. Groz B. 13699. weren B, well ten A. 13704. Punkt nach e A. 
13708. gruzet A. 13715. trophelich (aus troplich korr.) A, trophelecht B. 



224 

Wil Got, di wolken er wenet Und gebutet dem liechte fider 

#00*7 Und glich eynem geczelde Daz is aber kume wider 

denet, Zu dem menfchen ficherlich 

Das fy, fam wir ofte fen, Ab er buzet und bezzert fich. 

Uns verhalden der funnen bren. 13755 Got von dem liechte enputet 

13725 Bewilen Got fin liecht da wider Sinem vrunde, den er trutet, 

Let von boben blitzen nider. Daz is fy recht fin erbeteyl. 

Ouch in dem wolken der hayl Aber den fundern wert eyn feyl. 

Sich fchepphet und des fternes Ouch enputet den vrunden fin 

zayl [601a] Got das fy zu dem liechte fin 

Dem man cometen nennet. 13761 Mugen ftygen an alle var, 

13730 Da by fet, als Got irkennet, Gewiflich zu dem lyechte clar 

Suft und fo daz volk richtet Der genaden und der eren'. 

Und pyneget und verf&chtet; Als uns recht di wilen leren, 

Wan under ftunden durch funde 13765 Der menfch zu des liechte.? bejac 

Gybt Got des reynes unde. Mit Gotes helfe kumen mac 

13735 In ubervluzze daz gefchach, Ob er guter werk fich warnet; 

Da uz di groze fintvlut brach. Da mit man daz liecht irarnet. 

Da mite gybt ouch der wife Wir fin alle dar geladen 

Vil totlichen dingen fpife. 13770 Zu dem liechte der genaden, 

Wan Got her von finen graden Doch fint ir lutzel irwelet 

13740 Gybt zuftunden von genaden Und zu dem riche geczelet. 

Reyn und wolken, das di erde 

Vuchte und durch vruchtic werde Daz £eben und drifigi£te 

Und das di erde brenge vrucht . 

Zu nar den luten vur di fucht. " 

13745 Job, des wil ich dich gewern: Vort me Helyu bef under 

Got den grymmegen leydigem Gyt wi in der werke wunder 
Birget daz fchone liecht ge- 13775 Di Gotes wifheit und fine craft 

meit Gefachet hat mit meifterfcha/t. 

Der eren und der felekeit 'Dar uber von dem werken fin', 

Und daz liecht der genaden fam Gyt er, 'if t daz hertze min 

13750 (Das gefchit durch der funden Irfchrocken und von vorchten 

flam) mat 



13721 /. Si voluerit extenders nubes quasi tentorium suum Job 36, 29. Wil Got = 'toenn 
Oott unW. 13729. Dem = den (n assimiliert zu ra vor m). 13731. richtet] das Subj. (er) 

ausgdassen (judicat populos Job 36, 31). 13773—906. Job 37, 1—8 (v. 13785—802, 13827 

bis 36, 13859—83: Auslegungen ) . 13777. dem = den (n > m vor w). 



rtrcTTftn ■iw , ^^H^id*kri*ihiinmnr 



13723. wirz B. vfteB. 13724. Vnde B. 13729. cometam B. 13731, volk] voiww 
durch PunU korrigiert A. 13732. vftlichtet A. 13758. wt A, wirt B. 13765. liechte A. 
13766. Siet A. 13768. mite B. 13772. Punkt nach geczelet A. 13776. meiff- 

fchat A. 13777. den B. 13779. Irfchrecke B, 



225 



13780 Und ilt geweget uz fyner 

Itat. 
Befunder von dem liechte fin 
Nymit wunder groz daz herze 

min. 
Horet Gotes liecht irlymmen 
In dem irlcrecken fyner 

ftymmen!* 

13785 Wan zu finem gebote ftan 
Alle ding, und alda van 
Das daz liecht da vor benant 
Nicht alien hat bereit di hant 
Per hoen wifheit uberlut, 

13790 Wan alleyne den lyeben trut, 
Von den fchulden ficherlich 
Sol yclich menfch wol vorchten 

fich 
Daz iz durch der fun den bly 
Nicht inder zal der lyeben fy 

13795 Durch der guten werke gebrech. 



(Di funne da by irkyrne !) 
Di luchten uber alle lant. 
Alfo hat fy Got gewant.' 

13815 Vort me Helyu wil tolken 

Von dem daz fich in den wolken 
Schepphet wunderlichen gnug: 
'Nach dem liechte mit ungevug 
Volget eyn geludme groz. 

13820 Daz ift der doner, daz ift bloz 
Und daz ift gar ungehonet, 
Der doner, der lute do net 
In der ftymme fyner groze. 
Und nymant lebet der enploze 

13825 Den doner wan er wirt gehort 
Von Gotes wegn hy und dort.' 
Wizzet daz von der ftymme 

Xich 

Volleelich unde funderlich 
Der menfch nicht entrichten 



mac 



Nymant fo dug ift noch fo vrech 13830 Wi iz fy um den doner f lac. 



[601 b ]T>ev da wizze an alle var 
Ab er zu houe wirdic gar 
Der liebe oder des hazzes fa. 

13800 Das get manchem herzen na. 
Wan nicht ift verholen Gote. 
Vort gyt Helyu der bote: 

'Under aller himele creyz 
Got alle ding gar merlich weiz, 

13805 Das obne und das under. 
Wi lutzel iz fy befunder, 
Daz ift im eygentlichen kunt. 
Gemezzen hat fins herzen grunt 
Waz der himel ie befloz 

13810 Under im an wider ftoz. 

Sin liecht, daz ift fin geftirne, 



Idoch von dem donere han 
Gnug der philofophen man 
Wider unde vur gefprochen. 
Doch ift der kunft gebrochen. 
/602«/Alleine Got in fime trone 

13836 Weiz gantz von des doners done. 

'Gar wunderlich an alien 

fpot 
In finer hoen wifheit Got 
Donert infiner ftymme hel, 
13840 In dem doner, der wol fnel 
Irfcrecket in ougen blicke 
Alle creaturen dicke. 
Welch eyn wunder! der wernde 

rinc 



13798/. Lyra: quia nescit homo utrum amore vel odio dignus sit. 



13783. irglymmen B. 13787. Punkt nach Das AB. 13788. 

13793. funds A. 13796. nach B. 13798. 1. zu hore ? (R.) 

13804. I werlich? (R.) 13808. Gezzen A. 13817. genug B. 

13836. von] vm B. 

Deutsche Teste des Mittelalters XXI. 



hant] h auf Rasur A, 

13800. manchen B. 

13827. ftymen B, 

15 



226 



13885 



Got groze wunderliche dine 13875 

13845 Machet, di unbegriffel fin*. 

Hi laz ieh nu di rede min 

Me von dem donere bliben. 

Vort nu Helyu wil fchriben 

Von andern dingen funderlich 13880 
13850 Di uz den wolken fchepphen fieh: 

'Got', gyt er, 'gebutet deme 

fne 

Daz er werde in wolken e 

Er ge nyder uf dy erde. 

Ouch gebutet Got der werde 
13855 Den wynterreynen daz fi fich 

Uz wolken fchepphen endelich 

Und durch vuchten daz ertrich 

wol,13890 

Das gute vrucht uns brengen 

fol\ 
Winter reyne, di meifter fayn, 
13860 Sint di indem winter betayn, 

Wan di funne getempert ift, 13895 

So daz fy bin der felben vrift 

MR der hitzze di fi hat, 

Zut zu ir uz der erden grat 
13865 Di vuchtekeit, als man wol fiet 

Und als noch her und dar ge- 13900 

fchiet. 

Seygfam in dem winter me 

Her nyder vallen reyne unde fne. 

Daz kummit von Gotes willen 

dar, 13905 
13870 Da wider nymant fprechen tar. 

Got ouch finer crefte reyne 

Gebutet mit finem feyne 
[602*] Da,z er als eyn fturm her kume 

Und der werlde wol zu vrume 



Wan di fat ftet wol infprunge. 
Suft nach Gotes ordenunge 
Sne und reyne nyder wan der n 
Und fich nach der zit verandern, 
Nach vrofte und nach der hitze. 
Alles daz hat Gotes witze 
Geordent zu des menfehen nutz. 

Da von gyt an widerftutz 
Helyu: *mir ift bekant 
Daz Got in aller lute hant 

t 

Zeychent der wandelunge zit. 
Und da by dife fache lit 
Daz eyn iclich menfeh funderlich 
Mit finen werken fchic£et fich 
Nach der zyt wol zu genuge 
Sine werk yclicher wuge. 
Wan ettelichen werken baz 
Zymet daz di zyt fy naz, 
Ettelichen truckene czymt, 
Etteliche hitze nymt. 
Daz ift, daz ich hi meine, 
Daz di lute nicht alleine 
Sich verwandern noch der zyt: 
Tyren daz felbe ane lyt 
Daz fy fich ouch verwandeln 
Und nach der zyt fich handeln, 
Als wyhen, fwalmen und der ber 
Uf den winter dar unde her 
In ire hoi fich halden 
Und wonen da vur dem kalden 
Und ruen in der erden graft 
Untz daz fi vulen fuze lu/t'. 
Tort Helyu gar unverdayt 
Von zwen vordern wynden fayt, 
Von dem fuden und dem 

norden. 



13898—906. Job 37, 8. 13907—88. Job 37, 9—13 (v. 13907—11: Einleitung, 

13913—24, 13927—32, 13937—40, 13945—50, 13953—62, 13974—88: Auslegungen ) . 



13845. vnbegryfflich B. 13851. dem B. 13861. getempert] der grofie Raum 

zxoischen t und e falll auf A. 13866. nach B. 13869. wille B. 13874. Punkt nach 

wide A. 13888. fchichet A. 13890. oder vuge? (H.) 13891. wken fehlt B. 

13897. uwadn A. nach B. 13906. luft (am Ende t und Punkt radiert) A. 



227 



13910 Wy iz ftet um iren orden, 

[603 a jVnd gyt: 'der fturmwint fich 

irhebt 
Von inner n fachen fich uz- 

grebt. 1 
Diz fult ir vernemen fus: 
Di fache ift Antarticus, 

13915 Daz ift nach der meifter meyne 
Eyn ftern und der achfen eyne 
An der der hymel umme louft 
Und tac by tage alfo ftrouft. 
Und der ftern ift uns verborgen 

13920 Stetlich abent und den morgen. 
Und da befyten here dren 
Dy fuden winde unde wehn 
Und kumen ofte mite vlagen; 
Idoch fuzekeit fy tragen. 

13925 'Aber der vroft kumt von 

Arkturo, 
Eyn geftirne genennet fo\ 
By der andern achfen wandert 
Daz geftirne und verandert 
Sinen namen. und wi daz fy, 

13930 So fult ir wizzen daz da by 
Daz von dannen wehen fwinde 
Di furen norden winde. 

'So wechfet vroft, der cle 

und gras 
Verftellet und was grune was. 

13935 Aber her von dem fuden fich 
Di vlyz irgyzen mildeclich'. 
Wan der funden wint gemeyt 
Mit des windes fuzekeit 
Uf entfluzet der erden tur 



[603*] 

13950 



13940 Und brenget loub und gras her 

vur. 
'Korn und waz uz erden 

fpruzet 
Von vrucht, des der menfch ge- 

nuzet, 
Begert der wolken und durch 

daz 
Daz iz wol wachfe defte baz\ 
13945 Wan tete der wolken fchate, 
Von zu grozer hitze drate 
Daz getreyde fich verwente 
Und uf dem velde verbrente. 
Dy wolken tempern di hitze, 
Und daz kumit von Gotes witze. 
'Di wolken ir liecht 

ftrowen 
Und daz ertrich irvrowen'. 
Daz fult ir alfo verftan: 
Di wolken waz woltat enphan, 
13955 Wan der liechten fterne glaft 

Zut uf zu in der wolken laft, 
Von dem liechte daz wolken vaz 
Entphet di woltat, des fy baz 
Tu der erden mit vuchtekeit, 

13960 Alumme fich zu lezet breit 

Und daz ertrich vruchtbar mache, 
Daz is hy und da was fache. 
'Di wolken loufen und nicht 

ft an. 
Wo Got der befchirmer fy han 

13965 Nach finen willen wil, dahin 
Vurt er di wolken uf gewin, 
Zu aller ftat di er dutet 



13932. Lyra: venti boreales, qui sunt magis frigidi. 
13949. Lyra: per nubes tunc temperatur calor. 



13945- tete = entitle 'nm esse?. 



13910. ftat B. iren] n aus m (der letzte m-Strich unterpunktiert) A. 13911. irhebet : 
vz grebet B. 13913. Das B. 13917. Punkt nach dem ersten d- A. lovfet B. 

13918. ftrovfet B. 13923. mit B. 13930. Sol A. 13932. fvren B, fuzen A. 

13937. fvden B. 13957. de A. waz AB. 13958. des] daz B. 13959. Tut B. 

13961 und 13962 umgestellt B. 13965. fynem B. 13966. Vur B. 

15* 



228 



Und da er in hin gebutet 
Uf der erden eftrich rechte, 
13970 Entweder uf ein geflechte 
Oder uf ein funderliches lant 



14000 Dir ift unkunt fin zu verfieht.' 

Uz der rede da vor gefayt 
Offenbar ift daz unverdayt 
Daz Helyu mit gevug 
Und wo fy wendet hin di hant Mit Job wol ubereine trug 

Siner milden barmherzekeit'. 14005 An ettelichen fachen; 

Idoch Helyu verfwachen 

In andern fachen wolde Job. 

Wan Helyu der was fo grob 

Daz er nicht kunde recht verftan 
14010 Den fyn den Job, der felge man, 
Hilt und vurte; und durch di 



Da wirt vunden gar gereit 

13976 Daz underftunden daz gefchit 
Daz man in eyme lande fyet 
Den dunft von erden fwingen 
Und dor uz zu famne dringen 
Eyn wolken, daz indem creyze 

13980 Des landes nach geheyze 
Gotes, der daz alio handelt 
Daz fich daz wolken verwandelt 
In gerygne. ouch daz gefchit 
Underftunden, als man fyet, 

13985 Daz di wolken noch Gotes hant 
Sich recken in ein ander lant 

/B04«/E iz fich wandelt in den reyn. 
Diz fchicket alles Gotes feyn. 
Helyu manet aber vort 

13990 Daz Job wol merke fine wort, 
Und bewifet im da by 
Daz er gar vertoret fy, 
Und gyt: 'horche, Job, bis 

munder ! 
Ste und merke Gotes wunder!' 

13995 Daz ift: 'fich an der wifheit berk 



fchicht 
Swyg Job und wolde nicht 
Antwurte Helyu vort me. 
Wan von crige und von gefcre 
14015 Sich der felge Job entzoch. 
Des fteyg er fyder aber hoch. 



Daz acht und drifigifte 

capittil. 

Uz ift nu daz difputiren 
Zwufchen Job und ouch den 



viren 
Di mit cryge ken im lagen 
14020 Und mit im difputiren phlagen. 
Nu kumit Got als eyn uber man 
Und wil des cryges eyn ende 

han 



Und merke fine wunderwerk, 

Di nymant mac volkumelich Und ftrafet von erft den jungen 

Irvaren! Job, irkenne dich [604*] Helyu, der finer zungen 

Und ftraphe Gotes gerichfe nicht 114025 Nicht ebene geraten kunde 



13978 ff. Anakoluth; der Relativsatz hat Jcein Verbum. Oder lies v. 13979 da statt daz ? (H.J 
13989—14000, Job 37, 14 (v. 15—24 ubergangen in der Paraphrase); v. 13989—93: Ein- 
leitung, 13995—14000: Auslegung. 14001—16. Audegung zur Rede Helms: Kap. 32—37. 

14012. Swyg (— swig) fur sweig, analogisch nach dim Plural, vgl. Weinh. § 354. 1st geben 
hinter wolde zu erganzen? Zwei Silben fehlen metrwch (H.). 14017—50. Einleitung zu den Reden 
des Berrn ( Kap. 38—41). 

13977. von] vf vo d' B. 13985. nach B. 13987. Punla nach E A. 13988. Daz.fi. 
fchicket] k aus h A. Punkt nach feyn A. 13990. word. 13999. ftrafe B. geriche A. 
14011. das zweiie vnd fehlt B. fchicht A. 14012. Sweig B. 14013. Antwtcn B. 

wort A. 14018. Zwfche A, Czwifchen B. 14025. ebne B. 



229 



Und turfteclich alle ftunde 14055 Gnug hette, doch dar under 

Ken Job, dem felgen manne, trat Helyu vil wort befunder ; 

Und nam fich an an Gotes ftat Schimphlich mifchte, daz nicht 



it/" 



Alle fachen wol verflichten zam. 

14030 Und genendeclich inrichten Durch daz Got an in zornlich ; 

Di vrage mit befcheidenheit quam, 

Van Gotes vorbefichtekeit. Als ich hab gefaget nu, 

Daz nymant mac an alien fpot 14060 Und beftyz den Helyu. 
Volenden wen alleine Got, Ouch Got befunder ftraft den 

14035 Unfe herre, der Helyu Job. 

Und den andern drin dar zu [605*] W&n Job der was einteyl zu grob 

Vur Job gybt antwurte fwinde " Mit finer rede (das gefchach 
Und fprach uz fturmlichem Aldort vorne), das Job fo fprach: 

winde, 14065 'Difputiren ich begere 
Daz ift: ingeformten ftymmen, Mit Gote, des er mich gewere.* 

14040 Di her fam uz neble fwimmen, Doch fprach Job daz nicht 

Als uf dem berge Synai vrebelich, 

Got phlac fprechen Moyfi. Sunder er fprach daz demutec- 

Ander fagen daz di gefchicht lich 

Werde ingeformter ftymme nicht, Als eyn demutik fchuler zwar, 

14045 Sunder daz Got Job vur las 14070 Der mit fynem meifter clar 

In des heilgen geiftes bias, Difputiret, das er lere 

Als Got phlac in alder e Von dem meifter wifheit mere. 

Kung David fprechen und wol Doch von der rede vermezzen 

me. Mochten in di ummefezzen 

Got vurbaz ftrafet Helyu 14075 Urteylen Job als iz gefchach. 

14050 Und gyt: 'wer ift der turftlich Wan finer vrunde munt der jach 

nu Das Job wolde vrebellich 

Mit tummer rede bewindet Mit Gote fam mit finem glich 

Di urteyle di er vindet?' Crygen unde difputiren. 

Alleine Helyu gefeyt 14080 Des wart Job becygen von 

Von Gotes gewalt und wifheit viren. 



14039 #. Lyra: formata fuit vox quasi procedens de mibibus, sicut in monte Sinai : ut 
habetur Exodi XX (= 2. Mose Kap. 20). 14050—138. Job 38, 2—7 (v. 14053— 94, 14126 
bis 38: Auslegungcn) . 14065/. vgl. Job 23, 3—7. 14071. lere lerne. 14075. Job 

pleonastisch. 



14028. Punkt nach dem ersten an A. 14030. genendeclichen entrichten B. 14033. an 
fehlt A. 14038. fturmlicho A. 14040. fwinnen A. 14044. Werd' B. ingefomt* A. 

14045. vure B. 14047. Punkt nach e A. 14050. tvrftliche B. 14057. Sichimphlich A. 
14059/. in B umgestdlt. 14062. d* fiber der Zeile nachgetragen A. 14066. gewere] were B. 
14068. daz fehlt B. 14077. vrebellich] i aus e korr. A. 14078. fine A. 14080. be- 

czygen B. 



230 

Und das Job ouch felbe czoch Sine mazen und von wannen 

Sine gerechtekeit fo hoch, Nach der lenge und nach der 
Des verdroz von im di andern wite, 

Und fprochen, er wolde wandern Nach der tufe da befite? 
14085 Wider Gotes gerechtekeit. . 14115 Wor uf ir cze Titer fy gehaft, 

AUeine Job hette gefeit Sag an, weftu von meifterfchaft ! 

Nach finem belten fynne war, Wer hat gelegt den winkel- 

Idoch uber di maze zwar ft eyn, 

Sine rede was geftalt Der beyde wende helt ineyn? 

14090 Und machte finen vrunden bait Wo werftu, Job, irkirne, 

Ergerunge und bofen wan. 14120 Da mich der metten geftirne 

Des wol Got Job, den felgen man, Gemeynlich lobten offenbar 
Strafe t nach den gnaden fin (Daz fint aller engele Ichar), 

Und gyt infines geiftes fchin: Und da fich Gotes fune vro 

14095 Mob, horche, ich wil vragen Vrolich machten funder dro?' 

dich, 14125 Wizzet daz man in der fchrift 
Antwurte und befcheyde mich! Di engel nennet funder gyft 

Schurtze als eyn tugentlich Gotes fune, ab ich lerne. 

man Man nennet fy metten fterne 

Dine lenden, wan du folt gan Dorumme wan von anbegin 

Endelichen alfo vort 14130 Di engele durch hochgewin 

[€05f>jD&s du vernemes mine wort! Worden, ab ich rechte wander, 

14101 Job, wo werftu uf di ftunt Gefchaffen mit eyn ander 

Da ich legte der erden grunt Mit dem vueregem hymele, 

Und di gruntvefte? faga mir, Da nichfnicht ift von fchimele. 

Haftu icht vernuphnt in dir! 14135 Wan dort boben des himels ring 

14105 Du weyft iz nicht an alien zorn, Sint fo wunnecliche ding 

Wan du weres noch ungeborn. Daz nymant wol befynnen kan. 

Wer hat gefatzt der erden [606<*]Hy Iaz ich di rede ftan. 

maze? Vort vraget Got von Job me 

Kanftu wizzen ire faze? 14140 Und gyt alfo: 'wer hat di fe 

Wer hat, kanftu wizzen daz, Und das gewaldege mer 

14110 Uf daz ertriche funder laz Byn finen ftaden funder wer 

Behendeclich gefpannen Verrygelt unrerdrozzen 



14084. fprochen] das Subj. (fi) fehlt. 14120. der metten (Gen, Sing, f.) geftirne = 

astra matutina Job 38, 7. 14130/?. Lyra: siraul creati cum coelo empyreo. 14139 — 200 

Job 38, 8—12 (v. 14146—55, 14194—200: Auslegungen ) . 



14093, de A. genaden B. 14094. fchrin B. 14101. wereitu B. 14103. grut 

veften B. 14104. v'nvphnt B. 14110. ertrich B. 14115. czeter A. 14116. weyrtu5 

14119. wereftu B. 14120. mettem A, mettene B. 14143. vn vordrozzen B, vnder 
drozzen A. 



231 

Unci bin der tur verflozzen, 14175 Daz, fo das das wutende mer 

14145 Daz iz nicht get uber fin czyl?' {606* J Vnd ouch fine bulge n fwer 

Er wil fprechen alio vil: Sich verftozzen und ver- 

Daz element des wazzers kart breehen. 

Was als von erft von art Da tar nymant wider fprechen'. 

Daz iz alum und umme ging Ouch in der luft man fchouwen 

14150 Und alles ertrich ummeving mac 

Und zumale ubervloz. 14180 Gotlicher wifheit prifbejac 

Idoch der erden eyn teil bloz Mit fulchen worten uz irkorn: 

Und trucken liz gotlicher rat 'Job, fider das tu bift geborn, 

Und fampnete an eyne ftat Haftu uz herzen grunde 

14155 Alle wazzer funder wer: Der grawen morgenftunde 

Daz ift daz vil groze mer, 14185 Geboten daz fy fo ordenlich 

Das hy vormals brach her vur Irf chine und irtzeige fich 

Sam uz finer muter tuur. Her und dar ho in der luft 

Das ift: uz Gotes touge, Nach dem willen diner guft? 

14160 Di ny gefach keyn ouge, Haftu bewifet ouch das phat 

Ift daz tyfe wer gefchicket, 14190 Dem morgenrot und fine ftat, 

Bin den ubern fin vertzwicket Das iz irf chine her und dar 

Mit mynen grenitzen gar, An manchen enden offenbar, 

Das iz nicht dor uber tar Da fich di funne hin irguzt?' 

14165 Vlizen wider Gotes hant. Uz difen worten man befluzt 

'Da ich legte fam eyn 14195 Daz Job fy fwerer wan eyn bly 

gewant', Und fo kunftenrich nicht fy 

Jach Got, ab ich kan tolken, Das er muge fich hantiren 

'Den nebel und di wolken KenGote und difputiren 

An daz mer nach rechter kunft. Von den wer ken und den fachen 

14170 (Der vinfter nebel und der dunft 14200 Di Got Aran alleine machen. 

Sich fchepphen uz dem mere). Ouch hoe wifheit und craft 

Alleine bin ich der vere Der gotlichen meifterfchaft 

Der ym di tur verrigelet, Sich bewifet aber vort, 

So vefte gar verfigelet Als uns fagen dife wort: 



14147 ff. Lyra; in elemento aquae, quod secundum conditionem naturae suae a prin- 
ciple terram circumdedit. kart = gekart, vgl. v. 14577. 14163. circumdedi illud ter- 
minis meis Job 38, 10; danach mynen, aU ob Gott sprdche. 14185$. Lyra: ut appareret 
sic ordinate in aere secundum dispositionem. 14201 — 62. Job 38, 13—18; (v. 14201—4: 

Einkitung, 14210—3, 14227—32, 14253—62: Auslegungen). 



14144. vHozzen A. 14147/. karc : ark B. 14148. alfo B. 14155. funder] fy 

inder B. 14158. tvur A, tvr B. 14161. mer] nider A. 14168. Dem A. 

14173/. vor rigelt : vorfygelt B. 14175. Punkt nach dem ersten das A. das stoeite das 

feMtB. 14178. Da] nach a ist ein r durch Punkt getilgt A. 14193. Das B. 14200. han A. 
Punkt nach machen A, 



232 



14205 Mob, fprich, haftu gevalden 
Daz ertrich und gehalden, 
Alio das iz icht zuclybe, 
Und zuflagen, daz iz bybe? 
Haftu di bofen uz geflayn?' 

14210 Ertbyben, als di wifen fayn, 
Under ft und en durcb daz gefchit 
Das Got irfcrecke bofe dyt. 
Des kan Got alles walden. 

[607«] *Di ryzze unde di fpalden 

14215 Von Gotes ordenunge 

Noch der ertbibunge 
Wider kumen als das hor 

4 

Das geteylet was bevor, 

Und wirt gantz als eyn 

gewant 
14220 Das uz geflagen hat di hant. 

Den bofen wirt abgenumen 
Gotes liecht; alfuft fi kumen 
Von der ertbibunge in not 
Das fy da kyfen iren tot. 
14225 Und, als ich ban gefprochen, 

Der hoe arm wirt zubrochen* 

Daz ift bochvart und gewalt, 
Di nu di kundegere bait 
Triben. di werden zu ftunden 
14230 Von dem ertbyben verflunden 
Und verdrucket, daz fy fterben 
Und gar lefterlich verterben. 

'Job, biftu indas tyfe mer 
Und allerdinge f under wer 



14235 Gangen, das du mit ougen din 
Befeheft ding di alda fin 
Verholen und verborgen gar? 
Haftu gewandert her und dar 
Verre indem ebgrunde tyf, 

14240 Da menfchen vuz ny hin gelyf, 
Da nimant ouch gefygelt hat? 
Sprich, Job, ab dir of fen ftat 
Des todes phorten? (daft: der 

Hunt 
Der helle, fayt der beilgen munt, 

14245 Sy dort under der wazzertuft 
Zu nyderft inder erden graft)'. 
'Haftu di vinfteren turen 

fa 
Gefehen inder helle da? 
Oder haftu icht gereite 

14250 Gemerket der erden breite? 
Zu oren mir ouch brenge 

[60T*]Jx tufe unde ire lenge!* 

Di breite des ertriches, fayn 
Sternfeher und nicht verdayn, 

.14255 Ma» nimit von dem mitt age 
In daz norden, als ich fage. 
Di ny menfche noch Allexander 
Van eyme czyle uf daz ander 
Wandern mochte, daz ift bloz, 

14260 Durch di hitze ubergroz 
Di alda von gotlicher lift 
Zwwfchen den czween czylen ift. 
'Job, czeyge und bewife mir, 



14214 — 7. restituetur lit lutum signaculum Job 38, 14: Lyra: lutum enim di visum 
cito reunitur, sic si aliquando per terrae motus fit aliqua scissura, cessante terrae motu 
recluditur. 14220. uz geilagen 'au-sgeklopff ; Lyra: postquam est excussum. 14243 — 6. Lyra: 
id est inferni, quae a Sanctis describuntur esse sub aquis in inferioribus terrae. 14253 ff, Lyra: 
latitudinem quae secundum astrologos accipitur ab austro in aquilonem, ubi nullus unquam 
hominum potuit transire ab uno termino in alium. 14257. Di] scil. breite 14253, 

14263—394. Job 38, 18—41 (v. 26, 27, 32—35 und 40 ubergangen in der Paraphrase); v. 14275 
bis 86, 14291—4, 14302—4, 14353—60, 14385—94: Auslegungm. 



14205. gewalden B. 14216. Nach B. 

fa] da fa B. 14251. oren] horen B. 

CzAvifchen B, Punki nach ift A. 



14243. daft] das A. 
14255. Mam A." 



14247. vinftern B. 
14262. Zwfchen A, 



233 



14300 



Sint alle ding fin kundic dir, 14295 
14265 Daz du bewifes wol dor an 

Das du ja wilt f under wan 

Dilputiren mit Gote! 

Job, ift dir kunt difer knote, 

Wife mir inwelchem wege 
14270 Wone daz liecht zu pblege! 

Oucb befcheide mich da by 

Welch ftat der vinfterniffe 

fy, 

Das du tmres eyn iclich ding 
In fynes rechten czyles ring!' 

14275 Wan alle ding hy nydire bern 14305 
Der funnen fchin und ouch di 

ftern. 
Ouch vertirbet alle wunne 
Wan ir liecht abzut di funne 
Und der fterne glaft gewiffe. 

14280 Daz gefchit von vinfterniffe 
Das alle ding, liechtes mangel, 
Slinden fchir des todes angel; 
Ouch alle ding der funnen an 
Gar zubrechen und vergan. 

14285 Suft werden bracht uf ire czyl 
Wertliche ding gar f under fpil. 

'Sprich, Job, wefteftu bevorn 
Daz du foldes werden ge- 

born? 
Irkantteftu ouch uber al 

{608«J Aller diner tage tacczal?' 

14291 Als er zwar folde fprechen: 

'neyn 
Nymant weyz das uber eyn 
Ane Got und wem er daz wil 
Offenbaren, der weiz fin czil'. 



14310 



14315 



14320 



Mob, haltu icht gewandert e 
In dem fchatze des kalden 

fne 
Und ouch indes flozes 

fchatz, 
Den ich han an wider fatz 
Bereitet uf der vinde zyt 
Und ouch uf des tages ftrit 
Der di viende uber get 
Wan man fy in dem f trite flet?' 
Suft irflayn wart funder were 
Syfara mit finem here. 

'Job, fprich, durch welche 

wege fich 
Das clare liecht fo endelich 
Irgwzet in der luft fo wyt? 
Job, ich laze dich nicht quyt: 
Befcheide mich, haftu witcze: 
Wy teylet fich di hitcze 
Alumme uf der erden plan? 
Saga, Job, du feleger man, 
Wer hat geben funder kouf 
Dem fnelle regyne finen louf? 
Sprich, weyftu den rechten fteg 
Des ho donendes doneres 

weg, 
Wo und wy der doner werde. 
So das iz reyne uf di erde? 5 
Wan der reyn gemeynlich nach 
Volget deme donere gach. 

'Wer ift vater und urfpring 
Der reyne und der andern 

ding? 
Vort me, Job, befcheide mich: 
Wer hat gefachet funderlich 



14273. vurez B = ducas Job 38, 20; ist irvures A von intelligas ibid, beeinflufil? 
14281. mangel hier adjektivisch. 14297. flozes fchatz] thesauros grandinis Job 38, 22. 

14303/. Sisara (Fddherr des Kanaaniterkonigs Jabin) , den als Kriegsheld die Schande treffen 
mufite, von einem Weib erschlagen zu werden (Bichi. 4, 2ff.). 



14264. fin] fint B. 

14279. fterne] fteyne B. 
der B. 14298. Dem A. 



14273. irvures A, vurez B. 14275. nydire] nydne B. bren A. 

14290. tac feUt B. 14295, Punkt nach e A. 14296. des] 

14307. Irgruzet A. 14312. felger B. 14314. fnellen reyne B, 



234 



14325 Den tow, des touwes trop- Daz er mit Gote teydin^e 

phen? Oder daz er dor nach ringe 

Wer kan fchepphen und ftopphen Daz er mit im zu rechte ga, 

Dy wazzer, dor uz machen ys, 14360 Als gefchriben ftat her na: 



[608*] Das fo blank ift und grys? 

Saga, wer gebar den vroft 
14330 Von dem hymele funder roft? 

Wazzer verharfchet fteynen 

glich 

Von gotlicher wifheit rich. 

Des ertriches eftrich halt 

Gevroft von fynem winter kalt\ 



'Job, wer gab wifheit unde 

kunlt 
Deme menfchen nach finer 

gunf t ? 
Wer hat ouch mit finer 

kumphnt 

Bracht den hanen di ver- 

numphnt, 
14365 Daz fi von des felben macht 



14335 'Job, kanftu mit den fynnen 

dm[609<*] Alfo gar ebne inder nacht 



Befynnen wi di fterne fin 
Gevirret von enander dan 
Und ouch wi etteliche ftan 
Stete an der felben ftat 
14340 Und ouch ettelicher gat 

Und fchaffet finen vrumen, 
Doch nymmer neher kumen 



Zu rechten ftunden crehen lut? 
Wer mac di ordenunge trut 
Der himele gar durch jagen, 
14370 Vol fingen und vol fagen? 
Wer mac nach finem willen 
Gefweygen und geftillen 
Den fchal und das gedone 
In der hoen himel trone, 



Enander me zu eyner zyt 
Wan zu der andern, wi das lyt? 14375 Do man warf erft ftoub und 
14345 Job, machftu zu houffe quellen 
Und zufamme gantz gefellen 



Nach den beften finnen din 
Ph'ades, di fterne fin, 
Di das povel phliget nennen 

14350 Sechs kuechel mit der hennen, 
Das ift das fibengeftirne 
Nach der fternfeher gehirne?' 

Uz difen dingen befunder 
Bewifet man dorunder 

14355 Nicht me wan des der felge Job 
Sy der kunfte noch zu grob 



fant 
Uf erden und fy vefte bant? 
Job, fprich, wiltu funder louben 
Dy lewinne gar berouben 
Ires roubes und w r ilt ver- 

terben 

14380 Ire welfer gar verf terben? 

Wer bereitet, Job, mir wyfe, 
Den jungen raben ire fpyfe, 
Wan fy zu Gote dem vrien 
Durch grozen hunger fchrien?' 

14385 Want wen dy jungen rebelin 



14334. Gevroft — gevroftet, 'frierV; superficies abyss i constringitur Job 38, 30; Lyra: 
in partibus aquilonibus, quae sunt valde frigidae, superficies ejus congelatur. 14348. Phades 
= Plejadas Job 38, 31 (Ij als h gelesen?). 14361. gab] posuit in visceribus Job 30, 36. 

14326. TehepphenA ftopphen] fchop phen B. 14328. fo gryzB. 14331. vharfchet^. 
14334. Gevruft B. 14340. ouch] doch B. 14342. fy neher J9. 14346. czu famne B. 
14348. Phades A, Phadez B. 14355. des] daz B. 14357. teydine A. 14360. ftet B. 
14385. du A. 



235- 



Nicht fwartz als ire vetere fin, 
Der aide rabe, als ich fage, 
Let di jungen liben tage 
Ungefpifet, un'tz er gefyet 
14390 Wen an den jungen daz gefchiet 
Daz fy fwertzen fich beginnen: 
So beginnet er erft fynnen 
Wider zu fynen jungen. 
Daz fagen der wyfen zungen. 



Daz nun und drifigifte 

capittil. 

14395 Tort gotliche meilterfchaft, 
Sine wifheit, fine craft 
Sich bewifet dar under 
An vil manehen tyren munder. 
Und uf den fyn, fet, dife wort 

14400 Sprechen aber alfo me vort: 

'Job, weyftu der fteinbocke 

art, 
Ire zyt und ire vart, 

[609*] Wi fi zu berge ftegeren 
Und in ire hoi fich legeren 

14405 Und gyzen al da ire vrucht? 
Uf di fteynberge ift ir vluch/, 
Daz fi vur den wolven da 
Bewaren ire jungen fa. 
Job, fprich, kanftu bevinden 

14410 Di art, di zyt der hynden? 
Kanftu wizzen recht di zal 
Der monde wan fy gyzen fal 
Ire vrucht, di fy mit we 
Guzet und mit grozem fere? 



14415 Schir di jungen von in 

fcheiden,. 
Her und dar fy we y den 
Und fuchen iren vrumen, 
Und vurbas fy nicht me 

kumen 
Zu der muter noch ir trachten. 

14420 Ouch di muter ir nicht achten'. 

Suft unvernuphftige tyr 
Begeben ire jungen fchir. 
By den iuten iz anders lyt: 
Wan di muzen lange zyt 

14425 Ire kinder beforgen, 

Den abent und den morgen, 
Mit cleidern und mit fpyfe, 
Mit lere und mit wyfe. 

'Job, befcheide mich da by: 

14430 Wes hant hat gelazen vry 
Dem waldefel uz dem joche, 
Daz er loufet durch di voche 
Und yme fuchet her und dar 
In dem wiltniffe fine nar? 

14435 Er loufet uf der grune, 

Di ftete fint im nicht tune. 
Er wil der lute fin eyn gaft. 
Wan er wil tragen keine laft 
Als di czamen efele phleyn, 

14440 Dy fich der arbeyt nicht 

irweyn'. 

[610^] 'Vort me, Job, ouch fage mirr 
Wil der eynhorn dynen dir 
Und wil dir zu gebote ften 
Und zu diner cryppen gen? 

14445 Oder machftu mit gevug 



14395—400. Einleitung zu Rap. 39. 14401—62. Job 39, 1—12 (v. 14421—8: Aus- 

legung). 14403. in petris Job 39, 1. 14431. Dem = den (Assimilation: n "> m vor w). 
14432. voche = vache (H.), vach stf.^'Fang'; vgl Job 39, 5: et vincula ejus quis solvit? 
Lyra: capiftrum. 14433—40. Job 39, 6—8. 14436. fune = fiiene 'versohnlicK (contemnit 
multitudinera civitatis Job 39, 7). 14445—59. Job 39, 10—12. 



14394. der] dy B. Punht nach zungen A. 14395. gotlich- A. 

viuctite A. 14412. wen B. 14419. nach B. 14421. vnv'nvphftige B. 
AB, 14433. ym B. 14439/. phlegen : irwegen B. 14441. ouch iob B. 



14406. ire B. 
14432. woche- 



236 

Den eynhorn brengen inden 14475 Glich der Itruze phedere fen 

phlug Mac man, fchouwen unde Ipen 

Oder machftu in geczeumen? Des valken vederen by nam 

Job, nicht la dir da nach Und des habches phederen fam. 

treumen! [610*] T)i beide vogel lint gar bait 

Wan der eynhorn, geloube mir, 14480 Und zu vligene wol geftalt. 

14450 Wil di fchollen nicht nach Und da von ift iz wunderlich, 

dir Sint der ftruz gephidere glich 

Zu treten inden grunden. Dem valken und dem habche hat 

Er wil fich zu dir nicht vrunden, Und ift doch zu vligene mat, 

Daz er dir dine egde zy 14485 Eyn ander wunder hat der 

Glich dem pherde und dem vy, ftruz 

14455 Daz dir eget und phluget Daz er nicht felbe hecket uz 

Und zu fulcher arbeit vuget. Sin eyger unde di jungen fin 

Du machft dich infulcher Alfam andere vogelin, 

fchicht Di ire eyger wol bewachen 
Zu dem eynhorne lazen nichtl4490 Und ire cuchelin befachen. 

Sam zu ochfen und den pherden. An dem ftruze, fet, daz wirret. 

14460 Und alleine dem vil werden Der ftruz di eyger fin be- 

Gote ift gantz dy fache kunt. Ichirret 

Wan er ift der wifheit bunt.' In dem fande ettefwa, 

Vort fetzet Got der milde Daz der funnen craft al da 

Eyn exempil und eyn bilde 14495 Di eyger werme und uz bru 

14465 By dem ftruze hy befunder, Di jungen an des ftruzen mu. 

An dem man ouch fchouwet 'Zwar, Job, du irwermes nicht 

winder. Des ftruzen eyger in der fchicht 

Der ftruz ift, alfam ich fchribe, Des fandes, in den befchorren 

Eyn vogel groz, Jwer von libe, 14500 Si hat der ftruz verworren. 

Und glichet fich den tyren fo Um fin eyger ift nicht ande 

14470 Daz er nicht mac irheben ho Dem ftruze, wan in dem fande 

Sine vlugel; ydoch er fich Vergyzt er fyner eyger gar, 

Behilfet daz er endelich Daz er nicht me gedenket dar. 

Und crefteclich mac loufen vil 14505 Sprich, Job: wen der ftruz nu 

Uf fyner zweier vuze ftil. let 



14463—542. Job 39, 13—18 (v. 14463—74: Einleitung zu 14475—8 [=39, 13 J: Bericht 
des Dichters, 14479—84: Auslegung; 14485— 96: Einleitung zu 14497— 542 [=39, 14—18]: direkte 
Rede Ootles). 

14447. geczvmen B, geczvmen A. 14452. nicht fehlt A. 14453. eyde B. 14454. den 
pherde B. deme B. 14455. phhget A. 14461. dy] y aua a Jcorr. A. 14466. deme B. 
wnd' A. 14469. glichet am glichte A. 14477. vedere B. 14478. habehes A, 

habchz B. 14480. vligne B. 14482. gephidere] der leickt anradiert, toobei das Perga- 

ment eimn Rifi erhalten hat A. 14502. ftruzen B. 



237 

Di eyger fin mit ungeret Hat der ftruz gar unwerde 

In dem fande befchorren 14535 Und tribet mit in ungelimph 

Und ift mit in unbeworren, Und uz in beyden linen 

Ab du di eyger brues uz? fchiniph. 

14510 Wen ir virgyzet dort der ftniz Er loufet fneller wan das phert, 

Befchorren indem lande. Da von dunket er lieh wert. 

Und daz im ift nichfnicht ande Der uf dem pherde ouch nicht 

Ab ymant, als ich fprecbe, kan 

Zu trete oder zubreche 14540 Den ftruz gelangen noch gevan. 

14515 Di eyger mit ungeverte. Doch wirt er gevangen dicke 

Er ift finen jungen herte. Von kunft und von gefchicke'. 

/«2«/Er forget nicht das er fy nere Ouch fetzet Got der werde 

Und vor uber laft irwere, Eyn exempel bi dem pherde, 

Als di ander vogele tun: 14545 An das Got hat geleget vil 

14520 Di gans, di ente und das hun. Wunders, als er fagen wil: 

Wan Got hat den ftruz be- 'Job, nu pruve unde merke! 

toubet Giftu dem pherde di fterke? 

Und der witze fin beroubet, Man merket wol des roffes craft 

So das er finer eyger nicht 14550 Wa man fol uben ritterf chaf t : 

Weder finer junger icht Das iz felbe gewophent gantz 

14525 Trachte glich andern vogelin. Mit teftiren* mit decken glantz, 

Di fache weiz gotlicher fchin. Dor zu iz noch getragen kan 

Wan ouch dem ftruze kumit di Den gewaphenten rittirfman. 

zyt [6Uf>]Mit dramne recht fam zu tantze, 

Daz im waz note ane lyt 14556 In fprungen und in fprantze 

Von den di im volgren nach, Und gar hochverteclich iz get 

14530 Set, fo fjwinget er gevach Wan man uf di pherfipueke flet. 

Uf beyde finevlichenho, Iz wil wefen ungedrungen 

Das er loufe fneller fo. 14560 So iz hort flan di bungen. 

Daz phert und den uf dem Wan iz hort der fchalmyen 

pferde fchal 



.1 [lll! Tllllll' ■.■.■.■i , i , i , i , (((«((«(^[*ti„*. , .l r. 



14528/. Lyra: fugiendi insequentes. 14543—90. Job 39, 19—25; v. 14543—6: Ein- 

leitung, 14575 — 90: Zusatz; die ganz freie Umschreibung folgt nicht der Versfolge des Orundteztes. 
14551—4. Lyra: qui oneratus armis ferreis cum hoc faciliter portat militem armatum. 
14553. iz pleonastisch. 14555. dramne = drabene. 14558. phertpueke] vgl. Rosspauke 
D. Wb. VIII 1272 (H.) 



14510. vir guzzet B. dor B. 14519. tun] n aus m (der letzte m-Strich schwach 

radiert) A. 14528. ane A. 14529. volden A. 14542. Punkt nach gefchicke A. 

14548. Gibftu B. 14550. Wan B. 14551. gewopent B. 14553. nach B. 

14554. gewopenten ritter fam B. 14555. dramme B. zu] is B. 14556. in] 

mit B, 14558. pherpveke A, pvke B. 14560. di] an dy 5. 14561. hort 

fehU B. fchalmey B. 



238 



Und di bofunen uber al, 
So fyet man von dem pherde 
Daz iz wirft uf di erde 

14565 Mit linem hufe unde grebt. 
Wan iz des ftrites fchir entfebt, 
Von vreuden uf der grune 
Wirt das ros unmazen kune, 
Iz fnarcht mit den nafelochern. 

14570 Daz clapern mit den kochern 



[612*J 



14595 



Vol der phile, noch di fper, 14600 

Schilde, fcharfe Iwert gewer 
Nicht irveren noch irfcrecken 
Di ros under fchonen decken. 

14575 Job, befinne und vernym, 

Sich, dife wunder hat an im 14605 

Das ros und ift alio gekart 
Vonnature und von art 
Und von den fynnen, di im Got 

14580 Hat ingevlozzen funder fpot, 
Der iz durch den menfchen 

fchuf: 14610 
Nicht alleine durch behuf 
Den dorferen, di gar wacker 
Sint mit pherden uf dem acker, 

14585 Sunder das man uf in ryte 

Und durch rechten vride ftrite 
Und durch di gerechtekeit, 
Di aller dinge wage treyt. 
Wan recht gybt vride funder 

meyl 

14590 Und der vride gibt alles heyl\ 

'Job, merke vort bef under 



An dem habche ouch eyn 

wunder ! 
Der habch von naturen hat: 
Wan das alder in ane gat, 
Er zulezet uf di zit 
Beyde fyne vlugel wyt 
Ken der heyzen funne clar. 
Und wan er wirt durch hitzet gar 
Von der hitze, fo zuhant 
Wirft er ab fin phedergewant, 
Das ift fin alt gephydere; 
So wachfen im junge widere. 
Job, fage nu von der fchicht: 
Kanftu mit diner wifheit icht 
Dem habche gegeben wider 
Nach der muze fin gevyder?' 
Als er folde fprechen: 'neyn, 
Sunder daz vermac Got eyn', 
Eyn glichnis by dem aren 

fich, 
Der ouch ift gnuc wunderlich! 
Got den aren hat fo gekart 
Das er hoer vlugt von art 
Wan alle vogel di nu fin: 
'Sprieh, Job, ab nach dem 

willen din 

14615 Zu dim gebote fte der ar!' 
Als er fpreche: 'neyn er zwar. 
Der ar alfo gefchicket ift 
Alleine von gotlicher lift, 
Zu des gebote funder wan 

14620 Gar alle creaturen ftan.' 



14582 #. Lyra: non solum ad subvectionem, sed etiam ad justitiae et rei publicae 
4efensionem. 14591—658. Job 39, 26—35 (v. 30 in der Paraphrase ubergangen ) ; v. 14607 

bis 13, 1461&—20: 'Auslegungen. 14595. zulezet — zerlezet; vgh expandens Job 39, 26. 

14619. des] sett. Gottes {vgl. gotlicher). 

14562. bvfunen B. 14564. wirfet B. 14567. vrouden B. der] dy B. 14570. 

knochern A. 14571. Vil B. nach B. 14576. hat] han .4. 14591. Job] Ob Ai 

die farbige Initiate vom Rubrikator vergessen; B hat rotes J. 14596. vluge 1 A. 14600. fyner 
ved' gewat B. 14603. fage waz nu B. 14605. Den B. 14606 und 14607 in B um- 
gestellt; die Versfolge ist aber am Bund durch b a korrigiert. 14608. daz v'mac B, w mac A. 

14610. genug B. 14612. vluget B. 14614. nach] man A. 14617. gefchicket] k aus h A. 



239 

'Saga, Job, hy lit der knote, Wolde Got het ichz gelan, 

Ab der are zu dime gebote Das ich jach: "ich begere fa 

AI dort in der hoe nyfte, 14650 Difputiren mit Gote ja". 

Daz er fine jungen vrifte Und das ander daz ich fprach, 

14625 In den hoen f teynrutschen da, Waz das ich wol ane fach 

Das fine jungen ymant va! Mit flechter befcheidenheit 

Ouch fyet der ar unmazen Alle myne gerechtekeit ; 

fcharf.' 14655 Und da von etteliche flecht 
Got eyn lutzel dor zu warf Beduchte das ich Gotes recht 

Und jach: Mob, iz ift nicht eyn Crenken wolde. alio vort 

fpil: Be waxen wii ich di zwey wort.' 

14630 Wer mit Gote crygen wii, 

/MS*7Sol der fo lichtlich fwigen? ^ . . , . . ... ..... 

^ , , ., r f. Daz viertzigifte capittil. 

Ouch wer mit rede wii ftigen ° r 

Kegen Gote, Job, daz vernym, Got herre durch daz ander 

Der fol antwurte geben ym.' wort 

14635 Job antwurte, das gefchach, 14660 Den felgen Job beftozet vort, 

Und ken dem hoen Gote Durch daz er fo hoch, fo breit 

fprach Machte fine gerechtekeit 

Demuteclichen mit gedult: Als er folde fchinen glich. 

'Her, ich bekenne myne fchult: Mit rechten dingen Gote rich. 

Lichverteclich gefprochen 14665 Indem finne jach vort Got 

14640 Ich han und dor an gebrochen. Befcheidenclichen ane fpot: 

Da von mac ich antwurten 'Saga, Job, wiltu zu nichte 

nicht. [613 a ]Mich machen und min ge~ 

Von den fchulden durch di richte 

icbicht Alfo velfchen und crenken? 

Ich lege nu zu difer ftunt 14670 Des faltu nymmer gedenken 

Mine hant uf mynen munt, Das du gereehJes dich ken 

14645 Das er fich vort icht uf flyze mir! 

Und fo getane rede gyze. Sprich, haftu den arm by dir, 

Eynis ich gefprochen han, Das ift: fulche macht und craft 



14649/. vgl. v. 4853 f. (Job 13, 3). 14651—4. vgl v. 6715—8 (Job 16, 18), 10339 bis 

42 (Job 27, 6), 11555—938 (Kap. 31). 14656. Beduchte unpersonl zu etteliche (Akk.); 

Beduten B Prdditot zu etteliche (Norn,). 14658. quibus ultra non addam Job 39, 35. 

14659—66. Einleitung zu Kap. 40. 14667—714. Job 40, 3—9 (v. 2 vbergangen). 14671. ut 
tu justificeris Job 40, 3; vgl. v. 13636. 



14621. Sage B. 14622. ar B. 14625. fteyn rvfchen B. 14632. wii mit rede B. 
14634. antwten B. 14638. H're B. myn' B. 14639. Lichtverteclich 5. 14642. fchicht] 
fchult A. 14645. icht fehlt A. 14656. Bedute B. 14658. Punkt nach wort A. 

14663. rich A. 14664. rechten aus gerechten (Punkt unter ge) A. 14671. gerechtez B, 
gereches A. 



240 



Daz du mit diner meifterfchaft 
14675 Und mit dinen Iter ken grys 
. Vermuges Gote glicherwys 

Gerecht wefen? da laz ab! 

Got ift das grundelofe hab 

Aller gerechtekeit verwar. 
14680 Er ift der di werlt gebar 

Und der alle ding von nicht 

Gemachet hat zu ichte. 

Job, fprich ab tu dones gliche 

Gote von himelriche ! 
14685 Han dine wort fo groze mugent 

Alfam Gotes wort, des tugent, 

Der alle ding gefchafTen hat? 

Cleyde dich infulche wat 

Nach dines herzen gyrde! 
14690 Ummevach dich mit zyrde! 
Setze dinen fezzel ho! 

Pryfe dich mit eren fo! 
Di hochvertegen entfetze, 
In dime zorne fy letze! 

14695 Verfnyt in ir gevidere, 
Di kundegere nydere! 
Sich an alle hochvertiger 
Und fchende fy mit dinem 

fper ! 
Di bofen gar vertribe 

14700 Und inirer ftat zuribe! 
Glich eynem durren loube 
Verbirg fy in dem ftoube! 
Irje antlitze vertrenke 
Und indi gruben fenke! 

14705 Job, vermugen dine wort 

[613*] Brengen uf eyn rechtes ort 



Alle ding da vorbenant, 
Sint ire fachen dir bekant, 
So wil ich offenbare jhen 
14710 Daz dir mac wol heil gefchen 
Und daz dine rechte hant 
Dich heilen muge funder 

quant, 
Alfo das du bedurfes nicht 
Ander holfe noch zuverficht.* 
14715 Yort wil fagen der wife Got 
Von dem tuvel Behemot. 
Da by fol man erft daz wizzen 
Daz di juden fo vervlizzen 

Sprochen das an alien fpot 

14720 Gar gemeynlich das Vehemot 
Sy als eyn wundergrozes tyr 
Daz is in eyme tage fchir 
Vrezze alles gras und crutheicht 
Uf von tufent bergen fleicht. 

14725 Aber doch das wechfet fyder 
An dem andern tage wider, 
Beide das crutecht und gras, 
In der groze recht als iz was 
An dem vorderften tage. 

14730 Set, di juden, als ich fage, 
Waren dor an verirret 
Und von der warheit gevirret. 
Daz eyn tyr fo groz wefen 
Mochte, wer hat daz gelefen? 

14735 Dorumme di heilgen lerer bas 
Sagen uns und fprechen das 
Daz Vehemoth der tuvel fy. 
Di felben lerer jen da by 
Daz wir den tuvel wilde 



14683. si voce simili tonas Job 40, 4. 14715—836. Job 40, 10—14 (v. 14715—52; Ein~ 

leitung, 14763—74, 14786—800, 14805— 19, 14822— 6, 14829— 36; Ausleguvgen). 14723/. 

Zu dem Sckwebelaut ei in crutheicht und fleicht vgl. Weinh. § 48. 



14681. ding] nach g ein e durch Punkt getilgi A. nichte B. 14698. fy fehlt A. 

14699. vtibe aus vterbe (e ist ausradiert, r zu i verdndert) A, 14714. hulfe nach B. 

zvuficht A. 14716. vehemoth B. 14719. Sprechen B. 14723. Vrezze] V aus W 

(der erste W-Strick ausradiert) A. 14723/. crvtecht : flecht B. 14735. heilgen] 

lenge A. 14738. jen] in A. 



241 



14740 By czweer tyre bilde 

Mugen vernemen und verftan. 
Ab ich rechte tolken kan, 
Der eynes ift der elyphant, 

{614°]Dsiz ander cetus ift genant: 

14745 Das ilt der walvifch f under wan 
Den man nennet Leviathan. 
Dorumme fpricht di glofe wol 
Das man von erft uzlegen fol 
Vehemoth, den tuvel ark, 

14750 By dem elyphante ftark, 
Daz under alien tyren ift 
Daz vil grozte an arge lift. 
'Job, fich an Vehemoth, 

den ich 
Mit dir und ouch alfam dich 

14755 Han gemachet mit myner 

hant ! 
Sich, Job, der groze elephant 
Heu als der ochfe yzzet 
Und keyn vleyfch nicht vrizzet, 
Als di wolve und ander tyr. 

14760 Aber als der ochfe und der ftyr 
Gras nuczt er und crutelecht, 
Der elyphant, Job, das ift flecht' 

Hi by fol man vernemen daz 
Das der tuvel uns gehaz, 

14765 Der by dem elyphante ift 
Uf genumen alle vrift, 
Hat infiner valfchen bruft 
Gar groze lyebe und luft 
Alleyne ja zu den luten 



14770 Di irdifche habe truten, 
Di fich da mite bewerren 
Und mit gyrekeit befcherren 
Inire bruft an wider traczt 
Difen cranken werltlichen fchaczt. 

14775 'Vort me fich, Job, und merke ! 
Des elyphanten fterke 
Gentzlich an fynen lenden ftat. 
Di groze craft ouch di er hat, 
Im in finem nable lyt 

14780 Bynnen finem buche wyt. 
Wan daz tyr zu labore get, 

[614i>j Sinen czagel iz under flet, 
Sines geczewes oderen 
Clingwerft fint unde poderen, 

14785 Als das finer naturen czymit'. 

By difen dingen man ver- 

nymmit 
Daz der tuvel, der falden dieb, 
Di lute hat ummaze lyeb 
Di fich zu unchufche czyn. 
14790 Mulich mac der menfch enphhn 
Deme tuvel und finer hant 
Wan er in der unkufchen bant 

Den menfchen brenget und gevet. 
Uz den funden er in nicht let, 
14795 Und wan di lute funder wan 
Di nicht daz lafter wollen Ian, 
Der tuvel alfo beftricket 

Und in den funden vertzwicket 
Mit mancherhande fachen vil. 
14800 Gewonheit ift des dybes fpil. 



14743. Der] Gen. Partitivus. 14765/. Lyra: qui per elephantem signatur. 14781/. 
Lyra: in coitu supponit umbilicum dorso femellae. 14783/. nervi testiculorum ejus per- 
plexi (= 'verftochten') sunt Job 40, 12; zu clingwerft (sonst unbekannt) vgl. ags. clingan — 
'shrink, contract'; -werft fa/it H. = warf 'Werfte'; fur cling- vermutet B. sling-; also 'ver- 
schlungenes Getcebe'? Zu poderen vgl. v. 6268 dyzen unde podern, woM dasselbe Verbum, nur 
mit einem urspriinglicheren Sinn an dieser Stelle: schwellen? (vgl. mhd. diezen = 'aufschwellen' 
und *laut schallen' ). 14795. Und wan = 'und zwar weil'. 



14742. tulken B. 14743. eyne B. 14751. vnd A, vnder B. 14754. dich] 

di am ich korrigiert A. 14761. nuczet B. 14788. vnraazen B. 14789. vnchvfcheit B. 

14792. mit d' vnkufcheit B. 14796. vollen B. Ian] han B. 14800. dybes] tuvels B. 

Dentsche Texte des Mittolaltcrs XXI. 16 



242 

'Sin gebeyne an zugryfen Des tuvels fwert, wol das be- 

Ift fam von yre phyfen, halt, 

Und fine knorpelbeyne lech 14830 Ift nicht anders wan di gewalt 
Sint als y ferine blech\ Zu fchadene des er begert. 

14805 Sine fterke, di ich meyne, Von ym felbe ydoch fin fwert 

Siner kny und fyner beyne, Nymande mac gefchaden icht, 

Mochten anders getragen nicht Iz kume denne von gefchicht 

Wol finen corper, durch di 14835 Von Gotes verhencniffe dar. 

fchicht Des wart der felge Job gewar. 

Spricht man daz fich der ely- 'Dem elyphante alfo groz, 

phant Dem der tuvel ift genoz, 

14810 Nicht mac gebougen uf daz lant. Creburn hoe berge wurtze.' 

Da by man vernemen fol 14840 Daz ift (ich di rede kurtze): 
Den argen tuvel bofheit vol, Des tuvels und finer volleift 

Der fich nicht gebougen mac Swert und gewalt ift aller meift 

Zu der falden prys bejac : By den hochvertigen luten : 

14815 So gar verrigelt ift di tur Dy di berge hi beduten 

Siner vrien willekur, 14845 Den zu der hochvart ftet ir gyr. 
Der alfo verharfchet ift 'Ufgevildealletyr 

In der cranken funden mift. Dem elyphante heymlich fin.' 

Bofheit ift fin hoch gewin. Dor uf fpricht daz glofelin 

[615*] 'Doch ift er in dem an begin Daz man vernemen by dem vy 

14821 Gotes wegen' infulcher wys: 14850 Sol di lute di al hy 

Da Got gefchuf der engel prys, Heymlich dem tuvel wefen. 

Do waz Lucifer der erfte, Und ouch, als ich han gelefen, 

Der fchonfte und der herfte. Der elyphant hat di witze 

14825 Doch vil er durch der hochvart Daz iz durch groze hitze 

fpot 14855 Sich in den kulen f chat en tut 
Und wart der tuvel Vehemot. Und alda flefet unde rut 

'Got, der in machte und Und ettefwar an vwechter 

gefchuf, ft at, 

Eyn fwert im gab durch fin [91&>] By dem vlizen wol befat, 

behuf.' In dem rore by dem wyden 



14802. von yre (= ire, §re) phyfen = fistulae aeris Job 40, 13. 14805 #. Lyra: 

per hoc intelligitur fortitudo ossium eius et tibiarum ad sustinendum corporis pondus. 
14820. Ipse est principium viarum Dei Job 40, 14. 14834. Lyra: nisi a Deo permittente. 
14837—920. Job 40, 15—19 (v. 14840—5, 14848—51, 14864—83, 14889—97, 14903—20: Aus- 
Ugungen). 14846/. omnes bestiae agri ludent ibi Job 40, 15. 14852—63. Job 40, 16—8. 
14857. in locis humentibus Job 40, 16. 14858/. dem = den <n > m vor v und w). 



14823. Do] Dis A. 14835. vhecniffe A. 14836. Punkt nach gewar A. 14839. 

1. Gebern? (R.) Punkt Tiach b'ge B. 14847. helephante B. 14857. ettefwer A, 

ettefwa B. vuechter] vnechter A. 14858. den B. vlizzen B. 



243 



14860 Ben fchaten wil nicht ver- 

myden. 
Sich, der elyphant, wol daz 

vach, 
Uz fufet eyne gantze bach, 
Wan iz ift eyn vil grozes vy. 
Da by fol man vernemen hy 
14865 Daz der tuvel und fine lut 
Allez da wonet unde rut 
By den luten di muzec gen 
Und gerne in dem fchaten ften. 
Di muzycgenger unreyne 

14870 Den fchaten fuchen gemeyne. 

Da by man ouch daz wizzen fol 
Daz der tuvel wenet wol 
Daz er lichtlich und ficherlich 
Allez unftetes volk infich 

14875 Verfwelge und verflinde, 
Als ich gefchriben vinde. 
By dem wazzer, als iz czymit, 
Unftete lute man vernymit. 
Idoch der tuvel zu valle 
Di lute nicht brenget alle, 
Wan er ouch wirt uberwunden, 
Van heilgen mannen gebunden 
Und von Criften allermeyft. 

Des da waldet der heiligegeift 
Daz der tuvel gar tougen 
Mit finen fehenden ougen 
Als eyn vifch wirt undergangen 
Und mit den angele ge- 

vangen. 
In fulcherwis des menfchen hant 

14890 Vil offte vet den elyphant 



14880 



14885 



Daz man ym gruben grebet na 
Und beftrewet di gruben da 
Mit futer; und wan daz gefchit 
Daz der elyphant daz fyet, 

14895 So kumit er dar gegangen 

[616*]Und wil da di koft irlangen 
Und vellet in di grube hin. 
So kumit, als ich berichtet bin, 
Der jeger dar nach finer ger 

14900 Und wirfet fine fcharfen fper 
Durch fine nafelocher fchir. 
Suft ge van gen wirt daz tyr. 

Alfuft Got fine gotheit bark 
Und czeygete dem tuvel ark 

14905 Sine menfcheit, di crank was. 
Da von der tuvel nicht genas, 
Wi er was fo vermezzen. 
Da er wonte das vleifch vrezzen, 
Da flant er dor an den angel 

14910 Und wart fines roubes mangel. 
Gebunden wart der helle ber 
Van Crifto. aber let, di fper 
Di den elephant durch ftechen 
Und durch finen fchedel brechen, 

14915 Daz fint di czwelboten gut, 
Di vergozzen han irblut, 
Und andere heilge lute halt 
Den Got Crift geben hat gewalt 
Uber di tuvele gemeyne. 

14920 Gelobet fy Got der reyne ! 

'Sprich, Job, machftu uz dem 

mere 
Geczyn cetum, den vifch fwere, 
Mit dem ham en funder wan? 



14877/. Lyra: homines instabiles, qui per fluvium designantur. 14883. Lyra: et 

maxirae a Christo. 14915. czwelboten = die 12 Apostel 14921—15024. Job 40, 20—28 
(v. 14953—65, 14992—15024: AusUgungen) . 



14861. Sech B. 14868. den B. 14883. van criste B. 14888. dem B. 

14894. fyet] vor y em e durch Punkt getilgt A. 14900. fcharfe B. 14904. dem aus 

dan Icon. A. tuvel] czyvel A. 14908. wente B. 14909. dem A. 14913. elephant] 
das miulere e aus y A. 14915. czwelfboten B. gute A. 14920. Punkt nach reyne A. 
14922. cetuB. 

16* 



244 

Der vifch heyzet Leviathan. Daz der tuvel Leviathan 

14925 Machftu ouch di zunge fin 14955 Hat alio gar groze gewalt 
Gebinden mit der lyne din? Daz den argen tuvel bait 

Sprich, Job, machftu funder ftrit Nymant mit keyner gefchichte 

Durch fine nafelocher wyt Getwingen mac zu ichte, 

Eyne ftarke wyt gewinden? So daz er tu diz oder das, 

14930 Oder kanftu den fyn vinden 14960 Alleyne nach di lute las 
Daz du mit den phrymen din An dem criften gelouben; 

Durch locherft gar di backen Ja wenen des noch di touben 

fin?' Daz der tuvel tu durch fv waz: 

Als er fpreche: 'neyn du czwar, Di felben er beftricket baz 

[616b] D&z vermac Got eyne gar!' 14965 In dem ungelouben groz. 

14935 'Weneftu das dir henge an Ouch keyne rufe, das ift bloz, 

Groze bete Leviathan, Oder eyn veftes garn dar zu 

So daz tu habes fin vertrac? Mac in brengen in di dru. 

Neyn zwar, der vil leyde fac Des menfchen fyn nach fine craft 

Dich nicht vorchtet um eyn har! 14970 Mit aller finer meifterfchaft 

14940 Du machft ym nicht legen fchar. Den tuvel nicht mac gebinden 

Du machft keyn gelubde flan /W7 a 7Noch in gentzlich uber winden 
Mit dem tuvel Leviathan. Ane Gotes hant alleine. 

Er flet durch dikeine gefchicht Da von gyt vort der reyne: 

Mit dir kein gelubde nicht, 14975 'Job, ge'denke an di zyt 

14945 Alfo daz er nach diner gyr Und ouch an den vil herten 

Als finem herren dyene dir. ftrit 

Job, weneftu mit ym crygen? Den der tuvel ken dir hatte 

Zwar du machft innicht be- Und gar grobelich dir fehatte 

trigen. Und tet dinem vleifche we! 

Du kanft ouch den rat nicht 14980 Da wider mochteftu nicht me. 

vinden Laz ouch vurbaz dine rede! 

14950 Daz du in muges gebinden Als ich fayte in der nede, 

Mit dinen meyden als di kint Miner wifheit zuch nicht abe! 

Di den meyden bevolen Iint\ Sprich ouch nicht me ken dem 

By den fachen fol man verftan ftabe 

14937. Lyra: ut ei parcas. 14940. Lyra: non capias eum. 14951/. Lyra: cum an- 
cillis tuis] sicut ligatur avicula capta, ut pueri, qui custodiuntur ab ancillis, ludant in ea. 
14955. Lyra: tanta est potestas daemonis quod nulla virtute hominis . . . potest astringi 
seu artari ad aliquid agendum, licet aliquando hoc fingat, ut homines talibus intentos in 
erroribus detineat. 14966—73. Job 40, 26. 14982. in der nede (n§de = '#aAe')] 

v. 14667—9 (Job 40, 3). 

14935. Woneftu J3, 14946. h'czen B (Fehler: et accipies eum servum sempiternum 
Job 40, 23). 14950. gebinge A. 14952. bovolen B. 14961. 5. deme B. 14962. 

72. nach B. 14973. An B. 14983. Sin- A, Myner (M auf radiertem S) B. 



245 



14985 Miner hoen gerechtekeit ! 

Min recht und myne wifheit breitl5020 
Mac den tuvel fnelle letzen, 
Gar ab werfen und untfetzen 
Van aller gewalt di er hat. 

14990 Di hoffenunge fin vergat, 
Und inder helle wirt fin tyfch'. 
Glicherwis als cetus der vifch 
Hoffet er fulle verwinden 
Alle vyfche und verflinden 

14995 Den er volget; und fy vlyn 15025 

Und ken des meres ftade czyn, 
Da das wazzer ift nicht fo tyf 
Das da fwimmen muge der gyf. 
Und wan fich alfo vertribet 

15000 Der wal vifch daz er blibet 

Dort ftecken in dem motte 15030 

(Daz kumit allez dar von Gote), 
Und wan di lute fehen daz 
Das der waivifch wirt fo laz 

15005 Das er fich uz dem motte fyder 
Nicht gewegen mac hin wider 
In dy tufe, fo kumit zuhant 
Dar geloufen alles lant 
(Das fint di lute indem lande) 

[617f>J Und irflaen in dem fande 

15011 Den waivifch und finen gyl. 
Das bedutet alfo vyl: 
Wan der tuvel des hoffet fer 
Das er an alle wider ker 

15015 Sulle verflinden f under wan 
Di vil gute heilge man, 
So wirt er von in verwunden. 
Und zu den felben ftunden 15045 



In aller angefichte 

Gar in eyn vinfter gefchichte 

Wirt er mit ungevelle 

Gewurfen in di helle 

Und in di fcharfen helle dorn. 

Suft wirt fin hoffen gar verlorn. 



15035 



1504O 



Daz eyn und vierczigifte 

capittil. 

Ir hat vernumen und gehort, 
Als ich jach inder nede dort, 
Das der tuvel vol arger lift 
Gentzlich unverwunden ift 
Van dem menfchen und finer 

craft 
Und von finer meif terfchaft : 
So grulich gar ift Vehemoth. 
Ymant nu mochte wenen, Got 
Were grimmic und fin rat 

Kegen der finen hantgetat, 
Di da hatte fulche macht 
Dem waivifch glich geacht. 
Hi wirft Got ab den felben wan 
Und gyt: 'nicht fam eyn 

grimmeck man 
Wil ich den tuvel wecken 
Und mit myner hant irfcrecken. 
Wan nymant mac mir wider 

ftan 
Noch wider mynem willen gan 

Noch mynen gebote fam. 

Und dorumme, wi groz bynam 
Si des tuvels anehalt 



14992/?. Lyra: cetus enim sperans devorare pisces, insequitur eos fugientes ad littora 
maris. 15019. Lyra: videntibus cunctis. 15025 — 38. Einleitung zu Kap. 41. 15032 #. 
Lyra: posset aliquis credere, Deum esse crudelem erga creaturas, dando daemoni tantam 
potestatem. 15038 — 86. Job 41, 1—3. 15043. mynen Dat. Sing.: m > n vor g. 



14988. entfeczen B. 15001. Dor B. 15001. 5. mote B. 15006. Nich B. 

15016. helyge B. 15029. de A, den B. 15032. mochte B, inqwichtef ?j A. 15035. Di 
AB, I. Der ? (H.) 15036. walvifche B. 15037. wirfet B. 15039. ich feMt A. 

15039 und 15040 umgestellt in A. 15042. mynen B. 15043. mynem B. 



246 

Und wy groz fi fine gewalt, Di in bitterlich verfnydet 

[618*]Doch mac er nicht gebruchen ir, Immer in der helle grunt. 

Nut lam iz behaget mir. Ouch kumit fin vil herter bunt 

Ouch mac ich fy wol engen Mir zu eren und zu pryfe 

16050 Und mac im ouch verhengen, 15080 Und kumit inhoer wyfe 
Als das czymit der felegkeit Den felgen an miffewende 

Di den felegen ift bereit. Dort ymmer me an ende 

Wer hat mir vor gegeben, Zu vreuden uf des hymels plan. 

daz Di vreude nymmer fol vergan 

Ich im gebe wider waz?' [618*] T)y gotliche achperkeit 

15055 Als er je: *iz ift nicht vunden 15086 Den uzderwelten hat bereit.' 
Daz ich weme fy verbunden, Vort indes walvifches geftalt 

Ouch mac ich zwar werden nicht Befchribet Got den tuvel alt, 

Verbunden durch dikeyne fchicht. Und by des cetum glichniffe 

Da van ich nymande tu 15090 Befluzet er gewiffe 

15060 Unrecht noch grimmecliche lu Daz der tuvel vol arger lift 

Ab ich lye gewaldes waz Grulich an zufehende ift. 

Dem tuvel/ fet di fache baz! Da von gyt vort Gotes witze: 

c Min fint alle ding befunder 'Wer offenbart fin antlitze 

Oben des himels ring und 15095 Und fin angefleufe vul, 

drunder. Das ift fin michel grozes mul?' 

15065 Der tuvel ift min underftreu, Di wifen fayn dor abe 

Durch fine wort, durch fine Daz der groze walvifch habe 

dreu Gar vil runtzeln underfpalden, 

Im wil ich uber fehen nicht. 15100 Sine ougbran undervalden 
Ich wil in fam eynen bofen wicht Glich fichelen gefchicket, 

Pinegen, und ift fache Vur den man vil fer irf cricket. 

15070 Das der bofe und der fwache Daz dicke ift bevunden, 

Alle bofheit hat behuchet Wan fich lichte underftunden 

Und nicht rechte hat gebruchet 15105 Sine runtzeln offenbaren, 
Der gewalt di ich im fcryt Daz nymant tar gan noch varen 

Da er in crige van mir fchit; Neher von irfcreckniffe groz. 

15075 Und di pine di er lydet, Da by ift bedutet bloz 



15048. Lyra: nisi quantum placet mihi. 15061. Lyra: concedendo daemoni potes- 
tatem. 15087—252. Job 41, 4—13 (v. 8 ubergangen); v. 15087—93: Eirdeitung, 15097 bis 
112, 15118—23, 15128—34, 15137—48, 15157—62, 15167—75, 15181—214, 15231—4, 15239 bi& 

52: Auslegungen. 15097- Lyra: in f route dicitur habere multas plicas magnas ad modum 

falcis dispositas, 

15052. felgen B. 15055. je fehlt A. 15060. nach B. 15064. Obn B, Eben A. 

15068. wich 1 A. 15085. achperkeit] k aus h A. 15089. cetu A. 15095. angefleufe] 

C7,u geflevfe B. 15099. Daz A, underfpalden] undeutlich, oh 1 oder 2 WorU AB. 

15100. ougbraen B. 



247 

Das des tuvels arkliftekeit Lute, der inder werlde vil 

15110 Und line trugen fint fo breit 15140 Ift, me wen ich fprechen wil, 
Das fy keyn menfch ny durch Di mit irer gewalt fich wenen 

fan Daz fy ander lute denen 

Noch gantz volenden nicht Und czerren zu den funden 

inkan. Mit manchen bofen vunden, 

*Wer mitten get in finen 15145 Alio daz der tuvel ark 

Hunt, Mit den gewaldegeren ftark 

Das if t : indes walvifches munt? Glicherwis fam mit czenden 

15115 Der ift fo gar ungehure fcharf 

Daz ycliche creature Di funder zut da er ir darf. 

Sich vorchtet dor in zugan.' l Wit fin corper ift zuvlozzen 

Set, da by fol man verftan 15150 Sam pucken von yre gozzen, 
Das ielich menfch fich vorchten Di ummazen vefte wefen. 

me Wol zu famne fin gelefen 

15120 Sol, alfo daz er icht ge Sine fchupen, di fich 

Dem argen tuvel in dem flunt d rue ken 

Mit houbthafter funden bunt, Und nahen zuhoufe fmuchen. 

[619«jMit des bofen willen fpor. 15155 Di fint herte unde breit 

*Wer tut uf fines flundes Glich der puken Aertekeit'. 

tor, By den ich gar wol bedute 

15125 Das fint vol jamers und leyde Di menge bofer lute, 

Sine kynbacken beyde, Di fint fam tuvels fchupen, 

Di er uf tut unde zu 15160 Mit den er wol kan kupen 

Als czwei valle tor ? ' - — daby nu [619 b ] Und f y lei ten funder wan 
Man fol vernemen manecvalt Da fy fnode ding began, 

15130 Sine truge und fine gewalt, 'Ouch eyne fchupe alfo na 

Des tuvels an alien orten, Der andern ftat fo daz alda 

Der fam mit czwehen phorten 15165 Zwwfchen kume kumit icht 
In Xich fufet und verflindet luft, 

Waz er der fundere vindet. Und daz ift der tuvele guff. 

15135 'An finer czende ummeganc Da bi ift das bevunden 

Lyt vil vorchte unde lang.' Daz di bofen underftunden 

Da by fol man vernemen Sint vereynet alfo gar 

Di bofen unbequemen 15170 Und fo verharfchet daz fy zwar 



—ii 



15122/. Lyra: peccati mortalis consensum. 15149—54. corpus illius quasi scuta 

fusilia [— Lyra: de aere fusa], compactum squamis se prementibus Job 41, 6. 15150. yre 
= ere *Erz\ 15160. kupen fid, Dialektform fur koufen? (U.) 

15119. vorclie A. 15121. dem] den B, 15125. leyde] am Schlufi s radiert A. 

15128. daby B, di by A. 15130. trvgen B. 15136. Lyt] Mit B. 15150. ire B. gozze A. 
15154. fmucken B. 15155. herter B. 15156. kertekeit.4. 15157 und 15158 in B ur- 
sprunglich umgesieUf: 15165. Zwfchen A, Czwifchen B. 15166. tuvels B. 



248 

Nicht zu guten dingen tugen Daz fo dem walvilche czymit, 

Noch leyder nicht inmugen 15206 Dez tuvels bekore, uz der 

Enphaen felekeit noch ere Kumit gefprozzen fnelle her 

Von des heiligen geiftes lere. Vuer zornes und gernder luft, 

16175 Nu merket ebne dife wort: Da von der unkufchere bruit 

'Des walvifches fnarchen vort Endelich inczundet fich. 

Daz ift groz und ungehuere 15210 By linen claren ougen ich 

Und irfchinet glich dem vuere. Werltlich gelucke meyne, 

Und fin ougen im von not Daz der tuvel unreyne 

15180 Luchten als eyn morgenrot.' Den funderen hi gelobet, 

Eyn groz gehyrne, daz verftat, Nach dew irherze tobet. 

Der walvifch indem fchedel hat. 15215 'Ouch uz finem munde dan 
Und wen fin hirne wert irwegt Heyze burnde la nip en gan, 

Und ouch me und me fich regt, Di fint gar unbehende 

15185 Ye grozer ouch fin fnarchen Und brinnen fam di brende 

wirt. Di in eym vuer wefen'. 

Nicht der walvifch des enpirt, 15220 So vort han ich geiefen: 
Des gelyde fo groz wefen: 'Uz finen nafelochern ouch 

In der glofe han ich geiefen Sich uf czut eyn vuler rouch 

Daz eyner jach (ich horte daz Als uz eyme gropen heyz. 

15190 Von eyme der gewandert baz Sin vuler odem Gotewyz 

Was by dem mere her und dar, 15225 Entzundet kolen unde kale 
Der war haft was und fayte bar) Glicherwis als eyn blofbalc, 

Das dort inWalen lande Mit dem man uf bleft eyn vuer 

Wart vunden uf dem ftrande In eyme oven ungehuer. 

15195 Eyn walvifch groz zu fchouwen, Uz finem munde get alfam 

Van des czunge wart gehouwen 15230 Eyn grulicher heyzer vlam\ 
Daz man zu markte brachte veyl Da by man uns hy kundet 

So manch ftucke unde teyl Daz in uns alio entzundet 

{620*]T)a,z man da mite wol gerut Der tuvel nyt, haz unde zorn 

15200 Wol vir unde zwenczyc mule lut. Und di hochvart und ir dorn. 

Da by merket man befunder 15235 'Uf finem nacken fterke 

Daz iz ift eyn michel kunder. lyt; 

By dem fnarchen man vernymit, Sin hals, fin kel lang und wit. 



15188. glofe] Nic. von Lyra. 15193. inWalea lande] Lyra: ia ripa maris juxta Por- 
tugalliam. 15200. Lyra: fuerunt onerati XXIV muli. 15235. In collo ejus morabitur 
fortitude* Job 41, 13. 



15173. noch3 vnde B. 15177. vngehu 6 re A. 15179. ougen im] ougelin B, 

15180. eyn] n aus m (der letzte m-Strich unterpunhtiert ) A. 15183. gehirne B. wt A, 
wirt B. 15183/. irweget : reget B, 15200. zwenczkyc A. 15214. den AB. 

15216. bvnde A. 15219. Di eyn in A. 15223. eynem B. 15226. blofebalk B. 

15227. blefet B. 15232. alfo fen czvndet-4, verderbt aus alf enczvndet? (R.) 15233. 

Punkt nach tuvel A. 15235. ftrike A. 



249 



Ouch get vur finem antlitze 

[620*] Armmute mit finer glitze\ 

Wan der tuvellifche vifch 

15240 Vil fpile darf uf finem tyfch. 
Er ift wol des tuvels genoz 
Und ift von libe michel groz. 
Da van wan er wendet dar 
Sinen gyl und fuchet nar, 

15245 Zuhant fin witer flunt 

Vorwuftet gar in kurtzer ftunt 
Daz teil des meres na by im 
Aller vifche. da by vernim 
Daz notdurftekeit und darben 

16250 Der tugentrichen garben 
Von des tuvels zutriben 
Sich fachen und becliben. 

/ort befchribet man gewiffe 
In des walvifches glichniffe 

15255 Wer den tuvel fol beftan, 
Beftriten und in nyder flan. 
Daz vermac Got alleine, 
'Der ken ym fchoz und czeyne 
Sendet uz dem kocher fin, 

15260 Daz dutet Gotes blitzen /in.' 

Als uns di wyfen callen, 
Di blitze vil dicker vallen 
In daz mer und di koken 
Zu flaen an wider hocken. 

15265 Inder felben wife dicke 

Den walvifch irflan di blicke 
Me wan ander vifchelin: 



Daz kumit van der groze fin. 
'Ouch gen an keyne ander 

ftat 

15270 Sine phile, daz ift fin rat 
Und fine vorbef ichtekeit. ' 
Da by ift daz uzgeleyt 
Als man fait von fchutzen grys, 
Der gefchoz in alle wys 

15275 Nichi anders get wan uf daz zil 

[622a] Und ai s fi ne meynunge wil. 
By dem blitzen funder wan 
Gotes urteyl fult ir verftan, 
Daz den tuvel nyder flet 

15280 Und ouch ander fwa nicht get. 
Wan zu eren groz bynam 
Gotes und der heilgen fam 
Schadet Got dem tuvel eyne 
s Und Linen gelyden gemeyne: 

15285 Daz fint bofer lute vil, 

Mit den der tuvel hat fin fpil. 

'Ouch fin herze uber eyn 
Ift verharfchet fam eyn 

fteyn, 
So daz er fich uf prisbejac 
15290 Keinewis gebygen mac. 

Gehemert als eyn aneboz 
Wirt er uber eynen cloz. 
Und wan er wert hin ge- 

numen, 
Vil fere werden irkumen 
15295 Di engel unde vorchten fich'. 



15248$. Lyra: et per hoc designator, quod egestas et carentia virtu turn ex suggestione 
daemonis causatur. 15253—386. Job 41, 14—25, v. 14 halb und v. 23 iibergangen (v. 15253—7: 
Einleitung, 15261—8, 15272—86, 15296—312, 15327—48, 15350—2, 15354—8, 15366—73: Aus- 
hgungen). 15263/. koken d. h. kocken = naves (Lyra). wider hocken = widerhfiken 

' Widerstantf . 



15238. Arm mvte B. 15240. fynen B. tyfch] am Schlup e radiert A. 15245. So 

czu hant -B. 15248. Alle B. Strich (—PunU) nach vifche B. 15250. tugutrichen B. 

15252. Punkt nach becliben A. 15253. Vort B, Hort A (die Initiate in beiden Hss. rot). 

15260. fin -4. 15264. hocken (k aush) A, hoken B. 15268. groze ausgvozen (n getilgt 

durch das f von fin) A. 15274. aller B. 15275. Nichta A. ge B, 15284. finem A. 

15293. wt A t wirt B. hin am rechten Rand nachgetragen A. 15294. irkvmuen A. 



250 

Und di vorchte, des fich uf Steyne van der flenker vart, 

mich, 15325 Er achtet fam eyner Ituppel 

Nich anders ift befunder crank 

Wen der heiligen engel wunder Grozer hemerflege clank.' 

Daz fi han von Gotes tugent Da by fol man befinnen baz 

15300 Und der grundelofen mugent Daz der menfch nicht mit 

Siner hoen gerechtekeit, ftrite waz 

Mit der er den tuvel verfneit. Van naen oder van verrens dan 

Der eyn teil mit unminne 15330 An dem tuvel nich mac gehan. 

Gelcach indem anbeginne Wan dem tuvel fo ling 

16305 Sines valles mit ungeret, Nicht mac fchaden liphaftic ding, 

Den er indas ebgrunde tet, Nur alio vil ab iz fy 

Und wirt volbracht, als ich Eyn geczuwe welende by 

fchiehte, 15335 Der gotlichen gerechtekeit 

In dem kumphftegen gerichte, Als daz hellevuer breit: 

Wen er wirt verftozen Daz ift Gotes rache lang 

15310 Mit andern linen genozen, Durch der funden anehang, 

Mit den fundern in di helle, » Da mite er ymmer quelet 

In daz trube ungevelle. 15340 Di funder, di er vertzelet. 

Aber der walvifch, da von loz, Vort, wen mit alien fynnen 

/62i 6 7Des menfchen fwert noch finer Der menfch nicht mac gewinnen 

fchoz, Den walvifch noch betwingen 

15315 Siner platen noch finer fper Noch mac in nicht gedringen 

Vorchtet nicht der helleber. 15345 Ouch inkeynerhande dru, 

'So vil als der fpru er achtet So daz er finen willen tu, 

Des yfens und ouch trachtet Dorumme fprichet aber vort 

Uf ir als uf eyn vulez holtz. Unfer herre dife wort: 

15320 Wan der tuvel ift fo ftoltz 'Under im der funnen 

Daz er durch keinerhande fchin,* 

fchicht 15350 Daz ift: daz tuvellefche fwin, 

Wichet menfchlichen wafen Der tuvel nicht betrachtet 

icht. /<522«7Noch fchoner dinge achtet. 

Im in ftupphel fint gekart 'Golt daz ift fin under ftreu, 



15313—6. Job 41, 17. 15316. der helleber pleonastisch. 15319. ir=eY (aes Job 41, 
18), vgl. v, 8206 Awn. 15320—2. Non fugabit eura vir fagittarius Job 41, 19. 15334/. 
Lyra: instrumentum divinae justitiae. 

15296. uf fehU A. 15298. heylgen B. 15300. grundenlofen A. 15302. verfneit] 

te 

nach f em e durch Punkt getilgt A. 15307. Punkt nach fchich A. 15311. di] der B. 

15314. fine B. 15319. yr B. nach als em ey durch 3 Punkt e getilgt A. 15326. hymel- 

flege B (Felder: Quasi stipulam aestimabit malleum Job 41, 20). 15329. naen] das 

erste n auf ausradiertem a A. 15330. nicht B. 15331. tuvele B. 15350. Strich 

nach ift B. 



251 

Als der mift und ale daz heu Da8 czwey und virtzik 

16355 Sint im aUe ture ding.' . i . L . 1 

-p. . & . capittil. 

Da van mac in des menlchen 

ring Do dife rede wart volbracht, 

Nicht beftricken noch beflan, In grozer demut, in andacht 

So das er im fy undertan. [622i>]Uniem herren, das gefchach, 

Merket, als ich fayte e, 15390 Job antwurte unde fprach: 

15360 Von dem walvifche aber me: 'Ich weyz werlich, herre, wol 

'Wo er indem mere gat, Daz du bift genaden vol. 

Grozen fchum er von im lat Ich weyz und bin des nicht ling 

Als eyn wallender thop; fin Daz verniachft wol alle ding; 

gyl 15395 Dir ift verholn keyn gedank. 
Uf dem mere manchen kyl Rat ift funder wifheit crane. 

15365 Ir trenket unde betrubet'. Ich han unwiflich ge- 

Alfuft der tuvel ubet fprochen, 

Alle line valfche lift Dor an hab ich gebrochen. 

In der werlde, wo er ift. Ich fpreche, herre, mit gedult 

Und wi er doch ymmer brinnet, 16400 Und wil dir bichten mine fchult. 

15370 Doch wider Gote er fynnet Ich wil, herre, vragen dich, 

Und daz in dem f chine Als dinen fchuler lere mich! 

Reehte als ab fine pine Eyn teyl mine gerechtekeit 

Noch mochte nemen ende. Wug ich zu ho, daz ift mir leyt. 

'Dem tyre fo unbehende 15405 Da von ich ftrafe felbe mich 

15375 Uf der erden ift nicht glich. Und wil buzen redelich 

Sine g'ewalt ift alfo rich In ufeln unde in afche, 

Daz uf erden und in der fe Daz ich ab mir gewafche 

Der tuvel nicht vorchtet me Ken dir, herre, mine fchult 

Ymande in der werlde hy. 15410 Mit demut und mit gedult'. 

15380 Der felbe tuvel und das vy Dornach daz Got, der 

Von finer art und finer lift engele lob, 

An fyet alles waz hoch ift. An gefprochen hatte Job, 

Sine hochvart jo ftigen wil Da fprach Got funderlichen an 

Ob aUe kundegere vil. Elypham genant von The man 

15385 Er ift eyn kung von finer art 15415 Und jach: 'Mir ift zorn uf 

Ob alle fune der hochvart'. dich 



15361 — 3. Fervescere faciet quasi ollam profundum mare Job 41, 22. 15387 — 510. 
Job 42 (v. 5 ubergangen); v. 15477—86, 15502—10: Audegungen. 15396. Quis est iste, qui 

celat consilium absque scientia? Job 42, 3. 



15354. den AB. 15359. Punki noch e A. 15363. top B. 15372. Recht B. 

15373. Nach B. 15386. Punkt noch hochvart A. 15394. Daz du B. 15395. v'holen jB. 

15395/. gedang : krang B. 



252 

Und dine zwene vrunt des, 15445 Und gab im der falden wage. 

fich, Do quamen zu im fine mage, 

Wan irhat nich gefaget Beyde vrowen und man. 

recht Ouch quamen di alle zu im gan 

Vur mir, ab Job, min Di fin von erft hatten 

knecht, kunde, 

Der di warheit gehalden hat. 15450 Sine heymliche vrunde, 
15420 Vort alle widirrede lat Und mit im azen da fin brot 

Und nemet fyben rynder nu In finem hufe funder not. 

Und ouch fyben fchof dar zu Uf in fy wegten ire hoibt 

Und get zu mynem knechte Um daz ubel das im betoubt 

Job 15455 Hatte fo von Gotes weyn, 
Und brenget im uwer oppher Der im gab wider finen feyn. 

grob, Ouch iclich vrunt uf finen hof 

15425 Das Job mich vor uch bite!* Job dem felgen gab eyn fchof 

(Wan daz was der alden fite Und eynen orring, gulden, 

[623*] Das fy vor fich oppherten vy, fin. 

Durch daz Got ir fchult verly). 15460 Gotes feyn an Job wart 
Dorumme gingen fy hin fchin. 

dan, Alfuft nach der falden orden 

15430 Elyphas dort von Theman Virzentufent fchof im 

Und Baldach von Suyten, worden, 

Und von Naamanyten Und vur dritufent kemmelin 

Sophar der dritte vrunt was, Got im brachte fechftufent in 

Und taten waz in Got las. [623b] JJnd ouch tufent ochfen joch 
15435 Gutlich enphinc Got daz gebet 15466 Und ouch tufent efele doch. 
Daz Job vur fine dry vrunt tet Ouch fyben fune worden ym 

Und vur fich felbe mit gedult. Und dri tochter, daz vernym! 

Got vergab in ire fchult Di erfte nante Job den Tac 

Und wante fich gerade 15470 Durch irer fchone prysbejac. 

15440 Zu Job wider mit genade Cass y a di ander hyz, 

Und gab im czwey vur eynz Der ruch gar wite fich zulyz 

fider Mit fyten und mit geberde; 

Und tet in felyc wider. Si was gar lyeb, di werde. 

Er brachte im czweyveldic in 15475 Di dritte tochter, horet, di 
Mit heyle den fchaden fin Was genant Cornuftyby. 

15476, Cornuftyby — lot. Gornu stibii, gr. 'AfjwxX&efec xipts Job 42, 14. 



15417. nicht B. 15418. Punkt nach mir A. ab' B; I als (Vulg. sicut)? (R.) 

15426—58 in A braungefarbt, aber leserlich (vgl die 'EirdeituTig 1 ). 15428. ire B. 15430. Ely- 
phat B. 15432. naamanyte A. 15443. czweyveldic (ey aus y) A, czweveldig B. 

15453. hovbt B. 15462. fchof] f aus t A. 15474. Si (S aus D) A, Sy B. 



253 



Stibunu, fult ir verftan, 
lit eyne falbe fo getan 
Da mite wip ir antlitz clar 

15480 Machen und fchone gevar. 

In der kunge buch man fayt, 
In dem virden unverdayt: 
'Yezabel mit der falbe weich 
Ire ougen clar beftreich.' 

15485 Di falbe genant da vorne 
Man heldet in eyme borne. 
In alien landen vant man 

nicht glich 
Den dryen fweftern tugentrich, 
Sy waren fytek f under meyl. 

16490 Job in gab ir erbeteyl. 

Sy bliben bi den brudern da 
Durch truwe und durch liebe fa. 
Dar nach lebte Job verwar 
Virtzec und hundert jar. 

15495 Er fach fune und funes kint 
Indi virde geburt wol lint. 
Alt er ftarb der jare czal 
Mit gelucke ane val. 
Er hatte des geluckes gut, 

15500 Das in trug zu tugenden vrut. 
Er ftarb ouch voller tage. 
Das ift, als ich uch fage, 

[624^] Das er hatte infinen laden 



Daz hoe gut der genaden, 

15505 Daz in vurte wol und eben 
In das zukumphtige leben 
Und in di vreude des trones, 
Des himillifchen lones, 
Das ymmer blybet wol geberlt 

15510 Von der werlde in di werlt. 

Amen. 
Hy hat diz buch eyn ende, 
Das ich zu vordeft fende 
Gote uf fine vuze, 
Der alle arbeit fuze 

15515 Machet mit finer fuzekeit. 
Maria, fuzes hymel cleit, 
Tufentvaldik lob fy dir, 
Das du haft geholfen mir 
Daz ich volendet han diz werk ! 

15520 Gelobt fy Crift, der himelberk! 
Von des geburt her tufent czwar 
Drihundert achunddrizek jar 
Volbracht han ich diz buchelin 
Nach dem beften fynnen min. 

15525 Byn der zyt, der tugende kurk, 
Er Diterich von Aldenburk 
Regnirte und homeifter was 
Des ordens, eyn liecht lampen 

glas. 
Von genaden fyben geyfter 



rrc^n^ rfi 1 



15477/. Stibunu Lesefehler, vgl. Lyra: Est autem stibium unguentum quo mulieres 
depingunt faciem. 15481—4. vgl. 2. Kon. 9, 30. 15511—68. Epilog. 15526. Herr 

(= Br) Dietrich von Allenburg -war Hochmeister des Deutschen Ordens vom 3. Mai (oder schon 
25. April?) 1335 bis an seinen Tod, 6. Oktober 1341; s. das (dem Ende des 14. Jahrhunderts 
angehorende) Chronicon seu Annates Wigandi Marburgensis, equitis et fratris Ordinis Teu- 
tonici (Posnaniae 1842), cup. VI, pag. 50. 60; Scri'ptores Rerum Prussicarum I 646 f. (Strehlke) 
icnd z. B. Karl Lohmeyer, Oeschichte von Ost- und Westpreupen I (Gotha] 1908), S. 244. 246. 
15529. fyben geyfter] Die jiingeren Bucher des alien Testaments kennen 7 Erzengel, vgl. besonders 
auch Off. 8—11; im mhd. begegnen u. a. der sibenvaldige geist bei Hester, Apokalypse (s. diese 
Sammlung Bd. VIII, v. 22411) und schrin der siben tugende bei Joliann von Wiirzburg, Willehalm 
von Osterreich, diese Beihe Bd. Ill, v. 18607. 

15477. Stibura B. 15487. glich] nach h ein t ausradiert A. 15491. bleben B. 

15494. Vurczic B. 15495 — 15502 braungefarbt, aber leserlich A. 15503. laden] nach a 

ein n durch Punkte getilgt A. 15507. vroude B. 15509/. geberld : werld B. 15510. 

PunUe nach Wit und amen A. 15520. Geloubet B. 15522. PunU nach Drihundert A. 

acht vn dryzek B. 15527. Regnyrte B. 



254 



15530 Was er der fibenczende meifter 
In dem duefchen orden trut. 
Lob man fayt wol uber lut: 
Er was manheit und wifheit vol 
Und verftunt den orden wol. 

15535 Gar felden czwar lac er gerut. 
Er hatte eynes lewen mut. 
Ich fpreche offenbare 
Daz er in dem erf ten jare 
Da er zu meifter wart irkorn, 

15540 Vur Pelen blys er uf fin horn; 

[624i>] D&8 hus mit fturme er gewan. 
Alda flue man und verbran 
Virtufent Lyttown und me. 
Das tet der andern undyet we. 

15545 Im was uf dy Littown gach. 
In dem andern jar dar nach 
Buwete er mit heldes hant 
Das hus Beigersburk genant: 
Das hus di Littown entfitzzen. 

15550 Der felbe meifter mit witzzen 
Den Littown menlichen hat 
Ab gezogen daz virde rat, 



Daz fy nicht mugen reyfen me, 
Als fy dicke phlogen e; 

15555 Sy fint gedrungen uf eyn ort. 
Des fi gelobet daz lebende wort 
Mit der muter, di iz gebar: 
Maria, reyne maget clar, 
Eyn urfpring der barmherzekeit, 

15560 Du balfam fmac veralles leyt, 
Der yerarchien lylgen fin, 
La dyr, vrowe, bevolen fin 
Den homeifter genedechch 
Von Aldenburg her Dyterich 

15565 Und den orden lobefam ! 
Sunder aller funden flam, 
Got, in alien tu din rich! 
Sprechet alle amen glich! 

Amen 

Benedictus sit Deus in jecula 
jeculorum amen. 

Explicit liber Job. 



15530. Nach Canonici Sambiensis] Annates ( Monumenta Germaniae Historica , Scriptores 
T. 19) pag. 702 war Theodoricus de Aldenburg magister generates sextus decimus. 
15540. Pelen] vgl. bei Wigandm Marburgensis Pillenen in terra Troppen, jetzt (?) "PUjany 
zioisclien den Flussen Njewjescha und Schuschiva auf der Strafie von Kjeidany nach Beissagola in 
Samaiten" (s. Strehlke, Script. S. P. I, 8. 647). 15541. 24. Februar 1336 (in die Mathie, 

s. Canonici Sambiensis Annates, pag. 703). 15548. Die auf dem linken Memelufer im Jahre 1337 
gegriindete Burg bekam den Namen 'Beyorn vel Beyeren' zu Ehren des Herzogs Heinrich von 
Baiern, der mil andern hohen Fremden nach Preufien gekommen war und selber zur Ausstatlung 
und Bewehrung der Burg viel beitrug (s. Wigandus Marburgensis pag. 54. 56). 

i 15531. duefchen] dftczen B. 15532. Lob man fayt] Dez lob man fang B; in fayt 
A sind yt spdter mit schwarzer Tinte verdeutltcht ( korrigiert ? ) . Punkt nach lut A. 15533 bis 
68 in A ausgeloscht, aber wieder zum Teil leserlich gemacht ; nur die sieben letzten Verse 
mufilen hauptsdchlich nach B wiedergegeben werden. 15533. vol unleserlich A. 15537. offen- 
bare undeutlich A. 15543. littowen B. 15544. der unleserlich A. 15545. littouwen B. 
15551. Den] Dy B. 15552. gezgen A. 15554. Punkt nach e A. 15556. gelobt B. 

15568. Die Schlufiworte von Amen an fefden A; die vier letzten Zeilen in A, welche die Sdure 
braungefdrbt hat, sind nur scheinbar beschrieben gewesen. 



Namenverzeichnts, 



Abraham, Nom. 447.12006; 

Gen. Abrahames 2591, 

Abraham is 5588. 
Absalon, Akk. 10792. 
Adam, Oen. 5263. 
Aldenburg, Aldenburk, Dat. 

15526. 15564. 

Alexander der Grope, Nom. 

14257. 
Ambrosius, Nom. 644. 
Amran, Dat. 12005. 
Antarthicus, Himmelsachse, 

Nom. 3203; Dat. Antar- 

thico 3201. 
Arcturus, Stern: Arkturo Dat. 

13925; Arcturum Akk. 

3153. 
Aristotiles, Aristotyles, Nom. 

5518. 8064. 13406. 
Augustinus, Nom. 11633. 

Baldach, Nom. 1038. 1511. 

2629 u. 6.; Vok. 3264. 

7450. 7535. 10064. 10123. 

10203. 10215. 10236; Dat, 

10294; Baldaches Oen 

10058; Baldache ilJfcfc. (?) 

10269.; 
Barachyel, Vater Elius, Oen. 

12003. p 

Beigersburk, Burg, Nom. 
15548. 

Buzytes (Barachyel von B. = 
B. von Bus), Dat. 12004. 

Cassya, Hiobs Tochter, Nom. 



15471. 






Chaldeer, iVom. 869. 
Chanaan, Land, Da*. 12926. 
Corinthio, Corintlierbrief, 
Dat. 5616. 

Cornustyby, Htofea Tochter, 

Nom. 15476. 
Crieche*. zu Crichen Dai. 

flur. 5522. 
Grist, iVowi. 15520; Got C. 
Nom. 1122. 14918;Cristen 
Da*. 14883; Cristo Da*. 
14912. 

Danyel, Nom. 473. 

David, JVow. 64. 169. 14048. 

Diterich von Aldenburg 

(Hochmeisler), Nom. 

15526; Dyterich Akk. 

15564. 
Dyonisius, Tyrann, Nom. 

6151. 6174. 6191; Dyo- 

nisio Dat. 6139; Dyoni- 

sium Akk. 6143. 
diutseh adj.: dern duefchen 

orden 15531. 

Elyphas, Nom. 1037. 1511 
1543 u. 5.; Vok. 2211 
Elypha Nom. 5857; Fofc 
2349. 6465. 11006 

Elypham Oen. 8304; Dat 
2068. 2090. 2666. 6457 
6914. 7127. 9223. 13351; 
Akk. 15414. 

Elias: Helyam Gen. 13712. 

Elyu, Nom. 421; Helyu 
Nom. 11946. 11952. 11965 



«. o.; Fofc. 12209; Gen. 
13124; Dat. 12106. 12245. 
14013. 14035; Akk. 12634. 
12637. 13484. 14024. 
14049. 14060; Helyum 
Akk. 13357. 
Ezechielt Ezechielis Gen. 470. 

Gregorius, Nom. 304. 485; 
fente Gregor Nom. 6954. 

Hyadas, Sternbild, Nom. 
3185; Hyadam .4fcfc. 3183. 

Yezabel, Konigin, Nom. 
15483. 

Jeronimus, Kirchenwter, Nom. 

2694. 13505; Eronimus 

Nom. 135. 
Jerusalem, Dai. 4732; Akk. 

4733. 

Jericho, Da*. 108. 

Indya, Dat. 10856. 

Job, iVom. 245. 273 u. 6.; 

Vok. 1495. 1571 u. 6. 

(im ganzen 177 mal) ; Gen. 

381. 1513. 5775. 6965. 

8712; Dat. 221. 264. 377. 

387. 397. 422. 432.716 (od. 

Akk.). 726. 848. 960. 1027. 

1036. 1042. 1060. 1183. 

1517. 1546. 1630. 1644. 

2664. 2701. 2704. 2810. 

2824. 3034. 3644. 4053. 

4189. 4239. 4341. 4409. 

4415. 4417. 5843. 5863. 

6296. 6313. 6327. 6372. 



256 



6447. 6736. 6763. 6813. 
6936. 7126. 7480. 7524. 
7930. 8191. 8396. 8850. 
8862. 8984. 9201. 9206. 
9208.11328.11355. 11358. 
11942. 11947. 11966. 
11968. 11974. 11988. 
11992. 11997. 12010. 
12018. 12031. 12075, 
12091. 12151. 12157. 
12448. 12454. 12482. 
12533. 12601. 12632. 
12696. 12701. 12705. 
13137. 13243. 13252. 
13340. 14004. 14018. 
14027. 14045. 14139. 
15423. 15440. 15458. 
15460; Akk. 122. 333. 380. 
684. 932. 938. 958. 994. 
1020. 1048. 1536. 1570. 
1652. 1753. 1888. 1891. 
1926. 2003. 2630. 2829. 
4055. 4114. 4268. 4421. 
5837. 5973. 6096. 6419. 
6422. 6551. 7161. 8950. 
9098. 9101. 10026. 10060. 
11987. 12019. 12072. 
12084. 12113. 12159. 
12162. 12189. 12576. 
12636. 12716. 12720. 
12733. 12767. 12996. 
13092. 13301. 13343. 
13550. 13642. 14007. 
14037. 14061. 14075. 
14092. 14660. 15412. 

Ysaias, Prophet, Nom. 8252. 

Kaldei, Nom. 11397; Chal- 
deer Nom. 869; Kaldeen 
Dat. 12007. 

lie via than, grower Seefiach, 



Teufel, Nom. 1343. 14924. 
14936. 14954; Dat. 14942; 
Akk. 1330. 

Littown, Lyttown, Nom. pi. 

15549; Dat. 15551; Akk. 

15543. 15545. 
Lucas, Evangelist, Nom. 166. 
Lucifer, der gefallene Engel, 

Nom. 14823 ; Lucifero Dat. 

1691. 

Maria, Vok. 15516. 15558; 

Marie Vok. 110. 
Matheus, Evangelist, Nom. 

1120. 
Melcha, Nachors Weib, Dat. 

450. 
Moyses: Moysi Dat. 444. 

10756. 14042; Moyse Dat. 

9444. 
Morland, Aethiopien: -lande 

Dat. 10900. 

UFachor, Abrahams Bruder, 

Dat. 447. 449. 
Naamanyten (Naamaniten): 

Sophar von N. 1039. 

4051. 7897. 8319. 11995. 
15432. 

Noe, Erzvater, Nom. 473; 
Gen. 4677. 

Oryonas, Stem, Nom. 3167. 
3175; Orianam Akk. 3165. 

Pauvel, Apostel, Nom. 180. 

6893. 

Pelen, Schlofi (hus), Akk. 

15540. 
Plato, Nom. 5518. 

Rom, Dat. 6133. 



Sabey, Nom-. 853; Sabehen 

Dat. 11373. 
Salomon, Konig, iVom.10791. 

10796. 13396. 

Samson (= Simson), Dat. 

10792. 
Sardonycus, Edelstein, Nom. 

10861. 

Sathan, Nom. 679. 693 u. 6. ; 

Vok. 683. 956; Dat. 715. 

1258. 1358;Sathanas Nom. 

673. 8099; Sathanam Dat. 

764. 6529. 
Sabba, Land, Dai. 2260. 
Sedechias, Nom. 4731 ; Sede- 

chiam Dat. 8624. 
Synai, Berg, Dat. 14041. 
Socrates, Nom. 5517. 
Sophar, Sophor, Nom. 1039. 

1511. 7897 u. 6; Vok. 

4583. 8556; Dat. 8355. 

13352. 
Stibunu ( = Stibium), Name 

einer Salbe, Nom. 15477. 
Suytes ( = lat. Suhites) 7132. 

7160. 7195; Suyten, Suy- 

then Dat. plur. 1038. 2629 

«. 6. 

A- 

Tac {= Dies), Hiobs Tochter, 

Akk. 15469. 
Theman: Elyphas von Th. 

1037. 1543 u. 6. 

Us, Land, Dat. 505. 

Vehemot, Vehemoth, Bene- 

mot, Teufel, Nom. 14720. 
14737. 14826. 15031; Dat. 
14716; Akk. 14749.14753. 

Walenland, Portugal: -lande 
Dat. 15193. 



Wortverzeichnis. 

Ein Stern vor dem Wort zeigt an, dafi es bei Lexer (auch im Nachtrag) fehlt. (Tilo) beziehi 
sick auf das W orlverzeichnis in Kockendorffers Ausgabe von Tilos v. Kulm Gedicht Von siben Inge- 
sigeln (Band IX dieser Sammlung), 'Frischbier* auf E. Frischbier, Preufiisches Worierbuch I, II. 
Die lateinischen Vberseizungen stammen, soweit nichts anderes bemerlct ist, aus Lyra oder au9 

der Vulgata. 



abe] -gan stv. c. dat. 8877 ; 
-jagen swv. vertreiben 6186 ; 
-Ian, -lazen stv. nachlassen 
1214. 6505; -lesen stv. ab- 
pflucken 10485; *-mezzen 
stv. 9568; -rtzen stv. ab- 
reifien 4932; -schatzen swv. 
rauben 1439; -setzen swv. 
12847; -strlchen stv. ab- 
nehmen 3232, refl. sxch ent- 
fernen 12947. 

abentezzen stn. 5629 (Tilo). 

*abentregen stm. 37. 11238. 

*aberwazzer sin. Trocken- 
wasser (?) 5546 u. Anm. 

*abgezoc stn. ? detractio 
11529. 

abgot sin. (aptgot B) 11813. 

abtriingec, -triinnec adj. 
11830. 12852. 

abtriinnekeit stf. 12857. 
abzuc stm. Einbufie 12920. 
ach sin. das Weh 335. 1243. 

1959. 7131. 
afterkdser stm. detractor 

7749. 
afterrede stf. 1943 (Tilo). 
*afterspil stn. Verleumdung 

11530. 
ahse swf. 3193. 3204. 13916. 

13927. 
ahtbaeren swv. angesehen ma- 

chen 4377. 



ahtbasrkeit stf. 15085. 

sen ten swv. persequi 7854. 

albe swf.: uber berc und 

alben 13720 (vgl. Tilo). 
alchimiste swm. 10612/. 
aleine conj. 4213. 4309. 

4509 u. 6. ( Tilo) . 
algemeine adv. 10603. 11656. 
algereite adv. 3983. 11830. 
allenthalben adv. 278. 7292. 

13719. 
alien tsamentadw. 7716 (Tilo). 

allerdinge adv. gdnzlich 1522. 
2095 u. 6. 

allez adv. immerlb 866 (Tilo). 

allezsament adv. alles zu- 

sammen 8122. 
als adv. ndmlich 11994.12054. 
alsolch pron. adj. 5301. 5585. 

13497. 
alter stn.: siben a. des men- 

schen 6829 u. Anm. 
altMrre swm. 5951. 
alumme adv. 561. 5508 ; alum 

und umme 10749. 14149; 

allez alumme 3779 (vgl. me 

to turn in circuitu Job 10,8) . 
amt (amnpt) sin.: der zimgen 

a. 7715. 
andaht stf. 15388. 

ande adj. 1395. 14501. 14512 
(Tilo). 

anderhalp adv. c. gen. 10674. 



Deutsche Texte des MittelsJtere XXI. 



anderswa adv. 15280. 
anderweiden swv. wieder- 
holen 12253. 12392. 13371. 

anderweit adv. abermals 5247 . 
5431. 5460 u. 6. (Tilo). 

ane prdp. bis an (zeitlich) 
1932. 2624; adv.: ane] 
-blickeruttu?. 4616; -gucken 
(?) swv. ansehen 4894 u. 
Anm. ; -heben stv. anfangen 
2144; -hengen swv.: einem 
bete a. = multiplicare pre- 
ces 14935; -legen swv.: den 
t6t a. 7429; -ligen stv. c. 
dat. 6178. 6179. 6232. 9508; 

-rueren swv. 104; -snlden 
stv.: diz gerehte kleit a 
6980, vgl.5\k ; -sprechen stv 
anklagen 2258. 13008 ; -st6 

zen stv. succendere 8254 
ane adv. c. gen.: a. sin 10430 ; 
a. stan 8260; a. machen 
11657; Sne mit nachgest. 
Gen. 11759. 14283; conj. 
10923 u. Anm. 

anebfiz stm. ineus 15291. 
senec adj. c. gen. kill. 

10347. 

anehalt stm.: des ntdes a. 
1746, der erden a. 7208, 
des tiuvels a. 15045. 

anehanc stm. 6138; kummers 
a. 2800, geliickes a. 6908, 

17 



258 



maneger sorge a. 9992, ptne 
a. 7528, siintfen a. 15338, 
slages a. 11382 (Tito). 

aneschouwe stf. 7026. 

anewalt stm.: der boesen a. 

Teufel 1846 (Tilo). 
angesihte stn. AnschauenS 823. 
♦angesloufe (zuogesloufe B) 

stn. indumentum 15095; 

vgl. gesloufe Kleidung 

Lexer I 918. 
♦anhengelkeit stf. adhaesio 

2865. 
antwiirten swv.: gllche a. 

entsprechen 9871. 
arc stn.: &n allez a. 8340. 
♦arcium gadem 6159 u. Anm. 
arclistec adj. 13509. 
arclistekeit stf. 4689. 10201. 

15109. 
armuote stn. personlich = die 

Armen 8145 (ermute). 

10684. 
art stf.: von a. 1302. 5403. 

14148. 14578. 14612. 

atem stm.:des lebens a. 12819. 

az stn. 5215. 7327; stm.? 

8099 u. Anm. 



backe swm. maxilla 14932. 

bademuoter stf. 1363. 

baden swv. bildlich 2228. 
11498; in den unden des 
ebgrundes b. 10108. 

bale stm. Leib 8122. 8808. 

9786. 
b alien swv. Ball spielen 5633. 
balsamsmac stm. 15560 

(Tilo). 
ban stm.: der tdtlichen siinde 

b. 4261. 
bant sin.: minnen b. 4479, 

smerzen b. 7616, warheit 

b. 11216. 
bar adj. offenbar 3597. 5989; 

hierher auch bar 420. 5020. 

9866? 
bar adv. 2049 (Tilo). 
bare stm. Scheune 1992. 9653 



u. Anm.; vgl. Frischbier I 
55°. 

barmllche adv. barmherzig 

11760. 
bast stn.: um ein b. durch- 

aus nicht 6740. 13228. 

bederbe adj. 11588. 
bederben swv. gebrauchen 

6498. 
*bediuteltche adv. 9600. 

10268 (Tilo). 
bediuten swv. 5703 u. 6. 
bed on en swv. leben, sich auf~ 

halten 10739. 
began stv. erreichen, fassen 

8927. 
begeben stv. aufgeben 7717. 
begriienen swv.: sin herze 

nicht b. kan 6362. 
b eh aft part. adj. 4260. 
behalten stv. reservare 9881 ; 

im Sinn behalten 12899. 

12908. 

behegede (beheide) stf. 11611. 
behegeltchen adv. 914. 
beheltnisse stn.: latibulum 

8999; operimentum 10106. 
behende adj. 5351. 5407. 

9455 (Tilo). 
behende cliche adv. 4688. 
♦behuchen swv. tr. (zu huchen 

hauchen?) 15071. 
behuof stm. 3308. 
behuot part. adj. 4798. 
beidenthalben adv. 10673. 
beizic adj. bissig 4966. 
bejac stm. 8040; wazzers b. 

2847, siner ordenunge b. 

12968, liehtes b. 13765. 
bekenntnisse stn. 4603. 4621. 

4823 u. o. 
beklecken swv. 4368 (Tilo). 
bekllben stv. 2779. 6316. 
bekore stf. 930. 15205 (Tilo). 
bekorn swv. 761. 823. 2262. 

12430. 

belachen swv. 4525. 

bel§n, bel&zen stv. ausstatten 

53. 2724. 5236. 10402, 
. 10985. 



beligen stv. obsidere 7650. 
beloufen stv. 682. 
benamen, binam adv. 453. 

484. 3395 u. o. (Tilo). 
benant part. adj. passim 

(Tilo). 
beneben prdp. c. dat. 10835, 

c. ace. 6868. 
benedlen swv. 917. 
bencetet part. adj. 10077. 
*benucken swv. niederdrucken 

6519. 8945. 
benuomen swv. 13001 (Tilo). 
ber stm. Bar (fur den Teufel) 

342; rgl. helleber. 

berc stm.: in den b. gfin in 
Schwierigkeiten geraten, mifi- 
gliicken 6354; der (hdhen) 
wlsheit b. (= OoU) 12929. 
13995; vgl. himelberc. 

berennen swv. angreifen 6373. 

bern stv.: bernde zuht 92, 
bernde kunst 120. 12239, 
bernde grunt 469, bernde 
vunt 4749; bdsheit bern 
6402, rede bern 11953, vgl 

14275; reft. 10021. 10678. 

bern swv. schlagen 8808. 
bertiemen swv. reft. 467.4549; 

stn. 4819. 
besachen swv. pflegen 14490. 
besagen swv. anklagen 8110. 

8889 (Tilo). 
besat part. adj. 10242. 

14858. 

beschaben stv. reft, consumi 

11434. 

bescharben swv. reft, eine 

Schar bilden (?) 13276. 
bescheiden pari. adj. Mar, 
deutlich 12428. 

bescheidencliche(n) (oder be- 

scheidentllche?) adv. 4617. 

9932 u. o. 
beschelten stv. 6541. 9310 

(Tilo). 
bescherren stv. verscharren 

4037. 14492. 14499. 14507. 

14511. 14772 (Tilo). 
beschoenen swv. 11207. 



259 



beschrien stv. 8851. 13041. 

13641. 
besezzen part. adj. 2889. 
besihtekeit stf.; Gote§ b. 

10273. 

besinnen stv. erkemen 4574 
(Tito). 

besippe swm. Verwandte 4873. 
besiten adv. 5200. 9459. 
13921. 14114. 

beslahen stv. fangen 4688, 

besliezen stv. 503. 2656.2663. 

3658. 4512 u. 6.; tugende 

b. in sich tragen 294. 
besolgen swv. 5317. 
besprechen stv. beschuldigen 

4525. 
bespunnen part. adj. c. gen. 

versehen mit etw. 2686. 

9049 (vgl. Tilo). 
bestan stv. itber fallen 872. 

1609. 10492. 13048; um- 

stehen, umgeben 8007. 
bestdzen stv. schelten 820. 

13302. 14660. 

bestroufen swv. ausziehen 

2957. 7597. 

betagen (be tain) swv. zu 

Tage treten 6338. 8843. 
13860. 

be tage t (betait) part, adj.: 
tief b. 10840, jimc, schflne 
b. 11576 (Tilo). 

beteilen swv. c. ace. d. p., jem. 
seinen Anteil geben 35. 

betceren swv. betriigen 4871. 

betouben swv. tr. vernichten 
8539; intr. erliegen (de- 
be llari) 4718 u. Anm. 

betragen swv. refl.c. gen. sich 
nahren 2383. 9608 ; sich mit 

etwas behelfen 2752. 
betrahtet part. adj. iiberlegt 

613. 
betrehtec adj. 4072. 8501. 
bettelin sin. 2517. 12426. 
bettestrd stn. 2526. 

*betunken swv.: in unvl&te 
b. = sordibus intingere 
3582. 



beunde prdp. 9002 u. Anm. 
beuzen adv. 3740. 3742. 7232. 

8428. 13399 (Tilo). 
bevinden stv. erfahren 325. 
bewerren stv. 4038; reft. 

bewtlen adv. 13708. 

bewinden stv. involvere: mit 
triigene b. 2250; urteile 
mit tummer rede b.' 14051. 

bewollen part. adj. besudelt 

8804. 11592 (Tilo). 
bezeigen swv. anzeigen 3686. 

5117. 
bezthen stv. 14080 (Tilo). 
beziicken swv. uberfallen 3699. 

13207. 
bt ligen stv. c. dat. 3662; 

b! wonen swv. c. dat. 4680. 
biblia /. 149. 
bilHchen adv. 11981; bilche 

5083. 
binam s. benamen. 
binne adv.: von b. 8430 {Oegen- 

satz von beuzen 8428). 
bisorge stf. 1150. 8295 u. 6. 
biu ten stn. Oetriebe, Streit: 

der widernisse b. 8943; 

vgl. Passion, ed. Kopke p. 

708. 
bias stm.: des heiligen geistes 

b. (inspiratio) 14046. 
blasbalc stm. 15226. 
blech stn. M etallplatte: bllen 

b. 7797, tsertne b. 14804. 
blechelin stn.: bllen b. 7796. 
bleichen swv. intr. 10863. 
bll stn.: der siinden b. 2618. 

13793. 
blic stm. Blitz 15266. 
blicken swv. 4293. 
blijin (blyen) adj. 7796. 

7797. 
blint adj. trube 3593. 10874. 
blitz stm. 861. 15262. 
blitzen swv. 8219; stn. 15260. 

15277. 
bloch stn.: tddes b. 4024 ; vgl. 

in ein b. slahen Lexer I 

311. 



bkedekeit stf. 11888. 
bltiejen swv.: blilendez himel- 

rls 114. 
bliiemen swv. verherrlichen 

13002; refl. 4820. 
bluot stf. 2850. 6357. 6366 

(Tilo). 
bluot stn. Blutsverwandter : 

stner siine b. 770. 
boben adv. 4598 ; prdp. c. dat. 

743. 6429. 12981 (Tilo). 
bolze swm. 1536. 
bdne /.; niht (urn) eine b, 

Verstdrkung der Neg. 2695. 

12870. 
bort stm. Ufer 3518 (Tilo). 

bosune (= busune) swf. 5618. 

14562. 
bougen swv. 13602. 
bdzen stn.: arger siinden b. 

13526. 
brache stf. bildlich 11811. 
brMem stm. Dunst 7682. 

12820; der gedanken b. 

12142. 

branc stm. Prunh 8411. 
brangen swv. prangen 8597. 
brechen stv. vorbringen 10047. 

12042; nach jiidischer 

sprache sine zunge b. 144; 

diu zunge sol b. waz niuwer 

bluomen 12195. 
brehen stv. gldnzen 3586. 

13724 (Tilo). 
♦breme swf. Dornstrauch 9770 

(Tilo). 
broede adj. 10252. 11644. 
brcedekeit stf. 5316. 9997. 
bruch stm.: an alien b. 463. 

2312. 9352. 12692, sunder 

bniche 13140. 
brunne swm. 87; b. der ge- 

rehtekeit 13386. 
brunst stf. 12917; bildlich 

der siinden b. 8796. 
bruoch stm. Sumpf: b. der 

siinden 12565. 
brus (prus) stm. 886 (Tilo). 
buch stm. 6408. 
♦bucke (pucke) swf. scutum 

17* 



260 



15150. 15156; vgl. mhd. 
buckel, buckelsere; mlat. 
buccula. 
bulge swf. Welle 3151. 10507 

U. 0. 

bunge swf. Trommel 14560. 
bunt stm. 4660; der tugende 

b. fur Hiob 273 ; biinde von 

swaerer siinde 5127; craft 

wide b. 12126. 
buoch stn. das Buck Hiob 

353. 7051; der kiinge b. 

4736 u. Anm. 
buochettn sin. 11914. 15523. 
buoz stm. Besserung 996 

(Tilo). 
biirde stf.; der unsaelden b. 

1456. 
burnen swv. 4535. 10511. 

10545. 15216 (Tilo). 

buter stf. 8113 u. 6. 
butwarn (putwaren) stn. 

1431; vgl. botwarn swv. 

schmdhen Lexer I 333, 

Nachlr. 98. 
buz stm. ScUag 9622. 
buzen adv. 7698. 7704; vgl. 

beuzen. 



c siehe k. 



damnen swv. 4110. 12840. 
danc stm,: ze d. 11259 

( Tilo) . 

darben stn. 15249. 

degen stm. 13488; Matheus 

der d- 1120, Job der seelge 

d. 9415. 
dencliche adv. 3. 908. 1139. 

4477 u. 6. (Tilo). 

derlachen swv. 11244. 
dervaren stv. 6477. 
derweln s. unten uzderweln. 
dieberie stf. 9576. 
diemuot stf. 6434. 15388. 

15410. 
diemuetec adj. 14069. 
diemuetecllche(n) adv. 9186. 

14068. 14637. 



diemuetekeit stf. 13609. 

diemiietigen swv. reft. 6690. 

diezen stv. rauschen 44. 1031. 
1481. 4674, laut schallen 
6268 u. Anm.; seinen Ur~ 
sprung nehmen%27 2 (Tilo). 

♦dirresuht (derre s. B) stf. 

Dilrre 9770 u. Anm. 

disputieren swv. passim; stn. 
passim. 

♦disputierer stm. 3040. 

distel 8w. subst. 9770. 

diute stf.: ze d. adv. 12761. 
13677. 

ddn stm. Schall: der ptne d. 
7866 (oder don stf. Span- 
nung, Anstrengung ? ) . 

donen swv. intr. 4243. 6308. 
8170. 11306. 

donerslac stm. 13830. 

dorfer stm. Dorfbewohner 
14583. 

dorn stn. 11938; der siinde 
d. 9988. 

draben stn. 14555 (vgl. Tilo). 

dram stm. Drangsal, Ge- 
tummel 3396. 11174; sun- 
der d. 12686 (Tilo). 

dringen stv.: in daz latin d. 

ins LaL ubersetzen 141. 
drfi (= drouwe) stf. passim; 
smerzen d. 1077, tddes d. 
1288, werlde d. 1466; 
sunder d. 3046, mit d. 

3253 (Tilo). 
drozze sw. subst. Kekle 6581. 
dru stf. Fessel 4658. 14968. 

15345; bildlich = iVo*2403, 

2520. 3882. 7894. 11442; 

&n alle d. 283. 1909 (Tilo). 
druzzel stm. cervix 4905. 
dunst stm. 1293. 1349. 1954; 

bildlich 5872. 9534. 

durchflorieren swv. 270. 

10194. 

*durchgeisten swv. 132. 
durchgrtfen stv. 55. 
durehgrunden swv. 6856. 

12990 (Tilo). 
durchhitzen swv. 14598. 



durchholern swv. perforare 
5712. 11427. 

♦durchjagen swv. 1699. 6959. 

7312. 14369. 
♦durchjesen stv. durchgahren, 

durchselzen 8211. 
durcbjeten stv. 5202. 
*durchkenlich adj. 10251. 
*durchkennec adj. 196. 
durchkirnen swv. 8962. 
durchlesen stv. 9386. 10763 

(Tilo). 
durchliuhten swv. 11196. 
durchlochern swv. perforare 

14932. 

durchloufen stv. 59. 8378. 
durchnagen stv. 5218. 5221. 

6960. 7311. 
durchschrdten stv. reft.: sich 

mit bSsheit d. 12972. 
durchsihtecllche adv. 9557. 

13308. 
durchsirmen stv. 8379. 15111 

(Tilo). 
durchstechen stv. 14913. 
durchviuhten swv. 132. 8677. 

11195. 12569. 13857. 

durchvrezzen stv. 7311. 
durchvriihtec adj. 13742. 
durchweichen swv. 6486. 
duren swv. 6958. 



ebenkristen stm. 11684. 

13179. 13633 (Tilo). 

ebgriinde (= abgrtinde) stn. 

60. 10109. 10112. 10840. 

14230. 15306. 
ebrecben stn. 9714. 9720. 

11665.11678.11681.11704. 
Sbrecher stm. 9711. 9721. 

9805. 11697. 

Sbrecherinnc stf. 9732. 9807. 

gbruch stm. 11702. 

ecke /.: an alien ecken 9922 ; 

des smackes scharfe ecken 

2128. 
ecker stn. Frucht der Buche 

11301. 
egede stf. Egge 14453. 



261 



egeslich (eislich) adj. 1303. 
egessam (eissam) adj. 3979. 
*eherkorn stn. Ahrenkorn 

9650. 
eichel swf. 11301. 
einen swv. *intr. allein sein 

8783 u. Anm. 
♦einez noch keinez = Un- 

sinniges 1009. 
eintrehtekeit *//. 9928. 
einvaltekeit stf. 1004. 
eisen swv.: mir eiset vor 

2106; vgl. Frischbier 1 18*. 

eit stm.: uf minen e. 5424. 

13230. ' 
eiter stn. 1000. 
element stn. 9941. 14147; 

sw. pi. 9935, vgl. 7203. 
Slich adj. ehelich 9816. 
ellende stn. Elend 5848. 6633. 
eUenthaft adj. 6135. 
♦emde swf. ? miseria 7674 u. 

Anm. ; gebildet wie ge- 

rig(n)de (s. unten); vgl. 

aisl. am a plagen. 
enbern stv, 1415. 1424 u. 6. 

( Tilo ) . 
enblcezen swv. 13824. 
ende sin.: alien enden adv. 

11153 u. Anm. 
endelich adj. 2530 (Tilo). 
enphermden ( = enphrem- 

den) swv. reft. 11597. 
enpherwen swv. reft. 12068. 
enterben swv. tr. 3789. 
entseben stv. 232. 1050. 3860. 

8408. 9161. 9729 u. 6. 

(Tilo). 
entsitzen stv. furchten 15549. 
entslahen stv. reft. 4977. 
entspriezen stv. 5439. 
entverren swv. reft. 8933. 
entwanken saw. 11631. 
entwerden stv. c. dat. eni- 

kommtn 3770 {Tilo). 
enzunt part. adj. fervens 

1212. 2323. 4550. 
erbjerekeit stf. 4348. 11097. 
erbserlich adj. zur Ehre ge- 

reichend 4365. 



erbeizen swv. tr. reizen 12095; 
■ intr. sich erheben ? 5885. 

6467. 12345 (Tilo). 
erbekint stn. 11703. 
erbesunde stf. 5313. 5337. 
erbeteil stn.? 10575. 
erbieten stv. reft, sich ein- 

stellen 7898. 
erbolgen part. adj. 3041. 
erbiirn swv. in die Hohe 

heben 4287. 

erdrucken swv. zu Tode 

drucken 890. 
erenhaft adj. 584. 
ergerunge stf. 14091. 
erheben stv.: sich von steten 

e. 1036. 
♦erhungern swv. intr. 8012. 
erln adj. 2191 (Tilo). 
erkirnen swv. erkennen 13812; 

erklaren 14119. 
erkomen stv. erschrecken 

15294 (Tilo). 
erkdsen swv. reft. 554. 
erlcin stv. c. ace. u. gen. 3716. 
♦erlimmen stv.: Gotes lieht 

(- Blitz) erlimmet 13783. 
erliuhten stn. illustratio 4765. 
ern stv. 849. 1962. 
erschellen swv. 9636. 
erschrecknisse stf. 15107. 
ersiufzen swv. 6082; stn. 

1480. 

erspehen swv. 7568. 
ersterben (?) stv. mori 12882. 
ertbiben stn. 10705. 14230. 
ertbibunge stf. 10703. 14216. 

14223. 
erthol stn. 11305. 
ervarn stv. reft, sich erkun- 

digen 2773. 
ervolgen swv. tr. erreichen 

2167. 
ervrischen swv. reft. 8289. 
erwegen stv. reft. c. gen. 

preisgeben 3437. 14440. 
erwegen swv. commovere 

4895. 
♦erwttern swv. reft. 8286. 
erwlirgen swv. 9705. 



erzeUe stf. 13328 (Tilo). 
*esper Hoffnung (?) 1702 v. 

Anm. 
etesw&r adv. 14857. 
eteswer pron. 12912. 
*etwinde swf. Wasserwirbel 

5713 u. Anm. 

Swen stf.: dwen £wikeit 63. 
exempel stn. 6132. 6923. 

14464. 14544. 

g&ch adj.: im was g. 8147. 

15545. 
g«he adj.: der g. tdt 12932. 
galle swf.: tddes g. 12502. 
g&n stv.: ilber eine g. uber- 

einstimmen 2668. 
garbe swf.: tugentriche g. - 

virtus 15250 u. Anm. 
gam stn.: g. der siinden 7269. 
gebeerde stf. ? : des menschen 

g. = der Mensch 6066; 

swn.? 8272. 
geberlt part. adj. geschmuckt 

15509 (Tilo). 
gebern stv. intr. geboren wer- 

den 1554. 2089. 7462. 

13031 (Tilo); tr. hervor- 

bringen 14329. 14680, ge- 

bdren 15557. 
gebluemet part. adj. 4585. 
gebreche swm. 1690. 4490. 

4769. 5433. 12827; hiuser 

g. « defectus domorum 

11307. 
gebresten stv. unpers. 1261. 
gebruchen stn. c. gen. 11672. 

geburn swv. hervorbringen 
(ferre) 14839 u. Anm. 

geburt stf. generatio 15496. 
gebuwede stn. 2980 u. Anm. 
*gedenclfche adv. 13150. 
gederme stn. 6674. 8669. 
gedcene stn. 14373. 
gedrabet part. adj. 8910. 
gedrenge stn. 12896. 
gedultec adj. 9232. 
gedultekeit stf. 1499. 
gediinken stn. 13124. 
geformet part, adj.: geformte 



262 



stimme = vox formata 
14039 u. Anm. 
gegenhart stm. W ider stand: 
des tiu vels g. 596 ; vgl. unten 

widerhart. 
♦gegenslac aim.: z or nes g. 

3265. 

gegenwortekeit (kenw.) stf. 

3394. 
gegenwiirtec adj. 5047.7192; 

kenwortic 10275. 
gehaz adj. c. dat. 1283. 1347. 

9684. 14764. 
gehege stn. Zuftuchtsort 3914. 
geherzet part. adj. cordatus 

12762. 
gehirne stn. 14352. 15181. 
geilen swv. 11616 u. Anm. 
geisel /. Peitsche 7509. 
geist stm.: der heilige g. 

14884. 15174 ; siben geister 

15529 u. Anm. 
gek§rt part. adj. 1255. 

1577.12135. 14147.14577. 

15323. 

gelaege stn. Lage 2259. 
gel&rt part. adj. 12648. 
gelaz stmn. Verleihung, Onade: 

von g. 5205. 
gelde adj. unfruchibar 9777. 

9806. 9809; bildlich 6378; 

vgl. Frischbier I 225 a . 
gelenke stn. Lenhung, Ver- 

lauf ? 1311. 
gelfchesen (gllssen) ««w.7972. 

13503 u. Anm. ; stn. 11874. 
11885. 

gellchsener(e) {gllssener, glls- 
ser) stm. 1549. 6369. 6374. 
6969. 7969. 10360. 13508. 

geliep adj., subst. sw. pi. 
Liebespaar 9734. 

gelinge stn. 1 (TUo). 

gelingen stn. 2345. 

gelit stn. 15187. 15284 u.o.; 
g. der gerehtekeit 3552; 
stner siinden gelider 9099. 

geliibde stn.: g.slahen = pac- 
tum ferire 14944. 

geluch adj. 1052. 1130. 8170. 



geludme stn. 45. 7365. 7372. 

13819 (Tilo). 
gelust stm. ? 5808. 
geliisten swv. unpers. c. gen. 

3442. 
gemach stmn. 284. 
gemeine stf. li 677; in g. 6548 

(Ge0e7wate. # sunderlich6545). 
gemeineschaft stf. 7665. 
gemeinliehe adv. 434. 
gemieten swv. 10909. 
gen£edecl!che(n) adv. 12569. 

12572. 15563. 

♦genarbet part. adj. 10017. 
genende adj. 3451. 4702. 
7883. 9193. 11459 (Tilo). 

genendecllche adv. 14030. 
genesen stv. fret von tlbel 
sein 4710. 

geniiegecliche adv. 12334. 
genuegelich adj. 7792. 
genuegen swv. unpers. 5882. 
gersete stn. 1397. 
gerehten swv. refi. se justi- 

ficare 4066. 13636. 14671. 
gereite adv. 13439. 
gereiten swv. rechnen 10826. 
*gerig(n)de stn. Regen 9627. 

10965. 
gerigne stn. 13983. 
gerihte adv., oft nur als 

Flichwort, 1104. 5819. 

5851. 6566 u. 6. (Tilo). 
gerinclfche adv. 9326. 
gernde part. adj. 722. 15207. 
geroufen swv. raufen 2962. 
gerste stf. 11938. 
*gerulle stn. Geroll 10186; 

vgl. Frischbier I 228 b . 
gerunzelt part. adj. 2420. 
geruofte stn. Geschrei 5642. 
geruowet part. adj. Ruhe 

liabend 594. 

gesseze stn. 556. 
geschaft stf. 11839. 

geschehen stv. mit an c. dat. 

726. 2701. 6327. 
geschicke stn.: von g. zufdllig 

4216. 
geschicke t part. adj. 12428. 



♦geschicknisse stf. 11364. 

♦geschide adv. 171.445.2366; 
von mhd. schit stm. richter- 
liche Entscheidung ? Vgl. 
Tilo S. 103, wo ein Part. 

geschid(e),zw schiden swv., 

angenommen wird. Oder 

= geschfde ? 

geschlde adj. 3100. 11572. 

geschreige stn. 10369. 12955; 
gescre" 14014. 

gesippe swm. 6494. 9435. 

gesitzen stv.: in ire puuct g. 
ihre (fruheren) Stellungen 
wieder einnehmen 5509. 

gespenste stn. 6876. 

gespraache adj. 12241. 

gestifte stfn. Anstiften. An- 
schlag 6128. 

gestirne stn. 5506. 

*gestrandeln swv. wanken 
9521. 

gestrenc (= gestrec) adj. he- 
sternus 67 u. Anm. 

*gestroufen swv.: uz der erdcn 
g. 2950. 

gesunt stm. 47 (Tilo). 

gesunt adj. c. gen. 4659. 

gesuoch stm. Gewinn: ze g. 
145. 214. 7790. 

getriuweliche adv. 9169. 

getwanc stmn. Gewalt 3364. 

*getwede adj. verstdndig: g. 
rede 2316. 5018. 7781. 
12104. 13014; du geredes 
waz getwedes 12585; die 
wlsen imd die getweden 
12666; vgl. nd. getwede, 
md. getwedic (Helm,Evang. 
Nicod., Einl. S. LXXVI). 

gevach, gevache adv. wieder- 
holt, oft; iiberall nur als 
Reimwort mit zum Teil 
verblafiter Bedeutung:^1S9. 
5061. 5701. 7742. 12452. 
14530; offer nur als ein 
zur Behrdftigung dienendes 
Flichwort: 610. 1497. 3145. 
3487. 3685. 5968. 6453. 
8353. 8799. 11113. 12732. 



263 



13113. Vgl Helm, Makka- 
baer, Einl. S. LXXXIII, 
sowie Tilo und Frischbier I 
179 b (fach). 

gevach adv. feindselig 693. 
975; oder ebenfalls = ge- 
vach ? 

gevahen stv. 14793. 

gevallen stv. zu fallen 384. 
gevar adj.: schone g. 15480. 
gevcere adj. feindselig 8460 

(Tilo). 
gevelle sin. Gluck 5585. 
gevidert part. adj. 9851. 
*gevrosten swv. gefrieren 

(congelari) 14334 u. Anm. 
geviigele stn. 7441. 10726. 
gevuoc stm.: durch g. 480. 
gewaltecliche adv. 8540. 

12980. 
gewalteger stm. 8101. 13628. 

15146 (Tilo). 
gewasre adv. 13043 u. 6. 
gewarnen swv. refi. sich vor- 

bereiten 5827. 
gewendelln stn. 11757. 
gewer stf. Schuizwehr: ge- 

ziuge und g. 11782. 
gewerden stv. werden, ent- 

stehen 2845. 
gewihte stn. Gewicht 5091. 
gewizzenheit stf. Oewissen 

3371, 9800. 
gewurzelt part. adj. 6506. 
gezechen swv. refi. 10003 

(oder = gez§chen, gezei- 

chen?). 
gezelt stn. 7237. 
gezerpe stn. forulus : gezer- 

pes kist 8226. 
gezlt stfn.: bi..gezlten 444. 

4677. 6133. 
geziuc stm. Zeugnis, Beweis 
3374. 3927. 11903 (Tilo). 

geziuge sin. Ausrustung 11782. 

♦geziuwe stn. instrument turn 
15334 u. Anm.; durch Ver- 
mengung von geziuge und 
gezouwe gebUdett 

gezoc stn. Feindseligkeit9938. 



*gez6umen*u>v. 14447 (Tilo); 

vgl. 11368 B. 

gezouwe (gezewe) stn. *testi- 

culi 14783 u. Anm. 
gezwlgen swv. c. ace. d. pers. 

gewdhren 12514. 
gezzen («= ge-ezzen) stv. 1475. 
gief stm. Tor, Narr 7678. 

14998. 
giel stm. 15011. 15363 (Tilo). 
giezen stv.: vruht g. = par- 

turire 14405.14412. 14414. 
gift stf.: an alle g. 212, sunder 

g. 14126. 
giht &t. subst.: siinden g. 5668. 

13478. 

♦gimmengolt stn. aurum obri- 
zum 10851. 11804 (Tilo). 

glr stm. Oeier 10728. 

giude stf. Freude 7970. 

giz stm. Geiz 8151 u. Anm. 
10361. 11293 (Tilo). 

gtzecllche adv. 1772. 
gizliche adv. 8150 u. Anm. 
glanz adj. 3624. 11979 (Tilo). 
glas stn.: Gotes g. 9451. 
glast stm.: gerihtes g. 7902, 
liehtes g. 1262, schlnes 

g. 3228, wlsheit g. 10893, 

sterne g. 13955. 14279. 
gleste stf. Glanz: maneger 

gltiete g. 9404, sselden g. 

1830 (Tilo). 

glevenle /. Lanze 6664. 

glinstern suw. 6948 ; stn. 3138. 

7571. 
gllsser s. gelichsener. 

glitze stf. Speer 15238 (Tilo). 

glizende part. adj. 11979. 

gldse /. passim. 

gldseUn stn. 14848. 

gldse n swv. glossier en 490. 

♦glunst stm. ? Glanz: der 

sterne g. 1350. 
gluot stf. bildlich 6414. 
goteweiz adv. 9884. 15224. 
gouch stm. Tor 6924 (Tilo). 
gral stm. 46. 3212. 9949 

(Tilo). 
*gramblzen swv. zornig mit 



den Zdhnen knirschen (vom 
Teufel) 6576; stn. 6209; 
aus gram adj. -f- btzen stv.; 
vgl. ahd. cristgramdn, mhd. 
grisgramen mit den Zdhnen 
knirsclien, andererseits das 
synonyme ags. gristbitian. 
grat stm. (sw. pi. 10993; Grad, 
Stufe: von diser werlde gra- 
den 3432, bin der erden 
graden 7065, uz der erden 
g. 13864; der schult und 

miner pine g. 9332 u. Anm.; 
an manegen graden 2921; 
von gotlichen graden 
11049. 13739 (Tilo). 
grat stm. (pi. graetej Spitze, 
Schdrfe 11488; siinden g. 
5163; ein plnlich g. 8124; 
wort vol valscher graete 
9264, dhnlich 4704 ; sunder 

g. 11861 (Tilo). 
greber stm. Totengrdber 1461. 
grenize swf. 9566. 14163. 

grtf stm. Greif 9858. 

gr i f f el stm. 7795. 

grim me stf. od. grim stm. 

12959. 
grimmec adj. 13746. 
grimmeclich adj. 15060. 
grimmeclfche adv. 12866. 
grimmeger stm. 12738. 
grimmen sin. Brullen 1650. 
grin stm. 6012. 8479. 
grls adj. 5359 u. o. (Tilo). 
grobeliche adv. 7531. 14978. 
grope swm. olla 15223; vgl. 

Grapen Frischbier I 250 a . 
gruene stf. 14435. 14567. 
grundelds adj. 94. 5295. 

8878. 13189. 14678. 

15300. 
gruntveste stf. fundamentum 

14103. 
gruobe swf. Grab 6854.14704. 

14891. 14892. 

♦griitzenvraz stm. pultivorax 

8065 u. Anm. 
gruwe swm. 1286. 1668. 
guft stf. 14188; an alle g. 



264 



10123; der tiuvele g. 
15166 (Tilo). 

guorae swm. 4611 (Tilo). 
guot stn.: geistlich g. 10580, 

irdisch g. 10593. 
guotelech sin. coll. 4489. 
guottat oder gnottoete stf. 

3249 (Tilo). 

habe stf.: varnde h. - bona 

mobilia 11655 u. Anm. 

(Tilo). 
hac stmn.: der tugende h. 

301 (Tilo). 
haft stm.: der wlsheit h. 

9963, vernunfte h. 10590 

(Tilo). 
haiben adv.: dlnenthalben 

971. 

halp adv. c. gen.: der selen h. 

5279, llbes h. 6959. 
halsader swf. 6267. 
halt adv. 1132. 3077. 5048. 

14917 (Tilo). 
halten stv. festhalten, merken 

3615. 
name swm. Angel 14923; 

Uldlich 11614. 
handeln siov.: smerzen h. 

3536; bosunen . . die man 

da beginnet h. 5619; refi. 

13900. 
hantgetat stf. 734. 5153. 

11828 (Tilo). 
hantieren swv. tr. verrichten, 

tun: rede h. 1234, wort 

h. gegen 5010; refl. 14197 
(Tilo). 
hap stn. Meer: daz hellesche 
h. 8818, daz grundeldse h. 

(= GoU) 94. 3260. 8878. 
13189. 14678; der tugende 
h. (= Job) 666. 7054; 
tddes h. 4376 (Tilo). 
har sin. : um ein (kleinez) h. 
( Verstdrkung der Nega- 
tion) 2286. 3368. 3472. 
4184 u.6. 

♦harladte stf. {: kumpante) 

Bande? (Mulhr35) 8809; 



eine Neubildung me mei- 
sterdle 9118, smerzeldle 

7536; vielleicht zu afranz. 

harele seditio, tumultus; 

mlat. harela conspiratio, 

8ocietas hominum conju- 

ratorum (Du Cange III 

626). 
haz stm.: an alien h. 9537, 

sunder h. 281. 13155. 
hegen swv.: gerihte h. 7430. 
heilant stm. 9752. 
heilecltchen adv. 13510. 
heimwert adv. 562. 
♦helleber stm, Teufel 981. 

6624. 14911. 15316; vgl. 

ber stm. 342. 
*helledorn stm. 15023. 
hellesch adj. 8818. 
helleviur stn. 15336. 
hernerslac stm. malleus 

15326. 
hemisch adj. boshaft, hinter- 

Hstig: diz hemsche swln = 

Satan 6550. 

hengen stn. suspendium 2534 

u. Anm. 
henne swf. gallina 14350. 
her unde wider adv. 12811. 

hgr adj. (?) 8224 u. Anm. 
heren swv. verherrlichen 4377 

(Tilo). 
hernach (ernach) adv. 1216. 
heruzer adv.: h. brechen 

8228. 
herzeleit sin. 10535. 
herzoge swm.: herzogen der 

ritterschaft 12860. 
hie adv.: h. unde dort 6455. 
*himelbere stm.: Got von h. 

4992. 6732. 8971; Got der 

h. 10690, Crist der h. 

15520 (Tilo). 
*himelgral stm. 4288 (Tilo). 
himelkleit stn. = Oott 10250, 

== Maria 15516 (Tilo). 
♦himelkorper stm. 11822. 
♦himelphiler stm. 10176. 

10177. 
himelris stn. 114. 



himelspere swf. 3184. 5507. 

13167. 
himelvar adj. 10862. 
hinde swf. cerva 14410. 
hindennach adv. 4346. 6283 

(vgl. Tilo). 

hindernisse stn. 13403. 

hinderwert adv. 7691. 7747. 
7754. 7762 u. 6. 

hinken stv. bildlich 6054. 

hinnach prdp. c. dat. 9994. 

hirmen ( = hermen) swv. 
12200. 

hiune swm. gigas 6682. 
10098 (TUo). 

hiuselin stn. 10470. 

*h6chgelobet part. adj. 58. 

♦hfichgewin stm. 13372. 
14130. 14819; slner wls- 
heit h. 4160, dis lebens h. 
5730, der sselden h. 7090, 
der warheit h. 8284 (Tilo). 

hdchver tiger stm. superbus 
14697. 

hoffenunge stf. 5458. 7333 

u. o. 

*holf stm.? 4965; vgl. ? mhd. 
iilve swm. alberner, tolpi- 
scher Mensch (Lexer II 
1721); alf stm. Narr, Tor 
(Lexer I 36, Miiller 36). 

hohmge stf. Erholung 3963. 

hdmeister stm. 15527. 15563. 

hor stn. lutum 14217; har 
11436. 

*horcher stm. 11905. 

horn stn. 6572. 8602 u. 6.; 
gewaltes h. 13513 (Tilo). 

houbethaft adj. 15122. 

houbetsiinde stf. 8335. 10306. 

huchen swv. hauchen 12638. 

huchen swv. kauern, scMeichen 
12865. 

hulde stf.: behulden bei 

Chmden 4764. 6542. 
hulfe stf. 13211. 14714. 
huon stn. 757. 
huote stf.: in huote 834. 
huotman stm. Hilier 2593. 

10483. 



265 



hut stf.: urn die hut die hut 
= pellem pro pelle 976. 



ichsicht pron. svbst. 3297. 
4951. 8391. 10806. 10955. 

12617. 

iezunt (itzunt) adv. 2538. 

3324. 7340. 7466. 7624. 
indert adv. 6205. 9274. 
ingesigel stn. 3133. 
inne adv.: i. werden gewakr 

werden 13171. 
innencllche(n) adv. 1560. 

1843. 5011. 9281. 9460. 

11035. 13520. 
ianern stov. *intr. inne werden, 

erkennen ? 8117. 
In] -tuon einschliefien, ein- 

sperren 4667; *-vliegende 

part. adj. 11632. 11645; 

-vliezen stv. tr. einflofSen 

14580; *-walzen stv. 

devolvere 11405; -Ziehen 

stv.: den bogen !. spannen 

3174. 8206. 
insezze swm. 12927. 
irrekeit stf. 5733. 8360. 
♦isenkloz stn. 10644. 
isenstein stm. 10642. 
itelkeit stf. 5883. 
Itellich adj. 12629. 13234 

(Tilo). 
ltellfch(en) adv. 5012. 12946. 
itelunge stf. 7606. 
♦ittern swv. repetere (Lyra 

und Job 33, 14) 12184. 

12400. 12406; vgl. mndl. 

eder - (cauwen) wieder- 
(kduen); aisl. idur-maeltr 
von einem Versmafi mit 
wiederkehrenden Reimsilben, 
idrast bereuen; got. idreigd 
Rene; andererseits (nock 
Miiller 37) lat. iterare. 



jagen stov. forsehen 3654 u.o. 
jsemerlich adj. 1484. 
jsemerllche(n) adv. 1061. 
1284 u. 6. 



jar 8tn.: diz grdze j. 5503. 
jerarchie swf. 109. 15561 

(Tito). 
joch stn.: kummers j. 3982. 
jude swm. 182. 14730. 
jtidisch adj. 143. 
just stm.: siinden j. 10142 

u. Anm.; vgl. schust. 

kallen swv. 15261. 

kalp stti. 7064. 

capitulum : dat. capitulo 1078. 

karvunkel stm. 10860. 

kelch stm. 1124. 

kempfe swm. 341. 430. 

kerben swv. feststellen 4450; 

vgl. Gz kerben 10799. 
kestigen stov. 2898. 9109. 
ketzer stm. 3967. 
kiesen stv.: ze dem tdde k. 

den Tod erwdhlen 2093. 
klf, kip stm. Trotz: ane ktf 

2329, an alien kip 11752 

(Tilo). 
kinbacke swm. 15126. 
kiselinc stm. 7803. 
♦kiselstein stm. 10747. 
kist stf. Gefafi, Inbegriff: der 

sselden k. (= Gott) 73, der 

rihter k. 3708> des herzen 

k. 3858, siinde k. 12437 u. 

o. (Tilo). 
kiuchel stn. pullus 14350 

(Tilo). 

kivelen swv. keifen, schelten 

7280; vgl. klfen, kiffen 

Frischbier I 359". 
klaffen swv. 7753 (Tilo); stn. 

loquacitas (Oregor) 580 

u. Anm. 
klappern stn. sonare 14570. 
kleffer stm. Schwdtzer 5858. 
kleffisch adj. verbosus 4065. 
klegelich adj. 6534. 
kleiden swv.: reiuekeit an 

einen k. 11624. 
kleine adv.: gar k. Negation 

9989. 
kleinliche adv. 10135. 
kleit stn. 4634. 6058. 9998. 



12643. 12774; genaden k. 

3901, tddes k. 3978. 
klingwerft 14784, Vulg. per- 

plexi (sunt); vgl. ags. clin- 

gan shrink, und mhd. wer- 

ben swv. drehen ? Oder sling- 

werft stf. verschlungenes Qe- 

webe? 
klobe swm. bildlich 6772. 

7718 (Tilo). 
kl6z stm.: iiber einen k. = 

in unum 3180. 4172 u. 

Anm. 15292; silbers ein 

k. 10450 (Tilo). 
kluse /..• der dieberte k. 9576. 
knorpelbein stn. eartilago 

14803. 
knote swm. bildlich 3350. 

4330. 4404. 7082. 14268. 

14621 (Tilo). 
knubel stm.Kndchel: iiber (uf) 

die k. slahen 8938. 13540. 
*knubelen swv. knebeln, unter- 

drucken 6141 ; zundchst ver- 

wandt mitmhd. knubel, md. 

knubel Knochel am Finger 

( Diefenbach: knu wel ),im pi. 

Faust; vgl. ags. cnuwian 

zerstofien; aisl. knyia driik- 

ken, knui Fingerknochel. 
koeke swm. navis 15263. 

k61 stm. 2125 (Tilo). 

com£te swm. 13729. 

kdr stm. Chor f : in mines 
herzen core (: dre) 4836, 
dhnlich 11130; uz mfriem 
chore (: 6re) 11447; vgl. 
auch cor stn. = lat. cor 
Herz, Lexer I 1677. Auch 
die Lesart tor = Tur 
ware denkbar, vgl. herzen 
phorten 12294, der sele 
phorten 6514. 

kdsen swv. 4918 u. 6. (Tilo) ; 
stn. Rede 159 (Tilo). 

kostel*<n. LeckerbissenllS02. 

kouf stm. 8424; an val- 
schen k. 5570, an siinden 
k. 11186; d ertdt mit sinem 
koufe 6350. 



266 



kram stm. 58; aller tugende 

k. 10790. 
kranc adj. schwach 757. 
kranz stm.: des werltlichen 

geliickes k. 6812. 

kreisch stm. Schrei, Angst- 

ruf 4924 (Tito). 
kriec stm. Wortstreit 5008. 

6425. 
krtgen stv. ring en 12875. 
krimmen stv. mordere 11527. 
kristen adj.: kristen geloube 

7806. 14961 (oder Com- 

fOS.?). 

krude stn. Menge von Krdu- 

tern, Qras 1985. 
k rum me stf. 3780 u. Anm. 

13280. 
kruteht stn. 1801. 2854. 

14723. 14727. 
♦kruteleht stn. 14761. 
kuchelm stn. 14490. 
kiiele adj. 14855. 

kummerliche adv. 6012. 
kumpan stm. 10803 (Tilo). 

kumpSnfe stf. 8810. 

kundec adj. bekannt 10806 
(Tilo). 

kiindecllche adv. auf listige 
( oder hoffdrtig e?) Weise 
7492. 10054; kundeliche 
7161. 

♦kundeger stm. arrogans 

6449. 14228. 14696 (Job 

40, 6). 15384. 
kundekeit stf. H off art 4756. 

5987. 6275 u. 6. (Tilo). 
kunder stn. Untier 3210. 

15202. 
kundeschaft stf. cognitio 

10787 u. Anm. 
kunicstuol stm. 6152. 
kunsteger stm. Kenner 10640. 

10912. 

ktinstenrlch adj. 8649. 13649. 

14196. 
kunterfeit stn.: sunder k. 

3070, an (alle) k. 5818. 

9687 (Tilo). 
*kupen swv. 15160 = mhd. 



gupfen stolen? Oder nd. 
Dialektform fur koufen? 
kurc adj. ausgezeichnet: der 
tugende k. 15525. 

laben swv. reft. 7440. 

r 

labor : ze labore gan = coire 

14781 u. Anm. 
lade swf. 10926 (Tilo). 
laden stv.: vtir gerihte L 

= provocare ad judicium 

8872. 
lagen swv. 12287. 
lampe swf. bildlich 4509. 
lampenglas stn. bildlich 624. 

3668. 11016. 15528. 
las terb sere adj. 8027 (Tilo). 
♦lasterbiirde swf. 9043. 
lastermal stn. Zeichen der 

Schande 4287. 7272 (Tilo). 

lastervaz stn. {von Job) 5906. 
♦lasterwec stm. 9020. 
lasterwort stn. opprobrium 

1504. 
laterne stf. 7243. 
laz adj., mil gegen 10870. 
lech adj. putref actus 5434 u. 

Anm. 14803; vgl. nhd. 

lech, leek. 
lechen swv. verschmachten 

1628; vgl. lech adj. oben. 
lecker adj. 11302. 

lecze swf. Lektion 5525 ; vgl. 
Frischbier II 23*. 

legeren swv. refl. sick lagern 

14404. 
leideger stm. 12872. 12875. 

12880. 13226. 13433. 13746. 
leiden swv. intr. hid sein 

3991. 
hie stf. Art und Weise: zweier- 

leie 13504, vierleie 489. 
*leimhus stn. domus lutea 

1694. 
*leitbejac stm. 578. 
lengen swv. refl. 424; stn. 

Verzogerung: an allez 1. 

2533. 
l£ren swv. lernen 14071. 
lenmge stf. 13266. 



lesen stv.: gedult an sich 1. 

812. 
lest superl.: uf diz leste bis 

aufs dufierste 9403. 
lesterer stm. 1550. 1566. 5894. 

6450. 
lesterlich adj. 5980. 12979. 

13075. 
lesterllche(n) adv. 6224.7262. 

7473. 13063. 
lieben swv. tr. beliebt machen 

6609. 
lihteliche adv. leichtlick 495. 

14631. 14873. 

lihtvertecliche adv. 14639. 
lilje swf. 109. 15561. 
limmen stn. 1483. 1649. 
line adj. ablehnend, unwissend 

1634. 6439. 7844. 15393. 
line stf.: dersiinden 1. 10113. 
linie /.; 1. der gerehtekeit 

2654 u. Anm. 
liphaftec adj. 15332. 
Use adv. 564. 

lfte swf. Bergabhang 10674. 
liut sin. Volk 8814; homo 

4889. 
lobesrtche adj. 508. 960. 
lop stmn.: der en gel 1. = 

Goit 263. 931. 15411. 
losen swv. zuhoren, horchen 

4917.5015.7167. 15313 (?). 
16sen stn. freundliches Be- 

nehmen 160. 
louben swv. intr. sich belauben 

9084. 
louben stn. Erlaubnisx sunder 

L 14377. 
lougenen swv. 8509 (Tilo). 
*lucerne swf. 8593. 11023. 
ludmen swv. schreien 2114; 

tosen (von Welkn) 10971. 
♦luftvanc stm. spiraculum 

12140. 
*luo stf. Nach-stellung ( ? ): 
an alle 1. 1382, sunder 
1. 8315; der siinden 1- 

2608. 2682. 13297; ze 

dem roube und ze der 
1. {Lyra: ad insidian- 



26T 



dum) 9696; unreht noch 

griramecliche 1. 15060. 

(Zur 8elben Wz. gekoren 

vielleicht ahd. luog, luoga 

Hokle, Lager der wilden 

Ttere, aisl. 16mr List, Be- 

trug). Die fur tddes luo 

(2 mal) Hi Tilo ange- 

nommene Bedeutung ''Not'' 

isf kaum richtig. 

luoder stn. Lockspeise 3526; 

an allez 1. 11525 (Tilo); 

vgl. Frischbier II 39 b . 

luoderer (luder) aim. 9573. 
luot stf. Rotte 14865. 
luste adj. delectabilis 3659. 
lutten swv. brullen 2117. 

machalderholz stn. juni- 
perus 11291 ; vgl. Machan- 
del Frischbier II 42». 

made swf. vermis 7066.10020. 

mageschaft stf. 7067. 

manecvaltekeit stf. 11433. 

maner stm. Maimer 12549. 

mangel adj. c. gen. 14281. 
14910. 

mannesname stem. 5871. 

manslehter stm. 9697. 

mffirltche adv. 13804; vgl. 
mserlich adj. famosus Lexer 
1 2051. Oder lies wserllche ? 

marner stm. Seemann 3516. 

marterlich adj. qualvoll 5369. 

martervar adj. gemartert 
7658. 

massente stf. Gefolge 8448. 

mat adj. 13779. 14484. 

materie swf. 439. 479. 3824. 

maze stf,: etelicher m. 
10213; ze maze(n) 10401. 
13666 u. o.; vgl. Frischbier 
II 55<*. 

msezlichkeit stf. 6071. 

megenen (meinen) swv, ver- 

mehren 2909. 

meil stm.: an alien m. 10203. 

12297. 

meine stf. Fatschhe.it 10032. 
meinen swv. bedeuten 6706. 



meisterdte stf. Meislerschaft 

7154. 9118. 
meisterltche adv. 7776. 
meit stf.: mait Marie 110 u. 6. 
meizel stm. 7802. 
menger stm. detractor seu 

accusator 8109. 
menltchen adv. 15551. 
mensche sum. 8051. 13792; 

vgl. 1697 A nm. 
menschel stn. dem. 6744. 
♦menschenschSn stm. Men- 

schengestalt 10409. 10570. 
merterer stm. Martyr er 7436. 
metten stf.: der m. gestime 

— astra matutina 14120; 

vgl. Frischbier II 63°. 
mettensterne m. astrum ma- 

tutinum 14128. 
mezzerstich stm. 5372. 
mietelinc stm. Mietling 2375. 

2382. 5384. 5385. 
milchlich adj. 3823. 
mildeclfchen adv. 13566. 

13936. 
mil den swv. intr. 116. 
mile ( = mil we) swf. MiVbe 

1699. 5218. 6960. 10468. 

minnendiep stm. 9501. 
mische stf. Mischung 9940. 
♦miselvar adj. aussatzig 4337 ; 

sunde m. 11688. 
missebieten stv. 1615. 
missehagen, missehain swv. 

6942. 13010. 13027. 
missetat stf. 5115. 5296.6927 
u. 6. 

mist stmn.: mistes slam 1001. 
miteliden stn. 6487. 
mitewist stf.: der selen m. 

12397. 
mittae stm. auster 14255; uf 

den m. 11374 u. Anm. 
mittel stn, Mitte 420 (Tilo) ; 

anem. = immediate 12883. 
mittelmaze stf. 234. 
mittelwec stm. 416. 
mitternaht stf. 12885. 
♦modelte stf. (= model) 

Mafi, Form 7153. 



m6r stm.,Teufel 13545. 

morder stm. 7644. 7647. 

morgenrdt stmn. 15180. 

morgenstunde stf. 14184. 

mos stn. Moos 5216. 7328. 
7988. 

mot stn. Morast (meistbildl.) 
4905. 6031. 9914. 11679 
u. o.; siinden m. 6452. 
13173; tiz dem miste, uz 
dem mote 7623 ;dizvalsche 
m. (= Job) 12723, ahnlich 
13085 (Tilo); vgl. Frisch- 
bier II 74 a . 

miicke stf.: urn eine m. 
Verstdrkung der Negation 
5780; vgl. Frischbier II 
74 b . 

miiesal stn. 3396. 

miiezecgenger stm. 14869. 
mugent stf. 308 u. 6. (Tilo), 

mul stm. mulus 15200. 
mundec adj. 10805. 

munder adj. 209. 485. 10687 

u. 6. (Tilo). 
mundern swv. 6034. 
muoze stf.: an alle m. 3508. 
mnrmeln swv. 2158. 
murmen swv. murren 1025 

u. Anm. 
mursel stn. buccella 11741. 

nach fur noch und noch fiir 

nach passim. 
nachkumelinc stm. 2990. 

7376. 9082. 
n&chvolgen swv. insequi 

14529. 
nsehede (nede) stf. Ndhe 176. 

4085. 8835. 9341. 12310. 

13415. 14982. 15026. 
nar stf. 13744. 14434. 15244. 
narwe swf. Narbe: an alle n. 

2925; aller laster n. (od. 

Compos.?) 3383 ; vgl. Frisch- 
bier II 89 . 
naseloch stn. 14569. 14901. 

14928. 
*n&ternhoubet stn. 8098. 

negen (= neggen, necken) 



268 



swv. qudlen, plagen 3387. 
neinen stn. Verneinen: &n 

allez n. 13679. 
neizen stn. Bedrangen, Be- 

sckddigen 1431 (TUo). 
nemeliche adv. 2029. 
nemen stv.: die persdne n. 

die P. ansehen 12150. 
♦nestelm sin. 11179. 
netze stn. bildlich 7269. 
*netzen swv. verbinden, be- 

festigen ? 2980 B. Oder 

lies letzen = mil einer letze 

( Befestigung ) versehen ? 

(Mutter S. 38). 

nider adj. 4842. 

niender (nindert) adv. 75. 

6318. 7612 (Tilo). 

nienderwa (nindertwo) adv. 

13087. 
nihtesniht (meist nichsnicht 

geschr.) pron. «tt&?*.538.742. 

996.1082.2267.2960.2963. 

3969. 5737. 6423. 6445. 

7485. 7709. 8163. 8628. 

8644. 8995. 9302. 9481. 

10330.10350.10414.10596. 

10752.11440.12269.12305. 

13193. 14134. 14512. 
niuwen (nywen) conj. 12618. 

12702 (Tilo). 
niuwens adv.: von n. 13418 

(Tilo). 

noch danne = dennoch 1887. 
nor den stn. Nordwind 13909. 
nordenwint stm. 13932 
(Tilo). 

ndt stf.: n. brichet teen 315. 
ndtdiirftekeit stf. 15249. 
noezel stn. dem. Kalb 8436. 
nuomen swv. nominare 468- 

11971 (Tilo). 

nur (= newaore) adv. 393 
( Tilo ) . 

niitzeltche adv. 13444. 

obe adv.: o. wesen beistehen 

13258, 
offenbarunge stf. 12417. 

13265. 



*ohsenhoubet stn. das Gestirn 
der Hyaden 3187. 

*ohsenjoch stn. 15465. 

ol stn. 11076. 

orden aim. Ordnung, Be- 
stimmung: bescheidenheit 
des ordens gotlicher vor- 
besihtekeit 363, o. der got- 
lichen wlsheit 6618. 6630. 
8581, der saelden o. 15461, 
vgl. nock 6797. 7141. 8698. 
12089; Art: o. der winde 
13910; der diutsche o. 
15531. 15534. 15565. 

ordenlich adj. 8731. 

ordenltche adv. 13458. 

ordenunge stf. 5363 u. 6. 

drrinc stm. 15459. 

ort slmn.: Spitze, Ende, bild- 
lich: diekel mitsmackes o. 
12652, uf den o. zu Ende 
3292 ; scharfe Spitze, bild- 
lich: der smerzen o. 1068. 
7630, aller phlagen o. 
11367; nur umschreibend: 
vernunften o. 9324; Teil 

4013 u. Anm. 5032. 7920. 

*dsterlinc stm. orientals 542 ; 
vgl. mnd. dsterlink Schiller- 
Liubben III 244: Osterlinge 
Frischbier II 113*. 

6t adv. nur 9717. 

ougen swn. 6773. 

ouwe stf. Wiese7iland, bild- 
lich: o. der suezlichen ane- 
schouwe 7025; in slner 
trdstlichen o. 12974. 

ouwest stm. Ernie 1771.7352. 
9649. 11193; vgl Frisch- 
bier I 45 b . 

palrae /. 11184. 

perminte (= pergamente)«fa*. 

7791. 
persdne swf. 15. 25. 11277. 

12150; der viirsten p.12869. 
phafheit stf. geisllicher Stand 

145. 
phaht (phat) stf. Recht, Oe- 

setz 1021. 6266 (Tilo). 



phat stmn. Weg: dis lebens p. 

12938. 
*phertpuke stf. 14558 u. Anm. 
philosophe swm. 13832. 

philosophle swf. 4754. 
*phlagen swv. 6299. 9864. 
10327. 10329. 11012; stn.: 

der siinden p. 7193. 
phlege stf.: ze p. adv. geicokn- 

lich, stets 1090. 2248 (od. 

zuophlege stf, ?) . 2887. 

6056. 8074. 8766. 9178. 

9400. 9589. 10212. 11392. 

12893 (in omni loco Lyra). 

13664. 14270. 
phliht stf. Gemeinschafi, Art 

(oft nur umschreibend) 

3766. 7138. 8642. 10240 u. 

o.; ze vreuden p. han 

1296; tddes p. 5564. 
phorte /. 11082. 11771 u. 6.; 

bildlich: der sele p. 6514, 

mines herzen p. 12294, 

des t6des p. 14243. 
phriem m. armilla 14931. 
phropfen (propphen) sum. 

pfiamen 2965. 
pilgerlm stm, 12008. 
ptngen swv. 10311. 
plnkeit stf. poena 8574. 
plnlich adj. 8600. 
plan stm. 10183. 10517; der 

erden p. 1803. 14310, der 

werlde p. 9822, himels p. 
15083, himelrfches p. 5396, 
des todes p. 2130. 13480, 
der t6ten p. 1429, der 
siinden p. 5192, der wls- 
heit p. 1722. 
plate swf. thorax 15315; 
vgl. Platendienst Frisch- 
bier II 153 b . 

*podern swv. dreinhacken, 
Einwendungen mac/ten 6 2 68 
u. Anm. ; schwellen? 14784 
u. Anm. 

*pol stm.: der himel p. 9007. 

povel stn. Volh 6921. 6928. 
14349. 

prellen swv. tr. fortstofien 



: _ _ ^....L.L^.vi 



kZ*^ £5 



WW BM ft 



jtosffi mm m mmw 



269 



7261 ; vgl. prellen 2) Frisch- 
bier II 17 8 K 

prls stm.: der selen p. = die 
Seele 5826, von sines selbes 
p. = aus sich selbst 
10010, des almehtigen p. 
= Gott 12793, der engel 
p. = die Engel 14822. 

prlsbejac stm. 792. 3605. 

4374. 11796. 12163. 14180. 

14814.15289. 15470 (Tilo). 
puke swf. Pauke 8447. 
pimkt sin, 5509. 7210. 
punktelln stn. 7974. 
putwarn s. butwarn. 

* quant stm. was nur zum 
Scheine etwas iai, Betrug 
271. 11769. 14712 (Tilo); 
vgl. mnd. quant Tand, so- 

wie quantsweise Frisch- 
bier II 197 a , 
quat adj. bose 3431. 7151. 
8303; vgl. mnd. quat bose, 
sowie Quate Boses Frisch- 
bier II 200. 

quiteln sin. Zwitschem 13284. 

ram stm. Ziel: ze rame ko- 

men 7358. 
rant stm. Rand des Schildes: 

mit schades randen mil 

schddlichen Waff en 871. 
rat sin.: geluckes r. 8406. 

8569. 8596; daz vierde r. 

abziehen 15552. 
ratgebe swm. 1396. 
rebelfn stn. 14385. 
regen (reigen) stm. 3189. 
regnieren swv. 15527. 
rent sin.: die r. uzgeben = le- 

gislatores 13651. 
rehtliche adv. 2340. 
rehtverteclfche adv. 13203. 
reif stm. Ring, Umfang 75. 
reise stj. Raubzug, Plunderung 

8921. 9581. 
reisen swv. einen Kriegszug 

untemehmen 15553. 
reiten swv. rechnen 7948.8401 . 



reizen swv. 5886. 6468. 
rife swm. pruina 2225. 
rffen swv. reif werden 631. 
rihtestec stm. 9017 (Tilo); 
vgl. Richtsteig, -wegFrisch- 

bier II 226K 
rinc stm.: des herzen r. 3876. 
5954, Gotes r. 10762, des 

menschen r. 15356; der 

wernde r. = Gott 13843. 
ringen swv. reft, sich be- 

sanftigen 6502. 
rts stn. Rets, Zweig 5461 ; mit 

siner zuhte rise 12482; 

personl. = Gott 3871. 117 30; 

diz tugende r. « Job 6709. 
risch adj. 1342. 1658. 
♦rittersman stm. 14554. 
rtzen stv. reifien 4923. 
roc stm. Rock: den griienen r. 

wandeln (vom Baume) 

5465. 
*rosenbletel!n stn. dem. 1794. 
rdst stm. Glut: manegersiuche 

r. 5259; vrost sunder r. 

14330 (Tilo). 
roufen swv. 2972. 
roup stm. Beute: der werlde r. 

6899. 
rubln stm. 10860. 
ruch adj. 1129. 
rumpf stm. Rumpf, Leib: 

ich arm r. 3274. 
*runge stj. Stange 7760. 
runst itfm.: vernunften r. 

13695 (Tilo). 
runzele swf. plica 6559. 

15099. 15105. 
ruo stf.: Sn alle r. 7146. 
ruobe swf. i?w66;nihtumeine 

r. Verstdrkung der Nega- 
tion 7108. 
ruoch stm. 466 (Tilo). 
*ruomreitic adj. prahlerisch 

4435. 
ruote /. Mefislange 9567. 

sac stm.: der tiefen helle s. 
1196; Schimpfwort auf lie- 

derliche Weiber 9816 u. 



Anm. t auf den Teufel 
14938; der s., daz ist des 
vleisches broedekeit 9997 

(Tilo). Vgl. FriscUier II 
547 a . 

sache /. passim (Tilo). 

sachen swv. tr. 6409 u. 6.; 
reft, causari 10629. 15252 
u.Anm. 

ssejen swv. 1635. 

sselde stf.: personif. ver ( = 
vrou) S. 7922. 

*s widen jar sin. 1310. 

sseldenrlche adj. 3529. 6149. 

seelegen swv. 11132. 13557, 

Salter stm. Psalter 12370. 

sam adv. ebenso? 1038. 

samwitzekeit stf. Gewissen 
3245. 3372. 6093 (Tilo). 

saphir stm. 10713. 10862. 

sat adv. c. gen. bis zur Satti- 
gung 7748; absol. 8595. 

sat stf. 11705. 

satz stm. Ort, Lage: des 
lebens s. 5728. 

saze stf. Einrichtung, Lage: 
der liute s. 4636, der ver- 
nunften s. 11554, des 
rehten endes s. 8744, 
nach des rentes s. 8858 
( Tilo ) . 

schach stmn. der schach- 
bietendeZug: sunder krieges 
s. ohne den Streit eines 
Wortgefechtes 5008 (Tilo). 

schaeferfe stf. 863. 6395. 

schaffen stv. ausrichten 2679. 

schaefin adj. 4970. 

schallen stn. 5961. 

*schanzen swv. mit Schranken 
versehen, einfriedigen 7350. 

schar st. subst. schneidendes 
Eisen: s. legen = persequi 
5157 u. Anm., = capere 
14940 u. Anm. 

scharben swv. bestimmen 
(eig. in kleine Stiicke schnei- 
den, zerteilen) 5304 u. 
Anm.; reft, sich gesellen 

zu? 6464. 



270 



scharn swv. 529. 
schedel stm. 15182. 
schehen stv. 4677. 
schelen swv. (= mnd. schd- 

ien) schielen 1872. 8330. 

schelle stf. Schlog 2562 ; vgl. 
D. Wb. VIII 2492. 

scheltwort stn. 6481. 
schentllche adv. turpiter 

4728. 

schepfenunge stf. 84. 9391. 

11848 (Tilo). 
schepfer stm. 4141. 11843. 

11895. 
schereht adv. 11405. 
scherfltche adv. 6294. 
schern stv. schinden, qudlen: 

s. und villen 6416. 
schibe stf. 8730; des lebens 

s.3797, der siuches. 12467; 

vom Olucksrad: sine s. lief 

vil eben 7248. 10276, dhrd. 

13548 (Tilo). 
schiht stf. 832. 919. 1562. 

5935 u. 6.; durch (di)keine 

s. 720. 5774 u. 6. (Tilo). 
schihten swv. 6253. 8656 u. 

6. (Tilo). 
schilf stn. 2847. 
schim(e) m. 1542. 5269; der 

s. des t6des 1285. 4788 

(Tilo). 

schimel stm.: der hellen s. 
4152, der siinden s. 8261; 
sunder (alien) s. 8987. 
13166 (Tilo). 

schimpflfche adv. 8364. 
14057. 

schtn stm. Strahl, Qlanz: 
Gote dem waren schtn e 
5176; gotlicher s. 14526; 
in dem schlne als der 
mensch = wie tin Mensch 
3436; von sines selbes 
schlne 3443, vgl. 4372; 
sunder s. 4811; s. tuon c. 
dat. 5925 (Tilo). 

schinen stv. sich zeigen 4932. 
schiuzlich adj. 1303. 3966. 

scholle swm. gleba 14450. 



schranz stm.: sunder s. ohne 

JEinschrdnkung 434, an 

alien s. 4137. 9352 (Tilo). 
schre" stm. 3905. 
schrlben stv. anordnen 5160. 
schric stm. Schreck 7283. 
schrift stf. Schriftabschnitt 

5014. 9830; diu heilige s. 

107. 147. 158. 1210. 1374 

u. 6. 
schrln stmn. 39. 4584. 8095 

u. 5.; der barmunge s. 

2218, des herzen s. 3226, 

des buosemes s. 7842, mit 

vernunften s. 8991. 
schrolle (scrale) stf. Scholle 

7589 u. Anm. 
schult stf.: an (alle) s. 463. 

3688. 3700. 
schunden stn. das Eeizen 

8075 (Tilo). 
schuoler stm. 5524. 14069. 

15402. 
schuope swf. squama 15153. 

15159. 15163. 
schur stm. Ungewitter, bild- 

lich 6530. 
schur gen swv. treiben 9706. 
schust (= tjost) stfm. ritter- 

licher Zweikampf 2362 ; 

vgl. just. 
schutze swm. der Schiitze im 

Tierkreise 3173. 

seckel stn. 5667. 
seckelln sin. 5662. 
*seigsam adj. tropfelnd 

13867. 
seil stn. 4721; bildlich 4957. 

13758; Gotes s. 10576; 

daz s. gliehe Ziehen = 

assentiri 7908. 8190. 
seilen swv. binden 2241. 
seitenspil stn. cithara 8447. 

11545. 
senellche adv. 6858. 
*senftenunge stf. 6497. 
senftmuetec adj. 9594. 
sezzel stm. 13166. 14691. 
sibengestirne stn. 3160. 

14351. 



sichel stf. 15101 u. Anm. 
stfe swm. Bach 9375; s. rait 

golde = torrens aureus 

9138. 
sigebsere adj. 180. 2588. 

11184 (Tilo). 
sthte adj. seicht, bildlich 4214. 
sihteclich adj. 8208. 
sihtecltche adv. 10763; sihte- 

liche 12947. 
silbererze stn. 10623. 10630. 

sinder stmn. 1714. 6336 

(Tilo). 

sint conj. passim. 
sintvluot stf. 4790. 4795. 
site (siete) /. latus 6278. 
sitelich adj. 10817. 
sitelfche adv. 10393. 
siufzen stn. 9242. 
slahen stv.: in den wint 

s. - in ventum loqui 5869. 
slam stm. 1696; des vleisches 

s. 10007. 
slenker stf. funda 15324. 
sliefen stv. schlupfen 1362. 
sllfen stv. gldtten 9322. 12130. 
silmec adj. 3590. 
slingen stv. intr. 8994 (Tilo). 
slipferec (slypperik) adj. 

11644. 
sloz stn.: in sines schrines 

slozze 39. 
sl6z stmn. Schlosse, Hagel- 

korn: sldzes schatz = 

thesaurus grandinis 14297. 
smacheit stf. 4773. 7675. 

12438. 
smash elich adj. 7997. 
smseheliche adv. 6470. 
smer stn. Schmer 6278. 8670. 
*smerzeldle stf. Schmerz 

7536. 
♦smolz adj. 3193. 5467. 9804. 

11292 (Tilo) ; vgl. mnd. 

smolt Schmalz; ags. smolt 

adj. serene, peaceful, gent e 

(vom Regen), smolte adv. 

gently (vom Winde). 
snaben swv. 1020. 2187.8416. 

9848 (Tilo). 



271 



snarchen swv. 14569; *stn. 

sternutatio 15176. 15185. 

15203. 
snewazzer stn. 3576. 
snlden stv. schneidend ver- 

ferligen, formen 740. 4142. 

suiter stm. messor 9651. 
snoedeclfche adv. 11676. 
sftgetan part. adj. 14646. 
soum stm. Saum (eines Bau- 

mes) 7588. 
soum stm. Last eines Saum- 

tieres 532. 
spacieren swv. spatiari 

8446. 
spalten stv. 11287 u. Anm. 
spanne /. 5150; Uldlich 7125 

(Tilo). 
spannen stv. 939. 
speichel, speichle stf. Speichel 

2582. 2583. 2587. 
sp£re swf. Sphare 11. 3191. 
Spiegel stm. bildlich 932, 
spiegelglas stn. bildlich ( = 

Job) 811. 
gpil stn.: s. triben uz einem 

jem. verspotten 6636. 

spinnenwebe stn. 2901. 

spirtzen swv. spucken 11337. 

*sptselust stf. 12472. 

spor stn, Fufistapfe passim; 
der dinge s. 4554. 

spot stm.: an alien s. 964. 
4238. 9358. 14033, sunder 
s. 3477. 13465. 

spranz stm. Rift, Sprung: an 
alien s. 2312; das sich 
Spreizen, Zieren: diu sele 
nimet den s.(beimSterben) 
10262; in sprungen und 
in spranze 14556 (Tilo). 

sprechen stv. c. ace. d. pers. 
ansprechen 14048. 

sprengel stm. (Weihwasser-) 
Wedel: der genaden s. 728. 

5916. 9954. 12500 (Tilo). 
spriehwort stn. 6934. 11324. 
spriezen stv. Mil. 2015. 
spriu stn. oder stf. 15317. 
spruch stm. 419. 



sprunc stm,: vernunften s. 
3313. 

spunt stn. 12140. 

stanc stm.: der sun den s. 

10000. 
Stap stm. 12848; bildlich: der 

rehten maze s. 6074, s. 

der gerehtekeit 14984. 
stat stf. locus 13041. 
staetekeit stf. Festigkeit 3984. 

5714. 5721. 

s tastes gen. adv. stets 13127. 

statphorte swf. 11080. 

stec stm. bildlich: Auswtg 

7614 (Tilo). 
♦stechwort stn. 6456. 6469; 

vgl. mnd. steckewort 

Stichelrede. 
stegeren swv. aufwdrtssteigen 

14403. 

steinberc stm. petra 14406. 
steinboc stm. ibex 14401. 
steinech (steynnecht) stn. 

8800. 8803. 
steineht adj. 2946. 11075. 
steinelJn stn. 8803. 
steingruobe /. Steinbruch 

5708. 
steinrusche swf. 7211. 7222. 

14625. 
stellen swv. nachstellen 753. 
sterben swv. loten 1738. 
sternseher stm. 5494. 14254. 

14352. 
stift stf.: diu alte und diu 

niuwe s, = das alte und 

neue Testament 148 (Tilo); 

in der s. wen der mensche 
enphangen wirt(aprincipio 
conceptionis) 5318; vgl. 
stiften = coire Frischbier 
II 371*>. 
stil stm. Stiel 14474. 

stiure stf. sublevatio 2285. 

stoc stm. 5186. 

stocken swv. in den stoc 
setzen 5183. 12287; vgl 
Stock 2) Frischbier II 
374 a . 

stolzlich adj. 423. 



stop fen swv. 14326. 

strafenswert adj. 11982. 

stranc stm. Stride zum Han- 
gen 5372. 

strant stm. 15194. 

straze /. 54. 638 ; der tugende 
s. ( = Job) 5487, der ver- 
nunften s. 9378, des men- 
schen s. 10006, s. der wis- 
heit 12057 u. 6. 

strlt stm.: an alien s. 6757. 

stritbeere adj. 6248. 

*strtthaft adj. 1432. 

stroufen swv. intr. umher- 
streifen 4233. 

♦strucheht stn. sentes 11309. 

strike swm. 14496. 14498; 
sim. 14485. 14492. 14500. 
14502. 14505. 

stuofe swf. 13210. 13288. 

stuol stm. cathedra 11086. 

stupfel swf. stipula 15323; 
stuppel 5158 (Tilo). 

sturmlich adj. 14038. 

sflden stn. 13935. 

sflden-, sundenwint sim. 
13922. 13937. 

sulgen swv. refl. sich be- 
schmutzen 4221. 8777 
(Tilo). 

sum me /. Inbegriff 433. 

sunnen swv. der Sonne aus- 
setzen, liiften, reinigen 
10472; vgl. siinnen Frisch- 
bier II 388 a . 

suntltche adv. 8211. 

sur adj.: die suren norden- 
winde 13932 (Tilo). 

swal stm. angeschwollene 
Masse: der sunden s. 5237, 
des loches s. 13568. 

swale stm. Flut: siner siin- 
den s. 8121; Schlund: der 
helle s. 8807. 9785. 10509 
(Tilo); vgl. Schwalk 
Frischbier II 327". 

swalme swm. Bienenschwarm 
13901; vgl. Frischbier II 
327*. 

swaerlich adj. 6456. 



272 



♦swandelieren swv. einher- 
stolzteren 8445 (Tilo). 

sweiz stm. : manegen s. l&zen 
319; der siinden s. 5262; 
martert unschuldigen s. 

(=Blut) 3725. 

swemmen swv.: Oi der sd s. 

schwimmen 3520 (es scheint 

Vermengung mit swim men 

stv. vorzuliegen). 
swevel stm. 10698. 
*swevelvliez stn. torrens sul- 

phuris 8253. 
swil stmn. Qual (eig. 

Oeschwulst, Geschwiir) 

2048. 8636 u. Anm. 10034. 

12840; smerzen s. 3663, 

unsselden s. 5792. 



tac stm. : nie tac adv. niemals 

12770. 
♦taczal stf.: diner tage t. 

14290. 
tagen swv. intr. zutage kom- 

men 2172. 13676 ; verbleiben 

8484 (Tilo). 
teilen swv. verurteilen 12608. 
tern pern swv. tern per are 

13949; refl. sich mischen, 

entstehen 10607. 
testier sin. 14552. 
text stm. 495. 500 u. 6. 

tirmen stn. das Zuteilen 8298. 
tiufe stf. 10682. 
tiuvelisch adj. 15350. 
tolken swv. 3142. 7389, 7981. 

12982. 13815. 14167. 

14742; stn. 8998 (Tilo); 

vgL Frischbier II 404 b . 
topelstein stm. topazius 

10900. 
topf stm. olla 15363. 
topfer stm. 13407 2 mal. 
tdreht adj. 1010. 
torheit stf. 13482. 
touge stf. Oeheimnis 14159 

(Tilo). 
touge adj. 10761 (Tilo). 
touge(n) adv. heimlich 7408. 



9712, 10766.11034.11158. 

13169. 14885. 
tougenlJche adv. 12548. 
trache swm.: der tiuvel- 

liche t. 767 u. o. 
tragen stv. intr.: enzwei t. 

7929; iibereine t. 14004; 

refl. sich benehmen 6431. 
trahten swv. 10350. 
trehenen swv. weinen: mln 

ougen trehenet 6773. 
trlben stv.: sehimpf, spil, 

spot, ungelimpf t. uz einem 

= deridere 4073. 6636. 

7690. 7739. 12726 u. 6. 

*tribsant stm. glarea 11306. 
triegen stv. refl. mit uf 10612. 

11667. 
troc stm. Betrug 9937. 
tropfeleht adv. guttatim 

10137. 10968. 13715. 
tropfelln stn. 10226. 
troester stm. 11259. 
troufen swv. 13454. 
truge stf. Trockenheit 2932. 

triige stf. Betrug 15130. 
trtigene stf. 1635. 6410 u. o. 
trunken part. adj. belrunken 

4812. 
tiicke stf.: an arge t. 1839. 
tugenderfche adj. 7524. 7927. 
tugentrtche adj. 8538. 15250. 

15488 u. 5. 
tummelinc stm. tdrichler 

Mensch 11089. 

tunkelvar (tunkevar) adj. 

dunkelfarben 3598. 
turstecllche adv. 12605. 

14026. 
turstekeit stf. jactantia 4818. 

12343. 

turstllche adv. 14050. 
tusentvaltec adj. 15517. 
twinger stm. Bedrdnger 
13205. 13433. 

iibeler stm. 6129. 6173. 6190. 
6200. 6256. 6397. 8028. 
8176.11455. 12871. 12879. 
12887. 12889 u. 6. 



♦ubelhut stf. Scheltwort fur 

Weiber 11673; vgl. Lexer I 

1408. 
*iiberdraben stv. uber fallen 

10371. 
ubergeben stv. aufgeben 

13065. 
iibergult stf. c. gen. 517. 
tiberic adj. ubergrofi 11175. 
iiberlanc adv. sehr lange 839. 

1952. 6137. 11738. 
iiberlut adv. 190. 6748. 

13789. 15532(2H7oJ. 

uberman stm. 14021. 
*iibermeister stm. 3214. 
uberrfche adj. 13198. 
iiberschal stm. voluptas (Ore- 

gor) 580 u. Anm. 
uberslahen stv. uberscMagen, 

scMtzen 2727. 
iiberswal stm.: kummers ii. 

10280, der siinden ii, 13448 

(Tib). 

iiber tragen stv. durch zu hin- 
ges Tragen abniitzen 5217. 

iibertranc stmn. Betrunken- 

heit 5373. 
iibertrit stm. 6334. 
iibervliizzecliche adv. 9051. 
iibervrSz stm. : iibertranc und 

ii. 5373. 
*iiberweichen swv. 899 u. 

Anm. 
iieben swv. refl. 285. 
uf]-burn swv. tollere 2387, 

refl. 4140; -leinen swv. refl. 

(gegen) 7492; -machen 

swv. refl. consurgere 2715; 

-nemen stv. «erste&enl4766; 

-seilen swv. zuteilen 36, 

aufbiirden 12607 (Tilo); 

-Ziehen stv. verschieben 

9904. 
uferstan stn. 5486. 
tiferstende stf. 1377; stn. 

4029. 5411. 5415. 5429 u.o. 
uf hdr adv. 236 u. Anm. 
umme ] -blanken swv. vallare 

697; -giirten swv. 1281; 

-kSren swv. 6300; -loufen 



273 



stv. 13917; •sweimen swv. 

herum schweben 3208 ; -val- 

teastv. 3962 u. Anm. ; -vlie- 

zen stv. 10157 ; -ziunen swv. 

circumssepire 7562. 
ummeganc stm. gyrus 15135. 
ummehanc stm. : vleisches u. 

200 (Tilo). 
ummesezze swm. 14074. 
ummesust adv. 695. 970 u. 6. 
ummeswanz sim. distanlia 

7956. 9384. 
ummesweif stm.: nach ver- 

nunften u. 56. 
unbarmherzec adj. 12864. 

13216. 
unbederbe adj. 8276. 
*unbegr!fel adj. 1793. 13647. 

13845. 
unbegriflich adj. 13701. 
unbehegelich adj. 6938. 

12740. 
unbehende adj. 4202. 5490. 
unbequaeme adj. 4545 (Tilo). 
unbeschatzet -part. adj. un- 

beschddigt 11228. 
unbescheidencliche adv. 4909. 
unbetrungen {= unbedrun- 

gen) pari. adj. 12301- 
unbewant part. adj. erfolglos 

9380. 
unbewollen pari. adj. 6010. 
unbeworren part. adj. un- 

bekummert 14508 (Tilo). 
unde /. Welle 10507; des 

reines u. 13734 (Tilo). 
unden adv. 10635. 
under adj.: diz ober und diz 

u. 10759. 
underbrechen stv. tr. hin- 

dern 5045 ; einschalten2Q92 ; 

reft, dazwischentreten 1751. 

11055; ichwil michu.= lo- 

quar 2495. 
*underk6sen swv. refl. 4850. 

11036. 
underkunft stf. Vermittelung 

13273 (Tilo). 
underlaz stm.: an u. 829. 847. 

3965 u. o. 



underligen stv. 4779. 5798. 
underscheit stm. 25. 1530. 

4829 u, 6.; &n u. ununler- 

brochen 3357. 3421. 4503 

(Tilo); durch u. 3782. 
underschr6ten Mv. aus- 

einandersetzen 8320. 
undersnlden sh:: sich mit 

kummer u. 10354. 
*underspalten stv. 15099 u. 

Anm. 
understan stv. verhindem 

1770. 
understrou stf. 15065. 15353 

(Tilo). 
undert&n part. adj. 13658. 

13659. 
underteenec adj. 4778. 4799. 
undertuon an. v. refl. sich 

unterwerfen 13653. 
undervalten stv. 15100. 
underwegen adv.: u. l§n 566. 

2219. 13136. 
undiet stf. Gesindel 15544. 
undouwen swv. evomere 8091 . 
uneben adj. schlecht 13072. 
unglich adj. illegitimus 11705. 
unendecliche adv. 13050. 
unerltche adv. auf schimpf- 

liche W'eise 4728. 
unervohten part. adj. 12. 
ungebasrde stn. 8632. 13178. 

13321 u. 6.; smerzen u. 

6516; an allez u. 7840. 
ungehalten part. adj. un- 

beherrschi 7185. 

ungehirm stm. 11204 (Tilo). 

ungehcenet part. adj. 13821. 

ungelenke adj. ungeschickt 
6301 ; vgl. mhd. ungelinke 
swm. der Ungeschickte; mnd. 

ungelenke = habitu in- 

cultus. 
ungelenke adv. 4078. 
ungeletzet part. adj. 3094. 
*ungelich stn. ? iniquitas 

4205. 
ungeliche adv.: u. tuon 1013. 
ungelimpf stm. S 'chimp j 4482. 

6919. 7690. 



Deutsche Texte des Mittelalters XXI. 



ungelogen part. adj. 867. 
ungeloube swm. 13281. 
ungeloubec adj. 8967. 
ungemach stmn. 336. 
ungemuot adj. 357. 
ungenaeme adj. 4546. 
ungenende adj. 6444. 8014 
(Tilo). 

ungersete sin. bose Handluny 

9642 (Tilo). 
ungeraten part. adj. 12933. 
ungerihte(= ungerehte) adv.: 

u. gan wider 6422. 
ungerochen part. adj. 9682. 
ungeruot part. adj. ohne Ruhe 

937. 13294. 
ungesalzen pari. adj. 2125. 
ungesat part. adj. 1963. 

2945. 

*ungeschide adj. : valsche 

l§rer u.4858;u. (schlimme?) 

smerzen 3333. 
*ungetwede adj. unverstdndig 

1944. 3282. 6004. 8280. 

12704 (Tilo). 
ungevelle stn. 10936. 11531 

(Tilo). 
ungeverte stn. Unwegsam- 

keit (invius) 10683. 
ungevuege adj. 4978. 
ungevuoc stm. 887. 13436. 

13818. 
ungezogen part. adj. 11368. 
ungezoumet part. adj. 1136& 

(B) u. Anm. 
♦ungiietec adj. impius 3019. 
unholde swm. 12943. 
unkiuscheit stf. 12263. 
unkiuscher stm. 9723. 9755. 

15208. 
unkunt adj. unbekanni 6201. 
unkust stf. Bosheit 10373. 

11595. 
unmaere adj. verhaftt 1313. 

6991. 9091. 
unmaz adj. mafilos 7536. 
unmaezlich adj. 7183. 
unmenschltche adv. 7696. 
unniitzelich adj. 9891. 
unntitzeliche adv. 9834. 

18 



274 



unordent fart, adj. un- 

geordnet 7892. 

unrehte adv. 7493. 
unreinde (unrende) stf. 6403. 
unreinlich adj. 11650. 
unschamelich adj. 11647. 
unschic aim.? 13402; vgl. 

ungeschic Lexer II 1864. 
unsmachaft adj. 12470. 
untiure adj. unwert 13216 

(Tilo). 
untfitlichkeit stf. 5333. 5846. 

6442 u. 6. 

untsetzen {= entsetzen) swv. 

14988. 
unverbolgen fart. adj. 2168 

(Tilo). 

unverdaget, unverdait part. 

adj. 206. 3853 u. 6. (Tilo). 
unverdrozzen -part. adj. 22. 

3815 u. o. 
*unverdriicket part. adj. 

6522. 
unverladen part. adj. unbe- 

lastigt 3150. 10557 (Tilo). 

♦unverrmnfteliche adv. 2640. 
unvernupftec adj. 13272. 

14421. 
unverschalt part. adj. un- 

ers chiitter t 306. 
unversehart part. adj. un- 

verletzt 3215. 

unversniten part. adj. 9447. 
unvervenclich adj. unnutz 

2393. 2966. 

♦unvervilt part. adj. (?) 1251 

Anm. 
♦unvervlizzen part. adj. 6092. 
unverwandeliich adj. immu- 

tabilis 6016. 

unverzaget, unverzait part. 

adj. 3949. 5658. 12849. 
unvlat sim. sentina 1000. 
unvleetec adj. 3585. 3588. 

8754. 13501. 

*unvolkumel!chen adv. 

10222. 

unvrume stem. 7580. 
unwirdec adj. c. gen. 6344. 
imwirdesch adj. 6744. 



unwirdeschltchen adv. zomig 

5874. 
unwisllche adv. 13051. 
unwitzec adj. 4056 (Tilo). 
unwizzen stn. 3879. 
unwizzenheit stf. 1724; un- 

wizzeheit 12892; vgl. ge- 

wizzenheit. 
*unwizzens adv. unbewufit 

4216. 

unzellich adj. 13698. 

unzerbrechetich adj. 5558. 
uover stn. 14162 (Tilo). 

iippesch adj. 12309. 

♦uppescheit stf. Vbermut 
4533. 7978, 9219. 

urhap stm. Anfang 10624. 

ursprinc stm. 4588. 10624. 

urteilen swv. uer«r*et7e»3376. 

usele swf. favilla 8607. 15407. 

uz ] -brechen stv. 13038; 
-briiejen swv. 14495; -der- 
weln (= -erweln) swv. 
15086; -gan stv. ir. 
durchgehen, zu Ende fiihren 
70. 2326. 12655; -ge- 
kerben swv. auskerben, 
-schneiden: die wisheit 
niht u. naturlich noch er- 
werben 10789; -geroufen 
swv. 2949; -gewegen stv. 
2524; -graben stv. 9086; 
♦-heben stv. supplantare 
4740; -jeten stv. 6746; 
-legen swv. 496;- mezzen 
stv. 8916; -phliicken swv. 
8144; -rih ten mm, 4744; 
-roufen swv. evellere 7598. 
7768 ;-slahen stv.au-sklopfen 
14220; -spriezen stv. 5481 ; 
-sufen stv. absorberel4862 ; 
-sugen stv. 2104 ; -tuon an. v. 
reft. c. gen. 11677; -werfen 
stv. reft. (gegen)7124 ; -wur- 
zeln swv. eradicare 7589. 

uzen adv.: von u. zuo 6229. 

uzer adj. com p.: u. guot = 

bona exteriora 898. 923. 
928. 938. 3866, Q. sinne 
2520, u. wort 2824, u.scMn 



3592, u. vinsternisse 7363, 

u. siege 12751, ft. schiht 

13270. 
uzerhalben adv. 5370. 
uzgejesen part. adj. aus- 

gestofien: versmaet und u. 

11346. 

nzsprunc stm. 12210. 
Czwendec adv. 5989. 5997. 

13500. 
lizwert adv. 2473 u. Anm. 

*vach stf. capistrum 14432; 

vgl. finn. panka =; Balfter 

des Renntieres, aus germ. 

*fanha. 
vahen stv. verstehen 14862 

(Tilo). 
val stf. der Fehl (oder val 

stm.?): sunder v. 13441 

(Tilo). 
vaelen swv. irren 1871. 2000; 

c. gen. verfehlen 2154. 

2434. 3407; c. ace. uber- 

gehen 12004 (Tilo). 
valletor stn. Falltor 15128. 
valten stv.; den ungelouben 

in daz gemilete v. 1147; 

reft, mit ze, sich gesellen zu 

jem. 6905. 
var stf. Art und Weise 5520. 

8996. 10957 ; Glanz, Schon- 

heit 9969 ( ?) . 
vare stf. Nachstellung, Ge~ 

fahr, Furcht 1487. 13222; 

an (alle) v. 1587. 2120. 

2340. 3289 u. 6. (Tilo). 

vaz stn. bildlich: ein sun dec 
v. 410. 4090, daz rede v. 
6408, daz cranke v. 5282; 
v. der selen 4615, der 
vernunften v. 12052; ge- 
naden v. = Gott 3887. 

veigen swv. vernichten 5003. 

veil adj. 7946. 

vel stn. 1658. 

velbe stf. Fahlheit, Krankheit, 

Fehler: an v. 5941. 11014 

(Tilo). 
vels stm. 7211. 



275 



velscher stm. Fdlscher 6588. 

velschltche adv. 13080.13636. 

ver = vrouwe: v. Sa*lde 
7922 (Tito), 

ver prdp. = vor und viir 

2949. 3329. 4499. 6876. 

9634. 11848. 13210. 
veralten swv. re /I. 62. 
verantworten swv. repraesen- 

tare 4372. 
verbannen stv.: daz vleisch 

v. rerderben 940. 
ver ben {= ver wen) swv. 240. 
verbern stv. 1860. 3752. 4896. 
verbiuschen (-puschen) swv. 

verstecken 1419. 
verbizzen part. adj. verhdrtet 

7405. 
verbleichen swv. den Olanz 

verlieren 6168. 
verbrinnen stv. tr. = ver- 

brennen 15542. 
verburnensww. = verbrennen 

6330. 
verdffihtnisse stf. 3730.11894. 
verdamnen swv. 12965. 
verdempfen swv. 12636 

(Tito) . 
verderren swv. dilrr machen 

2419. 11542. 

verdorren swv. 6352, 7348. 
verdfiuwen swv,: Got ver- 

dduwet und verzert ( = 

consumit) den unschul- 

degen 3418. 
verdriezen stn.: an v. 5822. 
verdrozzenheit stf. 2400. 

3672. 
verdrumen swv. zu Ende 

bringen 4803; vernichten 

7518. 7952, 
vere swm. Fdhrmann 14172. 
*vereschern swv. eintischern 

6393. 

vergan stv. entgehen 5366. 
vergeben stv. vernichten 2902 ; 

rergiften 6233; daz spil v. 

~ aufgeben, verlieren 7076, 
vergellet part. adj. vergallt, 

verbittert 2101. 



vergewissen swv. mil Oewifi- 

heit Jcund tun 11008. 
vergift stf. Gift 5317. 
vergiftec adj. 1953. 
verhagen swv. praeservare 

11396; vgl. 6126 u. Anm. 
*verharschen swv. hart wer- 

den 14331 (Tito). 
*verharschet part. adj. obsti- 

natus, induratus 7635. 

14817. 15170. 15288. 
verhern swv, 2194. 2343 

(Tito). 

verhouwen stv.: die snuor der 

gerehtekeit v. 11169. 
verirret part. adj. 14731. 
ver je ten stv. hinreifien ? 6239 

u. Anm. 
verkalten swv. 1576. 5464. 
*verkelten swv. tr. 8609. 
*verk6rer stm. 4986, 
verkniipfen (vurknuppen) 

swv. 1294 u. Anm. 
verlan stv. zulassen 2425 

(Tilo). 

verlechen swv. vertrocknen 

6915. 8012. 8718. 
verlegen swv. versperrenlbGl. 
*verlemden swv. Idhmen 

11598 u.Anm.; reft. 8793 

(Tilo). 
verleschen swv. 7233. 7245. 
verlthen *swv. erteilen 10633. 
verloukenen swv. 4032. 4987. 

11877. 
vermengen swv. 6586. 
vernemellche adv. 4618. 

10235 (vornemeHehe Tito). 
verniht adv.: ein dine st&t 

mir v. 11285. 
ver nun ft swf. passim (Tilo). 

vernunfteclich adj. 12383; 

vernunftlich 12048. 
vernunftecliche adv. 12040. 
veroesen swv. vernichten 

2148 (Tilo). 
verphlihtet part. adj. c. gen. 

(wozu) 3522. 
verphlocket part. adj. gefesselt 

8767 u. Anm. 



*verplengen swv. 6585; vgl. 
mnd. plengen mischen, 
riihren; Frischbier II 438° 

verplengen = durch Plen- 
gen (== Verleumden) zwei 
Personen gegeneinander 
erzurnen. 

verreden swv. tr. tprechen, 

eintreten fur ? (allegare pro) 

10085. 
verrenken swv. verdrehen 

6391. 13142 (Tilo). 
verrens gen. adv. 1048. 4165. 

13680. 15329 u. 6. (Tilo). 
verr&ren swv. tr. verschiitten 

6360. 
verrucken swv. reft. 10962. 
verschrdten stv. reft. 3964. 
verseben stv. verzeihen 6759; 

reft. c. gen. erwarten 

3963. 
vers 1 ah en stv. zuriickweisen 

1898. 
*verslegen swv. versperren 

6218; vgl. slagen swv. und 

siege- in Zusammensetzun- 
gen Lexer II 957. 965. 

versliezen stv. 10500. 

verslinden stv. 5957. 

versmseheliche adv. 4506. 

versmsehen swv. 4845. 

versmahten swv. 7316. 

versmaehunge stf. 4528. 

versnlden stv. abschneiden, 
vernichten {meist daz leben) 
1703. 2149. 2438. 5442. 
9077; verwunden, bildlich 
3538 ; reft, sich verwunden, 
bildlich: mit unsaelde 1478, 
mit smerzen 7044, bitter- 
liche 8020. mit verluste und 
schaden 11496; sel und lip 
sich v. 8787. 

versparn swv. schonen 742; 
refl. sich zuriickhalten, ver- 
hullen ? 10767. 

verspiinden swv. verschlie/ien 
11878 (Tilo). 

verstan stv. vorstehn, be- 
herrschen 15534, 



18* 



276 



versteinen swv. intr. hart 

u-erden 6196. 
versterbea swv. toten 13542. 

14380 (Tilo). 
verstocket 'part. adj. ob- 

stinatus6324. 8768. 13478. 
verstorren swv. ganz steif 

werden 7347. 
verstorret part. adj. a tto nit us 

5993. 

verstozen stv. ver treiben 1335; 
reft. 14177. 

versunden fart. adj. ver- 

schwunden 7991. 
versiinden swv. refi. 573. 
verswelgen stv. verschlucken 

14875. 
verswerzen swv. denigrare 

11538; bildlich 6887. 
vert adv. quondam 7692. 
verteilen swv. verurteilen 

1855. 2242. 12905. 13427. 
verterbnis stfn. 9066. 
vertOret part. adj. 5922. 
vertrac stm.: eines v. han - 

alicui parcere 8060. 14937 

u. Anm.; vgl. Frischbier 

II 443*. 
vertragen stv. verleiten 4755. 
vertrenken swv. 14703. 
vertrugen swv. vertrocknen 

7993. 
vertrunkenheit stf. 6057. 
vertuomnis stfn. 10389. 
verunwerden swv. ganz un- 

wert machen 11281. 
*vervalwen swv. fahl warden 

2857. 
vervarn stv. vergehn 3799 

u. o. 
vervehten stv. verteidigen 

4877. 
verve nclich adj. niitzlich 

2447. 
verviln swv. unpers. c, ace. 

u. gen. zu viel dunken 

2739. 4064. 6874. 12719; 

vgl. 1251 u. Anm. 
vervlizzen part. adj. 3243. 

3880. 4560 (Tilo). 



vervltihtec adj. fiuchtig 6305 
(Tilo). 

ver vol ( = vur vol) adv. 
10930; vgl. verwar. 

vervfilen swv. intr. faul wer- 
den, verfaulen 3521. 

verwandehmge stf. 11457. 

verwar arfv. 3329. 6815. 7702. 
8231 u. 6. (Tilo). 

verwarlosen swv. refi, 5371. 
verweisen swv. intr. 9582. 
verwenden swv. refi. sich ver- 

wandeln 13947. 
verwesen stv. vertreten, ein- 

treten fiir 4877. 
verwilden swv. refi. sich ent- 

fremden 10572. 
*verwindeln swv. immutare 

4797; refi. involvi 4741. 
verwinden stv. iiberwinden 

4724 u. Anm.; c. gen. d. s. 

iiberfuhren 8969 (Tilo). 
verwischen swv. wegwischen 

3528. 
verwitwet part. adj. 10443. 
verwlzen stv. vorwerfen 4281 

(Tilo). 
verworfen part, adj.: alt v. 

tuoch 10495. 
verworren part. adj. 688. 
verzeln swv. verurteilen 8324 

(Tilo). 
verzerlich adj. 5214. 
verzwicken swv. befestigen, 

fesseln 3830. 3921 (Tilo); 

vgl. Frischbier II 444 b . 
♦verzwlvelnisse stfn. 3676. 
verzwivelt part. adj. 8768. 
vesper stf. 1701 u. 6. 
vesperzlt stf. 4305. 
vesten /. Feslung 7223. 
vet adj.: fette milch 11065 

(Tilo); vgl. Frischbier I 

186". 

vettekeit stf. 8670. 8671. 

♦fieberhitze stf. 11505. 
vlent stm. 4049. 

figGre swf. 4570 (Tilo). 
villen swv. strafen 4654 (Tilo). 
villlhte adv. 572. 



vilnach adv. beinahe 299. 
8820. 12621. 

vingerzeigen stn. 6922. 

vinstern swv. finster sein 
6947. 

*vtolberc stm. 115. 

vippernater swf. 8107 (Tilo). 

ttrmamente stn. 8962. 9361. 

*visitieren sin. visitatio 3843. 
3845; vgl. Frischbier II 
446 a . 

viurec adj. empyreus 14133. 

viurvar adj. fetter farb 861. 

*viveln swv.: daz er niht 
fivelte noch an Gote ver- 
zwlvelte 7813, als ich an 
Gote zwlvele und mit der 
rede fivele 7856; vgl. aisl. 
fin a swv. eitle, unniitze 
Rede fiihren, ftfl-yrdi 
torichte, leichtsinnige Rede; 
wohlauch ags. fifel monster, 
giant, fifel-meegen magic 
poiver. 

vlach adj. fiach (bildlich) 

3677. 
vlage stf. 328. 1238. 2376. 
2494. 3322 u. 6.; an alle v. 
13474; phlage2075. 13060 
(Tilo). 

vlam stm. 6330; des viures 
v. 7236, Gotes v. 9972, 
der bernder wtsheit v. 

10813 (Tilo). 
via stf. 9281. 
vletze stn.: der erden v. 4672, 

der werlde v. 5358. 
♦vliche swf. ala 14531; vgl. 

Flicht Frischbier I 197K 
vliez stn. rivulus 8111. 10663. 

13709. 13936. 14858; vgl. 

Frischbier I 19 8 a . 

vliezen stv. voll sein, iiber- 
fiiefien 3397. 

vlizen stv. refi. 10047. 
vlizlfche adv. 12628. 

fl6rieren swv. 418. 

vluc stm.: sulcher vluge gen. 
qual. 3609 u. Anm.; ver- 
nunften v. 9366 (Tilo). 



277 



vliigel aim. 14471. 14596. 
vluoch stm.: den v. bekant 

tuon as maledicere 1749 

u. Anm. 
vluot stfm.: des vrostes v. 

6358. 
vluotec adj. 10504. 
voget (voyt) stm. 3290. 
volahten swv. vollstdndig an- 

geben 10068. 
volgen swv, nachkommen, zu- 

stimmen 3042. 
volkeleht stn. dem. u. coll. 

10675. 
volkumeltche adv. 13997. 
volkumen stv. 5824. 
volkumenlichen adv. 9532. 
vollecliche adv. 12810.13828. 
volleist stf. 1116. 1669. 

7930. 8294 u. 6. 
vollen adv. 4121. 9394. 
vollenbringen stv. 10191. 
vollencltchen adv. 13711. 
vollenkumen fart. adj. voll- 

kommen 461. 
vollenvarn stv. sein Recht be- 

weisen 6723. 
volloufen stv. bis zu Ende 

laufen 5505; re/L 5500. 
volsagen swv. 14370. 
vols chep fen swv. ausschopfen 

10248. 
volsirtgen stv. 14370. 
vorbedaht part. adj. 4805. 
v orb en ant part. adj. 6806. 

8682. 9065. 9666. 12062. 

14707. 

vorbesehen stv. 7865; stn. 

7863. 9543. 
vorbesiht stf. 9866. 
vorbesihtekeit stf. 364. 1149. 

5300. 5672 u. o. 

vorburge stn.: daz v. der 
helle 5587. 

vorder adj. friiher, vorig 3503 ; 
v. wint = ventus princi- 
palis 13908. 

vdrest stn. ein Ritter spiel 
2362. 

vormalens adv. 13582. 



vorrede stf. einleitende Rede 

499. 
vorteil stmn. Vorrecht 134. 
vraz stm. Schlemmerei 10837 

(Tilo). 

vrcezec adj.: v. viur 11690. 
vrebelliche adv. 5934. 5960. 
vreischen stv. 1020. 
vreise adj. 1432. 
vrischen sum. reft. 3182. 
vriuntliche adv. 1043. 
vrost stm.: vrostes vluot6358. 
vrostec adj. 11768. 
vrume m. 675; ze vrume 

komen 5612. 
vruot adj. gut. edel 5523. 

7938. 10796. 12367,15500; 

vgl Frischbier I 207 b . 

vueren swv.: rede, wort 

v. 1078. 1235. 1572. 2643, 
vulekeit stf. 7060. 
vunt stm. 6568 u. Anm.; 

diner argen bdsheit v. 

5891 (Tilo). 

vuore stf '. Art und Wet*e5516. 

9553. 
vuoz stm.: vernunften v. 

8378. 
vuozspor stn. 4136. 4137. 

12735. 
vuozstapfe swm. 5199. 9426. 

vur prap. c. dot. 1947. 1956; 
= anstatt 1518; niht vur 
guot nemen = moleste 
accipere 1573; v. unde 
wider adv. 7176 u. 6. 

vurdern swv.: daz urteil v. 

13629. 

vurknuppen s. verkniipfen. 
vtirlesen stv. c. dat, 9206. 

14045. 
vurste swm. 12869. 
vurstentuom stn. 13314. 



wage stf.: der saelden w. 

15445. 
wagen stm. Sternbild 3157; 

vgl. Frischbier II 452 K 

♦waldenberger stm. Tyrann 



(violens) 1847, 2292; vgl 
Bech, Qermania 27, 185. 

waltesel stm. onager 2113. 
4230. 14431. 

wan stm. 1213 u. o. ; sunder 

w. gewi pitch 471. 677.1790. 
2787. 3416 u. o„ an alien 
w. 2097. 2537 (Tilo). 

wane stm.: an alien w. 659. 

2799. 2967. 4162. 8068, 

sunder w. 1110. 3363. 

13217 (Tilo). 
wan del stmn.: wan dels vrl 

178. 377. 
wandeln swv. 3535 u. Anm. 
wanken stn.: sunder w. 6403. 
wanne adv.: von w. looker 

678. 952. 
war stf. Out, Habe 3976. 
warnen swv. refi.. sick vor- 

bereiten (gegen) 8848. 
♦warterehus stn. 10482. 
♦wartkint stn. Hirtenknabe 

11372. 

wazzertropfe swm. 5711. 
*wazzertuft stf. W asset dunst 

14245; vgl. wazzers tuft 

Lexer II 1558. 

*wazzervl&ge swf. aqua iriun- 
dans 8947. 

wazzervluot stf. fluvius 9029. 

we ben stv.: woltat w. = bene 
agere 9749; *stn.: tugent- 
lichez w. 4990 (Tilo). 

wegeman stm. 8737. 10257. 

11871. 
wegen stv. ponderare 5198 u. 

Anm.; prat, wuoc 13890. 

15404. 
wegevertec adj. 8747. 10257. 
wehselwort stn. 1236. 
weiden swv. weiden 14416; 

her w. heran kommen 3992. 
wellen swv. (part, gewellet): 

ze houfe w. zusammen* 

schweifien, zusammenfugen 

(coagulare) 3826. 
wende stf. Himmelsgegend 

(pars) 14118. 
were stf,: sunder w. 14303. 



278 



werkeltac stm. = werctac 

5387. 
wern stn. duratio 13699. 
wern swv. c. ace. u. gen. 

geben, leisten 855. 
wern swv. c. dat. u. ace. 

prohibere 13004. 
wernde part. adj. wdhrend; 

ie w. 12, immer w. 80. 

1884 u. o. 
werren stn. 3638 u. Anm. 
werrer stm. 12781. 
wette stf.: an alle w. 12743; 

vgl. Frischbier II 465K 

wetzen swv. reft, mit an, sick 
reiben an, rorgehen gegen 
3093. 13342. 

wlbesname swm. 6013. 11613 
(Tilo). 

wide stf. Flechtreis, Strang 
1971 u. Anm.; mit der 
w. strafen 12961 (Tilo). 

wider und vur {od. vort) adv. 
ruckxv&rts und vorwdrts, 
hin und her 482. 1235. 
4232. 9041. 11872. 13833, 

widerbot stn.; gebot und w. 
geben 5288. 

♦widerdraben stn. Wieder- 

kehr 9794. 

widerhake swm.: &n wider- 

h&ken ohne Wider stand 

15264. 
♦widerhart stm. Wider stand 

3917 (Tilo). 
widerkallen swv. widerreden 

2158. 
♦widernis stn. 7421. 7426 

u. 6.; betrtiebnis und w. 

7416. 7516. 7924 (Tilo). 

widerruofen stv. 13455. 
widersache swm. 768. 13447 

u. 6. 

widersatz stm.: an w. 14298. 
♦widerschach stm.: an w. 

ohne feindliche Absicht 181 

(Tilo). 
widerschln stm. 9962. 13310. 
widerslac stm. Abwehr: £m w. 

5574 (Tilo). 



widerstfiz stm. 4256. 5904; 

sunder alien w. 3125 

(Tilo). 
widerstreben stn.: an allez w. 

5644. 
widerstrft stm.: an alien w. 

374. 8220. 8733. 9529. 

13320. 
widerstutz.5*m.: an w. 13882. 
widertratz stm. Wider trotz, 

Wider setzlichkeit 8417; an 
(alien) w. 1464. 14773. 
widertrfben stv. widcrlegen 
9911 (c. gen. d. s.) . 10269. 

widerwer stf.: an (alle) w. 

2501. 2601. 5548. 
widerwinden stn.: an w. un- 

aufhorlich 11359 (Tilo). 
wie adv. irgendwie 8224 u, 6. 
wfe swm. Weihe 13901. 
wildecllchen adv. 9022. 
wiltnis stn. 14434 (Tilo). 
winkel stm.: alle w. vol han 

1194. 7934. 8452. 

winkelstein stm. lapis angu- 

laris 14117. 
winpresse swf. 9657. 
♦winterregen stm. pluvius 

hiemalis 13855. 13859. 
♦wlphaft adj. effeminatus 

13536. 
wirdec adj. c. gen. 1319. 

13798. 
wirtscheften stn. convivium 

577 u. Anm. 
wise stf.: eine wis = uno 

modo 2196, zweier wis 

3135, vierleie wis 489; 

gltcherwls den vliezen 

13709 u. Anm. 

wispeln swv. sibilare 10532. 
♦witern, wittern swv. tr. 

repetere 12670. 12682. 

12691. 12706; vgl. mhd. 

widern, sowie ittern oben. 
wizzende part. adj. 13047. 
wolgemuot adj. 7129. 
wolkenbrust stf. 10141. 
wolkenvaz stn. 13957. 
wollust itf. 8075. 



woltsetec adj. 5298. 

wort stn.: daz lebende w. = 

Christus 15556. 
wortel stn. 12394. 
wueste adj. 1314 (?) u. o. 
wundergrdz adj. 14721. 
*wundervar adj. wunderbar 

gestaltet 4662. 

wunderwerc stn. 13664. 

13996. 

wiinschen stn. mit nach 

5393. 

seage swm. 6347. 7752. 
zagel stm. 14782 it. Anm.; 
vgl. Frischbier II 485 b . 

zagheit stf. 11888. 
zanke swm. Spitze 4502; vgl. 
Frischbier II 486* . 

zederboum stm. 111. 
zeichenliche adv. 7445. 
zeim&l adv. einmat 3434. 

12391. 12395. 12405. 

zenter stn. 74. 7209. 14115 
(Tilo). 

zergenclich adj. 373. 7817. 

zerklieben stv. zerspringen 
14207. 

zerlazen stv. expandere 
14595 ; refl. sich ausbreiten, 
auflosen 2956.10135 (Tilo). 

zerlegen swv. 5476 u. Anm. 
zernagen stv. 1700. 
zerrlzen stv. 4929. 
zersltzen stv. tr. 6394; intr. 
3083. 

zerswellen stv. 6700. 
zertrfben stv. 1656. 
zervallen stv. 6309. 
zerzerren swv. 2420. 
zieren swv. refl,. sich rultmen, 

erheben 6425; stn. 850 u. 

Anm. 
zthen stv. 1548. 
zil stn.: uf ein z. 3940; &ne 

z. 4155. 5246 u. o. 
ziln swv. zeugen 1252. 1301. 
zipres m. Cypresse 11.4. 
zit stf.: bl zite adv. fruh- 

zeitig 6366 u. Anm. 



279 



zltllche adv. 7449. 

zornliche adv. 1002. 

zuo] -biirn stov. c. dat. zu- 

kommen 7094 ; -dringen 

stv. tr. 6500; -gain stv. c. 

da*, accrescere 8877. 13120; 

-gebiirn swv. gebiihrenS&S; 

-gest&n stv. c. dat. beistehn 

6282. 8022; -losen svw. 

zuhoren 5876; -nemen 

stv. 338; -schiinden stov. 

reizen 3459; -sprengen 

swv. 423. 



zuohorchen sin. 4064. 

zuokunft stf. Ankunft 2257. 

zuophlege stf. Lebens-, Hand- 
lungs weise: diser zweitraht 
z. = zweitraht 415. 

zuo trtbe a stn. suggestio 
15251 v.. Anm. 

zuoversiht stf. Zuverldssig- 
keit, Dauer 7947; diner 
phlagen z. 13060 u. 6. 

zwar adv. 8187 u. 6. 

zweitraht df. 415. 

zweiveltec adj. 15443. 



*zweiverten stn. das Fahren 
'mit zwen strazen' \ 640 
u. Anm. 962 (zwivertic 
Tilo); vgl. herverten. 

zwelfbote stem. Apostel 14915. 

♦zwivalt stf. Zwiespdltigkeit 
630. 

zwivalt adv. 265. 

zwtveler stm. 9057. 

♦zwivelnis stfn.: an z. 3152. 

zwtvelunge **/. Verzweiflung 
4937. 



Berichtigungen. 



Vers 1795 J. pruven, **w u4pp. pruwen A. 
2263 f. in kunt stati in-kimt. 
6709—60 (App. 1) L Job 16, 18. 
6760 (App. 1) I. Der Vers Job 16, 19 ist 
7490 I. Daf statt Das. 
8872/. (App. 1) I. 8872/. statt 8879/. 

10860 I. can ; unkel, im App. carwunkel A. 

11522 I. gefcrey statt gefchrey. 
15528 I. glaf statt glas. 



J* 



f) 



9f 



7t 



JJ 



y* 



it 



Ill ffttf 



Druck von G. Bernstein in Berlin- 



1 1 



CD 



X 

■J) 

o 



o 



•si 

o 

CD 

H 

o 
^) 

0) 

Q 





C 

c 



'C 



c 
o 

o 

3 



i- 
c 

as 

bi 

c 

T3 



o 

o 

c 
re 

E 



> 



< 

bo 

"e 
o 



S3 

en 






7) 

C 
1) 

[So 

'5 
o 



c/3 

T3 



^3 
u 

7) 

C 



0> 



■ 

• 



*3& 




* 

S 



1 



X 




t 


X 






cfl 






u. 






Q 






-4-* 






5 






o 




_ 


-M 




' V 


LZ5 




^.... 


A 


• 




c/: 






O 




* 


T3 






O 






+-» 




p 


Tex 


v.- 


■ 


itsche 


Irk 


4 


0) 


"i 


< 











^x 



• r' 



** 



,N > 






% 



-5 






u 
CD 

u. 

c 

c 
« 

■g 

X 

■s 

I 

E 

I 



bo 

j_ 

o 

bo 

c 
o 

N 
> 



u 



J) 

C 

,e 
o 

"S 

o 



to 



u 

c